Windows 8: ASUS & Lenovo planen ARM-Notebooks

Microsoft will Windows 8 künftig auch in einer Variante für ARM-kompatible Prozessoren anbieten, um im Tablet-Markt Fuß zu fassen. Darüber hinaus sollen offenbar auch Notebooks mit Windows 8 angeboten werden, die auf ARM-Chips basieren. mehr... Windows 8, Notebook, Laptop, Nvidia, Arm Bildquelle: Nvidia Windows 8, Notebook, Laptop, Nvidia, Arm Windows 8, Notebook, Laptop, Nvidia, Arm Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn Windows, dann x86. Ein Windows 8 für Notebooks auf ARM halte ich nicht für sinnvoll, da kann man den Hauptvorteil von Windows gar nicht richtig auskosten: Die Abwärtskompatibilität.
 
@Surtalnar: Das wird dann auch einen großen Aufschrei geben, weil einige sich so ein Gerät zulegen und sich dann wundern, daß ihre ganzen Programme nicht installiert werden können. Aber solange draufsteht, daß da Windows drin ist, wird es blind von der Masse gekauft. Ich seh schon, wie sich die Anfragen häufen und ich dann nur antworten kann, daß sie sich mal vorher informiert hätten.
 
@bgmnt: Wieso? Vielleicht gibts dann sowas wie Rosetta unter OSX. ;-) EDIT: God save the Adblocker!
 
@Surtalnar: Vielleicht werden die x86 Befehle zur Laufzeit in ARM Befehle übersetzt.
 
@mlodin84: Ich denke eher, dass es einfach ein Kernel-Kompilat für ARM gibt.
 
@Surtalnar: Du hättest aber ohne die Abwärtskompatibilität die einmalig Chance alle alten Zöpfe abzuschneiden und mal komplett von von zu beginnen. Mit einem System und Anwendungssoftware die ohne Kompromisse bezüglich Abwärtskompatibiltät geschrieben werden können.
 
@DennisMoore: Das Problem ist halt das dann in Sachen Apps bei Windows 8 nicht mehr viel da ist. Microsoft ist einfach zu spät dran, mehr als Office gäbe es nicht. Und Win Phone 7 auf Win 8 sind auch nicht das wahre, da nicht dafür ausgelegt. Das merkt man an Android-Tablets, dort mit Smartphone-Apps zu Arbeiten macht nicht viel Spaß. Selbst Android ist mit seinen Tablets spät dran, dass merkt man das es nicht so viel Apps dafür gibt.
 
@Surtalnar: Ich denke zum Launch wird einiges auf dem ARM-Windows laufen. Wen MS das x86 .NET Framework 1:1 auf arm portiert, müssten diese Anwendungen schonmal laufen, sofern sie keine nativen Systemaufrufe verwenden. Die ganze Java-Schiene kann auch durch ne entsprechende Runtime abgedeckt werden. WP7 auf W8 heißt soviel wie Silverlight auf Silverlight. Wenn überhaupt, sollte es nur auf kleine Änderungen an solchen Apps hinauslaufen. Obendrein ist ja noch fast ein Jahr Zeit bis zum Launch. Ich denke also, man kann das recht entspannt sehen. Vielleicht will MS aber auch gar nicht dass normale Anwendungen auf Win8 ARM laufen. Vielleicht wollen sie daraus eine Art Cloud-OS mit App-Unterstützung machen. Wer weiß.
 
Energieeffizienz, Geschwindigkeit, günstige Preisentwicklung durch Wettbewerb der CPU Hersteller, ausgereifte MS-Entwicklerarchitektur für neuen Prozessortyp, usw.: halte ich für einen Fortschritt.
Einen Weg weg von Abwärtskompatibilität bedeutet das ja nicht. Windows hat natürlich weiter auf x86 und v.a. x64 das wichtigere Standbein.
 
@HBerger: Ich weiß nicht, was das soll. Wer sich für Windows entscheidet, der wählt damit auch eine bestimmte Plattform. Ich weiß auch nicht, was das Argument "günstige Preisentwicklung" heissen soll. Der Kram wird einem doch sowieso schon fast hinterhergeworfen, billiger bekommt man nur Schrott.
 
@Xerxes999: aha
 
@Xerxes999: "Wer sich für Windows entscheidet, der wählt damit auch eine bestimmte Plattform" ... Das ist ja grad das Schöne. Du hast eine definierte Plattform und kein Frickelwerk in zig Varianten. Das macht für viele Leute auch den Mac so attraktiv. Und da ist es ja noch viel eingeschränkter als bei einem Windows PC.
 
manche denken sie könnten ihr ganzes Sammelsurium an alten Programmen auf ein Windows 8 Tablet klatschen. Das Ding wird völlig lahm zur Sache gehen. Programme die unter Windows 7 auf einem richtigen Desktop Rechner schon Leistungs fordernd sind, werden auch nicht besser auf einem Tablet daher kommen. Es müssten schon alle Programme neu auf die Plattform angepasst werden.
 
Naja... diese begrenzte Softwareauswahl trifft nur auf Windows zu. Einige Linux-Distributionen bieten schon seit Jahren die gleiche Software für unterschiedliche Plattformen an. So kann ich mit meinem Powermac die gleiche Software und den gleichen Desktop nutzen wie auf meinen PCs. Dazu verwende ich Debian GNU/Linux. Ich hoffe nur, dass die hier angekündigten ARM-Notebook auch kompatibel mit Ubuntu oder generell mit Linux kompatibel sind. Wenn man diese dann auch ohne Windows kaufen könnte wär das perfekt :-)
 
@Pizzamann: Kann man ja nur hoffen, dass künftige Windowssoftware auch Plattformübergreifend geproggt wird.
War ja bisher einfach nicht nötig.
 
@Pizzamann: Linux ist auch zu ARM komplatibel, zumindest der Kernel. Darf man ja nicht vergessen: Android ist eine Linux-Distribution. ARM wird aber auch von Debian unterstützt: http://www.debian.org/ports/arm/
 
Windows mit Touch und eigenen Anwendungen auf ARM Hardware? Hatten wir alles schon mal. Nannte sich Windows Mobile, was für ein Erfolg....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 im Preisvergleich!