Facebook bereitet seinen Monster-Börsengang vor

Das Social Network Facebook bereitet seinen Börsengang jetzt konkret vor. Dabei soll durch die Ausgabe von Aktien so viel Geld in die Kassen des Unternehmens gespült werden, wie nie zuvor bei einem Technologieunternehmen. mehr... Facebook, Mark Zuckerberg, Börse Bildquelle: Facebook Facebook, Mark Zuckerberg, Börse Facebook, Mark Zuckerberg, Börse Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ernstgemeinte frage: wieso müssen große unternehmen in den usa (evtl. auch anderswo?) ihre bilanzen offen legen? wegen steuern?
 
@He4db4nger: Das müssen alle Aktiengesellschaften und alle Investment-Abläufe.
 
@He4db4nger: Naja, als Aktioneur möchte man schon wissen wie es um die Firma bestellt ist. Ist übrigends nicht nur in den USA so. ;-)
 
@SeRen_tL: Hier im Text steht aber "Allerdings ist die Firma inzwischen so groß, dass die US-Regulierungsbehörden ohnehin festgelegt haben, dass die Bilanzen spätestens am 30. April 2012 präsentiert werden müssen - auch wenn Facebook bis dahin noch nicht an der Börse gelistet ist. "
 
@-adrian-: Das liegt daran dass an der Firma mehr als 500 Gesellschafter beteiligt sind, ist alles normal und standartkonform.
 
@SeRen_tL: ahja, das war der entscheidene hinweis ;) stand grad iwie aufm schlauch^^
 
@He4db4nger: ist in Deutschland bei Kapitalgesellschaften (GmbH und AG) auch so ;)
 
Haha, dann werden die Userdaten an der Börse gehandelt... was für ein Spass...ab dem Börsengang gehts hoffentlich mit der blau-weißen Pest bergab, auf das Innovationen einen Hype erfahren... bei facebook seh ich nichts innovatives außer der Perfektion Daten zu sammeln, an dritte unbekannte zu vermarkten und darüber den dicken Mantel des Schweigens zu stülpen, den datenschutzrechtlichen Vorgang zu bagatellisieren usw. Facebook sollte erstmal offenlegen wer sich bei den Daten bedient bevor man die Stasi an die Börse lässt.
 
@Rikibu: Eigentlich werden nicht die Daten verkauft, sondern das geordnete Wissen darüber. Keinen Werbenden interessiert der Beziehungsstatus von Frau Weber aus Köln. Es geht wie immer darum, passende Werbung den passenden Menschen zu präsentieren. Das soll die Methodik nicht verteidigen, aber ich bin mir sicher, dass Facebook weiterhin viel Wert sein wird, wenngleich die Erwartungen teilweise an eine Blasenbildung erinnern.
 
@BastiB: die Daten machen Bürger aber generierbarer und es lassen sich Gesetzmässigkeiten für Konsumgewohnheiten und favorisierte Dinge ableiten. Der Beziehungsstatus ist sehr wohl ein interessanter Indikator für Konsum. Jemand der Single ist, wird kein Doppelbett kaufen (tendentiell) oder ein Single ohne Kind wird sich nicht für eine Kinderzimmereinrichtung interessieren. Mit den durch Facebook generierten Daten wird den euten werbetechnisch so richtig auf den Sack gegangen und ihnen faktisch nach dem Mund geredet. Erst recht ist das fragwürdig, wenn man bedenkt, dass das ganze Marketinggeseier darauf abzielt im Hirn der Zielperson bestimmte imaginäre Schalter zu betätigen, denn Kaufentscheidungen sind meist nicht rational... somit geht für mich jedes Marketing als Körperverletzung durch...
 
@BastiB: Wenn aber Frau Weber aus Köln ihren Beziehungststatus auf "verlobt" ändert, würde es sich doch anbieten von diversen Schmuckherstellern Webung zu präsentieren.
 
@philip992: genau, und Facebook zeigt die Hochzeit inkl. Hochzeitsnacht bei adult fb :-D wenn die dann ein Banner auf der Hochzeit aufhängen dürfen. Diese Hochzeit wird ihnen präsentiert von Fratzenbuch... sehen sie nächste Woche das nächste Kapitel "Scheidung" , natürlich auch unterstützt von Facebook... Facebook - hier macht man sich gepflegt zum Affen... :-)
 
@philip992: Ihr habt ja alle Recht und ich meinte das genauso. Richtig stellen wollte ich nur, dass an der Börse nicht die Daten eines einzelnen gehandelt werden, sondern die möglichst vielen umfangreichen Informationen zur Einordnung in Zielgruppen.
 
@BastiB: So richtig funktioniert deren Werbeprofilerstellung aber noch nicht...habe gerade mal auf meine Facebookseite geschaut...rechts wird mir angeboten: Muskelaufbaupräparate für Bodybuilder, On-Line-Glücksspiel, Günstige Villen, Harte Spirituosen und teure Maßanzüge. LOOOOOL sag ich nur
***Als würden die hier mitlesen...kurz mal "F5" gedrückt, und schon werden aus den Maßanzügen "Stiefel schon ab unglaublichen 10,99 Euro" ;-)
 
@Addicted2mame: Kritisiere nicht Facebook sondern mache dir mal Gedanken was du so machst :D
 
@Rikibu: Ich verstehe nicht so recht, warum es immer wieder so ein großes Problem mit der Werbung gibt.

Es ist doch nicht so, dass Facebook an die Singlebörse xy herantritt und denen eine Liste mit Namen von Singles auf Facebook gibt.

Die Singlebörse gibt Facebook Geld und sagt: "Schalte dafür bitte hier diesen Werbebanner bei Leuten die Single angekreuzt haben"

Das Facebook diese Information notwendigerweise hat (Schließlich hat man Facebook diese Information gegeben) spricht doch nicht gegen Facebook?

Die Information wird "genutzt" aber nicht übertragen.

Die Bereitschaft der User, sehr viel über ihr Privatleben im Internet zu veröffentlichen, ist dagegen nicht Facebooks Schuld. Auch vor Facebook habe ich haarsträubende Dinge in Foren und Blogs gelesen.
 
Wird das die Nadel sein die die Blase zum Plazen bringt?
 
@Xiu: Wäre nicht das erste mal. Es gibt genug Beispiele, bei denen der Börsengang der Anfang vom Ende war. Aber andersherum gibt es auch genug Beispiele, bei denen der Börsengang Gold wert war/ist. Lassen wir uns also überraschen. Aber prinzipiell würde ich auch dazu tendieren, dass der Börsengang von Facebook die Pyramide ganz langsam bröckeln lassen wird.
 
@Xiu: ich hoffe JA
 
@Xiu: Auf jeden Fall wollen sie wohl vorher noch Kapital rausholen.
 
@Xiu: Die Befürchtung hab ich allerdings auch, vor allem bei dem Volumen. Wär ja nicht das erste mal
 
Die nächste Blubberblase. Aber ja mei.... wenn's Spaß macht.
 
Besteht ja doch noch die Hoffnung das sich Facebook selbst vernichtet.
 
das wäre DIE gelegenheit fb zu vernichten! jetz müssen nur die richtigen leute an den drücker...
 
@asd332222: man müsste nur viel Geld haben und dann quasi von innen Unruhe stiften, wenn die Anleger beunruhigt sind, oder wie man ja neudeutsch sagt, der Markt kein Vertrauen hat, dann erledigt sich das von selber.
 
"Monsterbörsengang" - öhm nochmehr schlagzeilenorientiertheit like bildzeitung geht nun wirklich nicht....
 
@Stefan_der_held: megamonstersupergigahypernano börsengang :-) aber fb ist ja ein monster im negativen Sinne, daher passt das schon.
 
@Rikibu: hehe ne du... sowas wäre ja selbst für die Bilderzeitung zuviel ;-)
 
@Stefan_der_held: "Monsterbörsengang - Volksaktie von Facebook - BILD zeigt Ihnen, wie Sie an Ihren persönlichen Daten mitverdienen können!".
 
@Tyndal: Volksaktie, das is ja gleich doppeldeutig lustig... quasi dann die aktie f*ck
 
Fragt sich, wieso eigentlich Firmen, die nichts zur Realwirtschaft beitragen oder Erzeugnisse produzieren überhaupt an die Börse dürfen.
Das wird sich mir wohl nie erschließen...
Wahrscheinlich damit ein paar Börsenjuppies die große Kohle abziehen. Facebook... am A*SCH!!!
 
@Wizzel: Liet vielleicht daran, dass die Börse und die Art wie dort gehandelt wird, alles andere als real ist. Das dortige Volumen was dort tagtäglich verschoben wird, ist ein vielfaches der Realwirtschaft, wobei letztere noch tatsächlich was fabrizieren, während die erstgenannten nur fürs Umschichten Geld kassieren... weiteres Problem, die REalwirtschaft muss für jeden Veredelungsvorgang Steuern zahlen - die Finanzwelt muss das nicht ... nur warum nicht, wenn die doch ein noch größeres Volumen generieren als die Realwirtschaft? Die habens tatsächlich geschafft, dass Regierungen denen Geld in den Hintern stecken und die mittlerweilse so fett und träge sind, dass man sich nich mehr bewegen kann - wie auch wenn in jeder Öffnung Kohle steckt... das mit den Leerverkäufen und so is ja auch so ne Nummer...
 
@Wizzel: och die tragen doch zur realwirtschaft bei - stichwort onlinewerbung. Genau wie Google und Konsorten.
 
@Stefan_der_held: sie sind aber eigentlich nur Mittelsmann, denn den kreativen Part der Werbungserstellung machen ja wieder andere... wirklich produktives tut facebook nich
 
@Rikibu: reicht doch... hauptsache es wird was erwitschaftet... Der staat kanns doch auch (geld fürs nix-tuen bekommen) ;-)
 
Jeder, auch die Spekulanten und Makler sind sich dessen Bewusst das Facebook die wohl größte Seifenblasse aller Zeiten ist. Allerdings wird sie das nicht abhalten dennoch viel zu investieren, denn gerade kurz vor dem Absturz kann man mit dieser Blase noch richtig viel Kohle machen. Natürlich werden nach dem Platzen der Blase die Verlierer der Wette angekrochen kommen und Staatshilfe beantragen, so ist das halt. Aber das ist das gute an unserem System: Keiner verliert etwas! Die einen gewinnen durch ihre Spekulation Milliarden, die anderen die verzockt haben bekommen vom Staat den Verlust ersetzt. Es gibt also keine Verlierer! :D ... hm... habe ich vielleicht jemanden vergessen?! ...
 
@master_jazz: du hast zwar recht, aber ohne die Gier der Kunden ist die Gier der Bänker nen Scheiß wert...
 
@master_jazz: Natürlich hast du jemanden vergessen. Den Steuerzahler, denn von dem bekommt der Staat das Geld was wiederum die Zocker erhalten. Also gibt es auch wieder einen Verlierer.
 
zum glück bin ich nich bei fb.... warum sollte man(n) da auch sein? früher hat man sich mal bei nem bier unterhalten was so geht usw..... heute geht man einfach nur online.... wenn ich bei nem kumpel sehe was die da so sinnloses schreiben da frag ich mich ob das die stromkosten wert sind.... dann lieber doch nen bier =) so das war mein senf..

grüsse
 
@dave81: Naja, bei mir und meinem Freundeskreis ist es eher so, dass das Fratzenbuch die telefoniererei unter einander ersetzt hat. Statt zu telefonieren chatten wir über Fratzenbuch. Statt uns am Telefon draußen in der realen Welt zu verabreden, machen wir das jetzt über Fratzenbuch. Durch Smartphones und Internettarifen ist ja heute jeder 24h am Tag und 7 Tage die Woche online. Aber darüber hinaus blocke ich natürlich auch die ganze Schnüffel-API von Fratzenbuch (z.B. diesen Like-Button). Zudem achte ich schon darauf, was ich im Fratzenbuch schreibe. Würde im Fratzenbuch z.B. niemals schreiben, dass mein Atombo... fast fertig ist und das ich ein neues Gerät erfunden habe, mit dem ich am 21.12.2012 alle Erdplatten verschieben lassen kann und alle Vulkane zum Ausbruch bringen kann. ;-) Nee, Spaß beiseite. Ich bin eigentlich auch nur wegen meinem Freundeskreis bei Facebook, achte aber darauf, dass Facebook nichts von meinen anderen Surf-Aktivitäten mitbekommt (genauso wie Google mit ihrem "+1"-Button und Google-Analytics). Zudem würde ich nie auf die Idee kommen, Fotos oder Videos bei Fratzenbuch hochzuladen.
 
@seaman: garnich erst dort anmelden und schon wäre hier auf dem server mehr platz für ein thema wo es sich lohnt darüber zureden... =)=)=)

grüsse
 
Wenn Goldman Sachs ihre Finger im Spiel haben, dann wird Facebook eh irgendwann untergehen. Das beste Beispiel in Deutschland war ja Goldman Sachs und KarstadtQuelle. Hier noch ein schöner Artikel von dem deutschen Goldman Sachs Geschäftsführer: http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Dibelius ''Banken ... haben keine Verpflichtung, das Gemeinwohl zu fördern''
 
Wozu brauch Facebook Geld? Wo werden die Millarden invenstiert? Welche Firmen werden aufgekauft? Das ist doch die viel interesantere Frage als das Wann.
 
@Lastwebpage: Facebook brauch kein Geld mehr. Aber Sie wollen es einfach haben. Es geht schon lange nicht mehr um das brauchen. Sondern um das "mehr haben wollen" . Wie immer.
 
@kazesama: so siehts aus. Genauso wie bei Google und Apple auch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte