Samsung: Wird die Netbook-Produktion eingestellt?

In dieser Woche soll sich Samsung mit einer versendeten E-Mail an seine Vertriebspartner im Zusammenhang mit der Produktion von Netbooks gewendet haben. Diese könnte im kommenden Jahr eingestellt werden. mehr... Samsung, Laptop, Optisches Laufwerk, CD Laufwerk Bildquelle: Samsung Samsung, Laptop, Optisches Laufwerk, CD Laufwerk Samsung, Laptop, Optisches Laufwerk, CD Laufwerk Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War doch klar das Netbooks nur ein Lückenfüller für Tablets waren. Auch wenn da vor dem ipad niemand groß drüber gesprochen hat, war doch klar wohin es gehen würde.
 
@Anns: schon, ich persönlich möchte aber nie auf eine "echte" tastatur verzichten.
 
@Mezo: die wenigsten Netbooks haben eine ECHTE Tastatur. Was einem da teilweise angeboten wird verdient den Namen Tastatur nicht.
 
@GlennTemp: Was meinst du damit? Ich hatte knapp 2 Jahre lang den Asus eeePC 900HD hab mir dann für die Arbeit einen richtigen Laptop gekauft. Aber die Tastatur war vollkommen in Ordnung und auch super zum Arbeiten. Das Problem war nur der schwache Prozessor(Celeron M 1Ghz), der geringe RAM(1GB) und XP.
 
@Anns: den tablets wird es genauso ergehen wie den netbooks, das ist einfach hardware die niemand wirklich braucht, sinnfrei zum arbeiten und fürs spielen zu wenig leistung
 
@JasonVoorhees: nicht wirklich. Erstmals war ich Skeptisch ob Tabletts einen "Sinn" haben. Heute bin ich aber anderer Meinung. Es sind halt keine Geräte zum Arbeiten oder längere Texte schreiben aber für den Alltäglichen Gebrauch wie Internet, Emails schauen und im Bett abends Filme anschauen und so Sachen. Sind etwas Mobiler als Laptops. Doch sind die meisten (noch?) definitiv zu Teuer für den Zweck. Also mir ist schade um die 400€ und mehr für einen "Mobilen Browser" auszugeben.
 
@Andrycha: internet surfen ist schon grenzwertig auf tablets und filme im bett anschauen ist erst recht sinnfrei, Filme gehören auf eine leinwand mit richtigem 5.1 soundsystem. Dann bleibt nur noch chatten und email abrufen, naja wenn man dafür 500 euro ausgeben will, ich nicht ^^ da finde ich netbook deutlich interessanter, haben will ich sowas aber auch nicht.
 
@JasonVoorhees: Es gibt mittlerweile schon sehr ordentliche Tablets für um die 100€. Das Odys Loox beispielsweise, eignet sich zu deutlich mehr als nur E-Mails abzurufen. Das ist eine vollwertige Wifi-Android Plattform, die keine Wünsche offen lässt.
 
@JasonVoorhees: Abgesehen von der Leinwand gebe ich dir Recht. Mir reicht zum Filmegucken auch mein TV. Aufs Mäusekino kann ich aber auch verzichten.
 
@JasonVoorhees: Ein Tablet ist dafür auch nicht wirklich gedacht. Ein Tablet ist gedacht zum Surfen, kommunizieren, ebooks lesen und gelegentlich daddeln. Aufgrund ihrer Abmessungen sind sie dafür ideal. Ein Tablet hat und sollte auch in erster Linie einen mobilen Character aufweisen. Netbooks, Notebooks etc. sind viel zu klobig und zu schwer für unterwegs. Ein Galaxy Tab 7.7 passt dagegen fast noch in die Hosentasche und ist für meine Bedürfnisse auch noch groß genug für unterwegs.
 
@JasonVoorhees: kommt auf das OS drauf an, obs sinnfrei fürs arbeiten ist. In naher Zukunft sehe ich für Touchgeräte (eventuell sogar Gestensteuerung) viel Potenzial.
 
@JasonVoorhees: Ich finde Tablets haben sehr wohl einen Sinn, wenn man sie richtig einsetzt. Ich glaube, daß wenn Windows 8 auf dem Markt kommt, das Tablet einen Boom erleben wird. Android ist m. M. nach absolut ungeignet dafür, iOS finde ich da schon etwas besser, aber auch noch nicht perfekt. Für mich ist ein Tablet ein Zusatz zum Desktop PC und zwar als Controller. Im Musikbereich z. B. könnten sich die Dinger mit Win 8 durchsetzen, vieles was man dort jetzt noch umständlich mit der Maus oder speziellen teuren Hardware-Controllern macht, kann man dann mit dem Tablet machen. Z. B. die Komplette Software übers Tablet Steuern, das geht viel besser und schneller als mit der Maus. Als elektronisches Musikinstrument kann es z. B. auch eingesetzt werden. Dann auch noch als Reader, wieviel Bedienungsanleitungen erscheinen heute nur noch als PDF, da ist doch ein Tablet echt gut zu gebrauchen. Das sind einige praktische Möglichkeiten, die dafür sprechen. Mir fallen noch viel mehr ein, das würde den Rahmen aber sprengen, dies jetzt aufzuzählen. Allerdings müssen die Tablets für meinen Geschmack größer, aber auch günstiger werden. Die heutigen Tablets sind einfach viel zu klein. Ich bin der Meinung in Zukunft wird man auf ein Tablet genausowenig verzichten können, wie heute auf Maus und Tastatur.
 
@Anns: Welche tablets?? Es gibt einen Markt für das ipad aber keinen für Tablets. Mit den Verkaufszahlen kann kein anderer Hersteller die Entwicklungskosten reinholen. HP hat das erkannt und die Notbremse gezogen.
 
@Maik1000: Du vergisst Samsung mit seinen Galaxy Tabs.
 
@heidenf: Habe ich Alle 250 000 verkauften vergessen??
 
@Maik1000: Du hast 1.750 000 vergessen. Stand Januar 2011 waren es 2 Millionen verkaufte Exemplare.
 
finde einstampfen war fast absehbar, denn ich merke, dass viele doch kein netbook mehr wolen, sondern in foren einfach explizit nach nem tablet fragen oder direkt ein subnotebook, auch wenn diese teurer sind. aber diese sindeinfach leistungsstärker und für die zukunft wohl auch sicherer.
aber dass die ultrabooks gut ankommen wie netbooks, auch wenn diese eine zeitweilige erfolgserscheinung sind, muss der preis sinken, was wohl nicht so ganz machbar ist. ultrabook finde ichauch interessant doch der preis schreckt ein wenig ab und die akkulaufzeit ist nicht immer so brilliant...schaffen trotz ssd und super cpu nicht mehr an laufzeit als mein aktuelles subnotebook für fast die hälfte des preises. aber mit der zeit wirds wohl auch besser. da sieht man eig dass das mba nicht arg zu teuer ist...
 
Wenn ich mit nem Tablett die Möglichkeiten eines os habe erst dann ist es wirklich ein Ersatz, das iPad z.b. ist In seiner Funktion doch sehr beschränkt. Der Kauf eines tablett war die überflüssigste luxus Anschaffung die ich je getätigt habe. Zu schwer zu beschränkt.
 
Dann sollen sie bezahlbare Systeme herstellen mit der richtigen Leistung. Und sollen wieder weg vom Atom. Ich find 12" klasse. Nicht zu groß und nicht zu klein. Aber die Leistung vom Atom N270 (1,6GHz) ist etwas zu schwach. Preislich stell ich mir so 350-400Euro vor. Muss keine top Aktuelle CPU sein, ein Core2Duo würde mir schon reichen. Gerne wieder mit nVidia Ion. Akkulaufzeit von 3h reichen mir auch. Hab jetzt ein Lenovo IdeaPad S12 mit Ion.
 
@Blubbsert: Vor kurzen gab es solche Systeme mit CULV-Prozessoren, jetzt mit den Ultrabooks werden sie wohl auch weniger Produziert. Die Hersteller haben wohl Angst, dass die Kunden dazu greifen, anstatt die etwas dünneren, etwas höher getakteten und deutlich teureren UltraBooks zu kaufen.
 
Da ich wie in o1 re9 2 Jahre lang ein Netbook hatte kann ich mit Recht sagen das die Dinger ausgezeichnet dafür geeignet sind wenn man vorm Fernseher bissl Chatten oder genrell Surfen möchte aber wirklich arbeiten geht nur sehr schlecht. Ich war richtig überwältigt als ich es geschafft habe auf dem Netbook mit VS und Netbeans zu arbeiten. Wirklich überraschend ist es nicht das die Produktion eingestampft wird. Das einzig gute war der wirklich geringe Preis.
 
Nach und, gibt doch andere Hersteller
 
@iPeople: Nach, vor noch ein Tor ...
 
@Yogort: Manchmal ist die Korrektur auf dem handy kein Segen ;)
 
Wenn man sich die Verkaufscharts bei Amazon ansieht, dann findet man kein Samsung Netbook unter den Top 10. Die Plätze sind alle von Asus und Acer belegt. Es ist immer so, dass zu Beginn einer neuen Geräteklasse jede Menge Hersteller auf den Markt drängen. Nach einer Weile setzen sich dann einige durch und der Rest verschwindet. Wird bei den Tablets genau so sein. Jede Firma die einen Display in ein Gehäuse stecken kann bringt zu Zeit ein Tablet raus. In ein paar Jahren werden nur mehr wenige übrig sein.
 
Die Zeit der Netbooks ist vorbei. Ultrabooks warten schon.
 
@jediknight: Ich glaube auch die werden sehr schnell verschwinden.
 
@Knerd: Nie nie nie werde ich auf einem Tablet effektiv arbeiten können, denn ich muss viele Texte schreiben, überarbeiten und Präsentationen erstellen. Eine Hardware-Tastatur kommt halt niemals an ein Touchpad ran. Netbooks waren lückenfüller, klar, denn daran kann kein Mensch vernünftig arbeiten. Aber ein 11,6" "Subnotebook" ist gerade zu ideal zum arbeiten - klein genug um in der Tasche zu verschwinden, groß genug, um gut daran arbeiten zu können und leistungsfähig genug, um auch große Datenbanken verarbeiten zu können... also, Netbooks- bye. Aber die Subnotebooks müssen unbedingt bleiben!
 
@SpiDe1500: Ich kann mit Tablets wahrscheinlich noch weniger Anfangen als du, programmieren geht darauf nicht ;) Aber ich rede nicht von Subnotebooks sondern von Ultrabooks, Subnotebooks werden definitiv neben den normalen Laptops bestehen. Ultrabooks sind einfach viel zu teuer. Subnotebooks sind im Preis im Bereich von günstigen 15,6" Laptops, wobei ich diese Größe bevorzuge.
 
@SpiDe1500: Leute, lernt doch mal schreiben: "Eine Hardware-Tastatur kommt halt niemals an ein Touchpad ran". Was du eigentlich schreiben wolltest ist: "Eine Software-Tastatur kommt halt niemals an eine Hardware-Tastatur heran.". Verdreht ;) .... und ein Touchpad ist der Ersatz einer Maus an einem Notebook und kein Touchscreen mit Software-Tastatur, was du meinst.
 
Ich bin auf Reisen seit einigen Monaten. Habe ein 11.6" Acer "Netbook" mit Intel Core 2 Duo, 4GB RAM, 500GB Hybrid HDD, HDMI Anschluss Windows 7 Ultimate X64. Kann damit Ordentlich Fotos bearbeiten, Videos schneiden usw. Meine Schwester hat ein 11.6" Netbook mit nem ATOM CPU, 2GB RAM, Win7 starter. Wenn man dort Bisschen surft ist schon schluss...

Ein Ipad z.B wäre nichts für mich, kann man ja nicht damit Arbeiten. Nur spielen und Facebook...
 
@Nils16: Dann solltest du oder deine Schwester sich Gedanken machen, ob nicht ein richtiges OS auf das Netbook gehört, wenn mit browsen schon Schluss ist. Ein schlankes Linux würde auf dem Rechner mit 2GB RAM flüssig laufen, auch wenn du es dort noch 3x mal virtualisieren würdest.
 
@Nils16: Ich weiß ja nicht, was Deine Schwester da ansurft, aber mein Sohn hat ein ASUS eeePC Netbook, Atom 1,6 Mhz und 1 GB RAM, das ding läuft mit Win7 Starter flüssig und es geht als Surfen.
 
@iPeople: WOW, mit 1,6MHz...
 
@Nils16: Hihi, ja klar, sollte natürlich 1GHz heißen.
 
Mein Netbook wartet bei ebay auf einen neuen Besitzer. Und ehrlich - ich werde dieser lahmen Krücke mit ihrem mickrigen Bildschirm keine Träne nachweinen. Es gibt Dinge, die findet man spontan cool und süß - weil sie so klein sind. Und ein 1,3 Kilo-Netbook ist auf den ersen Blick auf cool und süß. Aber nur, solange man es nicht verwenden muss.
 
@Xerxes999: Ich verwende es täglich.
 
Intel hat es geschafft uns vor Jahren mit dem Atom zu begeistern, nachdem Asus mit dem kleinen Format angefangen hatte. Leider hat dann Intel es verpasst den Atom entscheidend zu verbessern. Das Ding war einfach immer grenzgängig. Und selbst die aktuellen oder die AMD Modelle haben keine richtige Kraft, man hätte die Leistung effektiv verdoppeln müssen und hätte immernoch genug Abstand zu den Einsteiger Desktop CPUs gehabt. Dann hätte irgendwer auch mal ein zweites Modell gekauft, aber bei zig Jahren stagnation....
 
Zu viele Anbieter für einen zu kleinen Markt welcher zudem auch noch stark nachgibt. Ein Rückzug aus dem Segment bis 10,x" scheint für Samsung daher nachvollziehbar. Zumal Samsung ja sein 10,1" N Pad hat. Es ist daher ein nachvollziehbarer Schritt wenn Samsung alles unterhalb von 11" ohne Tastatur und damit nur als Pad bringt.

Ab 11" lohnt sich jedoch eine Tastatur wieder da diese Geräte für richtiges Arbeiten auch geeignet sind.
 
Ich habe mir vor kurzen ein Netbook von Asus gekauft. Für die Couch, für´s Klo, Küche und Garten (Garten für die Freundin), ....... auch habe ich mir so´n Tablet angeschaut. Sind nicht schlecht die Dinger. Aber für mich unpraktisch. Erst wollte ich ein Laptop. Aber jetzt mit dem Netbook im Interschreck, finde ich toll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte