Kino.to: Klage gegen weiteren Mitarbeiter erhoben

Im Fall des vor geraumer Zeit abgeschalteten Video-Streamingportals Kino.to hat die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft laut Informationen des 'Spiegels' Anklage gegen einen weiteren Beschuldigten erhoben. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist denn jetzt eigentlich mit dem angeblichen Verkauf der Kino.to Domain ?
 
wieso haben die Beamten den Text bei kino.to eigentlich nicht in utf-8 verfasst? :D
 
@Ninos: Was soll daran denn kein UTF-8 sein?
 
@wuddih: Da fehlt "charset=utf-8" im Header, was die eigentliche Frage von Ninos ist, enzieht sich aber meiner Kenntnis.
 
@xdeep: Ist trotzdem UTF-8, weil das schon der Indianer regelt ;) Daher vollkommen unnötig, wenn man kein anderes Charset verwenden will.
 
@wuddih: Indianer sehe ich hier nicht, nur was leichtes ;)
 
@wuddih: naja, auf jeden Fall haben sie für die Umlaute Unicodes verwendet^^ Und die html-Datei ist in ANSI codiert :)
 
@Ninos: Es ist ja "super interessant", was ihr dazu schreibt. Viel wichtiger ist doch die Frage, warum sich die Behörden so stark auf Kino.to eingeschossen haben. Es gibt doch schon längst Nachfolger und gleichgesinnte. Ich bin der Meinung alle oder keinen. Hat Kino.to vergessen das Schmiergeld zu bezahlen?
 
@Richard1884: Da fängt das Poblem wieder mit den Servern in Ausland an etc. bzw. ob die Behöden des anderen Landes die Daten so frei rausgeben u.s.w. da stecdkt viel dahinter.

Mal ganz davon abgesehen, Download Musik 99 ct. das stück, da lohnt es sich leider nicht mehr zu saugen, sorry leute, bei Filmen genauso, ich bezahle 5 € für einen Film wenn er ein halbes Jahr alt ist und 10 bis 13 € wenn er gerade herausgekommen ist.

HD ist jetzt auch keine aurede, ich sage nur HD-DVD Player mit HDMI ausgang.

Bei Games kann ich es noch verstehen da diese immer teurer werden, aber bei Musik und Filme nicht mehr...
 
@M. Rhein: Und was macht man sonntagsabends wenn man einen film jedoch nicht kaufen sondern nur ausleihen will um ihn einmal zu sehen, jedoch die Videothek zu hat? genau dafür habe ich kino.to genutzt. Ebenso wenn ich mal eine Folge meine Lieblingserie verpasst habe, konnte ich diese auf Kino.to sehen ohne mir gleich die Komplette Staffel kaufen zu müssen!
 
"Mitarbeiter ", LOL
 
Solange Albumdownloads mehr als 5 Euro und Filmdownloads mehr als 4 Euro kosten bleibe ich bei Streaming Diensten. Sollen die doch einfach Netflix oder so in Deutschland erlauben. Ich würde sicher ein Abo abschließen. Dann gehen die Seiten wie Kino.to von alleine zugrunde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen