Ubisoft: 95 Prozent der PC-Spiele sind raubkopiert

Weil ein überwiegender Teil der PC-Spieler raubkopierte Software einsetzt, hat sich Ubisoft entschlossen, den kommenden Taktik-Shooter Ghost Recon: Future Soldier nur für Konsolen zu bringen. PC-Spieler können auf das Free-To-Play-Spiel Ghost Recon ... mehr... Logo, Ubisoft, Publisher Bildquelle: Ubisoft Logo, Ubisoft, Publisher Logo, Ubisoft, Publisher Ubisoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber für Konsolen gibt es doch Jailbreak :O Und ich glaube nicht das es 95% sind.
 
@check: glaube keiner statistik die du nich selbst gefälscht hast. Ubisoft sollte sich mal selbst an die Nase packen und keine verbuggten Spiele mehr rausbringen. Es reicht! Der Kunde ist kein Betatester!
 
@cell85: Korrekt, Ghost Recon Advanced Warfighter 2 hat bis heute Bugs... Drückt man zu oft die Taste um den Feuermodus zu wechseln, schmiert das Spiel ab. Denke mit der jetzigen Entscheidung katapultiert sich Ubisoft mal ein wenig ins... Aus???
 
@cell85: dann kauf die spiele halt nich...
 
@DataLohr: Wie auch, wenn sie für den PC nicht entwickelt werden.
 
@check: lass es 80% sein - ist immer noch völlig inakzeptabel.
 
@doubledown: wieso? Wer sind die 99%? Na?
 
@check: Ubisoft, wenn ich den Namen höre fällt mir als erstes kein Spiel ein sondern nervtötender Kopierschutz. Das verbinde ich mit Ubisoft.
 
@check: PC-Portierung: 50.000 Käufe (wer es glaubt. Assassins Creed alleine..), ganz unschön kalkuliert, bei einem Preis von 10€ wären das schon eine halbe Millionen. Wenn jeder der 12 Mitarbeiter 10.000€ im Monat verdienen würde, sind das in 3 Monaten 360.000 - sagen wir plus 100.000 Sonstiges, Strom und Club Mate, wäre es sogar bei einer irrsins-Kalkulation ein Gewinn. Wollen die mit jedem Titel Millionäre werden, ist das der Anspruch und dann teilweise solche Qualität raushauen? - Die Rechnung ist natürlich absolut unvollständig, aber kein Titel kostet 10€.
 
@Every_b: du hast vergessen: kosten fürs pressen, designs, werbung, mehrwertsteuer, transport,.... die verdienen bei einem vollpreis-tiel wohl keine 10 eur...
 
@check: bei ubisaft glaub ich schon, dass es 95% sind - die meisten spiele sind dank bescheuerten DRM-Maßnahmen ohne crack eh kaum spielbar -.-
 
@Spector Gunship: Hmm, du hast ja recht viel Ahnung, ob ein Spiel mit Crack läuft oder nicht. Sorry, aber du hast dich verraten.
 
Zum glück ist das so nen Future Müll und nicht wie Ghost Recon
Advanced Warfighter 2 sonst würde mich diese Nachricht jetzt ärgern :/
 
@LiquidSnake66: Wo hat er sich bitte verraten und wer hat hier bitte einen Plan?! Also ganz ehrlich, weißte wieviele Originalspiele ich hab?! Dennoch gibt es kaum ein Game was ich nicht mit einem Crack nutze, denkste ich bin so bekloppt und leg für jedes Game eine CD/DVD ein nur weil die Entwickler denken das bringts?! Die Anwendungen sollten direkt ohne CD/DVD funktionieren! Zudem hat das ja nichts mit dem Runterladen zu tun wenn man einen Crack nutzt. Das geht mit Originalspielen ja ebenso und ändert meist nicht das geringste.
 
@check: Jo Xbox 360 gibt schon ewig Chips und PS 3 Jailbreaks. Aber es sind ja die Raubkopierer die, die Gewinneinbusen auslösen. Nicht etwa die Bugs, Unfertige Spiele, unnötige DLC und Störende Kopierschutzmechaniesmen die, die Käufer des Orginals nerven.
 
"weil wir wissen, dass 95 Prozent aller Kunden das Spiel raubkopieren werden." An diesen Umstand müssen sich Entwickler anpassen und ihn begrüßen statt ihn von sich wegzuschieben, sagte Arnoult.
Na wenn das mal keine fatale Aussage ist.
 
@b0a1337: 95% sind ABSOLUTER QUATSCH !
Vielleicht mehr als 50% aber 95% ?
NIE IM LEBEN !
 
@sandrodadon: du hast ja keine ahnung ^^
 
@lazsniper2: hrhr
 
@lazsniper2: Wenn ich bsp. mal in meinem Freundeskreis schaue, wie viele sich PC-Spiele tatsächlich kaufen, sind das weit mehr als 50%. Und das sind sicher keine Streber oder Leute, denen das Geld aus der Tasche hängt. Ich bsp. kaufe keine Spiele, ich spiele aber auch nicht. Zähle ich damit zu den oben genannten 95% Raubkopierern oder werde ich korrekt aus der Statistik herausgerechnet?
 
@Not-Aus: du bist außen vor dann quasi . ich kaufe gern spiele . hab quasi an wenigen tagen bf3, mw3, anno 2070 und skyrim gekauft ... das geld sind die spiele allemal wert.
 
@Not-Aus: rechnest du für alle games oder nur eins pro gamer? soviel wie ik schon gezockt habe, müsste ik ja millionär sein, klar kauft man sich evtl mal n game wegen online-multiplayer, aber gibt genug alternativen und kenne genug die diese mitmachen... ihr könnt noch soviel geld ausgeben, wenn jeder 10te eine alte doskollektion mit rund 7000 games hat... die die ik kenne und sich games kaufen, haben ca 10% legal
 
Hieß es nicht erst das dank des Ubilaunchers weniger Kopien im Umlauf wären? Was für ein verlogenes Pack.
 
@RobCole: Das sind die Publisher in ihrer ewigen, sich zurechtgedachten Opferrolle.
 
Und ich dachte, durch die Online-Kundenfessel gäbe es keine unlizensierte Kopien mehr? Was also (außer verärgerte Kunden) hat der Onlinezwang gebracht?
 
@Kobold-HH: Er hat genau das bewirkt. Ubisoft hat die Kunden selbst zur Raubkopie getrieben. Ich habe mir z.B. From Dust auch nicht gekauft, einzig und allein wegen des UbiLaunchers. Ich habs mir zwar auch nicht kopiert, aber trotzdem haben sie einen zahlenden Kunden verloren.
 
@HazardX: Man kann es aber auch andersrum formulieren: Die Raubkopierer haben Ubisoft zu diesen Massnahmen getrieben. Kopierschutzmassnahmen sind nur eine REAKTION auf Raubkopierer.
 
@Dnalor: Ja, so wird er gerne von denen verkauft, die ihren Hintern nicht rechtzeitig hoch bekommen haben. Fakt ist, das egal, wir scharf ein Spiel geschützt wurde, es IMMER einen Weg gab, dies zu umgehen. Fakt ist auch, dass sich NIE ein Publisher mal Gedanken gemacht hat, wie man dem ehrlichen Kunden durch VORTEILE, den Kauf einer Originalversion attraktiver zu machen.
 
@Kobold-HH: Fakt ist aber auch, dass zuerst die Spiele da waren und dann die Raubkopierer kamen.
 
@Kobold-HH: Du hast zwar recht, aber den letzten Satz möchte ich nicht so stehen lassen. Valve zb zeigt mit Steamworks und Steam Play schön, dass es auch tolle Vorteile bei oiginalen Versionen gibt.
 
@Kobold-HH: Du lässt Deine Wohnungstür auch offen stehen, oder? Denn: Egal wie gut Du abschliesst, es wird IMMER einen Einbrecher geben der Deine Tür aufbrechen kann.
 
@FenFire: Richtig, es wird immer einen geben. Warscheinlich sogar mehrere...aber: Keine 95% (aller Bürger) . Und eben da liegt der Hase im Pfeffer!
 
@AaronHades: Naja, die 95% sind eine Zahl, die wir nicht überprüfen können. Kobolds Argument, weil es immer irgendjemand gebe, der einen Schutz aushebeln kann, sei es Unsinn überhaupt einen Schutz zu verwenden, ist jedoch hanebüchen, wie ich am Beispiel der Wohnungstür zeigen wollte. Die 95% klingen arg hoch, ja, ich habe mich auch gewundert. Kann keiner nachprüfen - vermutlich auch Ubisoft nicht. Aber egal wie viele es nun sind, Fazit der News ist einfach, dass sich offenbar die Entwicklung für PC für Ubisoft nicht mehr lohnt, warum auch immer.
 
@Kobold-HH: Da müsste das Rad nicht neu erfunden werden. Es gab Zeiten da bekam der Käufer - außer einer miesen DVD Box oder noch billiger , einem Steam was weiß ich Key , - eine Nette Verpckung , ein Handbuch - ja BUCH nicht Zettel oder PDF Datei , eine große Karten auf Papier oder Stoff gedruckt und das alles in der NORMAL Version , heute nennt sich sowas wenn es mal angeboten wird Sammleredition. Das auspacken war damals schon ein Erlebnis (welches ein Raub... nie bekam). Und wenn überhaupt wurde von mir maximal verlangt eine Seriennummer einzutippen - fertig - kein Onlinezwang / Scann / Benutzerprofielerfassung / verstümmelte Spiele (DLCs) . Bitte Bitte Bitte sag mir jetzt keiner das die Produktion teurer geworden ist , denn Damals waren PCs sehr teuer nicht weit verbreitet und Spiele die sich Weltweit 200.000 mal verkauft hatten riesen Erfolge für den Publisher. Heute mag die Produkton teurer geworden sein , dafür verkaufen sich aber heutige Erfolge 48.000.000 Millionen mal.
 
@FenFire: Du magst zwar Recht haben, allerdings sollte ein Spieleentwickler dann schon darauf achten, dass ein solcher Schutz für die ehrlichen Kunden nicht zum Nachteil wird. Bestes Beispiel hierzu ist Anno 1404. Vor dem Patch konnte man das Spiel lediglich 2 Mal neu installieren bzw. aktivieren. Und wenn man seinen PC ab und zu mal neu aufsetzen und entrümpeln will, dann sind diese 2 Mal sehr schnell futsch. Sowas ist einfach nicht kundenfreundlich. Überhaupt der Gedanke, dass man ein Spiel online aktivieren muss stört mich (Online-Spiele mal ausgenommen). Ebenso die Sache mit der Einschränkung von Gebrauchtkäufen. Ich verstehe es schon, wenn sich manche potenzielle Käufer diese Art von Beschränkungen einfach nicht gerne gefallen lassen und sich zweimal überlegen, ob sie für so etwas Geld ausgeben. Gegen Schutzmaßnahmen an für sich habe ich auch nichts, aber seine Kunden sollte man bei der ganzen Sache nicht vergessen.
 
@Dnalor: jede untersuchung was drm angeht oder kopierschütze im allgemeinen kam zu dem ergebnis dass der zahlende kunde der depp ist da raubkopierer mehr freiheiten mit dem produkt geniesen. Das ist ein umstand dem sich publisher und entwickler stellen sollten...tun sie aber nicht und sehen sich in der opferrolle
 
@0711: Jede Untersuchung ? Ich weiß es nicht, es wird aber auch Untersuchungen mitngegenteiligem Ergebnis geben.
Aber es stimmt, ich würde mich als ehr
Icher Käufer auch über mehr Content freuen.
 
@Dnalor: gegenteilige ergebnisse wären sicher auf der ein oder anderen seite mal aufgetaucht...ich verfolge das schon recht lange und kann mich nicht entsinne dass es eine solche untersuchung gab die je zu einem solchen ergebniss kam dass es zum vorteil für die kunden ist (maximal "hilft mehr umsatz zu generieren" )
 
@0711: Ja dieses Umsichwerfen mit DLC am besten noch am Releasetag hat mich zu einem Raubkopierer gemacht. Weil es einfach unverschämt und reine Geldmacherei ist. Solange diese Verarsche nicht aufhört werde ich kein Spiel mehr kaufen.
 
@Xiu: kann dich verstehen, ob der weg der richtige ist....ich weiss nicht ob hier nicht verzicht der bessere weg wäre. Denn dein weg kann durchaus sagen "die leute haben kein bock zu zahlen", die gründe werden hier aufgrund der kriminellen handlung (die ich moralisch nicht bewerte!) in den hintergrund gedrängt.
 
@Dnalor: aber eine falsche. ein raubkopiertes spiel heisst nicht automatisch ein verkauftes spiel weniger, obwohl viele es gerne so hätten. nur die wenigsten raubmordkopierer würden für ein 5h singleplayer spiel 50€ ausgeben, wenn es nicht möglich wäre dieses spiel zu raubmordkopieren. die spiele werden gut auf konsolen verkauft, weil es keine ports sind und die konsolenkiddies sich jeden rotz kaufen.
 
@vide: hach die "konsolenkiddies". Süß. Könnte natürlich sein, dass es A) Einfach Exklusivtitel für die Konsole gibt, die dein Ultra-PC eben nicht hat, B) Man sich eben nicht mit DRM etc. rumschlagen muss und C) es auch - natürlich nur ab und zu - gute Spiele (also keinen Rotz) für Konsolen gibt.
Aber du hast Recht, Konsolenspieler = Kiddies.
 
@Dnalor: Ich bin da 100% deiner Meinung. Dieser Trend, den Ubisoft hiermit eingeleitet hat, wird früher oder später auch bei anderen Publishern zu sehen sein. Das haben die Raubkopierspacken nun davon. Die Reaktion von Ubisoft finde ich absolut nachvollziehbar und legitim, auch wenn ich die 95% mal stark anzweifel.
 
@heidenf: Ja, 95 % würde ich auch nicht unterschreiben.
 
@heidenf: Naja, schau Dir einfach mal an, wie oft Dnalor ein Minus bekommen hat, nur weil er hier die Wahrheit gesagt hat. ;-)
Und schaut Euch mal das Spiel "Take on Helicopters" von Bohemia Interactive an. Die sagen selbst, das über 90% der Spieler die sich auf Multiplayer-Servern anmelden geklaute Keys verwenden. Hier Link zu Gamestar:

http://www.gamestar.de/spiele/take-on-helicopters/news/take_on_helicopters,46843,2562266.html
 
95% der Spiele eines manchen Spielers sind raubkopiert, aber sicher nicht die Spiele von 95% der Spieler.
 
@Joebot: Zumal die Zahl wahrscheinlich nicht mal statistisch belegt ist sondern einfach nur von ihm genannt wurde. Einfach damit es eine hohe Zahl ist.
 
War mir vorher schon klar ich sagte immer Raupkopien zerstören das eigene Hobby!!!! Und das werden nicht die letzten sein aber klar wenn es so spät ist dann merken es die PC Community erst...
 
@Spoongamer: Ich hoffe ich habe das richtig verstanden > Siehe o4, re2
 
@Dnalor: ja alles wundern sich und jetzt kommen die Gegenmaßnamen und die Rechnung
 
Also 95% der "Kunden" als Raubkopierer hin zu stellen ist schon ne Frechheit. Wie viele der Raubkopierer hätten sich überhaupt das Original geholt wenn es denn keine Raubkopie gegeben hätte? Lösung: Keine schlechten Konsolenports und sich die Gängelung durch die Kopierschutzmaßnahmen sparen
 
@wertzuiop123:
da steht 95% der Spiele sind raubkopiert NICHT 95% der Spieler sind Raubkopierer ;-). Das ist ein gewaltiger Unterschied.
 
@b0a1337: "weil wir wissen, dass 95 Prozent aller Kunden das Spiel raubkopieren werden." = 95% aller Kunden sind Raubkopierer ;-)
 
@wertzuiop123:
D.h. Ubisoft macht jetzt neuerdings Vorhersagen? Ich wage das mal STARK zu bezweifeln.
 
@wertzuiop123: Auch ein Raubkopierer ist ein "kunde" so blöd es vielleicht klingt. Aber ich fühle mich nicht angegriffen, weil ich nicht zu den 95% gehöre. :) Rein logisch gesehen solltest du da auch nicht sagen dass es eine Frechheit ist, wenn du das Spiel kaufst! Wo ist da das Problem? Ne Frechheit ist eher derjenige der zig Games eben sonstwo runterlädt statt zahlt.
 
@xneaerax: "Rein logisch gesehen solltest du da auch nicht sagen dass es eine Frechheit ist, wenn du das Spiel kaufst!" Das habe ich nie gesagt. Ersten Satz lesen
 
Wow. Ich zähle zu einer exklusiven Elite von 50.000 Leuten.
 
@karstenschilder: Ich auch, und als "Belohnung" werden wir von den Spieleherstellern trotzdem meistens von vorneherein wie Verbrecher behandelt :-(
 
@jigsaw: Ich auch, aber warum werden wir als Verbrecher behandelt ?
 
@Dnalor: drm, kopierschutz etc pp
 
@0711: Und jetzt werden euch sogar die Titel verwehrt.
 
@0711: Wir werden doch dann nicht wie Verbrecher behandelt? Du musst dir am Flughafen doch auch ein Sicherheitscheck über dich ergehen lassen. Auch wenn du kein Verbrecher bist.
 
Bei der Qualität die Ubisoft liefert wundern die sich?
 
@Dashy: Naja wenn die Spiele kopiert werden, geht Geld verloren, weniger geld = weniger Personal, weniger personal = schlechteres Game und alles geht wieder von vorne los...
Ich könnte über Ubisoft nichts schlechteres sagen als über EA oder sonstige... Siehe BF3 zum Teil total verbuggt aber überall wird nur über einen Publisher gemeckert, anstatt gegen alle die so verbuggte Software anbieten... Auserdem musst du die Softwarequalitätskriterien beachten falls diese dir bekannt sind...
 
@Dashy: Wenn die Spiele so schlecht sind, warum dann kopieren?
 
@Dashy: Anno, Splinter Cell, Prince of Persia, Assassin's Creed? Stimmt, alles billige Spiele.
 
@LiquidSnake66: Jop, lauter schlechte und langweilige Fortsetzungen von guten Spielen.
 
Naja jetz kommt die Rechnung für alle Raubkopierer: Spiele werden schon gar nicht mehr für den PC entwickelt... Allerdings frage ich mich da: Warum nur für den PC nicht, auf Konsolen kann man genauso Cracken...

Naja ich begnüge mich mit meiner ehrlich erstandenen Spielesammlung, da mir Cracken zuviel Stress bringt, ständig hinterherrennen ob es patches gibt oder neue Cracks usw... Einfach kaufen, installieren, Spaß haben...
 
@Schwaus: Und von den Raupkopierern hast du ein Minus bekommen...und auf Konsolen wenn du dich erkundigt ist das zwar möglich aber was hat man davorn 1. Du kannst nichtmehr online Spielen und 2. es wurden schon über 1 mio gespert deswegen samt Konsole also wer es machen will gerne aber kommt nicht mit so einem scheiß bei Konsolen ist es genauso PC Gamer übertreiben es und wundern sich auch noch und kommen mit Ausreden *Kopf schüttel*
aber du hast auch Recht jetzt kommt die Rechnung
 
@Spoongamer: Naja nur weil es funktioniert muss man es doch nicht tun oder? Auserdem bevor ich stunden, bzw. Tage versuche ein raubkopiertes Spiel einigermaßen sauber zum laufen zu bekommen, kaufe ich mir dieses lieber und verbringe die Zeit die ich mir spare damit das Spiel weitestgehend Bugfrei mit Updates und Online-Modus zu spielen...
 
@Schwaus: ich hole es mir auch original bloß die Ausreden von Raubkopierern wird ja imemr schlimme die werden sich noch wundern da werden viele Firmen noch wundern aber wer mir leid tut sind die, die sich die Spiele für dem Pc kaufen ...
 
@Schwaus: Na, die "Raubkopierer" haben es so gut wie immer einfacher. Ich weiß nicht, in welcher Welt du lebst, aber wenn du dich informieren würdest, wüsstest du das. Meistens sind die raubkopierten Versionen früher da als die legal vorbestellte (Freude ohne Ende). Dann muss sich ein Raubkopierer wohl kaum mit Aktivierungsservern, DRM oder sonstigem rumschlagen. Und für alle Deutsche kommts dann noch knüppeldick: Die raubkopierten Versionen sind immer uncut, was man von der Dt. Version eines Spieles ja nicht behaupten kann.
 
@Schwaus: Neben dem Stress, ist es vor allen Dingen illegal. Das sollte eigentlich Anlass genug sein, auf Raubkopien zu verzichten
 
@Dnalor: Also eigentlich haben (zumindest auf dem PC) diejenigen, die ein Spiel Cracken (Mal unabhängig davon, ob das Spiel nun kopiert oder gekauft wurde und Online-Modus ausgeschlossen) den geringeren Stress. Statt vor dem Spielen eine DRM Orgie zu feiern einfach Installieren > Spielen. Traurig aber leider oft Realität :( GTA IV ist so ein Fall. Nach endlosem DVD einlegen und der ständigen Anmeldungen im Rockstar Social Club (ja, wurde ja mittlerweile wieder rausgepatcht) hab ich mir irgendwann auch nen Crack in mein Spiel gehauen, weils irgendwann einfach genervt hat.
 
@cronoxiii: Wenn du dir von einen legal besorgten Spiel ein Crack besorgst, ist das m.E. zumindest moralisch vertretbar. Könnte mir vorstellen, vorausgesetzt du hälst dich an die weiteren Lizenzbedingungen, dass ein Publischer da grundsätzlich auch nichts gegen hat. Dem entgehen ja dadurch keine Einnahmen.
 
@Dnalor: Soweit ich weiß verstößt das durchaus gegen die Nutzungsbedingungen, ist mir aber nach 20x DVD einlegen obwohl keine Daten davon benötigt werden egal. Da nehm ich lieber einmalige Onlineaktivierung z.B wie bei Skyrim mit Steam und gut is. Klick und start, ohne DVD, ohne Anmeldung.
 
@cronoxiii: Ich gehe auch davon aus, dass das in den Nutzungsbedingungen untersagt ist. Du veränderst ja einen Teil des Codes. Ich könnte mir halt nur vorstellen, dass in einer solchen Situation dich ein Publisher nicht strafrechtlich belangen wird. Solch ein Verhalten ist alle mal besser, als illegale Downloads.
 
haha aber nur bei ubisoft :D
 
Schlechte Verkaufszahlen = alles raubkopiert. So kann man mittelmäßige Arbeit nun auch hinstellen. Zudem hat der Kopierschutz den Rest der Käufer verkrault. Soll Ubisoft doch nur noch für die Konsole programmieren. Ich verliere dadurch nichts. Und dass es auch anders geht, zeigen Verkaufszahlen von Modern Warfare 3 und Battlefield 3!
 
@MChief: Allerdings hat bf3 auch einen Online-Kopierschutz in schönerer Verpackung namens Battlelog ;-)
 
@Schwaus: So einen Kopierschutz finde ich aber rechtens. Zudem ist da Origin das Hinkebein, was genauso beschissen wie der UbiLauncher ist.
 
@MChief: Bisher konnte ich über den UBI-Launcher oder Origin nichts sagen, allerdings habe ich 1 Arbeits-PC und einen zum Zocken bei dem es mir egal ist, welche daten die Programme übermitteln, da auf diesem PC nichts wichtiges vorhanden ist...
 
@MChief: Du sgst das was ich beim lesen des Artikels die ganze Zeit gedacht habe!!!
 
@MChief: Das kannst du nicht vergleichen, beide Spiele leben von ihrem Multiplayer und den kann man halt nur spielen wenn man das Spiel gekauft hat. Außerdem MW 3 hat sich über 10 Mio mal verkauft, davon 369.155 für den PC (siehe. vgchartz.com). Da versteht man schon die Konsolen-Only Strategie. Allerdings zeigen Spiele wie Minecraft mit seinen 4 Mio Verkäufen und das ohne Kopierschutz, das es auch geht wenn man ein realistisches Preis/Leistungsverhältnis hat. Aber ich stimme dir voll zu, das Problem ist, dass die Leistung nicht mehr stimmt. Skyrim verkauft sich auch recht gut und das auch für PC und das ohne Multiplayer.
 
@MChief: Seit dem Silent Hunter IV Debakel kaufe ich keine UBI-Spiele mehr. Was ich in den folgenden Jahren dann gelesen habe hatte mich nur bestätigt. Massenweise Betas als Vollpreisspiel anbieten, der Kopierschutz unter aller Kannone und wenn dann die mittlerweile cleveren Kunden UBI den Rücken zudrehen auf die Raubmordkopierer-Schiene draufhauen. UBI war und ist immer nur auf eines raus ''Wie mache ich schnell aus Schei... Gold''.....
 
@Foxyproxy: EA ist doch genauso. Nur miese Qualität zum vollen Preis und beschissener Kopierschutz.
 
Immer diese scheiß Ausreden von Raupkopierer "bei der Qualität die Ubisoft liefert wundern sie sich" das gibt keinen den Grund es illegal zu ziehen und nur zur Info nicht nur Ubisoft macht das auch mittlerweile Epic Games und da werden viele Folgen....
 
@Spoongamer: Raubkopieren = nicht kaufen. So oder so hätten sie nur 50.000 Exemplare verkauft. Und wenn man die Fakten aufzählt, merkt man, dass Ubisoft Mist baut. Oder warum kommen andere Publisher super zurecht?!
 
@MChief: siehst du was ist das für eine Ausrede so oder so hätten sie 50000 nur verkauft trotzdem kein Recht es sich kostenlos zu ziehen.Du gehst auch nicht umsonst arbeiten!!!
Und die anderen kommen jetzt noch zurecht
 
@Spoongamer: Hab ich gesagt, dass es gleich einem Recht gibt? Nein. Ich sage nur, dass dies nicht der Grund für die schlechten Verkaufszahlen ist...
 
@MChief: Nein aber ein großer Teil sind die Raubkopien schuld klar es gibt Spiele da stimmt die Qualität nicht aber dann kauft man es sich einfach nicht dann merken es die Entwickler auch schon aber die Frechheit besitzen es dann zu ziehen..
 
@Spoongamer: Wenn die Qualität stimmt wird es von den Gamern auch gekauft - siehe Skyrim-Verkäufe :-) Trotzdem haben Konsolen wohl immer mehr Verkäufe. (Disk einlegen und loslegen usw.)
 
@wertzuiop123: Aber warum sollte ich mir ein Spiel illegal herunterladen und meine wertvolle Zeit damit vergeuden, ein qualitativ schlechtes Spiel zu spielen ?
 
@Dnalor: genau Wiedersprüche die es hier gibt
 
@Dnalor: Denke es wird schon einige geben, die sowas machen
 
@wertzuiop123: Das mag so sein. Müsste aber eine Minderheit sein, die viiieeeeel Zeit haben.
 
@Spoongamer: Ohh ja genau immer diese pösen Raubmordkindervergewaltigendenkopierer die sich Games vorher runterladen bevor sie gekauft werden (oder eben nicht)... Überleg mal wieso genau sowas passiert: wegen dem Fehlen von Demos, überteuertem Preis (49-59€ für max. 8h Kampagne!), DLC Irrwitz, DRM Wahn, Bugs, Konsolenports usw.
 
@Dashy: Die Ausreden sind immer die besten von euch geh mal umsonst arbeiten deine Firma wird es dir dann auch danken.
Und noch einmal wenn dir ein Spiel zu teuer ist oder es gefällt dir nicht dann kauf es nicht und lass es im regal liegen du hast kein Recht dazu es zu ziehen.
 
@Spoongamer: Du sagst ich hab kein Recht mir Spiele zu laden? Sowas ist richtig lächerlich! Außerdem erkenne hier keine Ausreden nur ganz normale Argumente auf die du nicht eingehen möchtest und mich deshalb Persönlich angreifst.
 
@Dashy: Ne Spiele kostenlos zu ziehen hast du auch kein Recht drauf
 
@Spoongamer: Oh echt? Es ist also Verboten, Lizenz freie DOS Games, Freeware Spiele usw. zu laden? Aber egal, noch eine Frage am Rande, du hast dir also noch nie ein Spiel geladen oder Kopiert?
 
@Dashy: Alter ohne Scheiß willst du mich verarschen denkste ich meine die Spiele die eh kostenlos sind...du lebst echt auf dem Mond kann man nichts mehr zu sagen und dann wunderst du dich das man verbal angegriffen wird--
 
@Dashy: Darum geht es hier doch gar nicht. (Freeware)
 
@Dashy: Meines Erachtens sind es Ausreden. Es sind Ausreden um ein illegales handeln zu rechtfertigen.
Man kann es nur wiederholen: Wenn mir Preis, Drm oder sonst was an einem Spiel nicht gefällt, dann kaufe ich es nicht und lade es vor allen Dingen nicht herunter.
Mir gefällt auch das Bedienngskonzept meines LED-Fernsehers nicht. Deshalb darf ich ihn mir klauen ?
 
@Spoongamer: Hallo Spoongamer, wir sind hier wohl eine der wenigen, die illegale Downloads nicht gutheissen. Aber eine Bitte an Dich, sei bei deinen Antworten nicht so emotional.
 
@Dnalor: emotional nehme ich als Kompliment ;) es liegt wohl daran ich mache mein Hobby nicht kaputt =) die anderen fordern es lieber heraus
 
@Dnalor (nicht gegen dich gerichtet): Auch wenn es rechtlich wohl nicht legitimiert, illegale Titel runterzuladen, sehe ich es als mein Recht des Geldes vorher zu wissen was ich kaufe! Ich kaufe keine Katze im Sack, ich esse was ich kenne, ich kaufe nur Kleidung die ich anprobiert habe, Mietvertrag unterschreibe ich erst nach Besichtigung. Wer sich anders herum entscheidet, prima - ich habe nicht die Zeit mir 1000 Reviews anzuschauen. Ich teste ein Spiel an, wenn es mir gefällt, dann kaufe ich es. Dasselbe gilt für Software, die ich wirklich nutze. Diese künstliche Moral nervt, am anderen Ende aber Moviestreams anschauen oder Serien streamen, wa?
 
@Dnalor: Wenn du deinen TV klaust entsteht dem, den du ihn klaust nen materieller Schaden, deshalb sind diese Diebstahl-Beispiele total unangebracht. Allerdings hast recht, es macht kein Sinn sich nen schlechtes Spiel zu ziehen. Mich reizt das neue Anno z.B. ungemein, aber ich sehs nicht ein diese gängelung vom ehrlichen Käufer zu unterstützen, daher bleibt das Spiel im Laden liegen und fertig. Das Problem daran ist allerdings wie man jetzt hier sieht, gehen die Verkaufszahlen zurück sind sofort die Kopierer schuld, und es werden entweder gar keine PC-Versionen rausgebracht oder es kommen noch absurdere Kopierschutzmechanismen zum Einsatz, das viele das Spiel einfach im Laden liegen lassen, weils unfertig ist, oder man einfach kein Bock mehr auf diese ständigen gängelungen hat, daran denken die doch erst gar nicht. Ich kann die Downloader jedenfalls teilweise verstehen, es gibt nur noch selten Demos, und oft genug wird nen halbfertiges abgeliefert, oder durch den eingebauten Schutz nahezu unspielbar. Wie soll man sich denn sonst nen bild von nem Spiel machen? Früher konnt man die gekauften Spiele bei nichtgefallen einfach weiterverkaufen, aber auch das wird mittlerweile unterbunden, weil die spiele personengebunden aktiviert werden müssen. Nenn mir doch bitte mal ne möglichkeit wie ich für mich entscheiden soll ob sich die 40 oder 50 Euro fürn Spiel lohnen? Demo gibts nicht, wiederverkauf wird durch aktivierung unterbunden und im LAden zurückgeben ist nicht möglich, also woran soll ich festmachen ob mirn Spiel gefällt? An der Verpackung? An der kurzen Inhaltsbeschreibung hinten drauf? Ist beides darauf ausgelegt nur positive Dinge hervorzuheben, was soweit auch verständlich ist. Tests in Zeitschriften? Wenn ich danach geh hät mir keins der letzten Spiele die ich gespielt hab gefallen dürfen. Oder einfach auf gut glück kaufen und dann am Ende dumm dastehen und merken das ich halt mal eben 50 Euro in Sand gesetzt hab? Ich persönlich hab mich fürs stehen lassen entschieden, in der Hoffnung das mal n Umdenken stattfindet, aber wie man sieht scheint das noch nicht eingetroffen zu sein. Keiner kauft unsere Spiele, die bösen kopierer sind schuld. Klar, waruma uch am eigenen Produkt zweifeln, ist schliesslich die einfachste Lösung. War mit der Killerspieldiskussion das gleiche, da dreht n typ durch der durc sein Umfeld jahrelang fertig gemacht wurd, aber die Spiele sind schuld, ist im endeffekt nix anderes!
 
@Spoongamer: Sorry, habe versehentlich das Minus erwischt. :-(
Das wir dir aber wahrscheinlich genauso wenig ausmachen wie mir.
 
@Every_b: Richtig, Doppelmoral nervt und wird auch von mir nicht toleriert. Und schon gar nicht praktiziert.
 
@KaMpFKeKz: Das ist genau das Problem. Ich nehme niemanden anderen das Produkt weg, sondern lediglich die Einnahme. Deshalb ist die Hemmschwelle beim Raubkopieren so gering. Schlimm finde ich es, wenn die Väter dann ihren unbedarften Kinder die Spiele aus dem Netz ziehen und es den Kindern gegenüber so suggerieren, dass das in Ordnung ist. Aber das ist ein anderes Thema. Das Problem ist, dass das Produkt nicht anfassbar und vor allen Dingen kopierbar ist. Das liegt aber nun mal in der Natur der Sache. Aber letzten Endes entsteht dem Entwickler aber trotzdem ein Schaden, nämlich die fehlende Einnahme. Deswegen finde ich den Vergleich mit einen Ladendiebstahl schon passend. Und würde ein Spiel nur raubkopiert werden, würde ein Enwickler pleite gehen. Genauso wie ein Ladengeschäft, in dem nur geklaut wird. Dass es kaum noch Demos gibt und man Spiele nicht weiterverkaufen kann gefällt mir natürlich auch nicht. Und ohne Onlinezwang würde es mir auch besser gefallen. Aber da machst du es ja in meinen Augen richtig, und lässt das Produkt im Laden stehen. Und hoffentlich nicht raubkopieren.
 
@Dnalor: genau macht mir nichts mehr aus^^
 
@Dnalor: Also immer neue Ausreden kommen am Tag um sein Hobby das Raupkopieren legal darzustellen man sagt keine zeit für Vorschau zu gucken oder ein Testvideo mit deutscher Sprache aber zum illegalen kopieren und zum zocken hat man Zeit. *Kopf schüttel* Dann lässt man das Spiel im Regal und lässt es dabei aber nein man zieht es sich lieber und sagt dann ich wollte es ausprobieren oder gucken ob es mein Geld wert ist als ob es sich dann einer noch kaufen würde wenn es auch gut ist wie Schwachsinnig...
 
@Spoongamer: Ne Vorschau zeigt dir nur positive Seiten auf, sagt aber nix über steuerung, spielbarkeit usw. aus. Und n Test von nem Spiel mag zwar für manche n anhaltspunkt sein, aber es gibt eben Leute bei denen das ganze nicht hinhaut. Wie oben schon geschrieben, wär ich nach tests gegangen hätte mir keins meiner zuletzt gespielten Spiele gefallen dürfen ;) Ich weiss ja nicht was du für Leute kennst, aber in meinem Umfeld ist es durchaus normal das man sich etwas also original-version zulegt was einem gefällt, ich hatte beispielsweise nahezu alle Staffeln verschiedener Serien ausm TV aufgenommen aufm PC liegen, und trotzdem hab ich allein letzten Monat fast 200 Euro für Filme/Serien ausgegeben, obwohl das aufnehmen nichtmal illegal wär, und 80% der gekauften Dinge schon als TV-Aufnahme vorlagen, und genau so siehts in meinem bekanntenkreis bei jedem aus, scheint also wohl eher an deinem Umfeld zu liegen ;)
 
@KaMpFKeKz: Dan Respekt dann bist du einer der wenigen der sowas macht.Und es gibt Test von Gamepro zum Beispiel aber kannst du nicht kennen weil sie für Konsolen testen da gibt es Testvideos auf Deutsch und es wird auf alles eingegangen auch das was schlecht ist.
 
also wenn 50.000 nutzer das neue spiel für 30€ kaufen, bringt das 1,5 mio €. bei dreimonatiger portierungszeit, einem gehalt von 5000€ für einen der 12 programmierer sind das 180.000€ personalkosten. dazu kommen vielleicht noch einmal so viel marketing- und produktionskosten... macht ca. 500.000€ portierungskosten. DAS soll sich bei einem gewinn von 1 mio € nicht lohnen?! lächerliches argument...
 
@jim_panse: Du musst noch 2 Millionen für den Kopierschutz dazurechnen, der alle ehrlichen Käufer verkrault hat :D
 
@jim_panse: Du bist wirklich ein panse 12 Programmieren wovon träumst du denn Werbung etc. kommt alles noch wenn man keine Ahnung hat dann lieber nichts schreiben....
 
@Spoongamer: werbung fällt auch für die konsolen an.. und rate mal was "marketing" ist.. und das hat er doch erwähnt
 
@vires:Ach echt dann sollte er die Zahlen mal über Bord werfen...und ist mir klar das es für Konsolen auch anfällt habe nie das Gegenteil behauptet..
 
@Spoongamer: Wenn du einfach mal aufnahmeresistent bist, solltest du wohl eher nichts schreiben, denn er hat lediglich die Zahl des Ubisoft-Typen gemommen. Und was glaubst du, meint er mit "vielleicht noch einmal so viel marketing- und produktionskosten"?
 
@klein-m: und wer lesen kann ist auch klar im Vorteil da steht keine einzige Zahl über Kosten.... und die sind um einiges höher als 1 Mio..
 
@Spoongamer: ich weiß was Du meinst. Marketing kosten und Kosten für das Marketing Personal sind zwei paar Schuhe. Nur eins davon ist in der oberen Rechnung enthalten. Die 1 Mio vom jim sind auf jeden fall nicht korrekt. Die Rechnung von werzuiop123 ist da schon realistischer
 
@mala fide: Ist ja korrekt aber man kann als aussenstehender nicht irgendwelche Zahlen ausspucken zb. Final Fantasy 13 hat auch 770 mio in der Entwicklung gekostet und hätte keiner gedacht von außer kann vieles anders ausshen..das war der Punkt den ich meine
 
@Spoongamer: Habe ich geschrieben, dass seine Rechnung perfekt ist? Ich habe lediglich deine falschen Vorwürfe kritisiert (von wegen er hat Werbung / Produktionskosten nicht mit eingeschlossen oder der Grund, warum du ihn wegen der Zahl 12 anmachst). Also solltest du erstmal Lesen / Verstehen lernen, bevor du hier einen auf großen Max machst...
 
@klein-m: Sorry aber man sollte vieleicht mal endlich merken das man den PC Markt selbst zerstört und mit Zahlen rumwerfen kann man schlecht wenn man nicht in der Firma ist weil von außern sieht alles anders aus...und ich mache bestimmt keinen großen Max weil mir das am Arsch vorbei geht weil ich kein PC zocke und im Konsolenmarkt tätig bin und immer wieder nur drüber lachen kann wie Raubkopierer mit Ausflüchen kommen und ihr Hobby zerstören
 
@Spoongamer: die zahlen waren ja auch geschätzte und keine realen werte..
 
@jim_panse: dann muss ich dir das Kompliment machen schlecht geschätzt..
 
@jim_panse: Ich hätte etwas anders gerechnet aber ist Ubisoft wohl zu wenig... Wenn 12 Programmierer 3 Monate entwickeln, dann entstehen ca. 360.000 Euro Kosten. Wenn man "nur" 50.000 Stück verkauft und von regulären 50 Euro nur 10 Euro als Gewinn hängen bleiben, dann sind das schlappe 500.000 Euro. Gesamtgewinn 140.000 Euro
 
@wertzuiop123: sind 140.000€ jetzt gut oder schlecht?
 
@jim_panse: Für Ubisoft wie man sieht anscheinend zu wenig um Konsolenports anbieten zu wollen
 
@wertzuiop123: Also wenn die für jeden Programmierer 10.00€ ausgeben, dann will ich Programmierer bei Ubisoft werden.
 
Das ist doch Unfug! Im Internet gibt es doch fast nur noch Raubkopien für Spielkonsolen zum download. PC-Spiele gibt es dafür aber ganz legal für 10 Euro oder weniger in Software Pyramiden und Grabbelkisten im Einzelhandel.
 
@Feuerpferd: "alte" Computerspiele gibt es für 10 Euro. Ich glaub nicht dass du Spiele wie z.B. Skyrim in der Software Pyramide finden wirst ^^
 
@philip992: Oft landen die Spiele schon nach etwa einem Jahr in der Software Pyramide für einen schlanken 10er. So alt sind die 10 Euro Spiele also oft gar nicht. Das Angebot an Spielen ist ohnehin so groß, dass man mit dem Wegspielen gar nicht nachkommt. Also einfach nicht verrückt machen lassen, schön Schnäppchen kaufen, gerne auch auf Vorrat, dann ist es legal und man kann ruhig schlafen und wenn man dann mal Lust auf spielen bekommt hat man viel Auswahl.
 
@Feuerpferd: Ganz genau. Wenn ich ein Spiel erst 1 Jahr nach dem Erscheinungstermin spiele, macht es mir doch genauso viel Spass, als wenn ich es am Erscheinungstag kaufe.
 
@Feuerpferd: Du hast Träume...
 
und 95% der PC Games sind ihr Geld nicht wert!
 
@Henno: Die einzige Ausnahme z. Z. ist Skyrim mMn!
 
@Dashy: Das wollte ich auch mal antesten bin aber noch bei MW3
 
@Dashy: Skyrim hat nichtmal ein gscheites Inventar. Da hat ein Spiel für mich schon verloren.
 
@VIE-Sleepwalker: Das ganze Spiel ist schlecht weil das Inventar nicht gut ist? Ich finds auch schrecklich, das Spiel ansich ist aber einfach nur episch, sowas nur wegen dem Inventar zu verteufeln ist ... etwas übertrieben ...
 
@cronoxiii: ich verteufle garnichts, auch hab ich nie behauptet das Spiel sei schlecht, sondern, dass es für mich uninteressant ist. Für mich ist bei einem RPG eine gute - frei konfigurierbare - Steuerung und ein übersichtliches Inventar mit guter Vergleichsmöglichkeit von Ausrüstung und ausreichend Platz eine Grundvoraussetzung. Jeder hat nunmal andere Prioritäten. Eure Negativbewertung ändert nichts an meinem Geschmack ;)
 
@VIE-Sleepwalker: Du hast schon recht, das Inventar könnte besser gelöst sein, aber genügend Platz hat man schon. Will dich mal sprinten sehen mit 300+kg auf dem Rücken :) Vergleichsfunktion für Inventar wäre sicher auch nett, aber es ist auch bei weitem nicht so krass wie Borderlands bei den Waffen. Man bekommt recht selten besseres, oder abgefahrenes Zeug. Alles sehr generisch. So jede Waffe in 8 Materialien und einer von 10 verschiedenen Zaubern drauf. Wenn du nicht selbst verbesserst wirsd du abgesehen von ein paar Unics da nichts besonderes finden. Rüstung sieht es ähnlich aus. Viel gravierender finde ich da den fehlenden Buyback, viel zu schnell ist was verkauft und kann nur sehr teuer zurück gekauft werden.
 
@VIE-Sleepwalker: Och du Armer, wenn für dich solch kleine Kritikpunkte ein Spiel wie Skyrim zerstören, will ich gar nicht wissen welche Spiele du dir kaufst... Über Skyrim kann man vieles sagen, aber sicherlich nicht das es schlecht ist.
 
das hört sich so an als würden alle Konsolen Spieler alle ihre Games kaufen und die 95% der Pc Spieler sind die bösen .. das die zahlen der gekauften PC spiele runter geht ist ja auch kein wunder bei den meist (schlecht) von der Konsole Portierten Games. So etwas kauf ich mir sicher auch nicht
 
@coi: Die Spiele sind deshalb Konsolen-Ports weil die Konsolen-Spieler noch bereit sind für Ihre Spiele zu bezahlen.
 
@Chris81: das hab ich in meinem ersten Post nur angedeutet .. Es stimt nämlich nicht das die Konsolen Spieler alle bereit sind die Spiele teuer zu bezahlen .. diejenigen die auf gehakten Konsolen spielen sind jedoch nie online damit und tauchen einfach nur nicht in der Statistik auf .. in meinem Umfeld kenne ich ich einige die eine Konsole 2x besitzen einmal für Originale spiele und einmal für gebrannte Games .. und nu dürft ihr mal raten für welche von denn beiden Konsolen mehr Games im Regal stehen ;)
 
@coi: In anbetracht dessen, das es für die meisten Konsolen ne möglichkeit gibt die Spiele von ner HDD zu starten, dürften wohl für die Originalspiel-Konsole mehr spiele IM SCHRANK stehen ;)
 
@KaMpFKeKz: haha XD .. ihr wisst schon was ich damit meine ;)
 
immer wieder das gleiche.. nur weil ein paar (und sicher nicht 95%) spiele auf alternativem wege beschaffen, heißt das nicht, dass diese die spiele auch legal kaufen würden.. aber naja.. das thema ist schon so durchgekaut.. die leutchen bei ubisoft und konsorten leben halt in einer eigenen welt
 
95 Prozent aller Kunden das Spiel raubkopieren werden.....ja was denn nu, Raupkopierer oder Kunde??????? Ein Kunde hat das Spiel gekauft, und macht dann noch ne Raupkopie oder was?
 
95% erkennen das Ubisoft schrottige Spiele entwickelt.
 
@Menschenhasser: Und es deshalb downloaden um zu spielen? Was für eine Zeitverschwendung.
 
@Dnalor: gratis Demo ftw. Die ladens runter, es stellt sich raus, dass es den Kaufpreis nicht wert ist, es wird gelöscht und fertig. Warum bringen die wohl keine Demo´s mehr raus ;) Ich wurde mal aus einem Forum gebannt, weil ich Kritik an einer Demo geübt habe. Nur schnell Kritik löschen, damit es andere ev. doch kaufen.
 
@VIE-Sleepwalker: Demos wären natürlich eine Alternative. Andererseits gibt es auch kostenlose Testberichte, um sich ein Bild über das Spiel zu machen.
 
@Dnalor: stimmt schon, nur muss man zuerst auch einen Tester mit demselben Geschmack finden. Ich weiss z. B., dass wenn die Gamestar ein Spiel gut bewertet und irgendwo im Test schreibt, dass die Steuerung schlecht ist, ich mir das Spiel garnicht mehr kaufen muss. Aber das auch erst, seit ich mir Spiele trotzdem gekauft habe und dann nach 10 Minuten frustriert in die Ecke geworfen hab :) Nur wer selbst testet, weiss ob es wirklich gefällt.
 
@VIE-Sleepwalker: Das ist leider bei Tests so, dass immer auch der subjektive Eindruck des Testers in das Ergebnis einfliessen wird. Demos wären da sicher besser. Trotzdem kann man sich aber einen, und beim Vergleich verschiedener Tests sicher einen besseren, Eindruck vom Spiel gewinnen, der möglicherweise eine Entscheidung herbeiführen kann. Ich gebe dir recht, der eigene Test ist am sichersten. Trotzdem, es rechtfertigt nicht das Raubkopieren.
 
@VIE-Sleepwalker: Viersener Kennzeichen?^^
 
Gegenbehauptung: 95% von Ubisoftspielen sind schwarzkopiert, weil deren Kopierschutz eine Pest ist. Dann kosten die Spiele auch schon oft 60€, eine Demo gibt es nicht.
 
@Kirill: kann ich nur zustimmen.
 
@Kirill: Glaube ich nicht. Die meisten Spiele werden raubkopiert, um Geld zu sparen.
 
@Dnalor: und wir wissen ja alle, dass "glauben" soviel bedeutet wie "nicht wissen" ;)
 
@VIE-Sleepwalker: Ganz genau, genau deshalb formuliere ich es auch so und "behaupte" es nicht. Ich weiss es nämlich nicht. Ich verwende die Verben wissen, vermuten, behaupten oder die Worte Fakten oder Tatsache sehr bewusst. Wenn du generell hier Kommentare liest, wieviele Behauptungen hier aufgestellt werden, die in keinster Weise der Wahrheit entsprechen müssen, und nur weil da nicht "glaube ich" steht, als Tatsachen hingestellt werden, ist das schon bedenklich.
 
@VIE-Sleepwalker: Schau dir mal mein Kommentar re7 an. Das sind Fakten !
 
@Dnalor: ja glaube ich auch weil sie nicht arbeiten gehen um sich mal legal ein Spiel kaufen zu können... aber kommen ja lieber mit anderen "Argumenten" das sie illegal ziehen sagen das Spiel ist qualitativ scheiße aber laden es sich trotzdem ist natürlich voll das gegenteil was man vorher sagte aber naja manche Menschen lernen es eben nie und wenn dann erst wenn es zu spät ist
 
@Dnalor: Die meisten wohl nicht, aber das kommt auch dazu. Laut Ubisoft sind Spiele mit 60€ ja noch zu billig (Quelle: PCGames von vor ein paar Jahren). Tjo, sind sie eben nicht.
 
@Kirill: Nur mal so zum Vergleich: Ich habe mal ein Spiel für den Atari VCS2600 gekauft. Also in den 70 ern bzw. Anfang der 80 er. Das Spiel hieß Amidar und war eine Spielautomatenumsetzung. Der Preis betrug damals 139,-- DM. Aber du hast recht, im Vergleich zu anderen Spielen ist 60 € nicht billig. Im Vergleich zu früher aber schon, wenn man überlegt, was man heute dafür bekommt. Und natürlich, 139,-- DM waren nicht die Regel.
 
@Dnalor: Wenn du mit früher kommst, in den letzten Jahren vor der Euroeinführung war der Standardpreis für "Toptitel" 89DM, da sind 60€ im Vergleich schon extrem viel.
 
@Dnalor: Früher hattest aber gerade beim NES oder SNES auch höhere Produktionskosten, heute wird alles nurnoch aufn Rohling gepresst und das wars dann, zumal man heute die meisten Spiele in 5-8 Stunden durch hat, oder aufhört weil sich alles nur noch wiederholt, wohingegen man früher teilweise wochenlang an nem Spiel sass, also die Spielkosten/Stunde sind auf jeden Fall gestiegen, zumindest auf den Singleplayer bezogen, und da mich Multiplayer nicht interessiert ist das eben das einzige was ich beim Spielekauf beachte.
 
@KaMpFKeKz: Wenn du als Produktionskosten die Herstellung des Datenträgers meinst, mag das ja stimmen. Aber zu den Produktionskosten gehört nun mal noch einiges dazu. Wurden gute Spiele früher teilweise durch 1 Person programmiert, sind heute ja ganze Teams beteiligt. Ja, richtig, die meisten Spiele werden heute "durchgespielt". Die einen schneller, bei anderen dauert es länger. Das liegt aber auch daran, dass sich der Spielaublauf zu früher geändert hat. Früher war es doch meistens so, dass man Jagd auf den Highscore gemacht hat und Spiele gar nicht durchspielbar waren. Da wurde mit jeder neuen Runde der Schwierigkeitsgrad erhöht, bis dann irgendwann mal das 3. Raumschiff zerplatzt ist. Diese Art der Spiele gibt aber heute nur noch selten. Ich denke bei solchen Spielen hättest du ein ähnliches Spielkosten / Spielstunde-Verhältnis. Zumal die auch meistens billiger sind. Und das Spielerlebnis dürfte heute aufgrund von verbesserter Grafik und Sound sich ebenfalls gegenüber früher intensiviert haben.
 
@Dexter31: Das 60 Euro für ein PC-Spiel viel ist, habe ich ja auch in meinem Kommentar geschrieben. Und 60 € für eine Toptitel für PC ist ja auch nicht die Regel. Und die DM gibt es ja auch schon mehr als 10 Jahre nicht mehr. Da sind allgemeine Preissteigerungen auch nicht unnormal.
 
@Dnalor: Die Preise gehen aber z.Z. immer mehr in Richtung 60€ und als ich als Ossi Anfang der 90er meinen ersten Computer hatte lagen die Preise i.d.R. wie bei Dir in den 70er auch noch bei 120-130DM.
 
@Kirill: Das ist mir in letzter Zeit auch schon aufgefallen. ICh hab zb händeringend nach Demos für MW3 und BF3 gesucht. Gibts aber nicht. Also, welche Alternative habe ich, anstatt beide Spiele zu kaufen?
 
"Wir sind die 5%!" :D Occupy Ubi!
 
Mich wundert's irgendwie (oder irgendwie auch nicht), dass immer nur die gleichen weinen - Ubisoft, EA, Hassenichgesehen. Die Entwickler und Publisher, die die Kunden am meisten gängeln, dem Kunden das meiste Geld abknöpfen wollen und am Wenigsten auf Kritik, Vorschläge usw. der Kunden eingehen. Entwicklerstudios und Publisher wie Valve und Steam haben es gar nicht nötig zu weinen, da sie die Kunden auf ihrer Seite haben. Jeder noch so dumme kleine Einzelhändler oder Marktstandbesitzer rafft doch, dass der Kunde König ist und eine gute Kundenbindung das wichtigste Kapital ist, das man haben kann - warum raffen diese geldgierigen Idioten das nicht? Als ob der Fehler beim Kunden (oder Raubkopierer) liegen würde. Raubkopien kann man NIE zu 100% verhindern, so wie ein Gefängnis nie zu 100% ausbruchsicher ist. Das wichtigste ist doch, dass man (in der großen Masse) gar nicht erst das Verlangen entstehen lässt, überhaupt "auszubrechen" und Raubkopien zu nutzen. Die müssten nur mal mutig sein und die Spiele statt für 60€ mal für 25€ anbieten - dann gäbe es viel mehr ehrliche Käufer und im Endeffekt einen deutlich höheren Umsatz und Gewinn.
 
@eN-t: Amen, eindlich mal ein guter Beitrag.
 
@eN-t:
True Words!
 
@eN-t: dito. Das es normal geworden ist, entgeltliches unentgeltlich zu verwenden, ist dennoch schlicht falsch.
 
@MrFloppy: Die Publischer könnten doch ein Spendenkonto einrichten für "Raubkopierer". "Raubkopierer" würden eventuell auch bereit sein einen Betrag fürs durchspielen zu entrichten, obwohl sie dagegen waren das ursprüngliche Produkt, so wie es vom Publischer angeboten wurde, zu erwerben. Auf die Art und Weise würde bestimmt noch ein schönes Sümmchen zusammenkommen.
 
@John2k: Könnte sein. Hat nichts damit zutun, das es _scheisse_ ist, Spiele illegal zu kopieren und zu zocken und dann, wie viele Mongos hier, eine schlechte Qualität der Spiele als Grund zu nennen. Gehts noch? "Oh, der neue VW Golf ist scheisse. Sollen die mal wieder wie früher gute Autos bauen, bis dahin klaue ich sie vom Werkspakplatz". Nichts anderes wird hier gemacht. "Ich muss ein Spiel klauen, weil es zu mies ist, dafür zu zahlen". Findet das hier keiner arm oder sowas? Dann geht raus, sucht euch ne Freundin oder ein anderes Hobby. Würdet ihr in ein Museum einbrechen, weil der Eintritt zu hoch ist? Wenn man andere Zahlungssysteme vorschlägt, okay. Aber das aktuelle Zahlungssystem ist eben ANDERS. Man HÄLT sich an die Regeln, oder KAUFT ES NICHT. Man kauft etwas, oder man kauft es nicht. SO schwer? Dabei spreche ich nichteinmal gegen das eine oder andere Spiel. Aber alles was man nicht online zocken kann, wird sowieso kopiert. Die Leute rauben sich ihre ganze private Arbeits- und Spielewelt zusammen. "Es ist sein Geld nicht wert - also klaue ich es" - Abschaum...
 
@MrFloppy: Autovergleiche sind nur sinnvoll, wenn es unmöglich ist Kopien anzufertigen und wenn die Ressource Datenträger nur vom Schmied hergestellt werden kann und deswegen die Auflage extrem eingeschränkt ist. Für Sand bezahlt auch keiner ein Vermögen, weils den wie Sand am Meer gibt :-)
Genauso ist es mit "immateriellen Gütern". Sie gibt es wie Sand am Meer, Sie sind nach Produktion unerschöpflich. Das Geschäftskonzept beinhaltet gleich das größte Risiko - die unendliche Reproduktion. Was ihr größter Vorteil ist, ist auch gleichzeitig ihr größter Nachteil - ihr Geschäftsrisiko. Irgendwann haben es die Leute halt satt sich wie der letzte Dreck behandeln zu lassen. Wenn Unternehmen nicht mal auf Kundenwünsche eingehen, dann ist es unweigerlich irgendwann ihr Untergang. IM Idealfall würden die Unternehmen mit dem Kunden zusammen das Spiel entwickeln. Teilweise versuchen Firmen es doch sogar dem Kunden nahezu unmöglich zu machen, den Kontakt aufzunehmen.
 
@John2k: Ach komm sei doch nicht so hart, jede Firma die keine Kontakt-eMail hat, hat zumindest ne gut einprägbare, mit 1,99€/min sogar verdammt günstige Hotline die die sowieso nur das erzählt was du gar nicht wissen wolltest ;)
 
@John2k: Ich kenne immaterielle Güter vom Studium her, danke dafür :P Und was genau an deinem Text ändert irgendetwas an der Tatsache, des kopierte Spiele geklaut sind? Immaterielle Güter sind leichter zu kopieren, ja. Aber das ändert garnichts. Trotzdem ist die Begründung zum Diebstahl sehr dumm, wenn sie "das ist mir das Geld nicht wert, daher klaue ich es" lautet. Und ja, ist ist deren Untergang, wenn sie die Kunden wie Dreck behandeln. Aber auch das hat nicht mal mit Wohlwollen mit dem Diebstahl von Spielen zutun*g* Ohnehin versucht dein Post eher belehrend zu wirken, ist aber ziemlich am Thema vorbei. Also ist Diebstahl ok, wenn man das Diebesgut eben leicht kopieren kann^^ Ich rede nicht von den sehr niedrigen Hürden zum Diebstahl. Aber "besser" wird es dadurch nicht. Krankhafte Denkweise. Spar dir die pseudo-lehrerhaften Exkurse und denk nach, McFly ;)
 
Naja, ob F2P wirklich eine Antwort auf Raubkopien ist...Ist auch nur eine andere Art der Abzocke(wenn man mal die Preise umrechnet...bei manchen F2P spielen kosten einzelne ITEMS mehr als ein neues Spiel)Sind es nicht eher die Tatsachen, dass die großen Publisher einem den Kauf so schwer machen? Kein LAN Modus, halb fertige Spiele (Bugs), halb fertiger Content (rest per DLC), 60€ Neupreis...+DLC Kosten...zu wenig Spielzeit fürs Geld...fehlende Modmöglichkeiten...oder einfach das Gefühl von denen irgendwie Verarscht zu werden(Community angeblich zu inkompetent zum Modden siehe Bad Company 2, Modden ist ja eh auf dem Absteigenden hast)...
 
@staatiatwork: ftp ist zu 99 % teurer als etwas zu kaufen. Oft sogar ums Dreifache oder mehr. Zumindest dann, wenn man alle Features nutzen möchte. Wenn man Abstriche machen kann kanns günstiger sein, ist aber zumeist mühsam zu spielen. Mich persönlich haben FTP-Spiele grad mal ein paar Wochen gehalten, dann wurden fehlende Features zu mühsam. Bei manchen Spielen kostet es mehr als ein Vollpreisspiel, wenn man nur ein vollständiges Inventar haben möchte (MMORPG). Hab mal eines gespielt, wo das vollständige Inventar über 150 Euro gekostet hätte. Und das war nur eines der störenden Elemente des FTP-Spiels. Also ja... voll die Abzocke.
 
@staatiatwork: Ja...MODS... ich denk da noch an das gute alte Half Life (1) zurück, so viele Mods die das Spiel um ein vielfaches umfangreicher und legendärer machten. // F2P IST tatsächlich auch nur Abzocke. Was ich in diesem Fall aber zusätzlich nicht verstehe ist die Aussage, dass PC-Spiele sich nicht lohnen würden, aber gleichzeitig F2P-Spiele für den PC entwickelt werden. Das heißt für mich, dass wenn es erfolgreich würde ~200-300k Leute das Spiel spielen und nur 10k recht viel Geld und weitere 10k wenig Geld investieren es sich ja ebenfalls nicht lohnt, und noch weniger wenn es ein Flop mit nur 20k aktiven ohne zahlende Spieler wird (Das Risiko ein Flop zu werden ist bei der Menge an F2P Games in letzter Zeit recht hoch).
 
@tapo: ftp ist deshalb erfolgreich, weil die Menschen eher bereit sind kleiner Beträge für Features zu bezahlen als ein Vollpreisspiel. Da diese Kleinbeträge für ein Feature jedoch masslos überhöht sind, rechnet es sich für die Spielehersteller. Freie Mods sind bei Spieleherstellern oft auch nicht beliebt, weil sie daran nichts verdienen. Auch wenn es dadurch theoretisch mehr Käufer anziehen könnte.
 
Find ich gut so. Lieber gar kein Spiel von einem Hersteller der so oder so nur eine halbherzige Konsolen Portierung für den PC bringen würde, wie selbst angedeutet sogar. Lieber gar kein Spiel als eine mittelklassige Portierung über die man sich eh nur ärgern muss und wo man sich abgezockt bei vor kommt weil man das Spiel so oder so nie vorher testen kann, vor dem Kauf, dank immer noch fehlender Demos.... Ansonsten bleibt zu sagen, die sollen sich echt mal überlegen wieso "Raub"kopiert wird. Wenn die mal nicht so dämlich und stur wären.... dann würden auch mehr PC Zocker Spiele kaufen. Es gibt einige Konzepte für PC Spiele wo man so oder so nicht drum rum kommt es zu kaufen um sie zu nutzen. Aber auch ohne nervige Kopierschutz Vorrichtungen. Wenn es reine SinglePlayer Spiele sind, ist es heutzutage schwer diese zu verkaufen, ist einfach so. Ich persönlich kaufe auch solche Spiele nicht mehr (ich sauge sie aber auch nicht...) weil ich an Multiplayer interessiert bin. Aber man schaue sich Skyrim an... und die Online Zahlen bei Steam. Komischerweise geht es doch? Also 95% ist wohl extrem übertrieben diese Aussage.... einfach mal bessere Spiele machen und KEINE scheiß Portierungen, dann kauft das auch jemand.

edit: zum Thema F2P bleibt zu sagen, seit League of Legends so erfolgreich ist, versucht das jeder zu kopieren. An sich aber okay, das Konzept von Riot Games ist schon ganz cool. Man kann deren Spiel komplett kostenlos spielen, auch ohne "Item" kauf, man hat dadurch keine Nachteile im Spiel selbst. Die Dinge die man dort kauft sind rein kosmetischer Natur (Skins etc.) Ich denke auch, das das die Zukunft ist für Online Spiele auf dem PC.
 
Spätestens jetzt sollte auch jedem klar sein, warum besonders von Ubi die PC-Ports Monate nach dem Release der Konsolenversionen kommen - bestes Beispiel: Assassins Creed.
 
Es gibt Menschen, die laden sich die Spiele, spielen sie, wenn sie gefallen werden sie gekauft. Leider wirft dieses Online-Aktivierungszeug dieses Konzept über den Haufen, da ich ein Spiel nur X mal installieren "darf"/"kann". Da behalten manche doch lieber ihre Raubkopie die man unbegrenzt installieren und kopieren kann. Die Publisher schießen sich selbst ins Bein.
 
@Kevni: Dann könnte man das Spiel ja trotzdem kaufen und die Raubkopie weiterspielen ? Wäre meines Erachtens zumindest moralisch nicht verwerflich.
 
@Kevni: Die Angelegenheit, dass Spiele nur eine bestimmte Anzahl Installationen haben, ist geschichte, jedes Spiel mit diesem 'Feature' kann wieder 'Freigeschaltet' werden und somit beliebig oft. // Zum ersten Satz (+) kaum ein Publisher stellt mehr Demos/aussagekräftige Demos zu Verfügung und auf Spieleberichterstattungen der Medien kann man sich auch nict mehr verlassen (Sponsoring==Bestechung). Unter solchen Kritikpunkten 'muss' man ja schon illegal laden, um nicht im Nachhinein einen vor den Kopf gestossen zu werden, weil das Spiel sch... ist. In solchen Fällen hätte man ja sagen können, naja dann verkaufe ich es wieder, aber dass geht ja ebenfalls bei den meisten Games nicht mehr (Kontenbindung). So dermaßen beschnitten wird man vom HERSTELLER ja regelrecht zur Raubkopiererei gedrängt, aber dann kommen solche Rügen und Rumheulereien bei raus, das ist echt zum ko..en.
 
@tapo: Jedes Spiel _kann_ wieder freigeschaltet werden, ja - aber als Kunde frage ich mich zurecht, warum ich das überhaupt muss? Das sind alles Dinge, die mich stören, alles Umständlichkeiten. Der Kunde will verwöhnt werden - und wählt letzten Endes den Weg, der am bequemsten ist. Und da das, besonders bei Ubisoft, nicht mehr der Kauf ist - wird halt zur Warez gegriffen. Selbst da gibt es teilweise schon Auto-Updater und große Online-Communities, also kein wirklicher Nachteil :O
 
@eN-t: Richtig. Für die 40€ (durchschnittlich etwa) möchte ich etwas haben und ich möchte nicht nach einem PC-Wechsel dem Publisher den Arsch küssen damit ich eventuell noch einen Schlüssel bekomme der mir aus meiner Sicht eigentlich gehört..Das wär als würde man eine Digitalkamera kaufen können ein Foto machen und für das zweite muss man sich wieder eine Berechtigung vom Hersteller besorgen, welcher natürlich seeehr beschäftigt ist und sich Zeit lässt. Außerdem weiß man nicht ob der Hersteller in 10 Jahren immernoch die Möglichkeit auf einen neuen Schlüssel bieten wird...
 
Die schreiben es absichtlich falsch. 95 % der Spiele werden raubkopiert. Das bedeutet nicht, dass 95 % der im Umlauf befindlichen Kopien Raubkopien sind sondern nur, dass es für fast alle Spiele eine Downloadversion gibt. Ausserdem handelt es sich bei denen, die Spiele gecrackt runterladen NICHT durchwegs um potentielle Kunden. Von mir aus sollens alle Spiele auf Konsolen rausbringen. Ich kauf mir trotzdem keine Konsole. Es wird immer eine Firma geben, die PC-Spiele macht, weil es Firmen sich gern auf Nieschen konzentrieren, wenn sie Profit wittern. Ich weigere mich Spiele zu kaufen, die für Konsolen entwickelt wurden, dann nur schlecht auf PC´s portiert werden und dann keine gscheite Tastatur/Maus-Steuerung anbieten und die Grafikkarte langweilen. Aber ich lad mir diese auch nicht runter. Ausserdem bin ich nicht bereit mich bei 3 verschiedenen Onlineplattformen für ein Spiel anzumelden, wie es schon bei div. Spielen verlangt wurde. Sie sollten endlich lernen, dass komplizierter Kopierschutz nur KÄUFER nerft, nicht jedoch diejenigen, die es runterladen. Zusätzlich könnten sie die Spiele zu vernünftigen Preisen verkaufen, dann könnte sich auch die jüngere Generation mehr leisten und müsste nicht nach "Alternativen" suchen.
 
@VIE-Sleepwalker: Nach deiner ganzen Aufzählung frage ich mich, welche Spiele du eigentlich noch spielst, da sollte ja gar nichts mehr übrig bleiben die nicht in diese Kategorien fallen, oder? :D
 
@nodq: deshalb ist deren Umsatz auch so zurückgegangen ;) weil früher hab ich mir sogar Shooter nur wegen der Grafik gekauft, obwohl ich das Genre garnicht mag.
 
schade für ubi, ich kenn mindestens 5 die sich auf Ghost Recon gefreut haben aber da es nun exklusiv für konsolen kommt, isses aus meinem vorfreudegedächtniss gestrichen, shooter auf konsolen sind für mich ein unding, ich komm mit den controllern nicht zurecht was aiming betrifft und sie sind mir einfach zu langsam. schade wäre sicherlich ein gutes spiel geworden vor allem durch den co-op, naja r.i.p. -.-
 
@GothsSecret: Deswegen haben ja alle FPS auf der Konsole das super tolle AutoAiming. :) da rennt jeder mit 40% Accuracy rum. :D
 
Eins hat Ubisoft zumindestens gelernt ... ein Kopierschutz (und ist er noch so kompliziert und teuer) hat keinen Nutzen :D.
 
"weil wir wissen, dass 95 Prozent aller Kunden das Spiel raubkopieren werden"

Selten so einen Scheiß gelesen!
 
Ich freue mich auf den Tag an dem Ubisoft und EA wegen ihrer Kundenfreundlichkeit untergehen!
 
@Coffee82: schön wärs ja
 
12 Entwickler über 3 Monate bei ~ € 4000 Bruttogehalt verursacht Kosten von ~ € 150.000. Und das rentiert sich bei 50.000 verkauften Exemplaren nicht ?
 
@mike4001: Jo, man muss ja auch nur die Entwickler bezahlen. Die machen BESTIMMT den größten Teil der Kosten aus....
 
@mike4001: 4000 Brutto plus Lohnnebenkosten sind schon 6500 € + Gebäudemieten + Marketing + Backoffice + Produktion + Lagerhaltung + Lizenzkosten + Entwicklungshardware + Fuhrpark + Telekommunikationskosten + Infrastruktur ....... Wo soll ich da aufhören?
 
95% von diesen 95% sind 95% zuviel, wieviel % bleiben dann übrig???!?!
 
@Der kleine Llort: 4,75%...
 
wow dann sind ja 260000000 Modern Warfare 3 zocker da draussen ..... oder trifft die zahl nur auf ubisoft gängel software zu?
 
hallo Ubisoft! Ich brauche weiterhin meinen Job, meine Wohnung und meine Familie! euch brauche ich nicht! Von mir aus geht sterben!
 
@Pegasushunter.: Aber auch an Ubisoft hängen Jobs!
 
@Dnalor: anscheinend nicht seiner!
 
@Dnalor: Dann sollte Ubisoft mal seine verlogenen Sprecher austauschen und die Produktpolitik überdenken.
 
@Dnalor: ok, dann müssen jetzt die "beschuldigten" PC-Spieler unbedingt die Spiele von Ubisoft kaufen, damit die Jobs nicht gefährdet sind ? Was macht Ihr den so, wenn Ihr mit einem Produkt, was Ihr kauft, nicht zufrieden seid ? Was macht Ihr, wenn Ihr mit Eurem Internetanbieter, Mobilfunkanbieter, Stromanbieter, Vermieter nicht zufrieden seid? Doch nicht etwa wechseln, kündigen, umziehen? Denkt doch mal an die Arbeitsplätze ;-)
 
@Pegasushunter.: Ich verbreite aber nicht Parolen a la "Von mir aus geht sterben" im selben Kommentar, in dem ich schreibe, dass ich meinen Job brauche.
 
Naja....ich geh dann mal Assassin's Creed Revelations weiter zocken.^^
 
Ja ich kaufe doch kein Spiel für Haufen Geld, ich kaufe bis max. 35 Euro und bis dahin warte ich. Ich habe auch keine einzige Raubkopie hier und um die 200 legale Spiele auf Steam. Der Preis bestimmt immer noch wie viel verkauft wird.
 
Spinner. Kauft den Schei*** einfach nicht und fertig.
 
Mhh wenn meine Spiele zu 95% Raubkopiert werden - wobei ich den Prozentsatz nicht glaube - dann muss ich mir doch die Frage stellen: Was habe ich falsch gemacht ????? Denn Spiele die die Community fordert wie z.B. Starcraft, BF3, MW3 werden gekauft, sogar dem Händler aus der Hand gerissen !!!!

Wenn Spiele übermäßig kopiert werden, glaube ich eher, dass das Game es einfach nicht Wert ist gekauft zu werden. Klar gibt es die einen die alles Kopieren, aber die meisten kopieren doch nur Müll der mal kurz angespielt wird und dann mit einem "boah hätt ich für den Dreck Geld ausgegeben" wieder von der HD verschwindet.

Das ist doch genauso wie bei Kinofilmen - die meisten Filme werden doch nur kopiert weil man keinen Bock hat für nen schlechten Film oder die 100derste Verfilmung 10€+ fürs Kino auszugeben - lieber nen Drecksfilm runterladen den kann ich dann in 10 Minuten durchspulen. Und für nen PC-Spiel das voller DRM gestopft wurde 50€+ zu zahlen ist noch viel schlimmer !!!!!

Ich bin mir sicher wenn sie einen zu 100% sicheren Kopierschutz hätten (wird es sicher nicht geben), dann würden die Käuferzahlen zwar ansteigen, jedoch nie die 95% die sie hier in den Raum schmeissen.
 
@fraggen: Die genannten Spiele sind ein mieses Beispiel - sie leben davon, online gespielt zu werden. Das ist bei Raubkopien nicht oder nicht so einfach möglich.
 
Naja mieses Beispiel würd ich nicht nennen die Spiele haben alle einen Singleplayermodus (mit teilweise super Story) und sind auch als Raubkopien erhältlich..... und wenn der Multiplayermodus - was heute ja wirklich normal ist - ein argument für zahlende Kunden ist dann muss ich mir als Entwicklerstudio auch darüber Gedanken machen - vor alleim weil mein Game im Singleplayer ohne Netzwerkpart auch 50€+ kostet :P
 
Da frag ich mich doch ernsthaft, wie die knapp 160 Spiele in meinen Steamaccount gekommen sind... nach der Rechnung müsste ich ja bereits 3200 Spiele gespielt haben oO

Die sollen einfach so einen Unsinn wie Origin und Co. lassen. Steam reicht. Ich installiere mir einfach nicht 5mal die gleiche Software, nur weil jeder sein Süppchen will. Sorry.
 
95% der Spiele sind Müll
 
Spiele billiger anbieten wäre eine Lösung. Für 50 Euro kopiert jeder gerne mal schnell, für 15 Euro zb. wären viele denke ich mal bereit auch das Spiel legal zu kaufen.
Andere Sachen wie unfertige Titel auf den Markt bringen, oder einfach nur schrottige Titel, verschlimmern das ganze natürlich.
Auch diese Onlinezwänge usw vergraulen Kunden.
Auch wären so Sachen wie Handbücher, Karten oder sonstige Sonderteile ein absoluter Kaufreiz, aber eine billige DVD-Hülle mit PDF-Handbuch kriege ich auch mit einem Download ...
Wie schön waren die großen Verpackungen früher Anfang der 9oer, die habe ich heute noch!
 
@Mediamarkt007: IOmmer das Gejammere wegen dem Preis. Wer es sich nicht leisten kann, Pech gehabt. Der muss halt länger sparen. Ich kann mir auch keinen neuen Porsche leisten.
 
@iPeople: Es geht nicht drum ob man sichs leisten kann, es geht drum das man dank fehlender Demos und fehlender wiederverkaufsmöglichkeit keine chance hat ein Spiel anzutesten obs einem überhaupt zusagt, und viele gehen das risiko eben eher ein wenn im schlimmsten Fall nur 20 euro verloren sind statt 50. Auch wenn ichs mir leisten kann mal eben 50 Euro auf gut glück auszugeben werd ichs nicht tun, weil ichs schlicht und einfach nicht einseh!
 
@KaMpFKeKz: Ich ghlaube aber kaum, dass Spieleschmieden mit 20 taler/Spiel über die Runden kommen würden. Es werden immer aufwändigere Spiele gefordert, aber bezahlen will dafür keiner.
 
@iPeople: Glauben ist halt nicht Wissen. Die Hersteller würden sogar besser fahren, wenn sie die Preise senken, weil dann die Schwelle für die Käufer sinkt, ein Spiel für 20 Euro packt man schneller mal mit ein als eins für 60 Euro. Hinzu kommt die schwachsinnige Bindung. Früher konnte man ein ausgespieltes Spiel oder eins, was nicht gefiel, auf dem Flohmarkt weiter verkaufen, geht ja alles nicht mehr. Dadurch hat man wiederum auch weniger Geld zur Verfügung für ein neues Spiel .... und komm nicht wieder mit dem Porsche, das Beispiel war ja nun wirklich deutlich unter deinem Niveau und einfach nur dämlich.
 
@Drachen: Bei 20 Euro müssten sie dann 3 Mal soviele verkaufen, damit die Kalkulation stimmt. Beim Widerverkauf gebe ich Dir Recht, diese ganze Bindung und Onlinepass und sonstewas ist wirklich am Kunden vorbei, mich selber stört es nicht wirklich, aber ich kann verstehen, dass es leute gibt, die dann lieber kein Spiel für 60 taler kaufen, ohne es vorher wirklich getestet zu haben.
 
@iPeople: Du redest eine Sülze. In anderen Ländern gehen die fast alle für den Preis bis 20 Euro über den Tisch. Schau mal bei den Russen da bekommst du die saubillig, nur wir Europäer sollen auf Grund besserer Verhältnisse mehr zahlen und das sehe ich absolut nicht ein. Und keiner wöllte mehr gebrauchte Spiele kaufen wenn die so billig wären, womit sich der Frust über die Bindung an das Spiel auch gelegt hätte.
 
@dd2ren: Dir ist schon klar, dass es eine Mischkalkulation ist? In gegenden mit geringerem Lohndurchschnitt MUSS billiger verkauft werden, dafür in Hochlohngegenenden eben teurer. Was Du dabei nicht einsiehst, ist dabei völlig irrelevant. Du verlangst die selben Preise wie in Ländern mit geringenen Verhältnissen? Dann leb auch mit deren Löhnen. Keine Ahnung von Wirtschaft, aber ich rede Sülze, unglaublich.
 
@dd2ren: Sowas nennt man Mischkalkulation. Die Preise werden natürlich an die entsprechende Kaufkraft angepasst. Es zählt, welchen Umsatz ein Publisher insgesamt mit einem Titel macht. Du bekommst im Ausland auch Medikamente billiger als hier, obwohl es dieselben Präparate vom selben Hersteller sind.
Und wenn du die Preise nicht einsiehst, zwingt dich niemand, die Spiele zu kaufen. Allerdings berechtigt dich das auch nicht zum Raubkopieren, womit ich dir das hiermit nicht unterstellen möchte. Aber viele denken so. Leider!
EDIT: Das mit der Mischkalkulation hat iPeople schon gesagt. Überlesen, sorry!
 
@heidenf: Gute Spiele mit einem ordentlichen Multiplayer sind mir auch mehr wert ( BF3 z.B.). Aber durchschnittliche Spiele kauf ich entweder billig bei Steam im Summer/Winter Sale oder bei Key-Händlern zu vernünftigeren Preisen.
 
@dd2ren: Was hat das nun damit zu tun, dass du Spiele in Russland erheblich billiger bekommst? Spiele, die weniger aufwendig in ihrer Entwicklung sind als z.B. BF3 bekommst du auch hier günstiger. Darum gehts doch gar nicht. Es geht doch darum, dass Publisher ihre Spielepreise an die jeweiligen Länder anpassen (müssen) oder soll jemand, der vielleicht im Durchschnitt 500 € im Monat verdient 60 € für ein Spiel ausgeben? Deswegen gibts die Mischkalkulation. Geht gar nicht anders, wenn man seine Produkte global vermarkten möchte.
 
@heidenf: Gibt genug Leute die hier in DE nur 500-700 Euro verdienen und auch die müssen 60 Euro bezahlen. Und da die es nicht können von dem bisl Geld greifen die eben auf Raubkopien oder Key-Händler zurück. Das war jetzt kein Beispiel was mich betrifft aber so wird es sein.
 
@dd2ren: Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Es geht um das Durchschnittseinkommen. Es gibt auch in Russland genug Leute, die gar kein Einkommen haben, und auch die müssen 20 € bezahlen. Das legitimiert aber trotzdem nicht zum Diebstahl.
 
"Wenn dann nur 50.000 Kunden das Spiel kaufen, zahlt sich das nicht aus" ... wenn das Spiel nur 50.000 mal verkauft wird, dann ist es wohl einfach nur schlecht.
 
@Der_da: Tja, bei den scheiss Spielen wie "Siedler" braucht man sich auch echt nicht wundern. Andere Spiele wie Battlefield verkaufen sich auch entsprechend gut....
 
PC Games sind eh sowas von 90er. … IPAD+Airplay fertig und teuer sind die Games auch nicht ...
 
@pcgeek: Wer Kinderspielzeug mag...gähn.....
 
@Foxyproxy: Stimmt PCs zum Zocken sind echt Spielzeug.
Mal ehrlich.. ;-) … Was kann ein PC besser? Jetzt komm nicht mit … äh die Grafik ist besser! Klar, wenn man bereit ist 650 € auszugeben für ne Highendlösung die in spätestens 2 Jahren LowEnd ist. <---- Das ist kindisch
 
@pcgeek: Ich baue mir das Kinderspielzeug seit 15 Jahren selbst... ;-) und zahle nur einen Bruchteil von dem was Du veranschlagt hast. Was hast Du den für dein I-Pad bezahlt? Du weist schon was diese PC-Resteverwertung in der Produktion kostet..... 8D
 
@pcgeek: -die Grafik ... -die Eingabemöglichkeit per Tastatur ... -Anschlussmöglichkeiten für Joysticks und Controller ... -die Freiheit, sich seine Software aussuchen zu können ... -Spiel- und Arbeitsgerät in einem zu haben ... Das war doch eben nicht dein Ernst, dass das iPad einen PC ersetzen könne, oder? Dann viel Spaß z.B. bei Need For Speed Shift auf dem iPad, während ich es auf dem PC spiele. Vom Preis und der Legislaturperiode des iPad mal abgesehen, die beim iPad I 600 Euro und gerade einmal 1 Jahr(!) betrug!
 
Tja, UBI sollte sich bei den anderen mal umschauen, da können die noch was lernen. Habe mir nach längerer Zeit (ca. 8 Monate) mal wieder ein Spiel, Skyrim, zugelegt. Warum? Weil es einfach Gut ist. Egal ob BF3, MW3 oder Skyrim, die Spiele gut gemacht, da stimmt einfach alles. Wenn man nicht in der Lage ist wie UBI ein tolles Game auf die Reise zu schicken sollte man sich nicht darüber wundern das die Gamer einem davonlaufen.
 
Mit der Einstellung über die PC Gamer können die gerne sich dem Konsolenmarkt witmen.
Es geht aber auch anders, wie z.B. Max Schaefer zeigt. Torchlight 2 (und Teil 1 auch) beweisst dass man PC Spiele so machen kann, dass diese ohne Kopierschutz auskommen, sich trotzdem verkaufen und nach ewigkeiten immer noch Fun machen. TL2 wird 20€ kosten, ohne Kopierschutz oder Allways-On Kram. Man kann es On&Offline&Lan daddeln, Modden bis der Arzt kommt usw. Bei 20€ überlegt man sich 5 mal ob es sich lohnt das Game raubzukopieren. Alleine diese Einstellung von Runic Games sind mir 20€ wert...
 
UBI-Soft ist es irgendwie selber schuld. Jedesmal wenn ich in letzter Zeit von denen ein Spiel gekauft habe, fühlte ich mich irgendwie verars.... . Deren Kopierschütze sorgten jedesmal für Stress. Selbst bei den online Aktivierungen. Und jeder der sich ne illegale Version runter zog war längst am spielen, wo ich mich noch mit dem Support am herum prügeln war *grrrrrr.
Andere Spieleschmiede haben aber die Zeichen der Zeit erkannt. Nehmen wir mal Witcher 2 als Beispiel. Erst gab es einen kleinen harmlosen Kopierschutz. Aber schon 2 Wochen später gabs einen offiziellen Patch der ihn heraus holte. Und siehe da, das Spiel verkaufte sich plötzlich erheblich mehr obwohl kein Kopierschutz mehr da war. Na wie kommt das denn liebe Ubisoft Leute ?!
Da sieht man doch, das ihr genau den falschen Weg eingeschlagen habt. Hinzu kommt das ehrliche Käufer bei Witcher belohnt werden, mit extra Spielinhalte. Und dadurch weiss ich als Käufer, bei denen werde ich auch die 3. Version kaufen.
 
So ein Schwachsinn, gute Games verkaufen sich immer gut, sie MW3, BF3, ES5-Skyrim etc. und bin mir sicher, das diese Games ebenso oft runtergeladen wurden und dennoch klingelt die Kasse. Und nebenher, auf das Game von Ubisoft kann ich eh verzichten, interessiert mich net die Bohne.
 
Also, ich seh Raubkopien als extendet-demo ... weil irgendeinen Haken gibts immer wenns nicht Original ist, zB keine LAN oder Online Funktionalitäten. Die richtige Anno2070 Demo hat mich nicht sonderlich vom Hocker gehauen... Die 2 ersten Levels der Kampagne, und das ist alles, uhhh... Wenn ein Spiel gefällt, kann es durchaus sen, das man es früher oder später kauft (Die Einstiegspreise sind meistens inakzeptabel), ich denke nicht das alle "Piraten" rücksichtslose "Ich will gratis!!!!11"-Leute sind (Von Kiddys mal abgesehen). ... Ich hatte jeden Anno-Teil Original, aber da mich 1701 (viel zu leicht) und 1404 (features aus Vorgängern gestrichen und dafür MultiKulti mehr schlecht als recht implementiert ... sie hätten das ruhig tiefer einbauen können) mich nicht vom Hocker gehaut haben und ich noch immer 1602 und 1503 spiel, wart ich erst mal auf einen Keks für 2070 ... Das mit den ECOs reizt mich ja doch etwas... Wenns nicht gefällt wirds auch nicht gekauft, ganz einfach. Eine normale Demo reicht halt nicht immer aus. Nehmen wir zB HAWX 1 (Original auf der XBox vorhanden, ohne eine "extendet-demo" gespielt zu haben( ... in der Demo konnte man ohne Flightassissant fliegen, das beginnt in der Vollversion erst ab Level4 oder so, weiss nimmer, jedenfalls war das so mördergeil, das ich das Spiel einfach haben wollte. Hätten die das auch so gemacht, das man da nur die ersten 2 Levels spielt, also wo man gezwungen wird den Flightassistant zu nutzen, wär mir das ehrlich gesagt zu langweilig gewesen und ich hätt das Spiel nie gekauft ... Ist übrigens auch von Ubi ;) Zum Vergleich, mit Flughilfe: http://goo.gl/nbzAN --- Ohne: http://goo.gl/iiJp2 (Diese Mission ist auch in der Demo enthalten) --- Die Flughilfe ist zwar ganz nett für Anfänger, aber später ist sie eher hinderlich, da sie riskante Manöver verhindert und eine Mindestgeschwindigkeit erzwingt um vor einen Ströumgsabriss zu schützen, allerdings, kann man im freien Fall wunderbar feindlichen Geschossen ausweichen :D ... Ich hätt übrigens eine alternative Idee für die nächste Anno-Demo. Man könnte den Endlosspielmodus für 1 Stunde freischalten und damit man das nicht ausnutzen kann, entfernt man einfach die Möglichkeit zu speichern ... Na wie wär das? :)
 
Oh )=

Armes Ubisoft

Aber mal im ernst, Spiele die entwickelt werden weil sie großen gewinn erzeugen sollen sind eh meist schrott (wie der findige otto normal raubkopierer sicher schon oft erlebt hat)

Vorschlag: Ubsioft soll aufhören komerziellen Müll verkaufen zu wollen! dann wirds vll was (siehe MW3, BF3, Skyrim usw.)

Da haben alle was von!

Die Raubkopierer verschwenden keinen unnötigen Trafic mehr, um 5min zu spielen und dann zu löschen!

Und vll werden dann ja aus den 5% auch 7% Kunden und Ubi macht noch mehr gewinn als jetzt (= Ausserdem kann das ja auch vll sowas wie kundenzufriedenheit erzeugen aber damit kann sich ja Ubisoft nix kaufen mit zufrieden Kunden.

Ist ja nicht so das sie durch den PC-markt minus machen! Lediglich ist der andere Markt gewinnbringender als der, der PC-Spiele! (glaube ich) Und ich bin felsenfest überzeugt das solange sie nur 1€ gewinn machen, noch die ein und selbe Idee auslutschen werden, und auf allen wegen vermarkten.

Denke eher das sowas nur erzählt wird um den Kunden ein schlechtes gewissen zu machen! damit er noch mehr von ubi kauft! weil er gerne den Markt retten will )=
 
"Der Kreativdirektor des Konsolen-exklusiven Titels I Am Alive meint, dass PC-Umsetzungen Zeit- und Geldverschwendungen seien."

Recht so. PC-Spiele waren schon immer die Nische neben den Konsolen. Da hat auch super-duper-ultra-Grafik nichts dran geändert. Was da so als erfolgreichstes, deutsches Spiel gilt wird von Zelda, Final Fantasy und co in den Verkaufszahlen am ersten WE abgezogen. Welchen Grund sollte Ubi noch haben, Spiele zu portieren und Ressourcen dafür aufzuwenden? Was glauben die Leute hier, auf deren Platten es vermutlich nur so vor Raubkopien wimmelt (die einzigen die hierauf antworten werden, sind wohl die paar anderen. Keiner würde hier sagen "klar hab ich alles voll mit dem Dreck". Ich würde Raubkopierer ohnehin bis in den 7. Kreis der Hölle verfolgen wenn ich ein Spiele, oder allgemein Softwarehersteller wäre. Gibt einfach zu viele Leute die sich z. B. über Open Source lustig machen und mit einem Lächeln verkünden, diese oder jene eigtl hunderte Euro teure Software wäre ja auch "gratis" gewesen.
 
@MrFloppy: Nebenbei, das mit buggy Games stimmt auf der anderen Seite natürlich auch. Wäre es auch nur hier und da mal etwas. Aber ich will nicht wissen wie viele hier mit ihrer Win-Raubkopie sitzen, 2345234563456 Titel als Raubkopie haben, geklaute Office-Pakete, Photoshop und co, nicht zu vergessen 12452365 Spiele. Ich denke die meisten würden Gimp und Libre Office spontan viel besser finden, wenn sie für Office 2010 oder Photoshop was hätten zahlen müssen (und was Office betrifft ist dann keine geraubte Student-Version, sondern irgendein Pro-Paket, was schnell mal ins Geld geht).
 
nur 5% der Spiele haben ein gutes Preis/Leistungsverhältnis (den rest kann man getrost vergessen)
 
also ich kauf kein ubisoft game mehr seit Hawks 2 und deren übertriebenen kopierschutz der nur probleme gemacht hat mir quasi den gesamten spielspaß geraubt hat. Ist wie mit EA Spielen wo jetzt Origin benötigt wird nein danke Können froh sein dass überhaupt noch pc gamer deren spiele spielen
 
Raubkopien: Ubisoft kopiert 95 % der PC-Spiele
 
kein wunder
bei den Nervigen Kopierschutz Techniken die man den Kunden
zumutet.
 
Ich könnt kotzen wenn ich solche Aussagen von Entwicklern lese, diese Zahlen lassen sich doch garnicht belegen. Und selbst wenn sich die Leute die Games raubkopieren so liegen die meist nur auf der Platte als "ich hab es ja" oder werden als art "Demo" angetestet und dann deinstalliert, also sind dies keine wirklichen Kunden die das Produkt nutzen.

Ich denke vielmehr das die Leute heute nicht mehr jedes x-beliebiges game kaufen und sich genau überlegen was sich wirklich lohnt den bei der Qualität wie einige Spiele in letter Zeit auf den markt kommen ist dies auch bitter nötig!
 
Auch wenn es für PC erschienen wäre hätte ich es mir nicht gekauft geschweige denn irgendwo Runtergeladen. Wenn ich das da schon wieder Lese könnt mir schlecht werden. PC-Portierung die können Sie sich sonst wo hin schieben, das doch nichts halbes und nichts ganzes.
 
Also ich weiß nicht was es da so auszusetzen gibt an den Behauptungen von Ubisoft? Also wenn wir doch ehrlich sind haben die meisten hier schon kopierte Spiele gespielt oder ihr Office ist nicht original usw! Hört auf euch das Gegenteil einzureden. Das stinkt ja bis zum Himmel hier.
 
Ok, bei Ubisoft Games. Aber kaum bei Valve - schon alleine deswegen, da Valve ihre Games noch Jahre nach dem Release mit Updates versorgt + gratis DLC Pakete anbietet.
 
Sind da auch die tausenden Ubisoftkunden eingerechnet die sich das Spiel gekauft haben aber mit einem Crack spielen müssen/wollen wegen online-DRM? Ohje Ubisoft.
 
Ist schon ein unterschied zwischen Raubkopierer und verlorenem Kunden. Woher wollen die genau die 95% ergriffen haben, das 95% raubkopieren? Kann ja sein,das 80% das Spiel nicht gekauft haben.
 
@eN-T, genau so sieht die realität der meissten menschen aus :) willkommen im richtigem leben ubisoft...
da ich leidenschaftlicher simracer bin, hatte ich mir vor jahren den nachfolger von so einer formel 1 simulation gekauft gehabt (ubisoft). diese hatte zwar keine F1 lizenz, aber das war mir nicht wichtig, da für mich die sim im vordergrund stand. bis heute gab es keinen von ubisoft angekündigten patch. seit dem schaue ich genau auf der verpackung wer der publisher ist. und wenn dort ubisoft drauf steht, dann lege ich es wieder ins regal und sage mir, ihr verar***t mich nur einmal ;)
da es aber leider zu viele leute auf dieser welt gibt die das aus rein sozial genetisch bedingten gründen nicht können, werden solche firmen auch weiterhin solch einen mist produzieren können...
 
dann braucht man ja keine Ubisoft-Spiele mehr kaufen...wenn die Raubkopierer (das sind garantiert keine 95% - das ist viel zu überzogen) es ohnehin kaputtmachen, dann brauch ich mein Geld dafür nicht investieren und verzichte auf Ubisoft-Produkte...
 
Und das trotz des ach so tollen DRM Zwangsverbundungssoftware? Vorm kurzem wurde das noch als voller Erfolg iin der Presse kommuniziert. Was den unn? Dreckige Lügenbande. Drehen die Dinge auch nur so wie es gerade passt.
 
95 % ? Und wer soll das bitte glauben. Wenn die Zahl stimmen würde, würde es Ubisoft und den anderen nicht so gut gehen.

Und zum anderen gibts da etwa keine Modchips ?
 
@andi1983: Geht es denen oder den Anderen denn wirklich gut. Kann mich erinnern, dass EA vor kurzem rote Zahlen geschrieben hat.
 
Ach, das erinnert mich irgendwie auch an die Filmindustrie. Die klagen und jammern wegen den Raubkopierern, aber tun alles, um ihre potentiellen Kunden zu Raubkopierern zu machen. Irgendwie paradox. Wenn ich etwas zu sagen hätte, dann würde ich als aller erstes eine vernünftige >>>WELTWEITE<<< Online-Plattform auf die Beine stellen und dort Filme etwa 2 Monate nach Kinostart und Serien in DVD, 720p und 1080p zum Kauf und Verleih anbieten. Ok, beim Verleih kommt man um DRM nicht herum, aber beim Verkauf würde ich auf jeglichen Kopierschutz verzichten. Außerdem würde ich darauf hinarbeiten, dieses veraltete Konzept des Fernsehens (mit hunderten Sendern, die doch eh alle den selben Müll bringen) über den Haufen zu schmeißen. Wer braucht das heute im Internetzeitalter wirklich noch? Die gesamte Medienbranche (egal ob Filme, Serien, Musik, Spiele usw.) ist doch geistig immer noch im letzten Jahrhundert. Die sehen einfach nicht, was für Potentiale sich in den letzten 10 Jahren durch das Internet entwickelt haben. Die halbherzigen Versuche mit Mediatheken, MyVideo usw. sind doch wirklich lächerlich. Zumal man dort die Inhalte (meist) erst nach der Fernsehausstrahlung zu sehen bekommt und dann (in aller Regel) auch noch in miserabler Qualität.
 
der Typ lügt doch wie gedruckt. Aber wen wunderts, denn ohne solche Lügen gehen denen die Ausreden aus ....
 
95% der Ubisoft Spiele sind halt das Geld nicht wert
 
Meist schlechte Spiele, mit einem dickem DRM der die Sache recht nervig macht. Valve - gute Spiele mit angenehmer Usererfahrung.

Naja, im Zweifel sinds halt die Raubopierer -_-
 
Man muss das nur mal fertig denken... Publisher bringen in zukunft nur noch Spiele für Konsolen. Was wird dann passieren? Auch Konsolenspiele kann man Raubkopieren bzw. aus dem Internet saugen. Dafür gibt es für jede Konsole einen Chip, Exploit oder Jailbreak. Damit kurbelt Ubi nur die Umsätze der Chiphersteller an. Und in 5-10 Jahren wird dann auch nichts mehr für Konsolen gemacht. Und wer wars? Natürlich der böse Raubkopierer. Hallo Ubisoft, vielleicht lieber mal QUALITÄT zum FAIREN Preis ohne Zwangsregistrierung anbieten, dann Funktioniert es viellecht auch mal wieder mit den Umsätzen. Ich würde mir auch nie ein Auto/Computer/Fernseher kaufen, dass ich nicht wieder weiter verkaufen kann bzw. darf. Außerdem würde mich mal interessieren wieviel die bei anderen Plattformen (Konsolen) so verdienen. Und dann immer diese Aussagen das jeder der sich das Spiel zieht es sich auch gekauft hätte. Und wo sind die Demos zu den Spielen in letzter Zeit?
 
Lieber 1000 Spiele, die nicht für PC erscheinen als 1 portiertes Spiel von Konsole auf PC (zB ohne Anpassung der Steuerung, mit Matschgrafik usw).
 
@Dreadlord: genau das dachte ich mir auch.... diese miesen portierungen, da kann man auch gerne drauf verzichten. na soll ubisoft sich eben auf den konsolenmarkt konzentrieren... wenn sie sich es leisten können....
 
@Dreadlord: GANZ GENAU zu 100 % erwischt ! konsolenportierungen sind der alptraum ! ich könnt mir nix schlimmeres in der richtung vorstellen!
 
@Dreadlord: da wirst du wohl nicht sehr viele Spiele finden...ist ja auch verständlich...zuerst müssen die Games auf den "schwächeren" Konsolen laufen...umgedreht wirds schwieriger
 
Ubi müßte noch Geld bezahlen für Spionage und weiteres, denn ihre Software enthält sowas auch.
 
Dem Käufer immer härtere Schutzmechanismen, Aktivierung usw. aufzwingen wollen, die dann auch noch verbuggt ist ohne Ende.
Und da fragen die sich, warum keine PC Games mehr gekauft werden ?

Selber Schuld, ich habe schon vor einiger Zeit aufgehört Ubisoft Spiele zu kaufen, weil ich so einen Publisher nicht unterstützen will, der auf die eigenen Kunden losgeht, wenn man es doch selbst in den Sand gesetzt hat.
Jetzt merkt auch Ubisoft, wie lang der Arm der PC Spieler ist und ich hoffe, das das die Konsolenspieler nicht ebenfalls bald alle als Raubkopierer dastehen werden.
Denn das wird der nächste Schritt sein, wenn auch im Konsolenmarkt keine Gewinne mehr gemacht werden können.
 
Ich packe diese News einfach mal in die schublade auf der Wayne steht.95 % Kopieren die games auf dem pc?da frage ich mich doch wieso Raubkopien für die 360 oder ps3 meistens noch 1 bis 2 wochen eher im netzt zu finden sind als pc versionen und vorallem voll funktionstüchtig sind im gegensatz zu den pc versionen die kurz vor rls rauskommen....soviel zu dem wir pcler sind raubkopierer... die konsoleros sind um einiges schlimmer.assasin creed gab es 2 wochen vor rls zum download für xbox360 im netz,voll funktionstüchtig wohl gemerkt und diese liste kann unendlich weiter geführt werden.einfach ma auf x-rel schauen wann die games rls wurden im netz und wann erscheinungsdatum war bzw ist...
 
@lurchie: Paar Kollegen von mir teilen sich einen PS3 Gold Account kaufen das Spiel dann gemeinsam und alle 3 können dann Online Zocken da das Spiel auch von Ihrem anderen Account aus gestartet werden kann....!
 
was ist da so schwer
jedes spiel 19.90€ verkaufspreis und die 95% raubkopierer gehen auf 20% zurück. für solch ein preis ,hat glaube auch der rabkopirer lieber eine original dvd in der hand
 
@eltonno: Original DVD??? Wohl kaum. Heute wird doch eher ein Spiel über Downloadplattformen gekauft als auf DVD.
 
Wir Pc Spieler sind selber Schuld. Und ja auf den Konsolen gibst auch Jailbreaks. Schaut euch die Verkaufszahlen an von Konsolen und Pc Titel. Titel wie Battlefield verkaufen sich Millionenfach auf Konsolen aber nur einige 100 000 auf den Pc ... man macht das Geld mit Konsolen und nicht mit dem Pc. Am PC bekommen wir freetoplay Titel wo wir schön monatlich Lohnen dürfen.... ich hab selber bis auf online Titel fast nur geladen ... hätte auch nichts dran geändert wenn ich es anderes getan hätte. Der schlaue Loader von heute kauft sich eine gejailbreakte / geflashte Konsole und macht weiter wie bisher. Ich habe noch keine Konsole :) aber das kann ja noch werden.
 
@Bullz: Wie soll das bei den neueren PS3-Spielen gehen, die eine höhere Firmware verlangen?

@alle, die sich über mangelnde Demos, teure Spiele-Preise und Spiele, die sich nur 1x zum Durchzocken lohnen, beschweren: Man hat immer noch die Möglichkeit, sich für rund 1€ pro Tag Spiele aus der Videothek auszuleihen. Über Anbieter wie Videobuster sogar bequem per Post.
 
Ich finde Ubisoft könnte sich da durchaus auch mal an die eigene Nase fassen. Ich lasse mich halt nicht gerne auf den Kauf eines Spiels ein wenn ich dafür diverse Schutzsoftware (die teilweise tief ins System geht und damit Sicherheitsrisiken birgt) installieren muss, eine Onlineaktivierung durchführen, und vorher auch noch die obligatorische Registrierung durchführen muss. Ich will SPIELEN und mich nicht mit digitalem Papierkram rumärgern. Außerdem haben die Hersteller noch ein weiteres Ass im Ärmel. Den Multiplayermodus. Der funktioniert fast nur noch auf vom Hersteller kontrollierten Servern und mit gültigem Key und nicht mehr dediziert im LAN. Darum bekommen heutzutage auch Spiele die es eigentlich nicht brauchen einen Multiplayermodus. Wenn Ubisoft also sagt dass (auf von ihren Spielen) 95% Raubkopien sind, dann müssen sie auch gleichzeitg zugeben, dass sie die PC-Spieler soweit vergrault haben, dass sie lieber Raubkopien nutzen bei denen sie keinen Autoupdate-Service, keinen Multiplayer-Modus, keine Achievements, keine Rankinglisten und keinen Supportanspruch haben als 30 oder 40 Euro für das Spiel auszugeben. Und nun sind sie als Krönung deswegen auch noch eingeschnappt, obwohl sie selbst den PC-Markt mit zerstört haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles