Piratenpartei, Anonymous & der Kinderporno-Vorfall

Die Piratenpartei musste ihr Online-Werkzeug Piratenpad abschalten. Die Plattform kann von jedermann zum kollaborativen Arbeiten an Texten genutzt werden. Dies nutzten offenbar einige Nutzer aus, um dort in einem Dokument links zu ... mehr... Piratenpartei Piratenpartei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Rache des Jörg Tauss
 
@Anns: Eine andere VT könnte sein, dass auch von der Leyens Rache sein könnte, nachdem das mit ihren knallroten Stoppschildern so gründlich in die Hose gegangen ist. Die dürfte noch genügend Kinderporno Linklisten übrig haben, nach dem es ja damals sogar zu ihrer Kinderporno Aufführung gereicht hatte.
 
Ja so ist das!

Bei jeder Wahl weit eine neue Sau durch`s Dorf gezogen (bzw. eine neue Partei durch Berlin). Schon der Rattenfänger von Hameln wußte, das man nur ein interessantes Programm braucht um erfolgreich zu sein (man muß es nämlich nie einlösen),
 
@Graue Maus: Nach den letzten Umfragen, kommen die Piraten auf gute 7,5%. Da geht einigen der Allerwerteste auf Grundeis. Da muss man schnell ein schlechtes Licht auf die Piraten richten. Ich kann mir Vorstellen, dass da einige Erz-CSU'ler die Links ins Forum gesetzt haben. Schließlich haben die "Christlichen" ja mit Kindesmissbrauch die meisten Erfahrungen! Appropos Umfrage: Die FDP verreckt mit 3% an der 5%-Hürde - Und das mit Recht!
 
Es ist der Preis der unbeschränkten Freiheit, dass sie von interessierten Kreisen nach Möglichkeit mißbraucht wird.
 
@rallef: hast du eigentlich mal die news gelesen?es wurde NIE missbraucht.
 
@xerex.exe: doch. Die freiheit wurde genutzt um illegale inhalte zu publizieren
 
@-adrian-: ich frag dich noch einmal: hast du die news GELESEN? deiner antwort zu folge nicht.
 
@xerex.exe: du nicht? "Es ist abstoßend, dass die Pads jetzt für solche Zwecke genutzt werden", so Nerz. Rein technisch ist eine Kontrolle der Inhalte allerdings nicht möglich."
 
@-adrian-: "Hallo Piraten, hier ist Anonymous. Wir haben euer Pad als Plattform genutzt, um untereinander Informationen für die #OP Innocence zu sammeln und zu ergänzen" ... so viel zum thema.
 
@xerex.exe: was willst du mir damit sagen? Gabs die meldung auf der offiziellen homepage von anonymous .. einem synonym fuer etwas unbekanntes.. mit beschraenkter freiheit waer das nicht passiert.. kannst diese bescheuerte pressemeldung von anon drehen und wenden wie du willst. als ob die fuer sowas bei anon das piratenpad braeuchten .. also echt ey ^^
 
@-adrian-: geh ich richtig der annahme, dass du also diesen satz für unglaubwürdig hällst?
 
@xerex.exe: ich halte alles im bezug zu einer gruppe unbekannter als unglaubwuerdig. da besorgen sich leute daten um jeden preis unter einem Deckmantel aus FTP zugriffszeiten und du denkst die sammeln links zu kipo zur weiteren verarbeitung im deutschen piratenpad ..
 
@xerex.exe: Denk mal drüber nach, bevor Du postest... Auf einer für jedermann unkontrolliert frei zugängliche Platform besteht die abstrakte Möglichkeit Links zu KiPo und allen möglichen anderen Unfug zu verbreiten und sie (die Platform) somit zu mißbrauchen. Ich habe nicht unterstellt die Piraten oder Anonymous, so suspekt letztere mir auch sind, wären selbst KiPo-Konsumenten oder -anbieter. Sie waren halt aufgrund genau dieser Problematik, dass die Helden von Anonymous solche Links (von mir aus auch mit gut gemeinten Absichten) gepostet hatten, zum Abschalten gezwungen. Was habe ich jetzt nicht verstanden?
 
@rallef: Genauso wie es der Preis der unbeschränkten Freiheit ist solch Kommentare hier posten zu dürfen. Eine schande für die Freiheit
 
@Motverge: Es gibt gar keine unbeschränkte Freiheit! Die Freiheit wird laufend eingeschränkt: Sei es durch körperliche Gewalt eines Stärkeren, sei es durch geistige Überlegenheit eines geistig Stärkeren, sei es durch Gesetze und Verordnungen, sei es durch eine Mehrzahl von Menschen gegen eine kleinere Gruppe oder die (radikalen) Handlungen einer kleinen Gruppe gegen die Mehrheit, sei es durch Personen mit mehr Macht aufgrund von mehr Kapital, mehr Einfluss, mehr Möglichkeiten z.B auch in Bezug auf Technik, IT, Internet und...und... Auch hier gibt es keine unbeschränkte Freiheit, irgendwann greift der Admin ein und löscht bestimmte Sachen/Kommentare.
 
Für mich gilt: Willkommen Piraten in der Realität und der Freiheit des Internets.
 
es wird mit allen mitteln versucht dem bürger zu sagen das die partei scheisse ist. ständig kommen irgendwelchen neuen vorwürfe, dass ist doch lächerlich. wenn man damals so viel wirbel um 7millionen für 7% gemacht hätte.
 
@merovinger: War doch bei den Grünen genau so damals :D
 
@merovinger: Aber wir lassen uns nicht blenden. Die Piraten möglich vielleicht noch nicht so fachkundig sein, aber wenigstens versuchen sie, etwas zu bewegen und geben gerne zu, dass sie dafür dazu lernen müssen und wirklich hart arbeiten - und damit meine ich nicht Meetings und Parties...
 
@merovinger: Ja, so wird man es wohl sehen müssen! Um so unverständlicher ist es wie unsere Regierung sich als UNFÄHIG hinstellt gegen die NPD entsprechen vor zu gehen. Aber es dümpeln zu viele der V-Leute in der braunen Shice rum, staatlich finanziert, da kann man nicht mal eben die AMB-Massnahme für streunende Informaten abschalten.
 
@merovinger: Ich kann dich beruhigen, die Bürger die das lesen und meinen das diese Partei verboten gehört, hätten die Piraten sowieso nicht gewählt. Diese Meinungsmache geht dahingehend nicht logisch vor.
 
Finde ich tatsächlich interessant, dass die Informationen an den "Tagesspiegel" gegangen sind und nicht an die Betreiber und daraufhin die Seite gesperrt ist (= negative Presse für die Partei). Nennt mich ruhig paranoid, aber das riecht ein wenig merkwürdig. Gut möglich, dass den "unerfahrenen Nerds" mal jemand zeigen wollte, wie die großen Parteien so spielen.
 
@heresy: Piratenpartei und Anonymous - Zwei auf einen Streich. Wenigstens weiß man dadurch, dass unsere momentanen Führer diese beiden 'Institutionen' durchaus fürchten, was gleichzeitig bedeutet, dass diese eine gerwisse Relevanz haben; sprich, es besteht auch eine Chance, dass Sie durchaus was bewirken können.
 
@monte: Mal ganz sachlich, ich finde eher bedenklich, dass einige immer eine Verschwörung hinter einer Sache sehen, sobald etwas in die Kritik kommt das sie im Grunde unterstützen. Ein solches Denken und Handeln ist meines Erachtens sehr gefährlich, da es sich jeder Beweislage, Sachlichkeit und Argumentation entzieht.
 
@Rumulus: Ja gut, wenn es nur irgendein Depp war, der die Piratenpartei schlecht machen wollte (aus freien Stücken ohne Auftrag von irgendwem), dann tat er das auch nur aufgrund der propagierten Meinungsmache, welche letztenendes nur auf die Verantwortlichen im Staate zurückgeführt werden kann (egal ob das jetzt Politiker, Wirtschafts- oder Medienmorgule sind - dass ist ja das Hässliche in unserer Welt... wir wissen gar nicht, wer sie in Wirklichkeit regiert). Ich schieb das sicher keiner Merkel oder Partei X zu, denn wie gesagt weiß ich einfach nicht, wer da die Fäden führt. Ich sehe lediglich, dass etwas schief läuft und grade bei den Zufällen/Ereignissen in dieser News nicht misstrauisch zu sein, wäre verkehrt. Das lächerlichste ist einfach, dass jedes Forum dieser Welt dieses Problem hätte. Du und Ich und jeder andere auch könnte hier auf Winfuture schreiben was sie wollen - ein Link zu KiPo würde aber sicherlich niemals in irgendwelchen Nachrichten auftauchen, obwohl Winfuture genausowenig wie die Piratenpartei irgendwas damit zu tun hat. Der Imageschaden ist trotzdem da - und der Verantwortliche dafür ist immer der, der davon profitiert (wer das ist, darf sich jeder selbst zusammenreimen).
 
@monte: Nun ich denke du unterschätzt die Menschen, denn wer sachlich ist und bleibt, der versteht den Inhalt der News. Ich sehe da keinen Imageschaden für die Piratenpartei, denn sie haben ja alles in Rahmen ihrer Möglichkeiten gemacht und es zur Anzeige gebracht. Desweiteren würde ich es an Hand der bekannten Fakten so sehen, dass es wahrscheinlich ist, dass hier ein Anonymous einmalmehr über das Ziel hinausgeschossen hat. Das kam bisher nicht nur einmal vor, sondern war schon öfters der Fall. Wer aber sachlich bleibt und ich denke, das sind mehr als du denkst, nimmt die Nachricht und die Anschuldigungen nicht allzu ernst. Ich sage es dir einmal mit den Worten von Sigmund Freud: "Manchmal ist ein Stuhl einfach nur ein Stuhl!" Das bedeutet, dass es manchmal auch so ist wie es aussieht! Es ist jedenfalls immer noch besser, sein Urteil auf bekannten Fakten zu stützen, als auf unbestätigte Spekulationen.
 
@Rumulus: Und ich denke Du überschätzt die Menschen, da darfst Du nicht nur von Dir selbst ausgehen. Liest Du die Bild-Zeitung? Ich vermute eher nicht, oder? Und welche Zeitung hat in D die grösste Auflage? Es gibt durchaus ein Klientel bei der so eine Nachricht richtig formuliert verfängt. So ein bisschen ungutes Gefühl im Bauch hab ich bei sowas auch immer, die Tauss-Karte wird ja auch bei jeder Gelegenheit gezogen. Es gibt ja auch eine starke Motivation. Unzufriedene gibts bei uns gerade genug, da steckt die Angst dahinter dass die Piraten bei der nächsten Wahl die Protestwähler einsammelt.
 
@ (06)heresy: Du bist paranoid und Deine Argumentation ist lächerlich!
 
Sauerei finde ich, dass der "Entdecker" direkt zur Presse gegangen...
 
@genesisdaniel: Haetten sie erst zu Wikileaks gehen sollen? :)
 
@-adrian-: ne, es an den Admin melden sollen ;)
 
@genesisdaniel: Hätten es nicht eigentlich die Piraten selbst merken müssen? Wie sorgfältig arbeiten sie in diesem Bereich oder lernen die da auch noch?
 
Was haben die denn erwartet? Werkzeuge, die möglichst nicht überwacht werden, bieten sich doch an. Wenn ich Porn will, ist mir doch egal, wer die Links hostet. Hauptsache kostenlos und schnell an den Bildern / Filmen dran... Gilt auch für andere Aktivitäten. Interessant wäre jetzt gewesen, wie lange der Eintrag existiert und ob die Foren schon dicht sind und einige der User schon weit weg von jedem Kind gesperrt...
 
@MrChaos: Ob mir der Ausdruck "überwacht" zum Verhängnis wurde? Damit meinte ich automatische Filter. Auf einer offenen Plattform eher undenkbar... Außerdem lassen sich solche Dinge entweder leicht austricksten, oder es nervt dich, wenn du nicht das schreiben kannst, was du eigentlich willst. So wie beim Winfuture, wo es keinen Zeilenumbruch gibt, wo es eigentlich nicht so schwer wäre...
 
@MrChaos: Wie denn nun? Filter ja, Filter nein? Bei Filesharing nein (gem.EGH) oder doch lieber ja? Bei den Piraten ja oder doch lieber nein?
 
würde mich nicht wundern wenn schäuble nicht seine finger da drinn hat
 
@snoopi: Mich würde es wundern, wenn es anders herum wäre...
 
@snoopi: Oder die Kirche? Oder die anderen Parteien? Oder das Kapital? Oder die Verfassungsschützer? Oder Anonymus u.ä. Gruppen? Oder ein einsamer Internet-Wolf? Oder die Gewerkschaften? Oder ein ausgestoßenes Parteimitglied? Oder die Medienmafia wie Musiklabels usw.? Man! Wer könnte da alles die Finger drinne haben! Oder könnte es auch an der "Dummheit" der Piraten liegen, die Ihre Server / Seiten nicht hinreichend kontrollieren / absichern?
 
Und schon wieder eine solche Aktion von/durch Anonymous die nicht durchdacht war! Anonymous will ernstgenommen werden, aber mit ihren Aktionen machen sie sich doch nur unglaubwürdiger und lächerlich.
 
@Rumulus: Das ist halt das Problem, wenn jeder unkrontrolliert unter dem Namen rumwursten kann...
 
@klein-m: rumwursten ist ein cooles Wort, jetzt habe ich irgendwie hunger. Tja, keiner will halt verstehen wenn "Anonymous" Kipos verbreitet ist es nicht durchdacht, wenn das FBI angegriffen wird nennt man es schlauer Schachzug und Meisterleistung... Wo sind die guten alten Crews hin?
 
"Merkwürdig an dem Vorfall ist vor allem, dass ein Nutzer, der das problematische Dokument entdeckte, sich nicht an den Betreiber des Piratenpad wandte. Stattdessen wurde der Berliner Tageszeitung 'Tagesspiegel' diese Information in einer anonymen E-Mail zugetragen." Das lange Zitat ist leider nötig, sorry. Dieser Vorgang ist ganz und gar nicht merkwürdig, denn wenn ein User sich anonym an die Presse wendet, hat er den Vorteil, dass die Presse die Herkunft nicht nennen muss, also quasi die Quelle schützen kann. Wendet man sich direkt oder anonym an die Behörden, so droht einem evtl. eine Strafverfolgung, bei der man, auch im Sinne der Unschuldsvermutung nach Deutschem Recht, immer erstmal das Problem hat, sich rechtfertigen bzw. erklären zu müssen. Das kann dann schonmal unangenehm werden, um es mal freundlich auszudrücken, erst recht, wenn man nicht derjenige ist/war, der das Dokument dort eingestellt hat. (Gerüchte, Ansehensverlust trotz Unschuld etc.) Ergo: Ich hätte es auch so gemacht.
 
@Cleanhead: ...und betreibt eine Behörde das Pirtatenpad?
 
@klein-m: Eine Partei ist bei Ermittlungen seitens der Behörden (Polizei, BKA, LKA etc. sprich Exekutive) zur Auskunft bzw. zur Mithilfe verpflichtet, um solch ein Verbrechen (was Verbreitung von kinderpornografischen Links meines Wissens vor dem Gesetz ist) aufzuklären, was eine Zeitung zum Schutze ihrer Quelle nun einmal nicht tun muss. Dies leitet sich aus dem Presserecht ab, frage mich jetzt nicht wo und wie, Wikipedia/Google sind da zu bemühen wenn eine genaue Antwort gewünscht wird.
 
@Cleanhead: siehe da:http://de.wikipedia.org/wiki/Pressefreiheit Die PÜressefreiheit hat aber auch ihre Grenzen: Z.B. erfährt ein Journalist bei seiner Recherche vom Vorhaben eines schweren Verbrechens, muß er das der Polizei / der Staatsanwaltschaft mitteilen. Und unter ganz besonderen Umständen, die sehr enge Grenzen haben, kann die Presse auch überwacht werden. Siehe Wikipedia wie oben! Auch bestimmte Persönlichkeitsrechte können der Pressefreiheit Grenzen setzen, Problem Paparazzi-Starfotos/Hochadelfotos.
 
@Cleanhead: ich hätte es an den Admin gemeldet^^
 
@Ninos: mutig oder auch riskant, wie man's nimmt. Ich wie gesagt kann den oben gewählten Weg nachvollziehen.
 
@Cleanhead: warum mutig oder riskant? So weiß der Admin / Moderator, dass es illegale Links auf der Plattform gibt und die entfernt er unverzüglich, ohne gleich ein tohuwabohu draus zu machen ;)
 
@Ninos: also meinst Du einfach löschen & wegschauen statt verfolgen und bestrafen?
 
@Cleanhead: naja, dann kann sich halt der Admin drum kümmern und es der Polizei melden. Man kann ihm ja auch ausdrücklich sagen, dass man anonym bleiben will. Und ich bin für löschen & wegschauen. Beweise und Spuren gibts wie bei den filehostern (eigentlich) eh nicht. Da wird auch nur gelöscht, und eventuell noch der Account gesperrt. IPs dürfen ja nicht aufgezeichnet werden^^
Aber wie lutschboy schon sagte, besser den Link schnell verschwinden zu lassen, als es einer Tageszeitung zu melden, welche daraus nur ein Drama macht und die Sache nach hinten los gehen lässt (Serverbeschlagnahmung...)
 
@Cleanhead: Anonym ist ja nachvollziehbar, aber dass die Meldung an eine Tageszeitung ging, läßt vermuten, dass es der betreffenden Person um Rufschädigung für die Piraten ging. Wenn ich zb hier auf WF einen Link sehe der nicht in Ordnung ist, melde ich dass doch auch den Admins/Mods und nicht einer Zeitung. Das ist völlig abstrus.
 
Wenn die Piraten nicht mit legalen Mitteln 'bearbeitet' werden können dann werde sie eben denunziert.Das kennt man doch aus der Vergangenheit und wird auch nicht das letzte Mal bleiben-durchhalten und nicht auf diese Ebene herrunterziehen lassen Piraten!
 
Schon immer wurde die Presse dazu benutzt die Allgemeine Meinung zu beeinflussen... die Frage ist... ob "wir" noch bereit sind uns so beeinflussen zu lassen...

Lange geht das nicht mehr gut... was aktuell mit uns veranstaltet wird... Die Rufe nach Revolution werden lauter !!! ;)
 
@UKSheep: Revolution? Ich denke da irrst du dich gewaltigt. Noch nie ging es den Deutschen so gut wie jetzt! Informier dich mal in der Geschichte, noch nie hatte der Einzelen so viele Rechte, Möglichkeiten, Nahrung und Geld wie jetzt. Revolution in der DE ist so gut wie ausgeschlossen.
 
@Rumulus: stimmt... deswegen gibt es aktuell in der Presse so viele positive Nachrichten... von Jugendlichen die "alten" Leuten den Platz anbieten... anstatt ihnen "einfach so" den Kopf einzutreten... weil es so gut läuft... :D :D :D
Weil die "jugend" so zufrieden ist... weil es ihr "so gut wie nie geht"... "Sie so viele Rechte wie noch nie haben"... deswegen drehen aktuell alle am Rad :D :D :D
Nun ist die Frage wer sich "gewaltig" irrt :D :D :D
 
@UKSheep: Smilys inflationär zu gebrauchen steigert nicht die Qualität eines Postings...
 
@Chrissik: narf... :D :D :D :D :D :D
 
""Wir sind entsetzt. Die Piratenpartei kämpft gegen Kinderpornographie. Es ist widerlich, dass ausgerechnet das Piratenpad jetzt für solche Links genutzt wird." für mich hatten sie nach der aufnahme von tauss jegliche Sympathie verspielt und bei ihm war es klar das er es nicht aus beruflichen gründne gespeichert hat. so und nun gebt her die -.
 
Wenn es danach geht gehört jeder Anbieter von Kommunikationsmitteln vor Gericht... lächerlich!
 
den medien ist prinzipiell zu misstrauen. eine bande von geschäftemachern, meinungsmachern, parteiisch, je nachdem wer dort oben die texte zensiert. schlimm ist eigentlich nur, dass sich das die ersteller der texte gefallen lassen.
 
Ich kann mir schon vorstellen, dass ein Journalist, der von einer Partei angestiftet wurde bzw. einer Partei nahesteht es entdeckt hat und anschließend so ein Theater angefangen hat. Und alle springen mit wie z.B. Spiegel. Dass Anonymous den Piratenpad benutzen und benutzt haben ist doch bekannt. Ist ja nicht das erste Mal, dass Journalisten bestimmten Parteien hinterherlaufen und versuchen denen zu helfen. Die Piratenpartei ist ja seit dem Erfolg in Berlin vielen mächtigen Parteien ein Dorn im Auge.
 
könnte es sein das von anderen Parteien nun alles gemacht wird einen "Mitbewerber" um die Gunst der Wählerstimme zu verunglimpfen ? .... sehr verdächtig !
 
Für eine so kleine und frische Partei passiert mir schon zuviel in so kurzer Zeit. Egal ob "Koks-Video", Vetternwirtschaftsverdacht, zu Spät zur Arbeit kommen usw...
 
@Schrubber: Sie sind halt in der Realität angekommen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles