Nature zeigt das Lehrbuch der Post-Gutenberg-Ära

Der Wissenschaftsverlag Nature hat ein E-Book vorgestellt, dass eventuell das Nachfolgeformat für herkömmliche Lehrbücher repräsentieren könnte. Hier wird nicht mehr länger die Gestalt eines gedruckten Buches in ein digitales Format übertragen. ... mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das klingt doch mal innovativ. Jetzt hätte ich das Ganze gerne noch für andere Fächer und für alle Schulformen inklusive der Option, dass der jeweilige Dozent auch eigene Kapitel beisteuern und diese ggf. an den Verlag weiterverkaufen kann (falls sie gut sind). Aber auch der Preis geht völlig in Ordnung.
 
@elbosso: Ist aber nicht so neu - Al Gore war ein halbes Jahr schneller: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Al-Gore-veroeffentlicht-interaktives-Buch-fuer-iPad-und-iPhone-1234827.html -> und hier ein video clip der zeigt wie's funktioniert: http://vimeo.com/22872218
 
meine erste Assoziation war ein zusammenkopiertes Lehrbuch, dann hab' ich gesehen, dass Gutenberg mit einem "t" geschrieben ist...
 
@florian29: Hahaha. Das ging mir auch durch den kopf.
 
@Traumklang: klarer Bild-Jornalismus, weil er gerade wieder in den medien ist
 
@DRMfan^^: "Gutenberg" und "Guttenberg" sollte man aber schon unterscheiden können, besonders im Kontext
 
@Windows-User: Zumal man Schlagzeilen ja nicht überfliegt, sondern alle im Detail liest.....
 
@DRMfan^^: Wer bei der Kombination Lehrbuch, Post-Gutenberg-Ära an Guttenberg denkt ist selber schuld und nicht etwa reißerischer Journalismus.
 
Das Problem ist, dass die meisten Dozent damit heillos überforder sein werden...
 
@DaveDamage: ich sehe aber inzwischen auch viele Dozenten, die selber fast schon Digital Natives sind und damit wohl ganz gut zurecht kommen sollten.
 
@DaveDamage: Dozenten != Politiker :D
 
Gerade die Möglichkeit mit anderen direkt gewisse Stellen zu diskutieren etc. stelle ich mir beim verstehen und lernen so richtig geil vor.
 
Ich will ein Buch mit Strg+F und die Welt ist perfekt
 
@matterno: Darauf warte ich auch seit vielen Jahren .. Suchengines sind auch der Grund warum ich so wenig im Einzelhandel kaufe. Erst vor nicht allzu langer Zeit bin ich durch ein Kaufhaus gerannt und habe eine Bettdecke gesucht in einer speziellen Größe. Habe es natürlich nicht gefunden und ewig suchen will ich auch nicht. Also Heim -> Amazon -> keine Minute später hatte ich was ich wollte. Und nein, ich will nicht dauernd den Angestellten hinterher rennen. Oft wissen die genauso wenig wo irgendwas ist. Sobald brauchbare Such-Terminals im Einzelhandel angekommen sind die mir sagen wo was ist (es müssten verfügbaren Artikel eingepflegt sein) bin ich wieder bereit dem Einzelhandel Geld zu geben.
 
@Dr.Helium: Du hörst dich an wie ein Roboter der nur der Information A nach B übertragen will. Bummeln macht doch Spaß, entspanne dich etwas.
 
@Guttenberg: Spaß ist für jeden was anderes. Für mich hat es nichts entspannendes mich durch (teilweise) Menschenmassen zwängen zu müssen um etwas zu suchen das evtl. gar nicht da ist. Kenne auch Leute die Spaß dabei haben durch Kaufhäuser zu ziehen, ich aber nicht. Aber jedem das Seine :)
 
Ich will hier keine Lerneuphorie abwürgen, doch als Dozent bleiben Fragen offen (oder wurden in dem Beitrag nicht angesprochen):
1) Was kostet das Werk dem Dozenten / Bibliothek / Schule (Lizenzen!)?
2) Wer garantiert die Aktualisierung in welchem Umfang?
3) Ist das wirklich so neu? Bereits jetzt kann man mit PPT, PDF und Adobe Captivate individuelle, steuerbare und modifizierbare Unterlagen erarbeiten. MC - Tests ersetzen keine Scheinklausur!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen