Origin soll laut einer Untersuchung nicht spionieren

Ende Oktober hat ein Anwalt schwere Vorwürfe gegen Electronic Arts und den Online-Dienst Origin erhoben. Er bezeichnete das Produkt als Spyware. Die Computerzeitschrift 'c’t' hat nun einen genauen Blick darauf geworfen. mehr... Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Bildquelle: Electronic Arts Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Origin soll laut einer Untersuchung nicht 'mehr' spionieren
 
@Intenso: Hat es den jemals spioniert? Wohl eher nicht. Eher unsauber programmiert. Es handelt sich immer noch um eine Beta(!)Version. Mit der EULA wollte EA auf Nummer sicher gehen, aber der Schuss ging ja wohl auch nach hinten los...
 
@Zombiez: Mein Schuss ging nicht nach hinten los:) Und die Server sind prall gefuellt. Mir egal was mit der Anti fraktion ist .)
 
@Intenso: Wenn man kritisch wäre, könnte man behaupten, Origin würde anfangen zu spionieren, nachdem der Command & Control Server die Befehle dafür weiterreicht. In Kontakt steht Origin jedenfalls mit den EA-Servern, wie c't berichtet. Den Datenstrom habe man aber obgleich der geringen Datenmengen nicht untersucht. Obes so ist, wird die Zeit zeigen. Auch wenn Kritik am Origin ungerechtfertigt ist, hat sich EA durch eigenes Handeln in der Vergangenheit den Arschritt selbst zuzuschreiben.
 
@Intenso: Mit der Eula hat EA sein wahres gesicht gezeigt.. Und das was sie machen wollten.. In der ersten Eula stand - das EA alles ändern darf ohne den Käufer darüber zu informieren - und es auch an 3 weitergeben darf.. Das sagt doch alles..
 
@Horstnotfound: Kannst du bitte den entsprechenden Absatz zitieren? Ich konnte weder in der alten noch in der überarbeiteten EULA etwas finden, dass so allgemein geschrieben ist, wie du und Andere behaupten.
 
@knoxyz:http://www.abload.de/image.php?img=eula_vergleich2drug.png -- schau unter punkt 2 .. du gestattest ea und seinen PARTNERN - das sammeln nutzen speichern und übertragen usw.. Den Rest findest du da auch...
 
Wie könnte man Raubkopieprävention ansonsten den hysterischen Massen abspenstig machen, wenn man nicht behaupten würde, diese würde den User ausspionieren...
 
@GordonFlash: Indem man sachlich an die Thematik geht. Der Vorwurf an EA ist/war nunw irklich nicht ungerechtfertig, aufgrund der einfach mal aus den USA übersetzten haarsträubenden AGB zusammen mit Origin, dass sich in Bereichen herumtrieb, in denen es wirklich NICHTS verloren hatte. Auch so sorgen verschiedene DRM Maßnahmen für Einschränkungen, die praktisch keine Wirkung gegen "Raubkopien" haben (hasse dieses Wort), sondern ausschließlich den Käufer nerven. Aber was das angeht, lernten einige Publisher ja bereits dazu (siehe Ubisoft). Es gibt viele Argumente gegen DRM Maßnahmen. Zugegebenermaßen auch einige dafür. Eine Diskussion ist in jedem Fall berechtigt.
 
Origin ist der größte sch**** !!! hab mir nfs the run gekauft mit den scheiß origin machts keinen spass mehr

Früher wars so: DVD rein installieren fertig
Heute mit Origin: DVD rein registrieren spiel herunterladen !!! dann installieren
 
@firefox4.0: War bei Half Life 2 von 2004 nicht anders. Außer das es mit meinem damaligen 56k Modem über 24h dauerte... Ob es sowas davor auch schon gab weis ich nicht. HL2 war bei mir das erste Spiel welches so installiert werden musste.
 
@firefox4.0: Wenn Du mal genauer schauen würdest, dann hättest Du auch gesehen das er nichts runterlädt, sondern von der DVD kopiert. Da Origin das aber so aussehen lässt als ob das Spiel geladen wird sind viele der Meinung das es aus dem Netz geladen wird, was im Endeffekt aber nicht der Fall ist. Auch kann man es daran sehen das er mit mindestens 30 MB/s lädt, was niemand im Moment in einem privaten Haushalt an Internetverbindung zu Vefügung hat.
 
@firefox4.0: Du tust ja so als wäre das nur bei Origin so.
Bei Steam muss ich auch jedes Spiel erst herunterladen, dass ich nicht auf DVD gekauft habe sondern über den Store erstanden habe. Und wenn jetzt noch das Argument kommt: Es wird aber unspielbar wenn ich es über Steam gekauft habe! Dann wird es auch unspielbar wenn man die DVD hat und Steam für das Spiel benötigt, sollte der Dienst einmal abgeschaltet werden ;)
 
Ha, ich hab nach den ganzen Nachrichten über Origin genau das gleiche mit Process Monitor gemacht, die Jungs von der c't haben es echt drauf! Ich trag alle meine Spiele in Origin ein, super praktisch wenn man mal ne DVD gerade nicht findet und das Spiel installieren will. Außerdem finde ich es klasse, dass ich meine Spiele für etwa ein Drittel des deutschen Ladenpreises einfach versandkostenfrei in UK bestellen kann und dann, dank Origin, trotzdem die deutsche Version spielen kann. Bei Bulletstorm hab ich das so gemacht und konnte es in deutsch und mit allem Blut und so spielen.
 
Ein Glück haben vorher alle Experten groß rumgetönt, das Programm spioniert, BF3 zurückgegeben und irgendjemand will die anzeigen, obwohl er nicht den blassesten Dunst hat. Willkommen in der BILD-Zeitungsrepublik...
Nicht falsch verstehen, Origin ist auch nicht der Burner, aber aufgrund irgendwelcher dummen und unfähigen Aussagen, die irgendwo was ruminterpretieren etwas zu behaupten, ist halt immer nen weng dumm....
 
@Chrissik: Das Problem ist das die Spionage mit dem ersten Patch verschwunden ist. Von daher bin ich diesem Tool sehr skeptisch gegenüber. Wenn EA es per Patch abschalten kann, dann können sie es per Patch auch wieder aktivieren, Und niemand kann dir zu 100% sagen was das Tool noch alles kann, solange der Quellcode nicht offen liegt. Schließlich wurde es zu der ersten Eula, die aus den USA kommt programmiert und dort kennt man keinen Datenschutz. Die ct hätte den Test mal mit dem ersten Origin machen sollen(vor dem Patch) dann wären sie auch auf andere Ergebnisse gekommen.
 
@patty1971: welcher Patch hat die nicht vorhandene Spionage Funktion abgeschalten ? Das die AGB´s geändert wurden heißt ja nicht das das Programm zwingend was ganz anderes macht. Du benutzt Windows inkl Software und beschwerst dich das es keinen Quellcode gibt ? Bzw welche Anhaltsgründe gibt es das Origin irgendwas "Spioniert" hat bis auf die echt beschissene AGB ?
 
@patty1971: Es gab keinen Patch und der Test den die CT durchgeführt hat haben wir vor ca. 2 Wochen ebenfalls durchgeführt und das über eine Laufzeit von 5 Tagen und mit 17 Rechnern die untereinander nicht verbunden waren. Ergebnis war das gleiche. Meine Kollegen und auch ich gehen mittlerweile davon aus das die Meldungen über die angeblichen Zugriffe auf Steuerprogramme usw... einfach Fake sind oder der User selbst irgendwas auf dem Rechner hat. Es gab nämlich ein Update bis vor ein paar Tagen von Origin (wenn ich mich jetzt recht erinnere).
 
@patty1971: Ja, so ähnlich denke ich auch. Denn mir wurde von mehreren Leuten berichtet dass Origin weit mehr scannte als nur den systemordner von BF3. Es sollen unter anderem andere verbaute festplatten und "eigene Dateien" gescannt worden sein. Jetzt anscheinend auf einmal nicht mehr. Ob das mit dem Patch entschärft wurde oder ob ich angelogen wurde kann ich selbst nicht beurteilen.
 
@Traumklang: Nun kann ich aber auch einfach meine "antivir.exe" in "origin.exe" umbenennen und siehe da, mein ganzer Computer wird gescannt! Oh Gott, oh Gott.
 
@maatn: Das war jetzt nicht ernst gemeint oder? Wenn doch, dann schick ich dir mal via Mail einen Trojaner den du dann antivir nennen kannst und lässt ihn dann deinen Rechner Scannen. Ist ja dann alles laut deiner Meinung. Dann wundere dich aber nicht wenn du ausspioniert wirst und dein Konto leer ist.
 
Hmm, also ich habs nicht ausprobiert, aber in diesem Video (http://www.youtube.com/watch?v=6lGUOFjMuQA) kann man sehen, das Origin sehrwohl z.B. das gesamte Programm-Verzeichnis durchsucht. Inkl. des dort auf dem Rechner vorhandenen Diabetes-Programms sowie Chat-Profile.
 
@tookarf: Ich vertraue auch einem willkürlichen YouTube-Video mit höchst seriösem Warn-Balken mehr als einem Computer-Fachmagazin -.-
 
@RegularReader: im grunde ist es aussage gegen aussage. beide behaupten, dass sie es getestet haben und ihre ergebnisse richtig sind. jeder darf selbst entscheiden, wem er glauben schenken mag.
 
@Turel: im Grunde steht es "Absolutes Fachmagazin vs Hobby YT Poster", aber natürlich da ja EA + Origin böse dann hat natürlich der Recht der schlimmer drauf einprügelt ;)
 
@CvH: so kann man es durchaus sehen. was mich aber noch interessiert ist: welche origin version wurde getestet? die erste fassung oder die inzwischen mehrfach gepatchte, von der ich nicht weiss, was im vergleich zur urfassung verändert wurde.
 
@tookarf: Das sind doch alles nur CoD-Fanboys die solche Sachen verbreiten und hochladen!

Also nicht verunsichern lassen von den CoD-Noobs!
Die haben sowiso kein aiming bei den kleinen maps die die haben brauchen Sie nach dem spawnen nur auf schießen zu drücken und haben nen kill... lol! CoD-MW3 FAILED!!!

Fangen schon an wie EA jedes Jahr nen neues CoD... lol!

Und die Grafik... omg wie schlecht is das denn??
Meine Meinung!
 
@maze007: Was hat CoD jetzt mit Origin zu tun? Genau, gar nichts und genau soviel hast du anscheinend auch in der Birne...
 
@Dashy: doch das Basht man doch grade auch ;D
 
@maze007: Quelle? :P
 
@tookarf: o5 re:3 da steht die Antwort auf Deine Aussage ^^
 
Zum Glück könnte sich das nicht jederzeit ändern... oh wait...
 
Tolle Sache... der Zusatz "nicht mehr" ist aber unnötig, da es noch nie "spioniert" hat.
 
Wenn man Origin in die Comodo Sandbox steckt schließt Origin kurz darauf mein Antivirenprogramm, gebe ich mein Antivirenprogramm davor ein Passwort passiert nichts.

Wie kann man dann behaupten der Origin macht nichts?
 
@elpsychodiablo: Meins wurde irgendwie nicht geschlossen. Vllt solltest du dein System mal nach anderen Problemen als Origin durchforsten
 
@-adrian-: OK was genau hast denn unternommen um den Origin per Antivirus zu Isolieren, also wir reden hier nicht von Sandboxie. Klar ist auch wenn man sonnst nichts einstellt macht Origin auch nix.
 
@elpsychodiablo: Origin macht ja auch sonst nix. Vllt findeste den Fehler ja bei Sandboxie demnaechst im Changelog
 
@-adrian-: Wenn man schon Klugscheisen will dann sollte man wenigstens Verstanden haben über was der Vorposter geschrieben hat, über Sandboxie ging es von dem was ich schrieb nie, von daher lass gut sein :D
 
@elpsychodiablo: Wenn du mir einen Nachweis geben kannst dass Origin dafuer verantwortlich ist dass dein primitives Antivierenprogramm abstuerzt oder Daten an 3. weitergegeben werden oder private Daten an Origin geschickt wurden. dann kannst du weiter machen mit deinem Origin geflame. Wenn ich schon Comodo lese zweifel ich an der funktionalitaet des Programms
 
@-adrian-: So nochmal für dich: Origin in der Antivirensandbox (kein Sandboxie) = Schließung des Antivirenprogramms. Vergabe eines Passwortes am Antivirenprogramm und Starten des Origin in der Antivirensandbox = keine Schließung des Antivirenprogramms. Aufhebung des Antivirenpasswortes und starten des Origin = Schließung des Antiviren Programms. Dieses lässt sich bei Avast und Comodo Nachtesten. Das mit dem weitergeben an Daten das hast dir selbst irgendwo hineininterpretiert, davon hab ich nie was geschrieben. Bist du zufällig ein EA Propagandist?
 
@elpsychodiablo: "Wenn man Origin in die Comodo Sandbox steckt" - nein bin kein Propagandist. Bin verfechter des Rechts
 
Tja, wie so üblich... jemand liest etwas ("In den AGB steht, dass Origin sich alles mögliche an Rechten vorbehält") und tut dies kund, weil's in das schöne Feind-/Angstbild passt gucken viele nicht richtig hin (und lesen "Die Origin-Software tut all die Dinge, für die Origin sich in den AGB Rechte vorbehält" - was zwar potentiell sein könnte, aber eben nur aus dem AGB-Text nicht hervorgeht, und nur durch eine Untersuchung wie z.B. die der c't festgestellt werden kann), und schreien groß rum... und natürlich schreien sie ihr Missverständnis, und nicht das was tatsächlich dahintersteckt. Das schnappen nun andere auf und schreien ebenfalls groß rum. Vermutlich aber gleichzeitig über die BILD-Zeitung meckern, deren Journalismus ist auch nicht schlechter als die eigene Meinungsmache solcher Leute ;)
 
Da hat die c't aber irgendwie am Problem vorbeiuntersucht. Das Problem ist doch nicht, dass Origin aktiv spionieren soll, sondern dass EA sich im EULA das Recht dazu rausnimmt. Das ist das Problem und nicht die EXE-Datei, die im Moment irgendwas nach Hause funken könnte was einen stört.
 
@DennisMoore: Kannst du bitte den entsprechenden Satz aus der EULA zitieren? Ich habe selbst gesucht aber nichts gefunden, dass die Gerüchte stützt.
 
@knoxyz: Nee, wirklich nicht. Da hättest du aufpassen müssen als Winfuture, Gamestar, Heise, etc. das ursprüngliche EULA auseinandergenommen haben. Oder du liest es dort nochmal nach.
 
@knoxyz: Anfangs war die EULA sehr kritisch , aber durch den Protest wurde si ja shcon am 31. Oktober ein bisschen abgeändert.
Und Anfangs hat Origin wirklich Den PC gescannt , sogar bei mir war er im Familienfoddo ALbum ..
Dachte er will nur Hardware Informationen .. ^^
ANsonten zur Eula
http://theorigin.de/EULA_vergleich3.png <-- das ist die geänderte vom 31. Oktober ..
Was Rot ist kam damals neu Dazu .. wie es inzwischne aussieht ka ;)
So ist das halt bei " Echt Absurdistan.. " kurz EA .. ^^
 
toll CT ... ihr sei doch viel zu spät mit euren test ..
Ihr seid echte Fachleute oO ^^

hättet ihr doch direk am Anfang gescannt und nicht erst 2 Monate später , als schon 50k User sich beschwerd hatte ^^

mehr muss man nicht sagen ..

grüße alle WinFuture Leser :)
 
lol wenn ich das so lese hier naja..... am besten ihr macht euren rechner garnich mehr an...wer kann mir garantieren das selbst microsoft nicht auf meinen rechner zugreift? ich denke mal keiner also.... origin soll sein scheiss machen, alles was die bei mir finden ist halt nur von ea oder von den selbst... ansonsten geh ich mit nem anderen rechner on... ps Bf3 it´s gaaaiilll..... =)

grüsse
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles