Microsofts Virenscanner löscht künftig automatisch

Nachdem in der letzten Woche zunächst die Einladungen an frühere Betatester verschickt wurden, hat Microsoft die Registrierung für die kommende Version seiner kostenlosen Sicherheitslösung Microsoft Security Essentials inzwischen für die ... mehr... Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Bildquelle: Microsoft Sicherheit, Antivirus, Gratis, Microsoft Security Essentials Sicherheit, Antivirus, Gratis, Microsoft Security Essentials Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass zur Anmeldung ein Windows Live-Konto erforderlich ist.
 
@Taxidriver05: wo steht das? Bei der Aktuellen Version muss man das zumindest noch nicht :S
 
@Edelasos:
Ein Klick auf auf den Registrierungslink genügt um herauszufinden wo das steht. Und das ist wohl bei der aktuellen Version nciht so weil es sich dabei um keine Beta handelt.
 
@Taxidriver05: Zumindest die, die sich an der Beta beteiligen, werden eh schon ein Live-Konto haben. Kann ich auch so nur jedem empfehlen - und da es umsonst ist ...

@PC-Hooligan: Das mit den Erkennungsraten ist alles nur Augenwischerei. Die tun sich da alle nicht viel. Es dauert gut einen Monat, bis eine völlig neue Signatur erstellt und in die Datenbank aufgenommen ist, in diesem Zeitraum ist jede Antivirenlösung erst mal gleich nutzlos. Zu einem gegebenen Zeitpunkt werden nie alle Antivirenlösungen die gleichen Viren erkennen, aber nach ein bis zwei updates relativiert sich das dann schon. So gesehen, sollte man seine Antivierensoftware lieber nach Resoucenhunger, Integration ins System, Bedienbarkeit und Verträglichkeit mit anderen Programmen aussuchen.
Bei mir hatte sich z.B. der NOD32 nicht mit dem JDownloader vertragen, die MSE aber schon. Ausserdem nerven die kaum, tun aber trotzdem ihren Dienst und sind auch noch akzeptabel schnell, wenn auch nicht ganz so schnell wie der NOD. Aber man bemerkt sie nicht.
 
@doubledown: Wenn du meinst dass die Erkennungsrate überall gleich gut/schlecht ist. Ich glaube das nicht ;)
 
@PC-Hooligan: Sehe das wie @Doubledown. Im Mittel geht's überall ähnlich aus.
 
@doubledown: Das mit den neuen Signaturen ist so nicht richtig, die Security-Firmen haben dafür Abteilungen, die rund um die Uhr arbeiten. Sobald irgendwo ein neues Viren-Sample auftaucht, dauert das keine Stunde und die Signatur ist in der Datenbank. Symantec z.B. gibt ja mittlerweile alle 5-10 Minuten Signaturupdates raus, und das sind definitiv nicht erst die vor einem Monat aufgetauchten Viren.
 
@mh0001: Das gilt für Variationen von bekannten Viren, da stimmt jeweils immer der Großteil des Codes überein. Bei einem völlig neuartigen Virus muss ja auch erst einmal geklärt werden, dass es tatsächlich ein schadhaftes Programm ist. Da schnappen sich die Analysten dann ihr IDA pro und reversen das Ding und versuchen anhand dessen dann sein Verhalten zu bestimmen. Das dauert mitunter recht lang. Wenn es sich um Derivate bekannter Viren handelt oder jemand sendet ein Programm ein mit einer Beschreibung, was es so tut, dann geht es natürlich etwas schneller. Bei neuartigen Viren hat man aber eine Vorwarnzeit von 4 - 5 Wochen. Diese werden aber auch nicht sofort von den von den Antivirenherstellern betriebenen Honeypots entdeckt, da die wirklich hochenwickelten (naja eigentlich auch schon die mittelmäßigen) Viren mittlerweile alle ein Rootkit haben. Somit erhöht sich eigentlich noch die Vorwarnzeit auf einen ziemlich großen Zeitraum, den keiner gerne für wahr nehmen möchte.
 
Da muss man "besonders bedrohliche Schadprogramme" mal genauer definieren. Hatte vorher die Sicherheitslösung von avira, die hat so ziemlich alles als Virus erkannt. Bin jetzt auf Microsoft umgestiegen, hatte bis jetzt auch nur eine Falschmeldung. Aber das Risiko das automatisch etwas wichtiges gelöscht wird wäre mir doch zu hoch.
 
@Korti: Die DAUs springen halt auf sowas an. Viele Meldungen = gutes & sicheres Programm, nicht wahr? Damit machen die Hersteller ihre Kohle. Leider verstehen die meisten Leute nicht, das es eine blinde Vertrauens Sache ist bei Nutzung eines "Anti-Viren" Programms. Wer sagt einem denn das es nun ein richtiger Alarm war oder doch nur ein Fehlalarm um das Programm gut aussehen zu lassen? Wenn man selbst ganz genau sein will, muss man schon eine Vielzahl an solchen Programmen installieren und vergleichen. Nach dem Prinzip wie das zB. solche Seiten wie www.virustotal.com machen. Aber genau wie Personal Firewalls, alles nur Geld Abzocke.
 
Das wird richtig cool! Alle Kiddys, welche sich Warez laden, werden nicht verstehen, dass ihre Cracks nicht im downloadordner erscheinen... Denn MS löscht diese, da diese zu 95% als Malware erkannt werden... LOOOOOOLLLL
 
@TechArea: uhh immer diese Kiddys...kiddys sagen auch immer lol
 
@Cihat: Mir viel gerade kein anderer Ausdruck ein... Ich weiss natürlich das auch "einige" des älteren Semesters dies tun... Die LOLs gehören einfach dazu, wenn man von "Kiddys" spricht... wurde mir gesagt... :-)
 
@TechArea: Nicht das ich Cracks hätte, aber sie werden von Security Essentials nicht als Malware erkannt ;)
 
@Korti: Habe das von Avira Anwendern reihenweise gehört...
Selbst habe ich seit ca. 4 Jahren nur noch wenig zu tun...
 
@TechArea: "Selbst habe ich seit ca. 4 Jahren nur noch wenig zu tun..." --- Biste in Rente?
 
@doubledown: He he
 
@doubledown: no... geswitcht.... zum Apfel
 
@TechArea: Nicht nur Cracks erkennt der als Virus ;)
 
@Korti: Ich vermute, daß die MSE, Forefront Client Security, Forefront Endpoint Protection und auch Forefront TMG alle ähnliche Engines und die gleichen Definitionen benutzen. Ich weiß auf jeden Fall von Forefront Endpoint Protection, daß es bei vielen Cracks und Keygens keinen Spaß versteht und knallrot anschlägt und erstmal einen Stop reinhaut. Zum Glück kann man dann noch "Zulassen" sagen, man sollte dann allerdings auch genau wissen, was man da zuläßt.
 
@TechArea: rofl du hast lol gesagt
 
MSE ist seit jeher per Voreinstellung selbstständig aktiv geworden. Ist ja auch der Grund, warum ich den auf sämtlichen von mir gepflegten DAU-PCs installiere.
 
@Kirill: Ein nicht zu unterschätzender Vorteil von MSE in der Administration (gerade bei DAU-Rechnern) ist die 1:1-Einbindung in Windows-Update. Das geht völlig selbsttätig. Definitionsupdates kommen mehrmals täglich und der User muß rein gar nichts machen, auch nicht für ein Update der Scan-Engine. Ich weiß, daß es auch andere Virenscanner für Privat/zu Hause gibt, die das ebenso reibungslos machen, aber ich erinnere mich noch mit Schrecken an Avira: Da poppte ein Updatehinweis aus dem Systray auf, in dem kleinen Fenster wurden 2 Buttons angeboten, "OK" und "Update". Tja, was soll ich sagen, die meisten User haben auf "OK" geklickt und das Fensterchen ist verschwunden. Ohne Update, versteht sich. Ich finde, für umsonst geht MSE völlig in Ordnung und bindet sich einwandfrei ins System ein, die Performance bleibt auch beim Vollscan erhalten.
 
@Kirill: mitlerweile hab ich auf ein paar Fremd PCs auch MSE mit den Windows Einstellungen, und bei denen ich weiß sie haben keine RouterFW gleich noch die Windows eigene FW mit an... erspart viel Stress, extra Downloads, Einstellungen, ggf. sogar noch cracks oder manuelle Nachpflege der "Pro AV", hast schon recht... Danke MS dafür, bin "hochzufrieden"!
 
Ich hatte vorher auch Microsoft Security Essentials aber da die Erkennungsrate nicht so dolle war, hab ich mir Trend Micro Maximum Security geholt und bin bisher sehr zufrieden damit.
 
@PC-Hooligan: Also ich habe Avast seit Jahren drauf und nur ab und an mal eine Meldung, dass ne Seite gesperrt wird ;) Hate aber auch seit Jahren keinen Virus drauf, ausser wo es früher mit den Rootkits anfing.
 
@PC-Hooligan: MSE ist super, dafür das es gratis ist und mit MS kommt, und es ist um einiges Performanter als einiges Freewarezeug! Wer eine ordentliche AV Suite will, der hole sich allerdings ESET EAV/ESS ;-) Meine ganz persönliche Meinung, denn es ist das einzige AV was tut was man ihm erzählt (und nicht wie BitDefender gerne mal neben seine Kompetenz schlägt wie schon mehrfach angepriesen selbst in Tests), und die Erkennungsrate immer unter den TOP 3, oft Platz 1 ist... schade nur das ESET nie von Profi Magazinen wie ComputerBild oder CHIP mitgestestet wird, muss man sich auf andere Quellen verlassen... ;)
 
@DUNnet: evt. weigern die sich nur einfach, die (Sehr) Gut getestet werden Gebühr zu überweisen ? *fg
 
Ich hab nen Live Konto, was ist so schlimm daran. Konnte in den 2 Jahren nichts negatives feststellen. Ich habe aber auch eine E-Mail Addi der Telekom...ratet mal von wem ich den meisten Werbemist bekomme.
Was die Essentials betrifft. Hab ich jetzt seit über einem Jahr und kann mich nicht beklagen. Die Performance vom PC läuft besser, als mit anderen Scannern. Und ich schließe mich "DuK3AndY" an, dass sich der Virenbefall in Grenzen hält. Man muss sich wirklich anstrengen, um einen zu bekommen. Zumindest wenn man normal surfen tut.
 
Gut, dass man das ausstellen kann. Das beste war, als der MSSE den Booteintrag meines LSI-Raid-Controllers fälschlicherweise als Virus erkannte.
 
@stockduck: Ein LSI-Raid-Controller macht einen Booteintrag?!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!