AnonAustria: Polizei ermittelt wegen 'Verhetzung'

Der österreichische Ableger der Hacktivisten-Gruppe Anonymous ist ins Visier der österreichischen Polizei geraten. Deren Mitglieder werden nun wegen angeblicher "Verhetzung" gesucht, dazu ermittelt die Ordnungsmacht auch in einschlägigen IRC-Chats. mehr... Anonymous, österreich, anonaustria Bildquelle: Anonymous Anonymous, österreich, anonaustria Anonymous, österreich, anonaustria Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gar nicht mal so anonym dieses anons :)
 
@iSUCK: Gell. Vorallem anonaustria .. Wir kann eine Gruppe von Unbekannt zusammenarbeitenden denn einen Ableger in einem Land haben .Das ganze macht doch gar kein Sinn
 
Typisch Staatsmacht... lächerlich
 
@SecOne: ja. Wer hier zuletzt lacht - sehen wir ja am ende :)
 
@SecOne: Ja, Österreich ist eben das Land wo man Tierschützer aufgrund eines Mafia-Paragrafen verfolgt während man sich bemüht wirklich kriminelle Vorgänge in Politik und Wirtschaft unter dem Teppich zu kehren.
 
@moribund: Naja, in Österreich gibt es eben nicht so viel Kriminalität wie in Deutschland und deshalb weniger Arbeit für die Polizei. Da bin ich extrem froh in Österreich zu leben wenn ich sehe was für Kriminelle bei euch in DE frei herumlaufen und wieviel Korruption hohe Tiere bei euch anstellen. Mehr muss ich wohl nicht sagen.
 
@Ryou-sama: Ahem, ich bin selbst Österreicher, daher weiß ich eigentlich wovon ich spreche. ^^ Und nichts für ungut, aber wenn Du meinst, dass es in D mehr "Korruption hoher Tiere" gibt als hierzulande, dann frag ich mich, ob Du im letzten Jahrzehnt mal die Nachrichten gesehen hast.
 
@moribund: Natürlich schaue ich Nachrichten, aber nicht nur die ZIB. Es gibt noch genug andere "deutsche" Sender welche Nachrichten über Deutschland zeigen.
 
@SecOne: Die News ist jetzt ziemlich einseitig aus Sicht der Anonymen Austrianer geschrieben ("Nach Angaben von AnonAustria..." in der angegebenen Quelle) und lässt die Polizei wie tapsige Deppen aussehen... Mich würde es wirklich interessieren, worum es da wirklich geht, also eine neutralere Darstrellung.
 
@rallef: "und lässt die Polizei wie tapsige Deppen aussehen..." Aber so haben die sich doch bisher auch (fast) immer angestellt oder nicht?
 
@Schmengengerling: Ich war nicht dabei, und die Objektivität in der derzeitigen Berichterstattung fehlt völlig - kann ich also nicht beurteilen. An "Helden", die sich mutig im Internet verstecken, kommt man halt nicht so schnell ran.
 
Ja wenn man deinen nick liest versteh ich was du meinst! =D @ iSUCK
 
Ui, haben die was gegen Ratze gesagt, oder worum geht's? Um Antisemitismus doch sicher nicht...
 
@DON666: ""Wer öffentlich auf eine Weise, die geeignet ist, die öffentliche Ordnung zu gefährden, zu einer feindseligen Handlung gegen eine im Inland bestehende Kirche oder Religionsgesellschaft oder gegen eine durch ihre Zugehörigkeit zu einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft, zu einer Rasse, zu einem Volk, einem Volksstamm oder einem Staat bestimmte Gruppe auffordert oder aufreizt" es hat weder was mit kirche noch mit antisemitismus zu tun, es geht um öffentliche ordnung und "Staat"
 
@DataLohr: Naja, wie du deinem Zitat selbst entnehmen könntest, könnte es ebenso um eine Kirchenkritik gehen. Ich hab ja keine Ahnung, was die Jungs da in Österreich eventuell für eine Aktion gemacht haben.
 
@DON666: Ist doch egal was sie gemacht haben ... Wenn dich Musln angehen und du sagst irgendwas zurück bist sowieso du der gearschte ... Sogar wenn du nichts zurück sagst, weil die sind ja alle total lieb und so, die würden niemals anfangen... Die werfen ihren Mist auf den Boden wenns bei dir vorbeigehen, vielleicht spuckens dir auch neben die Schuhe, aber wenn du dann von so nem lustigen Grünen-Anhänger angesprochen wirst wegen der Sauerei am Boden, bist du schuld. ... Verstehst? Es is total egal was sie gemacht haben ^^...
 
@Ðeru: ...äh, darauf wollte ich nicht hinaus; ich hab nämlich kein Problem mit den Leuten, die du als "Musln" bezeichnest.
 
Die Anons in Österreich haben echt ein paar ernste Probleme was ihre Ideologie betrifft. Aber wenn man gegen die wegen Volksverhetzung vorgeht, gibt es keinen Grund nicht auch gegen die FPÖ vorzugehen. z.B. wegen http://www.demokratiezentrum.org/fileadmin/media/img/Themen/Wien/wien_istanbul_2005.jpg (alt) oder http://www.wien-konkret.at/uploads/pics/Wiener-Blut.JPG (letztes Jahr)...
 
@nutzer54321: FPÖ ist klar... Aber worum geht's bei den Anons konkret? (Ich weiß es wirklich nicht)
 
Die Bullen werden es nie schaffen, Kriminalität - welche auch immer - zu besiegen. Egal aus welchem Bereich man einen Ganoven entfernt, mindestens ein Nachfolger wartet schon in den Startlöchern. Solange eine Nachfrage - wonach auch immer - besteht, wird es auch mindestens einen Anbieter geben. Die Prinzipien der Marktwirtschaft kann auch die Bullerei nicht außer Kraft setzen.
 
@tim-lgb: Von besiegen redet ja auch niemand. Es ist doch gut ,dass gegen sowas auch vorgegangen wird. Davon werden viele "Nachfolger" abgeschreckt.
 
"Der österreichische Ableger der Hacktivisten-Gruppe Anonymous ist ins Visier der österreichischen Polizei geraten." Dieser erste Satz reicht mir schon völlig aus. Kriminelle geraten in das Visier der Polizei, das ist doch mal was völlig überraschendes und sensationell neues ...
 
Gesungen wie eine Nachtigall! Dabei war das nicht nur unnötig, sondern auch gefährlich, es wird gewiss zum Nachteil des Delinquenten ausgelegt. Nichts davon hat die Polizei anzugehen. Besser gar nichts sagen und den Uniformierten klarmachen, dass sie mit derartigen Dritten Reich Bespitzelungsversuchen außerhalb der Verfassung stehen. http://is.gd/VFsBNf Als Einstieg besser rechtzeitig "Sie haben das Recht zu schweigen" von Udo Vetter ansehen: http://is.gd/Vu8D3e
 
Die sind wohl schon bei der Stasi 2.1 angekommen. Man schämt sich ja schon langsam hier in der Region um DE und AT zu leben.
 
Bitte was? Russische Spammer nutzen ICQ, sie auch! - Das macht sie verdächtig, wir nehmen sie erstmal 24h in Gewahrsam.......
 
Und immer wieder fallen die PolyZysten darauf herein, nicht nur Attrappen zu erwischen. Die Zeit der Justiz ist vorbei - denn sie urteilte immer zu Gunsten ihrer Freunde und somit zu eigenen Gunsten. Da helfen auch die paar Ablenkmanöver nichts. Die Justiz ist eine autonome (sie selbst nennt es "unabängig") Parallegegellschaft und wird aufgelöst.
 
vor zwei wochen kam im orf, newton (fast so wie euer galileo): sie haben über anon berichtet und die "hacker"-szene. am ende führten sie ein interview mit einem anonmitglied (kein fake). der moderator fragte ihn: "Was halten sie von der ca. 300 Mann Cyberpolizei um ihre orangisation zu stoppen?" darauf das mitglied: "Von diesen 300 leuten haben höchstens 10 leute eine ahnung was sie tun und mit wem sie sich anlegen." es war geil wie sich das mitglied das lachen unterdrücken musste :D
 
Laut Paragraph 283 StGB würde das dann bedeuten das unsere(Österreichische) Regierung dann per sofort mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen ist. ( in Bezug auf "zu einer Rasse, zu einem Volk" nämlich zum eigenen Volk)
 
Die österreichische Verfassung ist halt in vielem noch von vorgestern. Antwort: Auswandern. Die Polizei in Ö verhält sich aber in der Tat dort nicht so wie man es von einer modernen Polizei erwartet. Selbst bei kleinsten Dingen die in D bspw. allenfalls nur 'interviewfähige' Bagatellen darstellen wird man in Ö meist gleich erstmal 'verhaftet' so hört man vielfach. In D darf nur bei konkretem Tatbestand, bestehendem Haftbefehl oder schlüssig begründbarem Tatverdacht (vorläufige Festnahme), bei Gefahr im Verzug oder bei Fluchtgefahr des Gegenübers oder bei körperlichem Widerstand gegen Anweisungen seitens von Vollzugsbeamten verhaftet werden. In Ö geht das anscheinend nach Gutdünken irgendwelcher dahergelaufender Beamten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte