Google-Gründer: 500.000 US-Dollar für Wikipedia

Der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales ruft aktuell unter anderem über die offizielle Webseite der Online-Enzyklopädie dazu auf, eine Spende zu tätigen. Einer der Google-Gründer, Sergej Brin, ist diesem Aufruf nun gefolgt. mehr... Logo, Wikipedia, Wikimedia Foundation Bildquelle: Wikipedia Logo, Wikipedia, Wikimedia Foundation Logo, Wikipedia, Wikimedia Foundation Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aufruf: Ein sinnloses APP weniger kaufen und das Geld an die Wissenssammlung überweisen. Das kann sich jeder leisten. Leider ist unsere Gesellschaft immer mehr zur "nehmen und nicht geben" - Gesellschaft verkommen. Also - widerlegt mir das umgehend (und nicht mit minusen und Kommentaren sondern Zahlungen an Wikipedia).
 
@mäkgeifer: Niemals würde ich denen 1 Cent zukommen lassen solange die arroganten und lernresistenten "Löschnazis" ihr unwesen treiben- und persönlich entscheiden was relevant ist, und das noch ziemlich Ahnungslos- wobei aber Artikel über Bauchnabelfussel und trockener Orgasmus (der total falsch ist) aber ja nicht fehlen dürfen.
 
@SebastianM: Dann nutz den Dienst aber auch gefälligst nicht mehr! (Und nein! Ich bin auch nicht zufrieden wie die deutsche Wikipedia-Fraktion das handhabt. Aber dafür können die anderen Wikipedia-Lokalisierungen - allen voran die Englische - nichts.)
 
@moribund: Ich nutze den Dienst auch schon sehr lange nicht mehr, was da unter den Admins abgeht ist nimmer normal...
 
@moribund: Der Dienst ist für alle da, auch für die, die nicht spenden. Wenn du anderer Sicht bist, solltest DU nicht mehr Wikipedia lesen, sondern zum Brockhaus oder so wechseln.
 
@lutschboy: Ich bin nicht anderer Ansicht - es ärgert mich nur, wenn jemand sich über den Dienst aufregt und damit prahlt in sicher nie zu unterstützen, während er ihn aber gerne trotzdem nützt. Ich bin nämlich sehr froh, dass es etwas wie Wikipedia gibt. Allerdings hat SebastianM sowieso klargestellt, dass er den Dienst schon lange nicht mehr nutzt.
 
@SebastianM: Zumal eine Recherche auf Wikipedia ein Schneeballsystem ist. Fachbegriffe gut und schön, aber der Normalo soll sich dort über komplexe Themen informieren können. Wenn ich dafür aber erstmal zwanzig Wikiseiten durchgehen muss, um mein ursprüngliches Thema zu verstehen, ist das einfach zuviel Fachgeblubbel.
 
@mäkgeifer: Wenn so penetrant auf jeder verdammten seite der Aufruf steht und jeder auch noch so wissenschaftlich belegte Artikel gelöscht wird werde ICH sicher keinen einzigen Cent spenden...
 
@Ludacris: genau so siehts aus ! + das scheint hier aber niemand zu realisieren. Sieht man ja an meine Minusse.
 
@mäkgeifer: Meinetwegen kann Wikipedia gelöscht werden. Mir nutzen mittlerweile zu viele diese Seite statt das eigene Hirn. Sowas muß ich dann nicht noch finanziell unterstützen.
 
Naja Harz 4 oder so was in ähnliches brauchen die Betreiber von Wikipedia sicher ihr Lebtag nicht beantragen. Wird immer so getan als wenn die jeden Cent sammeln müssten. Selbst ist der Betreiber locker Miillionär. Ich sehe es nicht ein da Geld zu spenden. Sollen sie halt Werbung auf der Plattform schalten, mich würde es nicht stören. Jedes Jahr auf zu rufen um Spenden zu verlangen ist doch auch icht die Lösung.
 
@Nania: Vor allem weil sie für ein Jahr 30Millionen(teure server?) brauchen und jetzt schon 500.000 bekommen haben...und jedes Jahr wird von neuem gesammelt :/
 
@sk-m: Bitte? Wann hat Wikipedia 500 Millionen bekommen?
 
@Mino: ups verschrieben, wäre auch etwas viel. So oder so an Geld mangelt es ihnen nicht und dann jedes Jahr Spenden zu kassieren halte ich für übertrieben und nochmal werde ich nicht spenden.
 
@Nania: von Hartz IV oder vergleichbarem stand im gesamten Artikel auch nicht ein einziges Wort. Es geht um die Finanzierung der Plattform. Betreiber der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte ist die Wikimedia Foundation mit Sitz in den USA. Jimmy Wales ist lediglich Mitbegründer! Warum sollte er aus seiner privaten Tasche die Wikimedia Foundation bezahlen? Wer mehr erfahren möchte, darf gern hier einen Blick riskieren: http://www.ajax-info.de/wikipedia/wer-ist-wikipedia-514
 
@winül: Im letzten Jahr hat man doch eine klare Veränderung durchgeführt. Bei einer solchen Seite sollte der Fokus klar auf Sachlichkeit liegen, auch beim Design. Siehe Googles Seiten. Keine Angst: Ich bin NICHT jemand, der sein Windows auf das klassische Design umstellt.
 
Jimmy Wales wird mir mit jedem Bettel-Banner unsympatischer
 
@Slurp: ... und ich denke, er lebt davon sehr gut (von der Bettelei). Zitat "Weder ich noch tausende andere freiwillige Autoren werden für die Arbeit an Wikipedia bezahlt." > Sehr glaubwürdig, dass er nix aus dem Spendentopf für sich abführt...
 
@GordonFlash: Es muss schon hart sein zu glauben, das es keine guten Menschen mehr auf der Welt gibt... Und selbst wenn doch: angesichts dessen was er und viele andere da auf die Beine gestellt haben würde ich es Ihnen sogar gönnen etwas davon ab zu bekommen. Wir reden hier von einem der größten, gemeinschaftlichen Projekte der Menschheit was jemand probiert für jeden Gratis zur Verfügung zu stellen. Ich finde da könnte man auch ein einziges mal aufhören zu meckern, oder?
 
@Stratus-fan: Du solltest dich mal mit dem Werdegang von Herrn Wales beschäftigen - dann weiter viel Spaß beim Spenden...
 
@GordonFlash: Ich kenne selbigen grob und wüsste nicht was an diesem auszusetzen/verwerflich wäre?
 
@GordonFlash: wiki link? :)
 
@GordonFlash: Habe mir jetzt die erstbeste Bio von ihm durchgelesen und kann nichts feststellen was du meinen könntest. Was also ist so schlimm an seinem Werdegang?
 
Eine der wertvollsten Seiten im Netz. Warum kann Wikipedia nicht über Steuergelder (alle Länder mit Internetzugang) finanziert werden. So werden die Gelder einem guten Zweck zugeführt...
 
@winül: Du bist dafür --> und wo ist mein (+) :-)
 
@C3Po: Warum sollte man Wikipedia von Staatlicher Seite aus finanzieren? Wikipedia & Wikimedia ist eine freie Organisation die mit keinem Staat der Welt etwas zu tun hat, außerdem wäre es eine Frechheit Spendengelder für so etwas aus dem Fenster zu werfen...
 
@C3Po: Regierungen wechseln, Politik ist längst Sklave von industriellen Interessen. Gerade Politikern würde ich ein solches Projekt am wenigsten anvertrauen.
Vergiss nicht, dass mit staatlicher Unterstützung auch staatlicher Einfluss einhergeht.
Und nenne bitte auch nur EIN staatliches Projekt, das im Netz Erfolg hat.
 
@winül: Naja, *Erfolg* in einer (hoffentlich...) sehr begrenzter aber aktiver Zielgruppe. Aber irgendwo hast Du recht.
 
Das ist der Vorteil eines monopols. Mann geht mit dem Geld lockerer um.

Ohne Google gäbe vielleicht kein wikipedia...
 
@sersay: Wenn Wikipedia aufs Geld aus wäre könnten sie das zum Milliardengeschäft aufziehen. Für das was Wikipedia nämlich für die Internet-Community geleistet hat ist das was sie erhalten nicht zuviel verlangt.
 
"Im Hinblick auf das kommende Geschäftsjahr wird mit Ausgaben in Höhe von über 28 Millionen US-Dollar gerechnet."...

Die könnten auch passive Werbung schalten...
 
@sersay: Das Projekt wurde auf Basis von höchstmöglicher Objektivität und Unabhängigkeit gegründet. Dieses Prinzip gerade hat dazu beigetragen, dass so viele Menschen ihr Wissen und Zeit beigetragen haben. Wenn jetzt plötzlich Werbung geschaltet werden würde, wäre der Imageschaden bei den Aktiven Mitgliedern katastrophal.
 
Wikipedia hat ein Imageproblem. Warum sollte ich einer Plattform Geld zukommen lassen, wo meine Artikel wegen Irrelevanz und "mangelnde" Quellen gelöscht werden, von immer dem gleichen Mob? Selbst Änderungen an bestehenden Artikeln oder gar Diskussionen verkommen immer mehr zur Farce. Sorry, egal wie viel Wissen das Wikipedia haben wird, von mir persönlich wird unter solchen Voraussetzungen nichts mehr einfließen.
 
@RobCole: Man müsste alle Deutschen Administratoren kicken und eine neue Struktur aufbauen dass man Wikipedia wieder normal verwenden kann
 
@Ludacris: Das Problem mit den seltsamen deutschen Mods ist doch mittlerweile weit bekannt, warum wird da nicht eingegriffen?
Wikipedia will offen sein aber im Hintergrund (Achtung, es geht um die deutsche Version) sitzen Leute die keine Ahnung haben und meinen sich dort profilieren zu müssen. Ein System in dem "ein Einziger" entscheiden kann ob das Wissen für die Welt wichtig ist, ist einfach am Grundprinzip eines offenen Lexika ganz weit dran vorbei.
Es ist echt zum Kotzen mit diesem Haufen inkompetenter Löch-Fetischisten!
 
@2-HOT-4-TV: Das Problem hättest du auch, wenn alle oder sehr viele entscheiden könnten. Die müssten sich nämlich erst einigen und das kann dauern und bricht schnell in einen Streit aus. Das beste Beispiel ist die Politik: Interessensvertretung, einfach Recht haben wollen etc. Jeder weiß was das beste ist und wie man ein Problem löst.
 
@RobCole: Ich habe seit ein paar Jahren den Verdacht dass die Mods für den deutschen Sektor Staatsdiener sind die unbequemes wissen vom Volke fernhalten wollen. Es wurden schon viele brisante und auch bewiesene Details über Korruption von Politikern aus dem Wiki Archiv gelöscht, obwohl es Anklagen, Untersuchungen und Verurteilungen gab. Stellt sich für mich die Frage ob das nicht von ganz oben so arrangiert ist. Warum aber auch wissenschaftliche Artikel zensiert werden ist mir allerdings ein Rätsel.
 
@Traumklang: Ich hoffe du hast aktuell auch deinen Aluminiumhut auf. Nicht das der böse Staat bei dir zu besuch kommt und dir ne Gehirnwäsche verpasst.
 
@pandamir: Ok wenn du der Meinung bist ich sitze hier mit nem Aluminiumhut ist das dein Problem. Ich weiss wovon ich rede. Ich habe damals einer Gruppe angehört die mit Hilfe von Journalisten Informationen über illegale Machenschaften, Schmiergeldzahlungen, Vetternwirtschaft, Steuerhinterziehungen und Änlichem gesammelt haben die unsere sogenannten Volksvertreter so alle gemacht haben. Da war ne Menge Dreck aufzudecken. Eines Tages dann Standen SEK Beamte in Meiner Wohnung und beschlagnahmten meinen Rechner. Resultat der Geschichte ist: "Schäuble ist weiterhin mit Ministerposten beglückt worden und schliesslich Finazminister geworden. Der grösste Steuerhinterzieher und Schwarzgeldverwalter der Geschichte in der BRD. Aber du machst dir sogen um Aluhüte. Wie bekloppt bist du eigentlich? Wenn du keine Ahnung hast von dem was du da liest halt lieber mal die Gusche. Mir kommt das Kotzen bei soviel geballter Ignoranz und Dummheit. Schlümpfe wie du machen so einen Selbstbedienungsladen wie die BRD das heute ist erst möglich. Aber klar das waren ja alles UFOS oder? Hier werden schon seit Jahren seitens der Presse keine kritischen Fragen mehr gestellt. woran liegt das wohl? die Herren da oben können ruhig machen wa sie wollen denn es interessiert sich ja keiner mehr dafür. Leider auch du nicht.
 
@RobCole: dann tu was dagegen, wenn Du dort schon aktiv warst, meld dich bei Wikimedia Foundation Germany oder sowas und sag, es braucht eine geregelte Struktur und Schlag vor wie, vor allem wie es nicht wieder verkorkst! Und wenn Du den Vorschlag hast, frag dich was er kostet und überleg solang weiter bis für Wiki keine laufenden Kosten entstehen (sondern nur durch Systemänderung) ;)
 
Sobald ich mein eigenes Geld verdiene gehen davon bestimmt 5€ an Wikipedia. Hat mir immer geholfen, wenn ich in der Schule nicht weiter kam. :D
 
Tu gutes und rede darüber...
 
@GordonFlash:

So ist es. Der Googlemann spendet ganz bestimmt nicht so viel Geld, weil er helfen will ...obwohl doch er will sich helfen
 
Ich persönlich nutze fast ausschliesslich die englische Wikipedia und habe auch gespendet, um dieser zu helfen.
Was auf der deutschen Seite abgeht interessiert mich herzlich wenig, genauso übrigens wie die lächerliche deutsche Twitter Community.
Deutschland kann Maschinenbau und Bier, aber in Sachen "Social Media" sind wir Entwicklungsland.
 
Dank an alle Spender und Sergej Brin!
 
Wird zeit das sie mal nen bisschen Werbung schalten. Das Gebettel jedes Jahr von neuen kann man doch nicht mehr hören.
Sollen sie mal zu Google rüber schauen. Die verdienen mit nen weißen Startseite Millarden. nen bisschen Werbung hier und da verteilt, hat noch keinen geschadet.
 
@Nania: Genau. Den Artikel über den Atomausstieg zb einfach von RWE sponsorn lassen. Macht ihn auch vertrauenswürdiger
 
Wenn doch auf der Wikipedia nur mal alle Infos stimmen würden aber das tun sie nicht. Erst wenn die Einträge vor dem Posten überprüft werden ist es sehr gut, aber man sollte ihn schon unterstützen.
 
7000000000000 <- sein Vermögen
500000 <- seine Spende

Da hätte er ruhig mehr spenden können.
 
@Surtalnar: Hab ich mir auch gedacht, weit aus dem Fenster hat sich ein mann seines Vermögens nicht gelehnt.
 
@Surtalnar: Was noch besser ist er wirds steuerlich absetzen.
 
@Surtalnar: 500 mille haben oder nicht haben...
 
@Surtalnar: Wenn man Spende ins Verhältnis zum Vermögen setzt, müsste jemand, der 100.000 Euro Vermögen hat 0,007 Euro, also nicht mal einen Cent, spenden. - Edit: Jetzt habe ich gerade mal die Nullen nachgezählt. 7 Billionen hat er bestimmt nicht. Lt. Wikipedia bzw. Forbes wird sein Vermögen auf 16,7 Milliarden Dollar geschätzt. Also wären das für jemandem mit 100.000 Euro Einkommen 2,99 Euro.
 
Habe gerade gespendet. Danke an alle Wikipedia-Autoren und an alle Spender. Ich könnte mir ein Internet ohne Wikipedia nicht mehr vorstellen.
 
Super, nun wird ein Cocktail gemixt mit Desinformation der eher lahmen Art zusammen mit einer Kollektion von jeder Menge Halbwissen auch noch mit einer halben Millionen FED Dollars belohnt! Und bevor die selbsternannten Minus-Sheriffs mich mit ihrer Munition abschießen: Wie steht ihr zu der höchst liberalen Löschpraxis seitens Wikipedia oder der Tatsache, dass Admins verwunderlicherweise bei äußerst brisanten Themen den Artikel an das "Mainstream-Desinformations-BILD DIN"-Format für das dumme Volk anpassen? Sicher kann man jetzt nicht sagen das Wikipedia nur Unheil bringt, ich mein wie sonst könnte man auf die Schnelle erfahren, dass Pelargonien eine Pflanzengattung in der Familie der Storchschnabelgewächse sind? Bedauernswert finde ich nur das viele Leute das was sie in der Wikipedia lesen für die absolute Wahrheit halten und nichts hinterfragen. Aber jetzt wo ich es mir so überlege, liegt der dumme Medien Konsument tiefer in der Schuld, da dieser Gott verdammt noch mal NICHT MEHR EIGENSTÄNDIG DENKEN kann!
 
@Updat3r: Da muss ich dir zustimmen, nicht alles was man auf Wikipedia ließt, entspricht unbedingt der Wahrheit. Aufgrund dessen, durften wir während unserer Berufsschulezeit Wikipedia nicht nutzen. Aber das viele nichts mehr hinterfragen ist leider wahr :(
 
@Updat3r: wenn kommentare wie diese nur ein +1 bekommt, dann weiß man das heutzutage etwas gehörig falsch läuft in den köpfen vieler menschen ;)
 
Bei dem Löschwahn spende ich nichts. Auch geht mit das mit gesichteten Artikeln auf den Sack. Hab zb bei einem älteren Computerspiel letztens nur ein paar Schreibfehler korrigiert und nen toten Link entfernt, dass ist jetzt 3 Wochen her (!) und der Artikel ist immernoch nicht gesichtet worden. Also entweder gibt es da nurnoch eine handvoll arroganter Admins die alle anderen vergrault haben und mit der Arbeit nicht hinterherkommen, oder irgendwas anderes läuft bei der (deutschen) Wikipedia gehörig schief.
 
@lutschboy: Für mich ist Wikipedia nur selten eine Anlaufstellen. Ich würde nicht viel vermissen wenn es das nicht mehr gäbe. Zumal viele Informationen auf Hochschulniveau geschrieben sind und für die wenigsten verständlich. Eine Plattform für alle? Schon lange nicht mehr bzw. nie gewesen.
 
Eine reine Verhöhnung, dieser Betrag.... sogar die einfache Menschenmasse konnte mehr sammeln!
 
Da denke ich an meine Berufsschulzeit zurück, uns wurde es immer untersagt Wikipedia Artikel zu verwenden :D Aber zurück zum Thema... ich frag mich wie es zu solche enormen Ausgaben kommt ?! Könnte mir das evtl. mal einer kurz erklären?
Ob man nun spenden mag, oder nicht, sollte doch jedem selber überlassen bleiben. & wenn ich hier lese wie Sch**** Wikipedia doch ist, dann frag ich mich wieso sie dann nicht einfach still sind & immer alles schlecht reden müssen.
 
Neutrale Google Ads auf die Startseite, schon muss man nicht mehr im 3 Monate Ryhtmus betteln gehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum