Cotton Candy: Android-Computer in einem USB-Stick

Das norwegische Startup FXI Technologies hat einen voll funktionsfähigen Computer, der mit Googles Smartphone-Betriebssystem Android betrieben wird, in einem USB-Stick untergebracht. Damit kann quasi jeder Bildschirm mit USB-Anschluss als Rechner ... mehr... Cotton Candy Cotton Candy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
durchaus nette Spielerei :) aber ob das für mehr taugt ?
 
@CvH: Natürlich reicht das für mehr, steht doch im Artikel beschrieben. Ich frage mich nur, wenn man eh schon die Daten aus der Cloud bekommt, dann kann man doch auch die Rechenleistung in der Cloud erbringen.
 
@515277: die Rechenleistung für den z.B. Browser um die Cloud darzustellen kann die Cloud aber nicht leisten :)
 
@CvH:Wer sagt denn, dass man in Zukunft noch Browser braucht. Vielleicht wird ja einfach nur der Bildschirminhalt rübergeschickt, wie ein Fernsehsignal. Dann bräuchte man nur einen Decoder, wie sie in Fernsehern ja bereits verbaut sind.
 
@515277: aber du kannst mit deinem decoder nicht interagieren, d.h. deine befehle senden, dich authetifizieren usw. das mindeste ist ein remote desktop protokoll oder meintest du das? dafür ist aber auch rechenleistung nötig (siehe thinclients)
 
@CvH: ja, sowas ist eigentlich nichts neues. es gab schonmal eine gruppe die so einen usb stick pc gemacht hatte mit nem linux drauf. man konnte dann videos aufn stick laden und über die hdmi schnittstelle abspielen. strom gabs dann über usb. das andere system was ich noch kenne ist die panobox
 
@CvH: Kann mir nicht vorstellen, dass das was taugt. Speicherkapazität sag ich da nur. Man kann auf die Größe kaum mehr als nen GB RAM und etwa 16GB Flash unterbringen. Zusammen mit nem ARM Prozzi weiß ich nicht, wie die sich da vorstellen, W8 drauf laufen zu lassen. Als reiner Client ok, aber dafür wären mir 200€ und keine Möglichkeiten an der Konfiguration was zu ändern doch ein bischen happig. Für die Hälfte wäre es einen Blick wert.
 
@CvH: "I think there is a world market for maybe five computers."
(Thomas Watson, chairman, IBM, 1943)
 
Der Gerät wird nie müde, der Gerät schläft nicht ein, der Gerät ist immer voll die Chef in Geschäft und macht Cloudcomputing Barrierefrei, 3. Absatz. Nein jetzt ernsthaft, super Idee das Teil wenn das Teil dann mit Windows 8 rauskommt kann ich mir einen großen Erfolg gut vorstellen.
 
@Knerd: Ok wurde geändert, ich lass den Spruch aber trotzdem drin denn irgendwo ist der wirklich gut :)
 
@Knerd: Denke mal das wird auch ohne Windows seine Anwender finden. ;). MS kann sich ja nicht mal auf Tablets behaupten. Hat ganz schön nachgelassen und die Handys sind unausgereift und voller Bugs. Diverse Test bestätigen das. Kann mir nicht vorstellen das Microsoft das noch mal aufholt... viel zu träge, viel zu aufgeblasen und verkrustete strukturen. Erinnert mich sehr an die Telekom.
 
@Sesamstrassentier: Hmm... was die Tablets angeht hast du recht, aber die Smartphone sind klasse. Ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen. (Nutze grad das HTC Titan) Bin zufrieden nix hakt oder ruckelt und ich habe alle Funktionen die ich brauche. Wie gesagt ich spreche da nur aus eigener Erfahrung, ich halte nicht viel von irgendwelchen Tests.
 
@Peacekeeper7891: Ballmer muss weg und muss von jungen, kreativen Menschen abgelöst werden. Ich denke dann kann Microsoft wieder ganz oben mitspielen. Aber der Mief von MS stinkt echt gewaltig. Muss mal entstaubt werden. >> Das tolle Nokia-windows-phone ist nicht der Knaller. Ansonsten mal gucken...
 
@Sesamstrassentier: Ja Nokia... was muss man dazu noch sagen! :D Lassen sich von Microsoft reich beschenken und schaffen es noch nicht einmal ein vernünftiges Phone aufm Markt zu bringen.^^ Wo ich auch gleicher Meinung bin, Ballmer muss weg! Der gute Mann hat sich in den letzten Monaten einfach zu viel geleistet und das auch noch überwiegend in der Öffentlichkeit. Das muss nicht sein! Es gibt wie du auch schon sagst genug jüngere, kompetentere Kandidaten. Aber wie gesagt gegen Windows Mobile 7 mit dem Mango-Update echt nix sagen. Da steckt noch eine menge Potenzial drin.
 
@Knerd: der gerät wird nie müde, der gerät schläft nie ein, der gerät ist vor dem chef im geschäft und der gerät schwitzt nie.
 
@Odi waN: angebissene ice cream
 
@Knerd: danke für den lacher :D
 
Warum nicht? Wenn das Gerät FullHD Schafft, hat man doch einen super kleinen HTPC.
 
@lordfritte: Wenn der USB-Anschluss auch USB-Slave Geräte ala externe Festplatte erkennt wäre es wirkliche in tolles Gerät!
 
@paul1508: gibts bald von mir :D
 
@lordfritte: Ist durchaus eine Kaufüberlegung wert. Und 200€ für einen halben PC im Taschenformat sind nicht die Welt.
 
USB-Sticks sind die CDs von morgen :)
 
@sersay: also die cd/dvd/bluray sind von gestern, heut ist der usb stick, morgen mal schauen was kommt ... aber echt mal den brenner bei mir im pc hab ich nur noch drin weil ich sonst einen leeren gehäuseschachte habe, die meisten daten kann man heute übers internet beziehen, selbst spiele kauft man nur noch selten als cd/dvd (ok ich mag es auch lieber etwas in der hand zu halten wenn ich etwas gekauft habe, aber veraltet ist das medium schon lange)
 
@1O1_ZERO: Wenn ich das immer hör... für 7 Euro bekomme ich 25 DVDs a 4,5 GB, also rund 110 GB Speicherplatz. Rechne mal aus, was du da an Kohle für USB-Sticks auf den Tisch legen mußt. (Bei BlueRays wird es noch drastischer) Musik-CDs kann ich noch wunderbar bei Ebay und Co weiterverkaufen (und auch sehr günstig kaufen), versuch das mal mit gekauften MP3s ... Neu, bequem und hipp, heißt nicht immer preisgünstig. Und eigentlich hätte ich schon den "Freak-Spruch" erwartet al la: USB-Sticks? Sind doch total veraltet! Cloud ist das tollste auf dem Planeten...
 
@karacho: dafür kann ich meine 32GB Daten auf USB einfach so in die Hosentasche stecken und muss net immer nen Pack DVDs mitnehmen und dort dauernd das Medium wechseln :)
 
@karacho: Ja dann hol dir mal 25 wiederbeschreibbare DVDs! Vergleiche die Anzahl der Lese und Schreibzyklen und die dafür benötigte Zeit. Speichern ist nicht gleich Speichern. Aktuallisieren von Daten wird bei der einfachen Definition gern mal unterschlagen. Und wenn ich mir in dem Hinblick mal die Halbwärtszeit einer selbstgebrannten CD/DVD angucke ist diese Art von optischen Datenträgern eh überholt.
 
ich kann mir nicht helfen... aber irgendwie habe ich gerade ein deja vu bei dieser News
 
@Stefan_der_held: Interessiert doch niemanden was du gerade isst.
 
@Der kleine Llort: kann es sein, dass du gerade nicht weißt was ein "deja vu" ist? oder hast du nur deine Ironie-Tags nicht gesetzt?
 
@Stefan_der_held: Der kleine Llort weiß bestimmt, was ein Deja-Vu ist. Aber Du kennst scheinbar "Und täglich grüßt das Murmeltier" nicht: "Haben Sie manchmal ein Deja-Vu? Ich weiß nicht, aber ich kann mal in der Küche fragen".
 
@departure: achso... sorr aberr den Film hab ich (so geil er auch gemacht ist ^_^) 's letzte mal vor 3 Jahren gesehen... da erinnert man sich nicht mehr so genau an alle Einzelheiten.
 
Erinnert mich an den Raspberry PI nur mit nem leistungs / preis unterschied
 
Finde ich fastzinierend, der PC für die Hosentasche!
 
@Angel3DWin: Handy's (Smartphones) sind im Prinzip nichts Anderes. Haben noch zusätzlich ein Display eingebaut :)
 
@GokuSS4: Im Prinzip ja, aber der Gedanke, das Ding an einen stinknormalen TFT einfach anzustöpseln und das Bild wie von nem PC System auch in Groß zu sehen, ohne Kabel zu benötigen, finde ich schon klasse. Das der kein Gray Computer ist, ist mir auch klar, aber zum surfen und für kleinere Sachen, warum nicht. Die ARM Achitektur ist stromsparend und verhältnissmässig trotzdem schnell ;)
 
also am Design von dem Ding sollten die noch mal Arbeiten, ansonsten ist es eine Nette Idee.
 
@schmidtiboy92: ah du besitzt apfel geräte. design ist nicht alles
 
@schmidtiboy92: nur nen alten ipod touch 2g und einen ipod nano 5g mehr nicht.
 
@schmidtiboy92: ...ist schon zuviel :P :D
 
@Diak: naja das design vom alten ipod touch 2g ist jetzt nicht mehr das tollste, kratzer sind da drauf wie butter auf brot.
 
@schmidtiboy92: Ohjee - das hat man nun davon, wenn man sowas kauft; man zahlt für den Namen noch oben drauf und hat am Ende trotzdem kein kratzfestes Design.... Das einzig gute für dich ist in dem Moment nur: Die anderen Anbieter sind in der Beziehung auch nicht besser...
 
Im Prinzip nichts Anderes als das was zB Motorola Atrix bietet. nur das man bei Artix eine Dockingstation dafür braucht. Wäre also an der Zeit das man so auch einen "Normalen" Smartphone nutzen könnte ohne Dockinggedöns.
 
Mit Android find ichs nicht so interessant, mit Ubuntu und Windows 8 allerdings schon, wobei ich mich immernoch frage, was das Windows 8 für ARM eigentlich genau wird..?
 
Win8 für ARM wird wohl nur die Tabletausgabe sein, d.h. Metro mit tollen Apps. Nen vollwertiges Windows für ARM wird's eher nicht geben, leider.
Dabei wäre mit .Net die Technologie da, MS müsste nur das Framework für ARM rausbringen. Dummerweise benutzt MS selbst aber .Net kaum für eigene Anwendungen, so wird das natürlich nichts.
 
Klingt durchaus interessant. Allerdings frage ich mich was es für einen Vorteil bietet gegenüber einem Smartphone mit HDMI Ausgang.
 
@ElLun3s: es ist günstiger!
 
@DolmusKing: Ein Smartphone haben die meisten Leute doch ohnehin schon.
 
"Damit kann quasi jeder Bildschirm mit USB-Anschluss als Rechner betrieben werden. " Also mein U2311h hat 4 USB Anschlüsse und ich bin mir sicher, dass er kein Bild darüber anzeigt ;) Ich denke das USB sollte auf HDMI geändert werden ;)
 
@paul1508: Naja, wohl eher so gemeint dass der Stick in den USB-Anschluss des Monitors kommt und der Monitor an den anderen Anschluss angestopselt wird. Eigentlich ein Paradoxon: Stick in Monitor, Monitor in Stick :D
 
@dodnet: Irgendwo wird man ein Kabel dafür benötigen, wobei ich eher die Variante: Stick in HDMI-Port stecken und Strom von einem USB Netzteil mit Kabel (Kann man sich selbst aus USB-Buchse + altes Ladekabel machen, alles was 5V liefert und mehr Ampere als nötig würde reichen) holen bevorzugen würde
 
Das is Spinage revolution..
 
@Corefice: Spinat-Revolution?
 
Wenn eine Bildübertragung per USB möglich bzw. machbar wäre. Könnte man zukünftig jedes Smartphone als Rechner nutzbar machen. Einstöpseln Tastatur und Maus auch mit ran und Voilà. Und man wäre nicht von einer Dockingstation abhängig. Wie wohl von diversen Herstellern bereits geplant. Vorausgesetzt zukünftige TFT's würden diese Technik unterstützen.
 
@leviathan11: HDMI over USB unterstützen einige Smartphones doch bereits.
 
@dodnet: stimmt, aber für diesen Zweck wäre es eventuell sogar sinnvoll einen neuen Anschluss zu etablieren. Eine Art Zwitter aus USB u. HDMI. Der dann sowohl in Smartphones wie auch in den Monitoren verbaut wird. So das auch die per USB an den Monitor angeschlossenen Peripherie unterstützt würden. Könnte mir dann durchaus vorstellen in meinem Büro nur noch Monitor, Tastatur u. Maus stehen zu haben und bei Bedarf einfach das Handy einzustöpseln.
 
@leviathan11: Du meinst also Thunderbold bzw. Lightpeek.
 
"Damit kann quasi jeder Bildschirm mit USB-Anschluss als Rechner betrieben werden."

Selten so gelacht! Seit wann kann ein JPEG-fähiger Fernseher denn ein externes OS vom Stick booten?
 
@Gastone: Du solltest den Artikel nochmal genau durchlesen.
 
@DeMoriaan: Du aber auch, denn "Damit kann quasi jeder Bildschirm mit USB-Anschluss als Rechner betrieben werden."
 
@Gastone: der Fernseher bootet gar nix... er liefert nur per USB den Strom und kriegt das Bild über den HDMI-Anschluss. Gut es müsste heißen jeder Bildschirm der einen HDMI-Anschluss hat ;) Eingabegeräte werden per Bluetooth angeschlossen.. so hab ich es jedenfalls verstanden.
 
Nicht schlecht, interessant wären z.b. auch Autoradios (mit HDD Einschub) und Media Player auf Androide Basis.
 
Also ich für meinen Teil möchte auf die bequeme erfindung "eingabegeräte" nicht verzichten, da kaum einer zuhause nen touch-fernseher hat und das bei den großen diagonalen zu einem viel zu geringen nutzungsabstand führt. eingesteckt in ein notebook könnte man ja noch die tastatur und das touchpad des host-systems nutzen, aber an einem fernseher/bildschirm oder beamer müsste man dann immer noch eine bluetooth tastatur mitschleppen, was das "hosentaschen"-konzept dann wieder zunichte macht.
 
@Maggotfalcon: Bluetooth Keyboard/Maus?
 
@Screenzocker13: du hast meinen post auch nur bis zum ersten komma gelesen oder?
 
So ein Dingelchen zwischen Maus und Monitor und schon hat man weitaus mehr Platz auf dem Schreibtisch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles