Mobilfunker sehen Haupteinnahmequellen bedroht

Internet-basierte Dienste bedrohen immer stärker die Haupteinnahmequellen der Mobilfunkbetreiber. Anwendungen wie Skype, iMessage, Facebook Message, Google Talk und WhatsApp werden bei den Netzbetreibern regelrecht gefürchtet, da sie die klassischen ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: Thomas Kohler / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Thomas Kohler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@IchEuchNurÄrgernWill: was soll daran gut sein?ohne einnahmequellen kein mobilfunknetz und auch kein weiterer ausbau.also bleibst du als kunde letztendlich wieder sitzen.
 
@xerex.exe: keine Sorge den Laden wird schon jmd übernehmen, der heißt halt dann nicht mehr Mobilfunkanbieter...
 
@xerex.exe: Warum? Vielleicht ändern sich ja die Tarife dahingehend, dass man in ein paar Jahren eben keine Telefon- oder SMS-Flat mehr dazu bucht sondern eben quasi nur eine Internet-Flat fürs Handy bucht über die man dann eben "SMS und Telefon" laufen lässt...
 
@DuK3AndY: DAs mag sein, aber der Ausbau wird trotzdem minimiert, weil die Anbieter nicht mehr richtig kalkulieren können. Und willst Du bei Telefonie und SMS wirklich darauf angewiesen sein, dass A ausreichend Bandbreite des Internets zur Verfügung steht und B der Gesprächspartner eben auch Skype und Co installiert hat? Whatsapp z.B. profitiert ohne eigenes Zutun von den Mobilfunkbetreibern. Und wenn ich ehrlich bin, mich persönlich stören solche Apps, wo meine Kommunikation über Server im Ausland laufen - siehe Whatsapp.
 
@iPeople: Bin mir jetzt nicht sicher, aber besteht nicht zusätzlich die Gefahr, dass Internet Telefonie/SMS leichter abgefangen/abgehört werden können ?
 
@iPeople: "Und wenn ich ehrlich bin, mich persönlich stören solche Apps, wo meine Kommunikation über Server im Ausland laufen - siehe Whatsapp." Dann muss man aber bei sein Smartphone den Internetverkehr komplett blocken. Google, Apple und co. speichern auch so ziemlich alles was sie in die Finger bekommen können. Einziger Vorteil, es ist bereits in den jeweiligen Betriebsystemen integriert und muss nicht über den Marketplace/Appstore und co. nachinstalliert werden ;).
 
@Motverge: Daher meine Abneigung gegenüber Smartphones.
 
@iPeople: was kostet den Mobilfunkbetreiber schon eine sms? nicht mal 0.001 ct und du zahlst im schnitt würd schätzen 14 ct für eine sms
 
@Ludacris: 2ct, bei welchem Anbieter bist du?
 
@Knerd: ich komm aus Österreich und hab keine Ahnung wie viel die sms bei euch kosten, da ich nie über meine 1500 sms komme weis ich nicht wie viel ne sms bei mir kostet
 
@Ludacris: Ah ok, bei uns sind die bei den meisten Prepaid anbietern recht günstig.
 
@algo: Ja, da hast Du Recht. Alles jammert wegen Bundestrojaner und Datensicherheit, aber wenn es darum geht, dem Geiz zu frönen, lassen die Leute das mal eben außer acht;)
 
@Motverge: Es ist ein Unterscheid, ob Google meine Suchanfragen speichert oder Whatsapp meine private Korrespondenz.
 
@Ludacris: Es interessiert doch nicht, was es auf Seiten des Betreibers kostet, sondern was es damit zu verdienen gibt. Angebot und Nachfrage.
 
@algo: Nein. Ist genauso Sicher/Unsicher, wie das normale Telefonieren. Ob du nun einen Text übersetzt oder eine Sprachemitteilung ist hier schnuppe, da es ehe beides Digitalisiert ist und somit nur einsen oder nullen sind, mal jetzt ganz grob runtergebrochen. Die Verschlüsselungstechnik ist hier wichtig und das geht, bei beiden.
Gruß
 
@iPeople: Wegen deiner Kommentar-Antwort bezüglich Kalkulieren: Wieso ist es für einen Anbieter schwieriger hier zu kalkulieren? Ob ich jetzt 35 € Grundgebühr inkl. Telefon-, SMS- und Internetflat zahle oder 35 € Grundgebühr für only Internet (über das ich dann "SMS und Telefon") laufen lasse ist doch egal. Zum Thema Bandbreite: Hier steht LTE ja bereits an und Vodafone plant, sämtliche DSL-Kunden in der Stadt zum Umstieg auf LTE zu bewegen. Ob es so kommt weiß ich nicht, aber hier scheint man wirklich enormes Potential zu sehen. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, hier die Schnittstellen verschmelzen zu lassen. Wieso soll ich mich in ein paar Jahren noch mit Handy-Nr., ICQ-Nummer, Facebook-Account, E-Mail-Adresse usw. rumärgern, wenn alles in einer Schnittstelle zusammenlaufen könnte? So bin ich mit dem Handy, am PC usw. immer zentral erreichbar über quasi einen Account. Und mein Gesprächspartner kann sich aussuchen ob er mich mit einem Sprachanruf, einer Instant-Message, einer "E-Mail" oder wie auch immer kontaktieren will - Internet sei Dank.
 
@iPeople: Wenn Du schon über Whatsapp herziehst, dann nenn doch bitte auch gleich Facebook, Google & Co. Die sammeln noch mehr Daten. Da wird alles aufgezeichnet was Du machst und nicht nur das was Du schreibst.
 
@Björneiner: Hm, also FB, Google und Co kann auch nur sammeln, was ich denen gebe. Ich ziehe nicht über Whatsapp her, sondern habe meine Bedenken geäußert, prinzipiell und überhaupt. Dass FB und Co nicht besser sind, hat doch damit gar nix zu tun
 
@xerex.exe: ich wäre gerne bereit mehr für ein flexibleres produkt zu zahlen, nur im moment bekommt man entweder viel zu kleine internetpakete für viel zu viel geld oder aber minutenpreise jenseits von gut und böse. wenn man das volumen der internetpakete hochschrauben würde und endlich mal gratis inklusivleistungen bringen würde dann wäre ich auch bereit mehr für meinen vertrag zu bezahlen aber so wie es im moment ist ist es einfach nicht gut. die mobilfunker verstehen nicht das das hauptprodukt eines jeden vertrags mittlerweile das internetpaket ist und nicht mehr die minuten und sms pakete. ein guter tarif wäre zum beispiel 15cent die minute mit 50freiminuten überall hin mit sms flat und 2gb internet für 25€ im monat, aber man bekommt sowas ja nicht von den großen sondern nur von kleinen anbietern wie blau. die großen sollen ihre optionalen produkte attraktiver gestalten.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Märkte entwickeln sich. Gut oder schlecht ist da eher Ansichtssache. Viele Produkte sind irrelevant geworden. Viele Vertriebsmöglichkeiten sind veraltet und unflexibel. Der Mensch ist anpassungsfähig. So sollten es auch die Firmen sein, die dessen Bedürfnise befriedigen wollen.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Absolut wenn sie ein Relikt aus grauer grauer Vorzeit nämlich sms, heute noch als Haupteinnahmequelle betrachten haben Sie ganz klar den Trend der Zeit schlicht verpennt. Das wäre so wenn alle auf der Welt Ihren Strom aus Solar beziehen würden und dann die Ölmultis kommen und sagen... aber aber... Haupteinnahmequelle... mimimi. Unfassbar.
 
@Xiu: Wenn das mit dem Strom aus Solar, Wasser und Luft reichen würde, dann wäre ich sofort dafür. Leider ist das aber in unserer Gesellschaft nicht möglich. Es fängt bei Weihnachten an und hört beim Autofahren auf. Außerdem kommt hier noch die industrie hinzu und abends gibt ja nu bekanntlicherweise keine Sonne. Batterien in den benötigten Größen gibt es nicht oder man müsste so viele Batterien zusammenschalten, dass auch hier wieder ein problem entsteht, was den Stromverbrauch noch höher treibt. ist ein Teufelskreislauf. Das gleiche ist bei dem E10 Sprit so. Dass man im Endeffekt günstiger von Dannen kommt, wenn man einfach nur e0 Tanken würde, bedenken die wenigsten. Es wird nämlich Benzin verbraucht um E10 zu erzeugen...
Gruß
 
Zeiten ändern sich und wer die Zeichen der Zeit verschläft, der bleibt auf der Strecke.
 
@bluebirdpower: oder "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit
 
@bluebirdpower: Die Zeichen der Zeit sind, dass die Mobilfunker das netz für Dritte betreiben?
 
Die Situation bestätigt nur die Schnelllebigkeit unserer Zeit. Bestimmte Technologien und Geschäftsmodelle haben immer kürzere Lebenszyklen und müssen sich in immer kürzeren Zeiträumen rechnen oder eben neu den Umständen anpassen. Diese Flexibilität wird auch von den Menschen ganz allgemein verlangt und führt auch bei ihnen zu Verunsicherung. Wir sind eigentlich als Spezies nicht sehr gut in einer Umgebung, die sich ständig verändert und fortwährend neue umwälzende Herausforderungen mit sich bringt. Mit zunehmendem Alter wird die Anpassungsfähigkeit geringer, die innere Verweigerung nimmt zu und wir reagieren gestresst - mit den resultierenden Symptomen wie Rückzug, Leistungsabfall und Krankheit. Ein behutsamer Wandel mit der entsprechenden Eingewöhnungszeit wäre eigentlich nachhaltiger und damit besser. Das simple Telefon zum Beispiel hat einige Jahrzehnte gebraucht, um sich zu etablieren. Alle Teilnehmer konnten sich auf Gebrauch, Sinn und mögliche Gefahren einstellen. Das komplexe Internet ist innerhalb eines Jahrzehnts explodiert, die Technik ist für die normalen Teilnehmer völlig undurchsichtig, suspekt und „gefährlich“. Früher war das Leben ein beschaulicher Fluss, heute versuchen wir in den endlosen Stromschnellen nicht abzusaufen. Wie die Mobilfunker...
 
@User27: Sehr guter Kommentar. Das kapiert dieU30-Generation aber erst dann, wenn sie eben nicht mehr U30, sondern Ü40 ist. Also laß der Jugend ihren Lauf. Das, was Du an Problemen und Konsequenzen aufzählst, spürt ein Zwanzigjähriger (noch) nicht und kann es sich deshalb auch nicht vorstellen. Die Schnellebigkeit seit Beginn der Industrialisierung, also etwa seit 160 Jahren, fordert ihren Tribut früher oder später. Bei jedem Menschen, der dieser ausgesetzt ist.
 
@departure: Das stimmt. Ich habe solche Umstände bei mir in den letzten Jahren auch zunehmend festgestellt. Ich werde immer als EDV-Freak abgestempelt und interessiere mich grundsätzlich erstmal für alles, was mit Computer zu tun hat. Ich richte komplette Systeme ein, programmiere Websiten betreibe ein Forum...etc. Allerdings hat die Bereitschaft, immer alles auf dem aktuellsten Stand zu halten, extrem nachgelassen und ich verlasse mich auf das, was vernünftig läuft. Zum einen habe weder die Zeit dafür, noch die Nerven. Man setzt eben vermehrt Prioritäten und wer das das verpasst, der sitzt irgendwann mit Burnout zu Hause und sinniert über den Sinn des Lebens.
 
@bluebirdpower: So wie Nokia :)
 
@bluebirdpower: So ein Blödsinn, dass die Einnahmequelle bedroht ist. Bei uns (in Ö) gibts heutzutage kaum mehr einen Tarif, der keine Gratis SMS und Minuten (und auch Bandbreite) enthält. Ich zahl für meinen Tarif 9,90€ - 1000 Minuten, 1000 SMS, 1000 MB. Und die Mobilfunker verdienen trotzdem noch genug.
 
@Kao5: bei sowas könnt man als deutscher echt heulen :(
Ich würd ca 30€ für 150 Minuten, 150 SMS und 300MB zahlen -.-
 
@t-master: Dafür zahlen wir fürs Inet viel mehr. Gleicht sich wieder aus
 
Bei ePlus/Base kommen ja Messages bei WhatApp auch zuverlässiger an als SMS, die ständig im System verloren gehen. Achtung, enthält Sarkasmus.
 
@LoD14: ich bin bei base und hatte da noch nie probleme.
 
@LoD14: Wenn es Sarkasmus waere, dann wuerde Whatsapp Nachrichten verlieren. Also entweder es war kein Sarkasmus oder Whatsapp funktioniert bei dir nicht richtig ;)
 
@nemesis1337: Du hast ihn nicht verstanden, oder? Er hat gar nicht gesagt, das Whatsapp nicht funzt, sondern das gegenteil.
 
@LoD14: dazu brauchst du aber empfang mit eplus :D
 
@LoD14: ich kann es bestätigen mach-mahl kommt einen SMS wirklich nicht an, ist aer bei T-Mobile und Vodavone genau so
 
@werosey: also bei mir kommen SMS an, aber manchmal bis zu 4 Stunden später ;) *i love e+* :-/
 
War ja absehbar und ist auch gut dass die Kollegen vom Netz sich mal hinterfragen. Die Telefondienste sind ja nur Übertragungen von Signalen. Jetzt merken die endlich mal dass das was Sie tun eigentlich nicht wirklich was mit Wertschöpfung zu tun hat...
 
@Revo86er: Haben Pachttoiletten auch nicht, aber trotzdem müssen sie rentabel betrieben werden.
 
Die sollen mal schön die Beine stillhalten. Dafür, dass die SMS eigentlich nur ein "Abfallprodukt" des GSM-Netzes ist, und sie zu Beginn gratis verschickt werden durfte, haben sich die Provider das letzte Jahrzehnt lang damit schön dumm und dämlich verdient. Das bekommt ganz neue Qualitäten, wenn man sich vor augen hält, dass der Preis pro Megabyte vier mal so teuer ist, wie der Datenversand zwischen Hubble und Erde: http://goo.gl/TQXaY
 
@Corleone: Sobald das Roaming innerhalb der EU weg fällt, wird es interessant werden. Denn kann könnte man evtl. auch auf ausländische Anbieter umsteigen und ggf. mächtig sparen.
 
@RobCole: Glaube ich nicht, dann wird es andere regionale Beschränkungen geben.
 
@Corleone: Angebot und Nachfrage. Und zwischen Hubble und Erde gibts ja wohl kein aufwändiges GS,-Netz zu betreiben.
 
@iPeople: Klar, die Provider bieten das nur zum Selbstkostenpreis. Klugscheißer en masse auf Winfuture...
 
@Corleone: Hä? Was genau willst Du aussagen? Keiner hat was dasvon geredet, dass die irgendwas zum Selbstkostenpreis anbieten.
 
@Corleone: Das mit den SMS ging mir auch durch den Kopf. Was jammern die jetzt rum. Ursprünglich war der Versand von SMS ja mal gratis. Damals gabs ja noch so solche Dreckstarife mit Haupt- und Nebenzeit. In der Hauptzeit hast du 1,89 DM/Minute bezahlt.
 
Ich warte schon darauf, dass der erste Provider WhatsApp sperrt und sich damit das eigene Grab schaufelt. Bei Vodafone ist's laut AGB ja schon verboten, wird aber nur nicht durchgesetzt.
 
@Hennel: Bleibt dann immer noch Sipgate als Möglichkeit. Da zahlt man 8 Cent pro SMS. Immer noch günstiger als die 19 Cent vom Mobilfunkprovider.
 
@Hennel: da bin ich auch gespannt und werde dann sogleich auch wechseln
 
Die Provider sollten endlich die Preise senken beim SMS
 
@Hakan: SMS-FLAT für 10 Euro zu teuer?
 
@iPeople: Wir in Österreich haben nichtmal SMS-Flats.
 
@hasslinger: Dafür sind die Handytarife bei uns um das 2-3 fache günstiger. Habe letztens für die Firma eine Deutschland-Flat inkl. alle Mobilnetze gesucht. Bekommst du nur ab 100 Euro. Bei uns (Ö) gibts das für 30-40 euro.
 
@mike4001: Jup, das stimmt schon, laut meinem Berufsschullehrer deshalb, weil wir im Grunde ein Erprobungsland für Mobilfunker sind.
 
@mike4001: echt? bei o2 gibts das für 50€, bei blau für 39€ (kostenairbags...)
 
@hasslinger: Falsch :D es ist deshalb so billig weil sich bei uns auf viel kleinerer Fläche 9 Verschiedene Mobilfunker hatten die sich gegenseitig die Schädel einschlugen :)
 
@mike4001: Ne FLAT in alle Netze bekommst Du für 30 Euro in D, mit SMS-FLAT für 40. Das ist sogar inklusive Internet-FLAT, bis 200 MB UMTS-Speed.
 
@hasslinger: Naja, praktisch eigentlich schon, im Grunde sind ja schon bei fast jedem tarif 1000+ SMS enthalten, man kann diese ja gar nicht mehr verbrauchen, im Endeffekt hat man bei den meisten Tarifen ja eine Telefonie- und SMS-Flat(außer vllt. bei A1 und den ganz billigen Tarifen von <10€)
 
@hasslinger: Dafür haben wir Internet-Flats, ohne Drosselungen ;) (zB bei 3) Wozu brauchen wir dann SMS-Flats? ;) Das Problem ist nur, das unsere Datentarife so geil sind, das unsere Leitungen es nicht mehr aushalten, wie Futurezone berichtet: http://goo.gl/J3i0J - Ich hab eine Flat von 3 und die wird immer langsamer, aber das wundert mich nicht, da immer mehr Smartphones online gehen, die alle eine Flat haben ... so um die 6mbit hab ich aber noch ^^ Da hier, von Fuzurezone der Absatz: "Seit zwei Jahren hat sich das Datenvolumen, das über die Netze der heimischen Betreiber transportiert wird, verdreifacht. 2010 sind etwa bei T-Mobile 4,2 Petabyte (4,2 Millionen Gigabyte) an Daten transportiert worden, bei A1 waren es fünf Petabyte und beim kleinsten Betreiber Drei sogar neun Petabyte." ... Drei hat ja auch die besten Tarife :P
 
@Ðeru: Was ich so weiß, haben die Drosselungen ab 5 verbrauchten GB, oder? Oder redest du von only-Internet-Tarifen? ;)
 
@hasslinger: Bei den normalen Tarifen wirds ab 5gb gedrosselt ja. Aber wenn wir ohnehin skype und whatsapp benutzen, könnten wir auch eine normale mobilflat nehmen ... Da wir ja ohnehin nicht telefonieren und smsen, gell? ;)
 
@iPeople: früher war es kostenlos,dem anbieter entstehen fast gar keine kosten!!!! auch bei 1000 SMS!
 
@sersay: Angebot und Nachfrage?
 
@sersay: Die enstehenden Kosten sind doch wurscht, Angebot und Nachfrage.
 
@iPeople: ja klar ist es zu teuer.

Genauso wie die Internettarife wo man grad mal 500 MB den ganzen Monat zur Verfügung hat ist eine Frechheit.
 
@andi1983: Ich zahle für 500MB 8€, das finde ich ist ein guter Preis, und bei meinem Stick zahle ich für 5GB 20€.
 
@andi1983: Also ich habe 1GB auf dem Handy. Und selbst als ich nur 300 MB hatte, bin ich nie drüber gekommen, trotz Facebook, täglich surfen, gelegentlich Youtube Mail usw. Wenn Du mehr MB brauchst, dann hol Dir einen dementsprechenden Tarif. Wenn Du es Dir nicht leisten kannst, ist das eben so.
 
@iPeople: Was heißt hier leisten können.

Erstmal ist es Betrug sowas als "Flatrate" zu kennzeichnen,
und zweitens wird einem sowas viel zu teuer verkauft.

Zum einen wollen sie, dass die Nutzer mobil im Internet unterwegs sind, und bauen die "Schnelligkeit" beim mobilen Surfen immer mehr aus.

Aber was bringt einem die Schnelligkeit, wenn nach 500 MB oder 1 GB Schluss ist.

Video und Musikdienste kann man damit vergessen,
oder so Spielchen wie TV Serien übers Smartphone ansehen.
Tagesschau App usw.

Und Emails lesen kann man dann auch zuhause.
 
@andi1983: Nein, Betrug wäre es, wenn es nicht ausgewiesen wäre. Es ist eine InternetFLAT, Du kannst soviel Traffik verursachen, wie Du im Monat schaffst, nur dass Du dafür innerhalb eines bestimmten Kontingents einen höheren Speed hast. Und was bedeutet "zu teuer"? Es wird angeboten, entweder Du nimmst es, oder lässt es. Ich zahle 10 Euro bei 1,5 GB UMTS-Speed, und es ist Okay. Also ich nutze die Tagesschau-App, also kann man das nicht vergessen, ich nutze YT unterwegs, geht auch. Und wenn Du das alles in Masse nutzen willst, musste eben eine FLAt mit 5 oder 10 GB nehmen. Du zahlst die Leistung, die Du haben willst. Und wenn Du dann auch gleich auf E-Mails unterwegs verzichtest, ist das auch Deine Sache.
 
@iPeople: Was meinst Du was eine SMS kostet? Bei der Datenmenge die eine SMS hat, wenn man da überhaupt von "Menge" sprechen kann fällt die SMS doch gar nicht auf und somit sind 10€ wirklich noch etwas zu viel.
 
@Björneiner: Dann nutze diesen Service einfach nicht, wenn es Dir zu teuer ist.
 
wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
 
@trader: wer nicht mit der zeit geht, geht mit der zeit .. heisst das richtig.
 
Das Problem ist aber, das die Betreiber dann unter Garantie die Einnahmen die aus dem Telefonie/SMS-Geschäft verloren gehen über das IP-Geschäft wieder reinholen müssen. Wenn ich dann aber höre das man teilweise für eine Datenflat bis 500MB ca. 15€ zahlt frage ich mich was man dann zahlen muss.
 
@Knerd: Ja aber es liegt doch am Kunden, ob er für 500 MB 15 Euro zahlt, es gibt preiswertere Tarife.
 
Endlich. Früher zur Anfangzeit der SMS war es kostenlos!. Für den Anbieter enstehen kaum kosten.Die Datengröße sind nur paar Byte!!!
Von daher gut so, die haben sich doch dumm und dämmlich verdient. Jetzt müssen sie was für ihr Geld tun!
 
@sersay: genau. Der Nutzen/Kosten Faktor ist beim simsen eben zu gering. Aber eigentlich gibts trotzdem kein Grund zum jammern, da viele jetzt über Smartphones online sind. Verdient wird halt über einen anderen Weg. Es gibt halt immer was zu jammern.
 
Dafür steuern sie ja schon mit den überteuerten Internet Tarifen dagegen.

Wenn man da manche Tarife sieht wie 15 Euro für 500 MB ....
 
@andi1983: Das ist aber eig. nur bei den Verträgen so, bei meinem Prepaidtarif zahle ich für 500MB nur 8€ und 4€ für eine SMS-Flat im Netz meines Anbieters.
 
@Knerd: Welcher Anbieter und welches Land?
 
@CJdoom: Aldi Deutschland.
 
sms bringt doch mehr geld als telefonen. schaut euch doch nur mal die kitz an. simsen ohne ende, das bringt doch richtig kohle. klar das se nun fürchten andre könnten es billiger anbieten. ich hatte es mal am anfang umsonnst, nun verlangt der provider auch geld. gibt es den überhaupt noch einen der sms umsonnst anbietet?
 
@snoopi: Also meine Kids haben ne SMS-FLAT für 10 Euro. Die können simsen, bis das Handys qualmt.
 
Macht Ihr euch ernsthaft sorgen das wenn die die Leute nicht mehr abzocken es schlechter mit dem Ausbau der Netze Vorangeht. Was wohl eher stimmt ist das die Aktionäre weniger bekommen und davor haben Sie Angst. Geld machen die immer noch genug :)

Es ist sehr gut möglich Netze Auszubauen (Investitionen), Faire Preise zu machen und noch Geld zu machen wenn da nicht immer die Gier wäre...
 
@Kendobaron: LOL. In Österreich haben die Betreiber weniger Geld zur Verfügung und mehr Wettbewerb und das Netz ist besser als hier.(trotz Gebirge). Desweiteren gibt es an jeder hauptstraße 3-4 Handyshops subventioniert durch die Handykunden. Und es gibt ständig TV Werbung. Ändern wird sich nicht viel!!!!!
 
@sersay:

Minus und LOL? Lies nochmal meinen Text. Die werden genug Geld haben (Gewinn) und trotzdem weiter Ausbauen können (Investieren) auch wenn sie durch Sms oder telefonieren weniger einnehmen würden.
 
das ist auch völlig richtig! Wer heute immer noch 29 cent pro Minute nimmt, ist maßlos und unverschämt. Die Mobilfunkfirmen haben die Kunden lange genug verarscht. Noch heute geht die Verarsche immer weiter. Wenn man heute als normaler Mensch eine Flatt sucht die alles abdeckt, so fehlen manchmal die SMS in ihr, oder man zahlt nochmal extra oder aber wie bei der T-Com unverschämte 80-90 Euro/Monat. Internet-Flat für Prepaid ist für die Telekom immer noch nicht notwendig. O2 nimmt übrigens in manchen Flat Verträgen unverschämte 19 cent pro SMS. Da sehe ich keinerlei Verhältnismäßigkeit.
 
@janeisklar: mal ne frage zu prepaid und internet: ich überlege mir eine prepaid karte zu holen. welcher anbieter hat da internettarife? am besten flat, wenn es sowas überhaupt gibt in diesem bereich.
 
@Mezo: Aldi Talk, kostet die Internetflat 8€ bei 500MB. SMS und Kosten pro betragen von Aldi zu Aldi 2ct, bei Aldi zu fremd 11ct.
 
@Knerd: hört sich doch schon mal gut an, danke
 
@Mezo: Simyo nimmt 9,99€ für 1GB, darüber hinaus wird gedrosselt. Pro Minute und pro SMS zahlt man 9 Cent.
 
@Mezo: congstar hat 10€ für die Internet-Flat, bei 200MB wird gedrosselt. Dafür hast Du ein vernünftiges Netz.
simmobile nimmt 10€ für die gleiche Flat plus 100 Freiminuten und 100 FreiSMS. Das ganze dann bei Vodafone.
Ach ja, habe ich vergessen: beide sind monatlich kündbar.
 
@Milber: Ich kann bei simmobile nix von Internet lesen
 
@iPeople: ^War jetzt überall in der Werbung und dann hatte ich vor zwei Wochen auf der Seite nachgeguckt. Es stand dort. Dazu gibt es das Huawei Ideos X3. Es kann aber sein, dass es ein begrenztes Angebot war.
 
@Milber: Das ist smartmobile, was Du meinst. SIM MOBILE funkt im E-PLus-Netz
 
@iPeople: Sorry, das war jetzt dumm von mir. Ja, smartmobile klingt sinnvoller. Ich war gerade auf der simmobile-Seite und habe mich über die Farben gewundert :-( Danke für die Korrektur.
 
@Milber: Wieso dumm? Hast Dich halt geirrt. Kann vorkommen ;-)
 
@iPeople: Die monatliche Kündigung gibt es auch nicht mehr, also dann doch prepaid von congstar.
 
@Milber: Doch, wenn Du auf tarife gehst, da kannste "Ohne Laufzeit" wählen.
 
@Mezo: AldiTalk ist E-Plus. Nicht zu empfehlen (eigene Erfahrung). Entweder Fyve oder Smartmobile.
 
@janeisklar: Wieos nimmt? Der Kunde gibt doch. keiner muss 29ct/min zahlen, aber die Leute machen es. Das sind nämlich meist die tarife, wo es die Handys für einen Euro gibt. Es gibt genügend Tarife, die weitaus günstiger sind.
 
Tja, welcome to the future! Das es die SMS überhaupt noch gibt wundert mich sowieso, technisch veraltet und viel zu teuer.
 
Das ist Jammern auf hohem niveau. Die Kosten die für SMS flats fällig wurden,werden nun für internet-flats fällig. Also ein ausgleich...
 
@sersay: Viele haben aber Internet und SMS im Paket gehabt, fällt eines weg, ist Verlust.
 
@iPeople: früher gab es aber keine internetflats für unterwegs ;)
 
@sersay: Früher ist vorbei.
 
Gut so, die Preise für SMS sind absolut ungerechtfertigt
 
ach, Datenflat für 10 € im Monat und alles ist schick. SMS schreib ich schon lange nicht mehr. Ansonst Skype.
 
Vllt. senken sie dann mal ihre Preise, das Telefonieren und SMSN ist einfach zu teuer.
 
gibts doch sms-flat die fast jeder hat, warum beschwere die sich?
 
vielmehr kommt hierbei heraus, wie sehr die provider die kunden bisher abzockten. im verhältnis zu deutschland kann man hier auch nur nach österreich schauen. ein heutiger dsl zugang ist 3,95 wert. auf dieselben kosten (da noch weniger aufwand) kommt man mit LTE 50 MBit. Viel Spaß noch dabei, weiter über den Tisch gezogen zu werden - denn offenbaren diese Unternehmen den Kunden die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben (inklusive der Gehälter der wirklichen Mitarbeiter - nicht dieser Management-Schmarotzer, die sich darauf einstellen können, daß ihre Kinder nie sicher aufwachsen werden)?
 
Was wollen die? Ich mein, Skype/Facebook/GTalk etc. = Smartphone = Internet Flat.
 
Ein Anbieter von Kommunikationskanälen ist halt das und nicht mehr. Es verwundert mich eher, wie diese Anbieter hier so lange 0,03-0,05€ für die Übertragung von 160 Zeichen verlangen konnten und es immer noch tun können. Auf mittelfristige Sicht werden alle Modi von Kommunikation (TV, Radio, Funk etc) in ein Format kombiniert.
Das senkt eben auch die Kosten bei den Betreibern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles