Telekom-Hoffnung scheitert an starren Strukturen

Der Technologie-Vorstand der Deutschen Telekom, Edward Kozel, hat aufgegeben. Wie das 'Handelsblatt' unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, habe er darum gebeten, seinen bis 2015 laufenden Vertrag aufzulösen. mehr... Kozel Kozel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach all den lächerlichen Geschichten, die ich schon mit der Telekom erlebt hat wundert mich das nicht!
 
@515277: mich auch nicht, es bleibt halt weiterhin ein Saustall und ein Ekelkonzern.
 
@515277: Also ich, als Businesskunde, kann nicht meckern. Jegliche Wünsche von mir wurden schnellstmöglichst erfüllt. Handy kaputt? Ja, Morgen wird ihr altes Gerät abgeholt und durch ein neues ersetzt. Internet geht nicht? Ja, ich habe heute noch einen Techniker für Sie, der ist dann im Laufe des Nachmittages da.
Nur in einen T-Punkt werde ich nie wieder gehen. Garantie kann nicht über die IMEI überprüft werden? Ich glaub die spinnen!
Wenn im Januar mein Vertrag ausläuft werde ich wieder verlängern und bestimmt nicht zu O2 oder anderen Konkurrenten wechseln wo ich nur ein scheiss Netz bekomme. Zum Service dort kann ich nichts sagen, aber ich habe Erfahrungen mit der Gesprächsqualität aus diesen Netzen gemacht und möchte sie nicht vertiefen.
 
@maatn: Schön dass es bei Dir so einfach ging, bei mir war leider genau das Gegenteil der Fall. Ich wollte zu einem bestehenden T-DSL Business Anschluss lediglich Fastpath schalten lassen und kein Telekommitarbeiter hat mich jemals zurück gerufen (nein online konnte ich das damals leider nicht beantragen!). Deshalb ist auch für mich als Privatkunde (bis auf die Miete für die letzte Meile) die Telekom kein Unternehmen bei dem ich Kunde sein möchte, vom Preis- / Leistungsverhältnis möchte ich gar nicht erst anfangen...
 
Hehe so war das nicht gemeint und Werbung sollte das nicht sein.... Aber wenn Teledoof scheiße ist, müssen andere Anbieter besser sein.
Ich selber Vertreibe Telekom..
Ein Bsp:
Ein Kunde aus Kassel hatte nur ein analoges Modem. Er wollte DSL von der Telekom haben... Die Telekom hat dann gesagt, dass DSL nicht geht und hat ihm einen UMTS Stick verkauft... In seinem Gebiet, ist aber mit dem Stick auch nur Edge verfügbar... und dafür 40€ im Monat?

Muha wie dumm muss man sein....
 
@fire201: ...um bei Dir zu kaufen.
Sorry, wenn die "Terrorkom" so blöd wie Scheiße wäre, wie Du und andere es immer darstellt, warum gibt es sie dann noch???
 
@MichamelXP:
Lol... immer... geile aussage
 
Die Telekom betreibt so eine Misswirtschaft, alleine um meinen VDSL Anschluss zu bekommen, hat es drei Monate gedauert und rund 25 Seiten unnötigen Papierkram .. würde jede andere Firma so arbeiten, wäre die meisten wohl sofort pleite .. wahnsinn was da los ist ...
 
@Sneak-Out: ich hatte Entertain Premium mit VDSL50 Online bestellt und es wurde alles zu den vereinbarten Terminen geschaltet, war ein Providerwechsel und ich hatte nur 2 Stunden kein Telefon und Internet.
 
@Sneak-Out: Das würde ich mir ja gerne mal angucken. Kundennummer? :D
 
Diese Streits bringen nichts. Wir wissen alle, dass Probleme nicht die Ausnahme sind, es aber auch oft reibungslos funktioniert..... Egal, bei welchem Konzern. Wer schlechte erfahrungen macht wählt eben die Konkurenz... das nennt man Marktwirtschaft
 
letztendlich sind die dinos ausgestorben, weil sie einfach nicht mehr in diese welt gepasst haben. das wird mit der telekom nicht anders werden. gewinn auf kosten der belegschaft, in dem man servicemitarbeiter im billigen ostblock oder sonst wo rekrutiert, oder an irgendwelche sklaventreibercallcenter unter vertrag stellt, kann auf dauer den gewinn auch nicht maximieren. ganz zu schweigen von der unzufriedenheit der erniedrigen mitarbeiter oder kunden. innovationsloser, fantasieloser verein der von seinen uralten strukturen lebt, wird irgendwann abgelöst. die leittragenden sind ja jetzt schon die mitarbeiter und kunden. wo soll das noch hinführen. da muss der gesetzgeber mal richtig durchgreifen. ein dsl-anschluss MUSS innerhalb von zwei tagen laufen.
 
@PCLinuxOS: Der Gesetzgeber? Was hat der damit zu tun?
 
@PCLinuxOS: Das ist mir etwas zu unreflektiert. Diese Forderungen umzusetzen kostet viel Geld. Wir sprechen hier nicht von sozialen Vereinigungen, sondern Wirtschaftsunternehmen. Die Menschen wollen doch anderen Service gar nicht mehr bezahlen oder? Zumindest viele nicht. Es gibt immer zwei Seiten, die man bei solchen Aussagen beachten sollte. Am besten mal bei sich selbst anfangen.
 
@Sala: das ist spekulativer unsinn. natürlich zahlen die menschen gern für guten service. selbst wenn die hotline kostenlos ist, kann das den delitantismus der billiglöhner nicht ausgleichen. von wirtschaftlich... alles bla, die ernähren sich noch von den früchten des monopols, ansonsten ist die telekom doch nur noch balast.
 
@PCLinuxOS: Ich glaube da erübrigt sich jede weitere Diskussion. Ich sehe es etwas neutraler als du. Du benutzt mir da zu viele Extreme. Es ist übrigens nicht die feine Art andere Leutens Meinung als Unsinn zu bezeichnen. @felix48: Das betrifft wohl eher den Providerwechsel und nicht den kompletten Neubereitstellungsprozess oder? Edit: Ich hab mir die Details mal durchgelesen, Es sollen schnellere Providerwechsel ermöglicht werden. Neubereitstellungen betrifft das wohl eher nicht.
 
@PCLinuxOS: Das mit dem Gesetzgeber läuft schon: das neue Telekommunikationsgesetz bzw. dessen Novellierung von letze Woche Donnerstag besagt, wie du schon sagtest, dass der neue Anschluss in 2 Tagen laufen muss.
 
@PCLinuxOS: Es überlebt nur die Form, die sich am besten anpasst, nicht die Stärkere
 
Was in Amerika funktioniert muss nicht unbedingt auch in Deutschland funktionieren. Die haben dort ganz andere Konditionen. Pay TV läuft in Amerika ja auch in ganz anderen Dimensionen wie hier. Vielleicht waren die Ideen nicht "profitabel" genug umsetzbar. Aber ich denke, das werden wir eh nicht erfahren.
 
Ich bin seit gut 14-15 Jahren treuer Telekomkunde (gewesen), ich hatte nie Probleme in irgendeiner Form, ich zahlte jeden Monat meine Beiträge und hatte nie groß Störungen. Evtl mal einen neuen Splitter mehr nicht. Was wirklich passieren kann, fand ich raus, wie ich meinen DSL - Anschluss auf Outdoor DSL16k umstellen wollte. 2 Monate interne Probleme das alle Aufräge Grundlos aus dem System verschwanden. Patzige Mitarbeiter in der Hotline die einen nicht mal einen Router zuschicken wollten, weil man den ja nicht braucht ohne schnelleres DSL usw. Eine unendliche Geschichte, die ein Servicetechniker mit seiner Freizeit am Samstag Nachmittag gerettet hatte. Anschluss lief 7-8 Wochen mit 16-17k am Modem, dann plötzlich ein Linkdown und nur noch 10k auf der Leitung, Telekom ist der Meinung das ist in Ordnung! Die 6k merkt man ja eh nicht beim surfen. Hmm? Eigentlich wollte ich ja VDSL nächstes Jahr mir holen, brauch ich aber ja wohl nicht ;-) sagt zumindest der Techniker an der Hotline, andere sagten mir, das liegt an meinen WLAN oder LAN (nach dem Einwand das ich IT-ler bin und sie sich grad lächerlich machen wurde die Aussage wieder zurückgezogen, das es bei machen DAUs) halt so ist! Klar, deshalb synct auch das Modem dann mit 1/3 weniger ;-). Naja, lassen wir der Telekom ihre Meinung das alles gut ist, gestern wurden 5 Mobilverträge gekündigt und ich gut 18-19 Monate kommt der Festnetz noch dazu!

Respekt, so stellt man Kunden glücklich!

Bisher waren mir die Mehrkosten für Service das Wert, aber schlechten Service bekomm ich wo anders billiger!
 
@snakepit: Naja, Outdoor ist nichts anderes als Indoor. Grundsätzlich wird bei Call & Surf Comfort (5) oder Plus mit DSL 16.000 vertraglich ein Bandbreitenkorridor von 6304 kbit/s bis 16.000 kbit/s. (Leistungsbeschreibung Call & Surf; Punkt 1.2.1.1)
Das bedeutet, dass keine Vertragsverletzung vorliegt.

Sofern du kein RAM hast, synced sich das DSL i.d.R immer mit ca. 16k. Eine Beeinflussung kann ich mir nicht vorstellen, dann hättest du komplette Sync-Abbrüche. Denk dran, dass Tests nicht immer aussagekräftig sind. Teilweise sind diese Downloadserver ziemlich ausgelastet.

Genaues könnte ich nur sagen, wenn ich den Anschluss über das Prüfsystem anmessen würde.
 
@CologneBoy1989: Das Modem zeigt die Sync an! Aufs Bit genau! Ich liege 150-200m vom Outdoor weg. Es ging über fast 2 Monate stabil mit 16,7k in der Verbindung.
Klar bleiben sie im rechtlichen Rahmen, aber manchmal verstecken sie sich da auch, weil der Aufwand für sie zu groß ist.
Klar reichen die 12k auch zum normalen surfen, aber es k.. mich halt an. Ständig Lügen und Idioten an der Leitung zu haben. Das hat mir sogar ein Techniker der Telekom bestätigt. Sorry, wenn manche Leute nicht so sind. Ich habe mittlerweile bestimmt 20 verschiedene von der Hotline dran gehabt, gerade einmal 2 Stück von 20 haben verstanden wovon sie reden, haben ihre Versprechen gehalten, nicht wie die anderen! Die besten Sprüche von der Hotline!
- Klar, ich checke das gleich mal und in 30min bekommen sie einen Rückruf (war vor gut 3 Monaten)
- Ich habe gerade ihre Leitung durchgemessen, da habe ich gesehen, ihre Leitung wird heute noch bist 24 Uhr geschalten (Am Schaltungstag der versprochen war um 19 Uhr, wo kein Techniker mehr draußen ist)
- Ihr Sync auf dem Router kommt von ihrem WLAN/LAN, sie haben zu viel PC dahinter
- Alle Ports auf ihrem Outdoor sind nur mit 10-12k geschalten! (Komisch das der Rest mit über 13 rein geht) Das habe ich gerade über die Leitung gemessen!
- 10k oder 16k macht doch keinen Unterschied, das merkt man nicht mal beim surfen! (Komisch, mir ist es aufgefallen! Seltsam! Aber als IT Arbeiter kennt man ja sich mit 0en und 1sen aus und ist mit denen per DU)

Mein Problem, ist in einen großen Onlineforum für DSL zu finden. Diesen Link hat telekom_hilft bei twitter bekommen! Die haben auch nur mit dem Kopf geschüttelt.
 
@snakepit: Wie CologneBoy1989 sagte sind es wohl 16000er RAM Profile. Der Bandbreitenkorridor geht hier meist von 6MBit/s bis 16MBit/s. Eventuell wurde nachträglich DPBO (notwendig um andere Indoor Anschlüsse nicht zu stören) aktiviert, da verringert sich die Datenrate dann meist etwas und das Endgerät synct nicht mehr voll. Man bewegt sich im Rahmen der AGBs, so hart das jetzt klingen mag. Wobei 10MBit/s schon etwas wenig sind, evtl. ein EMV Störer. Hast du auch Synchronitäts-Abbrüche? Zu deiner Meinung über die Mitarbeiter. Vielleicht solltest du dir mal überlegen, dass die Menschen mit denen du da telefoniert hast auch nur da sind um zu helfen und du gehst mal etwas umsichtiger mit denen um, die machen ihren nicht immer ganz einfachen Job. Das im First Level nicht nur IT Fachleute sitzen ist klar oder? Sicher können Geschwindigkeitsprobleme auch durch angeschaltete Endgeräte bzw. den Aufbau des Netzwerkes verursacht werden. So unrecht haben die Mitarbeiter also nicht. In dem vorliegenden Fall (schwächere Sync) trifft das wohl eher nicht zu. Ich möchte aber nicht wissen wie viele Leute da täglich anrufen und über Geschwindigkeitsprobleme klagen und dabei total lahme evtl falsch konfigurierte Kisten haben. Ich kann dich als IT Mensch aber auch verstehen.
 
@Sala: Sala, hast du ICQ? Wenn ja füg mich doch mal bitte hinzu. Snakepit auch gerne - dann gucke ich mal, was ich so sehe! ;)
 
Die Telekom hat einfach nicht die Eier, mal von jetzt auf gleich zu sagen: Wir machen es einfach. Es ist ja nicht so, dass sie vor der Insolvenz stehen oder nichts haben. Und Obermann hat einfach kein Profil. Von seinen Vorgängern kann man ja vieles sagen, aber nicht, dass sie so langweilig waren...
 
Ich sehe bei der Telekom starke Parallelen zu Nokia. Erst sind sie ganz groß und dann ganz klein und ringen um Luft.
 
Die Telekom ist mit einer der grössten Schlafmützen die ich kenne. Sie lernen es einfach nicht. Für die ist ne 16k Leitung immer noch das Maß aller Dinge. Sehe keine wirklichen Innovationen. Aus der Vergangenheit nichts, aber auch rein garnichts gelernt. Wer zur Telekom geht, dem fehlt zur perönlichen Abrundung nur noch ein FeTap Wählscheibentelefon. Frage mich wirklich warum viele diesen Verein auch noch verteidigen. Alle Neuerungen (aktuell LTE) kennt die Telekom nicht, nein, man pennt weiter, anstatt sich dran zu beteiligen (soll ja dann später beim verdienen helfen). Telekom, ein Unternehmen welches sich selbst in den Ruin treiben wird.
 
@Zwerg7: Ich kann nicht nachvollziehen, was du schreibst. LTE wird ausgebaut und auch VDSL. VDSL erreicht aktuell Datenraten mit bis zu 50 Mbit. In einigen Orten wird mittlerweile auch FTTH ausgebaut. Und nein, es handelt sich hierbei NICHT um Großstädte! ;)
Welcher andere Anbieter macht das?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!