"Send Money": PayPal bettet sich in Facebook ein

Der Payment-Dienst PayPal hat eine neue Facebook-Anwendung gestartet, die es Nutzern des Social Networks ermöglicht, sich direkt innerhalb der Plattform Geld zuzuschicken. Durch den "Send Money"-Service muss man also nicht mehr auf eine externe ... mehr... Facebook, Paypal Facebook, Paypal

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie finde ich die Entwicklung bedenklich, dass das eigentlich dezentrale Internet sich zunehmend auf Facebook wieder vereint. Noch dazu, da Facebook ein auf Profit ausgerichtetes Unternehmen ist, dass bald sogar an der Börse gehandelt wird
 
@zwutz: du hast google vergessen ... eine schon längere und größere "vereinigung" ... die nicht mehr auffällt, weil sie nicht mehr so neu ist und uns permanent selbstlosigkeit und freimütigkeit vorgaugelt ... und welches unternehmen ist denn nicht profit-ausgerichtet?
 
@McNoise: schau mal bei google non-profit organisation.da wirst du einiges finden.
 
@xerex.exe: natürlich gibt es nonprofit-organisationen ... aber google selbst ist nun wirklich keine ... und schon jahrelang in der kritik ... http://is.gd/i9wOol
 
@xerex.exe: Dazu kann ich nur sagen: "Wenn du nichts dafür zahlen musst bist du das Produkt das verkauft wird."
Google ist der Inbegriff eines profitorientierten Unternehmens.
 
@Niketas: Stimmt, siehe Linux und andere Open Source Programme... Aber man sollte sich zumindest Gedanken machen, wie eine Firma mit anscheinend kostenlosen Produkten Geld verdienen will.
 
@zwutz: Ich denke direkt an die hübschen Facebook Hoes ... "Send Money" - "get NudePics" .... Weil die es extrem leicht hinbekommen werden, notgeile Menschen dazu zu bewegen den "Send Money" Button zu nutzen
 
@zwutz: Das ist doch genau das was Facebook bzw, Mark Zuckerberg will. Hat er doch genau so bestätigt in einem kürzlichen Interview im TV. Er möchte zB. nicht in andere Gebiete eindringen, sondern FB nur das machen lassen wofür es gedacht ist, SocialNetworking. Er vertritt die Meinung, das wenn man sich auf eine Sache konzentriert immer besser sein wird als andere die mehrere Dinge abdecken wollen. Er möchte das FB zur Anlaufstelle für alles wird, er möchte mit FB quasi die Kreuzung sein des Internets, wo sich alle Dienste treffen um dann dort auf einfache weise zu connecten. Normal das sämtliche Dienste im Internet und Firmen da mit aufspringen, bei der Nutzer Zahl. Und genau deswegen wird her Zuckerberg das auch weiter verfolgen. Und irgendwann, wird es so kommen das man mehr oder weniger genötigt ist einen FB Account zu haben um noch überhaupt irgendwas machen zu können mit den Diensten die man so nutzt, ob nun Fake Account oder richtiger, spielt hier gar keine Rolle. Ich finde diese Entwicklung auch mehr als bedenklich.
 
Oh, dann darf man bestimmt keine spiele mehr spielen in denen man mit virtuellen gütern aus kuba handelt -.-
 
Das ist eine verdammt explosive Mischung!

Den Leuten wird schon wieder etwaas aufgezwängt ohne überhaupt an die Folgen zu denken.

Paypal wird nur noch größer, ohne überhaupt als Bank zu gelten und Verantwortung in dem Sinne zu übernehmen.
 
@Faker: PayPal hat schon lange den offiziellen Status einer Bank.
 
@Animotion: Paypal hat eine Lizenz bekommen, ja. Jedoch sitzt Paypal in Luxemburg und ist aus deutscher Sicht in keinsterweise anfechtbar.
D.h. dein Geld ist weg, wenn Paypal das möchte. Bei einer "richtigen" Bank könnte man diese wenigstens in die Verantwortung ziehen.
 
@Faker: Nur eine frage der Zeit bis die Facebook hacken und gleich noch den Zugang zu meinem Geld bekommen.
 
@Faker: es geht halt immer mehr zu noch einfacherem konsum, und genau dahin hat sich fratzenbuch hin entwickelt. es geht nicht mehr darum, leute wiederzufinden, es geht darum, produkte einfach an den Mann zu bringen - und hier kommt Päpel ins spiel... ein Klick dürfte reichen und schon wird vom im Paypal hinterlegten Konto der Betrag abgebucht... So kommt die Finanzwirtschaft auch wieder auf die Beine - kein schlechter Move für die Hochfinanz
 
@Rikibu: Mit nur einem Klick ist dein Konto leer - Ich denke das will keiner.

Aber natürlich ist der wirtschaftliche Ansatz gut gedacht, aber die negativen Aspekte überwiegen meiner AUffassung nach.
 
@Faker: du hast keine ahnung vom bankenwesen. eine bank (wenn paypal offiziell als bank gilt) in der EU muss eine einlagensicherung haben, rücklagen bilden und ist auch rechtlich anfechtbar in der EU
 
Ich hab die Telefonnummer vom PayPal Support aber vergessen. Kann mir die jemand kurz heraussuchen? (Erspart euch die Zeit, es gibt keine Telefonnummer und keinen Support)
 
@cam: "Bei Fragen erreichen Sie unseren Kundenservice unter der Telefonnummer 0180 500 66 27 (Maximal 14 Cent/Min. aus dem Festnetz. Für Anrufe aus Mobilfunknetzen fallen Gebühren von maximal 42 Cent/Min. an.). Bitte halten Sie Ihre Kundenservice-PIN bereit. Die sehen Sie gleich nach dem Einloggen auf der Seite "Kontakt"." Steht im Impressum
 
@LaberLu: Oh, die muss neu sein. Seit PayPal mir Probleme gemacht hat und ich da weg bin hab ich nicht mehr nachgeschaut
 
@Faker: Muss man Paypal-Account haben?
 
@iPeople: Und dazu noch verdammt gute Nerven!
 
Anscheinend gibt es Leute, denen Hintergrundwissen über Paypal fehlt. (Thx for -)
 
Hhhm, das macht so einen FB-Hack in Zukunft doch um einiges kritischer. Ich werds nicht benutzen..
 
da haben sich ja 2 gefunden, pest und cholera kooperieren... und dagegen gibts nicht mal nen Impfstoff der sich Ignoranz forte nennt...zumindest für viele Menschen die ihr Leben mitlerweile mit Facebook Präsenz gleichsetzen.
 
@Rikibu: Bin mal gespannt was da noch alles kommt, um dem User das Geld aus der Tasche zu ziehen, ähmmm, meinte natürlich, dem User das Leben zu erleichtern.
 
Es gibt leider nichts schlimmeres als PayPal, und ich habe meine Erfahren damit gemacht sowohl als Käufer und Verkäufer. Ich unterstütze PayPal nicht mehr es gibt genug Online Bezahldienste die was Taugen. Ich könnte jetzt 100 negative Beispiele aufzeigen aber ich denke diese Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten.
 
Einige Kommentare sind hier etwas seltsam...Facebook Payments, womit man irgendwelches virtuelles Zeug für irgendwelche Apps kaufen kann, gibt es schon seit einiger Zeit. (Wo man neben Kreditkarten usw. auch mit PayPal bezahlen kann) Das ganze ist also nicht unbedingt etwas neues auf Facebook. Neu ist eigentlich nur, das man direkt Geld an andere Nutzer "überweisen" kann.
 
Heute heisst es: Internet = Google, in 10 Jahren Internet: = Facebook. dislike
 
@sersay: hm, also Stromberg schaue ich immer auf myspass.de. Und News lese ich entweder hier oder auf golem
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check