Mozilla Firefox: Updateinstallation im Hintergrund

Der Mozilla-Entwickler Ehsan Akhgari ist der Meinung, dass der aktuell zum Einsatz kommende Aktualisierungsprozess des Firefox-Browsers nicht optimal ist. Daher hat er nun in einem Blogbeitrag eine Alternative erörtert. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Woran soll man dann noch merken wenn man von Version 248 auf V249 wechselt?
 
@___anonym___: Wozu soll man das auch wissen? Ist doch eh höchstens in Bezug auf die Addons wichtig.
 
@Plattenossi: ich möchte eigentlich schon gerne wissen WAS GENAU auf meinem Rechner passiert !
 
@___anonym___: Lies dir halt die Change logs durch! ^^
 
@___anonym___: "Diesen automatischen Updateprozess zwängt Mozilla den Anwendern nicht auf. Es handelt sich dabei um ein Feature, welches freiwillig genutzt werden kann, hieß es damals. " Und ich denke das ist aktuell auch der Fall.
 
@Michael96: weißt du, wovon du redest (-) Am Anfang durften wir wählen, aber dann... So läuft das immer. Und wenn die Tür erstmal offen ist
 
@C3Po: Man wird bei Fx weiterhin wählen können zwischen automatisch oder nur informieren, man bekommt halt bei automatisch dann nichts mehr mit wie bisher.
 
@Michael96: Damals ging es aber um das Update als Dienst im Hintergrund. Ich gebe dir aber Recht, dass Mozilla es dem User überlassen wird, ob er automatisch aktualisieren will, oder ob er nur benachrichtigt werden will.
 
@___anonym___: Man merkt es an den inkompatiblen AddOns.
 
Macht Chrome es nicht so das es sich selbst updatet, dann am Optionen-Icon (Schraubenschlüssel rechts oben) ein kleinen Symbol hinmacht, u.a. ein Ausrufezeichen, und beim nächsten neu Start aktuell ist?! Wie Chrome das mit den Dateien und Ordnern macht weiss ich nicht, aber wenn Google das hinbekommt sollten die von Mozilla das doch auch hinbekommen.
 
@Blubbsert: Chrome umgeht das Problem und installiert sich nicht wie andere Programme in "C:\Program Files" sondern in das Benutzerverzeichnis.
 
Sie müssen das Erweiterungssystem von der Browserversion entkopppeln, wie bei Chrome um das Chaos auch nur ansatzweise in den Griff zu bekommen.
 
@Anns: Daran wird auch gearbeitet - und vieles ist schon passiert. Ich benütze FF9 Beta und alle meine Addons sind seit dem ersten Tag kompatibel. Allerdings wird Firefox immer (wenn auch in Zukunft viel weniger) inkompatible Addons haben. Grund: Im Gegensatz zu Chrome können Firefox Addons tief in den Browser eingreifen. Da geht eher was kaputt wie mit einer fixen Addon API (die Firefox zusätzlich auch hat), dafür können die Addons auch einfach mehr.
 
@clouchio: Benutze Firefox schon ewig nicht mehr (seit 2.x). Ich gucke hin und wieder mal ein, aber absolut nicht mehr meins. Ich bin der von der schlichten Sorte. Chrome kann schon 90% von dem, was ich von einem browser erwarte. Das einzige was ich ergänze ist ein Werbeblocker, das wars.
 
Im Hintergrund... Ich glaube wohl, denen brennt der Ar***. Ich will wissen, was auf meinem PC passiert. Ich bin der Admin und nicht Mozilla und Co
 
@C3Po: Weißt du doch nun. Du weißt nun, das dort automatische Updates im Hintergrund geladen werden, damit ist dein administratives Bedürfnis doch befriedigt.
 
@C3Po: Das Feature wird definitiv optional sein.
 
@clouchio: ja ja genau... Fragt sich nur, wie lange. Und irgendwann kommt hier das große gejammere, mein PC läuft nicht mehr, wegen dubiosen Updates oder Mozilla lässt Hintertür offen für Hacker. Denkt darüber nach und nun Minust (-) mich weg
 
@C3Po: Ich habe im Bugzilla Eintrag zu dem Feature ein wenig mitgelesen. Der Service wurde definitiv so geplant um nur eine Ergänzung zu sein. Wenn du ihn deaktivierst verhält sich Firefox genau so wie heute auch. Vielleicht muss er auch explizit aktiviert werden - das steht alles noch nicht fest.
 
@clouchio: oder explizit deaktiviert werden...
 
@C3Po: Dann musst du wohl oder übel in Zukunft mal eine Checkbox anklicken. Wird dich weniger Zeit kosten als deine Posts hier. :P
 
@C3Po: Warum soll man über so einen Senf auch noch nachdenken? Die News dreht sich um die automatischen Updates, und die werden nur gemacht wenn sie eingestellt sind.
 
@C3Po: Extra nur für dich bauen die zusätzlich ein Vordergrund-Update das bei jeder neuen Version (also alle 6 Wochen) in Riesenschrift "Bitte Warten" auf den Monitor schreibt und deinen PC und dein Internet für 4 Tage komplett blockiert. Da weißt du dann genau was passiert ;) SCNR
 
@C3Po: Nachdem Du offensichtlich nicht mal kurze Nachrichtentexte durchliest, bevor Du irgendwelchen Quark von Dir gibst - wie sollen die Firefox-Entwickler es dann hinbekommen, dass Du weisst was auf Deinem PC passiert? Selbst das Lesen kurzer Texte ist Dir ja offenbar schon zuviel...?
 
das mit dem autoupdate kann man doch konfigurieren.
auch bei mir gibt es keine autoupdates. wenn ich nun auf * hilfe/ über firefox gehe kann ich da auf * nach updates suchen * klicken.

und zur zeit gibt es das neue noch nicht.
das mit autoupdates kann man übrigens in jedem tool/ software aus oder abwählen. auch win macht die updates wann ich will, nicht wann win will.
 
natoll noch ein prozess im task manager...
 
@sersay: wie grausam!
 
Solange zum Updaten Admin-Rechte gebraucht werden, wird das nix. Blöd, wenn man FF erst als Admin starten muss, um ihn zu updaten.
 
@iPeople: Dafür sind dann die Dienste da. Hierbei wäre dann der System-Account ausreichend
 
@DPX: Hihi, "wäre dann der System-Account ausreichend". Na, wenn DER nicht ausreichend wäre, welcher dann, schliesslich ist das der mit den meisten Rechten ausgestattete ;)...
 
Nach dem beschriebenen Verfahren kann das nur in diletantisch administrierten Umgebungen funktionieren. Eine Software sollte keine Rechte haben ohne Admin-Rechte in einem neuen Verzeichnis etwas zu installieren. Lange Zeit hat die Linux-Welt - zu Recht - gelästert, dass unter Windows alle immer als Admin arbeiten. Langsam wird das besser und nun kommt Mozilla mit so etwas. Da kann man den Entwicklern nur sagen: "6, setzen. Ihr habt Eure Hausaufgaben nicht gemacht!"
 
Gibt aber keinen Kuchen, gelle :)
 
Schön wäre, wenn sie es endlich hinbekommen könnten, dass sich Updates installieren und deinstallieren und anschließend nutzen lassen, ohne dass der Browser einen Neustart erfordert. Opera kann's doch auch.
 
@Niclas: Geht doch, wenn man Jetpack Erweiterungen installiert, die ja vergleichbar sind mit denen von Opera oder Chrome.
 
kann man nicht mekkern, erst win 8 jetzt firefox, wenn das alle machen wollen sollte man ne gute firewall haben oder garnicht mehr ins netz gehen. wie soll man da noch unterscheiden ob gut oder böse? kein mensch wird zugeben was da angeblich nur auf dem rechner passieren wird.
 
und ich warte noch darauf, dass ich endlich im Hintergrund meine Hardware aufrüste und gleichzeitig im Hintergrund ein neues Betriebssystem installiere, während ich im Vordergrund unterbrechungsfrei auf meinen Lieblingsseiten surfen kann!... ;)
 
Hihihi ... Bei der Updatepolitik wechselt die Versionsnummer bei jedem Browserstart ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter