Datenzentren könnten Stromverbrauch halbieren

Der Stromverbrauch in Rechenzentren hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt und wird in Zukunft noch deutlich steigen. Betreiber der IT-Anlagen können jedoch heute schon etwa die Hälfte des Stroms einsparen, wenn sie die ... mehr... Server, Datenzentrum, AT&T Bildquelle: David Jones / Flickr Server, Datenzentrum, AT&T Server, Datenzentrum, AT&T David Jones / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist meiner Meinung nach generell der Schlüssel für unser Energieproblem. Natürlich müssen neue Energiequellen gefunden werden und die regenerativen weiter ausgebaut aber ein riesiges Potenzial steckt darin, energieeffiziente Produkte einzusetzen. Wie wärs mit einer Abwrackprämie für alte Kühlschränke. Das sind echte Stromfresser!
 
@515277: Das ist immer ein ganz tolles Argument. Rechne mal aus was ein Kühlschrank im Jahr an Strom frisst. Dann rechne aus was eine Neuanschaffung kostet. http://tinyurl.com/cf3p7ek So der alte kostet meinetwegen 74€/J und der neue dann nur noich 24€/J (was dann aber auch schon ein Extrremfall ist). Differenz 50€/J. Ein neuer Kühlschrank dieser Größe kostet ca. 400€. Also hat sich nach 8 Jahren der Kauf gelohnt und das auch nur im extremfall. Ob das für die Umwelt dann wirklich besser ist, wenn die Leute alle 4 Jahre einen neuen kaufen ist immernoch fraglich, denn die Produktion frisst ebenfalls nochmal eine Menge Strom. Wenn ich also grad ein Haus gebaut hab und weiß, dass ich dort auch noch 10 Jahrfe bleiben werde ist ein Neukauf sinnvoll. Studenten, Azubis, leute die noch mobil sind etc. werden das aber zu recht nicht machen.
 
Soso ... und wie kompensiert man dann die Mehrkosten die durch das ständige anschaffen von Effizienteren Systemen ?
Ein Server alleine ist ja schon nicht billig, aber einmal im Jahr alles austauschen weils Effizienter ist ?
Die Arbeitszeit die an einer Maschine hängt, bis sie so läuft wie sie soll ist im Normalfall immens.

Für Provider ala Strato, Hetzner und wie sie alle heißen, ist das ganze eh undenkbar, ich müsste ja jeden Rootserver Kunden dann immer dazu drängen sein Zeug auf neue Hardware zu packen.

Sorry, sollten eher über bessere Effizienzen im Straßen und Güterverkehr "werben". Da gibts nämlich zum Teil wesentlich ältere Schiffe. Im wahrstem Sinne des Wortes.
 
@b0fh: Durch den halbierten Stromverbrauch kompensiert man das. Habe mich zu hause auch saniert, viele Geräte ersetzt, das Geld habe ich schon lange wieder drin.
 
@Anns: Ich arbeite in einem RZ... und wenn wir einmal im Jahr alle 20 000 Maschinen die wir betreiben/betreuen austauschen müssten, könnten wir an das Büro Gebäude anbauen und das doppelte an Leute einstellen ... Was kommt nun billiger .. HW alle 5 jahre austauschen + ca 50% mehr Strom oder HW jedes Jahr austauschen + 200 Mitarbeiter + extra Strom für Mitarbeiter - 50% Stromersparnis der Server ... Ich weiß ja nicht ... aber irgendwie geht die Rechnung bei mir nicht auf.
 
@b0fh: Hier geht es ja auch primär um das einsparen von Ressourcen und nicht um finanzielles.
 
@Anns: Willkommen im Kapitalismus.
 
@b0fh: An mir wird keiner reich, meine Stromkosten sind minimal ^^
 
@Anns: Richtig.

Firmen und Rechenzentren bekommen Großverbraucherrabatte.
Strompreise wo der Verbraucher nur träumen kann.

Von daher wird keiner freiwillig die Stromfresser rauswerfen und neues kaufen, wenn der Strom fast nichts kostet.
 
@b0fh: Bei einem Vortrag von einem Betreiber eines Großrechnerzentrums wurde mir gesagt, dass man einen Großrechner nur 2-3 Jahre wirtschaftlich betreiben kann. Im dritten Jahr ist es schon günstiger, neue Hardware zu kaufen, weil durch die eingesparte Rechenzeit bzw. Effizienz der neuen Systeme, der Stromverbrauch stark sinkt und die Wartungskosten wegen dem häufigeren Ausfall der alten Systeme, ab dem zweiten Jahr stark anwachsen.
 
@floerido: Hier gehts um keinen Großrechner sondern um Dedizierte Systeme ... Wobei auch kein Großrechner nach 2 Jahren getauscht wird, weil man ned einfach 50Mio im Jahr über hat ... Ich weiß wie es mit der Effizienz aussieht, aber die Betriebswirtschaftler werden dagegen ankämpfen.
 
@b0fh: Also ganz so wie du es beschreibst ist es ja nicht. Server sind im Schnitt alle 3Jahre soweit überholt, das sich der Austausch schon rechnet.
Machen wir bei uns im RZ ja auch nicht anders. Alleine schon der Platzbedarf/Leistung ist wesentlich geringer. Da kann ich einen 1HE Server einsetzen wo vor 5Jahren noch 5-7HE gebraucht wurden. Das alleine ist schon sehr effizent. Und wenn ich so überschaue wie lange es dauert einen Server auf neue Hardware umzuziehen, da bin ich bei 3-4Stunden, ich rede hier nicht von neu aufsetzen und selbst das dauert nicht ewig.
 
@skyjagger: Wie gesagt ... hängt immer vom Empfinden des Betriebwirtschaftlers ab ... meistens hilft bei Dummstudierten (Entschuldigung :D) nicht einmal eine solche Argumentation ... Ist leider die traurige Wahrheit ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links