Steve Jobs wollte eigenes Mobilfunknetz fürs iPhone

Dem verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs war offenbar nicht wohl dabei, den Erfolg des iPhones zum Teil auch von Mobilfunkbetreibern als Partnern abhängig zu machen. Einige Jahre trug er sich mit dem Gedanken, Apple ein eigenes Mobilfunknetz ... mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Ben Stanfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der hatte Pläne für Apple.
 
@Cihat: Versteh deine Aussage nicht. Ist das wieder son Förster-Ding?
 
An sich wäre dies eine sehr schöne Idee. Wenn man schon so viel Geld für ein Produkt hinlegt, warum auch nicht die volle Leistung bekommen?
Ich meine damit, dass man sich die ganzen extra Verträge bei der Telekom sparen könnte. Eine Flat für SMS, für 3G+, für Telefonate, etc.
Man langt je nach Umfang des Vertrages ziemlich tief in die Tasche, somit hätte man die Möglichkeit alles voll und ganz ohne Risiko (kostenlos) zu nutzen - siehe iMessage.
 
@xmSc: und den Service würde Apple sich natürlich nicht gut bezahlen lasse...
 
@xmSc: Gibts doch. Man bekommt für billige 60€ im Monat für die nächsten 24 Monate all diese Leistungen. Und das Beste: Das sonst teure iPhone kostet dann nur 1€!!! Überleg mal: nur 1€!! Is doch günstig................................NICHT! Aber das merken die wenigsten. Da Apple auch nicht die Wohlfahrt ist und sich so oder so in das dominierende Netz im Land eingekauft hätte, wäre da am Ende kein User günstiger gekommen (wie Wohlstandsmüll schon sagt).
 
@RocketChef: Und was hat der Mobilfunkvertrag mit Apple zu tun? Nicht das sind zwei paar Schuhe.
 
@Rocketwow teuer 60 € -.- in österreich bekommst das 4s gratis für 30 € im monat mit inet flat 3000 sms und 3000 min telefonieren und ntürlich mit 20 tv sendern :D
 
@xmSc: "ICon" wäre bestimmt das teuerste aller Netze geworden.
 
Auch wenn mich 99 Prozent der user jetzt hassen werden: Genau solche Ideen/Visionen wie oben beschrieben haben Steve Jobs zu der Ikone gemacht, die er ist bzw. war. Er hatte Visionen, von denen andere nicht mal träumen würden. Und genau das fehlt uns in der heutigen Welt viel zu sehr, nämlich Menschen, die anders denken als die Masse und die auch als eigentlich "zahlenfixierter" CEO noch echte Kreativität in ihre Arbeit mit einfließen lassen. Man muss nicht in allen Dingen einer Meinung mit ihm sein, aber man muss ihm lassen dass er ein echter Visionär war.
 
@Turk_Turkleton: Die einen nennen es Visionen, die anderen Größenwahn. Der Übergang ist hier aber wie so oft fließend
 
@zwutz: Wahnsinn und Genie gehen Hand in Hand. Sieht man immer wieder.
 
@Turk_Turkleton: Wieso sollte ich dich zB hassen, wenn du absolut Richtiges schreibst? Von mir ein dickes (+).
 
@Turk_Turkleton: ms wollte schon unter die interner provider (weltweit) inklusive mobilfunk....ist das genauso visionär? Das ist jetzt nichts so weltbewegend neues, das haben schon viele firmen gewollt (ibm auch). Ich halte ihn weiter nicht für einen echten visionär...es gab ein paar ideen die er gut umsetzte aber naja.
 
@Turk_Turkleton: Anders denken als die Masse? Dann fang schon mal an, indem du dein iPhone los wirst.
 
@Corleone: verstehe, dir gefällts nicht, also müssen alle nachziehen was....
 
@Al13: Mir gefällt was nicht? Und wo sollten die Leute nachziehen? Turkleton labert nur was vom erstrebenswerten "Anders denken als die Masse", was aus dem Mund eines iPhone Besitzers reichlich seltsam klingt. Tipp: ein oder zwei Seminare in Semantik sollten deine Verständnisschwächen der deutschen Sprache nachhaltig ausbügeln.
 
@Turk_Turkleton: Sorry, es ging immer nur um die Gewinn-Maximierung. Jobs war der Meinung: das sind meine Kunden und die darf nur ich melken. BTW, kann man inzwischen BlueRays mit DRM auf dem Mac sehen. Nein, warum wohl nicht... Es geht nicht um Innovation, sondern nur um die Kohle der Kunden. Natürlich ist das für ein Unternehmen eine gesunde Einstellung, aber visionär wohl eher nicht, sondern konservatives Besitzdenken... und reichlich unrealistisch...
 
@Turk_Turkleton: Ich nenne das eher Größenwahn. Der Grund wieso andere das nicht machten, liegt wohl auf der Hand. Weil die meisten dann doch noch vernünftig sind. Und ob Apple sooo viele Visionen auch umgesetzt hat? Mal abgesehen vom ersten iPhone sehe ich da zwar Visionen (Größenwahn) aber nichts was der Rede wert wäre meiner Meinung nach. Und bitte kommt nicht mit iPod an...
 
@nodq: Also die erste "Vision" die er umgesetzt hat, war einen PC zu erfinden der für Privatpersonen nutzbar ist. Wo wären wir heute wenn er das nicht gemacht hätte? Die zweite Vision die er hatte war wohl dann das "grafische" Benutzer-Interface (welches der gute Gates als "Angestellter" abgekupfert hat und sich bei der Wirtschaftsspionage auchnoch erwischen lassen hat!! Weshalb er Apple auch aus der Kriese geholfen hat, da durch die wirtschaftliche Hilfe von ihm, Apple auf Regress verzichtet wurde.). Und der Mac hatte damals ein grafisches Betriebssystem mit der Verwendung einer MAUS!!!. MS hat nur ne grafische "Oberfläche" abgekupfert, welche erst 95 nen Betriebssystem wurde. Danach folgte der iPod... Aber EIGENTLICH war nicht der iPod der Erfolg, sondern iTunes und der integrierte Musik-Store! DANN kam erst das iPone und das iPad. Und wo wären wir, wenn Apple die Produkte nicht auf den Markt gebracht hätte? Nu überleg nochmal. Gut gepflegtes Halbwissen, was du aus irgendwelchen Hetzschreiben hier und wo anders hast, ist doch realistisch betrachtet ziemlich dumm.
 
@hempelchen: Bevor du gross über Visionen und abkupfern plauderst. Seine sogenannte "zweite Vision" wurde laaange vor Apple erfunden. Nämlich 1963. Und seine dritte Version kommt von XEROX. Ach, wie innovativ von Jobs!! Steht übrigens auch so bei Wikipedia!
 
@hempelchen: Steve Jobs hat die GUI bei XEROX abgekupfert. Bill Gates hat einfach schneller abgekupfert. Und glaub ja nicht, dass Gates Apple, als sie damals fast bankrott gingen, aus Schuldgefühlen heraus geholfen hat.
 
@hempelchen: Meinst Du das erst oder soll das eine Parodie sein??? Wenn Du es erst meinst, dann informiere Dich bevor Du so einen absoluten Unsinn schreibst.
 
@Turk_Turkleton: Wenn man Visionen hat, sollte man zum Arzt gehen. Nein, Visionen sind schon gut, aber bei Jobs war es wirklich eher Größenwahn. Ein Apple-Mobilfunknetz wäre nur ein weiteres Instrument gewesen, um die Jünger stärker an die Sekte zu binden. Wer weiß was Apple da wieder alles unterbunden und gesperrt hätte weil man es angeblich nicht braucht.
 
@Turk_Turkleton: visionäre gibt es viele,... und ich kenne einige Leute, die wesentlich bessere Ideen haben als es Jobs je gehabt hat,... aber 1. muss man eben das glück haben den markt am richtigen Zeitpunkt zu erwischen und 2. obendrein die Finanzen bzw. die Risikobereitschaft zu finanzieren!!!,... ich könnte sofort ne Firma aufstellen und interessante Technologien entwickeln -> was ich damit sagen will! das einzinste was mich von Jobs wirklich überzeugt, ist seine Marketingstrategie! der Rest ist ne Mischung aus sehr gut, gut und schrott -> eben ein Mittelmaß! Unter Berücksichtigung das andere das anders als ich sehen :)
 
Da hat man irgendwie das Gefühl von ein kleinwenig Größenwahn von Apple .... aber nur ein bisschen.
 
@Oberfranke: Wieso sollte man deiner Meinung nach immer nur Ideen durchspielen, die auf den ersten Blick realistisch erscheinen? Frei nutzbar wäre das für den Kunden äußerst attraktiv gewesen.
 
@Oberfranke: Sehe ich eher bei Google.
 
@Oberfranke: Ich habe mal irgendwo gelesen wo jemand Jobs mit jemanden verglichen hat: "immer wenn Jobs mit dem Wagen vorfuhr musste alle die draussen waren die Hand heben" ;)
 
@Oberfranke: Vor allem die damit verbundene Arroganz, warum gerade für Apple ein eigenes Mobilfunknetz? pff
 
@Adam_West: Wieso "für"? "von"! Gedanke taugt was! Apple war mit dem iPhone schon immer ein Gegner der teuren Dienste wie MMS, hin zu WLAN und Email.
 
@Adam_West: Nicht "für Apple". "Von"! Die schubsen doch an. Gedanke ist nicht schlecht.....
 
Wenn man sich die Inkompetenz von Mobilfunknetzbetreiber ansieht, kann man diese Entwicklung nur gut heißen.
 
@Yogort: bitte mal Fakten. Woran machst Du die Inkompetenz denn fest? Preise? Leistungen? Empfang? Verträge? Wo wäre Apple denn besser gewesen - auch dort würde nur mit Wasser gekocht werden...
 
@ott598487: Wenn die Preise im Verhältniss so teuer wären wie die Hardware von Apple dann gute Nacht :-D
 
@KaOz: das hätte ein punkt sein können, aber schade dass man das Szenario nicht weiter durchspielen kann. Es wäre zumindest mal eine Konkurrenz.
 
@KaOz: Stimmt - nicht nur die Preise an sich, vor allen Dingen aber das Preis-/Leistungsverhältnis. Was Yogort meinte, weiß ich bis jetzt aber immer noch nicht.
 
@KaOz: Hardware von Apple ist teuer? Naja ansichtsache. Steckt ja auch was drin. Und macher würde auch sagen, das 700,- Euro für Urlaub "Malle" auch Blödsinn und verschwendet wäre ;)
 
@tomsan: Ähm ich meinte schon im Verhältniss zu gleichwertiger Hardware anderer Hersteller und nich im Verhältniss zu nem Malle Urlaub....
 
@KaOz: Und ich meinte damit, das man für 700,- Euro auch woanders "hochwertiger" Urlaub machen könnte. Muss man dafür jedem Malle-Urlauber sagen, fahr doch woanders hin? Oder andersrum, wenn Apple einem Hawaii "vergaugelt", muss dann dann immer sagen: "Bah! Für den Preis bekommst Du auch billiger woanders Urlaub!"
 
Wird Zeit den armen Mann vll. mal in Ruhe zu lassen, was er wollte oder nicht ist doch egal...
 
@BartVCD: Das ist doch ganz normal, dass eine öffentliche Person wie Steve Jobs, nach seinem Tod durch die Mangel gedreht wird. Ist so wie mit Michael Jackson, Lady Di usw.
 
dann wird es wohl keine iCom geben oder iNet
 
@CJdoom: Inet gibts doch schon :-D da könnte Apple niemand verklagen wegen dem Namen =)
 
@KaOz: du hast den Joke nicht verstanden :-(
Inet ja, aber nicht (i)net gg.
 
@CJdoom: Doch hatte ich schon verstanden :)
 
@KaOz: ok na dann :-). dann ist ja gut :-).
 
Größenwahn ist bei diesem Mann wohl eine Untertreibung.
 
@Anns: Warum Grössenwahn ? Weil es von Apple gekommen wäre ?
 
@easy39rider: Weltweit in jedem Land der Erde ein eigenes Mobilfunknetz betreiben zu wollen ist halt einfach bisschen krass...hat mit Apple garnix zu tun.
 
@KaOz: bin mir nicht sicher, aber nennt man das nicht Globalisierung ?^^
 
@KaOz: Warum ? Wie ist den Vodafone zb vertreten ? Die findest du auch überall. Da wäre mir Apple lieber.
 
@easy39rider: Kannst hier nachschauen wie das klappt http://www.vodafone.de/infofaxe/572.pdf :) Kannst ja mal nachzählen wieviele Länder fehlen um ne Weltweite Abdeckung zu bekommen und dann zählste nochmal in wievielen von den angegebenen überhaupt ein eigenes (Vodafone) Netz existiert.
 
Ob AT&T und Verizon sich für eine Zusammenarbeit mit Apple (für den Aufbau der, von Steve gewünschten, Mobilfunknetze) geeinigt hätten ?^^....
 
Allein ein Weltweites Mobilfunknetz aufbauen? Da würden die Reserven von Apple, Microsoft und Google zusammen nichtmal für 1/3 reichen. Es ist ja schön und gut aber Grössenwahn kann auch Schlecht sein. Sind wir froh das es nur bei der Vision geblieben ist, sonst hätte man Zensur neu Devinieren müssen da vieles bei Apple ja nicht erlaubt ist bzw. Apple sagt was man darf und was nicht^^
 
@Edelasos: ach was hätte denn Apple zensiert, wenn sie ein mobilfunknetz hätten ? (nur so aus neugier^^)
 
@algo: Gespräche in denen man schlecht über Apple oder gut über Android redet. Sex-Hotlines, politisch unerwünschtes, etc. pp.... klappt ja bei den anderen Produkten auch.
 
@OttONormalUser: lächerliche gründe. Sex Hotline ? Nutze ich nicht......Gespräche abfangen ??? Dann hätte uns Apple genauso "verbannen" können, wenn man im iPhone Browser "scheiß Apple" eintippt und außerdem darf Apple sowieso nicht Gespräche abhören, da es hier illegal ist....politisch unerwünscht ?...ich kann im App Store sogar Interviews mit Ai Weiwei(!) finden. Nur weil irgendwelche schlecht gemachten Politik Satire Apps und weiterer Müll, den man in anderen Stores findet, zensiert/verboten werden, ist Apple "böse"?^^.......Tja weitere "originelle" Gründe kannst du mir wohl nicht nennen was ?
 
@algo: Warum sollte ich das? Es interessiert dich doch nicht, du nutzt es nicht, du findest Sachen schlecht, und gut das Apple dich vor diesem Müll bewahrt, findest die Zensur noch "originell" und deshalb ist es ja dann auch keine. Das Wort "böse" ist auch nie gefallen, aber mach du mal, verteidige deinen Käfig so lange er noch golden ist.
 
@algo: "Sex Hotline ? Nutze ich nicht......" Meinungsfreiheit? Nutzt du vll. auch nicht, also weg damit. "und außerdem darf Apple sowieso nicht Gespräche abhören, da es hier illegal ist...." Haha, you made my day! Hier ist so vieles illegal, aber seit wann juckt das Monsterunternehmen wie Apple, Google oder Microsoft? Scheiße, noch nicht mal unsere Regierung interessiert sich sonderlich dafür ob sie gegen geltendes Recht verstößt! "ich kann im App Store sogar Interviews mit Ai Weiwei(!) finden." Auch wenn du in China bist?
 
@TiKu: Sry leider kann ich dich so nicht ernst nehmen. Wer der Meinung ist, Apple sei Schuld, dass man im ""demokratischen"" China, keine Infos über Al Weiwei findet, braucht nicht ernst genommen zu werden. Zensur und Co. herrscht zwar überall, z.B. in Syrien. Aber im gegensatz zu den Syrier, kannst du entscheiden ob du Apple willst oder nicht und es einfach ingorieren. Aber wer immer die schlechten Sachen von Apple herrauskrammt, aber die Gründe nicht nennen kann (siehe oben [10][re:1], immer noch keine Antwort bekommen), ist meiner Meinung nach lächerlich und unglücklich verliebt in Apple....So jetzt kannst du mit dir weiterschreiben und gegen Apple protestieren, die dich gefangen halten, Wenn dir nix einfällt, kannst du mir auch ein "-" geben....oder beides....Gute Tag noch :)........
 
@algo: Du hast die Interviews mit Ai Weiwei als positive Beispiele genannt. Dummerweise sind diese Interviews in Deutschland und auch in den USA (Sitz von Apple) nichts besonders, nicht politisch brisant. Sie taugen somit in keinster Weise als Beispiel dafür, dass Apple politisch unerwünschtes nicht löschen würde. In China sieht es dagegen anders aus. Dort sind die Interviews hochbrisant und eben politisch unerwünscht. Und dort wirst du sie schätzungsweise auch nicht im AppStore finden. Diesen Schuh müssen sich natürlich andere Hersteller wie Google oder Microsoft genauso anziehen. Aber Apple ist bekannt dafür, gerne auch ein wenig mehr zu löschen und es dann so zu verkaufen, dass sie damit den Kunden einen Gefallen tun würden. Aber da die Kunden nicht gefragt werden, bevor Apple etwas löscht, fehlt der Behauptung, das Löschen wäre gut für die Kunden, jegliche Grundlage und ist nichts weiter als ein Löschen nach Firmenpolitik.
 
"Heute sieht es eher so aus, dass die Nutzer sich als Kunden von Apple oder Samsung beziehungsweise Android-User betrachten, während die Netzbetreiber im Grunde nur noch eine zugehörige Dienstleistung im Hintergrund bereitstellen.". Ja ne ist klar. Das ist natürlich Apples Verdienst... Vielleicht steh ich alleine da, aber ich hatte NIE eine andere Auffassung als oben beschrieben - auch vor 10 Jahren nicht.
 
@DuK3AndY: Exakt das gleiche wollte ich auch gerade schreiben, da ich auch über diesen absoluten Schwachsinn gestolpert bin. Ich glaube wirklich kein einziger Mensch auf diesem Planeten hat dies je so gesehen, dass ein Nokia-Handy oder Sony Ericsson-Handy ein Telekom-Handy war! ^^ Ich frag mich, wer sich immer so eine verquirlte Scheiße ausdenkt :D
 
@DuK3AndY: kann ich mich anschliesen, ich wollte ein siemens me45 und nicht zwangsweise zur telekom, da ich da aber mitarbeiter war ergaben sich gewisse finanzielle vorteile aus der kombination.
 
Also, ich fühl mich nicht als Kunde von Apple, Samsung oder HTC - denn von denen bekomme ich keine Rechnung, und dort beschwere ich mich auch nicht, wenn das Netz Probleme macht. Was erzählt Stanton da für einen abgedrehten Stuss?
 
@ott598487: Wahrscheinlich meint er: Da man heutzutage direkt über Market Stores alles nötige kauft (statt über, Vodafone, Telekom Store wie früher), sieht man sich als <Hersteller> Kunde, während die Netzbetreiber (heute), dir "nur" das Netz anbieten. (korrigieren, wenn falsch^^)
 
@algo: mmmhhh... scheint mir trotzdem sehr weit hergeholt, diese Argumentation. Dann würde ich mich auf dem PC-Sektor ja mit meiner Internetanbindung auch als Kunde von Microsoft / Apple fühlen müssen, weil ich die Software ja nicht über meinen Provider erhalte. Ich glaube, daß das Wunschdenken von Stanton ist bei der momentanen Marktstruktur. Es hätte sich nur dann was geändert, wenn die globalen Pläne von SJ wirklich umgesetzt worden wären. Dann wären die Strukturen bestimmt definitiv aufgebrochen worden. Allerdings hätte das Apple m.E. nicht alleine schaffen können, denn ein globales Mobilfunknetz in eigener Regie aufzubauen, wäre selbst für Apple zu groß gewesen. Da sind bereits andere kläglich gescheitert.
 
Jaja, bloß nix aus der Hand geben, alles abschotten, damit der Kunde keine Wahl hat und sich im Machtzirkel eines Konzerns befindet. Mit dem Content ist es ihm ja leider geglückt... Wenn Apple im Falle eines eigenen Netzes dann auch noch die Preise diktiert hätte, wären die Preise wohl auch appletypisch... wie ich schon oft sagte, die Wettbewerbsfeigheit eines Steve Jobs ist echt unfassbar, wie der ein unternehmen zum Erfolg führen konnte, obwohl er sich dem freien Wettbewerb verschloss wo er nur konnte, ist mir echt ein Rätsel...
 
@Rikibu: Religion ist seit je her ein Rätsel.
 
@Rikibu: Wettbewerbsfeigheit, geiles Wort und beschreibt die Fa. Apple unter Jobs hervorragend... Unfassbar ist auch, dass Millionen das Zeug kaufen und gut finden...
 
@Rikibu: Um noch hier die Hasser-Kücher weiter aufkochen zu lassen:......Ravensburger verklagt Apple, weil sie das Wort "Memory" in App Stores benutzen....Man könnte jetzt sagen, lächerlicher grund...aber jetzt kommts: der apple anwalt erklärte dazu, dass etwa im englischsprachigen Raum "Memory" kein geschützter Name, sondern lediglich ein beschreibender Begriff sei.....hmmm da fällt mir doch was mit "EiPott" ein :D
 
Ein eigener Planet für iPhone&Mac User wäre auch was feines!
 
@Andrycha: in einer fernen Galaxy...
 
@ott598487: .... eines parallelen Universums^^
 
@OttONormalUser: Ein Paralleluniversum ist mir noch zu nah!
 
@Andrycha: genau das wärs gewesen.
 
@Andrycha: Ja, da wäre ich auch dafür, denn dann hätte ich endlich Ruhe vor euch Spinnern.
 
@CoF-666: Du, es steht dir frei dich hier nicht mehr zu beteiligen, Apple-Universen wo man sich gegenseitig lobhudeln und Honig um den Bart schmieren kann gibt es doch wahrlich genug im www. ;-)
 
Finde ich gut. Er dachte in großen Maßstäben und genau das erwarten viele User. Leider denke nur sehr wenige in diesen Maßstäben und leider haben wir ihn verloren. :/
 
@PaspaKing: Also bitte, ein weltweites Funknetz aufbauen zu wollen, um die user noch fester an sich zu ketten, ist extrem unrealistisch und einfach nur Größenwahn...
 
@alastor2001: Aha wenn Apple das tut ist es Größenwahn, wenn andere (z.B. der Allrounder Konzern Samsung Groupe) das tun, ist es globalisierung ? alles klar :D
 
@algo: Samsung baut ein globales Mobilfunknetz? Wow, wusste ich noch gar nicht... Bitte mal nachlesen worum es hier geht...
 
@algo: Samsunggeräte sind nur in Verbindung mit anderen Samsungprodukten wirklich brauchbar? Wow, wusste ich noch gar nicht.
 
@TiKu: Oh reagiert ein iPad empfindlich auf Windows ? Kann ein MacBook kein Windows als zweit OS vertragen ? Kann ich Apple TV nicht mit Samsung Fernseher verkuppeln ?.....Wirklich schade, böser Apple.....
 
@PaspaKing: naja, Vor- Nachteile. Es würde dann nähmlich so laufen, das du ein Apple Produkt haben musst das es funktioniert. Wenn Apple dann nur Apple und das ist bull.... Wo ist da bitte die Marktfreiheit?
 
...keine gute idee: da kosten die verträge wieder genauso viel, wie jedes andere apple-produkt - und sowas monatlich bezahlen: nein, danke :D..
 
zum glück nicht. Dann würde Apple Vodafone, Telekom,... verklagen und dann gibts nur noch Apple Netz, da Apple meistens gewinnt und dann müsste jedes Opfer ein Apple Produkt haben.
 
@cygnos: wie wahr ^^
 
Warum dem User auch eine Entscheidungsfreiheit bei der Wahl des Mobilfunkanbieters geben, wenn man ihn gleich komplett vom eigenen Konzern abhängig machen könnte, indem man ein Monopol als Netzbetreiber für seine eigenen Produkte stellt..Steve Jobs und seine Visionen...ich würde sie größtenteils eher als Horror-Visionen für Konsumenten betiteln.
 
@Numb3r1: So ist es! Besser kann man es nicht erklären.
 
JOBS NERVT ! Schon als er noch lebte war er ein unsymphatischer Nervenfred - nun, nach seinem Tode geht er einem einfach nur noch auf die Nüsse !
 
@holom@trix: Du wirst von niemanden gezwungen, diese Artikel zu lesen.
 
leute verpackt doch nicht asbach-uralt-news in neue gewänder... das war schon publik beim iPhone3 soweit ich mich erinnern kann (und wahrlich keine "geheimen" pläne sondern in der öffentlichkeit bekannt gegeben)
 
Merkt ihr eigentlich noch was? Er hat darüber nachgedacht und sich dagegen entschieden (Wird wohl seine Gründe gehabt haben). Ihr spekuliert mir hier alle bissl zu viel. Keiner weiß Preise, Angaben, irgendwelche Zensuren aber jeder weiß wie es gelaufen wäre (mit voller Überzeugung). Hier wird echt nur noch auf Bildniveau kommentiert. Was ist eigentlich mit google? Die wollen doch auch den Internetprovidermarkt aufmischen. Jetzt wurde auch noch google Musik offiziell freigegeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles