Dell: PC-Markt und Flut in Thailand bereiten Sorge

Der Computer-Konzern Dell konnte im abgeschlossenen dritten Quartal zwar einen gestiegenen Gewinn vorweisen, allerdings ist dies auch so ziemlich das einzig positive, was das Management vermelden konnte. Sowohl Umsatzentwicklung als auch der ... mehr... Logo, Dell, PC-Hersteller Bildquelle: Dell Logo, Dell, PC-Hersteller Logo, Dell, PC-Hersteller Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dell würde viel mehr Computer Verkaufen wenn Sie endlich im grossen Stil ihre Produkte im Detailhandel anbieten würden. Dell hat in Firmen und auch bei Privatpersonen einen guten Ruf! Ich bin und bleibe Dell Kunde
 
@Edelasos: Du meinst vermutlich den [R]etailhandel!?
 
@emantsol: Ja aber in der Schweiz wird das auch Detailhandel genannt. Gleich wie die Lehre die man Absolviert. Detailhandelsfachmann (im MM, Saturn, o.ä.)
 
@Edelasos: Mich dtören eigentlich mehr die Versandkosten
 
@iPeople: Naja die sind ja nicht alle Welt und entfallen bei einigen Aktionen sogar. Der 0815 Kunde geht aber eher in den MM/Saturn und Kauft sich da schnel schnell ein Gerät weil er entweder nicht warten kann oder nicht überlegt das es noch Dell gibt
 
@Edelasos: Sortry, aber was rechtfertigt 30 Euro Versand? Da ist es doch logisch, dass die Leute in den Mediamarkt gehen. Und komm jetzt nicht mit der Qualität, die kann der Normalkunde gar nicht beurteilen, weils ihm schlicht egal ist.
 
@iPeople: Hmm...z.B. wenn ein Packet von Finnland ( Da werden die PC's zusammengebaut) mit dem Flugzeug/UPS zu dir nach Hause vor die Tür Gebracht wird? Oder macht die Deutsche Post das Gratis? Bezahlt man da für das Verschicken eines Packets nichts?
 
@Edelasos: Und ein Normalkunde, der sonst in Mediamrkt kauft, interessiert, dass die Dinger aus Finnland kommen?
 
@iPeople: Was hat das damit zu tun? Du meinst einer der auf Dell.com geht und seinen Laptop/Desktop zusammenstellt Interessiert es gross das dann noch Läpische 30 € dazu kommen? Wenn du etwas grosses bestellst hast du überall Versandkosten. Eine DVD ist nicht das selbe wie ein PC oder ein TV. Schon allein der Transport ist ganz anders...
 
@iPeople: Ich hab bei DELL noch nie Versandkosten für irgendwas gezahlt, nicht mal ein paar Euro für 30€-Teile die ich mir zum Erweitern meines Laptops hab schicken lassen. Es macht bei DELL einen wesentlichen Unterschied aus, ob du alles telefonisch machst, und dann einen persönlichen Ansprechpartner für deinen Kauf hast, oder online. Bei Kauf übers Internet locken zwar diverse Onlinerabatte, letztendlich kriegt man am Telefon aber immer noch deutlich bessere Angebote. Von Kosten für Versand war da bei mir nie die Rede. Online läuft halt alles streng nach Katalog und Raster, wohingegegen einem die Mitarbeiter am Telefon deinen Wünschen entsprechend dir am Ende einen festen Preis für das ganze anbieten, wo dann aber definitiv nichts mehr draufkommt. Bei mir lag dieser Preis 2x sogar 400€ unter dem, was mich die gleiche Zusammenstellung online gekostet hätte inkl. Versandkosten, trotz super-online-sonstwas-Rabatt. Da wird aus einem 1700€-Website-Laptop schnell mal ein 1200€-Angebot. Die Hotliner von DELL danken es einem immer, wenn man über sie bestellt und sie Provision kriegen, statt online. Meiner Erfahrung nach würde das dort für unverschämt gelten, dem Kunden bei der Bestellung auch noch teure Versandkosten aufzudrücken. Sowas geht halt nur beim Direkthandel. Würde sie ihre Produkte Retail anbieten, hätten die Händler sicher etwas dagegen einzuwenden, dass Kunden die bei DELL direkt anrufen, die Dinge soviel günstiger kriegen, und der Weg würde dichtgemacht werden.
 
@Edelasos: 2 PC in Dresden bestellt, Versandkosten pro PC 6,90.
 
@iPeople: Einmal das und das P/L Verhältnis von Dell ist einfach unter aller Sau. Sicher wenn man den Support miteinbezieht sicher einer der besten am Markt, aber dafür geb ich keine 150 Euro mehr aus. Dann lieber etwas einlesen und informieren und selbst zusammenstellen. Andererseits hab ich echt Mitleid mit dem Support der Firmen...wenn Anrufe eingehen "Es geht nix und ich hab nix gemacht". Traurig aber wahr. Mich wundert es das die Hotlines nicht 10€/min kosten, wenn solche Leute anrufen...wobei, bei soviel Dummheit würden die sicher auch keine Ahnung haben was ein Anruf bei der Hotline kost. Ehrlich gesagt wundert es mich in Zeiten von Inet und Tablet noch immer, das KomplettPC`s verkauft werden. War schon vor 5 Jahren der Meinung 2010 wird es sowas nicht mehr geben...aber ich hab mich wohl geirrt. Ein PC sollte nach dem Zweck seines Anwenders konfig. sein und nicht nach den Vorstellungen irgendjemanden. Aber nungut, Wahrscheinlich braucht jeder Office Anwender einen Gaming HighEnd PC um Bewerbungen zu schreiben ^^
 
@iPeople: Dresden und Finnland liegen ja gleich neben einander. Sie wurden ja sicher Per Flugzeug befördert usw. oder?
 
@Edelasos: Wo habe ich das behauptet? Dell ist nicht der einzige Hersteller von PC, darum ging der Vergleich. Also warum etwas bestellen, was durch versankosten noch teurer wird? Jetzt verstanden?
 
@iPeople: Mir geht es nicht darum und vermutlich den meisten anderen Kunden auch nicht. Und wie gesagt...Ich habe bisher nie Porto Bezahlt weil Entweder eine Aktion am laufen war oder ich den Computer über die Hotline bestellt habe. Es geht um Qualität und Support. Und Ich kenne keinen Hersteller ausser Lenovo der vor Ort Reparaturen durchführt ohne Zusatzgarantie (sofern der Defekt in der Garantiezeit liegt und es nicht Selbstverschulden ist)
 
@Edelasos: Magst Recht haben, aber die wenigsten inkl. mir sind bereit für den Support Geld auszugeben. Für Unternehmen ok. ...ansonsten supporte ich lieber selbst und lese die selbe Scheiße, wie der Support, die in unzähligen Foren behandelt wird. Wenn mein Stundenlohn 150 Euro/h übersteigt, würd ich auch diese an Dell abdrücken....dies ist aber meist nicht der Fall.
 
@Edelasos: Die könnten auch einfach mal Ihre Webseite überarbeiten. Die sieht nicht gerade aus als wenn die wirklich am ende was verkaufen wollen ;)
 
Haben wir denn nicht schon mal eine PC-News vorgestern gehabt (PC-Markt bricht zusammen, HP außen vor (http://winfuture.de/news,66576.html))

Gut dann zähle ich nochmal auf: Marktsättigung, Weltuntergang (:D) ...

Möge die Diskussion von neuem Beginnen ... (GL and HV)
 
Ich denke die Thailänder haben im moment andere probleme als sich um Dell zu kümmern.
 
Tja, wie sagt ein Sprichwort? Glück ist Unglück das man nicht hat. Und ohne Unglück weiß man Glück - also die guten zeiten nicht zu schätzen. Jetzt rumzuheulen finde ich absolut fehl am Platz. Die ausbleibenden PC Innovationen tragen doch auch einen entscheidenden Teil dazu bei, sich keinen neuen PC zu kaufen. Tja, Scheiße wenn die Kisten mittlerweile so hochgezüchtet sind, dass sie leistungstechnisch ein Jahrzehnt ausreichen... Was will Dell also sagen? Macht den Weg frei für noch mehr Wegwerfprodukte minderer Qualität, damit die Kauffrequenz steigt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen