Angriffe auf Android-Handys nehmen sprunghaft zu

Das Security-Unternehmen Kaspersky Lab warnt in seinem Malware-Report für Oktober vor einen bedenklichen Anstieg neuer Android-Malware. Zum ersten Mal richtet sich die Mehrzahl aller mobilen Schädlinge gegen das Google-Betriebssystem, teilte die ... mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Google, Android, Malware, Virus Google, Android, Malware, Virus Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Grund mehr Android weg zu schmeißen.
 
@mschatz: Es kann auch nur Marketing von Kaspersky sein, muss man nicht gleich auf die Goldwage legen. Eine Quelle gibt es auch nicht wirklich, kaum ernst zu nehmen diese News.
 
@mschatz: welche gründe hast du denn noch?
 
@psyco363:
Apps die so wirken als kämen diese noch aus DOS zeiten... :P
 
@mschatz: Schmeisst Du Dein Windows auch weg?
 
@mschatz: was mach ich dann mit dem smartphone?
 
Es ist jetzt doch hoffentlich niemand ernsthaft überrascht, jedem war doch von Anfang an klar, dass mit der zunehmenden Verbreitung auch die Angriffe auf dieses System zulegen, oder warum gibt es bei den Desktops so viel Malware für Windows aber kaum welche für die anderen Systeme.
 
@XP SP4: Völlig richtig. Na klar kann man für jede Umgebung einen Schädling schreiben, aber erst mit größerer Verbreitung dieser Umgebung macht es für die Bösewichte dieser Welt natürlich mehr Sinn.

Wobei ja hier auch noch zwischen "grundsätzlich" unsicher und "unsicher durch Installation einer App" zu unterscheiden ist. Und der Gedanke "Ich probiere mal eben die App aus" kommt bei mobilen Betriebssystemen durch die einfache Installation aus dem Store noch sehr viel schneller auf als bei Dekstop-Betriebssystemen.
 
@T!tr0: Man kann sicher für jede Umgebung einen Schädling schreiben. Nur dass das je nach System entweder extrem unglaublich schwer bis unmöglich ist, durch vorhandene Sicherheitslücken möglich, oder durch das Konzept unglaublich einfach ist. Insofern ist die Verharmlosung von Android zu diesem Punkt ziemlich fehl am Platz.
 
@XP SP4: Glaub mir...für Linux gibt es richtig böse Sachen die min. das Selbige können wie unter Windows! (ansonsten könnte man z.B. Android nicht so attackieren) :-) --- es wird nur weniger darüber berichtet weil es weniger benutzen!
 
@BuzzT.Ion: Glaub mir... Wenn man erst nen lokalen Benutzer oder gar Rootrechte benötigt um die bösen Schädlinge zu installieren lach ich mir nen Podex weg :-P
 
@root_tux_linux: Viren und Spyware für Android wäre nicht so verbreitet wenn alle Telefone gerootet sein müssten! :-) --- Von den vielen Androidnutzern sind vll. 10% dabei die wirklich mehr machen mit ihrem Handy, der Rest sind Ottonormaluser, welche komischweise auch betroffen sind!
 
@XP SP4: weil windows by design unsicher ist...hast du das noch nicht gelernt?
 
@XP SP4: Das kommt vor allem auch davon, dass gewissen Leute immer die coolsten Apps zum Posen brauchen und einfach jeden Scheiß aus den hinterletzten Winkeln des Internetz installieren.
 
@XP SP4: Das ist Korrekt und das weisauch jeder ausser er ist Apple Boy. Der einzige Unterschied den es gibt: Google tut meiner Meinung nach nicht viel dagegen im Gegensatz zu Microsoft. Wenn ich falsch liege klärt mich auf!
 
@XP SP4: Ich glaube das hat nichts mit der verbreitung des Mobilephone OS zu tun, sondern vielmehr auf die verbreitung von VirenSoftware auf den Geräten. Die sehen einfach dort auch ein geldmarkt und wollen mitmischen. Ist doch klar das Kaspersky Lab eine gefahr sieht.. und natürlich auch gleich ihr Abbo anbietet.. natürlich sieht man hier jetzt keine bösen absichten und das die viren "INDUSTRIE" hier mit Panikmache = Geldmache reagiert.. und das alles von den Regierungen geduldet die eh Sponsoren der Software sind, da es nicht einfacher ist einen STAATSTrojaner ins system zu bringen.. nennt sich Virentool... edit: ooh man.. das hagelt gleich -
 
@XP SP4: Microsoft ist doch zum grössten Teil selbst schuld. Schau dir mal die Vergangenheit an von Windows, denn Windows 1.0 - XP waren unsicher! Keine Trennung der Benutzerrechte, standardmässig Computeradmin/Administrator, standardmässig unsichere Dienste aktiv usw usf. Erst mit XP wurde eine Firewall eingeführt und erst mit XP SP1 war die auch für jede Verbindung aktiv, aber selbst bei XP wurden wurden Fertigsysteme ausgeliefert desen einziger Benutzer der Computeradmin OHNE Passwort war! Wenn man nen Eingeschränktenbenutzer nutzen wollte kam es immer wieder zu Problemen. Erst seit Vista setzt Microsoft auf Sicherheitstechniken (und setzt diese auch "gut" um) die wo anders seit Jahrzehnten existieren! PS. Eine Sicherheitslücke lässt sich sowieso nie schliessen, der DAU!
 
@XP SP4: Genau so ist es. Aber sowas hätten ja die Linux Fanatiker damals nie geglaubt.

Für Linux interessierte sich halt damals nur keiner, bei einem so kleinen Marktanteil.

Aber jetzt wie bei Android, lohnt sich das ganze halt.
 
Tja das ist ein weiterer Hauptgrund warum ich mir auch kein Android Smartphone zulegen werde. Ist nur noch eine Frage der Zeit wo die ersten Schädlinge kommen die im Hintergrund eine Tel oder Datenverbindung aufbauen und so den User schädigen.
 
@radar74: Deine alternative?
 
@Superia: Nokia 6210
 
@Superia: Wenn Android die einzige Alternative sein sollte, werd ich mein Leben wohl ohne Handy verbringen....
 
@Superia: Kurz und knapp iOS. Wollte ursprünglich auch vom IPhone zu Android wechseln aber dieser Grund und der mit der Updatephilosophie hat mich davon abgehalten.
 
bestimmt auch mal wieder so ein fall von: das hat man vom rooten eines Phones ;-) wie ich das so sehe können viele Produkte wohl garnicht oder nur sehr bedingt argieren ohne Rootrechte.
 
@Stefan_der_held: Aber selbst wenn man gerootet hat, fragt die "Superuser" App, ob man einem programm auch rootrechte geben will. Hier ist immernoch der user gefragt. Wenn man alles blindlings absegnet, klar, hast du recht.
 
[IRONIE] Na hoffentlich installieren alle immer fleißig die Sicherheits-Updates... [/IRONIE]
 
@karstenschilder: Die Ironie-Tags kannst du eigentlich bald weglassen, weil es bitterer Ernst wird.
 
@wingrill: Genau das ist doch die Ironie in meinem Satz.
 
ahm...isses nicht so dass man bei handys die schadsoftware selber installieren muss? wenn ich jetzt eine apk vom googlemarktplatz runterlade ....dann dürfte nichts passieren, falls was passiert ist der marktplatzbetreiber haftbar. lad ich mir zeug aus dubiosen quellen runter ohne mich drüber schlau zu machen, in einem forum oder einer anderen plattform bin ich es selbst schuld °-°" diese panik mache ist ziemlich nervig. gabs ja auch bei symbian oder diese BT geschichte "oh wenn du jetzt etwas von einem über bluetooth annimmst, wirds bei dir installiert und das ist problematisch" datt problem haste schon wenne vonnem wildfremden typen was annimmst nur weil der bluetoothname "heisse schnecke 24" ist. klar sollte drauf aufmerksamgemacht werden aber doch nicht wie inner boulevardpresse *kotz* bild*kotz*
 
@DerTürke: Die Viren gelangen hauptsächlich über harmlos wirkende Apps aus dem Market aufs Smartphone. Ein Beispiel ist der Trojaner Trojan-Spy.AndroidOS.Antammi.b.. Das Schadprogramm hat sich als App für das Herunterladen von Klingeltönen getarnt und versucht, Daten wie GPS-Koordinaten, Nachrichten oder Fotos zu stehlen.
 
@wertzuiop123: Joa Klingeltöne, da sieht mans doch schon, mit denen wurd schon früher als Jamba-Abo Schaden angerichtet ;)
 
@wertzuiop123: Und die benötigten Rechte, GPS, SMS usw, werden verschwiegen?
 
@iPeople: Keine Ahnung ;) Werden sich schon was einfallen lassen. Andere Frage, wer sich ein fragwürdiges Klingelton App ladet, liest die Rechte durch? :D
 
@wertzuiop123: Darum gehts nicht. Es geht darum, dass jeder die Chance hat, darauf einzuwirken.
 
@DerTürke: Hahaha, wenn man vom Googlemarktplatz sich was lädt dürfte nix passieren? Google mal wieviel Malware es in diesen Store geschafft hat, die dann doch gefunden und eliminiert wurde.
 
@DerTürke: Einzig Apple prüft Programme auf Herz und Nieren, bevor sie in den store kommen. Google interessiert das erst wenn sich viele Leute beschweren. Aber dann ist es eh zu spät...
 
Auch wenn die Anzahl der Malware steigt, so ist es doch immernoch ein recht sicheres System. Wenn man nicht jeden Mist mit <100 Download und 0 Bewertungen aus dem Market installiert oder seine Apps von chinesischen Warez Seiten bezieht, ist man m.M.n. absolut auf der sicheren Seite.
 
@nipper: Das mag für einen selbst eine gute Strategie sein - solange man darauf zählt, dass sich zumindest hinreichend viele andere nicht daran halten ;) Sonst würde eine nagelneue App im Store ja niemals über die "Entscheidungsmindestzahl" an Downloads und über die zur eigenen Entscheidungsfindung gewünschte Minimalzahl an Bewertungen kommen ;)
 
Was hab ich gesagt? Android wird für Smartphones das Windows für Desktops. Jeder Dödel hat es und alle hacken und pimpen daran herum. Wie gut, dass ich beides nicht habe. :-)
 
@wingrill: Ich bin froh, dass ihc kein Smartphone habe, um mich nur an den Wisch-Gesten zu begeistern. Solle ich andere dafür verurteilen? Oh ja :-)
 
@wingrill: Dann hast du also auf deinem Desktop Linux und auf dem Smartphone WP7. Doch, damit kann man durchaus leben! (Oder gab's da noch irgendwas anderes? Ach nee, ich denke nicht.)
 
Interessant wäre auch welche Software man auf dem Android Handy nutzen könnte um sich vor sowas zu schützen
 
@Epyon83: Die Free Apps sind völlig nutzlos laut einigen Tests. (Eventuell AVG Free könnte man probieren, da gibts keinen Test) Hab noch keine Tests zu den kostenpflichtigen Programmen gefunden aber das beliebteste im Market ist Kaspersky Mobile für 6,95€, (Was uns ebenfalls positiv überrascht hat, war die Tatsache, dass beide Lösungen das nicht übermäßige starke Gerät nur wenig belasteten - im täglichen Betrieb ergaben sich keine Einschränkungen.) Security Pro AVG scheint auch gut anzukommen
 
@Epyon83: hier steht zumindest welche nicht: http://www.neowin.net/news/free-android-anti-virus-products-virtually-useless
 
@Epyon83: z.B. einen Virenscanner von AVG, jede neu App wird überprüft, Updates kommen regelmäßig, ist kostenlos
 
@Epyon83: Was für Software? Eine aktuelle Android-Version solltest du nutzen, in der Google neue Sicherhehitslücken gefixed hat! Blöd nur, dass die Hersteller es mit _zeitnahen_ Updates nicht so haben... ;-)
Was du machen willst ist Symptome bekämpfen, was Lücken angeht.
AFAIK äußert sich Google über Lücken in Android kaum (security by obscurity), was aber nicht zwangsweise bedeutet, dass die bei den bösen Jungs nicht dennoch bekannt sein könnten.
 
@steph2: "Android Updates: The Android update service delivers new capabilities and security updates to Android devices, including updates through the web or over the air (OTA)." Wegen eines Sicherheitsupdates kommt keine neue Version daher, die verteilt google selbst, sofort und OTA - Bezüglich dieser sogenannten "Lücken": Der Benutzer installiert doch (meist) die verseuchte App. In dem Fall braucht es keine Lücke
 
@wertzuiop123: Mag gelten für Vanilla-Android wie Nexus. Gegenbeispiel: "Die Software nutzt nach Erkenntnissen von Kaspersky dieselbe Lücke, die auch für das "Rooten" von Android-Geräten verwendet wird. Allerdings sei der Fehler erst in Android 2.3 behoben." Quelle: http://www.heise.de/security/meldung/Google-entfernt-Android-Schadsoftware-aus-der-Ferne-1202846.html
 
Android dominiert schon wieder ;-)
 
Hm Moment, dieses Android ist doch gar nicht von Microsoft?
 
@fb1: Aber Microsoft kassiert Lizenzgebühren für Android so ungefähr im dreistelligen Millionenbereich ($).
 
Hmmm, nun gehts also auch bei den Smartphones so richtig zur Sache. M.E. sollte da eine schärfere Kontrolle der eingestellten Apps auf dem Market sein. Offensichtlich gibts ja wohl keinen richtig guten Virenscanner- falls ich da falsch liege bitte korrigieren und Quellen nennen-. Ich wäre auch bereit dafür zu zahlen um sicher zu sein, dass meine Daten nicht ausgespäht oder zweckentfremdet werden. Und natürlich auch die "normale" Portion Vorsicht sollte halt jeder User auch mit dem Umgang eines Smartphones walten lassen, wobei hier glaub ich das grösste Problem liegt :-)
 
@KingBolero: Korrigiere ;) O10:re1 http://mobile-security-software-review.toptenreviews.com/
 
Tja und da hat man sich über die "ach so bösen" geschlossenen Systeme beschwert. Lieber im geschlossenen Paradies als in der gefährlichen Wildnis :D.....
 
@algo: Nur leider ist es eben kein Paradies, sondern ein Käfig der das Paradies nur vorgaukelt.
 
@OttONormalUser: komisch, jeder der sich in so einem "Käfig" befindet, fühlt sich optimal bedient...ach ich vergas, für außenstehende sind es ja fanboys, na dann :D
 
@algo: Wenn man sich freiwillig in so einen Käfig setzt, fühlt man sich auch wohl. Glückliche Sklaven werden sich auch gegen die Freiheit wehren, in der Matrix selbst kam auch keiner auf die Idee dort raus zu wollen.... Dumm nur wenn man innerhalb des Käfigs nicht mehr mitbekommt, was einem alles durch Zensur und Willkür seines Herrn vorenthalten wird. Für mich als Außenstehender sind das auch nicht alles Fanboys, Fanboys sind die, die diese Situation bis aufs Blut verteidigen.
 
@OttONormalUser: Welche Zensur ? Oh du meinst "Phone Story", wo man (Kinder-)Arbeiter im Kongo überwachen muss ? oder sex xy Apps oder Flash ? hmm das ist natürlich ein soo großer "verlust" :D
 
@algo: Hier mal eine kleine Liste mit "Opfer-Apps": http://is.gd/XUsTsH Was eben bedenklich ist ist, dass auch harmlose Dinge wie politische Satire entfernt wird. Am dreistesten war aber damals das Entfernen der Kamera App, welche die Lautstärketaste als Auslöser genommen hat... Grund: Apple hat die Funktion dann in seine eigene App kopiert.
 
@nipper: ja aber solange keine wichtigen news blockiert,zensiert oder geändert werden (wie es z.B. in China der Fall ist), kann ich damit leben und, dass Spaß Apps zensiert werden, ist für mich kein No-Go. Ich konnte mit meinem iPhone alles machen, was ich (!) wollte. Wer damit nicht klar kommt, soll Apple nicht kritisieren, als ob sie ein Diktatur Staat wäre. Denn in einem Zensur Staat ist man gefangen und kann nicht weg, und bei Apple: Man muss es ja nur nicht kaufen ;)
 
@algo: Also mal im Ernst, wenn man bei Android nur den Android Store nutzt, hat man das selbe geschlossene System wie bei Apple. Nur weil Google Fehler macht und irgendwie Schadsoftware in den Store kommt, ist das System an sich nicht schlechter oder gefährdeter als bei Apple, nur weil die im Moment keine Fehler machen! Warum bringt also ein komplett geschlossenes System automatisch mehr Sicherheit mit sich, wenn ich bei dem offenem nur den geschlossenen Teil nutze? Das Problem hierbei ist nicht die Offenheit von Android, die ich überhaupt nicht nutzen muss, sondern der Storebetreiber, der Malware in seinen Store lässt, und das kann bei Apple genauso passieren, bzw. ES PASSIERT BEREITS: http://www.bbc.co.uk/news/technology-15635408 Wenn du wissen willst, welche Zensur Apple betreibt, suche danach, ich werde es dir nicht sagen weil dir das ja eh alles egal ist, und für DICH kein Verlust bedeutet, genauso wie Jeglicher Nicht-Apple-Konsum kein Verlust für mich bedeutet.
 
@nipper: Camera+ ist mittlerweile wieder im App-Store und nutzt auch die Funktion der lautstärketaste wieder zum Fotos machen. Google dagegen hat als einziger den Killswitch betätigt und bereits installierte Software von den Phones der nutzer gelöscht. Und Das nennt Ihr Freiheit?
 
@toco: Google hat dabei meines Wissens nach aber nur eine Spyware App von ein paar Geräten entfernt. Und wieso sollten sie das nicht tun? Hat ja nun nichts mit Freiheit zu tun, sondern ist wohl eher ein Service von Google, auch wenn sie es vorher natürlich verbockt haben indem die App in den Market gelangt ist. Das die Kamera App inzwischen wieder im Appstore ist wusste ich nicht, finde es aber dennoch dreist von Apple dass es überhaupt dazu gekommen ist.
 
@algo: Komisch, dass jeder Fanboy der ach so offenen Systeme jede berechtigte Kritik sofort mit polemischen "Käfig" Blödsinn beantwortet... Lieber ein Gerät, mit dem ich 100 Prozent der Sachen die ich machen will machen kann, und dafür viele Sachen die ich gar nicht machen will nicht könnte, als ein Gerät das durch "Freiheit" ein Scheunentor für jeden Angreifer ist...
 
@Tintifax: Ich bin kein Fanboy, ich hab nicht mal nen Android, und die Geräte sind auch nicht offen wie ein Scheunentor für Angreifer, wer verbreitet so was? Euer Apple-Sektenführer, der euch erzählt, man müsse euch Freiheiten nehmen zu eurer eigenen Sicherheit?
 
@OttONormalUser: Der Gag ist ja der: Ich hab mit Apple vermutlich weniger am Hut als Du! :) Vergleich einfach mal die Systeme: Wieviel Malware hat es auf den offiziellen Stores der Platformen in den offiziellen Marketplace geschafft. Wieviele verschiedene Stores gibts auf den Plattformen. Was muß man anstellen, um Software zu installieren die nicht in den Stores ist? Wieviele Leute machen das. Wenn Du dann ernsthaft noch der Meinung bist, dass Android im Vergleich zu den anderen Plattformen nicht offen wie ein Scheunentor ist, dann kann ich leider auch nicht weiterhelfen... (Ups, sorry, das ist ja nicht offen, das nennt man "Freiheit")
 
@Tintifax: Was hat "offen wie ein Scheunentor" damit zu tun, wenn der Storebetreiber seine Hausaufgaben nicht macht? Bei Software die man am Store vorbei installiert, ist man selbst Schuld, und wenn man das nicht macht, gibt es keinen Unterschied zu Apple, wo man ja auch einen Jailbreak nutzen kann, wie viele machen das denn? Offen wie ein Scheunentor wäre für mich, wenn Schadsoftware auf das System kommt, obwohl der Store sauber ist, und man nicht daran vorbei installiert. http://www.bbc.co.uk/news/technology-15635408 <- Apple ist demnach wohl auch offen wie ein Scheunentor, weil die eben auch Fehler machen, und man einen JB nutzen kann!! (Ups, sorry, das ist ja geschlossen, das nennt man "Kontrolle im Namen der Sicherheit"..... ihr glaubt und verteidigt den Stuss auch noch.) P.S. Mit Apple hab ich übrigens gar nix am Hut, ich hab seit 5Jahren ein Symbian Phone, was ja auch offen ist wie ein Scheunentor, und ich es ja jeden Tag von Malware befreien muss ;-)
 
@OttONormalUser: Das stimmt schlicht und einfach nicht. Ich weiß nicht warum bei jeder Kritik an Android Apple ins Spiel kommt. Mich interessiert Apple nicht, ich hab kein Apple Gerät, ich bin kein Apple befürworter. Dass Apple die Kontrolle zu einer Zensur umfunktioniert: Ja, geb ich Dir Recht! So Späße wie dass (?) Opera ab 18 im Store war, dass fundamentalistische Religionssachen reindürfen, schwulenmagazine nicht, dass eine halbe nackte Brust in einem Kunstwerk dazu führt eine App abzulehnen: Ja, alles klar, ich gebe Dir VOLLKOMMEN und uneingeschränkt Recht! Aber nochmal: Es geht hier NICHT um die Firmenpolitik der Zensur, sondern um Sicherheit und hier jetzt mal um Android. Und Android hat mehrere Probleme in meinen Augen: 1) Dass nicht einer, sondern beliebig viele Stores zugelassen werden. Amazon Store, etc... Ja, Amazon freut das, und vielleicht schaun die sogar mehr darauf dass nur gute Apps reinkommen. Nur: Woher soll ich als Anwender irgendwann mal wissen was sicher und was nicht ist, wie welcher Store-Betreiber kontrolliert? Ja, wir beide haben vermutlich soviel EDV Erfahrung dass wir kurz das Internet absuchen und Richtwerte bekommen. Aber der 0815 Anwender (und aufgrund der Flut der Android Handys ist das die breite Masse) wird das nicht können und nicht tun. 2) Google kontrolliert scheinbar zu wenig, die API lässt scheinbar zuviel zu. Nochmal: Wieviel Malware hat es inzwischen in den Google Store erkannt geschafft (um dann wieder rausgenommen zu werden)? Nicht eine, nicht zwei, ich weiß nicht, 20-30 ist meine letzte Info. Wer sagt mir als Anwender (wenn eine so hohe Zahl es geschafft hat), dass nicht noch unzähliger Dreck in diesem Store ist? Die Ausrede "Der Benutzer ist selbst Schuld wenn er jeden Dreck installiert" ist meiner Meinung nach auf Windows/Linux/OSX noch gültig, auf Plattformen die einen offiziellen Store haben nicht mehr. "Offizieller Store" erwirkt Vertrauen, und deshalb MUSS alles da drin sauber sein. Da ist jede einzelne App zuviel. 3) Von der API her ist viel viel mehr erlaubt als bei z.B. Windows Phone (wo ichs weiß). Natürlich wärs schön, wenn ich eine App schreiben könnte die... keine Ahnung, in der ich Zugriff auf alle Kontakte hätte. Aber sowas ist eine potentielle Sicherheitslücke. Beim Windows Phone hast Du das ausgelagert: Ich kann nur eine App schreiben, die den Benutzer einen Kontakt auswählen lässt. Damit KANN ich gar keine Software schreiben die Kontakte ausliest und an einen Server schickt. Das geht schlicht und einfach nicht. Das macht das System sicherer! (Wer jetzt mit "Dann fühl Dich wohl im Gefängnis" kommt kriegt ein symbolisches Bonbon für die beste Themenverfehlung). 4) Google liefert ein System ab, das IRGENDWIE verwendet wird. Jeder Hersteller baut noch irgendwas dazu. Und dann passieren Sachen wie z.B. bei der unglaublichen HTC Lücke: Jede App hat auf einmal über ein HTC Service Zugriff auf ALLES! Beim iPhone passiert sowas unmöglich, beim Windows Phone unglaublich schwer (weil MS den Code nie komplett frei aus der Hand gibt). NATÜRLICH ist es für einen bastler schön wenn er sich selbst ein System nach belieben zusammenbasteln will. Der 0815 Benutzer will sich damit aber nicht auseinandersetzen, und nicht Gefahr laufen bei einer "Aktienkurs"-App auf einmal eine Malware zu bekommen, die über ein Service des Handys einem Eindringling alle Rechte gibt. Ja, die Lücke ist zu 90 Prozent ein HTC Skandal, aber nur ermöglicht durch das Android Konztept. Die Punkte ergeben für mich "offen wie ein Scheunentor" - zumindest im Vergleich zu vergleichbaren Systemen
 
@Tintifax: "Nur: Woher soll ich als Anwender irgendwann mal wissen was sicher und was nicht ist, wie welcher Store-Betreiber kontrolliert?" Woher weiß ich denn, dass dies bei Apple immer gegeben ist? Meinen Link gelesen? Du hast Recht, dass mehrere Stores auch mehr Unsicherheit bedeutet, aber NICHT weil es mehr Stores gibt, sondern weil es mehr Betreiber gibt die Fehler machen. Die Möglichkeit sich Software ohne Store zu installieren lasse ich mal komplett außen vor, denn die ist standardmäßig deaktiviert, und bei Apple per JB auch möglich, und dann sollte man eben wissen was man tut, wenn man die Warnungen ignoriert. Was hat das aber jetzt alles mit offen wie ein Scheunentor zu tun? Wenn etwas offen ist, sind das die Stores, die nicht auf Malware prüfen, aber NICHT das System Android! http://goo.gl/X3Ep7 <- Genau so sehe ich das auch, du kannst es von mir aus anders sehen.
 
@OttONormalUser: Wie gesagt, für mich gibts mehrere Punkte, die für Malware verantwortlich sind, auf die meisten bist Du gar nicht eingegangen :) Ob ich jetzt Google die Schuld geb, oder einem System dahinter ist eigentlich egal. Weil das System von Google kommt und das System für mich als ganzes ein zumindest potentielles Sicherheitsproblem ist. Ich kann auch nicht sagen: "Windows ist nicht Schuld, Microsoft ist Schuld". Wenn HTC eine der größten Sicherheitslücken im Smartphone Bereich einbaut, dann ist NATÜRLICH HTC Schuld, allerdings auch alles, was dieses Problem erst ermöglicht. Sich da komplett abzuputzen ist zwar vielleicht lustig, aber hat NICHTS mit der Realität zu tun. Und vieles ermöglicht auch "das System Android" erst. (Wie z.B. diese HTC Lücke)
 
@Tintifax: Was wäre denn wenn Apple Mist baut und Malware in den Store lässt, was ja auch schon vorkam? Apples Schuld oder hat das System dann auch versagt? Wenn ich mir ein Gerät von HTC kaufe, und ausschließlich deren Store benutze, wo ist da der Unterschied zu Apple??? Wen von den Android Nutzern betrifft das denn? Doch nur die, die den HTC-Store nutzen, also kann man das doch gar nicht auf Android an sich schieben, denn alle anderen betrifft es schlicht und ergreifend nicht. Von nichts anderem ist die Rede, es geht weder darum, dass manche sich 10 Stores einbinden, alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist installiert oder ihr Gerät Jailbreaken. Mit Windows kann man das auch gar nicht vergleichen, weil es da keinen Store gibt, den man ausschließlich nutzen kann um seine Software zu bekommen. Nimm Ubuntu als Beispiel, wenn die Malware in ihrem Repo haben, ist noch lange nicht das Konzept von Linux daran Schuld, was es nach deiner Logik aber wäre.
 
@OttONormalUser: Du willst es einfach nicht verstehen... Wenn Apple eine Malware in den Store lässt, ist a) Apple Schuld, b) das System, das die Entwicklung der Malware überhaupt zulässt. Wenn das System abgeschotet ist, dann ists eine Sicherheitslücke die sowas erlaubt. Wenn das System per se viel viel mehr dem Entwickler erlaubt, dann kann auch das System Schuld sein. Das HTC Problem kennst du scheinbar nicht, weil das NICHTS mit dem HTC Store zu tun hat. EGAL woher die App kommt: Auf einem HTC Android Handy hat es über das HTC Service Zugriff. Und welches System ermöglicht diese HTC Lücke? Das "System", dass man ein quasi Open Source System schreibt, und den Hersteller danach alle Freiheiten gewährt. Aber von mir aus: Mit deiner Argumentation kannst im Endeffekt eigentlich sogar immer dem Benutzer die Schuld geben, weil er ja 10 Monate warten kann, danach das Internet durchforsten ob die App eh ok ist.
 
@Tintifax: Das selbe Problem kann bei Apple auch auftreten, obwohl es geschlossen ist, aber von mir aus, mit deiner Argumentation kannst du allen Systemen die Schuld geben, die je von Malware betroffen waren.
 
@OttONormalUser: Wie gesagt, du willst es einfach nicht verstehen, das der Unterschied riesengroß ist.
 
@Tintifax: Umgekehrt wird ein Schuh draus, und selbst wenn, würde ich ein offenes System immer einem restriktivem, kontrolliertem System vorziehen. EOD
 
@OttONormalUser: Das war mir aufgrund der Vehemenz der Verteidigung und der Verleugnung der Tatsachen klar... Es bleiben nur die Fakten: Ein Bastler wird mit Android mehr Freude haben, das ist klar. Das steit ich auch nicht ab. Ein normaler Anwender wird mit einem System das offen wie ein Scheunentor ist weniger Freude haben...
 
@Tintifax: Wenn er die Offenheit nicht nutzt, ist aber gar kein Unterschied mehr zu einem geschlossenem System, außer dem Verhalten des Storebetreibers, und dafür kann das System nix, das ist das was du nicht verstehen willst, und das sind auch Fakten, die du verleugnest. Ich kenne genug Leute mit Android, die nur den voreingestellten Store nutzen, die würden nie auf die Idee kommen von woanders was zu installieren, wieso sollten die also keine Freude an ihrem System haben. Wenn Apple andere Stores erlauben würde, ich die aber nicht nutze, habe ich exakt das selbe System. Wir sollten es aber gut sein lassen, du wirst mich nicht davon überzeugen, dass Android offen ist wie ein Scheunentor, und ich dich vom Gegenteil auch nicht.
 
@OttONormalUser: Ich erklärs dir ein letztes mal: Der Storebetreiber ist unsicherer als die Konkurenz. Das Konzept, dass man eine Basis rausbringt und dann restliche Arbeit den Hardwareherstellern überlässt, macht das ganze unsicher. (Siehe HTC). Sowas ist bei Apple (nochmal, ich versuch das ganze objektiv zu sehn, hab aber selbst mit Apple nix am Hut) absolut undenkbar, bei Microsoft sehr sehr sehr unwahrscheinlich (Da MS das System in der Hand behält). Das ganze Systemkonzept, dass MS die API einschränkt, macht das System automatisch sicherer als ein Android. Und dass man ja auch nur einen Store verwenden kann, ist eigentlich als "Securityvorschlag" sensationell. Verwendet alle XP ohne Servicepack, weil wenn ich hinter einer Firewall bin, und Mail/Web/etc nicht verwendet wird, ists eh sicher. Fakt ist: Es gibt verschiedenste Stores, ein Benutzer hat keinen Einfluss drauf welcher Hersteller welche Stores installiert.
 
@Tintifax: Ist doch auch völlig irrelevant welcher Store installiert ist, so lange dort keine Malware drin ist, bekomme ich auch keine ohne eigenes Verschulden. Jeder Hardwarehersteller ist also einzeln betrachtet nichts anderes als Apple, nur der eine macht eben seine Hausaufgaben und der andere nicht, deshalb ist Android nicht automatisch unsicherer, weil es offen ist. Du brauchst mir also nichts zu erklären, schon gar nicht etwas was ich so nicht als Fakt akzeptieren werde, höchstens als deine Meinung.
 
@OttONormalUser: Das ist mir klar dass du das nicht so siehst , und auch klar, dass du schlicht und einfach auf keinen einzigen Punkt eingehst als auf die verschidenen Stores. Für dich ist Google und nicht Android Schuld, für dich ist es ok eine Plattform zu haben die 100 verschidene Stores zulässt, weil die Stores eh Schuld sind. Und dass es überhaupt relativ einfach möglich ist Malware zu schreiben ist auch wurscht. Passt schon, schliessen wirs ab: Für mich ist Android für den Mobilmarkt das, was Windows XP für die PCs war, und für dich ists super, weils offen ist.
 
@Tintifax: Ist es wirlich einfacher für Android Malware zu schreiben, oder ist es nur einfacher diese zu verteilen, WEIL es mehrere Stores gibt, die nicht prüfen? Du machst es dir schlicht zu einfach in deiner Argumentation. Aber ich habe gehofft, dass wir das jetzt endlich sein lassen können. Für mich ist es übrigens nicht super, darum ging es gar nicht, ich würde keines der 3 großen Systeme nutzen, weder Android, noch WP7 und schon gar nicht Apple-Jail.
 
@OttONormalUser: Es ist einfacher zu schreiben! Mach einen Programmierkurs z.B. für Windows Phone 7, und dann für Android, und versuch auf beiden das Adressbuch auszulesen und die Daten an den Server zu schicken. Eines von beiden erlaubt das vom API her gar nicht.
 
@Tintifax: Lass gut sein, du hast Recht und ich meine Ruh.
 
@OttONormalUser: :) Schade.... :)
 
@algo: Also jeder kann nicht sein. 4 Kollegen, die ihr iPhone nicht wirklich mögen.
 
1 gabs die news nicht schonmal
2 wer macht eigentlich diese viruse also auch auf windows und mac os usw
 
@DANIEL3GS: VIRUSE machen Menschen. Der Mensch zählt auch zu der Gattung Virus, er ist sogar der gefährlichste von allen. Sollten Sie Interesse gefunden haben, Viren zu testen, ist Virus VISTA oder eine Grippe zu empfehlen. Norton Virus ist auch ein sehr zuverlässiger Virus, der sich sogar selbst orten kann, aber nicht wieder entfernt werden kann.
 
@wertzuiop123, SeRen_tL: ich denke DANIEL3GS hat sich da nur bei der Formulierung etwas vertan. normalerweise schreibt er schon vernünftigere posts. also ...
 
@DANIEL3GS: Sorry aber was für eine saublöde Frage... :-D Was denkst du denn? Dass die Viren von Katzen geschrieben werden? Achja stimmt, da gibts ja diese Gruppe... Catonymous oder so ;-)
 
Kaspersky Lab warnt und rät dazu Sicherheitssoftware zu kaufen, die sie selber anbieten.
Ich bin der Meinung bei den aktuellen Smartphones ist wirklich noch der Kopf ausreichend. Der Bankdaten-Wurm "Ikee.B" vom iPhone kam ja auch nur, weil die Leute ein Standard-Passwort nicht geändert hatten und konnte sich so über das Mobilfunknetz verbreiten.
 
Ikee.b hat sich aber auch nur unter Geräten verteilt, an denen sich der Nutzer zu schaffen gemacht hat und mittels Jailbreak sicherheitsfunktionen des systems außer kraft gesetzt hat.
 
@toco: Ich habe doch geschrieben, dass der Nutzer die Schwachstelle ist. Oben man jetzt einen Prozess durch root oder jailbreak mehr rechte einräumt, kommt aufs selbe hinaus. Man sollte so etwas nur verwenden, wenn man sich über die Folgen bewusst ist.
 
@floerido: Der Kopf an sich ist ein guter Anfangsschutz, der auch oft funktioniert. 100% ausreichend ist er jedoch nicht. Beispiel Berechtigungen von Apps: Was, wenn eine App eine Berechtigung für ihre dem Benutzer angebotene Funktionalität nutzt, und im Hintergrund zusätzlich Schindluder damit treibt? Der Benutzer wird der Berechtigungsvergabe zustimmen, weil diese ja für die offenkundige Funktionalität erforderlich ist. Ausserdem sind die Rechtekategorien teils etwas breit - "Telefonstatus und ID auslesen" wird oft benutzt, damit Apps anhalten, wenn ein Anruf hereinkommt (Telefonstatus). Mir persönlich ist nicht klar, warum die ID hier mit in der selben Berechtigung steckt. Vielleicht gibt es auch einen logischen Zusammenhang, nur wo ist dieser in jenem Fall erläutert?
 
Das Security-Unternehmen Kaspersky Lab warnt ...

MUHAAAA!!! Schnell die App von denen aussem Market fuer 6.95 kaufen...
 
@CuMeC: stümmt das land wo die meisten maldingers herkommen sammt vieren. kaspersky würd ich nicht mal auf meinen rechner lassen, geschweigeden aufs handy.
 
@CuMeC: Du musst ja ihr Produkt nicht kaufen... die Warnung ist dennoch an sich gerechtfertigt.
 
So isses. Kaspersky Mobile Security drauf und gut is !
 
Ich schmeiss mich weg, klar, jetzt sollen Android Nutzer am besten Kaspersky nutzen........Kaspersky ist der letzte Müll und wenn dann so eine Meldung auch noch von Kaspersky kommt, kann man darüber nur lachen. Die meisten Virenscanner geben fehl alarme um zu zeigen was sie alles geblockt haben, das meiste kommt von der Virensoftware selbst. Was soll uns deren Report sagen??????? wer weiß schon was da so steht, sich darüber gedanken machen ist lächerlich, dass ganze Land ist ein Trojaner und alles wird abgehört oder ausgelesen, dass nennt man "Terror bekämpfung", man macht es sich hier schon recht einfach mit Falschaussagen.Wir werden doch belogen von vorne bis hinten.....
Meine Meining zu dem ganzen.
 
Geht doch garnicht. Android ist Linux und das ist bekanntlich unangreifbar ;)
 
@Shadow81: Das beste Sicherheitssystem bringt dir nichts wenn der Besitzer aka Vollpfosten die Malware installiert :-P
 
@root_tux_linux: Falsch, komplett falsch. Das beste Sicherheitssystem lässt Malware gar nicht zu. So einfach ist das. Das, was nämlich von den Android Jüngern immer als der ultimative Nachteil bei anderen Plattformen wie WP7 oder iOS verkauft werden soll, nämlich dass sich die Benutzer in einem Gefängnis befinden sollen, nennt man in Wirklichkeit Sicherheitssystem. Ganz einfach. Ich bin Entwickler, ich wüsste keinen Weg wie man auf einem Windows Phone Schadsoftware entwickeln kann. (Ausser man findet in der Sandbox einen Fehler, was beim .Net Framework relativ schwer sein dürfte)
 
@Shadow81: Linux wurde ja auch gar nicht angegriffen, sondern naive gutgläubige User.
 
Drittanbietersoftware ist immer Mist und der schwache Punkt. Unter anderem auch deshalb hat Apple gesagt: Flash kommt uns nicht drauf.
 
@markuszeller.com: Ach ist das so? Was ist dann ein iPhone ohne den ganzen "Drittanbietermist"?
 
@AcidRain: in jedem Laden liegen davon einige herum. Meist noch verpackt. ;)
 
OT: Wo bleiben die News über Barnes & Noble? Trotz "News einsenden" und der Tatsache das alle bis auf WF darüber berichten tut sich hier nix! PS. m.M.n reicht Zoner oder Lookout völlig :-P
 
Wie kann man sich schützen?
 
Kann ich nicht nachvollziehen! Mir ist bis jetzt noch kein einziges Android-Virus untergekommen, das bsp. alles löscht usw...
Jedes System ist sowieso anders und und und....
 
... Bis du mal eine App Installierst, die Statt ein Foto zu machen eine Premium-SMS verschickt... steht doch im Artikel: Löschen ist nicht. Ausspionieren ist viel besser.
 
@toco: Wenn eine Foto-App bei der Installation die Rechte für SMS einfordert, dann sollte man sich aber auch selber Gedanken machen.
 
@floerido: Ach, dann bekommt die Foto-App einfach ein Feature "Fotos per MMS versenden", und schwupps ist die Berechtigung für SMS für den dem Benutzer angebotenen Funktionsumfang erforderlich und somit erklärt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles