Wikileaks-Gründer Julian Assange legt Berufung ein

Kurz vor dem Ablauf der aufgestellten 14-Tage-Frist hat sich der Gründer des Whistleblowing-Plattform Wikileaks dazu entschlossen, Berufung gegen eine kürzlich getroffene Gerichtsentscheidung einzulegen. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Assange, Netzpolitik, Aktivist Bildquelle: Wikileaks Wikileaks, Julian Assange, Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks, Julian Assange, Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die öffentliche Bedeutung muss nachgewiesen werden?! Ähem ... Google-Trends gibt darüber bestimmt Aufschluss ...
 
Einfach mal so einen "ergoogleten" Link frech in die Runde werfen ;): http://goo.gl/B92rD Seit der plötzlichen Bekanntgabe seiner angeblichen Vergewaltigung war mir aber schon klar, dass etwas an dem Typen nicht stimmen tut. / Mal nebenbei so gefragt, angenommen in der insurance.aes256 wurde eine Art Spyware untergebracht, wäre er trotz Verschlüsselung dennoch funktionsfähig?
 
@Klassikk_: Bezüglich des Links: Ich würde nochmals googeln. :-)
 
@Klassikk_: Du bist echt frech.
 
Seine Haare sind durch die Prozesse schon ganz ergraut.
 
ja sein Leben geht weiter, aber dass interessiert die sensationsgeilen WF-Leser ja anscheinend nicht...für die ist der "out"
 
@kajarushiCVIkushi: Jup mich juckt der auch nicht mehr.
 
@kajarushiCVIkushi: Sowas passiert halt, wenn man viel Verspricht und es dann nicht halten kann.
 
@kajarushiCVIkushi: Für mich persönlich, war er nie "in".
 
Der hat aber auch ne Angst vor diesen zwei schwedischen Frauen... ^^
 
Die sollen den Spinner endlich wegschließen, solch möchtegern Weltverbesserer sind einfach Krank in der Birne.
 
@brunner.a: mit deiner aussage zeigst du mir das deine Birne auch einen gewaltigen schaden haben muss ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!