iTunes Match gestartet & iTunes 10.5.1 erschienen

Nach der Veröffentlichung von drei Betaversionen haben die Entwickler von Apple am heutigen Montag die finale Ausführung von iTunes 10.5.1 zum Download freigegeben. Diese kann über die offizielle Webseite heruntergeladen werden. mehr... Apple, Itunes, iTunes 11 Bildquelle: Apple Apple, Itunes, iTunes 11 Apple, Itunes, iTunes 11 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Scheiß GEMA, mal wieder eine Behörde die Deutschland weltweit auf das technische Mittelalter beschränkt........
 
@PAINTrick: Maann, wie oft denn noch, die Gema ist KEINE Behörde, jeder, der dort Mitglied ist, tut das freiwillig.....
 
@PAINTrick: Die GEMA ist doch nur in Deutschland Aktiv oder? Der Dienst ist bisher nur in den USA Verfügbar, und somit liegt es wohl derzeit noch an Apple und nicht zwangsläufig an der GEMA. Ich finde die GEMA aber trotzdem unnötig.
 
@Edelasos: Die "Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte" - GEMA ist nur in Deutschland tätig. Das Schweizer Pendant zur GEMA ist die SUISA & das Österreicher AKM. Die GEMA & die britische MCPS-PRS Verwertungsgesellschaft gründeten zusammen eine GMBH, diese nennt sich CELAS. Alle Kunden der GEMA werden im Online Segment durch die CELAS GMBH vertreten. Ob die GEMA unnötig ist, sei jedem Künstler selbst überlassen.
 
@weltfremd: Ja aber die GEMA hat nicht das sagen auf dem Schweizerischen oder Östereichischen Musikmarkt! Ich zumindest sehe als Schweizer nicht viel davon. Das es in amderen Ländern auch solche Firmen gibt weis ich.
 
@Edelasos: Ich denke dass sie es gar nicht erst versuchen werden. Apple wird sich mit dieser Zeitverschwendung nicht weiter aufhalten, siehe am Beispiel von Youtube. Außerdem habe ich bereits seitens der GEMA gelesen, dass so ein Dienst von denen aus nicht zulässig wäre. Ich schaue nachher mal, ob ich den Artikel noch finde :)
 
Ich gebe zu, auf den ersten Blick hört sich iMatch sehr gut an und mag sich für den Apple Pro User (mehrere Apple Produkte) auch lohnen. Aber wenn man Beispielsweise nur zwei Windows PCs sowie einen iPod Nano auf dem laufenden halten möchte, ist das ganze richtig teuer, aber fast schon Pflichtprogramm, da die aktuelle Art der Synchronisation problematisch wird, sobald die Songs von anderen Anbietern gekauft werden. Genaueres dazu habe ich bereits gestern gepostet: http://winfuture.de/news,66562.html
 
@Liatama: Ich weiß absolut nicht was du meinst. "... da die aktuelle Art der Synchronisation problematisch wird, sobald die Songs von anderen Anbietern gekauft werden." Was meinst du damit?
 
@exocortex: genaue Problembeschreibung findest du als Link unter meinem Beitrag, die erste Ausführung kopiere ich Mal dennoch hier rein (passt jetzt natürlich nicht ganz hier zum Rest des Themas): Wenn es tatsächlich so ist, freue ich mich sehr drauf. Habe erst kürzlich einen Laptop als kompletten Zweitrechner-Ersatz eingerichtet (nutze diesen aber nicht im gleichen Netzwerk wie meinen Erstrechner) und riesige Umstände damit meine iTunes (iPod) Sammlung Synchron zu halten, da Apple wohl irgendwas dagegen hat, wenn die einige Alben nicht von iTunes kommen, sondern von Amazon. Mittlerweile kann ich von Glück reden das ich nie auf den iPhone-Zug aufgesprungen bin und da eher bei den Androiden hängen geblieben bin. Zu meinem Problem mit iTunes: Nutze ich die Funktion "Einkäufe übertragen", werden die Amazon Songs nicht übertragen (sind ja keine Einkäufe O_o), nutze ich die Funktion "Synchronisieren", werden die Songs vom iPod gelöscht, da wohl für die Songs immer die Datenbank des momentan zu synchronisierenden PC's die Hauptquelle ist (gleiches Problem bei Playlists). Einzige Möglichkeit die mir bleibt: Songs gesondert kopieren und auf dem anderen Rechner in iTunes einpflegen...Problem bei dieser Variante: mir fehlt die Bewertung meiner Songs, die Anzahl der Wiedergaben fehlt ebenfalls, wenn man diese aber dafür nutzt, um sich die Playlists automatisiert zu erstellen ist das ganze schon sehr ärgerlich und unnötig aufwendig. Ich empfinde das ganze als absolutes No Go und hoffe mit Google und Android eine bessere Musikverwaltung zu bekommen als iTunes sie mir bietet!
 
@Liatama: Hmm, ich weiß ja nicht was du machst, aber ich habe damit kein Problem. Meine ganze Bib liegt auf dem NAS. Auf den wiederum greifen meine beiden PC's sowie ein Laptop mit iTunes zu. Füge ich ein Album hinzu, so kann jeder Rechner darauf zugreifen. Du musst die iTunes-Bibliothek nur zentral auslagern.
 
@Liatama: "und hoffe mit Google und Android eine bessere Musikverwaltung zu bekommen als iTunes sie mir bietet!" - sag Bescheid, wenn Google ÜBERHAUPT mal eine Musikverwaltung anbietet. iTunes ist lange nicht so schlecht, wie gerne behauptet wird, es richtet sich nur zu sehr an OS X aus (ist ja seine eigentliche Heimat) und ist deshalb für Windows-User eher ungewöhnlich, aber nicht unbedingt schlecht.
 
hmmm umterm Strich ein Tool um "Raub"kopien zu legalieren o.O

Oder hab ich da was falsch verstanden ?
 
@___anonym___: Nein und ich vermute das die Musikverlage dies nicht lange mitmachen werden. Finde es nicht Gerecht das einer der Illegal Downloaded plötzlich die Songs "Legal" hat
 
@Edelasos: Die Musikgesellschaften sitzen da mit im Boot, eben deswegen kostet dieser Dienst ja was.
 
@exocortex: OH, das hieße ja die Musikindustrie verdient an illegalen Kopien mit, aber Illegal bleiben die Songs trotzdem. Sowas geht doch nicht, oder? ;-)
 
@exocortex: Das ist Korrekt...zurzeit Sitzen Sie noch mit im Boot, aber wenn sich Heruasstellen sollte das der Dienst eigentlich mehr Missbraucht als Legal benutzt wird, werden Sie wohl aussteigen. Verträge haben ja auch ein Ablaufdatum.
 
@Edelasos: Naja, die AGB besagt, dass du die Songs legal besitzen musst. OK, das wird jetzt wirklich viele interessieren, die illegale Musik besitzen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es Möglichkeiten gibt die legalität der Musik zu überprüfen, so könnte man ja den Daten eine Art digitalen Fingerabdruck verpassen und wenn die Daten mit dem selben Abdruck mehrfach hochgeladen werden gibt es Probleme. Ich weiß nicht wie es geht, aber ich denke mal, das Apple sich da schon was einfallen lässt um eben nicht einfach bei illegalen Kopien die Originale zu bieten, denn sonst könnte ich mir vorstellen, dass dies eine komplizierte Rechtslage für Apple schaffen würde.
 
@Ramose: Man kann nicht unterscheiden ob jemand die Songs selbst von einer CD zu MP3s umgewandelt hat oder ob er sie illegal runtergeladen hat.
 
@Chris81: Mit einem digitalen Wasserzeichen aber schon.
 
@CoF-666: Und wie kommt das Wasserzeichen in die Datei?
 
@Chris81: Hast Du Dich schon mal gefragt, wie das Cover in einen MP3-Titel kommt, welchen Du von amazon oder iTunes geladen hast?
 
@CoF-666: Ich weiß nur nicht wie das in diesem Fall helfen soll. In einer Situation wo bereits Tausende Nutzer eine exakt identische Datei auf der Festplatte haben kann man nicht mehr unterscheiden wer diese Datei nun legal besitzt und wer sie illegal kopiert hat.
 
@Chris81: Im nachhinein geht das nicht mehr, aber zukünftige Einkäufe könnten ja mit einer eindeutigen ID vergeben werden.
 
@CoF-666: Ja, Einkäufe. Kaufst du aber eine CD und digitalisierst sie selbst..... und auf jede CD unterschiedliche Daten zu pressen.... Das würde teuer werden :)
 
@DRMfan^^: Es ging ja auch um Online gekaufte Musik (respektive illegal geladener Musik, welche schon mal irgendwer Online gekauft hatte), nicht um selbst geripptes Zeugs.
 
@CoF-666: das illegal geladene stammt aber (denke ich) eher von CDs als von Online_Stores, eben wegen des Risikos, dass da Wasserzeichen drin sind.... von daher für illegale Downloader egal...
 
@DRMfan^^: Könnte man annehmen, aber warum sich die Arbeit machen, wenn man die Titel schon als MP3 von amazon (nur als Beispiel) laden kann ;).
 
neues itruns kommt ganz normal über die softwareaktualisierung . ohne itunes cloud/match was auch immer...hör eh keine Musik, insofern mir immer Wurscht gewesen.
 
Bei "Apple" und "DRM-frei" musste ich glatt zweimal hingucken. Hört jemand eigentlich im direkten Vergleich zwischen MP3 und AAC einen Unterschied? -- Auch wenn AAC auf dem Papier die "bessere Qualität" verspricht, so kann ich mir nicht vorstellen, dass die Unterschiede so gravierend sind.
 
@doubledown: Apples Musik ist schon seit Jahren DRM-frei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich