Adobe: Apple trägt die Hauptschuld am Flash-Tod

Vergangene Woche hat Adobe angekündigt, dass die mobile Version von Flash eingestellt wird. Nun erklärte Produktmanager Mike Chambers, warum man sich dazu entschloss. Die Hauptschuld gibt er Apples (iOS -)Blockadepolitik. mehr... Logo, Flash, Adobe Bildquelle: Adobe Logo, Flash, Adobe Logo, Flash, Adobe Adobe

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendeiner muss ja der schuldige sein. Wer wäre nicht geeigneter als Apple? Was für ein Schwachsinn wieder mal. EDIT: Das es löchrig wie ein Sieb ist und die Performance in den Keller zieht, wird gerne vergessen.
 
@CoF-666: Solange Apple nur das normale Flash gekillt hat von Adobe und nocht Flash aus den DC Comics kann ich denen das mal verzeihen.
 
@CoF-666: Also ich verstehe die Begründung, die Argumente, warum Apple einen wesentlichen Teil dazu beigetragen hat / mitschuldig ist. Du anscheinend nicht. Obschon es logisch ist, weil Apple in der Tat zu den Marktführern im Mobiltelefongeschäft gehört.
 
@CoF-666: Also Performance sah ich nur bei Apple Systemen und Linux vor 2-3 Jahren mal, das wars. Apple war mal ein gutes OS heute ist es einfach nur noch Ramsch.
 
@CoF-666: Steve Jobs war wie ein kleines Kind.. Konnte er was nicht haben, hat er sich so lange quer gestellt bis er es im Endeffekt doch bekommen hat. Wir können von Glück reden dass wir einen (großen) Konkurenten mit Google/Android haben, denn wäre das nicht der Fall, hätte Apple eine Art Monopolstellung auf dem Gebiet. Jetzt musste Flash dran glauben, was ich allerdings nicht Schade finde, denn Flash ist und bleibt ein Ressourcenkiller.

Flash ist zwar nicht die beste Lösung für mobile Endgeräte, trotzdem ist die Kernaussage, dass Apple Flash auf dem Gewissen hat, meiner Meinung nach korrekt.
 
@mk251086: "Konnte er was nicht haben, hat er sich so lange quer gestellt bis er es im Endeffekt doch bekommen hat"....Genau deshalb konnte er ein Milliardenschweres Großunternehmen erschaffen. Passt da "kleines Kind" wirklich ? Wie wäre es mit Durchsetzungsvermögen ? ;)....
 
@algo: weil er das sicher auch alles ganz alleine getan hat....
 
@CoF-666: Wie überflüssig Flash ist sieht man am besten an Winfuture. Ruf die Seite über's iPad auf und staune - 80% der Gesamtfläche (Werbebanner u. PopUp shit) funktioniert hervorragend trotz fehlendem Flash. Das einzige was nicht funzt ist der eigentliche Content (die meisten eingebetteten Videos). Das zeigt doch schön, um was es wirklich geht, die Welt wird sich auch ohne Flash weiter drehen.
 
Unter dem Desktop wäre das genauso hätte Adobe hier nicht eine Marktposition die es den Website betreiber schwer macht sich komplett von Flash zu lösen. Wünschenswert wäre es aber dennoch. Flash ist eine Krücke.
 
@ThreeM: welche alternative hat man zu Flash wenn es nicht um Videos geht ? Silverlight ? HTML5 ist, derzeit, nunmal kein Flash Ersatz.
 
@CvH: Dennoch ist Flash scheiße. Was kann den Flash was HTML5 nicht kann?
 
@ThreeM: "Schon in den 90er Jahren gab es verschiedene in sich nicht kompatible Video-Formate wie RealMedia, ASF, WMF, DivX, Quicktime usw. und genau deshalb konnte Flash einen solchen Siegeszug feiern, denn jeder Browser war durch ein Plugin in der Lage Flash-Videos abzuspielen. Und das ist bis heute so geblieben.

Flash kann im Videobereich außerdem noch mehr leisten:
- Video-Konferenzen (Bild und Ton)
- Live-Audio und Video Aufnahmen
- Video Rotationen und Darstellung eines Videos auf einem 3D-Objekt
- dynamische Objekte über einem Video darstellen, wie Untertitel oder Beschreibungen oder sogar Videospiel-Charaktere.

Das alles kann HTML5 bisher nicht und mit dem Einsatz der unterschiedlichen Video-Codecs bleibt ein offenes Web auch noch in weiter Ferne."
 
@wertzuiop123: Danke für die Erklärung. Wäre es aber nicht an der Zeit Flash für die sehr speziellen Sonderlocken einzusetzten und HTML5 für den Consumer den Vorzug zu geben?
 
@ThreeM: Und das sind nur die Vorteile bei Video. Bei Spielen usw. ist die Liste etwas lang, daher der Link: http://pc.de/web/html5-flash-wissen-615
 
@ThreeM: Zwar wird flash immer für seine perfomancefressende eigenschaft kritisiert....html5 ist hier aber beileibe nicht besser. Ein weiteres Problem hat wertzuiop angedeutet...mit html5 sit lange nicht alles möglich (zudem fängt hier wieder der gleiche schmuh mit verschiedenen video codecs an) und perfomanter als flash ist es auch nicht - auch fehlt den browsern großteils ja auch noch hardwarebeschleunigung wohingegen flash diese bieten kann.
 
weiterer Vorteil von Flash ist, das man Inhalte doch recht effektiv schützen kann, während in HTML 5, Javascript usw. quasi alles erstmal offenliegt, woran sich andere bedienen können. Zwar kann man an die eigentlichen Inhalte der swf Datei immer noch ran, allerdings benötigt man dafür schon etwas mehr Wissen was der Laie nicht hat, also kann er sich Texte, Bilder usw. gar nicht erst runterkopieren. Außerdem kann man auch Sachen realisieren für die man eigentlich erstmal ne Datenbank bräuchte wie zb. ne Useranmeldung. Wäre in Javascript ja undenkbar, da müsste das Passwort ja im offenen Text im Quellcode versteckt sein...
 
@wertzuiop123: wertzuiop123.alter beitrag 2010
 
@Rikibu: An Flash Inhalte ist so einfach ranzukommen, genauso leicht wie alles andere. Bilder in Flash vor Copyright zu schützen bringt gar nichts. Es gibt Apps die eine SWF Datei öffnen können und exportieren. Desweiteren schonmal von der DRUCK Taste und Paint gehört? ;-) oder im Temp-Ordner des Browsers. Ganz lustig find ich immer die "Webdesigner" die ihre Rechte Maustaste sperren. Firefox listet z.B. alle geladenen Dateien auf oder man deaktiviert einfach Java.
 
@knuffi1985: Java zu deaktivieren wird dir nix bringen ;)
 
@ThreeM: Flash ist im Web einfach vorhanden und verbreitet - weil es vor HTML5 für seine Zwecke Standard ist / war; und so lange Flash weit verbreitet ist, würde ich von einem Brtowser erhoffen, dass er das denn auch unterstützt.
Ich verkneife mir jetzt auf das Monopolgebaren einzelner Hersteller anzuspielen, denen das nicht gefällt ;-)
 
@ThreeM: Und warum kann man nicht einfach auf einem Standard bleiben? Ich drehe nämlich dann mal deine Worte um und sage, was kann html5, was flash noch nicht kann? Mich hat vorkurzen erst ein Technik laie über ein pdf file gefragt, wie er das öffnet, und pdf ist ja weiß gott ziemlich bekannt. wie soll es denn dann erst aussehen, wenn es hier flash, dort html5, noch wo anders vielleicht noch irgendwas anderes gibt??? Die Technik frisierten, schauen kurz ins web und sagen, ah, so gehts, aber dass können die laien nicht...
 
@Forster007: "Und warum kann man nicht einfach auf einem Standard bleiben?" kann man solange der Standard offen ist. Eine Offene alternative zu Flash wäre wünschenswert. Und HTML5 ist aktuell so ziemlich die einzige Technik die es zumindest in einigen bereichen versucht.
 
@ThreeM: Es läuft auf Browsern älter IE9, FF4.
 
@CvH: Ich frage: wozu braucht man Flash unbedingt im mobilen Browser? Wenn es eine komplexe Anwendung sein soll mit Login und allem Schnick und Schnack - mach doch ne App. Für den Browser ist das was HTML 5 bietet schon ok. Und ganz ehrlich: Du wirst keine komplexe Anwendung im Browser in Flash bauen, die auf einem 3,5" Smartphone genauso sinnvoll zu bedienen ist wie auf dem Desktop! Bei einer gewissen größe des Bildschirm fliegt Dir Dein UI einfach in die eine oder andere Richtung um die Ohren!
 
@Givarus: warum sollte ich mich derzeit aus dem Web aussperren indem ich weit verbreitete "Standards" nicht unterstütze. Wenn ich die hälfte des Netzes nicht mit meinem Smartphone anschauen möchte kauf ich mir ein iPhone. Für mich ist/war wichtig das auf dem Smartphone alles so läuft wie auf dem Desktop, da frage ich dich wieso auch nicht ?
 
@CvH: Es geht doch nicht um Smartphones und welches welchen Vorteil hat. Es geh doch um Flash-Browser-Anwendungen und wie sinnvoll diese sind, oder? Und da denke ich, daß es NICHT sinnvoll ist, komplexe Flash anwendungen 1:1 auf einem Smartphone zu haben! Kleines Beispiel: Es gibt eine Flash-Anwendung auf SpOn mit dem man sich die Zusammensetzung des Bundestages mit jedem einzelnen Abgeordneten ansehen kann. Auf einem Nexus S habe ich mir das angesehen. Erst mal ist der Browser 3 mal abgestürtzt, bevor überhaupt etwas zu sehen war - aber ist egal, Schwamm drüber. Aber das Schlimme ist: Die Flash-Anwendung arbeitet massiv mit Events wie "Mouseover" - was auf einem Touchscreen echt zur Qual wird. Sämtliche Bedienfunktionen die auf dem Smartphone Standard sind (Doppeltab für Absatz vergrößern) gehen nicht. Es ist ein einzige Krampf diese Anwendung auf dem Nexus S zu bedienen und dazu ruckelts noch wie sau. Also: Falsh auf dem Smartphone: Ja es geht irgendwie. Aber nur weil es geht muss es nicht sinnvoll sein!
 
@Givarus: Das liegt aber nicht an Flash, sondern am Programmierer dieser Anwendung. Flash unterstützt ja durchaus optional auch Touchscreen-Events für mobile Geräte. Da kann aber Flash nichts dafür, wenn der Coder sie nicht benutzt und lieber nur auf klassische Mouse-Events zurückgreift.
 
@XChrome: Ich bin jetzt kein Flash Experte, aber ich gehe mal davon aus, dass tausende von professionellen Programmierer nicht zu blöd sind Flash für Mobile Geräte zu optimieren. :D....
 
@XChrome: Zugegeben, ich bin kein Flash Programmierer, aber ich hab bislang immer meine Zweifel an der Touch- und Mobilfähigkeit von Flash gehabt und jetzt hat es sich ja eh erledigt. Trotzdem bin ich der Meinung: Eine einzige Oberfläche die für Mobil- und Dektop, Touch und Maus gleich gut funktioniert gibts nicht. Da muss sich der Entwickler einfach die Arbeit machen und angepasste Oberflächen entwicklen! Das ist das gleiche Dilemma vor dem PC-Spieler stehen, wenn Sie die neusten Spiele (wie z.B. aktuell Skyrim) mit für Spielkonsolen ausgelegten Menüs bekommen, aber das ist ein anderes (trauriges) Thema :-(
 
@XChrome: dass eine anwendung murks ist liegt es auch an flash - adobe/flash macht es dem programmierer einfach zu leicht murksige software zu schreiben...
 
Sorry, ich kann der Argumentation nicht folgen. Das deren Produkt sich nicht in einem Marktsegment durchsetzt, liegt einzig an einem Hersteller der nicht einmal allein >50% Marktanteil besitzt? Gut er hätte auch genauso gut behaupten können, die radioaktive Strahlung in Fukushima wäre Schuld gewesen oder das verbrannte Brötchen beim Bäcker, nur klingt das nicht mehr so polemisch. Das Problem bei Flash war bis vor kurzem, dass zwar neue Funktionen einflossen aber es keine performante Verbesserungen gab.
 
@RobCole: lies dir doch den original artikel durch, wf hat mal wieder etwas übertrieben.
 
Wow hat jemand den originalen Artikel überhaupt durchgelesen? Da steht zwar das Apple mitverantwortlich für den Niedergang ist, aber ganz bestimmt nicht dass Apple die "Hauptschuld" trägt.
 
@Oruam: "Die Hauptschuld gibt er Apples (iOS -)Blockadepolitik." Erster Absatz, sagt doch alles, oder?
 
@CoF-666: "The Flash Player was not going to achieve the same ubiquity on mobile as it has on the desktop" Wie gesagt, Apple ist da nicht unschuldig : "This one should be pretty apparent, but given the fragmentation of the mobile market, and the fact that one of the leading mobile platforms (Apple’s iOS) was not going to allow the Flash Player in the browser, the Flash Player was not on track to reach anywhere near the ubiquity of the Flash Player on desktops. Aber der Markt IST fragmentiert. Und das ist sehr viel wichtiger.
 
@Oruam: OK, das macht es in der Tat sinniger. Ich kann den originalen Artikel leider hier auf Arbeit nicht aufrufen. Danke für Deine Aufklärung. --- Demnach ist der Artikel der wf-Redaktion die übliche Stimmungsmache, man kennt das ja.
 
@CoF-666: er redet vom originalen Artikel. Erster Satz, sagt doch alles, oder? Und da wird nichts von einer Hauptschuld Apples erwähnt. Interessant, dass Winfuture trotzdem das Wort in ihrem Artikel so hervorhebt, als wäre es ein Zitat
 
Das Flash ein Ressourcen- und Batteriefresser ist wird auch mal gerne vergessen. Das war das schlimmste was ich auf Android je gehabt habe.
 
Gut gemacht Apple :) Kann Momentan noch nicht erkennen ob die Meldung von Adobe ein Dank an Apple sein soll oder ob die böse sind :)
 
Als wenn apple das maß aller dinge wäre.gibt milliarden anderer geräte auf denen man flash anbieten kann...und nur weil apple sagt nein wir wollen das nicht muss man das ganze nicht auf eis legen.ich find das irgendwie unverständlich.
 
Ich weiß gar nicht was ihr gegen Flash habt. Der Video Tag von html5 hat mit Flash nicht viel gemeinsam und auch die anderen Spielereien in h5 haben wenig mit Flash gemeinsam. Mir soll es egal sein, ich hatte aber weder auf meinem Smartphone noch am Computer Probleme mit Flash.
 
Man kann über Apple sagen was man will, aber wenn Flash dank deren Blockadepolitik endlich durch HTML5 ersetzt werden kann und man diesen Mist nicht mehr braucht, haben sie uns einen echten Dienst erwiesen, dessen man dankbar sein sollte.
 
@Memfis: Welche Probleme hast du denn durch Flash gehabt? Falls du denkst, dass deswegen die layer-Werbung oder allgemein Multimedia aus dem Web verschwindest hast du dich aber geschnitten, ganz im Gegenteil! Es wird nur viel unangenehmer und sehr viel langsamer für alle deren Smartphone/Laptop/PC kein Grafikkarte besitzt, die starke Shader oder zumindest Video Decoder hat... Das wird nicht sehr spaßig dann im Web Videos zu gucken oder auch einfach nur ein bisschen herumzuspielen, denn HTML5 baut extrem auf Hardwarebeschleunigung bei den meisten Browsern. Das macht Flash auch, aber hierbei musste man sich keine Sorgen machen, denn Adobe macht das und nicht der Browserhersteller mit XY Ressourcen.
 
@Kartoffelteig: Langsamer und aufgeblähte Flash-Inhalte sind kein Problem der Plattform, sondern ein Problem der Entwickler, die Ihre Inhalte nicht optimieren können oder wollen. Auch HTML5 wird da keine Verbesserung bringen. Die muss von den Entwicklern kommen.
 
@Kartoffelteig: Wird ganz einfach blockiert, fertig.
 
@Kartoffelteig: "denn HTML5 baut extrem auf Hardwarebeschleunigung bei den meisten Browsern" Was für ein sinnentleerter Mist.
 
@ouzo: Erst informieren, dann schreiben!
 
@Kartoffelteig: Bei welcher HTML5-Spezifikation wird denn Hardwarebeschleunigung deiner Meinung nach vorausgesetzt?
 
@ouzo: Bei keiner und genau das meint er auch. Bei Flash kann ich als Entwickler die Hardwarebeschleunigung an- oder ausschalten und auch noch verschiedene Modi auswählen (CPU direct oder GPU). Bei HTML5 kann ich das nicht, sondern muss mich auf den Browserhersteller verlassen und hoffen, dass der User die Hardwarebeschleunigung nicht abgeschaltet hat.
 
@alastor2001: Dann hat er den Satz wohl ziemlich beschissen geschrieben, falls er das wirklich meinen sollte. Und dass du bei Flash zu 100% von immer verfügbarer Hardwarebeschleunigung ausgehen kannst bezweifle ich sehr stark. Mit nem alten Flashplayer hast du die sicher nicht. Und wenn du ausschließt, dass es Leute mit uralten Flashplayern gibt, dann musst du konsequenterweise auch ausschließen, dass es Leute gibt mit Browsern ohne Hardwarebeschleunigung.
 
@ouzo: 100% wohl nicht. Bei MacOS hat man z.B. keinen Zugriff auf die GPU, was nicht an Adobe, sondern an Apple liegt. Um die Hardwarebeschleunigung selektiv zu aktivieren, muss man Flash der Version 10 verwenden. Alte Player starten Flash-10-Filme erst gar nicht und man leitete den User mit der Mitteilung "Flash-Player veraltet!" auf eine Update-Seite um. Fertig...
 
@alastor2001: Ja, und was ist das dann für ein Unterschied zu HTML5? Da kann ich auch darauf hinweisen, dass ein Browser mit Hardwarebeschleunigung verwendet werden soll. Aber es läuft eben auch ohne diese.
 
@ouzo: Also es ist ein ja wohl ein Unterschied, ob ich ein Browser-Plugin aktualisiere oder auf einen anderen/neuen Browser umsteige.
 
@alastor2001: Da auch alles ohne Hardwarebeschleunigung bei HTML5 läuft, hat es deutliche Vorteile gegenüber Flash. Wohingegen du bei Flash sagst "Alte Player starten Flash-10-Filme erst gar nicht". Und einen Unterschied gibt es nicht, wenn man allein den Fakt betrachtet, dass der User überhaupt erstmal selbst etwas machen muss.
 
@Memfis: Sehe ich genauso. Am schlimmsten sind Seiten die komplett mit Flash gemacht sind.
 
@alh6666: Sowas hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
 
@Anns: http://www.franziskaner-weissbier.de/ oder viele Filmwebseiten
 
@alh6666: Stoß ich nicht wirklich rauf, auf sowas.
 
@alh6666: und? sieht doch gut aus. Nicht das Bier, die Seite.
 
@Andrycha: Ich finds grauenhaft.
 
@Anns: schau dir mal die Webseiten der Auto-Hersteller an. Da geht ohne Flash so gut wie gar nix.
 
@Memfis:
Sicher wäre es schön, aber bisher ist html5 noch weit davon entfernt Flash ersetzen zu können. Die Verbreitung von HTML5 ist noch sehr gering und viele scheint es auch vor noch unlösbare Probleme zu stellen,
 
was ich nicht verstehe: Warum kann Apple so eine Macht ausüben, und eine Software sterben lassen. Ist denn keine Softwareschmiede in der Lage, Flash solange am Leben zu halten, bis html 5 die Ablösung komplett übernimmt ?? Kaufe mir bald keine Äpfel mehr...
 
@C3Po: Ist etwas Apple-lastig der Artikel. Ist nicht der einzige Grund ;) o4.re:2
 
@C3Po: das Produkt ist gestorben, nicht weil Apple das so wollte, sondern weil weil mobiles Flash einfach ne Katastrophe ist. Apple waren halt die einzigen die die Konsequenz gezogen haben, und offen gesagt haben, so kommt Flash nicht auf die Geräte. Und Adobe hat in den letzen 4 Jahren nicht gezeigt, dass das du Unrecht war.
 
@C3Po: Der Hauptgrund steht im vorlestzten Absatz. Die Entwicklung im mobilen Sektor ist einfach zu aufwendig, da man keine einheitlichen Schnittstellen hat, auf die man zugreifen könnte. -- Auch wenn es sicherlich für die Zukunft sinnvoll ist, auf HTML5 zu setzen, wird es sicher noch einige Zeit dauern, bis das alles so reibungslos klappt, wie man sich das so vorstellt. Dadurch, dass die jetzt Apple die Hauptschuld geben, machen die Jobs wieder einmal mehr zum Märtyrer, was mir als Apple-Hasser besonders aufstößt. Aber zugegeben, hätte Apple auf Flash gesetzt, dann sähe es in soweit anders aus, dass zumindest die iPhones Flash hätten. Die Problematik bei den anderen Mitstreitern wäre aber immer noch die gleiche.
Wenn Google jetzt clever ist, dann treten sie an Adobe heran und schlagen denen eine Kooperation vor.
 
Das erste Mal das man Apple loben kann.
 
Ist doch auch besser so, dass Flash stirbt und stattdessen HTML5 auf dem Vormarsch ist! Ich hasse es nämlich auf separate Plug-ins angeweisen zu sein, die permanent abstürzen und rumnerven. Außerdem finde ich, dass man im Web auf offene Standards setzen sollte, statt auf proprietären Kram!
 
@Numb3r1: html5 ist keine Garantie für offene Standards bei Videos im Web. html5 bietet lediglich eine Schnittstelle ein Video einbinden zu können. Dies kann ein geschlossener als aber auch ein offener Standard sein.
 
@Anns: Ich rede ja nicht von Video-Formaten, sondern von der verwendeten Sprache, also der Realisierung und diese sollte meines Erachtens ein offener Standard sein!
 
@Numb3r1: Flash ist in dem Sinne auch offen, weil jeder mit Flash etwas erstellen kann. Für ein geschlossenes Videoformat wirst du auch Lizenzen zum einbinden benötigen. Da bietet html5 dir erstmal absolut keine Vorteile.
 
@Anns: Was hat das damit zu tun, dass alle was damit erstellen können? Es geht darum, dass Flash kein offener Webstanard ist (im Sinne von frei und Open Source)! Natürlich kann man mit HTML5 geschlossene Videoformate implementieren, das ist aber überhaupt nicht der Punkt, auf den ich hinaus will! Bei Flash hat adobe die volle Kontrolle über die Weiterentwicklung der Plattform und bestimmt die Preise der Produkte! Es ist und bleibt ein geschlossenes System und ist Gift für ein offenes Web!
 
@Numb3r1: Ich glaube weil du dir dem Punkt selber gar nicht sicher bist. Du möchtest einen offenen Standard für etwas, was dann wieder geschlossen ist. Das haben wir auch mit Flash, Flash wird mit Javascript eingebunden. Das ist auch offen.
 
@Anns: Man sollte hier keine Äpfel mit Birnen Vergleichen. Auf ein bestimmtes Videoformat ist man bei HTML5 nicht angewiesen, bei einem Webstandard ist man aber sehr wohl abhängig!
 
@Numb3r1: Doch ist man. Weil jeder Browserhersteller auf das Videoformat seiner Wahl setzt. Microsoft unterstützt im IE keine offnen Standards, Opers unterstützt keine geschlossenen Standards und Chrome unterstützt den geshclossenen und hauseigenen offenen Standard webm, aber nicht ogg/vorbis. Aus dieser Hinsicht ergeben sich noch viel schlimmere Probleme als mit Flash.
 
@Anns: Das liegt aber doch dann an den Browserherstellern und nicht an HTML5 als solches. Eine Einigung auf einen freien Standard würde das Problem aus der Welt schaffen...mal ganz abgesehen davon, ist das Thema Videoformat ja nur einer, von vielen Apekten, die HTML5 ausmachen.
 
@Numb3r1: Mir bringt ein offener Standard gar nichts, wenn immer noch die "großen" bestimmen wo lang es geht. Da ziehe ich etwas wie Flash vor, was sich etabliert hat und überall funktioniert.
 
@Anns: Da gibt man aber nunmal die gesamte Kontrolle an Adobe ab. Da bestimmt sozusagen "Ein Großer" wo es lang geht...
 
@Numb3r1: und bei HTML 5 gibst du die gesamte Kontrolle an die Browserhersteller ab. Das ist viel schlimmer!
 
Liebe Minus-Klicker, Anns und ich diskutieren hier sachlich über ein Thema! Wer was beitragen will, darf das tun, aber nicht in Form von Minusen, sondern bitte in Form von Kommentaren! Danke!
 
@Anns: Ich kann mir aber den Browser aussuchen, den ich nutzen will, das kann ich bei Adobe hingegen nicht. Und die Browserhersteller orientieren sich letztendlich ja auch nur daran, welches Format sich letztendlich durchsetzt. Kann also nur eine Frage der Zeit sein. Ich tippe ja persönlich auf WebM.
 
@Numb3r1: Dann wirst du dir in Zukunft einen Browser pro Seite aussuchen müssen. Darauf habe ich keine Lust. Durchsetzen wird sich das, was die Industrie wünscht und das wird das geschlossene mp4 Format sein welches mitunter mit DRM daher kommen wird. Bei Flash habe ich wenigstens noch die Wahl ob ich es installiere oder nicht. Bei einem Browser später habe ich die Wahl nicht mehr.
 
@Anns: Also wenn, dann bestimmen Unternehmen wie Google den Standard und dieses setzt bei Youtube neben h.264 auf WebM, was von der Mehrheit der Browser bereits nativ unterstützt wird oder via Plug-in nachrüstbar ist. Und Youtube als größte und bekannteste Plattform, dürfte da schon recht Richtungs- und Zukunftsweisend sein, was das angeht. Und wenn es um DRM geht, würde selbst ein Festhalten an Flash nichts daran ändern, dass es dort ebenfalls Einzug hält.
 
@Numb3r1: Microsoft wird niemals WebM unterstützen. Und so lange YouTube ein geschlossenes Format einsetzt, ist jedes offene Witzlos.
 
@Anns: Es gibt aber ein Plug-in für den IE. Und wenn MS sich sträubt, haben sie halt auf Kurz oder Lang Pech gehabt. Gegen Google haben die eh keine Schnitte. Und ob Youtube noch zusätzlich ein geschlossenes Format einsetzt oder nicht, ist erstmal zweitrangig, solange parallel auch ein offener Standard unterstützt wird. Zumal Google auch verlauten lies primär auf WebM zu setzen (da Eigenentwicklung mit Mozilla)
 
@Numb3r1: Die Industrie, also die Videomacher, sind an offenen Formaten nicht interessiert. Von daher ist es gehopst wie gesprungen ob ich Flash oder html5 mit einem Rotzformat nehme.
 
@Anns: Einem Otto-Normal-Surfer ist es aber egal, was die Industrie will. Das, was von Google auf Youtube eingesetzt wird, wird er nutzen. Alles andere, interessiert ihn nicht.
 
@Anns: Microsoft muss das gar nicht unterstützen, es reicht wenn Google ein Plugin für den IE raus bringt. http://tools.google.com/dlpage/webmmf/
 
@Numb3r1: Youtube setzt das ein, was die Indutrie von Youtube verlangt, sonst werden sie Youtube meiden. WebM setzen sie dort nur aus Prestigezwecken sein. Es wird sich mit html5 nichts ändern. Es ist closed und es wird closed bleiben. Und wenn jemand abweicht, gehen die Probleme erst richtig los, denn dann brauchst du einen anderen Browser. Da bleibe ich lieber bei Flash.
 
@OttONormalUser: Microsoft könnte das Lizenztechnisch unterbinden. Der IE ist kein freies Produkt und ich könnte mir vorstellen, das Microsoft das tut um das eigene Produkt voran zu treiben.
 
@Anns: Alles Theorie, die Wirklichkeit sieht anders aus: http://tools.google.com/dlpage/webmmf/
 
@OttONormalUser: Ich kenne das. Nur noch ist html5 auch bedeutungslos.
 
@Anns: Noch.
 
@OttONormalUser: Ich arbeite gern mit html5, würde mich freuen wenns schneller an Bedeutung gewinnen würde. Doch in Sachen Videos sehe ich derzeit nur Nachteile.
 
@Anns: Was derzeit ist und was in Zukunft kommt, spielt doch erst mal keine Rolle um deine ganzen Behauptungen von wegen was die Industrie will, dass man den Browser wechseln müsste, oder mehrere einsetzten müsste, zu widerlegen.
 
@OttONormalUser: Es spielt sehr wohl eine Rolle, denn die Browserhersteller haben klar Stellung zu den Formaten genommen. So lange das w3c kein Format festlegt, ist die Sache für mich Sinnlos.
 
@Anns: Man braucht aber kein festgelegtes Format, wenn es in den Browsern nachrüstbar ist, und das ist es.
 
@OttONormalUser: Die meisten User wissen heute nicht mal was Flash ist. Wenn bei denen Youtube nicht funktioniert und du denen sagst sie müssen Flash nachrüsten, kommt erstmal ein "hä?". Wie soll das aussehen wen wir uns mit 2-3 Formaten rumplagen müssen?
 
@Anns: Muss man ja nicht, denn Jeder Browser unterstützt mindestens ein Format, und das Plugin für das andere bekommt man vorgeschlagen wenn es fehlt, ging mit Flash ja auch. Dumme User sind anscheinend immer das letzte Argument.
 
@OttONormalUser: Weil dumme User die große Masse sind. Mir solls Recht sein, ich verdiene mein Geld an diesen Menschen. Bloß ist das leider nichts, was einen weiter bringt. Videos in html5 bieten mir keine, absolut gar keine Vorteile bis auf einen größeren Aufwand als Webentwickler, da ich sicher gehen muss, das die Seite für alle Browser funktionieren muss. Da setze ich lieber auf Flash. Eins für alles. Ich war nie ein Freund von einem fragmentierten Markt gewesen. Siehe die Mobile Sparte. Früher hatten wir eien Technologie für hunderte Handys udn dutzende Betriebssysteme weil jeder Hersteller sein eigenes OS hatte. Diese tolle Technologie hieß Java Mobile. Dank Apple und Android haben wir nun den Schrott der sich "Apps" nennt. Wer keiner dieser beiden Marken hat, tapt im dunklen, denn gefühlt gibt es nichts anderes mehr. Was eine Fehlentwicklung. Genau diese Fehlentwicklung sehe ich auch durch html5.
 
@Anns: HTML5 ist aber eben nicht nur auf Wiedergabe von Audio und Video begrenzt. Um dann nochmal auf meine ursprungsaussage zurückzukommen, sehe ich es sehr wohl als Bereicherung an, wenn Flash durch HTML5 verdrängt wird. Alles weitere wird die zeit zeigen!
 
@Numb3r1: Mich interessiert als Entwickler aber der Status Quo, nicht die ferne Zukunft. Ich brauche jetzt eine Webseite mit der ich evtl. ein Video vorführen muss und brauche jetzt einen Weg der für alle zugänglich ist. Und das ist, bei Videos, nun mal keine html5 Lösung.
 
@Anns: Aber wegen dummen Menschen sollte man nicht die Freiheit des Internets aufs Spiel setzen. Du kannst ja gerne Flash nutzen so lange Html5 noch nicht einsetzbar ist für dich. Du musst dich auch nicht um die Browser kümmern, das sollten die selbst tun, dafür gibt es Standards, oder kümmerst du dich bei Flash darum ob das Plugin installiert ist oder nicht? "Apps", Ja da geb ich dir völlig Recht, die bedrohen das freie Internet und verlagern die Kontrolle über Inhalte zu Firmen wie Apple und MS, die ja gerne mal zensieren.
 
@Anns: Aber du kannst nicht erwarten, dass ein Web-Standard von heut auf Morgen vollständig definiert ist. Genausowenig verschwindet Flash plötzlich von heut auf Morgen. Bis es soweit ist, kannst du ja gerne noch auf Flash setzen. Dass man einen Weg hat, der für alle zugänglich ist, ist eine Grundproblematik, die immer vorhanden ist, wenn alle ihr eigenes Süppchen kochen. Das ist doch vorher aber auch nicht anders gewesen: Der eine setzt auf Java, der andere auf Silverlight und wieder ein anderer auf Flash...und jeweils muss die Unterstützung im Browser bzw. via Plug-in gegeben sein...
 
Ich denke hierzu würde dann alles gesagt.
 
@Anns: Du willst jetzt ernsthaft darauf warten, dass der W3C ein Format festlegt? Du weißt schon, dass das W3C aus diversen Arbeitsgruppen besteht, die zum größten Teil mit Mitarbeitern der Browserhersteller besetzt sind? Und es gab bereits Entscheidungsrunden bezüglich dem Format, aber MS und Apple haben sich gegen ein freies Format entschieden, weshalb eine Festsetzung eines Formates nicht möglich war. Zumindest hat MS angekündigt WebM per Codec im Betriebssystem für den IE verfügbar zu machen.
 
@ouzo: Solange es kein festgelegtes Format gibt, oder zumindest eins, was alle unterstützen, macht das für mich keinen Sinn.
 
@Anns: Dann viel Spaß als Webentwickler.
 
@Anns: Für Bilder gibt es auch kein festgelegtes Format im Web, und niemand stört sich dran.
 
"Apple is schuld" - böses apple böses.... flash ist veraltet. mich wundert es ehrlich gesagt, dass flash auf anroidgeräten installiert ist... ist ja nochnichtmal auf WP-Geräten der Fall - und da bin ich sehr froh drüber.
 
wer ist schuld? http://youtu.be/47mbyjy0zDQ
 
Apple du Sack!
 
@DBR: ein sack äpple eben ;-)
 
Ich denke eher, dass Apple nur Stein des Anstoßes war. Denn es ist ja nicht nur iOS, was Flash verbietet. Auch WP7 unterstützt kein Flash und die neue Metro UI bei Windows 8 ebenso wenig. Flash ist am sterben. Dennoch bin ich froh, ein Android-Gerät zu haben und, wenn es drauf ankommt, Flash-Videos gucken zu können.
 
ZITAT AUS ARTIKEL: "Chambers betonte schließlich, dass man Flash für den Desktop aktiv weiteranbieten werde. " ZITAT ENDE: Mein Kommentar dazu " Ohh nein bitte nicht !!!!!!!!!!!!"
 
Apple loben? Adobe loben! Das muss schon ein Schritt gewesen sein!
 
Ein Hoch auf Apple! Flash ist ein unglaublicher Ressourcenfresser und das nicht nur auf Smartphones.
 
Endich eine sache wofür man Apple Dankbar sein kann ;-)
 
"Deshalb hätte Flash nie die Chance gehabt, denselben Grad der Verbreitung zu erreichen wie die Desktop-Variante des Plugins." - Ja Gott sei Dank!
 
"Schuld" oder "Verdienst"?
 
Mit anderen Worten: Danke, Apple!
 
Flash bitte ganz abschaffen... es ist überflüssig geworden und wird in vielen Fällen eh nur noch für kurzweilige Spiele verwendet...
 
Damit sollte Flash generell gestorben sein. Damit hat Apple doch mal etwas richtig Gutes geschafft.
 
Danke Steve! Und das war 2010: http://tinyurl.com/26by5kj
 
Leider wirds nicht passieren, aber die Hoffnung stirbt zu letzt: Hoffentlich stirbt Adobe zusammen mit Flash.
 
Und wieder einmal wird Flash auf das Abspielen von Videos beschränkt...
 
Danke Apple

Deswegen bewundere ich apple weil sie die IT WELT bewegen.
 
Finde es eigentlich schade, HTML5 bringt einfach nicht die Performance die Flash bietet. Besonders auf Smartphones sind die Browser noch eine extreme schwäche, langsam und träge. Auch wenn Flash nicht gerade glänzen kann was Performance angeht macht es sein Job ok. Habe noch keinen mobilen Browser gesehen der simple Animationen auf Webseiten flüssig wiedergeben konnte. Das einzige wirklich tolle HTML5 Spiel ist Angry Birds, und das Spiel verbraucht CPU Ressourcen das nicht mehr feierlich ist. Apple hat meine ich nur angst, dass sich flash durchsetzten könnte und Apps in Flash auf allen Geräten vertreten sein könnten. Naja nur eine Theorie, weine Flash nur eine kleine Träne nach... Es Lebe HTML5 mich schlechten Entwickler Werkzeugen, schlechtem Debugging Möglichkeiten und wieder wird die Anzeige das man einen anderen Browser verwenden soll aktuell...
 
@Wohlstandsmüll: Korrektur Debbuging=0. Du kannst höchstens das JS debuggen aber wirklich schön ist das mMn nur im IE9 und in Visual Studio.
 
@Wohlstandsmüll: Angst? Ja Angst hat Apple, aber nicht wegen möglicher Flash-Apps Marktherrschaft, sondern weil Flash das iPhone zu einem Krüppel machen würde... und man weiss ja wie Steve Jobs dachte, nur in schwarz oder weiss... Fantastisch oder absoluter Müll.. na ja es geht, gab es bei Ihm nie.
 
ach diese idioten von adobe. sorry. aber sie hatten jahre lang zeit, einen zeitgemäßen compiler zu schreiben. wenn apple das mit qt und webgl schafft, is das auch mit flash code möglich. aber was solls, lieber auf dem marktmonopol ausruhen. die deppen sollen endlich aufhören zu jammern.
 
Das hat Steve Jobs schon vor Jahren gesehen.
Schön das das alte verkorkste zu unflexible, schwerfällige Flash immer mehr in den Hintergrund rùckt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles