Google: Einladung zu einem Android-Spezialevent

Am 16. November veranstaltet der US-amerikanische Internetkonzern Google in Los Angeles einen Spezialevent. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass diesbezüglich mit der Vorstellung eines Music Stores zu rechnen ist. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich bin mit iTunes zufrieden aber das Angebot von Google kann den Verbrauchern ja nicht schaden.
 
Niemand will diesen Apple Kram. Wird Zeit, dass ein Plattformunabhängiger Dienst startet.
 
@Micky_G: Oh, es gibt genug die "diesen Apple Kram" wollen. Mich eingeschlossen. Nichtsdestotrotz ist ein weiterer Marktbegleiter aus Kundensicht nie verkehrt :)
 
@Wurst75: Sinnfrei dieser Apple Kram. Ich will meine Musik einfach per USB-Laufwerk aufs Handy ziehen ohne erst eine sinnfreie Software installieren zu müssen. Solange Musik teurer als 0,2 € ist kaufe ich sie eh nicht! Wenn wir da angekommen sind, das Musiker ca. das 10-Fache eines normalen Arbeitnehmers verdienen können wir über das kaufen wieder reden. Filme genauso!
 
@Micky_G: Wenn die GEMA endlich ihren Stock ausm A**** zieht und die volle Funktionsmöglichkeit der iCloud zulassen würde, wäre dieser Apple Kram nahezu perfekt. Ähnlich wie es auch Amazon mit dem Kindle Fire ausschließlich in den Staaten schon anbietet. Also stellt sich die Frage ob auch nen Google Music Store mit voller Funktion in Deutschland möglich ist? Letztendlich kann man ja bei Amazon schon einzel Lieder erwerben, aber eben nicht die gadgetübergreifende Funktion nutzen.
 
@cap89: Mit der Android-MP3-App ist Amazon schon ziemlich "Cloudig". Seit Ende März kann man alle gekauften Lieder man auch im Online-Player abrufen und streamen.
 
@floerido: Gut dazu kann ich nichts sagen... aber kann man das dann nur via Inet abspielen? Sprich direkt aus der Cloud oder kann man sich das dann direkt aufs Phone laden wie es bei iTunes ist.
 
@cap89: Jede sgekaufte Lied kannst du dir als DRM-Freies MP3 runterladen: ergo Ja.
 
@Micky_G: Die Umsetzung von Apple (Hardware, Bedienung) ist ziemlich genial. Ich mag die ITunes-Bindung nicht und die tatsache, dass ich alle Apps aus dem Store ziehen muss, deshalb bin ich bei Android gelandet (HTC DHD), aber auch hier ist nicht alles Gold, oft laufen sachen einfach nicht rund, da meine ich Hardware (höre oft von defekten HTCs auch meins war schon zweimal eingeschickt)...
 
@Micky_G: iTunes ist auch ein "plattformunabhängiger Dienst", die Mp3s sind mittlerweile ohne DRM.
 
Die Hilfeseiten dazu sind schon online; http://www.google.com/support/music/
 
@Pico696: Das ist Google Music, und des gibt's schon seit einiger Zeit. Es geht hier aber um einen Store, wo man Musik online erwerben kann.
 
Wenn es tatsächlich so ist, freue ich mich sehr drauf. Habe erst kürzlich einen Laptop als kompletten Zweitrechner-Ersatz eingerichtet (nutze diesen aber nicht im gleichen Netzwerk wie meinen Erstrechner) und riesige Umstände damit meine iTunes (iPod) Sammlung Synchron zu halten, da Apple wohl irgendwas dagegen hat, wenn die einige Alben nicht von iTunes kommen, sondern von Amazon. Mittlerweile kann ich von Glück reden das ich nie auf den iPhone-Zug aufgesprungen bin und da eher bei den Androiden hängen geblieben bin.
Zu meinem Problem mit iTunes: Nutze ich die Funktion "Einkäufe übertragen", werden die Amazon Songs nicht übertragen (sind ja keine Einkäufe O_o), nutze ich die Funktion "Synchronisieren", werden die Songs vom iPod gelöscht, da wohl für die Songs immer die Datenbank des momentan zu synchronisierenden PC's die Hauptquelle ist (gleiches Problem bei Playlists). Einzige Möglichkeit die mir bleibt: Songs gesondert kopieren und auf dem anderen Rechner in iTunes einpflegen...Problem bei dieser Variante: mir fehlt die Bewertung meiner Songs, die Anzahl der Wiedergaben fehlt ebenfalls, wenn man diese aber dafür nutzt, um sich die Playlists automatisiert zu erstellen ist das ganze schon sehr ärgerlich und unnötig aufwendig.
Ich empfinde das ganze als absolutes No Go und hoffe mit Google und Android eine bessere Musikverwaltung zu bekommen als iTunes sie mir bietet!
 
@Liatama: Es hilft manchmal sich die FAQ durchzulesen, dort steht ziemlich genau wie man diese Situation lösen kann. Habe ähnliche Ausgangslage, und es läuft wie geschmiert, sowohl sync, als auch Einkäufe übertragen. Und wenn iTunes in der Cloud online geht, ist das sowieso gegessen.
 
@Laika: Einen FAQ Eintrag der mir bei dieser Problematik (die eigentlich OHNE Probleme funktionieren sollte) hilft konnte ich bis heute nicht entdecken, lasse mich da gerne eines besseren belehren. Und die iCloud behebt ebenfalls nicht das Problem für Songs die eben NICHT bei iTunes gekauft wurden, mein Problem lösen würde in der Hinsicht nur der iTunes Match Service, welcher bis jetzt nicht in Deutschland erhältlich ist (genauso wenig wie die iCloud) und außerdem Jährlich Geld kosten würde!!
 
@Liatama: Was ist den dein Problem? selbst bei einem einfachen Explorer Ordner, musst du kopieren und einfügen, um den Ordner auf zwei Rechnern die nicht am gleichem Netz hängen, synchron zu halten. Häng doch beide Rechner an ein Netz, und gut is.
 
@Laika: Die Rechner sind aber an zwei verschiedenen Standorten! Und auf eine sogenannte "Synchronisation" sollte man sich verlassen können. Mit Copy&Past ist mein Problem nämlich nicht gelöst, zum einen ist "unnötig" umständlich zum anderen fehlen die ganzen Meta-Tags wie z.B. Bewertungen und Anzahl der Wiedergaben (welche ich für Playlists nutze).
 
@Liatama: Prinzipiell stimm ich dir zu, ich finde es auch nicht gerade einfach meinen Laptop und den Rechner parallel mit dem gleichen itunes zu betreiben, sodass ich den ipod an beiden synchronisieren könnte (ich mach dies nur noch am Hauptrechner, da am Laptop manchmal Daten vom ipod gelöscht wurden). Die Übertragung der Meta-Tags ist aber möglich. Die sind meines Erachtens nach in Dateien im iTunes-Ordner unter Eigene Musik zu finden. Jedenfalls wenn ich die paar Dateien beim Laptop einspiele, hat er ebenfalls die korrekten Bewertungen, Wiedergabeanz., ... Problem ist jedoch, dass man nicht in dem Zeitraum zwischen einer und der nächsten Synchronisation iTunes auf beiden Systemen nutzen kann, es muss immer wieder die Bibliothek verschoben werden. Vielleicht könnte es gehen, dass die Bibliotheken auf z.B. einem USB-Stick liegen und entsprechend die Pfade angepasst werden. Anschließend braucht man nur noch den Stick an den entsprechenden Rechner stecken und fertig. (Neue Musik müsste dann zusätzlich kopiert werden). Ich habe es aber selbst noch nicht ausprobiert und weiß nicht, ob das gut geht oder zu Problemen führt. Vorher auf jeden Fall eine Sicherung machen. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und habe dir nicht nur bekanntes Zeugs erzählt.
 
@Ramose: vielen Dank für deinen Tipp! Die Idee werde ich in Betracht ziehen. Dennoch bin ich der Meinung das Apple was unternehmen sollte um das ganze komfortabler zu gestalten bzw. seine Einstellung bezüglich solche Dinge zu Ändern. Sollte Google da was schöne haben, werde ich sicher die Pros und Kontras für mich persönlich vergleichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!