Auslogics Disk Defrag 3.3.0.1 - Defragmentierung

Die Entwickler von Auslogics Software stellen mit Disk Defrag ein kompaktes und schnelles Werkzeug zur Verfügung, mit dem sich Dateisysteme defragmentieren lassen. Unterstützt werden FAT 16/32 und NTFS. mehr... Tool, auslogics, disk defrag Bildquelle: Auslogics Tool, auslogics, disk defrag Tool, auslogics, disk defrag Auslogics

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erinnert mich optisch ein wenig an Priforms Defraggler.
 
@Jungle55: Hab ich mir auch gerade gedacht. Gibts irgendwo einen Test, welche die beste freeware-Defrag-Sowftware ist? Gibt ja doch immer wieder total fragmentierte XP-Rechner.
 
Defrag von O&O sind die besten, alles andere ist schlechter im vergleich zu O&O Defrag. Es gibt auch Kostenlosen O&O Defrag Free was ich allen emfehlen kann.
 
@BestQuality: O&O ist viel zu überfrachtet und braucht viel zu lange zum defragmentieren. Und die kostenlosen Alternativen sind schon sehr gut, so dass man wirklich kein Geld für einen Defragmentierer ausgeben braucht. Und das, was die Free-Edition von O&O kann, können andere Defragmentierer auch.
 
@ElGrande-CG:
Ne O&O Defrag hat sehr gute Defragmentierleistung.
Ich nehme O&O Defrag Pro, jetzt version 15 ist mir einfach lieber als alles andere da können die anderen nicht mithalten, noch ist mir O&O Defrag viel seriöser als alles andere.
Ich schaffe es nicht zu anderen Defragmentierer, O&O Defrag gehört immernoch mit zum besten.
Ich empfehle allen leuten O&O Defrag egal ob Free oder Pro.
Die eingebauten Windows Defrags kann man alle voll vergessen.
 
@ElGrande-CG: Und die Free wird nicht mehr aktualisiert und hat bereits Dateien zerfetzt.
 
@wuddih:
Nein O&O Defrag gehört zu den besten das steht sogar auf der Chip.de als Fazit.
http://www.chip.de/downloads/O-O-Defrag-Professional_15657404.html
Ich kann O&O Defrag wirklich allen sehr empfehlen.
Defragmentiert sehr gut.
 
@BestQuality: arbeitest du in der Werbeabteilung von O&O Software?
 
@BestQuality: Wenn du die Chip so als Referenz benutzt, dann heiße ich dich herzlich willkommen auf dem Portal der Prophezeihungen, dem Nexus der Zukunft, Winfuture.
 
@BestQuality:

Mir kommt es auch so vor, als wenn du einer O&O bist. Und auf die Tests von Chip.de kann man sich auch nicht verlassen. schau dir andere große namenhafte PC-Fachzeitschriften an, da haben andere Freeware-Programme wesentlich beser abgeschnitten.
 
@Dexter31: Nee, der hat doch schon nen Job in Sonys Werbeabteilung.
 
@BestQuality:

So eine kleinen Lacher am Abend ist immer gut zu gebrauchen :D
 
@BestQuality: Ich hoffe schon dass O&O wesentlich besser geworden ist. Das letzte und einzige Mal, als ich eine Software aus deren Schmiede nutzte, durfte ich das XP hernach neu aufsetzen. Zugegeben, ist somit schon lang her, nicht representativ und vlt. hatte ich auch etwas falsch gedingst (sollte eine gute Software aber verhindrn können). Deine Empfehlung hin oder her - nein danke. Mit Windows 7 haben sich Optimierungssoftwares (so auch Defraggler) mMn ohnehin erledigt. Ausgenommen wirklich nützliche Dateiausmistungstools - aber das ist ja wieder eine andere Baustelle...
 
@Diak:
Nö O&O Defrag war noch nie schlecht.Ich habe seit Version 6 bis jetzt version 15, benutze seit Version 6 alle bis V15, alle sind sehr gut, und Defragmentieren sehr gründlich.
 
@BestQuality: Deine Erfahrung vs. meiner Erfahrung. Ich bleib bei dem, was ich gelernt habe. Getreu: "Gebranntes Kind scheut Feuer." ;) Das wirklich Einzige, was ich beim Defraggen unter Windows 7 vermisse, ist die grafische Ansicht der Festplatte oder zumindest die einfach gestaltete Ansicht des Prozesses wie zu WinXP-Zeiten noch. Anbei müsstest Du Deinen Satzbau bei Gelegenheit defraggen lassen... Im Übrigen, wo Du schon anderen Usern Empfehlungen gibst: In Foren/Kommentarrubriken wie diesen sollte man innert seines Profils nicht seine Klardaten angeben, welche ich mir, der Vermutung ob Deiner Satzbauweise wegen, Du seiest evtl. Nicht-Deutscher, angesehen hatte [Ja, ich liebe Schachtelsätze]. Momentan tendiere ich jedoch eher zu Legasthenie.
 
Ich kann mich nicht von den diessen Freeware Defragmentiere Auslognics und Defragler.... anfreunden und überzeugen das die besser sein sollen als das O&O Defrag. Aber langsam Defragmentiert O&O Defrag nicht, ist schnon schnell. Bei SystemPartionen braucht es immer etwas länger, als bei allen anderen Partionen mit nur Daten, bei O&O Defrag nehme ich diese Methode Optimize.
 
@BestQuality: Das ist doch völliger Unsinn, was Du da schreibst! Das meiste Fragmentieren von Welt ist immer noch Windows. Windows macht das sofort. Bereits beim Installieren fragmentiert Windows die Festplatte, verstreut kunterbunt seine Fragmente über die ganze Platte.
 
@BestQuality: Bekommst Du hier pro "O&O Defrag"-Nennung 'n Euro?
 
@BestQuality: Soll ich dir mal was sagen? Habe O&O Defrag seit 1999 benutzt, letzte Lizenz war v12.5, das Tool von Win7 ist schnell und gründlich, man braucht da kein O&O Defrag mehr. Wenn man beim defragmentieren sehen will was da passiert kann man auch ein Freewaretool nehmen.
 
Hab es mal Spaßeshalber getestet und muss sagen ich bin beeindruckt. Eine 500GB Platte in 3min defragmentiert.Wow da fehlen einem die Worte.
 
@patty1971: Egal, welchen Fragmentierungsgrad man hat? ;-)
 
@patty1971: In drei Minuten 500 GB defragmentiert? Wird da überhaupt defragmentiert, oder handelt es sich um eine Placebo-Software?
 
@Schlappohr: er schreibt ja von einer 500GB Platte, nicht das es 500GB an Daten sind/waren und wenn er dann noch Win7 hat was ja von sich aus 1x die Woche defragmentiert, hat eine andere Software ja nicht mehr viel zu tun
 
@patty1971:
Ist wirklich so schnell, aber ist schnell auch gründlich?
 
Für Windows 7 reicht die Windows eigene Defragmentierung vollkommen aus,wenn man sie überhaupt braucht.
Die Windows 7 eigene Defragmentierung soll sogar besser sein,als irgendeine kommerzielle oder freeware.
Könnte meinen,es irgendwo gelesen zu haben,weiß aber nicht mehr wo.
 
@Fat Tony: Ob es die beste ist weiß ich nicht, aber beim Rest stimm ich vollkommen zu! Seit Win7 braucht man keine andren Tools mehr!
 
@BuzzT.Ion: "Gebraucht" hat man Defragmentierungstools noch nie.
 
@Lofote: Das stimmt nicht, NT4.0 hatte sowas gar nicht integriert, nach paar Jahren Betrieb konnte es sogar sein, dass es wegen der starken Fragmentierung nicht mehr Booten konnte (war ein Bug), mal ganz davon abgesehen dass wenn man so einen paar Jahre lang nicht defragmentierten Rechner doch mal defragmentiert, plötzlich alles viel schneller startet. Unter 2000 weiß ich nicht mehr, habs kaum benutzt, aber unter XP braucht man auch einen Defragmentierer von nem anderen Hersteller, der windowseigene ist mit seinem Dekomprimieren und wieder Komprimieren kaum zu gebrauchen, dauert viel zu lange.
 
@Fat Tony: ja, hier ist etwas ausfühliches über xp/vista und die verbesserungen in win 7 ... englisch: http://tinyurl.com/65s9qdh
 
@Fat Tony: Genau diese Vodoo-tools für DAUs müssen hier nicht noch extra angepriesen werden.
 
Ich empfehle Ultramate Disktrix Defrag 3.0.100.39.
Es ist in seiner Ausführung schneller und macht das System wesentlich schonender schneller.
O&O habe ich getestet, ich stimme den anderen Usern bei, es braucht zu lange und der Abrieb der Festplatte ist zu hoch.
Diese Freeware ist schon recht gut, auch wenn es bessere gibt, dafür ist diese umsonst, weiter so...
 
@phoenix0870: "Abrieb der Festplatte"??? Wer hat dir denn den Bären aufgebunden? ^^
 
@phoenix0870: Die Festplatte ist ein Magnetischer Speicher, der I/O Kopf fliegt berührungslos über sie hinweg, sie halten an die 10 Milliarden Schreibvorgängen stand, das ist ziehmlicher blödsinn
 
@phoenix0870: Noch eine Empfehlung - heute Winfuture=Testfuture? Du meintest statt Abrieb sicherlich Abnutzung (der mechanischen Komponenten). ;)
 
Was ist mit Defraggler? Taugt der was?
 
@zerra: Wenn du Windows 7 hast ist ein anderes Defragmentierungsprogramm ziemlich unnötig.
 
@Knerd:
Der eingebaute Defrag auch bei Windows 7 taugt nix wie schon bei allen anderen Windows der eingebaute nix taugt.
Es lohnt sich besseren extra Defrag programm zu intsallieren, das Defragmentiert auch gründlicher, so das noch besser geordnet ist, Festplatte noch schneller ist.
Empfehlen kann ich O&O Defrag Pro, die neuste Version 15 man sieht nach dem Defragmentieren vorher und nacher ansicht.
 
@BestQuality: Nenn mir wirklich einen Grund wieso die Defragmentierung von Windows 7 nicht ausreicht, Geschwindigkeit und schickere Oberfläche sind kein Argument da ich die Defragmentierung Nachts über die Konsole mache. Oder anders gesagt wieso soll ich für eine Systemfunktion 29€ ausgeben?
 
Seit Win7 unnötig. bei heutigen Festplattem eh fragwürdig, da viel zuviel Daten stundenlang hin nud hergeschoben werden--> ratz fatz Platte kaputt...Mit SSD noch viel unnötiger. Ich weiß nicht, ob man über solche Tools noch berichten sollte, die News an sich ist ja egal, aber viele denken dadurch, dass sowas auch Sinn machen würde. Ich behaupte mal es macht für die meisten die hier lesen eher gar keinen Sinn mehr....
 
@bowflow: Bei SSD's macht es gar keinen Sinn zu defragmentieren. Denn bei den schnellen Zugriffszeiten auf einelne Blöcke macht das keinen Unterschied. Bei "richtigen" HDD's schon. Wenn der Lesekopf ständig hin und her "Springen" muss hat man eine niedrigere Leserate/Schreibrate. Sinn macht dort so etwas schon, ob man es wirklich braucht/merkt ist eine andere Sache.
 
@bowflow: Sinn macht es schon, aber nicht so oft wie Win7 das macht. Ist sicherlich etwas von der Nutzung abhängig, ich hab bei mir festgestellt, dass sich nach 1-2 Jahren eine Defragmentierung lohnt, speziell beim Laptop, bei den 2.5"-Platten mit ihren etwas lahmen Zugriffszeiten macht sich sowas besonders bemerkbar.
 
"...dass Disk Defrag zahlreiche Probleme, welche durch stark fragmentierte Festplatten entstehen können, aus der Welt geschaffen werden...". Aha, was für "Probleme" sollen das sein? Defragmentierprogramme sind unnötig und den Aufwand nicht wert, außer für die absolut häufigst verwendete Dateien (Registry, Auslagerungsdatei, Ereignisanzeigedatenbanken, ... bei Servern evtl. noch Datenbanken).
 
@Lofote:
Nein unötig sind Festplatten Defragmentierer auf keinefall, für normale HDDs, ist nach wie vor sinnvoll. Mit Defragmentieren werden die löcher wieder geschlossen und die alle daten gerordnet, so das die Festplatte deutlich schneller wird, weil die festplatte keine löcher mehr hat, und der lesekopf der Festplatten muss weniger hin und her bewegen.
Unötig sind die Defragmentierer auf keinenfall.
 
@BestQuality: Öhm, was glaubst du, wieviel Verzögerung es gibt, wenn eine Datei, die EINMAL gelesen wird (beispielsweise eine Word-Datei oder z.B. winword.exe selbst) drei Kopfbewegungen mehr macht? Da biste im Millisekundenbereich. Die Löcher machen ebenso wenig. Der Aufwand des Defragmentierens dagegen kostet dich am Stück ein Vielfaches von dem, was du später verteilt an Performanceverlust hast. Messe einfach mal den Unterschied. Du wirst feststellen, es ist zwar messbar, aber nicht spürbar. Es wird dir nur eingeredet...
 
@Lofote: es geht nicht um einzelne Word-Dateien, sondern um System- oder Programmdateien, da macht es schon nen Unterschied, ob so eine z.B. 1MB Datei in einem Stück oder in z.B. 80 Stücken vorliegt (hab noch schlimmeres gesehen). Und das rechne noch mal für eine Laptop-Platte mit ihren 12.5ms durchschnittliche Zugriffszeit...
 
So leute, ich habe doch mal die neuste Version von Auslognics Disk Defrag installiert, aber O&O Defrag Pro V15 habe ich auch noch installiert.Ich will jetzt einfach mal wissen ob dieser Auslognic Disk Defrag noch mehr Geschwinkeit nach dem Defragmentieren rausholt als mit allen DefragMethoden von O&ODefrag? Mir kommt es immernoch so vor das O&O Defrag trotzdem besser defragmentiert, noch gründlicher das danach Festplatte zugriffe noch schneller ist, als mit dem Auslognics Disk Defrag. Aber für DiskDefrag ist die beste die langsame, und in den einstellungen bei algorithmen Systemdateien am Anfang Verschieben, hacken dran.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles