Intel Haswell: Das Ultrabook (fast) in einem Chip

Der Chip-Hersteller Intel plant die Einführung eines neuen Multi-Chip-Moduls, das in den so genannten Utrabooks zum Einsatz kommen soll. Ziel der Entwicklung des Chips ist es, das Design der flachen Notebooks einfacher zu gestalten und so die ... mehr... Laptop, Asus, Ultrabook Bildquelle: ASUS Laptop, Asus, Ultrabook Laptop, Asus, Ultrabook ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich sehr gut da ich momentan mit dem gedanken spiele mir ein solches ultrabook fürs studium zu kaufen
 
@Cracker2k: na hoffentlich ist dein studium nicht schon vorbei, bevor die ersten books damit kommen ... "Der Chip-Hersteller Intel plant die Einführung eines neuen Multi-Chip-Moduls"
 
@Cracker2k: Naja, wenn du noch anderthalb Jahre warten kannst, dann wäre das natürlich eine tolle Sache für dich ;-)
@McNoise: Ups, da wara schneller,...
 
"Die Architektur der CPU-Kerne wird baugleich zu den Prozessoren der Core i-Series "Sandy Bridge" und "Ivy Bridge" sein." Da komm ich nicht mit. Nach der "Tick Tock" Roadmap war Sandy Bridge doch eine "new microarchitecture" und Ivy Bridge wird eine shrink+. Somit müsste Haswell (2013) dann wieder eine neue Architektur kriegen, also gerade neue CPU-Kerne, die eben nicht baugleich zu Sandy und Ivy Bridge sind???
 
@markox: Da AMD im Moment und in naher Zukunft nicht konkurrenzfähig ist hat Intel den Entwicklungsprozess angepasst und wird somit eine neue Architektur erst in der übernächsten Generation bringen, die nächste Generation wird daher nur kleinere Veränderungen erfahren. Intel fühlt sich dazu gezwungen, denn wenn AMD so weiter macht steht Intel bald alleine da und dann sitzen Ihnen die Aufsichtsbehörden im Nacken.
 
@4ndroid: Jein.

AMD ist für Intel praktisch keine Konkurrenz momentan, aber ARM wird zunehmend Konkurrenz, weshalb Intel seinen Fokus mehr auf Energieeffizienz, als auf Rechenleistung legt.
 
@4ndroid: Na, da bin ich mir aber noch nicht so sicher. Es kommt mir eher so vor, als hätte sich der News-Schreiber da etwas vertan. Denn ich habe das so noch auf keiner anderen Seite nachlesen können. Eine So große Sache geht doch sonst immer wie ein Lauffeuer rum. Was noch dagegen spricht ist, dass die Entwicklung schon sehr weit voran geschritten sein sollte um noch so große Änderungen zu beschließen und Haswell hier nur bezogen auf Ultrabooks genannt wird. Haswell ist aber nicht der Codename für eine Ultrabook Plattform, sondern eher der Codename für die 2013er Architektur auf der dann Ultrabook, Laptop, Desktop und kleine Server CPUs beruhen.
@bcc2k: Genau, ARM wird ab Mitte 2012 (Windows 8) eine ernste Bedrohung für Intel darstellen. Da könnte es sich als größer Fehler seit dem Ende des Pentiums heraus stellen, wenn man eine neue Architektur einstampft und auf 3 Jahre altes Silicon zurückgreift. Energieeffizienz geht allerdings meist auch mit höherer Rechenleistung einher, sonst würde es ja nur Verbrauch heißen.
 
Motherboard, Speicher (EEPROM, RAM und RaidHD), Grafikkarte, Prozessor, Controller und Spannungswandler (der Naive nennt es "Netzteil") in einem Chip - davor ist das nur noch alles Kinderspiel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links