Datenschützer bereitet Klage gegen Facebook vor

Der Hamburger Beauftragte für Datenschutz Johannes Caspar kündigte heute an, rechtliche Schritte gegen das Social Network Facebook vorzubereiten. Hintergrund dessen sei die Tatsache, dass das Unternehmen der Aufforderung, die automatische ... mehr... Facebook, Social Media, Gesichtserkennung Facebook, Social Media, Gesichtserkennung Facebook, Social Media, Gesichtserkennung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich wurde auch Zeit! Bringt aber kaum was ausser ne Geldstrafe!
 
@funkpunk: http://i.imgur.com/WiOMq.jpg
 
@Feuerpferd: Der ist Geil! Trifft es genau! Die sollten so ne Strafe bekommen im 10stelligen Bereich um überhaupt was zu merken! Aber glaub mir die Strafe wird nie so hoch ausfallen weil da wieder Politik mitspielt!
 
zum Glück bereitet die EU was nettes vor... da wird sich FB hoffentlich bewegen... Wenn das EU-Datenschutzrecht geändert wird, geht theoretisch viel mehr für den Nutzer.
 
@chippimp: Bis die Klage eingereicht ist, ist die EU schon Bankrott :) Würden sich lieber um wichtigere Dinge kümmern. Ich kann ein weiteres mal sagen: "Ich bin froh Schweizer zu sein"
 
@Edelasos: Auch wenn man Bankrott ist, kann man klagen. Das Europroblem hat keinen Einfluss auf den Staatenverbund wo es ja trotz der Eurokrise Beitrittsinteressenten gibt.
 
@Anns: Ich habe nicht gesagt das es nicht mehr möglich ist, sondern nur das Datenschutzbeauftragte, Richter usw. Vom Staat Bezahlt werden...und wenn der Konkurs ist werden die wohl nicht mehr Bezahlt und somit werden die nicht mehr Arbeiten vermutlich ;)
 
@Edelasos: Eine Währung gibt es immer. Und wenn ich mir so den Schweizer Kurs ansehe und den mit Eurokursen vergleiche, so entdecke ich viele Parallelen. Vergiss nicht, das die Schweiz von den ihr umliegenden Ländern abhängig ist. Wenn diese Länder nicht funktionieren, funktioniert die Schweiz auch nicht. Dein arroganter Stolz wird dir noch sehr bald verfliegen.
 
@Anns: Du hast aber schon mitbekommen, dass die Schweiz vor ein paar Monaten den Wechselkurs am Euro festgemacht hat, weil ihre Währung zu stark war und die Exporte darunter litten?
 
@Edelasos: Du laberst .....
 
Wenns Anonymous schon nicht schafft den Sündenpool zu zerstören dann vielleicht unsere Politik. Was für ein Widerspruch.
 
@mschatz: Ja, Anonymous hat ja leider den Arsch nicht hoch gekriegt...
 
@Numb3r1: Wenn ich dauernd les wie jemand von Anonymous redet -.- Anonymous ist keine gruppe und keine Person. Jemand der eine Tat unter keinem Namen begehen will nutzt einfach den von Authorisierung bekannten namen Anonymous... Will man nicht alleine da stehen postet man noch kurz in 4chan und sucht sich irgendwelche opfer die einem helfen
 
@-adrian-: Wollte damit ja auch nur mein Bedauern zum Ausdruck bringen, dass eben nichts von niemandem unternommen wurde.
 
"Der Staat soll doch bitte die einzige "Institution" sein, die Gesischtserkennung benutzen darf!"
 
@esvn: KEINER sollte derartige Software nutzen düfen ohne das die jeweilige "gescannte" Person gefragt wird!
 
@esvn: Ich glaube was er eigentlich meint ist, der Staat solle sich bitte mal selber an die Datenschutznase fassen ... und wahrscheinlich ist der Staat nur neidisch, dass FB ne bessere Gesichts-DB hat als er selbst. ;)
 
@fieserfisch: Ich verwende "Anführungsstriche" sehr gern und nie ohne Grund. Damit kennzeichne ich Zitate oder aber Dinge, die man mit Fingern gemalte Anführungszeichen ausspricht... Oder auf deutsch: NATÜRLICH SOLLTE NIEMAND IRGENDJEMANDEN SCANNEN, TAGGEN, TASERN, WASAUCHIMMER OHNE IHN ZU FRAGEN... Früher waren die Ironie-Detektoren auch mal besser. Ja ich weiß FRÜHER war auch mehr Lametta. ;o)
 
@esvn: Ich glaub du hast meinen Post falsch verstanden ... und dein Ironiedetektor scheint auch nicht mehr so pralle zu sein. ;)
 
Jeder, der Facebook beitritt erklärt sich somit mit den Bestimmungen einverstanden. Jeder der es nicht ist, soll sich einfach nicht registrieren... es wäre so einfach, aber die deutschen Alibi-Politiker brauchen wohl wieder eine medienwirksame Nichtigkeit mit der sie sich beschäftigen können. Ihr habt Recht, es gibt ja sonst keine Probleme in Deutschland. Wenn wir grade dabei sind, dann könnten wir gleich jeden anderen Anbieter verklagen, der mit unseren Daten handelt...
 
@Turk_Turkleton: Jeder der in DE lebt, ist dann aber auch mit den in DE herrschenden Bedingungen einverstanden, und die passen eben nicht zum "freien Internet" Vernichter und Datenkrake Fratzenbuch! Lesenswert: http://www.bigbrotherawards.de/2011/.comm1
 
@Turk_Turkleton: Genau, wieso sollte sich Facebook an Gesetze halten müssen, wo kommen wir denn da hin wenn Gesetzesverstöße von Firmen geahndet werden...
 
@Turk_Turkleton: Grrrmmmppfff! Als Stammposter hier solltest auch DU inzwischen mitgekriegt haben, dass man auch als Nicht-Facebook-Nutzer von denen vereinnahmt wird!
 
@moribund: Natürlich weiß ich das, aber darum geht es hier ja auch gar nicht... es geht um die Gesichtserkennung, die stattfindet wenn man ein Foto von sich selbst hochlädt. Wer dann auch noch Freunde markiert, die nicht Mitglied bei Facebook sind, dem ist auch nicht mehr zu helfen... da wären wir wieder beim Thema "Der User denkt mit"
 
@Turk_Turkleton: Ein konkretes Beispiel: ich war vor kurzem am Wochende etwas...sagen wir mal "feucht-fröhlicher" auf einer Veranstaltung. Am nächsten Tag erzählt mir ein Freund, dass es von mir ein nicht so günstiges Foto auf Facebook gibt. Da ich nicht bei Facebook bin, hätte ich sonst wohl nie von dem Foto erfahren. Wenn jetzt jemand meint er müsste diese Fotos alle mit Namen versehen - und mich kennen doch viele Leute mit Namen - bin ich schon mal, sogar mit ungünstigem Foto, in deren Datenbank und kann auch in Zukunft automatisch getagt werden ohne gefragt zu werden, ja sogar ohne je davon zu erfahren, obwohl ich nicht bei Facebook bin. Und dann erzählst Du was von "jeder der es nicht mit den Bestimmungen einverstanden ist, soll sich einfach nicht registrieren"! Daher: Grrrmmmppfff! Ich bin ja nur froh, dass es in meinen jungen, wilderen Jahren noch kein Facebook gegeben hat...
 
@moribund: Das stimmt, da hast du Recht. Trotzdem ist hier aber nicht Facebook schuld, sondern dein Freund, der dich dort markiert. Verstehst du? Nur weil FB uns die Möglichkeit bietet, muss man es nicht nutzen. Ich z.b. halte von diesem Gesichter-markieren auch nicht viel. Aber es ist eben doch wieder der User, der dich hier markiert hat und somit schuld trägt. Beispiel: Das Internet bietet mir die Möglichkeit, eine Website über eine Person aus meinem Umfeld zu erstellen, die ich nicht mag. Ich könnte mir also ohne viel Aufwand ein wenig werbefinanzierten Webspace & eine Domain dazu holen, und richtig über diese Person herziehen. Da könnte man jetzt genauso das Internet "verklagen", da es mir diese Möglichkeit bietet. Im Endeffekt ist aber nicht das Internet schuld, sondern ich selbst, da ich in dem Moment der Initiator dieser Aktion bin. Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin kein "Pro-Facebook-Aktivist" o.ä., ich sehe FB mitunter auch sehr kritisch. Aber imho kann man nicht einfach alles auf FB bzw. andere Anbieter abwälzen, sondern muss wieder mehr auf die Vernunft und Intelligenz des Users setzen. Wenn das weiter so in diese Richtung geht, dann kann man in 5 Jahren keine Messer mehr kaufen, weil es ja theoretisch Menschen gibt, die das Messer als Mordwaffe missbrauchen können. Verstehst du was ich meine?
 
@Turk_Turkleton: Davon, dass nicht ich, sondern irgendein Freund, Bekannter oder ein Irgendjemand, der gerade mal meinen Namen kennt schuld ist, wenn ich in der biometrischen Datenbank von Facebook bin, davon kann ich mir nichts kaufen. Facebook bietet jedenfalls die Infrastruktur, die das Abgreifen meiner Daten OHNE meine Zustimmung möglich macht. Einfache Lösung: ohne Einverständnis der abgebildeten Person darf nicht getagt werden - wie eben im Artikel verlangt. So was sollte eigentlich selbstverständlich sein. Bei Deinem Beispiel würdest übrigens Du verklagt werden, und Du wärest derjenige, der eigens die Infrastrukrur für die Schmierenaktion angeworben hat. Hier bietet Facebook die Infrastruktur, ohne Einverständnis der Person Bilder zu tagen, und speichert noch dazu diese Infos in seine weltweite Datenbank. BTW - bitte unterscheide: es geht gar nicht mal darum, dass ohne mein Wissen Bilder von mir auf Facebook gestellt werden (das wäre Dein Messer-Beispiel), sondern dass ich ohne mein Einverständnis noch dazu auf diesen Bildern getagt werde! Achja: und wer "auf die Vernunft und Intelligenz" von Menschen setzt, hat schon verloren!
 
Ach, Facebook - Du und Datenschutz -, weltweit haben sie dich auf´m Kieker. Schön ist es doch, in einer Provinz zu leben. Da gibt es in Oberhausen eine Evangelische Gemeinde, die veröffentlicht die Namen der Verstorbenen wenn die Gräber nicht ordentlich gepflegt werden, von den Angehörigen natürlich. Hat so was von Mittelalter, aber egal. Damals gabs noch kein Datenbschutz, nannte sich glaube ich früher "Pranger" oder so.
 
Besonders schön ist ja, dass sowohl Hochladen des Bildes als auch Verlinkung durch einen Dritten erfolgen können - selbst wenn man die Verlinkung ignoriert oder ablehnt ist es doch ziemlich wahrscheinlich, dass die verlinkte Person passt..........
 
Ja, macht mal,Facebook ist die Pest.
 
Ne Geldstrafe wird da nicht helfen, einfacher wäre es in Europa alle Facebook-IP's zu sperren, aber dann sind wird ja wieder bei Internetzensur -> China lässt grüßen
 
Da müssten sie aber alle Firmen in Internet klagen und sogar die Regierung verkauft unsere Daten.Ach ja auch alle Geschäft und Tankstellen mit ihren Kundenkarten machen mit unseren Daten ein super Geschäft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check