Microsoft entwickelt Desktop-PC für 250 Dollar

Anfang des nächsten Jahres wird Microsoft zusammen mit Hardware-Partnern einen PC anbieten, der nur 250 Dollar kosten wird. Damit sollen Studenten und einkommensschwache Familien Anschluss an das Computer- bzw. Internet-Zeitalter finden. mehr... Microsoft, Gebäude, Headquarter Bildquelle: Microsoft Microsoft, Gebäude, Headquarter Microsoft, Gebäude, Headquarter Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant... mal schauen was die Desktop Systeme dann so leisten können =) ich mein high end wird man nicht erwarten können, das ist klar, nur mal schauen auf was da gesetzt wird.
 
Also aus reiner Freundlichkeit, werden die all diese Menschen sicher nicht mit Computern und Internet ausrüsten wollen. Die Frage ist, wer davon profitiert. Vielleicht wird das Programm vom Staat subventioniert, damit die "Einkommensschwachen" über Dienste wie Facebook, etc. besser kontrolliert werden können.
 
@ctl: "damit die "Einkommensschwachen" über Dienste wie Facebook, etc. besser kontrolliert werden können."

Schlechtes beispiel, kann jeder selber entscheiden ob er sich bei FB anmeldet. Ich persönlich bin dort nicht vertreten und werde es auch nie sein, muss jeder für sich entscheiden.
 
@ctl: Ich halte diese Kontrollidee ehrlich gesagt für lächerlich. Wenn Facebook die Aktion angestoßen hätte, dann wäre es etwas anderes. Aber Microsoft macht das garantiert, um einen sehr großen Markt an seine Produkte zu gewöhnen und zu binden. Das gleiche war es ja auch mit der Sache: "Wenn sie schon Software raubkopieren, dann bitteschön unsere". Damit erhofft man sich, dass die Leute später bei höherem Einkommen mehr Geld für Produkte des einen Unternehmens ausgeben.
 
@Thomynator: Kannst du mir sagen, wozu du, für nur MS Produkte, Produkte "High End PCs" brauchst?
 
@Lastwebpage: brauchen nicht, aber es wird interessant sein, was in dem Ding verbaut ist. ob es evtl. sogar Mittelklasse hardware ist oder eher low end bereich.
 
@Thomynator: Hmm, ich frage mich gerade was Sie von einem PC erwarten wollen, der 250 Dollar kostet ?
Selbst auf einfachen Boards ist heutzutage alles drauf was ein Durchschnitts Nutzer braucht. Der größte Teil der Nutzer, geht mit dem Rechner ins Internet, schreibt mal einen Brief, verwaltet Musik und Bilder und spielt vielleicht mal das eine oder andere Spiel. Mehr machen die meisten nicht. Dazu reichen Boards mit einer einfachen OnBoard Grafik aus (etwa 100 Euro). Dazu eine Platte mit ca. 500GB, einen Monitor für 99 Euro, noch ein paar Euro für Zubehör und gut ist. Mit dieser Konstellation kann man recht vernünftig arbeiten.
Dazu brauche ich keinen PC der mehr als 500 Euro (Dollar) kostet !

Finde ich eine prima Idee.
 
@Brassel: Jetzt rechne die Euro-Preise in Dollar-Preis um, rechne ein Netzteil, Gehäuse, RAM, CPU und evtl. Betriebssystem dazu (wenn MS das macht, wird es wohl Windows 7 oder 8) und nenne mir den Betrag, den du erhältst, wenn du 100€ allein in das Board steckst ^^
 
@eN-t: Und jetzt sagen Sie mir bitte in welcher Währung und um welches Land es sich hier dreht. !!!
In den USA sind die Preise etwas anders als bei uns. Bei uns würde der Rechner nicht 250 Dollar kosten, sondern 250 Euro.
Und bei 250 Euro bekomme ich so eine Kiste in einer sehr einfachen Ausstattung. Wobei ich mich was den Monitor betrifft korrigieren muss. Davon war in der Meldung keine Rede. Nur vom Rechner selbst. Einfach mal bei Reichelt schauen: JOY-IT BASE P2. 223 Euro ohne OS. Ist nur ein Beispiel. Dazu reden wir hier von anderen Stückzahlen !!
 
@Brassel: eben ... http://is.gd/0FiY2r
 
@ALL: noch ein Kommentar zu diesen 250 US$ , das Uschi, Hans und Dieter sich hierzulande und in den USA keinen Komplett PC für 250US$ kaufen können, heisst ja nicht, dass 17mio US Bürger das nicht können. Das sind dann Stückzahlen, wo das Ganze für Motherboard, Festplatten, Monitorhersteller,... vielleicht sogar Intel,... evtl. noch garniert mit irgendwelchen Steuervergünstigungen, intresannt werden könnte.
 
@Thomynator: für 250€ darf man Arbeiten im Mid-High Markt erwarten! Mit guten Konditionen bei Hardwareherstellern, ggf. Subventionen durch Stiftungen oder Regierungspools, verzicht auf MS Software Lizenzkosten und schwupps hat man einen guten Dualcore mit 4GB Ram, 1000er Platte, nötigen Laufwerken, Kühlern, Gehäuse und eine GPU die Multimediatechnisch alles mitmacht (bis auf Spiele oder harte GPU Berechnungen in Programmen vll.)!
 
Könnte mir vorstellen das auch die Mittelklasse Interesse an dem Projekt findet. Für Office-Anwendungen und Internet sollte es ja reichen.
 
@mke85: Das Selbe dachte ich auch gerade. Eine elektronische Schreibmaschine und Kommunikationsstation für das Geld wäre durchaus praktisch.
 
Interessant, aber noch zu teuer. Für unter 150 EUR bekommst man einen gebrauchten C2D Rechner (was für 90% der Leute die normale Sachen machen (Internet, Office) reichen dürfte) mit Gewährleistung seitens des Händler. Und das sogar mir Windows (leider nur XP).
 
@zivilist: Mit WIndows 7 und Office 2010? man sollte das erst vergleichen wenn man weis, wie die Hardware von diesem PC aussehen wird
 
@Edelasos: Auch mit Windows 7 und Office 2010 ist es noch zu teuer. Das ist halt das Problem, wenn das Microsoft in die Hand nimmt: die wollen natürlich ihre Software drauf haben. Mit Linux und OpenOffice/LibreOffice wäre es mir persönlich lieber. Canonical müsste mal ein Konkurrenzangebot machen ;)
 
@zivilist: Ja wäre auch Komisch wenn Microsoft bei einem Projekt auf andere Software als die eigene setzen würden. Nur die Frage ist: Was will der Kunde? Ein Produkt das er kennt und vielleicht 20-30 $ Teurer ist, oder eines das er nicht kennt und ein wenig teurer ist? Das Linux nicht gerade der Hammer im Verkauf ist hat Dell Ja Bewiesen...150$ ist um Himmels willen nicht mehr viel. Damit WIndows 7 flüssig läuft benötigt man einiges an Hardware und dann Relativieren sich die 150$. Wer sich das dann immer noch nicht leisten kann/will kann noch immer einen gebraucht PC anschaffen der 50$ Günstiger ist. Man muss zuerst sehen was der PC so alles können wird danach kann man sich über den Preis streiten. Dann sollen die unzähligen Linux Distributionen doch einmal so eine Aktion mit den OEM's Starten :)
 
@Edelasos: Linux hat allein das Problem, dass es wenig bis gar nicht beworben wird. Würde es mit Millionen, wie Microsoft es macht, beworben würden die Nutzerzahlen sprunghaft ansteigen.
 
@zivilist: Nur wenn die Usability noch mehr in Richtung Windows geht - so wie die letzten Jahre schon :)
 
@zivilist: Ich denke, dass hier besonderes Augenmerk auf das Softwarepaket und das Internetangebot gelegt werden sollte - Das bekommst Du nämlich nicht für 150,- beim dubiosen Händler um die Ecke. Und, dass Gewährleistung nicht gleich Garantie ist, sollte Dir auch bewusst sein. Prost! -------- Was mich noch interessiert ist, ob es ein KOMPLETTER Desktop-PC ist, also mit Monitor (vllt. m. eingeb. Lautsprechern), Maus & Tastatur ...
 
@Juventino: Mit Monitor und Tastatur und Maus wäre es natürlich wieder interessant. Wobei man sich da auch ein Notebook/Netbook holen könnte. Für 250 EUR bekommst man mittlerweile (auch mit Gewährleistung des Händlers) klasse Notenbooks. Und mir ist klar, dass es einen unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie gibt, deswegen habe ich es ja extra erwähnt.
 
@zivilist: "Für 250 EUR bekommst man mittlerweile (auch mit Gewährleistung des Händlers) klasse Notenbooks."

Wie kommst du auf 250 Euro? Im Artikel ist von 250 Dollar die Rede, was umgerechnet etwa 180 Euro bedeutet...
 
@ijones: in der Realität war es aber bisher immer so, dass 250$ in den USA 250€ hier entsprechen, von daher hat er schon irgendwie recht. Auf die 250$ musst du auch noch Steuern draufschlagen, die sind bestimmt nicht drin.
 
@Link: endlich mal jemand der durchblickt.
 
@zivilist: @sushilange: Dir ist klar, dass hier ein vollwertiges OS, ein vollwertiges Office UND man bekommt einen günstigen Breitbandanschluss mit dazu. Das alles möchte ich für 250€ sehen. Und weil das ganze noch nicht genug ist: "Außerdem wird Microsoft Zugang zu Online-Trainings von Office sowie weitere Bildungs-Software anbieten." ps: da könnte ich wirklich an die Wand gehen, was du hier verzapfst...
 
Sehe irgendwie nicht den Bedarf. Es gibt zum einen günstig Netbooks und Nettops. Erste sind auch gerade im Bildungsbereich wesentlich praktischer, weil ein Student sein Netbook mit zur Uni nehmen kann. Des Weiteren bekommt man ja jetzt schon zu dem Preis PCs in sehr guter Ausstattung. Interessant wäre der Preis höchstens, wenn er inkl. Monitor, Tastatur und Maus wäre, sodass man wirklich alles notwendige für 250 $ bekommt.
 
@sushilange: Dir ist klar, dass hier ein vollwertiges OS, ein vollwertiges Office UND man bekommt einen günstigen Breitbandanschluss mit dazu. Das alles möchte ich für 250€ sehen. Und weil das ganze noch nicht genug ist: "Außerdem wird Microsoft Zugang zu Online-Trainings von Office sowie weitere Bildungs-Software anbieten."
 
@hhgs: Ja, das ist mir klar. Schau mal hier: http://amzn.to/tXX6nP Der war sogar schon günstiger, vermutlich wegen Festplatten-Problematik nun etwas teurer. Nehm aus dem PC mal all die hochwertigen Komponenten raus und tausche sie gegen billige. Dann noch weniger Performance und schon haste deinen 250 $ PC inkl. Windows 7. Office Starter ist völlig ausreichend und kostenlos. Und wenn man doch mehr braucht: Ich hab als Student Office Pro (mit allen Programmen) für 60 € direkt bei Microsoft bekommen. Und Internet ist in den 250 $ nicht drin, sondern soll extra kosten (lediglich kostengünstig). Für 10 € bekomm ich aber auch schon Internet. Dass ich hier bewusst zwischen Dollar und Euro wechsel, ist mir klar. Die Dollar-Preise sind immer netto, da kommt noch Märchensteuer hinzu und am Ende sind die Preise fast 1:1 vor allem in diesen niedrigen Preisregionen. Webcasts, Tutorials, E-Learning, etc. gibt es auch schon ewig für Office kostenlos. Also im Prinzip gibt es das alles schon. Deswegen mein ich ja, dass ich nicht unbedingt den Bedarf sehe, weil das jetzt nichts Neues ist und jetzt nicht dramatisch günstiger ist.
 
@sushilange: Du kennst also schon die Hardware die verbaut ist? Warum teilst du dein Wissen nicht mit uns?! Und was ist mit: "[...] sowie weitere Bildungs-Software anbieten." ps: ich weiß wirklich nicht warum man immer alles schlecht reden muss, bevor auch nur ansatzweise kannt ist, wie das Ganze aussehen wird. Wenn Microsoft & Co. da einen Bedarf sehen, wird es wohl auch Einen geben. Abgesehen davon, ist es eine Aktion die für die USA gedacht ist und NICHT für Deutschland. Kannst dir den € also sparen!
 
@hhgs: Blöder Kommentar. Die Hardware brauch man nicht kennen, um ein Urteil zu fällen! Glaubst du, da sind vergoldete Mainboards zu dem Preis drin? Hast du dir den Link von mir angeschaut? Das ist ein PC, der nur aus Marken-Hardware besteht und nur 300 € kostet. Was bitte soll in dem 250 $ Bildungs-PC drin sein? Selbst wenn da gute Komponenten von Asus, Gigabyte, MSI, etc. drin stecken würden, wäre der Preis ganz normal, da der Bildungs-PC kein High-End-Gamer PC von der Ausstattung her wird!
 
@sushilange: Dann schreib schnellstmöglich eine E-Mail an Microsoft: "Es gibt kein Bedarf, keiner will eure 250$ Bildungsrechner mit monatlichen 10$ für Internet und der ganzen Software und diesem unnützen Trainigszeug."
 
@hhgs: Wieso sollte ich? Darf man in deiner Welt keine Meinungen mehr haben und Kommentare abgeben? Ich habe geschrieben, dass ICH dafür keinen Bedarf sehe und habe aufzeigt, dass man bereits JETZT zu exakt demselben Preis alles bekommt und somit Interessierte nicht warten müssen, bis und ob MS sowas auf die Beine stellt!
 
@sushilange: Ich wüsste dennoch gern, woher du weißt, dass es "exakt" die gleiche Hardware ist. Abgesehen davon, weißt du nicht wie die Lage in den USA ist, denn genau für dort und nur für dort ist es gedacht!
 
@hhgs: Was verstehst du unter "vollwärtig"? Wann hört man endlich auf, solche schwachsinnigen Ausdrücke zu verwenden? Jedes OS ist "vollwärtig", ein halbes OS kenn ich nämlicht nicht. Und was das Office Paket angeht; Briefchen schreiben kannst du auch mit WordPad - zumal auf diesen Rechnern ziemlich sicher nur die Starter Edition von MSO drauf sein wird - kannst du dir das "vollwärtig" dort sowieso verkneifen.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Es ist für Schüler und Studenten gedacht, somit braucht man es mehr wie nur für "Briefchen". Im Studium ist Office, zumindest bei mir und allen die ich kenne, absolut nicht wegzudenken! VollwE(!)rtiges OS = nicht dieses kastrierte Android oder ein irgendeine komische Linux Version (nichts gegen Linux).
 
@hhgs: Was ist den bei Android oder diesen "komischen" Linux Versionen denn kastriert? Kann es sein das du >>Software von Drittanbietern<< mit nativen Funktionen eines Betriebssystems verwechselst? Wenn man allerdings die nativen Fähigkeiten eines OS vergleicht, dann stinkt Windows im Vergleich zu praktisch jeder Konkurenz komplett ab. Bei keinen anderen OS ist man dermaßen auf zusätzlichen Applikationen angewiesen - soviel zu "vollwertig". Siehst du, der Spieß lässt sich ganz einfach umdrehen und deswegen sollte man diese schwachsinnigen Bezeichnungen (aka vollwertig) besser sein lassen...
 
Nette Sache. Wenn man aber bedenkt das ca. 1% der US-Amerikaner obdachlos sind, mangels Sozialstaatlichkeit, ist ein solches Projekt für diese Menschen Witzlos. Seit 2009 werden es immer mehr.
 
@Anns: richtig, aber von den 100 Mio Amerikaner sind nicht alle obdachlos. Irgendwo sollte man ansetzen.
 
@zivilist: Jane, das habe ich auch nicht gesagt. Wollte nur anregen das es vll. Dinge gibt die wichtiger sind als jedem nen Computer mit Internet Anschluss zu verpassen. Ist ja ne tolle Sache, aber ich denke Obdach ist wichtiger.
 
@Anns: Es wird nie eine Lösung für "wichtige" und "nicht ganz so wichtige" Probleme geben, aber wie zivilist schon erwähnt hat, muss ja irgendwo mal angefangen werden. Und hierbei handelt es sich ja lediglich um ein Projekt dass von Microsoft angestoßen wird, nicht vom Staat.
 
Da kommen die aber zu spät http://goo.gl/ryGR0
 
@coldplayer81: nicht ganz: da ist kein Windows und MS Office drauf. Aber im Prinzip schon richtig. Die Hardware bekommt man für weniger. Office und Windows machen vermutlich auch ein Großteil des Preises aus.
 
@coldplayer81: An sowas hatte ich auch gedacht, ist aber immer noch ohne Betriebssystem und Office-Paket. Klar könnte man da auch Linux nehmen, aber davon werden Leute die sich keinen PC und einen Internetanschluss leisten können auch zum Großteil nicht gehört haben.
 
@coldplayer81: Weder Office noch Windows drauf. Und wir wissen noch nicht, was bei dem Bundle hier dazu sein wird. Ein Tower ohne Bildschirm und Eingabegeräte bringt nichts oder? Und warum zu spät?
 
Gebrauchte Computer kosten auch etwa um den Dreh. Von daher sind keine Entwicklungen in dieser Richtung nötig. Aber ich vergaß: Gerade die, die wenig haben, möchten was neues haben. Ist bei uns in Deutschland leider oft genauso. Arme Leute kaufen CocaCola, Leute mit Geld Freeway Cola ;) Oft beobachtet und ich staune immer wieder.
 
@andreasm: Von den Reichen lernt mans sparen. Ich zb trinke nur billig Wasser und trage Markenklamotten. Wo bin ich so einzuordnen?
 
@-adrian-: Bei den Intelligenten :) Markenklamotten halten oftmals länger, sind farbechter und sehen meist besser aus. Wasser ist Wasser - da gibts so geringe Unterschiede, die sind durch einen Biss in einen Apfel bzgl. Mineralstoffen/Vitaminen usw. wieder auszugleichen ;)
 
@andreasm: also ich kann das dumpige Fachinger Wasser vom normalen Wasser sehr gut unterscheiden.:-)
 
microsoft ist wiedermal innovativ hoch 10 ... 'n desktop-pc für 250euro bspw. gabs schon 2008 (http://is.gd/JoX1fU) und heute bekommt man auch neue notebooks schon für <300 euro, recht anständige desktop-pc's zum surfen für 200 euro usw. ... alles nur ärmliches marketing.
 
250 Dollar sind trotzdem noch eine Stange Geld, die man erst einmal haben muss. Abgesehen von den anfallenden Online-Kosten, die man monatlich aufbringen muss! Sind die Inder da nicht schon weiter?
 
200$ für das Betriebssystem und Office, bleiben 50$ für die Hardware. Ohje, was das wohl werden soll :-D
 
@ignoramus:
Du kannst doch nicht anhand der Verkaufspreise kalkulieren.
 
Ihr alle hier mit euren technischen Feinheiten... Das ist doch völlig uninteressant, um was für PCs es da nun geht. Firlefanz. Was die ganze Geschichte wirklich interessant macht, ist doch was völlig anderes, nämlich dass man hier mal Schwarz auf Weiss und praktisch ganz offiziell und ungeschönt gesagt bekommt, wie der durchschnittliche Lebensstandard im gottgleichen Vorbildland der ganzen Welt WIRKLICH aussieht. Die meisten Leute in Europa und dem Rest der Nicht-US-Welt kennen doch nur den Mist, der uns allen ständig durch Hollywood, die Werbung etc., etc. vorgelogen wird: Schlanke, gutaussehende Menschen, die mit allerlei ultramodernem technischen Schnickschnack bewaffnet in ihrer Hochglanz-Einfamilienhauswelt leben. Da ist diese Sache doch wie ein Tritt in die Fresse für all die Naivlinge, die immer noch an den ganzen Käse glauben. Köstlich!
 
@DON666: Genau das war auch mein erster Gedanke als ich das lass. Sind doch nicht alle so HiTec wie wir und insbesonders unsere Teenys es immer vorgegaukelt bekommen. Der zweite Gedanke war natürlich dass MS sich hier einen Kundenstamm sichern möchte.
 
Von Apple braucht man sich solche Aktionen nicht erwarten ;)
 
@hasslinger: erwartest du von audi oder mercedes das sie billigautos herstellen und an bedürftige verkaufen?
 
@McNoise: Wenn sie sich als Weltverbesserer darstellen, dann schon. Ich finde es übrigens amüsant, Apple mit Audi oder Mercedes zu vergleichen. Bei Audi und Mercedes bekommt man schließlich Qualität und der Kunde wird normalerweise nicht bis zum Erbrechen gegängelt.
 
Wozu entwickeln, gibs doch heute schon. Zum Beispiel: www.one.de oder auch bei Amazon.
 
@Cyberschlumpf:
Mit Win7 und Office Paket?
 
mal zwischendurch 'n witz: "Microsoft Works"
 
Also bei den HDD Preisen im Moment, wird das wohl ein sehr Low Budget PC /ironie off
 
Es wird Schrott bei den Untersten verhökert, nur damit sie ins Machwerk von MS eingeschleust werden. Zumal doch längst die Post-PC-Ära angebrochen ist. Dann noch solche Kisten an den Mann bringen wollen. Die sollen wenn schon ein Win8-Tab preiswert anbieten.
 
@wingrill: eben. Das wird aber nicht gemacht, da Tablets noch nicht günstig abgegeben werden können. Da sagt man lieber: wir haben Tausende von Leuten einen günstigen Rechner subventioniert damit diese Anschluss an die digitale Welt haben. Wie alt, lahm oder schlecht der Rechner ist, bleibt außen vor. Man kann eh erst genaueres sagen, wenn man die Spezifikationen genau kennt.
 
@wingrill: was für einen sinn würde es machen, wenn sie in tablets die zukunft sehen aber jetzt desktop-pc billig anbieten? wenn das so eine reine berechnende sache wäre, dann wären ja nur doofköppe bei MS am werkeln. nicht immer gleich verschwörungstheorieren hier mutmaßen.
 
@MaloRox: das wohl nicht, aber einen Heiligenschein haben sie auch nicht ;-)
 
öhmmm... rechner für sagen wir mal 180 euro gibts doch hier an jeder zweiten ecke. was ist daran so besonders?
 
man startet ebay und bekommt für 250 Dollar einen super rechner wenn man einbischen ahnung davon hat.
und wenn man kein pc spieler ist, reicht die leistung auch sehr schnell.
 
Ich bild mir ein das der PC nur deshalb so günstig wird weil,da ein 10-Jahresvertrag mit irgendeinen Provider drannhängt.^^ Also rechnet sich das auf lange sicht für MS und den jeweiligen Provider ...
 
@einhorn63: wieso so billig ... du kriegst komplettsysteme für 200 euro ... das ist keine kunst - da muss nichts subventioniert werden -> http://is.gd/0FiY2r
 
Vielleicht wollen die ja gar nicht online..?
 
Also einen günstigen Rechner, der aber auch einiges leistet (SSD, 4 GB Arbeitsspeicher, Zweikernprozessor) kannst schon für 350€ zusammenbauen ... oh, okay, 250 $ sind ja gerade mal 170€.
 
@BajK511: Die Preise in $ sind immer Nettopreise, außerdem stehen noch keine finalen Spezifikationen fest.
 
@zivilist: Ah, stimmt, da kommen ja glaub ich noch 9% Steuern drauf oder so.
 
Nicht alle US-Amerikaner ist online? MS hat vielleich Vorstellungen. Jeder Obdachloser unter den tausenden von Brücken und die Hinterwälder zwischen den Baumstämmen brauchen diesen MS-PC. Ich lach mich weg...lol
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles