Schnelle Schnappschüsse: Die Polaroid ist zurück

Im Zeitalter der analogen Fotografie war wohl keine Kamera populärer, wenn es um Schnappschüsse ging, als die Polaroid. Immerhin erhielt man von ihr sofort ein Bild und musste nicht auf die Entwicklung eines Films warten. Nun kehrt der Hersteller ... mehr... Kamera, Polaroid, Sofortbild Kamera, Polaroid, Sofortbild Polaroid

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat Stil... :) Anschaffungspreis ist jedoch zu hoch um sich sowas anzuschaffen...
 
@Saiba: wird mit der serienfertigung sinken, sowas ist anfangs immer teurer ;)
 
25 Bilder? 300 €? 20€ für 30 Bilder? Mal echt, kauft sich jemand sowas?
 
@dodnet: Ich denke ja. Manchmal ist es wichtig sofort ein Bild in der Hand zu haben. Da ist der Preis uninteressant.
 
@maxi: Aber das man mit dem Akku grade mal 100 Bilder schießen/speichern (nicht mal ausdrucken) kann finde ich aber doch schon sehr schwach.
 
@dodnet: Bei richtig professionellen Studios werden auch heute noch solche "einfachen" Abzüge benötigt. Mal eben am Set schauen, wie es auf einem echten Bild (wenn auch klein) aussieht...Das ist ganz normal und dann 14Mp. Für solche Aufgeben ist das nicht schlecht. Der Preis spielt bei solchen Sachen keine Rolle.
 
@Superia: Ich frage mich aber, wozu man in einem Profistudio mit vielen Digicams auch noch so eine Kamera braucht: Spiegelreflex->Foto->WLAN-Transmitter->Rechner->30''-Monitor->angucken
 
@F98: Für den Filmbereich ist es eventuell interessant, um Anschlußfehler zu vermeiden. Dadurch können die Leute durch die Ausdrucke parallel arbeiten und stehen nicht schlange, weil nur auf einer Digitalkamera alle Bilder sind. Dennoch glaube ich, ist das eher ein Spaßprodukt.
 
@bgmnt: Die Anschlussfehler kann man auch vermeiden, wenn man nur auf das Display einer Digitalkamera schaut (entsprechende Größe des Displays vorrausgesetzt). Aber prinzipiell hast du recht. Dafür wurden ja "früher" die Polaroids gerne verwendet.
 
@dodnet: is doch fast geschenkt
 
@dodnet: Ist doch wie mit dem iPhone. Wer es unbedingt haben muss, holt es sich.
 
@tipsybroom: immer wieder lustig, egal um was es geht ob man Ahnung hat oder auch nicht, Hauptsache mal einen iPhone Bash raushaun.
 
ich denke für so Leute, die Touristen fotografieren vor irgendwelchen Attraktionen und das Bild dann für 5€ verkaufen lohnt sich sowas schon... Schließlich ist es doch immer schöner wenn man eine Erinnerung auf der Hand hat und nicht nur digital in der Bildersammlung mit über 1000 Bildern abgelegt hat. Sowas ist dann wirklich eine schöne Erinnerung.
Und für so Leute wird sich auch der Anschaffungspreis lohnen.
 
Grundsätzlich finde ich es interessant, da Polaroids schon immer einen gewissen Charme hatten. Allerdings ist das meiner Meinung nach keine Alternative zu 'ner klassischen Polaroid-Kamera, da es kaum Vorteile gibt und die Anschaffung sowie Papierkosten einfach zu hoch sind. Wenn die Akkulaufzeit verdoppelt, die Größe und das Gewicht sowie die Papierkosten verringert werden würd ich dem Ding 'ne Chance geben, ansonsten eher nicht.
 
Leider (für mich) zu teuer
 
Blöd das ein Display verbaut ist... das Spannende ist doch gerade erst nachher zu sehen wie das Foto geworden ist :)
 
@Leihmen: Ganz einfach, nimm nen Edding und sorge dafür dass du nicht vorher spicken kannst :P
 
@Leihmen: Der Vorteil ist, dass Du die Bilder vorher sichten kannst, bevor Du sie ausdruckst. Wäre ja eine Verschwendung wenn man Sie gleich nach dem Fotografieren ausdruckt.
 
@Leihmen: bei dem Fotopreis allerdings sinnvoll! Soweit ich weiß gibs eine interesantere Lösung, es soll neues Papier (was in die alten Apperate passt) auf den Markt kommen (oder ist schon?) was nicht so belastend ist und optisch gleichwertig ist...
 
@DUNnet: Bei denen hier wird neues entwickelt und es gibt schon einiges zu kaufen: http://the-impossible-project.com/.
 
Die erste Generation ist teuer, die zweite wird schon billiger und die 4. bekommt man hinterhergeworfen. War doch schon immer so. Also abwarten und man bekommt sie in 1-2Jahren für die hälfte. Und dann wird sie wohl auch mehr leisten.
 
@leihmen Einfach das Display zukleben...wusch...Spaß..Spannung...Bild
 
Ich versteh den Sinn daran nicht ganz. Vor allem um 300€... Worin liegt der Vorteil im Vergleich zur "originalen" Polaroid? Steht ja im Text dass die Qualität nicht besser ist. Und das Argument "so sieht man gleich das Bild" fällt ja auch weg bei Digitalkameras mit Display... Was ich mir maximal denken kann ist dass das Ding vl hochqualitative Kopien des Fotos dann auf SD für später speichert. Aber davon steht ja auch nichts da.
 
@Matti-Koopa: Polaroids werden doch meines Wissens nicht mehr produziert.
 
@Matti-Koopa: Die Bilder werden sicher auf ner Speicherkarte abgelegt, aber hochqualitativ wohl eher nicht....
 
für leute die zu viel geld haben ...
 
für 299 euro hab ich mir letzte eine runtergesetzte canon eos 1000d samt objektiv gekauft. da hab ich in sachen fotografieren dann doch einiges mehr von.
 
@karl marx: druckt die auch? nein... und das ist ja der Fokus des Geräts... der Vergleich mit einer Spiegelreflexkamera ist sinnlos
 
@Michas: Kauf Dir lieber eine Exakta, die braucht keinen Strom und fotografiert auch in 50 Jahren noch, da sind Canon und Polaroid längst verwest. Belichtungsmesser gibts als iPhone-App kostenlos...
 
@Michas: ja und wie die drucken kann. karte in rechner rein und ab zum drucker ....... sogar bis din-a-4. macht sogar deutlich mehr fotos mit einer akku ladung. mal ganz ehrlich: wer bzw. wozu braucht man heutzutage noch solch eine polaroid, wo man bei jeder 08/15 digital kamera sich die gemachten fotos in der kamera anschauen kann bzw. beim nächsten rechner? und danke an die minus klicker.
 
14 Megapixel auf 3 x 4 Zoll (7,5 x 12 cm) ausdrucken... ich fall rückwärts um!
 
Wird meiner Meinung nach floppen.... Passt auch in jede Hosentasche...hihi
 
Zitat: "Das Gerät verfügt über ein 2,7-Zoll-Display, auf dem man sich die Aufnahme ansehen kann, bevor sie gedruckt wird." - Macht denn nicht gerade das direkte Ausdrucken, ohne das Bild vorher gesehen zu haben, den Sinn einer Polaroid aus?
Nur 25 Bilder ist echt traurig. Die Kameras früher haben das doch auch besser hinbekommen. Zwar eine gute Idee, aber schlecht umgesetzt...
 
@bliblablubb: ja hätten die das Display etwas kleiner gemacht, wäre es noch etwas handlicher, leichter und man hätte mehr Bilder drucken können. Und statt 14 MP hätten auch weit weniger als 10 MP gereicht. Der Akku ist echt ein Witz. 25 Bilder ausdrucken: okay mit einer Akkuladung. Aber 75 Bilder nur speichern? Wären es 175 dann okay.
 
Wäre mir wirklich zu klobig, und es gibt durchaus Alternativen: Eine günstige Olympus Kamera mit 14MP (ca. 80€), und zusätzlich den Polaroid CZU-10011B PoGo mobilen Fotodrucker (ca. 40€). Da kosten die Blätter für 70 Stück grade mal ca. 10€. Da hat man dann eine kleine kompakte Kamera in der Hand, und kein ganzes Fotolabor. Kostet einen nur 120€ statt 300€, und ein Bild kostet 14ct statt 67ct. Aber vermutlich soll dies hier eher ein Gerät für die Nostalgiker sein die sich nach dem "guten alten" Polaroid-Erlebnis sehnen. :-)
 
@master_jazz: absolut richtig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles