Musik-Verkauf: CDs noch Jahre stärker als Online

Der Umsatz der Musikindustrie über die Online-Vertriebswege wird in den kommenden Jahren zwar weiter beständig zulegen. Allerdings werden die Einnahmen aus dem Verkauf physischer Tonträger auch in näherer Zukunft noch nicht übertroffen. mehr... Musik, Noten, Nudeln Bildquelle: amonja / Flickr Musik, Noten, Nudeln Musik, Noten, Nudeln amonja / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine CD ist mehr Wert, als ein Download!
 
@ctl: Wofür brauch ich CD's ? Am PC sowieso nicht und im Auto hab ich einen USB Stick... Viel komfortabler ;-)
 
@SeRen_tL: aber eine CD hat ein Sammlerwert (Ev. auch nur für einen Selber) ... Digital etwas zu sammeln macht in meinen Augen wenig Sinn... (Ich kaufe z.B auch Spiele, gerne mit CD/DVD(inkl. Booklet und ev. einer Music CD) auch wenn diese Steam-Pflicht haben)
 
@ctl:
Stimmt, Produktionskosten inkl. Cover, Booklet und Verpackung liegt bei ca. 80 Cent :)
 
@Popey_der_Seemann: Es geht weniger um den materiellen, als um den ideellen Wert. Davon abgesehen ist es aber in der Tat so, dass ein Download in der Regel genauso viel kostet, wie die Kauf-CD. So hat man wenigstens etwas in der Hand und muss nicht darum bangen, dass beim nächsten "Format C:" oder Festplattenfehler alles gelöscht ist.
 
@ctl:
Klar, unter dem Aspekt des ideelen bzw. des Sammlerwerts sollte mein Post eher unberücksichtigt bleiben, wobei dieser auch ironisch gemeint war ;) Ich pers. lege keinen Wert mehr darauf eine CD zu bestitzen. Für mich hat die Diese keinerlei praktischen Nutzen mehr. Sie ist sperrig, nimmt viel Platz weg, erstellen von Playlists nicht möglich usw.
 
@Popey_der_Seemann: Eine CD nimmt nur dann viel Platz weg, wenn du in einer Schuhkiste wohnst. ;) Ansonsten findet jeder einen Platz dafür im Regal. Der Erwerb einer CD heisst ja nicht, dass du sie nicht rippen und auf deiner Festplatte speichern kannst. Dann lassen sich auch problemlos Playlists erstellen.
 
@ctl: Genau so handhabe ich das auch. So eine Originalscheibe mit Booklet und ein paar Bildern etc. ist doch was ganz anderes als ein Haufen Dateien. Natürlich habe ich meine ganze Sammlung auch auf der Kiste, aber mein volles CD-Regal möchte ich allein aus ästhetischen Gründen nicht missen. Manche stehen eben auf so ne blöde Schrankwand mit Nippes, ich hab meine ~ 1000 CDs und etliche LPs, das macht (für mich) mehr her.
 
@ctl:
Klar kann ich diese dann rippen, nur wenn ich sie dann ausschließich in digitaler Form benutze brauche ich Sie mir ja nicht mehr zu kaufen :) Wir sind halt unterschiedlicher Ansichten. Du siehst einen persönlichen Nutzen in einer CD, ich nur einen praktischen. Du willst was in den Händen halten / ich kann getrost darauf verzichten. Für dich hat die CD einen ideelen Wert / für mich nimmt das Teil nur Platz weg.
Und nein, ich leb in keinem Schukarton :)
 
@Popey_der_Seemann: Ich sagte ja bereits, selbst wenn du sie nur auf deiner Festplatte benutzt, so hast du dann wenigstens in Form der CD noch ein Backup (und zwar zum gleichen Preis).
 
@ctl:
Dafür hab ich ne weitere Festplatte! Daten-Backups sind Pflicht!
 
@Popey_der_Seemann: Dann viel Glück, dass dich deine Festplatten nicht irgendwann mal im Stich lassen. ;)
 
@ctl:
Des passt schon ^^
 
@ctl: wenn der Download eines Album so viel kostet wie ein richtiges Album im Laden, dann lade ich es auch nicht herunter. Für einzelne Titel, die man aktuell gern hören will, ist es eine Option, da diese 99 Cent günstiger sind eine Single mit (keine Ahnung) 9 Euro. Aber Alben lohnen sich i.d.R. kaum als Download.
 
@ctl: wenn der Download eines Album so viel kostet wie ein richtiges Album im Laden, dann lade ich es auch nicht herunter. Für einzelne Titel, die man aktuell gern hören will, ist es eine Option, da diese 99 Cent günstiger sind eine Single mit (keine Ahnung) 9 Euro. Aber Alben lohnen sich i.d.R. kaum als Download.
 
@chippimp: Ok, ich kaufe mir auch kein komplettes Album einer Eintagsfliege, nur weil mir ein Lied darauf gefällt. Bisher habe ich dann einfach Verzicht geübt. Singles waren mir schon immer zu teuer. Für so eine Situation sind diese Downloads dann natürlich geeignet. Bei Alben, die mir gefallen, bleibt es aber dabei, dass ich sie mir in CD-Form kaufe.
 
@ctl: ist sie nicht.
 
@ctl:
Ich hatte Kistenweise alte CD's die ich Stück für Stück bei Ebay verkauft habe. Ein paar besonders gute limited editions habe ich aufgehoben. Dennoch bin ich äußerst froh, dass ich das jetzt nicht mehr rumliegen habe. Staubt eh nur ein.
 
@ctl: Eine CD klingt auch besser, vor allem, wenn es um Nebenwellen geht, die absichtlich vom Künstler erzeugt werde, aber der MP3-Codec das glatt als "Hört das Ohr nicht, kann rau" deklariert wird.
 
@iPeople: Ganz meine Meinung, da ich vorallem Metal höre merke ich immer wieder den Unterschied zwischen meinen CDs und den MP3s ganz extrem ist mir das bisher bei Sterneneisen von In Extremo und bei Asylum von Disturbed aufgefallen.
 
@Knerd: Ich bin eher der EBMer, aber auch bei elektromnischer Mucke merkt man es. BTW In Extremo ist Metal? Hätte es eher Mittelalter zugeordnet ;)
 
@iPeople: Die Musikrichtung nennt sich Folkmetal, der Wikipedia-Artikel ist dazu ganz gut. Metal hat sehr viele Unterrichtungen, sogar was für dich, nennt sich Darkelektro;) Metal != Metal ;)
 
@Knerd: Ich kenne Darkelektro ;-) Allerdings hat das eher weniger seine Ursache im Metal.
 
@iPeople: Zählt aber auch zu Metal irgendwie :D Ich meine Nu Metal ist ja auch eine Mischung aus Metal und Hiphop.
 
@Knerd: Dann meinst Du eher Industrial, da sind noch ein paar Spuren Metal drin, siehe Combichrist.
 
@iPeople: Ja hast recht aber dennoch gehört Darkelektro noch zu den Richtungen die man als Metaller noch wirklich hören kann ohne gänzlich die Richtung zu ändern. Ich für meinen Teil bin eher in Richtung Goth, höre so Folk-, Alternative-, Epic- und Melodic Death Metal.
 
@Knerd: Ich komme aus der anderen Richtung, EBM, Dark*, Industrial, Harsh, Aggrotech, HellElektro usw usf. Bei Gohtik-Rock geh ich auch noch mit, Mono INC und ähnliches klingt wirklich noch ganz gut oder halt die Klassiker wie Sisters of Mercy.
 
@iPeople: Naja ich höre Bandtechnisch vorallem System of a Down, Subway to Sally, In Extremo, Equilibrium, Disturbed und Nightwish. Um nochmal auf die News zurück zu kommen, gerade bei Nightwish, Subway to Sally und In Extremo merkt man die Unterschiede sehr stark.
 
@Knerd: Richtig, bei Nightwish ist es mir beim letzte Album mit Tarja ganz stark aufgefallen. Subway ti Sally hab ich in Köln gesehen, machen live gute Stimmung, genau wie Tanzwut und SALTATIO MORTIS. Aber ist halt nicht meine Richtung.
 
@iPeople: Subway to Sally sind am 16.12. in Hannover Karte ist gesichert ist dann das 2. Konzert von denen wo ich hin gehe. Das Konzert von SaMo konnte ich mir leider nicht leisten.
 
@Knerd: Ich habe die alle aufm Amphi-Festival gehabt ;)
 
@iPeople: Dieser Thread ist zwar thematisch völlig abgerutscht, aber dadurch auch interessanter geworden ;) Wichtig wäre vielleicht auch zu nennen, bei welcher Bitrate ihr noch Unterschiede MP3 vs CD hört, und auf welcher Anlage gehört - ich selbst merke ab 192 kbps VBR (abgespielt auf einem Cowon S9) bis auf äußerst seltene Ausnahmen keine Qualitätseinbußen mehr (muss mal schauen was ich von den genannten Bands bei denen ihr es stark merkt zu Hause habe, dann könnte ich versuchen es nachzuvollziehen :)). Vielleicht bin ich aber auch einfach mit einem grobschlächtigen Gehör ausgestattet.
 
@FenFire: Es geht nicht um Qualität, sondern um Töne, die vom Codec entfernt werden, weil sie angebelich vom Ohr nicht wahrgenommen werden, gewollte Oberwellen z.B. - das verändert das Soundbild eines Tracks. Den Unterschied merkt man dann ganz stark im Surround-Betrieb, die gewollten Effekte bleiben bei MP3 aus, und das sogar teils bei 320 kb/s. Und dieses Phänomen habe ich auch auf einer billigen Anlage festgestellt. Das ist wie "Hä, hier müsste doch dieses oder jenes zu hören sein" - aber es kommt nicht, weil vom Codec entfernt ;)
 
@iPeople: Nun ja, das hörbare Fehlen von Tönen durch die Einsparungen des Codes meinte ich eigentlich mit "Qualität". Und Surround-Betrieb z.B. kann ich nicht beurteilen, dazu fehlt mir die entsprechende Anlage - daher auch meine Ansicht, dass die zum Hören verwendete Anlage einen Unterschied macht. Aber ich glaube, dass die Veränderungen durch die MP3-Codierung verschiedenen Leuten unterschiedlich stark auffallen, ich gehöre wohl zu den Leuten der Zielgruppe "nimmt die Oberwellen nicht wahr".
 
@FenFire: Auch im Stereobetrieb merkt man es zum Teil. Bei Surround ist es halt nicht mehr zu überhören;)
 
Sollen sie halt die Titel in verschiedensten Formaten und Ausführungen auf einen USB-Stick packen und verkaufen, oder so ähnlich. Zusätzlich mit Musikvideos, weiterführenden Informationen, Akkustikversionen und was weiß ich... dann würde ich auch wieder "physische Datenträger" bevorzugen, denn all das bieten online gekaufte Alben teilweise bereits!
 
Die Mafia sollte man nicht unterstützen.
 
@Feuerpferd: Nicht alle CDs kommen von den Mainstreamverwurstern. Und meine Lieblingsband unterstütze ich gern mit dem Kauf einer CD auf dem Konzert. Inklusive persönlichem Autogramm. Versuche mal nach einem Konzert in die Nähe von Robby Williams oder Lady Gaga zu kommen... Nein, ich bleibe lieber beim persönlichen Kontakt zu den wahren Künstlern.
 
@Kobold-HH: und vor allem lass dir mal n Autogramm auf ne Datei geben :-)
 
@Kobold-HH: Bin aber auch schon mal auf einem Konzert beim Kauf direkt von der Band reingelegt worden, erst als ich die Packung zu Hause geöffnet habe, konnte ich aufdecken, dass die CD von Sony kam. F*ck!
 
@Feuerpferd: Nur weil Du nicht wusstest, dass die Band bei dem Label ist?
 
@iPeople: Nein, weil mir und andern Konzertbesuchern glauben gemacht wurde, die CDs kämen direkt von der Band und nicht von Sony. Aber da wurde man hereingelegt.
 
@Feuerpferd: Du weißt aber schon, dass das gar nich tgeht, wwenn die bei Sony unter Vertrag sind? Du hast dich also reinlegen lassen.
 
@iPeople: Die Käufer wurden hereingelegt und belogen, es wurde von den Käufern nämlich dezidiert danach gefragt. Ist ja wohl klar was das für Folgen hat: nun wird auch nichts mehr auf Konzerten gekauft!
 
@Feuerpferd: Was wurde gefragt? Welche Band war das?
 
@Kobold-HH: Mache ich genauso. Auch trifft man viele der von mir gern gehörten Musiker auch einfach mal so im Klub zum Abtanzen.
 
gott, was hab ich CDs, die nicht mehr funktionieren bzw nicht mehr in jedem player laufen .... gott, hab ich MP3s verloren durch festplattencrashs .... und was funktioniert noch immer? schallplatten ... schön wasser drüber beim abspielen und das knistern ist kaum hörbar :D back to roots ... save the schallplatte
 
@hjo: Online gekaufte MP3s können dir schlecht verloren gehen, wenn doch, hast du sie ja im Nu wieder. Cloud und so. Aber Schallplatte ist wirklich wertvoller, ja =)
 
@eN-t: hm.. auch wahr @online
 
Dann wird meine Sammlung bald leider nicht mehr wachsen. Ich find sogar ne gute Vinyl besser als jede CD oder MP3. Find es persönlich auch irgentwie besser Musik im Regal als auf der Festplatte zu sammeln.
 
@VerAppleR: Das eine, schließt das andere nicht aus. Ich habe mir die Arbeit gemacht und alle meine Audio-CDs als MP3 mit hohen Datenraten auf der/den Festplatte/n zu sichern. So bleibt die CD geschützt im Regal, während ich entspannt im Auto vom USB-Stick höre - Ohne Angst, dass die CD durch Sonnenlicht oder Diebstahl verloren geht. Auch lassen sich Hörbücher viel besser handhaben, wenn sie im MP3-Format auf EINER CD gebrannt sind oder in einem Ordner auf dem Stick zusammengefasst sind.
 
@VerAppleR: Mal eine Frage was für Musik hörst du so? Denn zu mindest die bekannten Folkmetalbands bringen viele Alben auch auf Vinyl heraus und gerade im Metal kann ich mir den verzicht auf CDs nicht vorstellen.
 
Eine CD = UMWELTVERSCHMUTZUNG!!!

Ein DOWNLOAD = Chance zur verringerung der Umweltverschmutzung!
 
@JuanPabloIssa: welch Ironie, werden doch für den ständigen Zugriff für den potentiellen Download Kauf riesige Serverfarmen am Laufen gehalten, ob wer was kauft oder nicht... ob jetzt ne Datei umweltfreundlicher ist oder nicht, muss jeder selber entscheiden. Rechnest du alle notwendigen Stromfresser mit ein, vom Internetprovider der DNS Server laufen haben muss, bis hin zu Webserver, Streaming oder Downloadserver bis hin zu Bezahlungsdienstleister und deren Infrastruktur, dann glaube ich nicht dass die CD umweltbilanztechnisch so viel schlechter dasteht.
 
@Rikibu: Daher "Chance" zur "verringerung" :D Ich bin zwar kein Experte, aber enthält eine CD nicht silberschadstoff?
 
@JuanPabloIssa: schädlich dürfte ne CD nur sein wenn du die Silberfolie zwischen den Scheiben erhitzt... aber welcher Musikliebhaber tut das?
 
@Rikibu: Naja. CD´s sind defintiv schädlicher als ein Rechenzentrum!
 
Weil die Musikindustrie und insbesondere deren Strategen jahrelang den Trend massiv verschlafen und sich lieber auf die Sperrung von Inhalten konzentriert haben. Das Inhalte auch werbenden und verbreitenden Character haben den man sich hätte zu nutze machen können, dafür haben sie fast 10 Jahre gebraucht, und langsam raffen Sie was innovative Firmen für Umsaätze generieren, die mit Ihrem eigenen Kerngeschäft fortschrittlich umgehen... nämlich der Vermarktung von medialen Inhalten. VIiiiiiieeeeelll zulaaaaaangsaaaammmmm.... und so werden die verpeilten auch noch ein paar Jahre an ner Scheibe kleben... und glotzen und sich ärgern... das amerikanische downloadshops irgendwie dann doch IN sind...
 
tja schon komisch ... ComputerBase schreibt gegenteiliges ... ab 2013 schon könnte die cd geschichte sein, wenns nach den major-labels geht ... http://is.gd/q3FQTm
 
@McNoise: Nochmal lesen und den Satz "wenns nach den major-labels geht" überdenken. Denn genau die haben dazu nichts gesagt, rein gar nichts. Das irgendwelche Mitarbeiter über irgendetwas nachdenken ist normal - trotzdem ist so eine News total gehaltsleer ;)
 
@Jamie: "Denn so berichtet das englischsprachige Musikmagazin Side-Line, dass die „Major Labels“ (wie zum Beispiel EMI und Sony) der Branche das CD-Format Ende 2012 oder sogar ein wenig früher abstoßen möchten und sich stattdessen völlig auf den Online-Markt (Download- und Streaming-Angebote) konzentrieren werden." ob nun marktforschungsunternehmen oder geflüster von mitarbeitern der labels - beide info-quellen sind fraglich ... das ende der CD ist aber mehr als absehbar - zumindest in den hochtechnisierten ländern ... und nicht umsonst schiessen dienste wie simfy aus den boden. den normalen musikkonsumenten ist scheissegal ob sie ihr musikmedium wirklich besitzen. ich finde das generell auch sehr schade, denn was verloren geht ist bspw die weiterführende kunst an der veröffentlichung: bspw. cover-artworks und verpackungsgestaltung.
 
Durch Dienste wie Grooveshark oder SimFy kann man seine Plattensammlung in den Müll werfen, verbraucht viel zu viel Platz. Wenn ich an meine Platten im Keller denke wird mir schlecht.
 
@JacksBauer: vinyl ist und bleibt etwas für liebhaber und es hat schon was eine platte aufzulegen ... und glücklicherweise wird - zumindest von kleinen indie-bands - das medium schallplatte immer noch gepflegt. mit der CD wird es sicherlich eine zeitlang ähnlich aussehen in zukunft ... aber auch das wird ein ende haben, denn die CD ist nicht so langlebig wie das vinyl. :/
 
@McNoise: Dieses Nostalgie Gefühl habe ich aber nur bei Platten aus der Kindheit. Neue Platten aufzulegen gibt mir nicht so viel. Stimmt aber das es was anderes ist die Nadel aufzulegen als Doppelklick auf der Maus zu machen.
 
Computerbase ist da aber einer ganz anderer Meinung: CD-Format ab Ende 2012 Geschichte? http://www.computerbase.de/news/2011-11/cd-format-ab-ende-2012-geschichte/ LOL
 
Ich frage mich ob es so klug ist, gänzlich auf diesen digitalen Dateikrempel umzusteigen. Es ist doch jetzt schon der Trend bei vielen zu beobachten, dass sie die Kunst hinter der Musik, diesen kreativen Part nicht mehr schätzen können, weil sie sich 3 Stücke von einem Album runterladen, vollkommen aus dem Kontext gerissen... als würde man 3 Seiten willkürlich aus nem Buch reißen... Aus kultureller Sicht ist die Digitalisierung nicht gerade eine Entwicklung die der Wertigkeit des Mediums Musik wirklich zuträglich ist. Mp3s kaufe ich nur sehr widerwillig, weil ich einfach daran keinen wirklich idealistischen Wert ermessen kann. Eine CD die ich unterschreiben lassen kann, oder auch überall hören ohne auf Festplatten oder USB Sticks oder gar das Internet angewiesen zu sein, ist schon irgendwie eine Freiheit die ich mir ungern nehmen lasse. Da kommt es mir doch recht entgegen, dass ich im Jahr vielleicht 3 Major Label Releases kaufe und der Rest eher Independent im Eigenvertrieb stattfindet - und dort wird die CD noch lange nicht aussterben. Streaming Angebote sind ebenfalls eine Unart wie Musik zur reinen Durchlaufware verkommt, ohne das man die Kunst dahinter entsprechend würdigen kann.
 
@Rikibu: nunja ... den größten realen und idealistischen wert hat imho live-musik ... und da verdienen die musiker wenigstens auch wirklich etwas drann ... deshalb: KONZERTE BESUCHEN!!! ... und ggf. DVDs und BLURAYs davon kaufen! ;)
 
@Rikibu: Ganz deiner Meinung, dazu kommt das es auch noch Leute geben soll die keine schnelle Internetverbindung haben. Und auch noch Leute deren Auto kein Radio mit USB oder Klinkeanschluss haben. Daher hoffe ich das zu mindest die Bands die ich höre weiterhin auch auf CD veröffentlichen.
 
Ist ja auch kein Wunder, wenn CD und Download immer noch fast gleiche Preise haben.

Da nimmt man doch besser die CD und bekommt mehr fürs Geld.
 
@andi1983: Naja es gibt schon ein paar Alben, die z.B. auf iTunes 9,99 € kosten und beim Blödmarkt 15 - 20 €. Außerdem ist der für mich größte Vorteil, dass ich wirklich nur die Lieder habe, die mir auch gefallen. Aus diesem Grund habe ich schon seit ein paar Jahren keine CD mehr gekauft...
 
@King Prasch: Das mag zwar so sein aber eine Frage, was für Musik hörst du? Denn bei Metal und ähnlichen Musikrichtungen kannst du nicht einfach nur ein Lied hören, die Lieder hängen zusammen. Von Subway to Sally gehören die Lieder teilweise albumübergreifend zusammen.
 
@Knerd: Okay, Metal, Punk, usw. höre ich alles nicht. Deswegen kenne ich dein Problem jetzt nicht wirklich. Wenn das wirklich so ist, dann hat die CD auf jeden Fall noch ihre Daseinsberechtigung.
 
CD klingt eh besser (okay, Vinyl ist unschlagbar - und dazu nen schöner Röhrenverstärker - schwärm)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles