Justizministerin: "Schultrojaner" muss vom Tisch

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat sich in die aufkommende Debatte um den so genannten "Schultrojaner" eingeschaltet. Laut einem Bericht der 'Mittelbayerischen Zeitung' erklärte sie, dass sie sich für einen Stopp des ... mehr... Schule, Lernen, Digitale Medien Bildquelle: Universität Paderborn Schule, Lernen, Digitale Medien Schule, Lernen, Digitale Medien Universität Paderborn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
staatstrojaner, schultrojaner, polizeitrojaner, krankenhaustrojaner... sagt mal gehts noch?dämlichen politiker.(auch wenn sich frau schnarrenberger mal positiv verhält)
 
@xerex.exe: Tut sie das in diesem falle? Ich denke mehr, das sie sich nicht selbst ans bein pinkeln wollen. Schulen sind schliesslich staatliche einrichtungen und wenn sie da warez finden muss der staat blechen. Aber ich hätte ne idee. Ich will nen Bundestags Trojaner. Was die säcke da wohl alles auf ihren platten haben was da nicht hinghört? ;)
 
@zaska0: Du willst wissen, was die auf ihren Platten haben? Dann bist du ja kein bischen besser als die...
 
Ein Glück, dass wir wenigstens eine Ministerin haben, die standhaft bleibt und mutig genug ist, auch mal gegen die Linie zu steuern statt ihre eigene Überzeugung über Bord zu werfen. Es ist schade, dass die FDP insgesamt sich nicht mehr am Kurs von Frau L.-S. orientiert. Sie in der nächsten Legislaturperiode als Justizministerin zu verlieren, wäre sehr schade. Die FDP verwechselt wahre liberale Politik zu sehr mit Steuer- und Wirtschaftspolitik. Dabei ist nicht der Liberalismus die Ursache für die schlechten Wahlergebnisse. Richtige liberale Politik würde in der Bevölkerung gerade heutzutage auch genügend Stimmen bekommen.
 
@mh0001: Kann dir voll zustimmen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was alles passiert wenn die nicht mehr das Justizresort leitet. Wenn ich so an den Herrn Kauder (Vorsitzender des Rechtsausschusses) denke ....
 
Was ich mich bei Frau L.-S. immer frage: Wie ist sie überhaupt Justizministerin geworden? Es kann doch nicht sein dass unsere Bundesregierung bei ihrer Ernennung so neben der Spur war und ausnahmsweise mal jemanden genommen hat, der kompetent genug für das Amt ist
 
@zwutz: Die Kanzlerin (bzw der Bundespräsident) ernennt Minister, nicht die Regierung an sich :) Dass von der FDP Minister ernannt wurden, hat mit Koalitionsverhandlungen zu tun.
 
@zwutz: Einige waren an der flaschen Stelle. Gutti wäre ein guten Außenminister und westerwave naja.
 
Was hat ein Scannprogramm (gegen Urheberrechtsverstöße) mit einem Trojaner gemeinsam? Nix. Willkommen bei BILD.
 
@GordonFlash: Eben, ein Trojaner ist heute nicht mehr das was die Definition hergibt. Dieses Progg wird erst zum Trojaner wenn es "behauptet" etwas anderes zu sein. Hier aber nicht, hier weiß jeder was es tun soll (ob es das tatsächlich macht und nicht etwas anderes, wozu es dann zum Trojaner werden würde, macht steht auf ein anderen Blatt Papier).
 
@GordonFlash: hat dieses Scanprogramm weitere Funktionen, so ist es sehr wohl ein Trojaner ;)
 
Bleibt aber dabei dass ein solches Scanprogramm da nix zu suchen hat. Kannst davon ausgehen, dass niemand wirklich geprüft hat, was es genau macht und es sich auch automatisch updaten lässt bzw. entsprechende Rechte besitzt und somit jederzeit zum Trojaner werden könnte.
 
@monte: Und was macht der Trojaner dann? Nur 5'en verteilen?
 
Was mich immer n bisschen wundert ist, dass es Politiker gibt, die sich dafür einsetzen, dass etwas gestoppt wird. Aber warum ist etwas überhaupt erst gestartet?
 
@Remotiv: Lobbyisten. Mehr muss man dazu nicht sagen.
 
Ich rufe hiermit zur Demo auf: "Leutheusser-Schnarrenberger for Bundeskanzlerin!".
 
@florian29: träum weiter. jetzt will die fdp weniger überwachung, auf einmal, wo die michels weg laufen zu anderen parteien. das ich nicht lache. als ob eine Leutheusser-Schnarrenberger was zu sagen hätte. die sagt doch nicht was in deutschland zu laufen hat. das sagen andere kräfte im hintergrund. politiker sind nur marionetten der bankster und anderen großkonzernen. einzige partei mit lichtblick ist die parteidervernunft.de von oliver janich.
 
wollwa wetten das das ding schon längst im einsatz ist!?! :)
 
@QUAD4: Irgendwo muss das ja auch mal getestet werden....
 
Das sei "klar"? Na offensichtlich nicht, sonst wäre ja so was nicht erst aufgesetzt worden :3
 
Diese Frau ist wirklich die einzige Politikerin, die ich aus der derzeitigen Regierung für fähig halte, ein politisches Amt zu bekleiden. Diese Ministerpostenvergabe nach Prestige, wie etwa bei Philipp Rösler, das macht alles, was die Clowns da treiben, nur noch lächerlicher. Ich mein, als ich in den Nachrichten hörte, Herr Rösler werde vermutlich Wirtschaftsminister, da das Amt des Gesundheitsministers nicht populär genug sei, fragte ich mich, ob ich lachen oder weinen soll. Wir brauchen in den Ämtern Leute, die wirklich Ahnung von der Materie haben, eigene Überzeugungen und Ideale. Nicht eine Riege Rechtsanwälte, die auf jedem Posten nur Mist verzapfen. Es braucht echt mehr Leute wie Frau Leutheusser-Schnarrenberge. Sie hat Ideale, die ich unterstützen kann und läuft auch mal richtig Sturm gegen die Regierung, wenn da etwas nicht passt. Sogar aus Protest vom Amt zurüchzutreten, dass nenn ich wahre Überzeugung. Ach, ich komm ins Schwärmen. Wo fast alle nur noch Marionetten der Lobbyisten sind, ist so eine Persönlichkeit halt einfach ein Lichtblick.
 
@0xLeon: karl lauterbach muss gesundheitsminister werden, er hat wirklich ahnung aber ist bei der spd. ich versteh aba gerade nicht die sympathie für diese frau, sie labert den ganzen tag nur grütze und müll und nun kommt einmal was vernünftiges raus, denn sie hat ja mitbekommen das man mit dem strom schwimmen sollte und nicht dagegen, schon wollen alle das sie bleibt bundeskanzelrin wird etc. sie ist und bleibt nur eine die ihren arsch retten will. von der materie hat sie nach wievor keine ahnung.
 
Lizenzmanagement ist im Business-Umfeld nichts wirklich neues, sondern unumgänglich. Warum der Begriff Trojaner gebraucht wird - blanke Meinungsmache, ist nicht heimlich, sondern eine offene bekannte Funktionalität. Auch Lehrunterlagen sind kostenpflichtig, der Staat darf nicht sehenden Auges Raubkopierer werden, wenn er anderseits den Rechtstaat hochhalten will.
 
@rallef: Wenn es um die Aneignung von Wissen geht, sowie es in der Schule gelernt wird, darf meiner Meinung nach das Urheberrecht keine herausragende Rolle spielen. Ich bin dafür, dass sich der Staat von den Verlagen lossagt und selber kostenlose Lehrmaterialien herstellt. Das wäre eine sinnvolle und zukunftsweisende Investition von Steuergeldern. Ich hätte kein Problem damit, wenn jemand meine Werke für den Unterricht kopieren würde.
 
@Pizzamann: erstens würdest Du anders darüber denken, wenn Du davon leben müsstest, Schulbücher zu schreiben, zweitens von Beamten geschrienene Schulbücher - OMG!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.