Mexiko: Drogenkartell lässt Anonymous-Mitglied frei

Nach den kürzlich bekannt gewordenen Drohungen durch die Aktivisten von Anonymous hat sich das mexikanische Drogenkartell Los Zetas offenbar dazu entschlossen, einen Gefangenen wieder auf freien Fuß zu setzen. mehr... Hacker, Logo, Anonymous Bildquelle: Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Angeblich will das Kartell für jeden veröffentlichten Namen zehn Leute umbringen." Wir Menschen sind doch die allerdümmste Lebensform ... Was genau hab ich davon, sollte ich wem töten? Ausser vlt n halben Herzinfarkt weil der Adrenalin- und Angstschweiss-Ausstoss zu krass sind? Ich werds wohl nie erfahren :S
 
@Ðeru: Was man davon hat? In diesem speziellen Fall eine Rückversicherung damit auch wirklich nichts veröffentlicht wird.
 
@_rabba_u_k_e_: Ach und du glaubst die brauchen einen Grund dazu um Menschen zu töten? Machen sie das nicht auch so!?
 
@slave.of.pain: Hab ich das behauptet?
 
@_rabba_u_k_e_: Ich fragte, was ich davon hab, wenn ich jemanden töte ... Was genau ist an dieser Frage nicht zu verstehen? Und was ist das bitte für ne Rückversicherung? Die könnten die Infos trotzdem rausgeben, und die anderen könnten ohne das sie das wissen trotzdem die Leute reihenweise abschlachten ... Also?
 
@Ðeru: Du hast es erfasst, es soll tatsächlich Menschen geben die sich nicht an Vorschriften, Absprachen oder Regeln halten. Wenn jetzt allerdings jemand zu dir kommt und dir sagt er tötet irgendjemanden wenn du falsch parkst, und du weißt genau dass das nicht nur heiße Luft ist, parkst du dann noch mal falsch? _ Und woher soll irgendjemand wissen was gerade DU davon hast jemanden zu töten? Deswegen habe ich mich in meiner Antwort nicht auf DICH bezogen sondern auf diesen SPEZIELLEN FALL aus der News. Was ist an der Antwort bitte nicht zu verstehen?
 
@Ðeru: Es gibt Tausend gründe wieso man Töten könnte. Es ist schließlich nur ein Mittel um ans Ziel zu kommen. Und wenn du Töten lässt (z.b durch Soldaten), dann bekommst du auch kein Herzinfarkt.
 
@Ðeru: macht, geld? - ist für menschen grund genug so ziemlich alles zu tun, von groß angelegten metzelaktionen wegen marktkonkurenz bis systematisch ganze kontinente in geistiger und technischer entwicklung, in zusammenhang mit hinrichtungen bei wiedersetzung, aufzuhalten und über jahrtausende an ihre religion zu binden. kannste nix machen... menschen sind halt so...
 
@Ðeru: Das Prinzip einer solchen Gruppe wie Los Zetas ist mit grausamster Gewalt, darauf beruhenden Schrecken und psychologischer Macht in Verbindung mit Bestechung, Entführung, Erpressung usw. usw. in ihrem "Geschäfts-Bereich" ganz oben zu sein bezüglich Macht, Einfluss und Geldvermehrung. Und damit auch soweit als möglich sich auch der staatlichen Einflußnahme inkl. gesetzl. Verfolgung und Bestrafung zu entziehen. Und dafür ist nun in der Logik dieser "Leute" das krasseste und "erfolgreichste" Mittel grausamster Mord. Die Opfer werden ja nicht nur mal eben so einfach erschossen, nein, die werden oft genug noch vorher gefoltert, gequält. Und dem möchte niemand sich selbst bzw. seine Freunde oder Familien aussetzen. Das genau haben diese Gruppen davon.
 
@Ðeru:
Was man davon hat? Ist doch klar, mach den kalt, der Dir auf den Sack geht und Du hast Deine Ruhe! Außerdem ist der Tod immer noch das beste Druckmittel oder vielleicht unermessliche Schmerzen.
 
@Ðeru: Das ist sicherlich auch der Grund warum die kleinen grünen Männchen noch nicht bei uns gelandet sind. Wenn die sehen wie wir mit der eigenen Spezies umgehen, fliegen die doch mit Mopsgeschwindigkeit wieder weg.
 
@Ðeru: Du liegst falsch, wir sind eine Wunderbare Lebensform, denn es gibt Menschen die solch Taten verurteilen, die Alternativ und kritisch denken, und sich das ganze anders vorstellen... es gibt aber Menschen mit falschen Einflüssen, welche dann lernen z.B. zu töten, aus eigennutz. Wir sind halt Lerngeprägt, worauf wir uns spezialisieren, das perfektionieren wir wenn die Mittel gegeben sind.
 
krass hätt ich echt nicht gedacht.schade dass facebook ja jetzt nichts geworden ist...
 
@xerex.exe: Sei nicht so naiv. Das hätte nichts gebracht.
 
Wann kommt der Film dazu?
 
@Sydney: Ich glaube den willst du nicht sehen. Ich hab einiges in meinem Leben gesehen getan und erlebt aber das was ich letztens in einem Video auf ner russischen Blogseite gesehen habe war mit Abstand das übelste was ich bisher gesehen hab. Da waren zwei Gefangene eines Drogenkartells gefesselt an einer Wand sitzend angelehnt und wurde ganz normal ausgefragt. so ca 15 Minuten lang. Danach wurde der Eine mit einer Kettensäge bei lebendigem Leibe geköpft und der Andere sass daneben und musste alles mit ansehen. Der war dann als nächstes dran und wurde mit einem Messer geköpft. Dieses Video zeigt wie unmenschlich dieser mexikanische Drogenkrieg mittlerweise geworden ist. Ich glaube solch einen Film will man wirklich nicht sehen. Denn "Happy Ends" gibts nur in Hollywood aber nicht in der Realität
 
@Traumklang: Aber vielleicht als Ego-Shooter oder "Strategie"-Spiel? Da gäbe es dann bestimmt Fans dafür, auch hier auf Winfuture!
 
@Uechel: Fände ich ehrlichgesagt nicht so toll. Wer Krieg spielen will, sollte am besten selbst um sein Leben kämpfen. Daran ist überhaupt nichts lustig. Vielleicht sollte man einige Ego-Shotter Fans (aber nicht alle) auf ein echtes Schlachtfeld schicken, was denen bestimmt nicht gefallen würde, wenn einer ihrer Kameraden in echt fallen würde. Mit Kriegen ist wirklich nicht zu Spaßen.
 
@eragon1992: Ist das wieder eine deiner üblichen Kinderansichten? "Wer Krieg spielen will, sollte am besten selbst um sein Leben kämpfen." Überlege mal was für einen hanebüchen Unsinn Du da ablässt und dann gegen harmlose Videospiele pöbelst. Du bist doch völlig wirr, Geschnetzel sollte es nur noch in Videogames, Filmen und Romanen geben, während Kriege und Mord in der Realität selbstverständlich verboten gehören, die Täter Dingfest gemacht und auch die Drahtzieher von Kriegen weg gesperrt gehören.
 
@Uechel: Also die Story Drogenkrig verpackt in ein Spiel das gabs ja schon mal. Komme grad nicht auf den Namen aber es floppte auf jeden Fall. Aber wenn du jetzt diese Hinrichtung der Beiden da im Video meinst, glaube ich dass es keine gute Idee wäre sowas in ein Spiel zu verpacken. Es gab ja schon jede Menge Spiele die Sowas ähnliches ingame möglich machen, aber das finde dann selbst ich verbotswürdig.
 
@Traumklang re:11 und re:3eragon1992 : Noch mal zur Klarstellung. Ich meinte das NICHT witzig sondern bitter ernst! Und ich bin der wirklichen Überzeugung, es gäbe genug Leute, die so ein Spiel kaufen bzw. spielen würden! Das ist meine Überzeugung und daran ändern auch mehrere Minus nichts. Oder fühlten sich da einige auf den "Schlips getreten" bzw. ertappt von den Minusgebern!?
 
@Traumklang: Ich verachte mich selbst, dass ich jetzt neugierig geworden bin...
 
@Muplo: Schau es dir bitte nicht an !!! Ich will nicht dass du das sehen musst/willst. Das meine ich ernst.
 
@Traumklang: Ich kenne dich von hier als vernünftigen Zeitgenossen und deshalb meine Frage: Wieso hast du dir das zuende angeschaut bzw. überhaupt angeschaut? Mir wird da schon beim Lesen echt übel.
 
@jigsaw: Ich hab das video durchgescrollt da ich es nicht verstanden habe. denn den ca 15 minuten verhör konnte ich auf grund der spanischen Sprache nicht folgen. Dann hatte ich nur auszugsweise gesehen dass der eine grad mit ner kettensäge geköpft wurde und ich scrollte weiter. dann war der Typ an dem Anderen dran und köpfte ihn mit dem Messer. Das hatte mir gereich. dann hab ich es ausgemacht.
 
@Traumklang: Ach hast du das auch gesehen. Das abartige ist ja auch noch, dass die zwei Gefangenen ja kaum was verdient haben mit ihrem ''Job'' und nur wegen paar Dollar nicht mehr leben. Ich glaube das waren diese sogenannten Kurierfahrer. Soweit ich das verstanden habe waren die beiden auch verwandt. Wenn man sich so was ansieht, dann kann man mehrere Nächte nicht normal einpennen, weil man das im Kopf hat. Meiner Meinung nach ist der jetzige Präsident und die internationale Gemeinschaft für diesen Krieg in Mexiko verantwortlich. Der Präsident, der kurz nach seinem Amtsantritt nur mit Gewalt gegen die Kartelle vorging. Und die internationale Gemeinschaft, die Mexiko daran hindert weiche Drogen zu legalisieren - Cannabis macht 50% der Profite aus. Wenn jetzt einer ankommt ''Pech gehabt, hätten die nicht machen sollen''. Dort wird man hineingezogen - wegen Armut oder/ und Zwangsweise durch Kartelle. Zur News: Ach ja, das Kartell hatte 5 Personen in Gefangenschaft. 4 wurden freigelassen und 1 ist nicht mehr am Leben.
 
@ephemunch: Ich hab da auch Tage gebraucht bis ich wieder normal schlafen konnte. Ich bin ja sonst nicht besonders zart besaitet aber das hat mich umgehauen so viel wie es mich auch angeekelt hat. Ich kann kein Spanisch, somit konnte ich auch nicht verstehen was sie dort gesagt haben oder wer die beiden waren. Aber das zu verstehen hätte es auch nicht leichter gemacht es zu ertragen. Wenn es wenigstens selbst unmenschliche Mörder gewesen wären, aber wenn du sagst es waren nur kleine Kuriere oder halt kleine Fische tut es mir umso mehr leid für die Beiden.
 
@Traumklang: Ahja, hab das Video auch gesehen. War eines der schlimmsten die ich bisher im Internet gefunden habe und zeigte mir wieder einmal wozu Menschen fähig sind (im Bösen)
 
@Traumklang: Eigentlich hast du Unrecht, das ist zu 100% menschlich, es ist "nur" grausam. Denn der Mensch hat sich darauf spezialisiert zu töten.
 
@Knerd: Weisst du, "menschlich" oder "human" wäre es gewesen den beiden ne Kugel in den Kopf zu jagen und dann iss gut (Was an sich ja auch schon total überzogen gewesen wäre auf basis dessen was die Beiden eigentlich verbrochen haben). Aber die beiden bei lebendigem Leibe regelrecht abzuschlachten halte ich für absolut unmenschlich. Das hätte so nicht vonstattengehen müssen.
 
@Traumklang: Ich kann aber auch nicht verstehen wie man sich so ein Schei... anschaut.
 
@VerAppleR: Als ich den Link bekam wusste ich nicht was das für ein Video ist. Das war ne russische Blog Seite oder so.
 
Unglaublich
 
Da sieht man mal wieder, wie viel Macht diese Möchtegern-Gendarme im Vergleich zu Regierungen haben... Oder anders gesagt: Der Verdacht, dass Regierungen mit solchen Kartellen gemeinsame Sache machen, wird bei solchen Sachen immer berechtigter... Hin und wieder mal einen dieser Kerle hochnehmen, um zu zeigen, dass man sich "kümmert", und im Hintergrund die dicke Kohle machen. Tzz...
 
@addicT*: Warum -? Er hat doch recht. Warum schafft es eine Gruppe wie Anonymus soviele Daten über diese Bande rauszufinden aber die Regierungen nicht? Eine durchaus berechtigte Frage und nein "Die Regierung hat nur Trottel angestellt" kann man bei sowas nicht zählen. Wie war das noch mit Osama? Die wussten schon seit 3 Jahren wo der Abgammelt und haben erst nach dem Wikileaks die ganzen Depeschen veröffentlicht hat erst was getan. Müssen also wirklich erst Private Leute was tun damit die Regierungen handeln?
 
@Motverge: Welche Daten ? Es gibt bisher keine Daten. Die haben nur eine Sache gemacht. Und zwar eine HP von einem Abgeordneten gehackt und dort Kürbisbilder reingetan und '''XXXX ist ein Zeta'' geschrieben. 1. Sind es keine Beweise und 2. Dieser Typ könnte unschuldig sein. 3. Er ist möglicherweise nicht mehr am Leben und seine Familie auch.
 
@ephemunch: Was genau meinst du mit "es gibt bisher keine Daten"? Natürlich wurden diese noch nicht veröffentlicht, sondern die Veröffentlichung nur angedroht und jetzt werden sie auch nicht mehr veröffentlicht werden.
 
"Mexiko: Drogenkartell lässt Anonymous-Mitglied frei" - Super, eine Web 2.0-Ente aus dem Kindergarten. So glaubhaft wie der Weihnachtsmann.
 
@GordonFlash: Pssst, nicht die Illusionen der WF-Kids zerstören;-)
 
@GordonFlash: Quelle?!
 
@Motverge: Neckermann?!
 
@Motverge: Der gesunde Menschenverstand. (Oder: Als ob sich das Drogenkartell von ein paar pickligen 10jährigen einschüchtern läßt, nach dem Sie u.a. missliebige Leute ohne Skrupel einfach an einer Brücke baumelnd ausbluten lassen...)
 
@GordonFlash: Ja, vermuten lässt sich viel. Was aber nicht der Tatsache entsprechen muss. Du hast es aber so dargestellt als wäre es ein Fakt das das nicht stimmt.
 
@Motverge: Für den gesunden Menschenverstand ist es ein Fakt, sorry.
 
@GordonFlash: Also das ist einfach nur Schmarn. Diese These gilt nur wenn alle Menschen diesen hätten. Das auftauchen von Anonymus, Wikileaks, Drogenkartelle etc. zeigt aber das das nicht der Fall ist.
 
@GordonFlash: Und du bestimmst was einen gesunden Menschenverstand ausmacht und stellst dich somit über alle andere? Ich hab keine feste Meinung zu der Sache, da mir die Informationen einfach zu mau sind. Aber nehmen wir mal das Szenario: Tatsächlich wurde ein Anonymous-Mitglied entführt. Es besteht die Möglichkeit, dass andere Aktivisten brisante Informationen haben. Was wäre für das Drogenkartell jetzt sinnvoll? Die eine Person freizulassen, oder verfeindete Drogenkartelle mit wichtigen Inforamtionen und zusätzlich eine fast Weltweite Interesse und Druck auf die Regierungsmitglieder die da mit drinstecken müssen, weil sowas in dem Ausmaß sonst kaum möglich wäre. Woher weißt du übrigens, dass das alles pickelige 10jährige sind? Hast du Details, Quellen, sichere Infos dazu? Wenn nicht machst du dich selbst nur lächerlich und zeigst, dass du einer von vielen hier bist die unfähig sind sachlich, auf Fakten basierend zu diskutieren. Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag.
 
@TheCrow77: "sachlich, auf Fakten basierend zu diskutieren" - sorry, nicht bei so einer hanebüchenen Selbstdarstellungs-Ente. Am besten diskutierst du mit dem Mann, der am 24.12. abends bei dir im Schornstein steckt darüber...
 
@GordonFlash: Alles klar. Übersetzt heißt das, dass du mir keine seriösen Quellen über die 10jährigen Pickeljungs liefern kannst und auch nichts anderes als ein Selbstdarsteller bist, der glaubt er wisse es besser, nur leider keine sinnvollen Fakten dafür liefern kann und es mit subjektiven Dingen begründet, oder anderen den Glauben an den Weihnachtsmann unterstellt. Ich werde dem Weihnachtsmann am 24. einen Gruß von dir ausrichten. Wahrscheinlich hat er mir sinnvolleres und weniger anmaßenderes zu erzählen als du hier ;)
 
@TheCrow77: Früher hieß es "Papier ist geduldig" - übertrage das einfach auf's WWW ...
 
@GordonFlash: Du unterschätzt Informationen, ganz einfach. Das sagt mir mein gesunder Menschenverstand ;)
 
@GordonFlash: Gilt aber auch im Umkehrschluss für dich ;).
 
@GordonFlash: Kannst du dich auch sachlich verteidigen? Irgendwie nicht? :) Sprüche abziehen oder sich über andere lustig machen. Aber deine eigene Meinung begründen, kannst du nicht? Es ist schon fast lustig, dass dein Menschenverstand dem aller anderen gleich ist. Und selbstverständlich sind alle deine Annahmen auch Fakten, gell? ;) Mein Beispiel: Meine Annahme, dass du nicht besonderlich klug bist, ist das ein Faktum? Ist das Fakt? Nach deiner Aussage ja? ;)
 
@GordonFlash: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,795996,00.html gibts anscheinen noch 1-2 leute mehr die der "ente" glauben schenken :X
 
@d4rkside: 404
 
Ist heute nicht der große Tag von anonymouse bezüglich Facebook :-?,achne der war ja gestern
 
@brasil2: Es gab nie einen großen Tag. Das alles war ein Hoax.
 
@brasil2: Anoymous = Grosse Fresse und nichts dahinter! Wenn es brenzlig wird ziehen Sie den Schwanz ein und Rennen zu Mami
 
@Edelasos: Es war NIE was offizielles ;)
 
@brasil2: http://www.golem.de/1111/87543.html
 
"Angeblich will das Kartell für jeden veröffentlichten Namen zehn Leute umbringen. Daher hat sich Anonymous dazu entschlossen, die als "OpCartel" bezeichnete Operation abzusagen und keine Informationen preisgeben zu wollen." Gott...eine 0815 Drohung...Die Typen töten ao oder so Leute und es sind bestimmt mehr als 10 Pro Tag...aber lieber weiter machen lassen als etwas dagegen tun! Die Typen von Anonymous sind einfach Naiv und wohl ein wenig Verwirrt...Echt trauriges pack
 
@Edelasos: würdest du die Namen ohne zögern einfach veröffentlichen, wenn du wüsstest das die "Geschädigten" daraufhin jeweils 10 x-beliebige Menschen töten würden (und das würden sie machen)? Klar sterben auch sonst unnötig Menschen in diesem fürterlichen Krieg, aber es ist psychisch ein erheblicher Unterschied, ob du da indirekt daran beteiligt bist!
 
@BossAC: Sie sind auch jetzt schon Indireckt verwickelt weil dank dem Rückzieher vielleicht X Menschen mehr Sterben. Ich würde es tun ja...es ist nicht leicht aber man ist nicht dafür Verantwortlich da man eigentlich nur Versucht die Welt zu Verbessern und dies fordert nun einmal Opfer...das tut es jetzt gerade und wird es immer tun...ob du damit leben kannst oder nicht! Moral hin oder her...Deutschland hat da einiges getan! Man erinnere sich an den 2 Weltjrieg...die USA hätten nicht einschreiten müssen und Ihr wärdt zugrunde gegangen und es wären viele US Soldaten am Leben geblieben. Nur so als "Input" etwas viel grösserem...aber es steht immer nur das Menschenleben zur Diskussion...bei einem Tier wäre es SCHEISS egal!
 
die News hatte ich schon vor 3 Tagen eingerreicht! Wahnsinn wie schnell die Moderatoren hier arbeiten!
 
@bigprice: vor 3 Tagen, wenn gestern der 5. November war? Aha, sehr interessant :)
 
Mir tun die anderen gefangen leid, das es sowas noch gibt...
 
Ich bezweifle ernsthaft, dass die Person wegen den Drohungen von Anonymous freigelassen worden ist. Ein Drogenkartell lässt sich doch nicht so erpressen! Wer mal sich die Mühe macht, ernsthaft darüber nachzudenken, wenn eine Gruppe wie Anonymous an solche Infos kommen können, dann können das andere Geheimdienste mit Sicherheit auch, die haben nicht nur das bessere Equipment, sondern sicher auch bessere und mehr Leute zur Verfügung. Anonymous hat bisher kaum wirklich Angriffe, oder Hacks gemacht, die technisch gesehen spektakulär gewesen wären. Es wurden immer Methoden eingesetzt, die man ohne Problem in Netz im Baukastensystem, oder komplett fertig finden kann. Leider finde ich die Seite nicht mehr, oder zu wenig Geduld dazu sie nochmals zu suchen, aber ich habe gelesen, dass sich der Heimatstaat der betreffenden Person für die Freilassung eingesetzt hat und evtl. Lösegeld bezahlt wurde! Zumindest ist diese Version für mich glaubwürdiger, als dass sich ein Kartell von Anonymous erpressen lassen würde.
 
@Rumulus: Es gibt im Internet sogar die Überlegung, dass alles nur ein Fake von Anonymous ist. Tatsache ist, dass die Mexikanischen Behörden von einer Entführung nichts wissen und keine Mitteilungen darüber gegeben haben, oder geben konnten. Es gibt keinen Namen, oder ein Foto des Entführten, was in solchen Fällen, mehr als nur merkwürdig ist, denn selbst wenn es um die Identität eines angebliche Anonymus Mitglied geht, hätte man Fotos und Namen veröffentlicht. Denn das macht in noch lange nicht zum Verbrecher, oder muss Angst vor den Behörden haben. Dazu braucht es erst Beweise dazu, dass er ein Verbrechen begangen hat und ich denke, dass sein Leben wohl mehr wert hat, als eine ungewisse Strafverfolgung. Die einzigen die davon sprachen waren angebliche Mitglieder von Anonymous. Auch komisch ist, dass die Antwort des angebliche Drogenkartell über x-Proxy Server veröffentlicht wurde und nicht wie bisher über Internetcafés wie sie bisher Kommunizierten. Alles in allem muss man die ganze Sache mit einer gewissen Vorsicht geniessen, es könnte auch sehr gut sein, dass Anonymous hier eine perfide Werbekampagne gestartet hat um Aufmerksamkeit zu erregen und sich mächtiger hinstellt als sie sind. In den letzten 5 Jahren sind Mexiko über 45K Leute wegen dem Drogenkartell gestorben und die meisten gehen auf die Rechnung Los Zetas, ich denke kaum, dass die sich von Anonymus abschrecken lassen.
 
@Ruderix2007: Danke für deinen interessanten Beitrag. Schön, dass sich jemand mal ernsthaft gedanken macht und nicht nur seine dümmliche Stammtisch-Behauptung in die Runde schmeisst.
 
@Ruderix2007: Ich seh das ähnlich. Wer sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt, für den klingt die ganze Story sehr sehr merkwürdig.
 
@Ruderix2007: Genau richtig. Andererseits find ich diese "Webeaktion" wirklich abartig. Wenn sie wirklich hinreichende Infos über das Kartell haben, wieso warten sie bis zur Entführung. Solchen Banden gehört das Handwerk gelegt und meines erachtens macht sich Anon damit sogar zum Mittäter, wenn sie Infos haben und diese nicht rausgeben um das Kartell zu zerschlagen. Mir persönlich alles sehr suspekt.
 
@KlausM: Ist halt die Frage ob Regierungen überhaupt an solchen Informationen interessiert sind. Der Film "Lord of War" zeigt das doch recht deutlich. Solche Personen/Gruppierungen dienen als Mittelsmänner um mit Ländern/anderen Gruppen Handel betreiben zu können, die man in der Öffentlichkeit verteufelt, um seine reine Weste zu wahren.
Immerhin verdient man ja richtig gut an sowas.
 
Sollte es nicht eher zum denken anregen das eins der Gewalttätigsten und mächtigsten Drogenkartells Mexicos sich dem "willen" von Anonymous beugt, einer Gruppierung von der niemand weiss wer wirklich dahinter steckt?
 
@smoking_simon: Nein ich denke nicht. Denn wer sich ein wenig angesehen hat wie "Anonymous" tickt, der weiß das sie nicht nur reden sondern Taten folgen lassen. Es war also davon auszugehen, dass "Anonymous" tatsächlich brisante Informationen über verschiedene Mitglieder der Banden kennt. Wären sie veröffentlicht worden, hätte es viele Tote unter den verfeindeten Banden gegeben.
 
@Shadow27374: Die vielen Toten gibt es auch so ;)
 
@smoking_simon: schön zu sehen das es noch menschen gibt die denken können. irgendwas stimmt nicht an annonymus. jeder kann sich als annonymus ausgeben. sogar die regierung selbst bzw. deren geheimdienste :)
 
Wer über solche Daten verfügt und sie schon zu Beginn nicht den Behörden übergeben wollte ist nur eines: FAIL!
 
@Flown: Du meinst die Behörden, die zu unfähig waren an diese zu gelangen? Oder meinst du jene, die bereits im Besitz dieser Daten sind und das ganze Spiel eher langweilig finden?
 
@Flown: Warum Fail??? Das FBI oder andere Organisationen des Staates wissen doch so oder so über alles bescheid. Wie bereits meine Vorredner gesagt haben, Staat & Mafia hängen in irgendeiner Weise zusammen.

Also wieso sollte Ano. die Daten an das FBI übergeben? Damit möglicherweise noch Beweise vernichtet werden?
 
@UgurDemirel: Logischerweise gibt man nur die Kopien weiter. Und außerdem sichert man sich irgendwie ab. Einfach zu sagen "Hey, bringt nix" ist doch wohl ein wenig billig, oder?
 
sehe es auch so wie Flown, das zeigt doch nur wieder jeder hat seinen Preis. Anonymous war zwar erfolgreich, das Sie ihren Mann rausgeholt haben. Aber von der Ehtnik und ihren idealen haben Sie es verhauen. Sie mögen große Unternehmen Webseiten defacen und sonst was machen aber gegen Los Zetas sind Sie anscheind machtlos.
Und warum sollten Sie die Daten rausgeben ganz einfach auch Los Zetas hat feinde und wenn es nicht der Staat ist ;)
 
@siontx: Das zeigt nur eines, das die Geschichte wie oben NIEMALS stattgefunden haben kann. Los Zetas ist eines, wenn nicht DAS mächtigste Drogenkartell in Mexiko und du glaubst dass die sich von Anonymous was sagen lassen?! Normalerweise kommunizieren solche Kartelle über Internetcafes, die Antwort oben ist aber über Proxys eingegangen, äußerst merkwürdig. In Mexiko ist auch nichts von einer Entführung bekannt. ICH vermute (nur meine Meinung) dass die Geschichte oben SO nie stattgefunden hat und eher nur der PR dient.
 
was jetzt!?
wird anonymous wirklich so egoistisch sein und die daten zurrückhalten!?
die drogen fuzzis bringen doch sowieso jedentag mehr als nur 10 leute um, nur mit dem unterschiet, dass sie es nicht der presse sagen...
ich hoffe es brodelt auch in anonymos so wie in mir...
 
Sieht man mal wieder wie bescheuert Anon ist, sie spielen jetzt sogar mit Menschenleben! Krankes Pack! Wer mit solchen Feiglingen sympatiesiert ist selbst keinen Deut besser! Zeigt euch doch mal und versteckt euch nicht hinter eurer blöden Maske! Oder habt ihr kein Geld für Clerasil, das ihr so entstellt seit!
 
@Mephisto81:
Sie spielen nicht mit Menschenleben. Das zeigt sich dadurch, dass sie die Daten nicht veröffentlichen wollen.
Aber denkst du wirklich, dass es jetzt deswegen anders kommt? Das Kartell wird weiterhin töten, hat aber nicht mehr die Ausrede, dass Anon daran Schuld ist.
Zu deinem letzten Satz: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? -_-
 
@bliblablubb: Denkst DU wirklich, dass es so wie oben beschrieben stattgefunden hat?!
 
@ichmagcomputerimmern: Nicht zwingend. Warum sollte ich blindlings glauben, was die Medien - die mit Sicherheit selbst keine weiße Weste haben - erzählen?
Aber möglich könnte es schon sein. Was mich wundert, dass der Anon-Typ trotzdem freigelassen wurde. Selbst wenn sie ihn nicht freilassen würden, müsste sich Anon dreimal überlegen, ob sie die Schritte gegen die Mafia vornehmen.
Die Daten kriegt Anonymous so oder so raus. Die werden sie bestimmt auch weiterleiten. Natürlich alles im Geheimen und wir würden davon nichts oder erst in ein paar Jahren davon erfahren.
 
@bliblablubb: Als für mich klingt das alles mehr als dubios. Bei solchen Organisationen steht Stolz über allem anderen, da verwundert es mich dass sich eines der gefährlichsten und größten Kartelle der Welt einer Internetgruppe gebeugt haben soll. Eher würde die Los Zetas glaube ich mit Pauken und Trompeten untergehen als sich irgendjemandem zu beugen.
Es gibt viel zu viele Ungereimtheiten in dieser News. Warum ist den mexikanischen Behörden nichts von so einer Entführung bekannt?! Warum sind keine Fotos des Entführten aufgetaucht?! Warum sollte ein Drogenkartell, welches sonst über Internetcafes kommuniziert (nach außen natürlich nur), jetzt auf einmal eine Antwort des Kartells über Proxyserver veröffentlicht werden? Der Kommentar von Ruderix trifft den Nagel auf den Kopf. Ich glaub jedenfalls nicht an das oben beschriebene Märchen.
 
@ichmagcomputerimmern: Ich geb mich geschlagen :D Fakt ist, wir glauben nicht alles, was die Medien uns erzählen wollen. Ob wahr oder falsch, können wir nur erahnen. Möglich könnte es sein, aber irgendwo mnüsste tatsächlich eine Identität der "entführten Person" bestätigt sein. Dass es aber kein Foto oder keinen Namen gibt, heißt für mich nicht zwingend, dass es nicht wirklich passiert sein kann. Wahrscheinlich will Anonymous aber auch nur Aufmerksamkeit bekommen und zeigen, wie gefährlich sie sein können. Dann werden sie wahrscheinlich aber nicht mit den Konseguenzen gerechnet haben, wenn die Los Zetas wirklich auf diese Fakenachricht eingehen werden.
 
@bliblablubb: Besser hätte ich es nicht schreiben können. Medien schön und gut, aber selber informieren und seine eigene Meinung bilden ist doch immernoch das Beste :).
 
@bliblablubb: das Kartell wird klar weiterhin töten (leider), aber Anon gießt ja weiterhin Öl ins Feuer! Die jenigen die so einen Mist machen wie Anon, wenn selbst betroffen wären und ausspioniert würden, wären dann die jenigen die am lautesten schrein!
 
Vielleicht ist Anonymous auch einfach zu unwichtig für das Drogenkartell? Ich mein', man weiß auch so wer hinter den Kartells steht, man kommt nur nicht an die dran.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles