Spam-Versand: Deutschland nicht mehr in Top 12

Deutschland gehört nicht mehr zu den weltweit zwölf größten Ursprungsländern von Spam. Das erklärt das Security-Unternehmen Sophos in der neuen Ausgabe seines "Dreckiges Dutzend"-Report, in dem jene Staaten aufgelistet werden, aus denen die meisten ... mehr... Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Bildquelle: Freezelight / Flickr Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Freezelight / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant wäre es, die versendeten Spammail in Relation zu den Einwohnerzahlen zu sehen (z.B. 15 Spammails pro Einwohner pro Jahr). So kommt man den Übeltätern nämlich eher auf die Spur!
 
Och, verdammt.... erst PISA abgesackt nun nun das! *g*
 
@tomsan: Tja ihr habt ja auch ein Fachkräftemangel.
 
@tomsan: Keine Wunder, alle zocken Online-Poker...
 
Auch SPAM entwickelt scheinbar so etwas wie Stolz ;).
 
Deutschland hat demnach unter 1,9%. Kann ich mir zwar nicht vorstellen aber wenn es stimmt ist es ne feine sache.
 
aber immernoch in den top 26... :-/
 
Ist denn die absolute Anzahl von Spamnachrichten aus Deutschland rückläufig? So lange das nicht gegeben ist, braucht sich definitiv keiner auf die Schultern klopfen.
 
Ein amüsanter Fehler: "Neben den lästigen Werbemails spielen die Nachrichten aber auch bei der Verbreitung von Malware eine wichtige Wolle."
 
Patrioten! Macht mehr MTAs fürs Vaterland auf! Darf doch nicht sein, das Deutschland nicht mehr führend ist. :-) Btw. Polizisten treffen sich ja inzwischen schon zum Trojaner-Stammtisch, um sich zu bequatschen, wie sie am besten ihre Trojaner verbreiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen