Auslogics Disk Defrag 3.3: Gratis Defragmentierung

Die Entwickler von Auslogics Software stellen mit Disk Defrag ein kompaktes und schnelles Werkzeug zur Verfügung, mit dem sich Dateisysteme defragmentieren lassen. Unterstützt werden FAT 16/32 und NTFS. mehr... Tool, auslogics, disk defrag Bildquelle: Auslogics Tool, auslogics, disk defrag Tool, auslogics, disk defrag Auslogics

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tolles Tool. Macht seine Job ohne SchnichSchnack.
 
Mal ne Frage - Wenn ich ne Partition oder ein Hidden Volume mit Truescript habe - koennte ich dann ohne Probleme die Dinger defragmentieren?
 
@-adrian-: Also mit TrueCrypt-Partitionen solltest du auch kein Problem bekommen, da diese nach dem einhängen dem Betriebssystem als ganz normales FAT(32) / NTFS- Laufwerk vorgegaukelt werden. Wie es mit versteckten Partitionen ist weiß ich nicht. Besser wäre ein online-Defragmentierer im Dateisystemtreiber, oder/und man macht den Dateisystemtreiber so intiligent, das er eine Fragmentierung so gut wie möglich verhindert. (Natürlich sollte der auch erkennen, das eine SSD dran hängt und sich dann abschalten)
 
@-adrian-: sollte gehen, aber du musst für den "vollen" Effekt sowohl das gemountete Volume als auch das Laufwerk auf dem sich das Image befindet defragmentieren. Wenn es sich um ein automatisch wachsendes Volume handelt könnte es aber Effekte geben wie zB ein wachsendes Volume oder so, da kenn ich mich im Detail nicht so aus (ob TrueCrypt entstandene Speicherlücken automatisch wieder "schließt"). Bei einem Image mit vorallokiertem Speicher sollte aber auf jeden Fall keine negativer Effekte auftreten.
 
@klaus4040: Ich glaube, wenn du nicht das Image voll auf der Platte haben wolltest, hat TrueCrypt das Image als Sparse erstellt (http://de.wikipedia.org/wiki/Sparse) und das ist wieder eine Sache des Betriebssystems. Ob das Programm auch Dateien auf NTFS defragmentieren, die etwas exotischer angelegt wurde (damit meine ich Kompression, Sparse, Hardlinks, Junction Points, Alternate Data Streams usw.)
 
@basti2k: Danke, stimmt. Hab in der Doku nachgelesen. Anwachsende Volumes nehmen automatisch die Sparse-File Funktionalität von NTFS.
 
Mal ehrlich... bei sehr hoher Fragmentierung der Festplatte kann man ja ein wenig Performance aus dem System holen... ok sehe ich ein... dazu gehört natürlich auch der Startvorgang... sehe ich ein... aber ein Hersteller, der behauptet, dass man Abstürze durch fragmentierte Dateien überhaupt hat und diese Abstürze durch Defragmentierung beheben kann? Den Fall will ich sehen, das ist doch mal vollkommen unqualifiziert ;) Wenn ne Datei kaputt ist, weil ihre Fragmente nicht korrekt in der MFT gelistet sind, dann ist das ein Fall für Checkdisk oder ähnliches, aber doch nicht für eine Defragmentierung.
 
@SFFox: mit verbesserte Stabilität wird wohl eher ADD selbst gemeint sein
 
@Dexter31: "Unter Umständen kann die Fragmentierung von Dateisystemen zu einer langsamen Performance der Systeme, zu Abstürzen, oder langsamen Startvorgängen führen." Nein die reden tatsächlich Tool-unabhängig von Abstürzen durch Fragmentierung.
 
@klaus4040: das steht hier, auf der HP habe ich nichts in der Richtung gelesen (oder überlesen?)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen