Seagate schafft Desktop-HDDs mit 5400 U/min ab

Der Festplattenhersteller Seagate hat die Einstellung der Produktion von Festplatten für Desktop-Systeme mit lediglich 5400 Umdrehungen in der Minute bekanntgegeben. Künftig laufen alle HDDs von Seagate, die für Desktop-PCs gedacht sind, mit ... mehr... Festplatte, Hdd, Seagate Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@NikiLaus2005: Wieso? Ich liebe meine guten alten 5400er. Die werden nicht warm und sind als Massenspeicher ausreichend schnell.
 
@ayin: finde ich genauso..die schnellen haben in meinen Server nie lange gelebt.
 
@Priest: Desktophardware =! Serverhardware
 
@maatn: Rischtsch. Aber unterm Strich machen 5400er schon Sinn. Sie sind in der Regel leiser und kühler. Ein Ideales Datengrab für Datenmassen, die man zwar immer parat haben will, aber eben nicht jeden Tag. Nebenbei sind sie oft preiswerter. Also gerade die "Greens" sind eigentlich nicht verkehrt. PCO
 
@pco: Also meine 7200er sind leise und auch nicht heiß. Vielleicht verbrauchen sie etwas mehr Strom, aber macht das den Kohl wirklich fett?
 
@bgmnt: Da schätzungsweise (nur meine Schätzung, ich sehe nur sonst kaum einen anderen Einsatzzweck dafür) 50% der 2TB und 3TB Platten (keine Serverplatten, ich rede von den Desktop!) über USB 2.0! an PCs angeschlossen werden hat 7200 eigentlich nur Nachteile. Nur bei schnelleren Anschlüsse haben sie Vorteile.
 
@paul1508: Genau das ist auch mein Problem. Bei USB 2.0 brauch man nicht mehr wie 5400 Umdrehungen. Mir scheint das man uns auf SSDs umschwenken will, ähnlich wie beim Fernsehen(BluRay, HD TV, 3D).
 
@slavko: SSDs haben in meinen Augen schon einen großen Nutzen, verwend seit einem Jahr eine in meinem Notebook und muss sagen, das es mit ihr ein ganz anderes Gefühl ist zu arbeiten. Natürlich hängt die an einem Sata3 Anschluss, eine externe SSD mit nur einem USB2 Anschluss ist ja Schwachsinn und Hersteller die das anbieten würde ich nur schief anschaun
 
@NikiLaus2005: Warum müssen Datengräber bitte mit 7200 drehen braucht nur unnötig Strom...
 
@-Revolution-: 100% agree
 
@NikiLaus2005: es gibt auch nicht wenige leute, die kaufen sich 5400er, weil sie leiser als ->5400er sind
 
Aha die Entwicklung flacht also ab und die Preise werden erhöht tolle Bescherung n tolles Festplattenkartell is das.
 
@Zero-11: Du weißt aber, warum die Preise jüngst angezogen haben? Schau mal ab und zu Nachrichten...
 
@DON666: Ja schon ich hab aber son dummes Gefühl das das nicht der einzige Grund gewesen ist.
 
GreenIT war gestern oder verbrauchen die trotzdem weniger Strom?
 
@Phr³³k: Mal ehrlich. Im Anbetracht des Verbrauches der restlichen Komponenten ist die Festplatte geradezu die Maus im Elefantenhaus - egal in welcher Drehzahl oder Bauart. Und in echte "Stromspar-PCs", wie HTPCs baut man eh tendenziell eher 2,5" Platten. PCO
 
"Spuren ... nun nur noch 75 Nanometer", das kann man sich kaum vorstellen, wie präzise die Leseköpfe da arbeiten müssen.
 
@F98: Stell Dir einfach vor, du musst mit Deinem Auto bei 100km/h ständig zwischen zwei Leitplanken fahren, die nur gerade einmal 3cm weiter auseinander sind als Deine Aussenspiegel... ungefähr so. PCO
 
@pco: ZWISCHEN Leitplanken? Das will ich sehen :D Du meinst sicher die Säulen am Fahrbahnrand und nicht die Metalldinger in der Mitte.
 
@Joebot: www.google.com/search?q=leitplanken&num=50&hl=de&source=lnms&tbm=isch&ei
 
@pco: Ich weiß nicht mehr wo, aber ich habe irgendwann mal folgenden vergleich gelesen: Das was der Lesekopf leistet annst du dir so vorstellen als ob du mit einem Jumbojet mit 800km/h ein paar cm über eien Wiese fliegst und du alle Grashalme zählen muss.
 
Hmm find ich auch etwas schade. Seit ich eine SSD habe, hab ich nur noch zusätzlich eine 5400er im PC als Datengrab. Ist schön leise und kühl und schnell genug.
 
Bedauerliche Entscheidung. Als Datenfestplatte ist eine 5400er nach wie vor meine erste Wahl. 7200er erzeugen nur unnoetig viel Waerme und verbrauchen mehr Strom.
 
Es gibt doch heute auch genug Platten, die ihre Geschwindigkeit regulieren und den aktuellen Anfragen entsprechend ihre Drehzahl. Das kann man ja auch bei Platten, die mit max. 7200rpm laufen einsetzen. Und somit ist auch das Problem des hohen Stromverbrauches im IDLE-Betrieb schonwieder nurnoch halb so schlimm. Ich finde den Schritt gut :)
 
wer braucht schon wirklich eine 7200er? meiner meinung nach zahlt sich eine 7200er nur als systemplatte aus (die werden gerade von der ssd abgelöst). als reine datenplatte reicht eine 5400er allemal. die sind leise, kühl und brauchen bei annähernd gleicher datenrate auch noch weniger strom. wenn man es genau nimmt würden auch 4200er als datenplatte reichen. ich habe immer eine 5400er seagate gekauft und werde auch in zukunft noch 5400er platten kaufen allerdings nicht mehr von seagate sondern western digital!
 
Und was ist mit den Seagate 5900ern ?
 
@Hoodlum: Sagen wir es mal so. Auf anderen nahmhaften Seiten habe ich herausgelesen, dass nur die "Green"-Serie betroffen ist. Und das sind alle Drives mit 5400-5900U/Min (max) - wenn ich mich nicht irre. Also: Die auch! PCO
 
Zu mindest in meinem Laptop hab ich eine 5400er und der ist schnell genug in meinem Hauptrechner weiß ichs gerade nicht. Das beste an den 5400er war auch immer der Preis.
 
@Knerd: Im Winter macht sich ne 7200er gut im Notebook, da kriegt man keine kalten Knie. Ansonsten eher nicht. Wichtiger als die Drehzahl ist doch letztlich die Packdichte. PCO
 
@pco: na klar ... 2000 umdrehungen mehr machen ne festplatte zu nem heizofen ... so ein unsinn
 
@McNoise: Stichwort "exponentielles Wachstum".
 
@Joebot: Bewirf ihn nicht noch mit Fremdwörtern wie Wachstum!
 
Na ja.. ist halt die 1. Konsequenz nachdem Seagate Samsungs Festplattensparte aufgekauft hat. Finds schade, dass Samsung das verkauft hat. Seagate ist der größte Schrott was Festplatten betrifft. Erst vor kurzen ist mir ein Controller einer Baracuda eingegangen.. Danke.. nie mehr.. Meine 4 Samsumg ECOGreen laufen dagegen traumhaft. (kühl, leise) Was kann man denn jetzt noch kaufen.. WD?, Hitachi?... Jetzt wird nochmal schnell bei Seagate die Weiterentwicklung gedrosselt das man mit der bestehenden Technik ordendlich Kohle scheffeln kann.
 
@SUPAChecker: Mir sind im Leben (das sind aber schon ein paar Jahrzehnte) immerhin 3 WD-Platten gnadenlos kreppiert. Noch keine einzige Samsung - und da waren einige arg gestresst. Meine IBM (Heute Hitachi) war nach sagenhaften 3 Wochen ein Garantiefall, das Austauschobjekt nach 3 Monaten und der Nachfolger, den mir der Händler dann auß Kulanz gegeben hat beinahe heisser als jene Blondine neulich auf dem Ku-Damm. Du hast die Wahl der Qual. PCO
 
@pco: Egal ob Hitachi oder Samsung, im letzten Jahr hat es bei mir beide erwischt. Beide waren ziemlich genau 2 Jahre alt. Ich bin nun bei Western Digital, noch hat sich von denen keine verabschiedet. Es scheint schon eine Art Glaubensfrage zu sein, aber momentan gefällt mir WD am besten. :)
 
@SUPAChecker: Das kann ich leider nach meiner Erfahrung nicht nachvollziehen. Ich nutze seit mehr als 10 Jahren Seagate und mir ist noch nie eine kaputt gegangen. Ich habe in der gesamten Zeit gut 16 Stück erworben. Ich habe sie meist nach ca. 4-5 Jahren ausgetauscht und das meist nur aufgrund von zu geringen Speicher.
Ich bin bis heute sehr zufrieden mit Seagate. Was aber die Temperaturen angeht muss ich schon sagen, dass sie etwas zu warm werden. Das betrifft aber nun nicht alle Modelle.
 
Finde ich schwach! Datenplatten müssen nicht 7200 Umdrehungen haben, da ist Wärmeentwicklung, Verbrauch und Langlebiegkeit wichtiger und auch die Lautstärke ist nicht unwesentlich (Seagate Platten waren nach kürzester Zeit am klackern und knacken) Schnell genug waren die so oder so. Ich hatte wirklich gehofft, dass Seagate Samsung's HDD Sparte nicht runterzieht und eigene verbessert. Man wird also entweder die aktuellen Samsung HDDs holen, oder deutlich teurer für WD Produkte zahlen.
 
Einstellung der Festplatten mit 5400 Umdrehung. Ok, soweit verstanden, aber die aktuelle Green-Serie von Seagate läuft mit 5900 Umdrehungen, was ist damit???
 
Ich weine dem nicht nach, vermute sogar in Zukunft wird es noch langsam drehendere HDDs geben, Seagates Aussage miit dem Volumenanstieg ist falsch, es sind schon Wege bekannt und in den Startlöchern für 15TB Platter, das ergibt also ein wenig was :)
 
Erst Maxtor und jetzt Samsung. Gute Hersteller, die von einem Dreckskonzern verschlungen wurden. Die kriegen es ja nicht mal hin ihre HP komplett zu auf Deutsch zu übersetzen (siehe Support).
 
@ephemunch: Bei Samsung gebe ich Dir recht. Maxtor war nur schlecht. Seagate war mal gut, IBM war nun wirklich nicht schlecht. Meiner Meinung nach geht die Entwicklung hin zu SSDs und die sind immer noch nicht gut genug für einen sicheren Alltag.
 
Dann kauft euch eben eine Western Digital oder Samsung?
Ich frag mich echt wieso hier jeder so rumheult?
 
So lange sie weiterhin Spin down können soll es mir egal sein, wie schnell die dinger aufn datenblatt max drehen oder nicht...
 
Und was ist mit denen, die gerne eine leise HDD haben wollen, aber keinen Entkoppler in einem 5,25" Schacht verwenden möchten bzw. keine 3,5" Entkoppler besitzen? Samsung bietet zwar auch entsprechende Pendants an, dennoch wird Seagate hier Kunden verlieren. Sei denn alle Platten mit 7200rpm lassen sich mittels AAM auf min. 5600rpm drosseln. Mich stören nämlich sehr häufig die Umdrehungsschwingungen, die die HDDs an das Gehäuse abgeben.
 
@Johnnii360: hat seagate nicht die samsung fp sparte übernommen? Oder wollen die noch?
 
@slashi: Soweit ich weiß hat Seagate die Maxtor Sparte übernommen. Doch bei der Übernahme von Samsaungs Sparte bin ich leider überfragt. :)
 
Sorry - aber meinetwegen kann Seagate HDD jedweder Art und Umdrehung abschaffen! Ich hatte nur Ärger mit den Teilen aus dem Hause Seagate. Ich schwöre auf WD oder Maxtor.
 
@Roy Bear: Maxtor kommt auch aus dem Hause Seagate. xD Andere wiederum hatten Probleme mit Western Digital, Maxtor, Samsung, IBM, Hitachi und Co. Ich denke nicht, dass man das auf einen Hersteller pauschalisieren kann. Ich hingegen hatte bisher immer Seagate im Einsatz und bisher hat nur eine "Bad Heads" gehabt; und auch erst nach mehreren Jahren. In Deinem Falle hattest Du wahrscheinlich einfach nur Pech oder Monatgsmodelle, das gibt's überall. ;) Ich z.B. hatte immer mit Problemen bei DVD-Brennern von Samsung zu kämpfen, deren Wagenmechanik mit der Zeit immer rumzickte (Wagen fuhr aus und dann sofort wieder ein).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles