Windows 8: ASUS Premier-Partner für ARM-Tabets

ASUS wird offenbar einer der wichtigsten Partner für Microsoft bei der ersten Tablets mit dem neuen Windows 8 sein. Nachdem das Unternehmen vor kurzem die Einführung von zwei Tablets mit dem neuen Betriebssystem ankündigte, sind nun weitere Details ... mehr... Tablet, Windows 8, Arm, Msi Windpad Bildquelle: Netbooknews Tablet, Windows 8, Arm, Msi Windpad Tablet, Windows 8, Arm, Msi Windpad Netbooknews

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut, hoffentlich kann ich es fürs Studium verwenden. :D
Frage an Windows Kenner: Kann man mit den kommenden Tablets alles machen, was man mit Laptops/PC auch erreichen kann, oder könnte es einschränkungen geben ? (Mit Tasutatur Dock sollte es ja kein Problem sein^^)
 
@algo: Die Frage ist, ob es wieder eine "spar"-Version gibt wie die Windows 7-Starter. Ansonsten sollte es ein vollwertiges Windows sein.
 
@algo: Deine Frage ist nicht zu beantworten. Wenn Du wirklich ALLES machen willst, wie aufm PC/Laptop, dann ganz klares NEIN - schon aufgrund der Leistung.
 
@iPeople: hmm vielleicht habe ich es doch ein bisschen ungenau formuliert. was ich mit "Alles" meinte: ganze normale just like miniclip spiele, Filme im Internet schauen, Programmieren (!), Chatten, also die Standard anwendungen, was man in der Uni Zeit so braucht ;)
 
@algo: funktionieren auf windows 8 ARM auch x86 Anwendungen, bzw. evtl. mit Einschränkungen?
 
@algo: Fürs Programmieren sind Tabletts doch denkbar ungeeignet. Dafür braucht es doch eine anständige Tastatur. Falls Du darüber nachdenkst, eine externe Tastatur an ein Tablett anzuschließen, denk noch mal drüber nach, ob Du das ganze Gerümpel einzeln herumschleppen willst und jedes mal in der Uni erst alles zusammenbasteln musst, was Du bei einem Klappcomputer am Stück haben kannst, wo dir gleich alles zur Verfügung steht.
 
@Feuerpferd: stimmt auch wieder, nett wäre es aber auch, wenn man zwischen tablet und tastatur transformieren könnte ;)
dann könnte ich wenigstens bei vorlesungen mitschreiben oder sich die pdf dateien anschauen und einfach auf ein desktoprechner programmieren ;)
 
@Feuerpferd: Acer und Asus haben es doch schon vorgemacht wie man es ganz gut mit Tataturdocks machen kann. Ob man alle Windowsprogramme wie unter einem normalen Win7 nutzen kann müssen wir erst sehen. Es gab mal die Aussage das Alles was unter Win7 läuft auch unter Win8 laufen soll. Aber diese Aussage wurde bereits eingeschränkt. Was letztendlich laufen wird werden wir erst sehen wenn das fertige Produkt vorliegt.
 
@algo: Von Asus gibt es auch einen Computer mit Slide Mechanismus: http://is.gd/OKl8Ti Aber jetzt überlege Dir mal, ob es nicht gehüpft wie gesprungen ist, ob man das Display und Tastatur beim Klappcomputer auseinanderklappt, oder ob man Display und Tastatur auseinander zieht, wie etwa beim Slide Mechanismus. Für den Klappmechanismus spricht, das er ausgereift ist, während Slidemechanismus eher Hip wirken mag, möglicherweise aber Kinderkrankeiten nach einiger Zeit zum Vorschein kommen. Stell Dir mal Wackelkontakte vor, oder Kabelbrüche, die beim Slide Mechanismus nach einiger Gebrauchszeit zum Vorschein kommen könnten. Wenn Du etwa nach C oder C++ Programmieren Compilern musst, brauchst Du zudem viel Leistung, mit fetter Mehrkern CPU findet sich auch eher was bei den Klappcomputern. Denk auch dran das die Kühlung stark genug sein muss, beim Compilern. Thinkpads sind da bewährt.
 
@Feuerpferd: dinge, die mir hätten früher einfallen sollen :) thx^^
 
@Feuerpferd: für normale c++ Programme die man während des Studiums programmiert reicht es vollkommen aus... Der Fragensteller sollte sich dennoch überlegen ob er dann nicht zu einem tablet mit x86-64 Prozessor greifen sollte da er dann alle Anwendungen laufen lassen kann (dir derzeitigen Entwickler tablets haben einen i5 quadcore mit hyperthreading drinnen sowie 4 GB ram!)
 
Wenn bis dahin die Tablettblase nicht schon längst wieder geplatzt ist.
 
@MiBe: ARM-Tablets? "Tablet computers which processors are ARM-based"
 
@wertzuiop123: Titel: ARM- Tab.ets. Ich glaube er wollte auf den Fehler hinweisen^^
 
@algo: Achso, ARM-Tabets... Auf winfuture kann man den Titel selten gebrauchen also hab ich den wohl zu schnell überlesen :D
 
Einschränkungen wird es vermutlich mit ARM Tablets ebenso in Verbindung mit Windows 8 geben, da Microsoft mit dem neuen Windows Store jetzt genau wie schon mit dem Marketplace von Windows Phone den App Store von iOS kopiert. Die Restriktionen sind in Bluetooth, WLAN, USB und SD beim mobilen Dateiaustausch in ARM Geräten mit Windows Phone und iOS bekannt. Daher setze ich hier lieber auf x86er Smartphones oder Tablets.
 
@auktionadmin: hast du dir die derzeitigen tablets mit Windows 8 angeschaut? Dir haben alle USB und SD Ports / Slots (okay, sind mit nem i5) - warum sollte es bei den fertigen anders aussehen?
 
@Ludacris: Ich rede explizit von ARM Geräten. Hast du überhaupt meinen Kommentar ansatzweise richtig gelesen oder dich über die Einschränkungen in Verbindung mit dem Marketplace bzw. Windows Store informiert? Es geht darum, dass mit Windows Phone eben genau wie bei iOS diese Datenverbindungen bei ARM Geräten eingeschränkt, aber nicht abgeschafft wurden.
 
@auktionadmin: habe ich. es gibt keinerlei einschrenkungen auf windows 8. Der Store ist vollkommen optional, aber eine gute Vertriebsquelle wenn man auch Updates anbieten möchte und Microsoft hat / hatte nie vor die ARM Version zu beschneiden und USB / SD Slots zu verbieten
 
@Ludacris: Aha, der Windows Store soll also für die Metro-Apps optional sein. Was denkst du denn wozu Microsoft diesen Windows Store geschaffen hat? ;-)
 
@auktionadmin: Du kannst .appx Daten auch ohne store installieren...
 
@Ludacris: Das hat aber nichts mit der Tatsache zu tun, dass die Einschränkungen trotzdem mit Windows Phone in Verbindung mit dem Marketplace eingeführt wurden. Der Windows Store ist von Microsoft nicht vorwiegend dazu gedacht die Apps defragmentieren zu können, sondern, dass der Ottonormaluser möglichst wenige Alternativen als den Windows Store hat, um eine App zu installieren - dadurch verdient Microsoft bei jeder kostenpflichtigen App Geld - diese Politik hat die Aktiengesellschaft Microsoft schön brav von Apple nachgemacht.
 
@auktionadmin: Das kann so in dem Maße, wie Du es darstellst, nicht stimmen. Wir haben an der Arbeit über 80 Fachprogramme von teilweise sehr kleinen, deutschen Herstellern im Einsatz. , Programme zur Buchhaltung, Finanzwesen u.v.m.. Die Vertriebskanäle sind höchst unterschiedlich, ebenso die "Darreichungsform" (*.exe, *.msi, oder einfach nur Dateien in ein bestimmtes Verzeichnis kopieren/entpacken), genauso unterscheiden sich die Lizenzmodelle und die Supportangebote. NICHTS davon ist in so einem Store abbildbar. Und ich glaube nicht, daß es jemals auch nur eines dieser ca. 80 Programme in diesen Store "schaffen" wird. Unter Windows 8 werden die bisherigen Programme genauso installierbar sein, wie in den Windows-Vorgängern. Alles andere wäre für Windows im Firmen- und Behördeneinsatz schlichtweg tödlich. Auch stimmt es nicht, daß sich nur Programme aus dem Store in den Tiles verknüpfen lassen. In den Tiles lassen sich ganz stinknormale Verknüpfungen und Pfade unterbringen, wie in normalen, Icon-basierenden Verknüpfungen auch. Das einzige, aber evtl. sehr wichtige Manko könnte sein oder werden, daß alle bisherigen Programme, die unter Windows laufen/liefen, für die ARM-Architektur portiert oder sogar ganz neu geschrieben werden müssen. Unter x86/64 wird's aber keine Probleme geben.
 
@departure: Du redest immer drumherum. Ich habe oben von den Einschränkungen in den Datenverbindungen von ARM Tablets in Verbindung mit den Metro-Apps geschrieben, dass das bei Microsoft mit Windows Phone durch den Marketplace faktisch so ist. Den Grund habe ich oben genannt! Dass Microsoft nun den Windows Store einführt, der genauso das Verkaufen von Metro-Apps wie beim Marketplace zum Ziel hat, kann man sich ja denken. Hier geht es überhaupt nicht darum, dass andere Apphersteller auf andere Verkaufsplattformen setzen, sondern, dass Microsoft zum Ziel hat mit dem Windows Store an dem App-Verkauf prozentual mitzuverdienen und dazu wurde der Ottonormaluser, der natürlich den Store nimmt, weil er eben nach anderen Wegen nicht suchen muss, verleitet. Damit der Ottonormaluser auch nur den Store benutzt, gibt es die Einschränkungen in Windows Phone bereits. Nenn mir einen Grund, warum sonst Microsoft diese Einschränkungen dort eingebaut haben soll und rede bitte nicht drumherum.
 
@auktionadmin: Ich rede um gar nichts herum. Die Einführung des "App-Store" oder wie auch immer er mal genau heißen wird, steht außer Zweifel. Und das damit Gewinnabsichten gehegt werden, ist bei einer kommerziell agierenden Firma ja sowohl logisch als auch verständlich. Doch verstehe ich nicht, welche "Einschränkungen" Du hier meinst. Wie gesagt, bisherige Programme, die nicht in den Store Einzug halten werden, werden genauso installierbar sein wie eh und je, alles andere wäre tödlich für Windows, besonders in Firmen und Behörden. Microsoft wäre ja dumm, wenn sich nur noch Software im Store laden/kaufen ließe, und alles andere bisherige außen vor bliebe. Damit wäre Windows definitiv endgültig am Ende. Und deswegen wird es die von Dir genannten Einschränkungen bei normalen Desktops und Servern auch nicht geben. Das einzige von dem, was Du nennst, was tatsächlich passieren kann, ist, daß s p e z i e l l die Windows-8-PC's auf der ARM-Architektur sich nur noch über den Store mit Software versorgen lassen, also ähnlich wie beim WP7. Unter x86/64 habe ich jedoch keinerlei Bedenken, daß softwareseitig alles so weiterläuft wie bisher. Und mit den "Metro-Apps" liegst Du falsch, ich habe oben erklärt, daß die Tiles (die ja Metro in erster Linie ausmachen) stinknormale, lokale Verknüpfungen auch von Software, die NICHT aus dem Store stammt, beherbergen können. Die Developer-Preview beweist dies sogar, man kann stinknormale Verknüpfungen zu lokalen Anwendungen, die definitiv nicht aus dem Store stammen, in Tiles (=Metro-Oberfläche)anlegen. Und daß Du Dich darüber echauffierst, daß eine Firma Geld verdienen will, finde ich schon witzig. Wovon zahlt Dein Chef Dein Gehalt oder Deinen Lohn, wenn die Firma keine Einnahmen/Gewinne macht? Wie gesagt, die von Dir genannten Einschränkungen sehe ich allenfalls in der (für mich ohnehin nie in Frage kommenden) Kombination aus Windows-8-Betriebssystem auf ARM-Architektur-basierenden Touchpad-Rechnern, jedoch nicht generell und insbesondere nicht für die bisherigen Anwendungsszenarien auf herkömmlichen Desktops und Servern. Also bitte keine Panik verbreiten.
 
@departure: Mit dem Satz, dass ARM Tablets sich nur noch über den Store mit Software versorgen lassen könnten, hast du es verstanden. Genau deshalb sprach ich explizit auch nur von ARM Tablets. Die Einschränkungen in Bluetooth, WLAN, USB und SD beim mobilen Dateiaustausch von Windows Phone müssten dir eigentlich bekannt sein. Falls nicht, gebe ich dir hier mal den Wikipedia-Link zu Windows Phone zum Punkt "Kritik": http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Phone#Kritik
 
@auktionadmin: Sorry, daß ich nochmal editiert habe, ich ahnte nicht, daß Du so schnell antwortest. Isoliert betrachtet auf ARM i.V.m. Windows 8 könntest Du durchaus Recht haben. Ich kenne die Kritikpunkte am WP7, hab' selber eins (HTC HD2). Allerdings stehen da bei Wikipedia auch ein paar falsche Sachen. Bedienbare SD-Kartenslots sind nicht durch Microsoft oder WP7 verboten, sondern die Hersteller der ersten WP7-Gerätegeneration im letzten Herbst haben einfach keine bedienbaren SD-Slots eingebaut, warum auch immer. Verboten waren sie nicht. Eins der ersten Nokia-WP7, das in Kürze erscheint, wird zum Beispiel einen bedienbaren SD-Slot haben. Das verborgene WLAN-Netze nicht angezeigt (und damit nicht verbunden) werden können, ist seit Upd. 7720 ("Mango") behoben. Die Aussagen zu Bluetooth stimmen, stören mich aber nicht weiter, da ich noch nie eine Bluetooth-Schnittstelle benutzt habe, nirgendwo, wüßte auch gar nicht, wozu. Und die Zune-Pflicht über USB stört mich ebenfalls nicht, weil ich weiß, welchen Reg.-Eintrag ich ändern muß, damit ich mein Telefon auch im Dateisystem, auch ohne Zune anzuwerfen, sehe. Sooo kastriert ist WP7 meines Erachtens also gar nicht. Wie es bei Windows 8 i.V.m. ARM wird, wissen wir noch nicht genau, doch wirst Du mit Deiner Vermutung, daß es deutliche Ähnlichkeiten mit den Methoden beim WP7 haben wird, schon irgendwie Recht behalten. Warten wir die Details ab, dann wissen wir mehr.
 
@departure: So sind wir nun doch auf einen Nenner gekommen. Mein Kommentar bezog sich auch nur auf die Kritik, wie Microsoft hier die Politik von Apple kopiert und das ist Volksverdummung. Mit Panik hatte das nichts zu tun! Ich schrieb deshalb auch explizit von dem Ottonormaluser. Also jemand, der nicht herumfrickeln will, um den Einschränkungen beim mobilen Dateiaustausch in z.B. Bluetooth zu entfliehen (Jailbreak), sondern diese Funktionen "out of the box" verwenden möchte (wie mittlerweile bei fast jedem Billig-Handy).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 im Preisvergleich!