Browser-Krieg: Internet Explorer 8 siegt im Oktober

Browser Die aktuellsten Oktober-Zahlen, die 'NetMarketShare' gerade veröffentlicht hat, zeigen, dass der weltweit erfolgreichste Browser der Internet Explorer 8 ist. Dahinter folgen Chrome 14 und Firefox 7. mehr... Browser, Logo, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Opera, Safari Bildquelle: Mozilla, Google, Apple, Opera, Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man muss es ja eigtl. auch auf einzelne Betriebssysteme beschränkt betrachten. IE9 kann man erst ab Vista nutzen, dass man also bei den XP-Nutzern keine IE9-Nutzer findet, ist keine überraschende Erkenntnis. Ebenso unwahrscheinlich ist es, IE6-Nutzer bei Vista und 7 vorzufinden. Bei Linux und Mac OSX erübrigt sich die Frage nach dem IE generell. Während z.B. Firefox auf allen dieser Systeme zur Verfügung steht, gibt es den IE nur auf wenigen und dort nicht einmal alle Versionen. Durch die betriebssystem-unabhängige Betrachtung benachteiligt man also den IE als einzigen Browser immer. Daraus gezogene Erkenntnisse sind falsch. Man kann die Beliebtheit eines Browsers nur auf den Plattformen vergleichen, wo er auch verfügbar ist. Daher sind die Microsoft-Zahlen in diesem Fall repräsentativer als die Gesamtstatistik, die völlig verfälscht ist. In der Gesamtstatistik fließen die Nutzer, die von Windows Vista/7 auf Linux oder Mac OSX gewechselt sind, zu Lasten des IE9 ein. Bei einer seriösen Statistik müsste das berücksichtigt werden.
 
@mh0001: Inwiefern berechnest du die Tatsache, dass der Internet Explorer auf jedem Windows-System standardmäßig mitinstalliert wird?
 
@ctl: Das ist ein fadenscheiniges Argument. Wer vom Angebot eines alternativen Browsers überzeugt ist oder mit dem vorinstallierten Browser nicht zufrieden ist, wird sich den alternativen Browser trotzdem installieren, auch wenn einer vorinstalliert ist. Und andersherum: Wer zu bequem ist, überhaupt nach einem alternativen Browser zu suchen, und einfach den vorinstallierten nimmt, weil er eben schon da ist (das "Oma&Opa-Argument"), wird sich bei keinem vorinstallierten Browser auch nicht mehr Mühe machen, sondern einfach irgendeinen nehmen. Das sagt dann über die tatsächliche Beliebtheit des Browsers im Vergleich zur Konkurrenz auch nix aus.
Für die Änderung zum Vorjahr, auf die im Artikel besonders hingewiesen wird, hat das ja aber auch gar keine Relevanz. Wenn unter Windows 1% mehr Leute den IE nutzen, dafür aber 2% auf ein Macbook umsteigen, zeigt die Gesamtstatistik -1% für den IE an, man kann aber nicht wirklich sagen, dass der IE an Beliebtheit eingebüßt hat, sondern im Gegenteil, von denen, die ihn nutzen können, nutzen ihn mehr als vorher.
 
@mh0001: Jaja, rede dich glücklich...
 
@ctl: Wow, dieses Argument hat mich jetzt total überzeugt, danke!
 
@mh0001: Zwei Beiträge von Dir mit 100% Zustimmung. Lass Dich von dem Depp nicht ärgern. PS: Bin Opera Nutzer, also gegen den IE...
 
@mh0001: Ich finde ja man sollte ausschließlich die Gesamtstatistik betrachten, wenn MS den IE für OSX und Linux nicht anbietet haben sie eben Pech gehabt, wobei durch die Koppelung des IE an Windows die Statistik so oder so verfälscht ist, müsste man sich nämich den IE erst runterladen und installieren würde die Verteilung ganz anders ausschauen, wahrscheinlich hätte dann der IE insgesammt keine 10% Marktanteil mehr.
 
@XP SP4: Das macht Apple auch so;)
 
@mh0001: jaja, wie heißt es noch: traue keiner statistik die du nicht...
 
@mh0001: Churchill sagte „Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe“
 
Ich würde sagen, dass solche Statistiken in erster Linie für Webentwickler wichtig/interessant sind, weshalb es schon interessiert, welche Browser, über alle Systeme hinweg, im Einsatz sind.
 
@Daluke: Ehrlich gesagt glaub ich das diese Analysen nicht mal mehr was für Webentwickler was sind. Die meisten wissen eh das egal was sie machen, das ihre seite auf jedem browser anders ausschaut und versuchen mitlerweile sich nur noch an die "Norm" zu halten um auf möglichs vielen Browser zumindestens ähnlich aus zu schauen. Am Anfang fand ich Google Analystics mit seiner Browser Statistik auch noch interessant. Mitlerweile ist es mir egal mit welchem Browser die Gäste schauen...
 
Bei NA ist ja seit kurzem die Detailansicht nicht mehr verfügbar (oder stelle ich mich zu dumm an?), was ich sehr schade finde. Ich fand es schon immer interessant, woraus sich z.B. die 50% "andere Browser" zusammensetzen..
 
@sDaniel: Wo ist die Rede hier von 50% "andere Browser" ?
Sehe in der oberen Grafik nur was von 23,66% unter der Kategorie "other". Wenn du das meinst, dann sind damit einfach die anderen Versionen von Chrome (1-13) und Firefox (zB: 5, usw) gemeint und halt andere Browser.
 
@Slimshadyvader: Ich hab direkt auf der NA-Webseite geschaut, da werden 52% "andere Browser aufgeführt". Du hast zwar an meinem Thema leicht vorbeigeredet, aber mir vielleicht gerade dadurch geholfen, meinen Fehler zu entdecken. Dankeschön^^
 
"Auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets heißt der Sieger dagegen eindeutig Safari" eigentlich ist ein Laptop auch ein Mobiles Gerät...warum werden Laptops da nicht dazugezählt?
 
@Edelasos: Weil es um die Betriebssysteme geht, und auf Laptops ist stehts ein Desktop-OS installiert und kein Mobile OS wie iOS oder Android.
 
@XP SP4: Dann werden Windows 8 Tablets wohl nie Mobilgeräte sein :) Schwachsinnige Regelung
 
@Edelasos: Das hat nichts mit einer Regelung zu tun. Ein Browser der auf einem Laptop läuft meldet sich nun mal nicht mit "hallo ich bin zwar hier auf Windows 7 installiert ABER das ist ein Laptop also bitte als Mobil zählen" bei einer Webseite an.... daher kann man das nicht differenzieren.
 
@XP SP4: Außer bei Chromebooks
 
@Edelasos: Wieso gewinnt bei mobilen Geräten Safari? Sind Android-Geräte nicht zahlenmäßig in der Überzahl?
 
@King_Rollo: wohl deswegen, weil iOS-Anwender wohl auch die Kohle zum surfen haben, während Android-User wohl überwiegend nur telefonieren. Es gibt auch eine Statistik, welche belegt daß die "wenigen" iOS-Geräte in ihrem Segment 80% des Netzverkehrs generieren.
 
In Deutschland ist der Firefox ganz weit vorne und der IE wird kaum beachtet. Seltsam wie sich das unterscheidet.
 
@JacksBauer: Ein Grund dazu wäre, das Firefox teilweise auch durch die Medien (Chip, PCWelt, etc.) hochgepusht wurde.
 
@eragon1992: Das war in der USA genauso. Der eigentliche Grund liegt darin, dass Chrome in Amerika auf jeder Hausfassade, jeder Bushaltestelle, im Fernsehen, Radio und in jedem Magazin über mehrere Seiten beworben wird.
 
@eragon1992: Was auch erklärt warum Opera immer noch auf dem letzten Platz ist.
 
@JacksBauer: Das stimmt nicht, Firefox verliert Anteile an den IE. Firefox ist zwar Vorne, aber am verlieren.
 
@Anns: Er hat nicht gesagt, dass Firefox nicht Anteile verliert (übrigens extrem langsam), sondern dass Firefox ganz weit vorne ist. Und das stimmt durchaus.
 
Warum wird in der Mobil-Statistik nur Opera Mini zusammengerechnet und erwähnt und nicht die anderen Useragents mit Opera? Da kommt man dann auf 13,73% statt 13,12%. Und warum erwähnt man nicht auch die Konsolen-Statistik? Und wie kommen so dermaßen unterschiedliche Statistiken zustande? http://gs.statcounter.com/#mobile_browser-ww-monthly-201110-201111-bar
 
"Browser-Krieg"... wir machen wieder News für Trolle.
 
@Anns: Scheiße, was mich dieser sog. Browser-Krieg so ankotzt...
 
@AbendSchreck: Trotzdem schön, dass es noch Konkurrenz gibt. Möchte ungern ein IE Monopol.
 
@KlausM: Und ich auch nicht :-)
 
da hamse wohl alle wieder update oder neu installation gefahren, da kann das schonmal passier ;)
 
Wundere mich warum doch so wenige Opera nutzen, finde den Browser den anderen deutlich überlegen was Bedienungskomfort angeht.
 
@Andrycha: Das hat keine technischen Gründe. Opera hat eine Ausstrahlung (Optik, Ergonomie, Name, was auch immer), die die meisten Anwender nicht sympathisch finden. Ich bin übrigens seit der Version 3 dabei und ein grosser Fan des Browsers.
 
@emantsol: da kann ich dir nur recht geben. ich werde mit opera auch nicht warm obwohl ich ihn technisch gesehen echt super finde. so geht es mir auch mit chrome. ich habe in der firma den ie, firefox, chrome, safari und opera installiert aber nur um zu schauen, ob die firmenwebseite auf allen browsern gut angezeigt wird. wirklich produktiv nutzen tue ich nur den feuerfuchs.
 
@JDP: Keiner der bekannten Browser ist in den aktuellen Versionen technisch "schlecht". Ich z. B. mag den FF irgendwie nicht, keine Ahnung, woran das liegt. Dann kenne ich auch genug Leute, die "aus Prinzip" den FF benutzen (jedoch ohne ein einziges Plugin!). Wenn man solche fragt, warum die sich das Teil überhaupt installieren, kriegt man die Superantwort: "Der soll doch besser sein". Dieser ganze elende Hickhack zeigt mir eigentlich nur eins, nämlich dass sich Browser- und Schuh-/Auto-/Krawatten- oder Deowahl überhaupt nicht voneinander unterscheiden, das ist bei den Nicht-Ideologen hauptsächlich eine pure Geschmackssache.
 
@Andrycha: Opera Statistiken werden durch die einige Opera User selbst verfälscht, da kaum einer sein Browser als Opera ausgibt, denn dann funktionieren einige Seiten, dank der CrapSeitenbetreiber, nicht... noch arger ist es aber wenn z.B. riesige Internetshops wie ReconCompany seit 2 Jahren aufem O versagen, es wissen, und NICHTS dagegen tun! Drecksfirma...
 
@Andrycha: Ich für meinen Teil werde nunmal alt und Nachtragend, die letzten Punkte wo Opera mal in der "Presse" erwähnt wurden, waren allesamt negativ. Technisch betrachtet, abgesehen davon, dass einige Seiten auf Opera immer noch anders aussehen, ich KANN den Browser anpassen, JA, nur im Gegensatz zu Chrome und IE MUSS ich ihn anpassen. Bei Chrome und IE, die sich beide ja kaum anpassen lassen, stimmt fast alles so wie es ist, nach der Erstinstallation. Auf Firefox und Opera trifft das leider nicht zu.
 
@Andrycha: Ich war auch seit 2001 ein 100%-iger Verfechter von Opera ... bis ich 2010 auf Firefox gewechselt bin. Grund: die seit jeher fehlende Autovervollständigung bei Opera. Es ist mir ein Rätsel, warum dieses Feature nicht endlich implementiert wird ...
 
@King_Rollo: Wenn Du Firefox-Nutzer bist, dann magst Du sicher auch Addons ;-): hier ein Opera-Addon namens Buscomplete für die Autovervollständigung, das laut Beschreibung gleich wie im Firefox laufen soll: https://addons.opera.com/de/addons/extensions/details/buscomplete/1.72/?display=en
 
Völlig schwachsinnige Zahlen!!! Das hat überhaupt nichts mit der Realität zu tun.
 
Das hier entspricht eher der Realität: http://www.w3schools.com/browsers/browsers_stats.asp
 
@PCTechniker: Dort steht, dass deren Daten ausschließlich von ihreren eigenen Logfiles stammen.. daraus kannste wohl kaum einen weltweiten Browsergebrauch schließen. Da sind die Daten von NetMarketShare und StatCounter schon realistischer.
 
@PCTechniker: Wer ruft die W3C Seiten denn so auf? Und für was? Mal abgesehen von diesen Webseiten Tests doch wohl häufig für irgendwelche HTML Geschichten, also quasi als HTML Handbuch. Ich für meinen Teil bevorzuge da aber eher die MSDN.
 
Schon interessant dass es immer noch keinen ANstieg der Zahlen für Opera gibt, obwohl er a) besser sein soll als viele andere Browser und b) es den Browserauswahlbildschirm als Heilmittel gegen schlechte Marktanteilszahlen gibt. Sollte es etwa doch etwas mit Marketing und Werbung zu tun haben ob ein Browser erfolgreich ist oder nicht? ^^ ... PS: Ich würde gerne mal die Statistiken zu eben jenem Browserauswahlbildschirm sehen. Wieviel Prozent der Leute welchen Browser angeklickt haben und vor allem wieviel Prozent auf überhaupt keinen Browser geklickt haben, sondern einfach das Fenster zugemacht haben.
 
@DennisMoore: befragen sie hierzu: apple.
 
wieviele bürger benutzen das, was schon installiert ist - und geraten in panik, wenn sie versehentlich eine verknüpfung auf dem desktop anlegen oder AUSLÖSCHEN! ich kann es mir nicht verkneifen, bei solchen personen, so zu tun, als sei etwas katastrophales geschehen. selbst wenn ich sie sofort (1 bis 2 sekunden danach) aufkläre, bleiben sie im zustand der weltuntergangsstimmung hängen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles