Werbeanzeigen von Google werden transparenter

Die Entwickler des Internetkonzerns 'Google' haben sich dazu entschlossen, den Bereich der Werbeanzeigen bei der hauseigenen Suchmaschine und dem zugehörigen E-Mail-Dienst etwas transparenter zu gestalten. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Am besten so transparent, dass man sie nicht mehr sieht ^^
 
@GlockMane: Dann solltest Du "Ghostery" benutzen. Dann hattu keine Probs mehr mit den Einblendungen! ;-)
Läuft alledings nur unter FF
 
@Krümel: Verbreite hier keine Unwahrheiten. Ghostery gibt's schon längst auch für Opera und Chrome.
 
Hm. Für den Hintergrund, warum man Werbung X und Y angezeigt bekommt, interessieren sich doch hauptsächlich "Freaks" (nicht abwertend gemeint) - also genau jene, die dank AdBlock & Co gar keine Werbung angezeigt bekommen oder die schon wussten, warum auf jeder Webseite Werbebanner von Zalando & Co aufpoppten, nachdem die Freundin mal 10 Minuten am Rechner war... jetzt kann ich mich also über Google ganz legal (?) darüber informieren, welche Webseiten angesurft und welche Suchbegriffe eingegeben wurden, während ich nicht am Rechner war... kann ich den Keylogger ja wieder deinstallieren. Freue mich auf die Reaktion vom Hamburger Caspar, das riecht so streng nach verletztem Datenschutz...
 
@Tyndal: Wieso siehst du denn den Datenschutz jetzt "stärker" verletzt als vorher? Ich sage bewusst stärker, denn wenn ich das richtig verstehe, gibt Google dem Nutzer lediglich vereinfachte Einsicht in bereits ohnehin erhobenen Daten. Personalisierte Werbung gibts ja nicht erst seit heute. Ich freu mich vor allem auf die Funktion, einzelne Anbieter zu blocken. Schön wäre ja ein Block-All-Button =)
 
Kann man da ein Sternchen * für alles rein setzen? :P
 
@Anns: das nennt sich dann "adblock plus" ;)
 
Transparent heißt ja auch unsichtbar - und dank Adblock und ghostery ist das längst der Fall :-)
 
@Rikibu: AdBlock vom Firefox ist der vielleicht schlechteste Werbeblocker überhaupt. Mittels einfachem HTML lässt er sich schon austricksen ... Findige Webentwickler brauchen nicht viel, um AdBlocker vor die Tür zu setzen.
 
@negteit: Dann lass doch mal die Alternativen hören zum ADBlock/ADBlock+
 
@nodq: Der wohl beste Schutz besteht darin, die Url der jeweiligen Werbenetzwerke direkt mittels Router zu blocken. Das geht nicht nur bei Werbung so, sondern beispielsweise auch bei diversen Spionagetechniken wie Googles Analytics und ähnliches. Du hast dadurch am Anfang etwas Aufwand mit dem Einpflegen der Urls, aber das machst Du ja nur einmal pro Url.
 
@negteit: Das mag sein (ich habe keine Ahnung von Web-Development/-Design), aber das macht ja praktisch niemand. Darum funktioniert AdBlockPlus einwandfrei beim allergrössten Teil der Werbung ;)
 
Auf der Seite von Google gibt's Werbung? Im Internet gibt's Werbung?
 
@HastaLaVista: Merkt man erst immer dann, wenn man bei Freunden und Kollegen am Rechner sitzt... :D
 
Ist mir suspekt dass ich mich auf der Seite erst mit einem Google-Account einloggen muss...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen