China: Bemerkenswerter 1-Petaflops-Supercomputer

Zum Jahresbeginn hatte China noch von dem Ziel gesprochen, spätestens 2013 einen Supercomputer entwickelt zu haben, der die Grenze von 1 Petaflops Leistung überspringt und auf den im Land selbst entwickelten Godson-Prozessoren basiert. mehr... Server, Supercomputer, Sunway Server, Supercomputer, Sunway

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
China gibt Gas! Bald nähen WIR deren Schuhe zusammen.
 
@JacksBauer: Ich glaub eher, dass das in Zukunft in den "neuen" Schwellenländern geschieht, China ist da schon wieder zu teuer. Und ich glaube nicht, dass das in China noch lange so weiter geht, da platzen bald einige Blasen. Trotzdem bemerkenswert!
 
@Paul.J: Was sollte denn in China nicht weitergehen? Sie haben massig Geld, massig Arbeitskräfte, westliche Technologien vor Ort und keine Skrupel alles zu kopieren was ihnen behilflich sein könnte.
 
@ouzo: Die Inflation ist auf einem Rekordhoch, in vielen Städten gibt es Immobilienblasen, die einzelnen Länder sind dort katastrophal verschuldet, die Bevölkerung altert, wie in Europa, viel zu schnell durch die ein Kind Politik und diesen Politikstil kann man nicht ewig weiterführen, um nur einige aktuelle Probleme zu nennen.
 
@Paul.J: China hat riesige Goldreserven, das bleibt seit Jahren stabil. Welche Länder meinst du? Ich dachte wir reden von China? Die Ein-Kind-Politik ist als Wachstumsbegrenzung eingeführt worden. Würde man also wollen, könnte man das einfach aufheben und es würde wieder mehr Kinder geben. Es ist ja nicht so wie in Deutschland wo es generell weniger Kinder gibt, egal ob etwas begrenzt wird oder nicht.
 
@Paul.J: China wertet die eigene Währung ganz bewußt ab, um ordentlich exportieren zu können. Und die Ein-Kind-Politik... China ist kein Land mit schrumpfender Bevölkerung, ganz dieser Regelung zum Trotze.
 
@twinky: Paul.J hat von der Überalterung der Gesellschaft gesprochen, dieses nicht schrumpfen der Bevölkerung in Verbindung mit der Ein-Kind-Politik ist ein Zeichen dafür. Die Abwertung der eigenen Währung hat aber als Folge eine Inlandsinflation, die Nahrungspreise steigen d.h. muss diese zB. stark subventioniert werden. Bricht durch die Krise Europa als Markt weg, hat es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schwerwiegende Folgen für China.
 
@floerido: Eine Bevölkerung, die nicht schrumpft, altert nur bis zu einem gewissen Punkt, und das auch nur asymptotisch. "Überalterung" hat keine deratige Grenze. Eine hohe Inflation ist für eine schnell wachsende Volkswirtschaft typisch und läßt sich regelmäßig beobachten.
 
@Paul.J: China wird für vieles jetzt schon zu teuer. Und Chinesische Firmen sehen sich zurzeit z.b. in Vietnam um. Das könnte also das nächste größere Schwellenland werden.
China an sich ist kein Schwellenland mehr.
 
@JacksBauer: ...dann würden wir ja wieder fertigkeiten besitzen. nein, china wird beides machen und uns so abhängig halten, wie ein vater das mit seinem verwönten gör tut, damit es nict immer rumjammert (und damit schon signalisiert, daß es ein abhängiges, unfähiges gör ist).
 
@JacksBauer: japp die können halt mehr als nur kopieren ;-) die lernen auch aus dem was sie tuen und wenden es auf eigene Entwicklungen an.
 
@JacksBauer: Da hast du vollkommen recht, wenn man die Entwicklung so ansieht, muss einem eigentlich die Zukunft Angst machen.

China kauft solangsam alles auf, was bei uns Pleite geht und irgendwie merkt es keiner.
 
@andi1983: Liegt daran, dass China eigentlich so ziemlich gar nichts aufkauft. Selbst in der Krise investiert das kleine Deutschland 11 mal mehr in China als es umgekehrt geschieht.

China würde mehr kaufen. Vielleicht nicht so viel wie der Westen. Dafür haben die einfach viel zu wenig Geld. Aber die würden gerne mehr als bisher aufkaufen. Nur lässt der Westen das selten zu. Auch mit Saab wurde schon wieder abgeblasen. Somit bleibt Lenovo wohl die letzte große Technologiefirma die von China aufgekauft wurde. Und das liegt so ca. 10 Jahre zurück.
 
@JacksBauer: WIR deren Schiuhe zusammennähen? -- niemals! Alles, was man so tolles von China hört und sieht, ist nur eine Fassade. Klar, die haben unumstritten schon ein krasses Wachstum, aber das wird früher oder später alles wie ein Kartenhaus zusammenbrechen und ich hoffe, dass sich bis dahin nicht noch mehr Unternehmen blenden lassen. Wer gedacht hat, Russland sei korrupt, der muss unbedingt mal nach China gehen --> einfach nur menschenverachtend krass.
 
@doubledown: Ich hab jetzt weder von Paul.J, noch von dir gelesen WARUM es denn plötzlich zusammenbrechen sollte. Und yournightmare ist immernoch der Meinung China hätte kein Geld.
 
Wenn ich die Kommentare hier lese, sieht es so aus, als ob ihr noch gar nicht mitbekommen hättet, das das am EU-Finanzkrisengipfel über Chinas "mithilfe" diskutiert wurde, und sich paar Chinesen deswegen jetzt in Wiens Innenstadt aufhalten? (Warum eigentlich in Wien? Sonst scheinen auch nur Frankreich und Deutschland was sagen zu dürfen oO)
 
@Ðeru: China ist eine Exportwirtschaft, wenn Europa als einer der Hauptkunden weg bricht geraten sie auch in Schwierigkeiten. Um günstig exportieren zu können sind die Währungspreise an den Kurs von Euro und Dollar geknüpft, d.h. eine Abwertung dieser Währungen führt, dazu, dass es im Land zur Inflation kommt und zB. die Lebensmittelpreise steigen. Wien ist der Sitz von vielen (Wirtschafts)gemeinschaften, zB. die OPEC, OSZE und der UN.
 
@floerido: Soweit ich das aus, verschiedenen, Zeitungen entnehmen konnte, ist China nur bereit zu helfen, wenn die EU unter anderem die Gesetzte etwas lockert, zu Gunsten Chinas versteht sich.
 
Da sollte sogar itunes in weniger als 30 Sekunden starten...
 
@Edelasos: Dafür würde dir auch ne SSD reichen...
 
@BEBFS: Oder nen Mac :)
 
@BEBFS: Dann ist trotzdem etwas komisch...warum starten Zune, Winamp und der WMP mit der Identischen Musiksammlung innerhalb von 6 Sekunden?^^
 
@Edelasos: Weil iTunes bei weitem nicht nur Musik verwaltet.
 
@Edelasos: weil itunes auf windows halt schrott ist?
 
@Edelasos: iTunes startet bei mir, mit einem 60GB umfassenden Archiv, in weniger als 10 sec. Da stellt sich mir die Frage, was hast Du für einen lahmen Rechner ;).
 
@CoF-666: Einen 3 Jahre alten Dell bei dem alle neuen Programme Inclusive Windows 7 schneller starten als auf so manchen neuen PCs ;) und das ist auch bei Freunden mot HP und Leovo Geräten oftmals so von daher liegt es wohl nicht an meinem Rechner ausser itunes braucht mehr Leistung als z.B Photoshop CS3? Wenn ja...echt traurig :)
 
@Edelasos: Auf meinem MacOS rennt es wie eine angestochene Wildsau :). Und da werkelt "nur" ein 2,4 Core2Duo drinne.
 
@Edelasos: Das Apple-Software auf Windows mehr schlecht als recht läuft, sollte mittlerweile sich auch in Ortschaften wie "Pissen" "Zauberweg" oder "Hintertupfing" rumgesprochen haben ... Mir schmiert Safari auch ständig ab, na uuuund? ^^
 
@Edelasos: C2D E6600 @ 3,2 GHz, 8GB DDR-3, Win 7 64 Bit., ca. 120 GB Musik: 4 Sekunden
 
@Edelasos: also auf meinem macbook pro (2011) mit 8gb ram und 256gb ssd von kingston (ich weiss ergibt schnellere) braucht itunes knapp 3 Sekunden. wenn es 6 oder 10 wären wärs mir auch Wurscht. EDIT: keine Ahnung wieviel gb Musik ich in itunes habe aber es werden so um die 90gb sein.
 
Naja, "Angaben aus China". Kann auch Propaganda sein. Da kann ja jede Hausfrau angeben den schnellsten und gleichzeitig kleinsten und effizientesten Supercomputer zu haben (der aber grad spazieren ist, wenn jemand kommt). Bestätigt sollte das also schon werden, bevor er in irgendwelchen "offiziellen" Listen geführt wird.
 
@lutschboy: Stichwort Mondlandung, oder? :D
 
@monte: Versteh nicht worauf du hinaus willst.
 
@lutschboy: ich denke auf "Mondlandung & Kann auch Propaganda sein".
 
@lutschboy: ich glaube dem ganzen auch noch nicht so recht. es wäre eigentlich zu schön um wahr zu sein, mit so wenig erfahrung im vergleich zu den westlichen herstellern und einer komplett neuen architektur so schnell einen so ausgereiften prozessor zu bauen, der nicht nur weniger energie braucht sondern auch noch sehr effizient ist. aber immerhin wird eine solche meldung den westen antreiben auch weiter zu forschen.
 
@Dark Man X: China hat sich in den letzten 20 Jahren massig Know-How geholt über Joint Ventures oder sie haben eben gleich das westliche Unternehmen gekauft. Außerdem wurden in vielen westlichen Universitäten Chinesen ausgebildet, diese lehren jetzt an chinesischen Universitäten und dienen so als Multiplikator unseres Wissens. Noch dazu kommt das es in China viel mehr Akademiker, im Verhältnis zur Bevölkerung, gibt als z.B. in den USA und die Chinesen ein strebsames und diszipliniertes Volk sind.
 
@desire: grundsätzlich richtig, aber mit "und diszipliniertes Volk sind" liegst du aber bei ca. 80% komplett daneben.
 
Ist bekannt wozu China das ding gebaut hat? Hat es einen bestimmten Grund wie Geologie (Erdbeben) oder nur als Prestige Objekt, nach dem Motto wir können es auch?
 
@refilix: Im Zweifelsfall kannst du beim Anwendungsgebiet für Supercomputer immer "für militärische Zwecke" einsetzen (ob China oder sonstwo). Die Menschheit ist eben primitiv.
 
@refilix: schätze mal, dass das teil u.a. für die reissackproduktion genutzt wird
 
SCHACH
wie gut würde dadrauf ein Schachprogramm laufen? Mich würde interessieren was für Schachpartien (Qualität der Schachzüge) solcher Supercomputer produzieren würde.
Würde es Houdini auf 4 cores cpu schlagen? oder reicht es nur für ein Remis? und.. und.. dieser Supercomputer dürfte natürlich keine Eröffnungsbücher benutzen, aber tablebases doch.

Ich will sehen wie gut dieser Supercomputer Schach spielt!

Wäre das die GlanzSchachpartie des Jahrtausends? gegen wen oder was sollter dieser Supercomputer Schach spielen? gegen Deep Blue? aber deep blue wurde verschrottet:( warum eigentlich?
 
@landsof: Auf die Qualität der Züge hat es wohl weniger Einfluss. Denkbar wäre aber, dass mehrere Hundert Partien gleichzeitig geführt werden können.
 
"Es handelt sich seit sehr langer Zeit um das erste Hochleistungssystem, das nicht auf Prozessor-Technologien aus den USA basiert." - nur fraglich, ob das wirklich die Chinesen entwickelt oder nicht einfach nur kopiert haben. Insofern basiert er vielleicht doch auf US-Technik ;D
 
also wenn ich das richtig sehe ist das ein rackserver mit 2HE. Ein großer ServerSchrank hat wieviel?? 48HE?? Also 24 Server pro Schrank. Macht bei 9 Schränken: 216 Server. 8.704 CPUs durch 216 Server macht 40 CPUs pro Server... Naja, warscheinlich kann ich schlechter gucken als die Chinesen propagieren
 
China holt auf: Mit Arbeit und Technik.
Ein gewaltiger Sprung in Sachen Zukunft, nicht schlecht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles