Assange: Entscheidung über Auslieferung in Kürze

Am kommenden Mittwoch soll sich vor Gericht herausstellen, ob der Gründer der Whistleblowing-Plattform Wikileaks, Julian Assange, von Großbritannien aus nach Schweden ausgeliefert wird, berichtet der 'Guardian'. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Bildquelle: Espen Moe / Flickr Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Espen Moe / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An seiner stelle würde ich mal das beten anfangen. Wird der zum Schluß an die Vereinigte Staaten ausgeliefert, drehen die ihm das Licht aus. Ist halt der Preis für jemanden der Wahrheiten ans Tageslicht gebracht hat.
 
@slavko: sehe ich genauso. Die versuchen das Thema aus den Medien zu bekommen, gleichzeitig seinen Ruf zu zerstören, sodass am Ende keiner mehr schreit wenn einer im USA-Kerker landet weil er die Wahrheit gesagt hat. Traurige Welt.
 
@lox33: Sein Ruf, oder Glaubwürdigkeit hat er selbst zerstörrt mit seinen zahlreichen Lügen die er öffentlich gemacht hat! Die Leute sind zum Glück nicht alle so naiv, wie er es gerne hätte und haben es einfach auch gemerkt! Diese Vorwürfe wegen Sex ohne Schutz, ist dabei nur noch nebensächlich.
 
@slavko: Ach weisst du, Assange hat im Grunde nicht viel ans Licht gebracht, sondern zu 99% nur das was man schon wusste. Hauptsächlich haben die Unterlagen nur das bestätigt, was man in dem Medien schon oft zu hören bekam. Er hat es einfach noch, nicht uneigennützig, das Ganze aufgebauscht. Was aber viele nicht gesehen haben, beweisen die Unterlagen eben auch, dass das was die USA über gewisse Länder gesagt haben auch der Wahrheit entsprach, aber dies wurde von Assange nicht so an die grosse Glocke gehängt, nur seriöse und unvoreingenommene Medien haben über das berichtet. Wie auch zwischenzeitlich bekannt ist, gab es auch Lügen/Fake darunter und Assange hat ja sogar Unterlagen für seine Zwecke angepasst. Bekanntester Fall war ja das Helli Video, oder die Bankunterlagen der Baerbank!
 
@Rumulus: Ohne WL wäre Bin Laden noch frei. Die Amis haben ihn nur geholt weil sein aufendhaltsort in WL Depeschen statt. Kostet viel Steuergeld, wenn sie ihn heute noch "jagen" würden
 
@wolle_berlin: Das glaubst Du doch wohl selber nicht, oder? Hat WL Bin Laden gefunden und das veröffentlicht und die Amis haben dann zugegriffen? Ist doch wohl ein Witz, oder?
 
@iPeople: Nein, die Daten hat WL von den Amis(wie immer), sie haben es nur Öffentlich gemacht. Und dadurch das es Öffentlich ist, wusste auch Bin Laden das die USA wissen wo er ist. Damit er nicht wieder flieht haben die USA ihn dann schnell geholt. Aber sonst hätten die USA weiter so tun könenn als würden sie BIn Laden suchen, was viel Geld kostet
 
@wolle_berlin: Vielleicht gehörte es zur Taktik und man hat BL beobachtet, bis WL sich eingemischt und die Aktion versaut hat. Schonmal daran gedacht?
 
@iPeople: Aber klar doch. Leider bringt dem Steuerzahler die Taktik nix, nur der Öl Industrie
 
@wolle_berlin: Und was hat der Steuerzahler von einem toten Bin Laden?
 
@iPeople: Denk mal nach. Wie alt bist Du eigentlich?^^
 
@wolle_berlin: Na los, ich wills vom _Experten_ lesen ;)
 
@iPeople: Was, wie alt Du bist?
 
@wolle_berlin: Na los, wo bleibt die Erläuterung vom Experten? Mein Alter spielt doch dabei keine Rolle, großer Meister.
 
@iPeople: Ich bin kein Meister und kein Experte. Das ein Krieg Geld kostet sollte man wissen. Deswegen frage ich auch wie alt Du bist..
 
@wolle_berlin: Und der krieg in Afghanistan hat primär mit Bin Laden zu tun? Und im Irak gings nur um die Befreiung des Volkes? Deswegen ja meine frage, was hat der Steuerzahler von einem toten Bin Laden (oder Sadam??) Und jetzt frag nochmal nach dem Alter ;) Naiv zu denken, dass Bin Laden und Sadam H. die Ziele waren. Sie waren lediglich der mediale Vorwand, endlich in diese Länder einzufallen.
 
@iPeople: Das es mit dem Irak ein Reinfall war, das sagen die USA mittlerweile auch selbst. Allerdings wollte Saddam genau wie Gaddafi vom Petrodollar weg. Da gehen dann aber wieder die Verschwörungstheorien los. Bedeutet jeder sagt was anders und deswegen will ich dazu auch nix sagen, soll jeder für sich ausmachen. Das Bin Laden weg ist wird auf jeden Fall für mehr Frieden sorgen und somit brauchen nicht mehr so viele Soldaten vor Ort sein, was Ordentlich Geld spart, auf welches die USA gerade jetzt brauchen. Sag einfach wie alt Du bist, dann brauche ich auch nicht mehr zu fragen ^^
 
@wolle_berlin: Du glaubst wirklich, dass mit dem Tod von Bin Laden weniger der Gotteskrieger in den Kampf ziehen? Der Militäretat der USA wurde wie oft in der Geschichte verkleinert und daraufhin die Steuern gesenkt? Was verbindest Du eigentlich mit meinem Alter? Ich habe eine andere meinung als Du, ich sehe die Sache anders. Deswegen sollte ich wohl Deiner Meinung nach im Kindesalter sein. Tolle Logik, denn damit sagst Du aus, Du hättet die einzige Wahrheit gepachtet.
 
@iPeople: Bin Laden war ein "Sponsor des internationalen Terrorismus". So lange die Gotteskrieger nicht von Gott Waffen und Essen bekommen, sind sie bald am Ende. Und ich habe extra gesagt wieso der Krieg entstanden ist usw Verschwörungstheorien beinhaltet, weshalb ich auch in diesem Gebiet zu niemanden sage es sei falsch oder richtig. An dieser Stelle könnte ich wieder nach Deinem alter fragen, aber ich lass es jetzt lieber ..
 
@wolle_berlin: Die Terrorristen kommen auch anders an Waffen, von daher irrelevant. Aber ich sehe, Du bist auf Höhe der medien, die genau das immer gebetsmühlenartig runtergeleiert haben. Man, Du bist aber wirklich pervers scharf drauf, mein Alter zu erfahren, oder? Warum eigentlich, wenn " ...weshalb ich auch in diesem Gebiet zu niemanden sage es sei falsch oder richtig" ? Das beißt sich. Es muss ja ein Grund haben, denn Du willst mir offensichtlich bei Unterschreiten einer von dir willkürlich gesetzten Grenze sagen, ich solle erwachsen werden, damit ich das verstehe, gelle?
 
Warum werden News ueber Assange mit Passagen wie der befuerchteten Auslieferung an die USA immer ins laecherliche gezogen? Dadurch wird verdeckt, dass es um eine ernste Sache geht, denn das Leben von 3 Menschen (nicht im Sinne von Leben oder Tod) haengt davon ab (das von Assange und das der beiden Klaegerinnen). Sollte Assange nach Schweden ausgeliefert werden haben die Klaegerinnen die Befriedigung, dass weiter ermittelt wird. Sollte Assange nicht ausgeliefert werden kann er sich wieder freier in der Welt bewegen (manche Laender muss er aufgrund des bestehenden Haftbefehls natuerlich meiden).
 
@Valfar: Die beiden Frauen haben ihn ja nicht mal angezeigt. Es geht nur um einen HIV Test. Manche behaupten ja das die das für Assange machen, weil er so sehr viel Aufmerksamkeit bekommen hat
 
@wolle_berlin: Ob diese Frauen ihn angezeigt haben oder nicht ist egal. Bei bekannt werden einer angeblichen Straftat muss die Staatsanwaltschaft und die Ermittlungsbehörden tätig werden. Dabei ist erst mal egal was das "Opfer" sagt. Ist in Deutschland übrigens genau so!
 
@Scaver: In Deutschland wird aber nicht ermittelt, wenn eine Frau kommt und sagt, das der Typ kein Kondom benutzt hat ^^
 
@wolle_berlin: Wenn ich in ein Land gehe, besonders noch als Ausländer, dann habe ich dort die Gesetze und Rechte zu repektieren, egal ob sie mir gefallen, oder nicht! Schau es einmal von der Seite an, Moslems wollen auch die Scharia, aber du würderst es auch nicht in Ordnung finden, wenn ein Moslem dies in DE einführen will, oder verlangen würde, dass DE nach dieser Rechtauffasung urteilt!
 
@wolle_berlin: Liegt vielleicht daran, dass es in D kein Gesetz dafür gibt, gegen das man verstoßen könnte?
 
@Valfar: "Warum werden News ueber Assange mit Passagen wie der befuerchteten Auslieferung an die USA immer ins laecherliche gezogen" ... Weil sich Assange damit viel zu wichtig nimmt. Wikileaks an sich in das Problem und nicht ein Assange. Ich fürchte er wird bald an irreparablem Verfolgungswahn leiden wenn er sich weiter als den Staatsfeind Nr. 1 der USA sieht.
 
Lemmiwinks wird ihn eh töten... ;-)
 
@klein-m: das schreckliche daran ist, ich kenn jede folge -.-
 
Assange hat mittlerweile viele Sympathisanten verloren. Wahrscheinlich ist sein Schicksal den meisten Leuten mittlerweile vollkommen egal - mir zumindest. Wenn die Amis ihn bekommen sollten, ist sein Schicksal sowieso besiegelt. Er wird dann einfach "von der Bildfläche verschwinden".
 
Assange war einfach ein Schwachkopf und seine Zeit ist abgelaufen. In ein paar Jahren wird niemand mehr wissen wer das war und irgend etwas positives hat er auf dieser Welt auch nicht hinterlassen. Wenn er schlau ist setzt er sich mit der zusammengeraften Kohle zur Ruhe und lässt beim Psychologen seine Persöhnlichkeitsstörung behandeln.
 
@wolle_berlin
@iPeople
--
Sehr aufschlussreiche Dokumentation
--
Die Revolutionsprofis? (Dokumentation ORF 2011)
Wenn ein Diktator stürzt haben sie das geplant wie eine gut geführte Werbekampagne. Eine Handvoll Strategen exportiert das Know-how dafür dorthin, wo es gebraucht wird. Die Revolutionsprofis, eine (gekürzte) Reportage des Weltjournals vom 11.05.2011 auf ORF2.
--
und das ist nur die spizte des ....
--
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5ifKyciJMcc
 
@@tester@: Schönes Ding!
 
Tja, der Medienrummel ist vorbei, und ein "tachyonisches Phänomen" macht sich breit. Nämlich, dass der Inhalt, welcher in den Cables gestanden hat, eh schon jeder vorher wusste. Nur das Assange die sprichwörtlichen "Eier" gehabt hat, diese zu publizieren. Es ist wohl selbstverständlich, dass man den sexuellen Vorwürfen nachgeht, jedoch sollte man die jeweilige Kirche im Dorf lassen. Ich warte nur, bis jene chinesischen Aktivisten, welche per Twitter Bilder der Greueltaten publiziert werden als Kriminelle verurteilt nach China abgeschoben werden. Ein Hoch auf das Menschsein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.