Anwalt bezeichnet EA-Plattform Origin als Spyware

In der Online-Ausgabe der 'GameStar' erhebt ein Anwalt schwere Vorwürfe gegen Electronic Arts: Nach der Analyse der Endnutzer-Lizenzvereinbarung stellte er dort "umfangreiche Verstöße gegen Verbraucher- und Datenschutzrechte" fest. mehr... Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Bildquelle: Electronic Arts Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...hat er nicht ganz unrecht wenn EA wirklich anwendet was die Software "darf".
 
@Berserker: Jop, darum hier Petition unterschreiben: http://openpetition.de/petition/online/verkaufsstopp-fuer-battlefield-3-in-deutschland anders kann man nicht mehr mit den Entwicklern reden wie es scheint. Der Wahn muss aufhören.
 
@Clawhammer: verkaufsstopp, lol so ein blödsinn. habt mal nicht immer so viel angst. ich finds zwar auch nicht gut aber belastet mich nicht.
 
@GibtEsNicht: Immer wieder lustig wie billig Menschen ihre Persönlichkeitsrechte verkaufen. Oh, aber in diesem Fall verkaufst du sie nicht einmal, sondern bezahlst auch noch für ihre Aufgabe! Nur um ein Spiel spielen zu "dürfen" verzichtest du auf deine Rechte und deine persönliche Freiheit! Findest du das nicht ein wenig... erbärmlich? Hast du es so nötig ein Spiel zu spielen? Bestimmen Computerspiele so sehr dein Leben das du im richtigen Leben auf deine Freiheiten verzichten kannst? Das finde ich wirklich traurig.
 
@master_jazz: Aber wenn ich das richtig verstanden habe, sind die EULA ja eh rechtswidrig, also unwirksam. EA könnte sich somit wohl im Ernstfall nicht darauf berufen. Was die ohne mein Wissen und ggfs. dann "illegal" machen, ist natürlich eine andere Sache. Also ich lese die EULA auch nie durch. Wer macht das schon.
 
@Dnalor: Gesetze schützen dich nicht vor Spyware. Und da die EULA impliziert das man sich mit der Installation eine Spyware installiert welche u.U. alles mögliche auf deiner Festplatte durchsucht stimmt man damit de facto einer Aberkennung seiner Persönlichkeitsrechte zu. Denn EA schafft mit seiner Software einfach Tatsachen, da helfen dir Ausschlussklauseln auch nichts.
 
@master_jazz: Bin kein Jurist, aber kann eine EULA meine Perönlichkeitsrechte aberkennen? Verträge, die gegen Gesetze verstossen sind ja nichtig.
 
@Dnalor: Du lässt ja deine Persönlichkeitsrechte dadurch aberkennen indem du eine Software installiert welche in der EULA schon ankündigt deine Rechte zu missachten, und dies in der Praxis dann auch tut. Das heißt es geschieht natürlich unrechtmäßig, aber es geschieht dennoch. Und indem man es bewusst in Kauf nimmt ohne etwas dagegen zu unternehmen (es z.B. nicht zu installieren) lässt man sich also bewusst seine Rechte aberkennen. Das ist so als würde ein Supermarktdetektiv sagen er habe das Recht bei dir eine Leibesvisitation durchzuführen: Wenn du es trotz besseren Wissens zulässt hast du in dem Moment auf deine Persönlichkeitsrechte verzichtet.
 
@master_jazz: Hmmm. Wenn der Detektiv dann Diebesgut bei dir findet, dürfte es dann als Beweismittel gegen dich dienen ? Ist natürlich sehr theoretisch. Das wäre doch dann auch vergleichbar ?
 
@Dnalor: In Deutschland ja. Prominente Beispiele eigentlich "illegaler" Beweismittel sind die berühmten CD-Roms mit den Kundendaten diverser Geldinstitute in der Schweiz bzw. Liechtenstein. Diese CDs wurden auch illegal beschafft, sind aber als Beweismittel zulässig. Um bei dem Beispiel zu bleiben: Würdest du ein Konto bei einer Bank anlegen welche in ihren AGBs ankündigt deine Bankdaten regelmäßig auf CDs zu brennen und an interessierte Finanzämter in der Welt zu schicken? Oder würdest du in einem Supermarkt einkaufen bei dessen Betreten du zustimmst das du ohne Vorwarnung durch den Hauseigenen Ladendetektiv durchsucht werden darfst?
 
@master_jazz: Genau das ist es ja: In den AGBs steht, Leibesvisitation erlaubt = rechtswidrig = ungültig. Detektiv kann sich also nicht auf die AGBs berufen um eine Leibesvistation durchzuführen. Macht er es doch, macht er oder der Supermarkt sich strafbar. Werde ich gezielt gefragt und ich stimme zu, ja dann habe ich eben genau für diesen Fall das gemacht. Dann ist dies aber nicht im Rahmen eines Kaufvertrages oder anstehenden Kaufvertrages zusatandegekommen. Wenn du mich fragen würdest, ob du eine Leibesvistation durchführen darfst und ich stimme zu, dann werde ich dich wohl nicht im nachhinein anzeigen können. Wie gesagt, alles sehr theoretisch.
Naja, werde jetzt ein bisschen BF 3 spielen.
 
@Dnalor: Aus einer nicht perfekt passenden Metapher für ein Unrecht nun die Rechtmäßigkeit eben dieses Unrechtes herzuleiten halte ich für fragwürdig. Im Falle des Ladendetektivs kannst du dich theoretisch noch weigern das er dich durchsucht, er müsste nun eine weitere Straftat begehen (Nötigung, Körperverletzung) um dies dennoch durchführen zu können. Daher wäre ein Nacktscanner wohl eine bessere Metapher. Wenn du den Supermarkt betrittst und damit den AGBs zustimmst und nun durchleuchtet wirst dann kannst du dich dagegen nicht wehren. Und nur weil der entsprechende Paragraph in den AGBs durch lokale Gesetze unwirksam gemacht wurde, wurdest du aber in der Praxis aber dennoch gescannt. Verstehst du? Es ist egal ob die AGBs ungültig sind oder nicht, das Unrecht geschieht dennoch. Nicht die AGBs sind das Problem sondern die Realität. Und wenn EA in den AGBs ankündigt dich auszuspionieren und deine Daten zu Marketingzwecken zu verkaufen (was übrigens auch in der EULA steht), und deinen ganzen Computer zu scannen und so weiter, dann ist es egal ob diese Paragraphen der EULA nach deutschem Recht ungültig sind: Die Software tut wozu sie programmiert wurde, und ich bezweifle das es auch nur eine Zeile Quellcode gibt in welcher vorher die Rechtmäßigkeit der Spionagetools am aktuellen Standort geprüft wird.
 
@master_jazz: Steht das BGB nicht vor AGB und EULA?
 
@CologneBoy1989: Natürlich, deshalb ist das was EA macht ja auch illegal. Laut Spiegel hat auch schon die Landesbeauftragte für Datenschutz NRW das Vorgehen ins Auge gefasst. Man darf zumindest für Deutschland also hoffen das sich etwas ändert. Nichtsdestotrotz sollte jeder Mensch welcher seine Persönlichkeitsrechte schätzt diese Firma meiden, schließlich zeigen sie durch ihr Vorgehen was sie von uns Kunden halten.
 
@master_jazz: Immer wieder lustig wie manche Menschen eingeschränkt sind in ihrer Sichtweise und nur ihre Meinung zulassen. Verkaufsstop ist wohl ein wenig übertrieben würde ich mal meinen, Leute die sowas fordern sind auch nichts weiter als "Extremisten"... nur eben in die andere Richtung. Wie wäre es wenn man einfach VOR dem Verkauf des Spiels eine Petition gestartet hätte um EA wach zu rütteln? Und vor allem dafür zu sorgen das Spiel NICHT zu kaufen. Immerhin hat sich das ja mehr als gut Verkauft, und hauptsächlich aber auf Xbox360 und PS3, die PC Verkäufe waren ohnehin schon sehr gering von BF3. (Im Vergleich zu den Konsolen zumindest). Solche Petitionen hier bringen gar nichts, erst recht nicht wenn sie in eine genau so extreme Richtung gehen wie der Hersteller selbst. Was glaub ihr damit zu erreichen? Das ist kostenlose Werbung für EA am Ende noch. Bestrafen geht wirklich nur effektiv durch ignorieren und NICHT kaufen! Alles andere hat gar keinen Sinn.
 
@GibtEsNicht: Und wegen solcher Leute wie dir können Firmen wie Ubisoft, EA etc täglich eine Schippe drauf legen. Vielen dank.
 
@GibtEsNicht: über dich lachen soagr die indianer, die ihr land für ein paar glasperlen verkauft haben.
 
@Clawhammer: Ein Verkaufsstop? Ernsthaft? Wäre es nicht etwas sinnvoller eine Petition zu starten um die EULA zu ändern?
 
@TripleB: Ob man jetzt eine Petition dafür macht das die eula (und die Software) geändert wird oder das Produkt solange verboten wird bis es in Ordnung ist läuft doch aufs selbe hinaus oder? Wobei der Zugzwang seitens EA größer vermutlich ist wenn das Produkt vom Markt geworfen wird ;-) Wobei ich aber nicht glaube das bei unserer larmarschigen Politik irgendwas vom Markt genommen wird. Facebook lebt ja auch immernoch.
 
@Clawhammer: Ich weiß ja nicht, wie du dir Politik vorstellst, aber was haben Politiker mit einem Spiel zu tun? Wenn ist das Sache von Gerichten, nicht von der Politik, die Gesetze sind schließlich schon da...;)
Es ist nicht Aufgabe von Politikern, Spiele aus dem Verkehr zu ziehen.
 
@Clawhammer: Finde ich nicht unbedingt nötig. Der Skandal ist schon da, ich denke wir dürfen uns darauf einstellen, dass EA in naher Zukunft zurückrudert. Was allerdings auf jeden Fall geändert werden müsste, ist die Möglichkeit zum straflosen Einbringen illegaler Klausen. Das Ausnutzen des "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß"- Faktors zu Ungunsten des Kunden muss bestraft werden, da sonst solche EULAs trotz ihrer offensichtlichen Illegalität durchkommen, wenn sich zu wenige wehren.
 
@Corleone: Bis jetzt habe ich nicht viel vom zurückrudern seitens EA gesehen...
 
@Clawhammer: Hallo? Die EULA-Sezierung Gamestars ist 2 Tage alt, die News verbreitet sich erst seit gestern so richtig. Ich bin erstaunt, welche Reaktionszeiten du EA zutraust.
 
@Corleone: Wäre ein Skandal wie du sagtest wirklich da dann würde EA direkt was tun müssen. Aber wie du sagtest das bauscht sich gerade noch aus. Daher gibt es bis jetzt auch keine Reaktion weil denen das bis jetzt noch sonst wo vorbei geht.
 
@Clawhammer: Ein Verkaufsstopp ist aber Bevormundung und meiner Meinung nach viel zu übertrieben. Eher sollte man denen klarmachen, dass Origin nutzlos ist (es gibt eine bessere Alternative, die mehr auf Datenschutz setzt ''Steam). Oder eben die EULA ändern (siehe TripleB).
 
im grunde hat er recht.... heute war mit einem male ein tool namens "Sonar" vorhanden (von BF3 augenscheinlich) dessen Installation ich niemals zugestimmt habe - es war einfach da. Hätte es nicht bemerkt wenn nicht mitmale ein eigener Lautstärkeregeler hinzugekommen währe (in der Windows-Lautstärkeregelung)
 
@Stefan_der_held: Natürlich hast du dem zugestimmt, als du das Browser Plugin installiert hast!
 
Origin ist der einzig bittere Beigeschmack zu BF3..
 
@tt13: allerdings sehr bitter
 
@zwutz: was ich generell nciht verstehe: wieso wird eine offensichtliche BETA (steht überall... auf der Website, in Origin, jada jada) für Produktivzwecke auf Kunden losgelassen...
 
@zwutz: extrem bitter
 
@tt13: Also _bis jetzt_ (ca. 2 Std. Spielzeit) bin ich relativ ernüchtert von dem was BF3 mir bietet. Es wirkt irgendwie wie ein neu aufgesetztes Bad Company 2 mit mehr Effekten... mal sehen was da noch so kommt :)
 
@tann: Ich muss mich noch gedulden. "Awaiting despatch - Your item is awaiting despatch." Ein paar Tage Lieferzeit kann ich verkraften, dafür dass etwas über 26€ nach aktuellem Kurs vorbestellen konnte ;).
 
@tt13: Deshalb Klug sein und geckrackt spielen! <-- Nicht ganz ernst gemeint, aber wohl die einzige Alternative neben gar nicht spielen.
 
@LastSamuraj: Offiziell nicht ganz ernst. Sehe ich auch so. Ich werde mal die Freeware-Version an testen. Eine kurze Solokampange für "lau" ist ja mal nett. Sobald EA dann wieder den Kunden respektiert, respektiere ich auch deren Arbeit und bezahle - Vorher nicht. Natürlich ist dieser Post offiziell nicht ernst gemeint.
 
@tt13: So bitter, dass er den Kauf und die Installation von BF3 in Gänze verhindert, jedenfalls bei allen die noch bei Verstand sind.
 
Ich bin für eine gesetzlich vorgeschriebene Userfreundliche EULA! Das heißt so etwas wie die Pflicht die wichtigsten Eckpunkte der EULA in 5-10 für jeden verständlich formulierzen Stichpunkten zusammenzufassen. Danach kann ja alles ausführlich drinstehen. Wer hat denn ernsthaft so viel Zeit und auch Fachwissen sich jemals anzusehen was in diesen ganzen Bestimmungen drinsteht?
 
@Givarus: ganz richtig, es wird weiter geklickt, denn das Akzeptieren für die Installation ist ja notwendig... trotzdem frech was sich ein Branchenriese da rausnimmt. Ein Grund mehr auf PC Gaming zu verzichten. Auf Konsolen können die doch nicht alles machen was sie wollen...
 
@Givarus: Lies mal den Artikel auf Gamestar.de. Die haben die EULA komplett auseinanergenommen und detailliert kommentiert. Danach sind eh die meisten der Unverschämtheiten die sich EA erlaubt unwirksam. Aber das hilft natürlich wenig wenn man sich selbst damit befassen und sich auf rechlichem Wege im Streitfall wehren muss. Wäre sicherlich besser wenn jede AGB von vornherein Gesetzeskonform sein muss. Nur, wer soll das prüfen?
 
@DennisMoore: interessant wäre hier mal wenn sich Anwälte trauen den Schuppen EA abzumahnen. In Onlineshops wird das ja auch gerne getan, aber meist an kleineren, leichter einzuschüchternen Opfern. Fakt ist, der Verbraucher kann nicht unterscheiden was nun rechtsgültig ist in den AGB von origin und was nich rechtskonform ist. Hier nutzen gewisse Firmen ihre Machtstellung aus um auf Dinge zuzugreifen die einfach nicht ok sind. Was mich nur wieder darin bestätigt, dass ich seit langem nix von EA gekauft hab.
 
@Givarus: Sehe ich genauso. Oder es müsste immer eine kurze Zusammenfassung der für den Käufer wichtigen Punkte dazu geben. Ich lese mir die EULAs nicht durch, kann mir aber vorstellen, dass da viel drin steht, was mich nicht interessiert. Wichtig sind doch Kosten, Zugriffsrechte, Garantie etc. Man müsste das auch auf alle längerfristigen Verträge ausweiten. Handyverträge, Versicherungen.... Natürlich mit angepassten Punkten.
 
@Givarus: EA hat aber Recht. Die EULA ist meist an ein Land angepasst und meist sind dies die USA. Da sind solche Passagen absolut zulässig. EULAs werden dann übersetzt, aber nicht abgeändert.
Deswegen gibt es auch immer den Zusatz "soweit rechtlich zulässig" und das ist ebenfalls rechtlich zulässig (und das müsste der Anwalt wissen). Auch seine Aussage sie könnten direkt "Wir dürfen alles, soweit es rechtlich zulässig ist" schreiben, ist Schwachsinn. Unser Rechtssystem beruht auf dem Grundsatz, dass alles erlaubt ist, was nicht durch Gesetze eingeschränkt oder verboten ist, nicht umgekehrt. Und schaut euch mal andere EULAs an. Steam, WoW um nur mal 2 große und bekannte Beispiele zu nennen. Da ist es auch nicht anders. Da steht viel drin was in DE nicht zulässig ist. Wenden sie etwas an was in DE nicht erlaubt ist, klagt man halt und dann wird es eh rückgängig gemacht (bei Bekannten schon erlebt).
 
Wenn das so weitergeht, dass man einem Softwarehersteller Vollzugriff auf alle Daten auf seinem PC gestatten muss um ein 50 Euro Spiel spielen zu dürfen, dann ist man wohl gut beraten sich neben der normalen alltäglichen OS-Installation auch noch eine separate für Spiele einzurichten wo es keinen Zugriff auf die andere OS-Installation gibt. Aber wenns erstmal soweit ist, kann man sich auch gleich ne Konsole holen und den PC als Spieleplattform ausmustern.
 
@DennisMoore: Der Gewinn bei Konsolenspiele ist nunmal höher. Sie kosten im Laden mehr, sie benötigen keine Zusatzsoftware (Origin, Steam und der gleichen) und extreme Kopierschutzmassnahmen (Ubi-Launcher, SecuRom und wie sie alle heissen) die Geld kosten. So drängt man die User auf die Konsole.
 
@Blubbsert: Es gibt diverse Gründe, warum Publisher die Konsolen bevorzugen - von den von dir aufgezählten gehört kein einziger dazu. Ok, der Kopierschutz vielleicht, wenn man ein Auge zudrückt.
 
@Blubbsert: PC Spiele "benötigen" auch keine Kopierschutzmaßnahmen. Die Hersteller denken das nur. Wer kopieren will, der tut es auch. Cracks waren bisher immer recht zeitnah verfügbar. Bei Battlefield 3 ist es auch nicht anders. Trotz der Armada an Schikanen und den hunderttausenden von Dollar die man in Kopierschutzmaßnahmen gesteckt hat. Wenn mal ein Controller bei den Herstellern Kosten/Nutzen dieser Kopierschutztechnologien gegenüberstellt kriegt er auf der Stelle nen Herzinfarkt.
 
@DennisMoore: Willkommen in der zeitgenössischen Windows Realität! Seit mehr als zehn Jahren verwandelt sich die Windows Welt in einen immer mehr stinkenden Gülletümpel. Schön, das Du endlich auch aufwachst.
 
... so lange die selben Leutchen Facebook verwenden (und das wird altersbedingt der größte Teil sein), sehe ich da keine Probleme. Denen ist es eh egal.
 
@Ice-Tee: ich warte auf den "ich hab nix zu verbergen" kommentar genau eben jener :D
 
@Slurp: Es geht nicht darum das man was verbergen könnte es werden ja auch nicht illegale sachen die du tust weitergereicht...
 
@Clawhammer: Genau darum gehts. Bei Facebook ist jeder selber verantwortlich was er weitergibt. Hier hat man keine Chance...
 
@codmaster: Doch hat man - einfach nicht installieren und nicht spielen. Analog zu FB - einfach nicht registrieren und einloggen - Uiiii....
 
@Ice-Tee: Wobei ja selbst das nichtmal geht, weil man ja auch ohne Account bei FB per Cookie und ID getaggt wird...
 
@Slurp: Was ist mit Adblock, etc.? Es geht auch ganz ohne FB - zum Glück. Am kommenden Samstag ist eh Feierabend: http://www.golem.de/1108/85572.html
 
@Ice-Tee: Ich rede ja auch davon, dass man "ohne diverse Hilfsmittel" verfolgt wird. Man könnte auch "mit diversen Hilfsmitteln" Spiele ohne Origin spielen, aber davon red ich nicht.. Nu verstanden? ;)
 
@Slurp: Jep - alles gut.
 
@Ice-Tee: haha
haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha haha selten so gelacht. als ob der kindertrupp da was ausrichten kann mit dem ge-DDoS-e wenn sie "gut" sind dann ist die page halt für 2-4 stunden down aber kaputt geht da nix
 
@Slurp: ich hab nix zu verbergen
 
@Ice-Tee: FB vergleich hinkt... wo ist denn bitte FB ein "Muss"? Origin ist ja Zwang, wenn man das Spiel auch nutzen möchte.
 
@tomsan: Mittlerweile ist auch Facebook auf manchen Seiten oder für manche Zwecke leider ein Zwang. Oder um deine These rumzudrehen: wo ist denn ein Spiel ein "muss"?
 
@Slurp: Mal interessiert nachgefragt: besuch welcher Seite erfordert denn ein FB-Account?
 
@tomsan: Ok - du wirst also gezwungen, das Spiel zu spielen. Verstehe. Genau so geht es den FB-Jüngern - es ist ein innerer Zwang ;-)
 
@Ice-Tee: Nö... bin ich nicht. Insofern werde ich das Spiel auch nicht kaufen. Genauso wie diesen UBI-permanent-online-Zwang oder so manchen anderen stealth-installations-Schutz...
 
Endlich mal ein Anwalt, der gute Arbeit leistet. Wenn das alles so stimmt, dann gibts von mir ein +
 
Wenn das so weitergeht, sitzen bald 40 Firmen im Hintergrund auf dem Rechner und schauen sich an was da so alles zu holen ist, ich verstehe nicht, wieso es immer noch Leute gibt die dies mitmachen und solche Sachen kaufen - der zahlende Kunde ist nicht mehr der König sondern wird als Verbrecher betrachtet.
 
@BigFunny: was letztlich ein deutliches Zeichen ist, der Branche geht es einfach noch zu gut. Egal wieviel gejammert wird. ich würde gerne mal sehen wenn so ein Hoffnungsträger wie Bettelfeld oder Call of Muddi gnadenlos scheitern weil es keiner mehr sehen will , geschweige denn spielen. Aber die Vorberichterstattung wird ja derart übertrieben dass man gefühlt zumindest schon das ganze Spiel kennt bevor es überhaupt draußen is.
 
@Rikibu: Jepp das Spiel wird bis zu Mond gehyped, 90% würden das wohl auch noch als "Must Have" betrachten wenn öffentlich bekannt gegeben würde, das zum Spielen der Bundestrojaner installiert werden muss. Die Gamergemeinde verkommt immer mehr zu einem Haufen Schäfchen die ohne murren dem Schäfer und seinen Hunden folgen. Ich find´s echt traurig.
 
Allein schon das diese Klauseln eingebaut wurden reicht ja wohl schon dicke als Grund aus dieses Portal zu Boykottieren. Da es von EA kommt hatte ich eh nie das Bedürfniss es zu nutzen, aber das jetzt solche News zum Kontrollfreak EA kommen wundert mich nicht wirklich. Zeigt diesem Saftladen endlich was ihr von Ihm haltet.
 
Wenn das so stimmt dann frage ich mich wirklich on E.A. gedacht hat es bliebe unbemerkt ? Diese ganze online Anbindung (Zwang) in Games wie sie heute vorhanden ist geht mir schlicht auf den Wecker (Ubisoft z.B.). Schon in vielen Games das dumme FB geblubber usw.. Naja, zumindest mal ein Anwalt der tacheles redet.
 
Da entwickelt DICE so ein geniales Spiel und selbst EA verhält sich die ganze Zeit vorbildlich und dann auf einmal baut EA zum Release wieder Mist. Ich werds mir trotzdem kaufen, weil ich seit jeher Fan bin. Aber diese negative PR ist echt Schrott !
 
@Djumie: was müsste denn passieren damit du umdenkst? ein Fan - also ein Lüfter zu sein - heißt also man kann alles mit dir machen? du würdest alles auf dich nehmen, nur um deinen Spieltrieb befriedigt zu sehen? Falls ja, dann ist genau dieser Umstand der Grund, warum man so offensichtlich gegen Gesetze verstoßen kann, denn der angepeilte Konsument kann nicht anders, er kann nicht "nein" sagen, denn er muss das totgehypte Spiel unbedingt haben, zu jedme Preis, zu egal welchen Bedingungen... und genau das weiß EA, Activision und wie die Verbrecher alle heißen...
 
@Rikibu: Achso alles klar. Lese ich also raus, dass du dich bis jetzt bei keinem Onlinerollenspiel angemeldet hast ? Wer kennt wen, Facebook und MySpace haste auch nie genutzt ? Außerdem spielst du keine anderen Spiele, die gehypet wurden ? ....... Es ist doch nunmal einfach so, dass man als einzelner Mensch nix mehr bewegen kann. Petiotionen ?? Da unterzeichnen ein paar Tausend Leute und EA lacht sich kaputt. Wer im Internet unterwegs ist, wird überwacht. Da kannst du mit deiner Pseudo-Moral auch nichts mehr ausrichten. Außerdem kann ich sehr gut nein sagen, nur geht das nunmal nicht immer, wenn man noch ein bisschen Spaß und Luxus genießen will. Grüße, der Lüfter !
 
@Djumie: ganz richtig mein Jung:-), weder fratzenbuch und andere assi netzwerke oder sonstige Onlinespiele interessieren mich nen feuchten. mein soziales Netzwerk hat zwar keine 1000 Freunde, aber dafür ist es real und kommt ohne Webserver und Profile aus :-) und es kommt auch nur der rein ins Netzwerk der rein soll. meine konsumgewohnheiten bei spielen sind so, dass ich sie erst ausleihe und dort meiner ganz persönlichen Prüfung unterziehe, und da halten sehr viele gehypte Spiele einfach nicht Stand, kein Crysis, kein Bioshock, kein Need for speed pursiut... das einzige was Firmen verstehen sind schlechte Verkaufszahlen, und so bin ich mir meiner Verantwortung durchaus bewusst. Indem ich mich nicht anhypen lasse und einfach nur Lemming des Konsums darstelle und jede Bedingung akzeptiere die mir den legalen Konsum erlaubt, kann ich für mich sagen dass ich gewisse Entwicklungen durch beherztes Konsumverhalten nicht vorantreibe. Ich kann mir selber in den Spiegel schauen da ich mrinen Prinzipien treu geblieben bin. Das hat nix mit Pseudo Moral zu tun sondern mit innerer Einstellung, die ich mir von Kommerzbuden wie EA nicht streitig machen lasse. Denn immerhin wollen EA, Activision, Valve, und wie die alle heißen MEIN bares, dann sollen sie sich besser anstrengen. mit der Kunden in Schubladen Denke kommen die bei mir nicht weit...und ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich aus dem Activision und EA Lager auch kein Spiel vermisse... sind doch eh nur aufgüsse. Ob nun Bettelfeld oder Fifa oder Call of Muddi... gähn, alles schon ma dagewesen, ich bin davon so müde und gelangweilt wenn ich nur Videos auf youtube davon sehe... wieso soll ich das kaufen wollen...
 
@Rikibu:
Wen es möglich wäre dann würde ich dir jetzt mal 100 "+" geben.
Du triffst mit 99%iger sicherheit genau meine Meinung !
 
@Rikibu: Dem ist nichts hinzuzufügen (+)
 
@Rikibu: Nur um das richtig zu stellen, ich denke genau wie du. Ich bin zwar bei Facebook angemeldet, hasse es, aber komme fast nicht mehr anders an Informationen ran. Ich hab auch kein Smartphone, aber ohne WhatsApp verpass ich die meisten Partys, Filmabende oder Hobby-Fussballspiele. Ich könnte ja sagen, du denkst wie ein Opa, dann wäre ich aber auch einer. Ich verteidige das Verhalten von EA oder wie sie auch sonst heißen NICHT. Ich hab nur angemerkt, dass man kaum noch was dagegen tun kann. Ich hab aus Verzweiflung sogar wieder meine Warhammer 40K Miniaturensammlung rausgeholt, weil die meisten neuen Spiele Alltagskost sind oder zu teuer. Nicht dass hier jetzt ein Krieg ausbricht :)
 
@Rikibu:
Du tust mir ehrlich leid!!
 
@Djumie: Sorry, aber wer schreibt, er würde so eine Firma oder webseite hassen, der hat eh ganz andere Probleme. Aber die Ausrede ist amüsant, denn es geht sehr wohl sehr gut ohne Facebook. Allerdings bedarf es natürlich etwas höherer Intelligenz und/oder einfach geringfügig mehr Fleiß, sich zu informieren - dafür findet man auch Informationen, welche nicht von facebook vorgekaut und gefiltert wurden ..... ok, das mag nicht jedermanns Sache sein, aber Dummies gibt immer und aktuell findet man die eben bei Facebook :)
 
Ein Tool, das Daten sammelt, den Rechner untersucht und in der Lage ist, Software nachzuladen, ohne das der Nutzer es merkt......gab´s da nicht schon News zu? :-)
 
@Addicted2mame: pssssst... alles nur pöhze CCC propaganda ;)
 
Meiner Meinung nach ist bei den meisten Computerspielen niemand gezwungen online zu spielen!

Also müßte das auch bei EA gehen!
 
@Graue Maus: macht sich bei bf3 schlecht nicht online zu spielen. ja es gibt eine kampagner aber die interessiert mich nicht denn bf war und und bleibt ein mp spiel.
 
@Odi waN: Dann mußt Du dir aber auch überlegen. ob der Schutz deiner Daten im Endeffekt wichtiger ist!
 
@Graue Maus: origin läuft nur dann wenn ich spielen will. auf meine daten können sie ruhig zugreifen dort finden sie nur spiele und nix weiter. der rest ist verschlüsselt, von daher interessiert mich das nicht so. dazu benutze ich nur original spiele.
 
Ich würde gerne mal wissen, welches Game ihm so sehr an die Nieren geht, das er daraufhin alles anprangert. Das die EULA's einiger Hersteller einige Passagen drinnen haben, die nicht dem deutschen Recht entsprechen, da brauche ich jedenfalls keinen Anwalt für beauftragen/fragen. Das ist doch von vornherein klar, dass die alles schwammig formulieren. Soll jetzt nicht negativ gegen den Anwalt sein, aber mir kommt es so vor, als beherrsche er das Spiel nicht und will sich nun auf seine Art und Weise rächen ;).
 
@CoF-666: Du hast ne echt verzerrte Realitätssicht... Es könnte vielleicht daran liegen, dass er die Schnauze voll hat von Firmen, die meinen den Kunden zu jedem Preis zu gängeln und auszuspionieren und das mal großflächig bekant machen will... sollten endlich mal mehr tun
 
@Slurp: Ist wie mit Facebook, wer nichts mit denen zu tun haben will, der meldet sich dort nicht an. Wer nichts von sich preis geben will, der spielt dieses Spiel einfach nicht. Der Hersteller wird dann schon nachhaken warum keiner sein Spiel kauft, wenn er solche Restriktionen einführt muss er eben auf seinem Schei** sitzen bleiben. Aber es gibt immer wieder welche, die sich das kaufen und dann hinterher schreien, ah was passiert alles mit meinen Daten???... Wo habe ich denn da eine verzerrte Realität? Ich kaufe das Spiel nicht, und ich melde mich auch nicht bei FB an. Ich schätze nämlich noch einen Teil meiner Privatsphäre.
 
@CoF-666: Blödes Beispiel, denn auch ohne Account wirst du von FB weiter verfolgt (ja, ich weiß.. es gibt technische Hilfsmittel, um das zu verhindern... aber sind wir mal ehrlich: wer, der nicht gerade täglich bei WinFuture und Co liest weiß davon etwas? Oder welcher "Normalo" hat schon das Wissen, was er installieren muss, wie er es installieren uss, was er in ne Host eintragen muss, etc). Zumal man, selbst wenn man es blockt immernoch im Datenpool von Facebook auftauchen kann; beispielsweise durch den Freundefinder (Mailadressen) oder das Tagging von Fotos. Und verzerrte Realität in dem Sinne, dass ich mich frage wo der Zusammenhang zwischen "er prangert beechtigterweise datenschutz-technische 'Mißstände' (woobei das zu harmlos beschrieben ist) öffentlich an" und "er war zu sehr von Spiel XYZ enttäuscht" ist... Dann müssten ja alle Datenschutz-Organisationen oder auch der Verbraucherschutz einfach nur pissed wegen SoftwareXYZ sein und das ist blödsinn.
 
@CoF-666: das ich nicht lache, du bist doch bereits dann im Facebook Zirkel drin, wenn Freunde dich (im Unwissen deinerseits) per Adressbuchimportfunktion hinzufügen. Schon wirst du mit "komm doch zu fratzenbuch" Mails im Wochentakt überschüttet... ein "mach ich nicht - tangiert mich nicht" ist also im Falle Facebook absolut nicht der Fall... denn andere können für dich die Akquise übernehmen was schon pervers genug is.
 
Na super! Origin, DER Schuss in den Ofen überhaupt. Um o.g. kommen noch MASSIVSTE Aktivierungsprobleme am Launchtag (tausende von Leuten konnten nicht aktivieren) und eine offensichtlich stundenlang überforderte "technische Abteilung" bei Origin. Da kann man nur sagen: mit Steam wäre das nicht passiert.
 
@Thunderbyte: was regst du dich auf? es hat noch nie etwas funktioniert am launch tag bei EA, NOCH NIE! sie werden auch kein neues qualitäts management einberufen wozu auch, der kunde kann auch warten 1-2 tage dann gibts ne neue waffe kostenfrei und fertig ist der salat.
 
@Odi waN: Also mir war eh klar, dass das gestern nix wird. Wenn es dann doch geklappt, umso besser. Klar, man fiebert so einen Titel entgegen, gibt sein sauer verdientes Geld aus und kann sich dann minutenlang einen bewegenden Kreis anschauen. Toll ist das nicht. Ich habe einfach zu mir gesagt, Releasedatum 27.10., werde ich wohl frühestens im November spielen. Durch diese Einstellung habe ich mich dann gestern überhaupt nicht geärgert. Ich verschiebe somit meinen persönlichen Releasetermin. Und, heute morgen funktionierte es dann, früher, als ich dachte. :-)
 
Ja... und? Die AntiBot-Software eines jeden MMOs schnüffelt auch am Rechner rum, man kann ja zB mal nach "Warden" (WoW) googeln ... Wenn der User so dumm ist nach unten zu scrollen um den 'Akzeptieren' Button anklickbar zu machen und dann auch noch draufklickt... => SSKM (Selber Schuld Kein Mitleid). Hey, das ist ja wie bei den Simpsons .... Homer:"Ich würd meine Seele für einen Donut verkaufen!" Es wird niemand gezwungen WoW oder irgendein EA-Spiel zu spielen ... für zweiteres nutzt man dann halt eine Konsole, und das Problem löst sich von selber ... EA Spiele bauen zwar immer eine Verbindung zu einem EA Server auf, aber was interessiert mich das auf der XBox? Das Microsoft das mit dem Datenschutz nicht so ernst nimmt und EA von denen meine eMail-Adresse erfährt ist ne andere Geschichte... (Hab die XBox eingeschalten, Sims3 installiert, Spiel gestartet... und der Laptop der neben den Monitor für die XBox steht, hat mir dann son Messenger ... ehm... ja dieses kleine Fenster was rechts unten ins Bild fährt... gezeigt, in dem stand, das ich ne Mail von EA hab ... "Willkommen bei Die Sims3(tm)" ... wtf!) Aber naja gut, solange es nur die eMail-Adresse ist (dafür gibts Blocklisten)... http://goo.gl/144Fo
 
Man darf doch sowieso jede Software zurückgeben, wenn man die EULA erst nach dem Kauf lesen kann und mit dieser nicht einverstanden ist.... Alles andere wäre ein blinder Vertragsschluss....
 
@DRMfan^^: Wer bitte gibt ein Spiel zurück weil er vorher die EULA nicht lesen konnte und dann nicht einverstanden war damit? Und welcher Laden macht da mit?
 
@Blubbsert: Du hast recht, das macht keiner. Denn dazu müsste man zunächst mal die EULA überhaupt lesen.....
 
@DRMfan^^: Selbst wenn man sie lesen würde, würde es keiner tun. Die Gamestar hatte einen riesen Counter laufen wie lange es noch bis zum Bf3 Release dauert. Aber irgendwie passt es nicht das sie es erst so "hypen" und dann im nachhinein schreiben: "Eigentlich ist das was ihr da kauft Mist." Klar sind Origin und BF3 zwei Paar Schuhe. Aber will ich BF3 am PC spielen muss ich Origin akzeptieren.
 
@Blubbsert: Das ist klar. Jeder muss selbst wissen, was es ihm Wert ist, ein Produkt zu nutzen. Das gilt für Kaufpreis, DRM, Kopierschutz, Online-Zwang ......
 
@Blubbsert: Wenn ich einen Laden hätte, würde ich PC Spiele sowieso nicht zurücknehmen, wegen dem Serienschlüssel ... Spiele von EA würd ich erst recht nicht zurücknehmen, weil die obendrein ja noch das mit dem OnlinePass haben ... Da verkauf ich dann also ein Spiel, das nicht online-fähig ist und sich nicht mal installieren lässt... cool.
 
@Blubbsert:
Media Markt mach da mit !
ich hab heute morgen zwei Battlefield 3 exemplare welche meine Kinder gekauft hatten zurückgegeben !
Es wurde zwar gemault, aber letztendlich bekam ich mein Geld wieder !
 
@wollev45: Aus welchem Grund hast du sie zurückgegeben? Wegen der EULA? Oder weil deine Kinder zu jung sind? Ich kenne deine Kinder ja nicht ;) Und war das Siegel gebrochen?!
 
@Blubbsert:
BF3 läuft auf deren rechner nicht, ein siegel war geöffnet.
 
@Blubbsert: Die Sache mit dem Zurückgeben bzw. die Tatsache, dass bei uns auch ein Onlinehändler nach Öffnen des Siegels DVDs, Musik, Spiele und Software nicht mehr zurücknehmen muss, ist ja gerade der wesentliche Grund, warum eine EULA bei uns keine Gültigkeit hat, da der Kunde vor dem Öffnen der Verpackung keine Ahnung hat, was drin steht, aber nachdem er es geöffnet und sie gelesen hat, nicht mehr vom Kauf zurücktreten kann. Würde bei uns ein Rückgaberecht für entsiegelte Software existieren, wären die EULAs erst einmal gültig, da man ja dann zurückgeben kann. Aber so ist es völlig unerheblich, was da drin steht, ob es auch aus irgendwelchen anderen rechtlichen Gründen nicht gültig wäre hin oder her. "Gelesen und akzeptiert" zählt bei uns nicht, man könnte theoretisch bei allem, was sie aus ihrer EULA am Ende tatsächlich durchsetzen, sich rechtsgültig darauf berufen, dem Kram nie wirksam zugestimmt zu haben.
 
Ich möchte jetzt keine Debatte anfangen ob BF3 auf dem PC oder auf der Konsole besser ist, aber ich besitze eine xBox 360 und kann ohne diesen ganzen Origin-Kram das Spiel genießen. Ich brauchte nur ein EA-Konto (welches ich seit bf2 habe) und konnte spielen. Darüber bin ich froh und kann für die in dieser Hinsicht benachteiligten PC-Spieler nur ehrliches "Mitleid" empfinden. Sollte BF3 meine Konsole durchsuchen, bitte da sind eh nur Spielstände und Gamererfolge drauf ^^. Aber traurig das es schon so weit gekommen ist.
 
So viel BlaBlaBla mal wieder in den Comments. Lest ihr die Dinger auch mal bevor ihr sie unterzeichnet? Erinnert mich stark an eine gewisse Southpark-Folge. Diese EULA ist nichts neues in der Richtung. Bei Interesse kann man sich mal das englische Original ansehen: http://eula.dm.origin.com/en_US.html Dazu mal im Vergleich die Deutsche: http://eula.dm.origin.com/de_DE.html Ich kann euch sagen, da stehen noch viel mehr Sachen die jedem mit gesundem Menschenverstand aufstoßen. Der Artikel um den es geht ist unter Punkt 2 zu finden: Die nicht-personenbezogenen Informationen, die EA sammelt, schließen technische und zugehörige Informationen ein, die Ihren Computer (einschließlich IP-Adresse) und Ihr Betriebssystem identifizieren, sowie Informationen über Ihre Nutzung der Anwendung (einschließlich erfolgreicher Installation und/oder Deinstallation), Software, Software-Nutzung und Ihre Hardware-Peripherie. Wie vorstehend erwähnt werden diese Informationen regelmäßig zur Verbesserung unserer Produkte und Dienste, zur Behebung von Bugs (Programmfehler) sowie zur Verbesserung des Benutzererlebnisses gesammelt.
Auch hier - keine großen News. Sieht man sich mal die Steam-Subsriber Agreement an findet man dort auch den Satz: Steam und die Software können Funktionen enthalten, um Software-, Hardwarevorgänge oder anderen Maßnahmen zu identifizieren, die Spielern einen unfairen Vorteil gewähren, wenn sie Mehrspielerversionen von Software, anderen Valve-Produkten oder Modifikationen davon benutzen („Cheats“). Und jetzt? Nach deutschem Gesetz ist alles vorhanden was man braucht um Daten zu erheben - dem ihr sogar zustimmt. Ob ich dieser allgemeinen Datenwut zustimme ist wieder ein anderes Thema, aber, wenn man auf die schlechte Formulierung bzw. ungenaue Übersetzungen stürzen möchte, dann bitte für _alle_ und nicht wieder nur auf eine Plattform schimpfen. Da will sich nur ein Anwalt ins Rampenlicht stellen - und vergesst nicht: Ihr habt diesen AGB zugestimmt und ich bin mir fast sicher das die wieder fast niemand gelesen hat ;) MfG
 
@sanso1: Ich bin so froh, dass wir hier jemanden haben, der alle EULA's von allen Programmen liest. Danke dafür. Ohne dich würd ich jetzt sicher BF3 spielen und ausspioniert werden.
 
@sanso1: "...Da will sich nur ein Anwalt ins Rampenlicht stellen..." Mein reden in [14].
 
@CoF-666: Yes indeed! Gleich mal ein Plus hinzugefügt ;)
 
@sanso1: Nur, dass Steam zur Cheat-Detektion beispielsweise nur die programm-eigenen Dateien scannt und nicht den kompletten PC... wenn für die Surveys etwas gescannt werden soll, wird vorher definitiv gefragt und man kann es abwählen. Zudem: ja, mag stimmen, dass sich viele EULA sehr ähnlich sind und diese hier vielleicht keine allzu große Ausnahme bildet. Dennoch muss man diese Dinge, die ja definitiv gegen deutesches Recht sind auch mal öffentlich benennen, damit man im Sinne des Kunden dagegen handeln kann und das tut er. Das hat nichts mit Rampenlicht zu tun, nur irgendwelr muss mal anfangen, denn sonst wird sich nie was ändern.
 
@sanso1: Du beschreibst hier aber m. E. nur eine Seite des Problems, nämlich dass diesen AGB zugestimmt wird. Meistens wohl auch ohne sie zu lesen. Und darin steckt das andere Problem. Warum werden die nicht gelesen ? Also ich habe nicht die Zeit dazu sowas durchzulesen. Bei der letzten Änderung der Geschäftsbedingungn für den Apple Store wären das soweit ich mich erinnere, 70 Seiten. Die kann und will ich mir auch gar nicht durchlesen. Da müsste ich mir ja auch die AGBs meines Bäckers, im Schwimmbad oder sogar die Beförderungsbedingungen durchlesen, wenn ich in einen Bus steige. Und das jedes mal, es könnte sich ja was geändert haben. Wenn man da den gesunden Menschenverstand einschaltet, kann das nicht funktionieren. Eine mögliche Lösung habe ich in einer Antwort von Kommentar o4 / re4 beschrieben.
 
@Dnalor: Die Apple EULA ist riesig in der Tat. Aber was du verlangst ist faktisch nicht umsetzbar. Wer entscheidet was wichtig ist und was nicht? Wer soll die Einhaltung kontrollieren? Und nochmal: Du _kannst_ schon, du willst es nur nicht O.o JA, der Bürokratieaufwand ist durchaus viel zu groß und es gibt ja bereits Reglungen die einen Anbieter dazu verpflichten die Updates _der AGB_ an den Unterzeichner auf zu zeigen. Leider wird die EULA häufig als AGB missbraucht, obwohl sie eigentlich etwas anderes darstellen sollte. *Falls* dir die Formulierung zu kompliziert ist, dann solltest du http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__307.html in Erwägung ziehen und Klage einreichen. Da diese Schriften aber in der Regel Anwaltsgeprüft sind wirst du da wohl kaum Erfolg haben. Mir gefällt es auch nicht, was da getrieben wird - aber eine Zusammenfassung wäre noch unsicherer. Weil "Who watches the watchmen"? Oft kommt dann nämlich sowas dabei raus: http://www.golem.de/1110/87301.html

MfG
 
Für mich ganz einfach, allein wegen Origin werde ich BF3 nicht kaufen, das ärgert mich zwar ein wenig aber ich kann da nicht über meinen Schatten springen, die machen was sie wollen. Schlimm ist nur das 99% der user meckern und es dann doch kaufen, also nicht labern sondern einfach mal konsequent sein. Sollte es in Zukunft für alle EA-Titel Origin Zwang geben haben sie, zumindest was mich betrifft, pech.
 
@Steiner2: Halt dich fest. Man munkelt, dass auch Batman Arkham City und Saints Row 3 Origin verwenden sollen. Es wird immer schwerer zu verzichten.
 
@DennisMoore: Das letzte AddOn für Sims 3 wollte auch Origin installieren .....
 
@Steiner2: Ganz ehrlich? Shooter vom dem Grene gibt es doch wie Sand am Meer. Und theoretisch auch nicht Dumm von EA bei einem Spiel das viele Leute anspricht Origin als "muss" herzunehmen um spielen zu können. Das spült mehr leute zu origin, die dann vielleicht ihr nächstes spiel wieder dort kaufen. Aber so wie EA schon seit Jahren versucht seine Kundschaft zu beschnüffeln und zu gängeln sind sie schon lange für mich gestorben.
 
Ich zähle mich zu denen, die Konsequenzen ziehen und das Spiel NICHT kaufen. Vielleicht irgendwann mal, wenn EA tatsächlich nachbessert...
 
@borbor: Ich würds kaufen und dann einen Crack verwenden. EA hat die Kohle und ich hab das Spiel. Alles paletti :)
 
@DennisMoore: Dass EA die Kohle hat ist ja grad der Punkt. Die müssen ein bisschen abgestraft werden. Also jetzt per Torrent ziehen, cracken und spielem. Und sobald die ihre EULA geändert haben, kannst du ihnen die 50€ überweisen ;-)
 
wow das ist mal was ganz neues^^
ich habe mich an solche Meldungen schon gewöhnt;-)
 
Eine Schande. Deswegen sind denen garantiert auch schon sehr viele Kunden abgesprungen (mich inklusive). Viele werden das jetzt Boykottieren. Ist sowas wirklich notwendig?! Was bringt EA dieser Mist. Es wäre doch deutlich klüger gewesen so einen Schwachsinn zu lassen. Dann hätte man jetzt noch mehr Umsätze gemacht. Aber jedem dasseine.
 
Schaut euch mal die Bewertungen bei Amazon zu BF3 an... Die negativen Bewertungen steigen im Sekunden Takt.
 
Schade, Grafikkarte und Battlefieldkey heute wieder abbestellt.
Tja dann halt nicht. Und die Zeiten wo ich so ein Game unbedingt spielen mußte sind längst vorbei.
Ich bin Kunde werde aber als potentiell krimineller behandelt.
Das geht eindeutig zu weit.
 
@Ispholux: Ich finde viel mehr Leute sollten so denken wie du, und vor allem auch so handeln!!! :)
 
Tja schade schade, das ist mein erstes spiel was ich mir NICHT kaufe wegen der eula. mal sehen was die zukunft so bringt. *jmd mal ne tüte hoffnung rüber werf*
 
@couch: Kann ich nur zustimmen. Ich selbst bin ein großer Battlefield Fan, jedoch hier ist für mich das Ende der Reihe.
Bei mir ist es auch das erste Game, welches ich wegen strenger Eula nicht kaufe.
 
eigenlich wollte ich mir BF3 auch kaufen, aber nachdem ich das hier lese geh ich lieber dafür tanken :D
 
Tja, musste ja so kommen, ea hat sich in der letzten zeit schon ganz schön viel rausgenommen... Als PC spieler ist man automatisch der Böse und soll überwacht werden, so siehts EA anscheinend!" Einzigster ausweg ist die Konsole, wobei auch nicht jedes Game für die Konsolen erscheint...
 
@SecOne:
Bin auch Konsolero.
Es ist schon traurig, wie den Pclern von den Entwicklern immer mehr Argumente genommen werden. Warum Pc besser ist als wie eine Konsole.Obwohl die Spiele Ursprünglich Pc spiele waren. Gut Grafik und 64 man sind in der Pc Version verlockend. Aber allein schon Origin nutzen zu müssen ist weniger verlockend.
 
BF3 könnte mein PC zwar mit einem lächeln bewältigen, aber diese Windows Programme werden immer frecher. Nachdem ich bei meinem Neffen gesehen habe was die XBox so drauf hat, steht zu dieser nichts im Wege. Schon ein geiles Ding in Verbindung mit einem 129cm Bildschirm.
 
Gibt es einen besseren Grund um das Spiel illegal runterzuladen? Ich glaube nicht. Dann fällt wohl erstmal der Multiplayer flach aber einen tod muss man sterben.
 
@Xiu:
Na das nenn ich mal ne perfekte einstellung !
Erst boykottieren und dann saugen...
 
@wollev45: Warum nicht??? So kann ich beides haben. EA bekommt keinen Cent von mir und ich kann den Singeplayer spielen... Win-Win!
 
Ähnliches gilt natürlich auch für Steam. Ich würde es sehr befürworten, wenn jemand mit Geld und Ausdauer mal diese EULAs/SSAs anfechten und die Firmen so zwingen würde, sie an deutsches Recht anzupassen...
 
@schnitzeljaeger: So ein Quatsch Steam dabei aufzuzählen.
 
@schnitzeljaeger:
Der vergleich mit Steam hinkt.
Steam sammelt zwar auch seine daten aber bevor diese gesendet werden kann man sie einsehen (hardware survey)
und wenn ich ganz ehrlich bin finde ich gerade die hardware survey in steam interessant.

aber das was ea hier abzieht ist der komplette gläserne computer/benutzer.
die dürfen deinen kompletten rechner scannen, die tauschen in deine windows registry ein und sammeln daten...

oder willst du daß die gesamte westliche welt weis welche speckfilmchen und speckwebseiten du besucht hast ?
denn genau das passiert momentan.
 
@wollev45: Habt ihr den Artikel überhaupt gelesen? Abgesehen von der Datensammelgeschichte sind die restlichen Punkte nahezu identisch zu Steams SSA! Ergänzend dürfen euch Valve , EA und ähnliche Anbieter (theoretisch) aus Spaß an der Freude den Account kündigen beziehungsweise Spiele daraus entfernen.

Danke für die Minusse!
 
@wollev45: Ergänzend: Ich habe nie behauptet, dass Steam Daten sammelt ;)
 
Ich habs gekauft, danach erst von der EULA Thematik mitbekommen (habe mich nicht informiert) und sitze nun auf dem Spiel. Da Packungsfolie entfernt, nimmt mir der Händler das Spiel nicht zurück, zwecks Kopiergefahr usw. usf. - Hm, und nun? Ich habs eigtl. nur wegen dem MP gekauft, cracken eher nicht mein Fall.
 
@F1r3: ebay?
 
@F1r3
nach dem artikel in der gamestar würde ich sasgen daß du dein spiel zurückgeben kannst. (letzter absatz im gamestar artikel)
wenn das nichts hilft dann >> in die Bucht
 
@F1r3:
Du brauchst dich nicht informieren. Eine AGB wird erst dann wirksam wenn du zum Vertragsabschluss das Vertragswerk prüfen konntest. Du bist nicht in der Pflicht, sondern der Händler bzw. Hersteller.
 
Ich muss mal den Anwalt korrigieren, hier schreibt er:
"Über EA könnte ein Bußgeld durch die Datenschutzbehörden bis zu 300.000 Euro verhängt werden. Soweit bekannt, hat EA jedoch keinen Sitz in Deutschland, also ist das unwahrscheinlich."

Das stimmt nicht. EA hat einen Sitz in Deutschland, und zwar in Köln. Anschrift:
Electronic Arts GmbH
Im Zollhafen 15-17
50678 Köln
Tel. Rezeption: 0221/97582-0
Fax: 0221/97582-111

Mehr Infos:
http://www.ea.com/de/1/impressum
 
Naja, EA kriegt es nicht mal gebacken die BF 3 Aktivierung zu ermöglichen. Bei mir sind die Server dafür angeblich überlastet.
 
@ephemunch: Die Server sind auch überlastet erst Gestern sind Sie abgeschmiert, so wie ich das mitbekommen habe.
 
Ich hab die Lösung gefunden, einfach BF3 nicht kaufen...
Die Beta hat mich total begeistert, unglaublich gut gemachter MP.
Aber sowas muss ich mir einfach nicht bieten lassen, sollen sie ihr Zeug doch selbst spielen, unter solchen Umständen kann ich getrost auf ein Spiel für das ich noch 50€ auf den Tisch legen soll, verzichten.
 
Das Schlimmste ist finde ich, dass man bestimmt eine Stunde braucht um das Spiel zu installieren, Accounts & die passenden Einstellungen zu erstellen (Origin und dieses unsinnige Battlelog). Und dann noch das absolut dümmste was ich bisher gesehen habe. Man muss über nen Browser sozusagen ''zocken''. Also um das Spiel zu spielen und Server zu suchen. So was dummes habe ich noch nie gesehen. Wie kann man nur so ein gutes Spiel mit solch einer Scheiße ruinieren ? Tausende Sachen muss man akzeptieren und anklicken... Und dann wird Opera nicht mal komplett akzeptiert. Man muss ohne Ende irgendwelche Plugins, Tools und sonstige Sachen installieren. Ich vermisse die Zeiten wo man einfach die Disc reinlegte, das Spiel installiert hat und anschließend sofort zocken konnte.
 
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,794600,00.html
 
@Dat-Katzer: Oder auch hier: http://tinyurl.com/69mtygc ach, geht nicht. Auf der Piratenpartei Seite gibt es auch ein Artikel dazu.
 
Bin ja mal gespannt was in SWtoR für Spyware ist. Habs mir extra NICHT Vorbestellt weil dort EA drauf steht.
 
@Renzhe:
soweit ich weis ist orgin nur in der digitalen version von SWTOR erforderlich.
DVD-Versionen sollen aussen vor bleiben.
Wen dem nicht so ist werde ich SWTOR erst gar nicht auspacken.
 
@wollev45: War grad im Forum von BioWare und es war auch ein Post drin wegen Origin. Also SWtoR wird definitiv kein Origin verwenden. Ein Glück! =)
 
es interessiert nicht, was ein anwalt sagt. es interessiert nur, was der dafür zuständige ricter sagt. briefe von anwälten anderer werfe ic immer getrost in den müll - denn wäre es dem gegenüber ernst, würde es sofort über das gericht gehen.
 
2400 Leute die die Petition unterschrieben haben, glaubt ihr Ernsthaft EA kümmert sich um euch? bei 8 Millionen Verkäufen in 24h? selten so gelacht ^^

ich sag nur "Vielen Dank Origin, das du die ganzen Weiner, Klugscheißer und nichtswissende Kinder aus BF3 gefiltert hast!"
(wovon scheinbar 95% der Kommentar Schreiber hier zugehören)
 
@elsid8472: Wow bist ja wirklich ein toller hecht. Selten so ein kindliches Gestammel gehört. Liebes Schaf du bist einfach zu dumm.
 
@elsid8472: Du freust dich, dass keine Kinder mehr BF3 zocken, aber benimmst dich wie ein 16-jähriger, der jetzt ein Ab 18 Spiel spielt ? Komisch...
 
Schade eigentlich! Ich hatte mich schon richtig auf Battlefield 3 gefreut aber nachdem ich das hier erfahren habe muss ich mir das Game leider verkneifen. Irgendwo muss dann auch mal Schluss sein, ich habe nichts zu verbergen aber diese Datensammlerei nervt langsam. Leider wird sich das Game trotzdem verkaufen wie geschnitten Brot und die Entwickler können ihre Pläne fortsetzen. Als nächstes kommt dann wohl der Origin Sperrbildschirm, wenn man an seinen Rechner möchte muss man vorher bei einer kostenpflichtigen Hotline anrufen und je nach Auslastung der Spionageserver darf man dann mal ran!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Battlefield 1 (PC) im Preisvergleich

Battlefield 3 bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles