HP plant Server mit Smartphone-Prozessoren

Der weltgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard will gemeinsam mit dem Startup-Unternehmen Calxeda die Entwicklung von Servern auf Basis von ARM-Prozessoren in Angriff nehmen. Es wäre das erste Mal, dass ein großer Server-Anbieter wie HP auf ARM- ... mehr... Hp, Server, Hewlett-Packard, Blade Hp, Server, Hewlett-Packard, Blade

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Idee aber welches Betriebssystem läuft denn darauf?
 
@Knerd: Geht ja nur Linux. Windows 8 Server (oder wie das auch immer sich nennen wird) läuft nicht auf ARM. Das hat MS angekündigt.
 
@Meteorus: Hört dein MS Produkthorizont bei Windows 7, Windows Server und Office schon auf? http://tinyurl.com/3zcl9b8
 
@DennisMoore: windows embedded/ce/sonstwas ist jetzt nicht unbedingt häufig auf servern anzutreffen
 
@0711: Es ist aber eine Möglichkeit. Es geht nicht nur Linux.
 
@Knerd: Linux sollte kein Problem sein, läuft ja auch ziemlich jeder Hardware. Und vielleicht bald sogar Windows8 .
 
@Knerd: Ein Linux/Unix bestimmt und vielleicht ein Windows Server, primär denke ich aber eher ersteres. Siehe auch Meteorus Kommentar
 
@ITSepp: Danke für die Antworten. Wird auf jedenfall interessant was sich da ergibt wenn HP anfängt.
 
@Knerd: Am interessantesten wird es dann wenn Intels beschleunigte Atom Entwicklung in diesem (MIC) Segment Früchte trägt und gegen dieses ARM basierte Produkt antritt. Kampf der Giganten! :-)
 
@Knerd: Würde mich auch interessieren, tippe mal auf Unix/Linux oder sie holen WebOS wieder aus der Schublade.
 
Es stimmt zwar schon, dass viele Intel Prozessoren von HP genommen werden, aber ich glaube eher weniger, dass es sich zum Großteil um Itanium prozessoren handelt. Das mag vielleicht früher so gewesen sein, aber die Xeons sollten die schon seit langem übertroffen haben.
 
@freach: Zumal der Support für Itanium von MS und Oracle schon eingestellt und die Zukunft selbst bei Intel fraglich ist.
 
warum nennt ihr in der headline das kind nicht bei seinem namen (ARM-cpus fanden und finden ja nun nicht nur in smartphones verwendung) ... gestern noch juristendeutsch und heute headlines für dummies.
 
@McNoise: bist du hier weil du tolle artikel und headlines erwartest? ich verschaff mir hier idr nur einen überblick und wenn mich was interessiert schau ich bei heise etc. nach um mich zu informieren ;-) oft schau ich mir aber auch nur die kommentare hier an wegen den tollen flamewars :D
 
@Darkstar85: wenn ich was zu kritisieren habe, dann tue ich das auch ... egal was ... in der hoffnung auf veränderung und einsicht diesbezüglich.
 
@McNoise: hier wurde schon soviel bemängelt... geändert hatte sich nie was... aber schön wenn du noch hoffnung hast :)
 
"Letztlich werde die Plattform mit der besten Leistung gewinnen, so ein Intel-Sprecher." - Im Absatz mit Platz und vorallem Energieeinsparung ... das erinnert mich hart an die Vodafonwerbung "HDTV ist nur eine Modeerscheinung und wird bald wieder schwinden...wie das Internet" :D
Der Markt ändert sich! Und Intel sollte sich nicht auf alten Sachen ausruhen.
 
@bAssI: Was ja auch bei Intel ja nicht gerade der Fall ist. Chip Forschung wird ja zum Größten Teil von Intel angetrieben. Und ich denke mal wenn die 3D Chips kommen da kann sich die Konkurrenz erst mal Warm anziehen. Vor allem wenn es um Leistung geht an Intel kein Weg vorbei ist.
 
@Andrycha: jojo ich hab auch nen 2500k und bin sehr zufrieden damit. :D wird sich zeigen, was die Zukunft hier bringt.
 
@Andrycha: Du vergisst glaube ich IBM bei der Chipentwicklung.
 
@ouzo: und du Fujitsu/Oracle/Sun.
 
@zivilist: Vergiss nicht Oracle ist Sun
 
*Zitat* Letztlich werde die Plattform mit der besten Leistung gewinnen, so ein Intel-Sprecher. *Zitat-Ende*
Hmm, also der Ansatz ist gerade in dem Bereich doch sehr Vielversprechend: Wenn man mit dem Einsparpotential eine akzeptable Leistung bringt, dann vergisst Intel in dem Satz wohl das Zauberwort "Effizienz": Wenn ich bei 90% Einsparpotzential z.B. 60% der Leistung von herkömmlichen erbringe ... tja. Ich find den Ansatz sehr Interessant.
 
@Marlon: wenn der Strom immer teurer wird, und das wird dieser langfristig, werden die Firmen übergehen sparsamere aber eben halt auch etwas langsamere Server zu kaufen. Viele Unternehmen brauchen nicht ein QuadCore (oder mehr) irgendwas als Server. Für einen Dateiserver reicht auch ein Atom oder über 1 GHz getakteter ARM Prozessor-Server aus.
Nur für Klimaberechnung/Kernspaltung/Bereiche in der Medizin/Videoearbeitung braucht man schnelle Server (so schnell es geht). Intel hat es verpasst, meiner Meinung nach, selbst ARM Server mit den Herstellern zu pushen. Wollen diese natürlich auch nicht wirklich, da die Gewinnmarge bei Atom CPUs deutlich kleiner ist, als bei Itanium oder Xeon CPUs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links