Facebook lässt deutsche Social Networks ausbluten

Das weltweit größte Social Network Facebook zieht auch in Deutschland weiterhin scharenweise neuer Nutzer an. Die hierzulande entwickelten Angebote haben hingegen das Nachsehen. Das besagen aktuelle Zahlen des Monitoring-Unternehmens ComScore, die ... mehr... Facebook, Social Media, Flickr Bildquelle: Matt Hamm / Flickr Facebook, Social Media, Flickr Facebook, Social Media, Flickr Matt Hamm / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Remember, remember, the 5th of November
 
@glumada: ich freu mich auch schon auf den Tag =D
 
@glumada: verdammte Axt, ich steh aufn Schlauch... Was issn am 5. November?
 
@Biller: Google hilft dir.
 
@Biller: facebookcrash-day
 
@Biller: Da wird Zuckerberg ans Kreuz ....
 
@Biller: Ich tippe auf die Ankündigung von Annonymous Facebook zu hacken, kann mich aber auch irren.
 
@Biller: nix wichtiges... ich kapier nicht, warum sich hier manche über solch einen komischen spruch freuen können. bzw. die ankündigung seitenes ein paar quatschköppen. Anonymous hat mit der ganzen geschichte nichts zu tun. https://twitter.com/#!/anonops/status/101152229087657984
 
@glumada: Findest du es überall gut, dass man Dinge, nur weil man sie selber nicht nutzen möchte, auch für andere kaputt macht, sodass die, die sie nutzen möchten es dann auch nicht mehr können? Super Einstellung, wirklich...
Was stört dich daran, wenn andere Leute, denen ihre Privatsphäre weniger wichtig ist, alle ihre Daten auf Facebook preisgeben? Ich kann mir grade beim besten Willen nicht vorstellen, was für einen Nachteil das für jemanden bedeutet, der Facebook gar nicht nutzt, weil er besonders wert auf Datenschutz legt.
 
@mh0001: An sich hast du Recht, auch wenn die anderen hier den Niedergang Facebooks wohl eher als Meritorisches Gut auffassen. Allerdings bin ich auch sehr stark gegen Facebook. Gerade weil es viele haben. Viele sehen gar nicht die Gefahrt die dahinter steckt. Sie sind schlichtweg nicht aufgeklärt. Ein weiteres Problem ist der Zwang. Viele Sachen laufen leider schon über Facebook, sodass man das Gefühl hat man sei isoliert ohne den Quatsch. Und genau das ist es was die nicht Nutzer so aufregt. Nicht das ein paar ihr wertvolle Zeit da verdöddeln.
 
@donald2603: Der von Dir wahrgenommene "Zwang" geht aber nicht von Facebook aus, sondern von Deinem sozialen Umfeld. Oder bist Du auch für das Niederbrennen der Stammkneipe Deiner Freunde, weil diese sich dort oft treffen, der Laden Dir jedoch aus dem ein oder anderen Grund nicht zusagt (Deine Freunde sind natürlich einfach unbedarft, dass sie sich an Deinen Kritikpunkten nicht ebenso stören wie Du) und Du Dich daher "gezwungen" fühlst, dort auch Gast zu sein?
 
@mh0001: Es sollte sich inzwischen herumgesprochen haben, dass Facebook nicht nur dessen Nutzer sondern auch Nicht-Facebook-Nutzer betrifft und vereinnahmt. Wurde ja schon genügend hier darüber berichtet.
 
@moribund: Ausserdem wird man fast schon dazu gezwungen, es zu nutzen. Also ich zumindest mag meine Freunde nicht deswegen weniger, weil sie sich nicht um Datenschutz sorgen....
 
@moribund: genauso wie google, amazon und weitere.... das ist im internet nichts neues.... mich wundert nur, dass den leuten das nicht klar war Öö. Für Chrome gibt es ein plugin, welches sämtliche inhalte die von Facebook kommen sperrt, und somit keine statistiken erfasst.
 
@moribund: Jep, SOGAR bei Galileo wurd das schon gebracht (vorgestern glaub ich) ... ich nehm mal an, die haben im Deutschsprachigen Bereich schon eine eher breite Zuschauermasse...
 
@Ðeru: "Breit" trifft's! ^^
 
und wo liegt google+?
 
@HBerger: "Zum noch recht neuen Netzwerk Google Plus liegen Comscore im Übrigen noch keine Septemberzahlen vor. Für die Top 20 würden die aber ohnehin noch nicht reichen." Quelle: MEEDIA
 
@HBerger: ich glaube heise schreibte etwas von unter 750k nutzern, das sind knapp 2% der Facebook nutzer.
 
ich mag Facebook!
 
@Wlimaxxx: Gefällt mir.
 
der mit dem besseren marketing gewinnt immer - is nicht nur bzgl. social-networks so... facebook ist halt allgegenwertig wo andere geschlafen oder sich auf ihren lorbeeren ausgeruht haben (siehe evtl. "MySpace" bzgl. letzerem)
 
Die deutschen Netzwerke haben den Trend halt verschlafen. Holzbrink hat sich gedacht, kaufen wir mal das Netzwerk, das ist nen selbstläufer. Böser Fehler. Facebook entwickelt sich ständig weiter, was man von den VZs nicht kennt. Dann soll man sich nicht wundern, dass es nicht läuft.
 
@LoD14: meine Meinung. VZ war mal gut, aber FB finde ich einfach besser. Selbst WinLive ist besser als VZ mMn xD
 
@LoD14: Absolut falsch imo. FB verändert sich dauernd - Ja schön, so dass man dauernd checken muss, ob die Privatsphere noch zum neuen "Feature" passt. SVZ ist viel angenehmer - aber ein Social Network, auf dem man alleine unterwegs ist, ist leider nicht viel Wert
 
den trend kann ich nachvollziehen... studi is ne werbeschleuder ohne innovative ideen, selbst das "neue" hatte nur nen neuen anstrich bekommen, unter der haube bleib alles gleich... btw: es heißt immer noch tumblr...
 
@SethosX: Unter der Haube ist bei studi fast alles neu. Aber gut, dass du ohne Einblick einfach mal was behauptet hast.
 
Das gleiche Schicksal wird auch Facebook ereilen das ist nur eine Frage der Zeit.
 
@BadMax: Wenn überhaupt, dann aber erst in sehr ferner Zukunft. Dafür ist FB mittlerweile einfach zu groß und zu wichtig für die IT-Industrie geworden.
 
@Dr. Alcome: Ich bin sicher das haben viele auch über myspace und AOL gesagt.
 
Ich halte nichts von dem Größenwahn von FB. Viele Freunde verstehen mich nicht, weshalb ich nicht dabei bin. Ist man heutzutage ein Außenseiter wenn man den Unfug nicht mitmacht?
 
@andreasm: Interessant finde ich, wie sich Personnen darüber unterhalten, was sie auf Facebook erlebt, besser gelesen haben. Das zeugt dann oftmals davon, dass sie die Kommunikation auf Facebook doch nur als zweitrangig betrachten und richtige Gespräche von Mensch zu Mensch doch noch wichtiger sind.
 
@noComment: Das würde ich jetzt aber als Argument pro Facebook sehen, denn es wäre ja schlimm, wenn richtige Gespräche nicht mehr wichtiger wären. :)
Das bedeutet nämlich, dass Facebook zum einen eine Bereicherung für reale Gespräche ist (bzw. dadurch, dass es Gesprächsstoff generiert, diese fördert) und zum anderen, dass die generell als negativ angeprangerten Eigenschaften von Facebook, nämlich reale Gespräche zu verdrängen und die Kommunikation auf das Internet zu beschränken, nicht zutrifft. Damit würde eines der Hauptargumente, dass soziale Netzwerke schlecht sind für die soziale Kompetenz, wegfallen.
 
@mh0001: Pauschal lässt sich das nicht beurteilen. Wer aber Facebook bewusst benutzt, für den ist Facebook sicherlich eine weitere Möglichkeit zur Kontaktpflege.
 
@andreasm: Nein und du bist nicht alleine :)
 
@andreasm: Ich halte auch nicht viel von Facebook, aber ICQ + MSN sterben aus. Die gefüllten Listen, um mit anderen in Kontake zu bleiben sind leer und man ereicht die meisten nur noch über FB. Das ist auch der einzige Grund, warum ich da bin, ansonsten ist FB für mich eine Pest.
 
@Slimshadyvader: Ohh ja, grade ICQ hat wirklich einen krassen Nutzerrückgang. Das ist mir auch schon extrem aufgefallen. Nur noch ein kleiner Bruchteil der Nutzer die letztes Jahr noch dort in meiner Liste online waren, sind jetzt ab und an noch zu sehen.
 
@Slimshadyvader: MSN gibt es nicht mehr, das ist jetzt Windows Live und das umfasst XBoxLive und ist hauptsächlich eine Emaillösung und die stirbt sicher nicht aus.
 
@andreasm: Nein, du bist clever, wenn du nicht bei Stasibook und Co. mitmachst. siehe hier: http://europe-v-facebook.org/DE/de.html
 
@andreasm: Ich gehöre auch nich dazu werde es auch nie. Das ganze FB gedönz geht mir glatt am A... vorbei.
 
@andreasm: Geht mir genau so. Wenn ich alte Freunde auf der Straße treffe, sagen die mir: "Wie kann man dich erreichen, hast du Facebook?" Ich: "Nein." Die: "Waaas? Warum nicht, Mann? Krasse Sache! Verstehe ich nicht." Schon 5x passiert, mit 5 versch. alten Kumpels.
 
@andreasm: Sei beruhigt, auch ich hab keinen FB Acc. :) Hab es zwar mal getestet was es damit auf sich hat, aber bereichert hat es mich nicht. Von daher, FB hat sicher seine Berechtigung aber ein Zwang ist es noch lange nicht.
 
studiVZ geschieht das Recht, erst das Script von Facebook klauen, und dann alle Webseiteninhaber verklagen die VZ im Namen hatten...
 
@skrApy: "Das Script" soso... und was macht dieses Script?
 
@ouzo: Es heißt Apache und stellt Webseiten zur Verfügung ;D
 
@ouzo: Gruscheln
 
@-adrian-: Ja, das wird natürlich die Leute dazu bewogen haben sich bei studi anzumelden...
 
Diesen ganzen VZs geschieht das nur recht. Allein die Optik der Plattformen finde ich total scheisse.
 
@tim-lgb: soll doch aber angeblich die geklaute Optik von Facebook sein ... was denn nun?
 
@Der_da: ja.. die optik von vor 4 jahren....
 
tja... die Frage sei jetzt gestattet, wieviele Mehreinahmen hätten deutsche Webseiten, bzw. Webdienste wie "Social Media Seiten" und mehr User wenn sie nicht in Deutschland wären? Wieviele "User" werden durch Aktiitäten außerhalb der Seite erzeugt, also z.B. "Facebook Like" auf Webseiten? Diese Überlegung führt dann zu der Frage, wieviele "Ideen" werden in Deutschland durch Datenschutz usw. behindert. Nicht das ich gegen Datenschutz usw. bin, und dass wirschaftliche Intressen höher bewertet werden sollten als Datenschutz, nur irgendwie tut es Deutschland eben auch nicht gut, wenn Leute mit guten Ideen im WWW dann eben doch lieber irgendwo anders hingehen.
 
@Lastwebpage: Natürlich schränken die Datenschutzauflagen für in Deutschland-ansässige Unternehmen das wahllose Ausbreiten und Einsammeln von Daten, die für Werbezwecke genutzt werden, ein. Dummerweise stören sich scheinbar die Politiker nicht ausreichend daran oder finden es sogar gut (einfache Informationssuche für Polizei o.ä.), sodass ein Kampf mit gleichen Mitteln nicht stattfinden kann.
 
@Lastwebpage: Normalerweise müssten die Datenkraken Stasibook und Co. alle geschlossen werden, da sich einen feuchten Sch... um Datenschutz scheren. Nur ohne die persönlichen Daten, die die ganzen Bekloppten da rein hacken, könnten sie nicht existieren. Das Geschäftsmodel von denen stinkt schon von weiten gewaltig...
 
@karacho: Jeder darf doch so viel seiner Daten veröffentlichen, wie er will, wo ist also das Problem? Mittlerweile ist hinlänglich bekannt, dass auf diesen Plattformen nicht viel wert auf Datenschutz gelegt wird. Aber wieso sollte man das verbieten, wenn die Leute sich dessen völlig bewusst sind und sich trotzdem dort anmelden wollen? Es wäre ja auch keine illegale Handlung, wenn ich jetzt hier in diesem Kommentar meine Adresse und persönliche Informationen von mir schreiben würde. Wenn ich das wollte, dürfte ich das tun, und wenn ich bereit bin, Facebook diese Daten zur Verwertung zu überlassen, dann muss das eben jeder akzeptieren. Hier liegt schlicht und ergreifend kein Verwerfliches Handeln von Facebook vor. Wer keine Daten preisgeben will, braucht es ja schließlich auch nicht. Denen, die es wollen, und denen es nichts ausmacht, dass ihre Daten zu Marketingzwecken rauf- und runterverwurstet werden, können das gerne weiterhin nutzen.
 
Ich frage mich warum man Xing in so eine Statistik miteinbezieht - Xing ist zwar ein social Network aber da gehts um geschäftsbeziehungen...
 
@Ludacris: du xing ist zwar rien B2B hzw B2E jedoch gehen ja auch Socialnetworks wie FB und Konsorten einen wichtigen Weg in der Stellen, Mitarbeiter und AUftragssuche. Alleine die Tatsache, dass viele Firmen dort present sind mit eigenen Seiten oder Firmen ihre bewerber dort nachforschen (ja trotz dass es ja eigendlich nicht erlaubt ist)
 
@Ludacris: Xing ist ein Social Network wie alle anderen auch. Dass da jetzt nen Arbeitgeber Werbung schaltet und du andere Kollegen und Kunden findest macht eigentlich kein Unterschied.
 
Steam, Xing, Windows Live, geschaut.com und devianART gehören definitiv nicht dazu. Steam ist ein Gamer Netzwerk, Xing ist ein Bussiness Netzwerk, Windows Live ist eine Mischung aus Gamer Netzwerk, Mailclient und Social Network, devianART ist ein Netzwerk für Künstler und geschaut.com ist eig. ein Teil von FB.
 
@Knerd: Achso. Also dem Socialen Umgang kann man also nur im Privatleben Pflegen. Wo genau Unterscheidet sich denn Xing von FB
 
@-adrian-: Xing hat eine sehr spezialisierte Zielgruppe im Gegensatz dazu ist FB ohne spezielle Zielgruppe.
 
@Knerd: Die spezialisierte Zielgruppe heisst dann Arbeitnehmer und Geber? Sind naemlich genau die gleichen Menschen registriert wie im Facebook. Xing ist einfach ein Social Network. Ich glaubt doch nicht dass sich da Auftragnehmer oder Auftraggeber anmelden die es drauf haben.
 
Am besten finde ich ja das Vorschaubild für die News, da wird das Facebook-Logo gleich mit weggeworfen.:D
 
@hbc2000:
Jaaaaa wie geil^^!
 
Wann kommt das große Erwachen? http://goo.gl/csTPN
 
Hmmm... Wenn Facebook so viele User anzieht könnte man ja mal darüber nachdenken auf der Facebook-Startseite einen Soceial-network Auswahlbildschirm anzuzeigen. Vielleicht wissen die Leute gar nicht dass es noch weitere solcher Netzwerke gibt ;)
 
@DennisMoore: Naklar, das wäre ja so, als wenn ein "Diktator" seinem Volk die Auswahl von Demokratie, Kommunismus etc. gibt.:D
 
@DennisMoore: Haha^^ demnächst liegt bei Ihrem BMW-Autohaus dann auch ein Katalog von Mercedes und Audi zur Auswahl, damit auch jeder Kunde sieht, dass es auch andere Autohersteller gibt.:D
 
@DennisMoore: Gar nicht so abwegig, ich habe mal gerüchteweise gehört, dass einem Betriebssystemhersteller sowas in Richtung "Internetbrowser" aufs Auge gedrückt worden sein soll...
 
@DON666: Ja, weil der besagte Hersteller ein Betriebssystem verkauft hat und dabei seinen "Internetbrowser" integriert hat. Das wäre so, als würde mir BMW die Reifenmarke mit der ich fahre vorschreiben.. Kannst Dein Bsp. also leider knicken.:)
 
Wer garantiert mir, das WinFuture hier meine Daten nicht zweckentfremdet ;-) Wer was privates im I-Net postet, darf sich nicht wundern! Das I-net und gerade SNs sind eben nicht privat. Wer das nicht möchte, muß auf Alternativen umsteigen. Ist doch gar nicht so schwer...
 
@Ice-Tee: Aprospros Alternativen? Was macht eigentlich der Facebookkiller Diaspora? lol
 
Haben die Lokalisten vergessen oder sind die wirklich schon so am Ende, dass sie nicht einmal mehr in den Top20 auftauchen?
 
@DerSchlange: Lokalisten? Ist das nicht dieser bayerische Traditionsverein? Ich hab davon jedenfalls bis jetzt nur durch Werbung auf diesem Münchener Fernsehsender (ProSieben oder so) was mitgekriegt, kann es sein, dass die das selbst betreiben? Andere Medien schweigen sich jedenfalls zu dem Thema komplett aus, und irgendwelche Artikel in Printmedien oder News auf WF o. ä. habe ich dazu auch noch nie gesehen. EDIT: Yep, ProSieben/Lokalisten sitzen beide zufällig in der Medienallee 6 in München-Unterföhring. Sowas aber auch!
 
"Den stärksten Absturz unter den Einzelangeboten erlebte StudiVZ. Dieses kam noch auf 2,16 Millionen Besucher - 74,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Das bringt die Plattform auf Rang 12. Der besonders heftige Einbruch dürfte durchaus auch damit zusammenhängen, dass Facebook ursprünglich als Plattform für Studenten entwickelt wurde und sich in dem Bereich besonders gut durchsetzen konnte. "
--- Das ist doch quatsch, denke das wird wohl eher daran liegen das Studenten eben nicht ewig Studenten bleiben, und daher auch eine Plattform bevorzugen, die allgemeiner ist....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles