BGH: Google muss ehrrührige Blog-Einträge löschen

Der Suchmaschinenkonzern Google muss gegen Einträge auf seinen Bloghosting-Diensten vorgehen, wenn diese die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzen. Eine entsprechende Entscheidung traf der Bundesgerichtshof (BGH). Das Prinzip gilt aber auch für ... mehr... Netbook, Blog, Blogger Bildquelle: Roshan Vyas Netbook, Blog, Blogger Netbook, Blog, Blogger Roshan Vyas

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"ehrrührig" ... o-ho - heute mal juristendeutsch auf winfuture, alle achtung! ;)
 
@McNoise: Dafür ist Oberlandesgericht falsch geschrieben...
 
Also so wie ich das gelesen habe sagt der BGH nicht, das google Blog-Einträge Löschen muss. Sondern entschied nur das auch ausländische Unternehmen sich deutschem Recht beugen müssen und die Unterlassungsklage somit gültig ist. Für die Entscheidung wegen den Blog-Einträgen ist keine Entscheidung gefallen, siehe auch die Presse mitteilung vom BGH (tinyurl.com/6yrxp2z) - "Zur Frage der Haftung der Beklagten nach deutschem Recht ist die Sache an das Berufungsgericht zurückverwiesen worden."
 
@RobCole: Sachliche und ehrliche Argumente? Wie langweilig, so wirst du nie Redakteur bei wf.
 
@mschatz: Dieses Urteil wird in die Winfuture-Annalen als "Google-Urteil" eingehen ;)
 
@RobCole: Im vierten Absatz steht doch, dass das BGH sagt, dass Hostprovider aktiv werden müssen, wenn Persönlichkeitsrechte offensichtlich verletzt werden, was hier der Fall sein soll.
 
@caliber: Nur hostet Google nicht die Blogseite auf der das Persönlichkeitsrecht verletzt wurde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen