Windows XP feiert morgen zehnten Geburtstag

Morgen jährt sich der Geburtstag von Microsofts Windows XP zum zehnten Mal. Das runde Jubiläum nimmt der Konzern zum Anlass, die XP-Nutzer erneut zum Umstieg auf Windows 7 zu ermuntern. mehr... Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Bildquelle: Microsoft Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und es läuft und läuft und läuft ...
 
@mschatz: ...und läuft...
 
@bamesjasti: ...und ohne Probleme...
 
@mschatz: Wieviel Bit?
 
@-adrian-: In der Arbeit: XP-64bit, zuhause: XP-32bit. Kein normaler Mensch braucht heute ein 64-bit-Betriebssystem zuhause privat.
 
@BachManiac: Jeder der 4GB RAM oder mehr benutzen will?
 
@elektrowolf: mehr als 4GB unter XP???
 
@BachManiac: Nicht. Muesste mal auf meinem Rechner schauen wieviel Abstriche ich alleine durch die Bit Adressierung haette
 
@BachManiac: Doch, jeder der mehr als 4GB Arbeitsspeicher hat.
 
@Siniox: Nein, die physikalische Adresserweiterung erlaubt bis zu 8GB RAM unter einem 32bit System. Leider ist dies aus Lizenzgründen Microsoft her nicht erlaubt.
 
@Illidan: ein grund u.a., wieso man server 2003 32bit gern als client benutzt hat... volle 4gb
 
xp darf nicht ganz fehlen.. aber für sowas gibts den xp-mode bei win 7 ... die geeignete 7er version vorausgesetzt..
 
@hjo: wtf? Ne, das OS heißt nicht umsonst SERVER. Das hat als Client nichts zu suchen ^^...
 
@BachManiac: Niemand benötigt mehr als 640 kb RAM ;)
 
@mschatz: "zum Umstieg _aus_ Windows 7 " ist genau die Gegenrichtung, (also aus 7 zu XP) oder ?? LOL
 
@mschatz: Naja, das trifft sicherlich auf Hardware zu, die älter als 4 Jahre ist, aber auf moderner Hardware möchte ich diese antiquierte Betriebssystem nicht mehr nutzen (müssen). Da ziehe ich Windows 7 oder eine moderne Linux-Distri bzw. speziell Kubuntu definitiv vor.
 
...und ich setze es immer noch ein :-) Bin nach wie vor zufrieden damit.
 
@p.lukas: Ich bin sehr zufrieden mit XP. Für mich reicht es vollkommen aus.
 
@schildie: Definitiv und die Lizenzen gibt es quasi für lau :-)
 
@p.lukas: bitte seht endlich ein, dass es der gesamten menscheit von vorteil ist wenn ihr ein betriebssystem nutzt das auf dem aktuellen stand der sicherheitstechnik ist. deine produktivität interessiert mich kein stück, aber wenn du anfängst trojanern und viren als sprungbrett zu dienen betrifft das hier jeden. ich kann nich verstehen, dass so viele menschen immer nur die optik beurteilen, es hat sich deutlich mehr geändert als nur das...
 
@DataLohr: Was hat das mit Viren und Trojanern zu tun? Ein ordentlich abgesichertes Altes System ist genau so sicher wie ein neues. Warum das alte Entsorgen wenn es noch seinen Dienst verrichtet? Manche haben seltsame Vorstellungen.
 
@patty1971: "ordentlich abgesichert" < ist aber sone sache. der Conficker hatte nur so viel erfolg, weil so viele xp user ihre systeme nicht geupdatet haben. vermutlich weil sie ne illegale version haben oder denken das ms sie ausspioniert wenn auto update an ist. die lücke war übrigens schon ein halbes jahr, wenn ich mich recht erinnere, gefixt als der Conficker groß wurde...
 
@DataLohr: ""ordentlich abgesichert" < ist aber sone sache" Soll ich dir erklären was ordentlich abgesichert ist ?. Updates usw Installieren eventuell Firewall nutzen usw. Wenn dein altes System ordentlich abgesichert ist, dann ist das nicht sone Sache sondern es ist ordentlich abgesichert. Dein Confickertext hat absolut nichts mit pattys Aussage zu tun.
 
@DataLohr: und ein nicht aktuelles Vista oder Win7 ist genauso unsicher wie ein nicht aktuelles WinXP. Das Argument zählt nicht.
XP ist okay, allerdings finde ich Win7 wesentlich besser gelungen.
Mit aktueller Hardware kann man meist eh kein XP mehr benutzen, wegen fehlender Treiber.
 
@DataLohr & @seaman: Da gebe ich euch vollkommen Recht. Möchte mir jetzt kein Windows 7 kaufen, denn ich warte auf Windows 8.
 
@p.lukas: Nur eine Frage: WARUM um Himmels willen würdest du das tun?
 
@sanso1: Allgemein schon wegen dem Hyper-V Feature in Windows 8
 
@p.lukas: Wenn ich dir einen guten Rat geben darf - falls noch nicht geschehen - teste es ausgiebig. Ich kann nur aus meiner Sicht sagen: Schönes feature, aber die Bedienung erachte ich momentan als unmöglich. Wozu möchtest du exakt Hyper-V verwenden, wenn ich fragen darf? Wäre da nicht eher ein Win2008R2 angebracht?
 
@sanso1: für Desktop-OS Virtualisierungen (Windows XP, Linux). Somit habe ich es immer auf meinem Notebook mit dabei und kann immer mit rumspielen, bzw. für meine Kunden testen.
Hyper-V auf einem Windows Server 2008 R2 ist natürlich besser, das streite ich nicht ab, denn habe bereits 3 Failover Cluster in Betrieb genommen + gewartet...aber es geht mir um die mobilität und ich muss nicht mehr VMWare oder Virtualbox extra für solche Zwecke installieren.
 
@p.lukas: Ui, Hyper-V auf einem Laptop betreiben... so viel Kohle für nen Laptop hätte ich auch gerne ;) Ich bleibe dabei das mir die - mal aus der Privat- Sicht - Metro-Oberfläche wirklich zuwider ist. Sofern sich das nicht ändert, werde ich - vorerst - auf Win8 verzichten und weiter auf die Lösung mit WinS08 setzen. Ich hab gar nicht nachgesehen, ist Hyper-V schon in der Entwickler-Preview drin?
 
@sanso1: :-) ja, das Hyper-V ist schon in der Preview nutzbar
 
@DataLohr: komische logik die du hast. die optik ist auch nicht das problem, das kann man abschalten. das problem ist eher, das ein windows 7 viel mehr ressourcen verschlingt und man neue hardware braucht. ausserdem gibt es mittlerweile genauso viele viren/würmer/trojaner für windows 7 wie für xp oder botnetze. soalnge der benutzer kein plan hat und alles öffnet, anklickt und bedenklos installiert, ist der sogenannte sicherheitstechnische fortschritt völlig witzlos. es hat sich also nichts geändert, auch mit windows 7 nicht. ich kann jedenfalls die leute sehr gut verstehen, die ihr geliebtes windows xp nicht aufgeben wollen. was hat man auch davon? nichtmal einen produktiven vorteil, eher kontrproduktiv. alleine schon der immens angewachsene festplattenspeicher, den windows 7 benötigt, oder den RAM verbraucht. ist schon ein unterschied zwischen 90MB und 1,2 GB ramverbrauch beim start.
 
@p.lukas: Also ich möchte heute nicht mehr freiwillig mit diesem antiquierten Betriebssystem arbeiten (müssen). Mit moderner Hardware (etwa aus den letzten 4 Jahren) kommt es meiner Erfahrung nach mehr schlecht als recht zurecht.
 
@p.lukas: Ja. Ich gönne XP das echt und bin ebenfalls erstaunt, wie es sich heute noch durchsetzt! Auch wenn ich es zurzeit (Aufgrund meiner Hardware) Windows 7 x64 nutzen "muss", muss ich sagen, dass Windows XP echt ein "Revolutionäres" OS ist/war. Ebenfalls respektwürdig finde ich, dass Microsoft für den Leuten die nicht die möglichkeit haben um auf Vista/7 aufzurüsten noch 3 Jahre support gibt.
 
Auch wenn ich seit Anbeginn von Vista kein XP User mehr bin, muss ich bis heute dennoch sagen, das in Windows Vista und 7 nichts hinzugekommen ist, was ich unter XP vermisst habe.
 
@Anns:
64Bit und DX9>
 
@b0a: 64 Bit kann ich auch unter XP haben, bis heute brachte mir 64 Bit unter Vista und 7 keinen Vorteil - als nicht Gamer ist Direct X eine weniger wichtige Komponente, die Meisten Spiele sind heute noch u.A. DirectX 9
 
@Anns: Allein das Startmenü war den Umstieg wert. Ganz selten muss ich XP doch noch installieren, weil jemand ein altes Stück Software dringendst benötigt, und stelle immer wieder fest, welch ein Krampf die Benutzung XPs rückblickend doch war.
 
@Corleone: Bis Vista habe ich nur das Ur-Startmenü verwendet, welches ich auch unter 7 sehr vermisse. Was Bedienelemente betrifft, würde ich gerne einen Schritt zurück gehen. Denn Administrativ mache ich heute viel mehr Klicks als damals mit XP.
 
@Corleone: Dem kann ich nicht zustimmen. Das Startmenü konnte man umstellen, so wie man es vor XP kannte. Bei mir ist die XP-Benutzung unkompliziert, krampflos und entspannend übersichtlich.
 
@schildie:
ihr werdet schon wieder persönlich! Ich sagte nur, dass man als Gamer eine "echte" 64Bit Version bevorzugt. Und DX Ist ja dann in dem Falle auch für mich ein Argument. :) soweit ich weiß, hat das XP 64bit nie offiziellen Support bekommen...
 
@Corleone: Also das Win7 Startmenü mit Scrollbalken ist ja wohl ein Rückschritt, einzig die Suchleiste macht es überhaupt bedienbar.
 
@OttONormalUser: Vielleicht wenn man die Maus benutzt. Und mehr als das Suchfeld braucht man nicht...
 
@b0a: Also in Foren lese ich immer, dass gerade die 64Bit-Versionen bei Spielen Probleme machen und bei den 32Bit nur ausnahmen sind. 64Bit ist wohl doch nicht so doll. Dabei ist es jetzt unabhängig, um was es sich für ein Spiel handelt und wie alt es ist.
 
@Corleone: Wenn man nicht mehr braucht, warum macht man dann so nen Krampf, den man nicht gescheit nutzen kann? Ich gebe dir ja im Prinzip Recht, ich nutze auch nur noch das Suchfeld, aber du hast ja das Startmenü als Grund genannt zu Win7 zu wechseln, und das ist nun mal Mist ;-)
 
@schildie:
das ist mit Abstand der Größte Schwachsinn den ich je gehört habe. Ich nutze seit es Win7 gibt Win7 (immer 64Bit) und habe bisher so ziemlich alle nennenswerten Spiele von Counter-Strike 1.6 bis hin zu Crysis, Need for Speed, Rage, Bulletstorm sowie alte Spiele wie WC3 etc gespielt und NIE auch nur einmal ein Problem gehabt. Sogar NFS Porsche konnte ich damit problemlos spielen.
 
@schildie: nope, das is lang her. 64bit macht eigentlich bei garnichts mehr probleme, du bekommst eigentlich alle treiber und musst dir keine sorgen machen. kommt natürlich drauf an was für hardware du hast, ab nem bestimmten alter wirds natürlich schwieriger. aber nenn doch mal ein spiel als beispiel, dann gucken wir gern gemeinsam mal was da los ist.
 
@schildie: "64 bit ist wohl doch nicht so doll." << Was soll das denn? Nur weil irgendwelche DAU in Foren schreiben "Isch hab 64bit krig nix bilt obwohl stecker drin spiel scheiße!!!!!!!" kann man das noch lange nicht darauf zurückbeziehen. Ich hatte Vista 64 seit der ersten Woche und seitdem kein Spiel gehabt was kurz davor oder danach rauskam was nicht gescheit lief.
 
@OttONormalUser: wieso das? der rest is doch gut, das "alle programme" ist nur für notfall wenn man nich mehr weiß was man sucht. ansonsten hast du zb beim excel eintrag die zuletzt verwedeten excel dateien, das bringt einiges an vorteil. im büro hast du vll ein paar dateien die du immer brauchst, die sind gleich alle dort. oft verwendetes einfach in startmenü anheften oder was man immer braucht in der taskleiste anheften. anderes einfach über zb. "win > exc > eingabe" starten. dazu noch die neuerungen im explorer mit den favoriten, bibliotheken usw. und du bist beim arbeiten in allem deutlich schneller bei der sache.
 
@DataLohr: Ja, aber wenn man was sucht in alle Programme, ist es schlechter als XP. Das Startmenü von KDE mit Jumplisten wie Win7 wäre perfekt. Über die Bibliotheken lässt sich streiten, aber so weit wollte ich gar nicht gehen, es ging mir nur um das Startmenü "alle Programme", und das ist meiner Meinung nach ziemlich unbenutzbar, auch wenn man es selten brauchen sollte.
 
@OttONormalUser: stimme ich dir eingeschränkt zu, ich find diese scroll kacke auch doof. aber man nutzt es eben wie gesagt nicht, weil man die anderen instrumente hat, die wesentlich besser sind. das hängt schon alles zusammen, du kannst das nicht trennen und eine sache schlecht machen ohne die positiven sachen aufzuzählen, die eben das nahezu 100% ersetzen.
 
@DataLohr: Ich wollte nicht alles schlecht machen, nicht falsch verstehen. Was ich schlecht finde habe ich gesagt, deshalb muss ich den Rest doch nicht auch schlecht finden. Mich nervt, dass das Menü völlig zumüllt, weil man es eben selten nutzt, und wenn man es dann braucht ist es unübersichtlich und schlecht zu handhaben. Ich kenne auch genug Leute, die das Menü nutzen, und nicht suchen, da ist man beim zuschauen schon genervt.
 
@Anns: Wenn du das vermisst, wirst du dich auf Win8 mit Metro Style freuen! :)
 
@Anns: Na dann viel Spaß mit der Suche nach 64 Bit Treibern unter WinXP. ;)
Ich weiß ja nicht was du am PC machst aber nach heutigen Maßstäben ist XP halt schon arg angestaubt. Und das gilt eigentlich vom Gaming-Bereich über Office-Anwenungen in fast alle Bereiche hinein.
 
@heresy: Ich hatte für mein Notebook (ThinkPad X201), welches offiziell XP explizit nicht unterstützt, sämtliche Treiber für die Hardware gefunden. Hauptsächlich, weil vielfach die Vista-Treiber auch unter XP x64 problemlos noch funktionieren. Auch bei meinem Desktop hatte ich bis anhin keine Probleme. Ich bin erst vor rund einem Monat von XP auf Win7 umgestiegen (auf dem Desktop schon früher wg. Just Cause 2).
 
@heresy: Ich hatte für mein Notebook (ThinkPad X201), welches offiziell XP explizit nicht unterstützt, sämtliche Treiber für die Hardware gefunden. Hauptsächlich, weil vielfach die Vista-Treiber auch unter XP x64 problemlos noch funktionieren. Auch bei meinem Desktop hatte ich bis anhin keine Probleme. Ich bin erst vor rund einem Monat von XP auf Win7 umgestiegen (auf dem Desktop schon früher wg. Just Cause 2).
 
@Anns: doch, Flip 3D! Es vergeht kein Tag, an dem ich dieses unglaublich nützliche und produktive Feature nicht nutze!
 
@Turk_Turkleton: Ist halt die klicki bunti Variante von alt tab
 
@Anns: allein die veränderungen am bedienkonzept für den explorer und der taskleiste machen das ganze sehr viel produktiver..
 
@Anns: Kann ich von mir nicht sagen. Das Schnellstarten pre Suchleiste ist saugeil die gepinnten Programme ebenfalls. Da kann XP nicht mithalten.
 
@Kirill: Bei mir ist Windowstaste + R so im Blut, das die Suchleiste im Startmenü vollkommen an mir vorbei gegangen ist. Durch das anpinnen der Progs im Startmenü, bin ich mit der Maus auch wesentlich zügiger als die Programme einzugeben.
 
@Anns: Probier das mal. Win+R und tipp den Namen von der Datei ein, die bei dir im Dokumentenordner liegt. Oder Win+R, dann winfu tippen und hoffen, dass der dich zu Winfuture bringt. Oder Win+R, Visual tippen und gucken, ob der dir Visual Studio gibt. Ohne viel Vorarbeit läuft da nix.
 
@Kirill: Der Punkt ist, ich brauch das auch nicht. Ich navigiere lieber mit der Maus, in zwei Klicks habe ich jedes Programm, was ich brauche. Damit bin ich schneller als irgendetwas zu suchen.
 
@Anns: Der Punkt ist: Kennst du das? Es ist einfach zu sagen, man brauche es nicht, wenn man sich nicht erst dran gewöhnt hat.
 
@Kirill: Ich brauche es nicht, genau so habe ich mich ausgedrückt, ich spreche von mir. Ob das jemand anders braucht, ist jedem selbst überlassen.
 
Ich nutze größtenteils Windows 7 und Server 2008, aber auch Windows XP findet bei mir noch physikalisch und virtuell große Verwendung :-) Das System werde ich nicht so schnell komplett abschieben.
 
Ja es ist eines der stabilsten Betriebssystem,e das auch sehr die Firmen befürworten, da es mit allen Dingen Kompatibel scheint.
 
@BigSushi: Kompatibel hat aber nichts mit dem System zu tun sondern damit dass andere Firmen zu faul sind ihre Software so zu supporten dass sie mit einem aktuellen Betriebssystem auch funktioniert
 
@-adrian-: jo, aber z.B. wir als Händler müssen halt mit den Programmen, die der Konzern uns zur Verfügung stellt, zurechtkommen. Da hilft uns alles Meckern nichts, da hilft nur XP ;-)
 
@-adrian-: ist der Umstieg für viele Firmen nicht auch ein enormer finanzieller Aufwand? Meiner Meinung nach liegt der Hase hier begraben.
 
@222222: da gibts eigentlich ne andere überlegung, die programme werden immer umfangreicher und es wird immer alles langsamer auf den alten kisten. wenn man sich mal um neue pcs kümmern würde, könnte man arbeitszeit und nerven sparen. ich hab nen neuen rechner bekommen, auf drängen und betteln und siehe da, arbeit macht auch wieder mehr spaß. wenn du als da sitzt und wartest und wartest und irgendwann schmierts ab und du fängst wieder an.... DAS macht ganz und gar keinene sinn.
 
@DataLohr: als Mitarbeiter hast Dur Recht, aber sage das mal den Chefs, sofern die überhaupt ihre Mitarbeiter fragen
 
@222222: da muss die it abteilung aktiv werden und es dem chef erklären. ein halbwegs ordentlicher büro rechner kostet ja heute auch fast nix mehr und ich denke eigentlich dass chefs bei ordentlich vorgebrachten für und gegenargumenten eher für einen regelmäßigen update zyklus stimmen würden.
 
@DataLohr: gehts auch ne Nummer kleiner? Nur ab einer bestimmten Größenordnung gibt es IT-Abteilungen. Die hatte ich nicht gemeint. Es gibt auch kleinere Firmen die 20 - oder 30 PCs haben ohne IT-Abteilung. Davon gibt es deutlich mehr Firmen als die Großen, die Du möglicherweise meinst. Ich bin IT-Mann der solche Leute betreut. Ich weiß wie die ticken.
 
@222222: ich arbeite selbst in einem kleinen unternehmen und auch da arbeiten chefs, die sind würde ich mal sagen für ordenltiche arbeit mehr zu gewinnen als chefs von großkonzernen. aber auch in nem unternehmen mit 30 pcs musst du jmd haben der die dinger irgendwie "betreut" zur not ein externer.
 
@DataLohr: ich hatte meine Antwort modifiziert.
 
@222222: jo, gut dann bist du also der mann, der hauptsächlich dafür verantwortlich ist, dass deren systeme ordentlich laufen und die mitarbeiter damit ordentlich arbeiten können. also mach schonmal ne präsentation fertig ^^
 
@DataLohr: machs gut. Es war ja schon gut hier einmal einen etwas sachlicheren Kommentar zu lesen. Leider sind hier viele Kiddies unterwegs. (da weiß ich aber auch wie sie ticken - habe einige davon)
 
@222222: :<
 
@-adrian-: Na wenn ihr das meint... Ich arbeite in einer großen Firma und bei uns War XP lange spitzenreiter und wenn wir die Software nicht programmieren und mit dem auskommen müssen UND alles soweit funtioniert ohne schwierigkeiten dann ist das ein großes Plus. Aber ganz unrecht habt ihr dabei nicht, es stimmt schon das die entwickler einen großen teil beitragen müssen damit es auch unter anderen systemen funktioniert...
Egal XP ist und bleibt Super ^^
 
@BigSushi: da muss ich adrian recht geben. und wieder verweise ich darauf, dass sich nicht nur an der optik was geändert hat...
 
@DataLohr: siehe Antwort zu adrian...
 
Ein schönes Betriebssystem, aber man merkt dem XP das Alter mitlerweile an. Nach etwas Umgewöhnung empfinde ich Windows 7 aber heute mitlerweile deutlich frischer, auch in Hinblick auf Sicherheitsfeatures die bei XP zwar nachgerüstet werden können, aber es ist halt etwas alt.
 
@Frankenheimer: Ich kann meinem XP nicht das Alter ansehen, nur weil es nach XP drei neue Betriebssysteme gibt. XP funktioniert so wie es soll, mehr will man doch nicht.
 
Happy Birthday, war seinerzeit ein gutes Betriebssystem, das performant auf meinem PC lief(und auch heute noch läuft), aber trotzdem merke ich mittlerweile beim Betrieb aktueller externer Festplatten wie alt das System schon ist. Zum Zocken verwende ich es allerdings noch.
 
@XP SP4: Ich hatte noch nie Probleme zwischen XP und externen Festplatten, Sticks, Laufwerken oder anderen Geräten, auch egal wie alt oder jung.
 
@XP SP4: vorgratulieren bringt unglück :D
 
gott sei seiner armen seele gnädig ... fällt mir dazu ein ;)
 
Läuft immer noch fleißig als virtuelle Maschiene, ist also noch längst nicht ausgemustert, für manche alten Programme brauch man es eben doch noch ;)
 
@Angel3DWin: Ich nicht! Windows 7 frisst bei mir alles, zur Not mit etwas Hilfe meinerseits. Versteh die Kompatibilitätsprobleme der ganzen Leute sowieso nicht. Bei Treibern ja, aber nicht bei Anwendungen! Viele Leute haben mir schon Anwendungen aufgezählt die nicht laufen würden, aber keine der Anwendungen habe ich nicht zum laufen bekommen! Daher mal Interesse halber, an welche Anwendung dachtest du denn dabei als du das geschrieben hast? :)
 
@Si13nt: Probier' mal DiaProd zum laufen zu kriegen. :)
 
@SpiDe1500: Unter Windows 7 mit XP-Mode kein Problem, bei Act z.B. geht es auch nur so.
 
@Knerd: Mein System ist zwar fähig einen XP-Modus zu integrieren, habe ich aber noch nie genutzt!
 
@SpiDe1500: DiaProd soll ein Scherz sein oder? Google findet dazu nur Musik!
 
@Si13nt: 16-Bit Anwendungen laufen bei mir in einer virtuellen Maschine. Mein Windows 7 in der 64-Bit Ausführung kann das nicht.
 
@davidsung: Stimmt da muss man nachhelfen, aber das bekommt man auch so zum laufen! :P
 
@Si13nt: Naja, bei mir betriffts einen Infrarot Stick, dessen Treiber nur bis XP entwickelt wurden, den brauche ich aber für ein spezielles Programm, um von meiner Uhr Daten zu übertragen. Nur dafür läuft bei mir XP noch, kaum zu glauben oder? ;)
 
Ich nutze XP immer noch als 2 System,weil es einige Hersteller immer noch nicht fertig gebracht haben passende 64-bit Treiber rauszubringen (z.Bsp. Canon).
 
Eine Hassliebe... Hatte mit XP gute und auch schlechte Zeiten. XP war letztlich mein letztes Windows. Seither laufen alle meine PCs besser denn je.
 
@noneofthem: Welches Betriebssystem setzt du jetzt ein, welches ach so besser ist? :)
 
@flo2526: Linux natürlich! Mit Linux hatte ich in den letzten 6 Jahren weitaus weniger Probleme als mit jeder Windows-Version, interessanterweise besonders, was Hardware angeht.
 
Tote soll man ruhen lassen, denn da gehört dieses grottige Ding hin! XP ist völlig veraltet!
 
10 Jahre FCKGW-RHQQ2-YXRKT-8TG6W-2B7Q8 :D
 
@Marmalade83: Den konnte ich mal auswendig ^^
 
@Marmalade83: jo den kenn ich auch, aber meinst du es is gut das hier zu postieren? ^^
 
@DataLohr: warum? Der wurde schon beim Sp1 von WGA gesperrt. Ist also unwichtig.
 
@MagicAndre1981: richtig.. ich denke alles was mit FCKGW anfängt dürfte gesperrt sein..
 
@Marmalade83: lach der is jut echt klasse :D
 
Also ich sehe keinen Grund zu feiern, sondern eher zu trauen. Ich finde es eher erschütternd was für eine Zuspruch dieses antiquierte XP heute noch bekommt. Aber leider ist da MS wohl selber nicht ganz unschuldig dran. Dadurch das zwischen XP und Vista so lange nichts geschehen ist, haben sich viele auf XP "eingeschossen" und "speziell" nur noch für XP programmiert, so dass es jetzt Probleme bei der Migration von firmeneigenen Programmen gibt, weil jetzt z.B. kein IE6 mehr zur Verfügung steht. ___ Aber ich würde WinXP lieber heute als morgen sterben sehen.
 
@seaman: Jo, wäre schön wenn XP endlich verschwände, aber solange es keinen brauchbaren resourcenschonenden Nachfolger gibt werde ich wohl auch weiterhin alle meine VMs mit XP ausstatten müssen. Und das schlimme ist ja daß XP schondie Bloat-Version von Win2k war, welches zumindest für mich lediglich ClearType als Verbesserung bot.
 
@Johnny Cache: Naja, ich habe 7 und XP bereits beide in Virtualbox und dem VMWare-Player getestet und konnte auf meinem Notebook (Core2Duo 2GHz mit 4 GB RAM und Intel-VT für die Hardwarebeschleunigung) nicht wirklich Unterschiede feststellen. Beide liefen (mehr oder weniger) bescheiden und ein echtes Arbeiten war unter der VM nie möglich bzw. nur unter Einschränkungen. Auf meinem neuen Rechner (i7-2700 mit 8GB RAM) sieht es jetzt ganz anders aus. Da läuft Windows 7 absolut hervorragend in Virtualbox. Daher nutze ich auf meinem neuen Rechner kein Dualboot mehr und verwende nur noch Kubuntu als Hostsystem.
 
@seaman: Wenn man eben davon absieht daß XP mit einer kleinen Anwendung durchaus auch mit 1GB auf der Platte unD 256MB RAM zufrieden ist... mit Win7 oder Vista passiert dir sowas sicher nicht. ;)
 
@Johnny Cache: Ja, das stimmt natürlich. Aber heute sind doch 2GB RAM bereits Standard und in immer mehr Systemen kommen standardmäßig bereits 4GB RAM zum Einsatz. Da ist es mir ehrlich gesagt schnuppe, ob eine Anwendung nun 256MB RAM braucht oder 1,5GB. Über die Platten-Kapazitäten brauchen wir uns heute auch keine Gedanken mehr zu machen.
 
@seaman: Es soll ja neben der/den VMs auch noch was anderes laufen können.
 
@Johnny Cache: Ja, ich verstehe deine Einwände. Aber wer produktiv in einer VM arbeiten muss, der hat wohl auch einen entsprechend leistungsstarken Rechner, welche auch immer billiger werden und mehr und mehr in die ganz normalen "DAU-Haushalte" Einzug halten. Sicherlich macht es keinen Spaß mit einer VM auf einem Rechner zu arbeiten, der vor 4 Jahren noch top war, aber da ist es auch egal, ob Win7 oder XP. ___ Das ist zumindest meine Erfahrung die ich im produktiven Umfeld (bzw. in Firmen) und als Student (wo ich auch auf spezielle Windows-Programme angewiesen bin) mittlerweile gesammelt habe.
 
XP war das erste System, das bei mir nie wirklich großen Ärger gemacht hat. Von 95,98 und ME geplagt, bin ich im Oktober 2001 in einen Media Markt geradezu gepilgert, als mir mein Notebook gestohlen wurde. Versicherung sei Dank, bekam ich den Vollpreis von der Versicherung und konnte mir ein tolles XP System kaufen mit doppelt so viel RAM, schnellerer CPU und größerer Festplatte. Das System lief seitdem wirklich prima, keine oder kaum Abstürze oder Fehlermeldungen. Das was ich in puncto Windows vor XP erlebt habe, war eine Horrorvorstellung die mit XP endlich begraben werden konnte. Und doch hat mich die 9x Zeit gelehrt, dass es nie verkehrt ist, die Kommandozeile zu beherrschen. Irgendwie brauch man sie doch ab und an, und sei es nur auf Fremdrechnern die sich mit Facebook Würmern zugemüllt haben...
 
Damals ein echter Fortschritt gegenüber den 9x-Systemen. Heute jedoch so was von veraltet. RIP!
 
Warum kommt der Beitrag nicht erst morgen? Aber nichtsdestotrotz, Windows XP war wirklich ein riesen Schritt. Bin damals von Windows 98 auf XP umgestiegen :-)
 
"Am 28.September 2001 war es soweit: Der berüchtigte Key der mit FCKGW beginnt wurde im internet Veröffentlicht." Hach das waren noch Zeiten ;)
 
Und das wo heute doch wer ganz anderes Geburtstag hat^^ : http://goo.gl/wfvtp
 
"und "überstand" sogar die Einführung des Nachfolgers Windows Vista. Letzteres darf getrost als Flop bezeichnet werden, weil es zum Teil deutlich langsamer war als das vermeintlich veraltete XP... " So ein Blödsinn! Vista lief auf damals aktuellen Systemen ohne Probleme. Nur wer Vista auf alten Systemen installieren oder Uralt-Hardware anschließen wollte, der hatte das Nachsehen. Ich war zumindest froh, dass ich die wirklich hässliche XP-Oberfläche mit Vista los war. Und mal ehrlich Win7 ist nur ein vorsichtig getuntes Vista... Edit: Super! Die Minus-Kinder sind wieder unterwegs. Ist schon bemerkenswert, dass die Vista-Indoktrinierung bis heute anhält...
 
@alastor2001: Nunja, die ersten Monate war das schon so, weil ganz einfach so ziemlich alle verfügbaren Treiber für Vista eher Schrott waren. Erst mit der Zeit hat sich das gelegt, dann wurde Vista definitiv um einiges schneller, stabiler und kompatibler. Ausser man hatte Creative-Hardware.
 
@alastor2001: Naja, ich habe Vista auch genutzt, aber im Nachhinein kann ich sagen, dass es bei mir nie wirklich stabil gelaufen ist. Aber Vista war ein immens wichtiger Schritt zu Windows 7! Ohne die Kenntnisse, die MS mit Vista gewonnen hat, wäre 7 in dieser Form nie möglich gewesen. Und natürlich ist 7 ein "getuntes" Vista. Grundlegend gesagt, war Vista ja wirklich nicht schlecht, es haperte nur an der Stabilität. Aber MS hatte mit Vista die richtige Richtung eingeschlagen und es mit 7 weiter vorangetrieben. Aber es gibt natürlich auch einiges an Kritik bei Win7. Ich finde es z.B. nicht gut, dass man die Benutzerkontensteuerung so leicht abschalten kann und das man standardmäßig kein Passwort eingeben muss, wenn ein Programm höhere Rechte verlangt. Beides betrachte ich als ganz großen negativen Punkt, bei Win7.
 
@seaman: Ich sehe den letzten Punkt als recht positiv an. Administratoren bekommen den "Ja/Nein"-Button, die anderen ein Kennworteingabefeld - dies aber nicht wegen der erhöhten Sicherheit, sondern wegen der potenziellen Unwissenheit des Users. Bei MacOSX/openSUSE hat mich das regelmäßig in den Wahnsinn getrieben, bei einer Neuinstallation alle 30 Sekunden mein 25-Zeichen-Passwort einzugeben.
 
@seaman: Also ich habe ja an verschiedensten Vista-Rechnern gearbeitet und instabil war keiner... genau wire Rechner mit Win2000 und XP. @Islander: Was kein Problem von MS war. Die Vista-Standard-Treiber liefen ordentlich, so mancher Hersteller hatte seine Hausaufgaben aber nicht gemacht. Das Problem war damals allerdings die Riesen-Erwartungshaltung, die von der Presse geschürt wurde und von MS natürlich nicht erfüllt werden konnte. Dann drehte der Wind und aller Schreiberlinge schrieben, wie schlecht VISTA doch sei. Selbst Leute, die bis heute nicht wissen wozu die Maus am Computer gut ist, haben mir damals erklärt das neue Programm von MS sei Schrott... Das gleiche Schicksal sehe ich zurzeit auf HTML5 zueilen, riesigen Erwartungshaltung geschürt durch Apple und inzwischen alle anderen Browserhersteller...
 
@alastor2001: Dann frage ich mich warum Win 7 auf den gleichen "alten Systemen" dann problemlos lief....
 
@Zwerg7: Auf was für gleich alten Systemen? Auf Systemen von 2001???
 
@alastor2001: naja von 2001 vllt. nicht, aber Vista läuft auch auf neueren Systemen nicht rund. Win 7 lief in der Beta um Klassen besser als Vista mit SP´s.
 
@Zwerg7: Kann ich nicht bestätigen, aber es gibt natürlich verschiedenste Konfigurationen...
 
ach winXP war schon n nettes OS, habs auch sehr lange genutzt, hatte auch damals erst 98 un bin dann auf XP umgestiegen, aber mittlerweile hat sich win7 richtig gut gemacht und etabliert sodass es ohne große bedenken xp ablösen kann.
 
Nach lanbgen Arbeiten mit Windows7 denke ich wieder darüber nach XP wieder zu benutzten, da man es einfach besser und schneller bedienen kann. Vor allem, wenn man in Netzwerken was konfigurieren muss. Mich stören die ganzen "Assistenten" die einen das Leben unnötig schwer machen ;)
 
@ignoramus: Ich denke du solltest dir eher mehr Zeit nehmen für W7, denn die Netzwerkeinstellungen kannst du genau gleich vornehmen, wie damals unter XP, mit keinem Unterschied. W7 hat einige Veränderungen, aber wenn man will, geht es wie nach wie vor!
 
Mal eine einfache Überlegung, warum kommt WF mit dieser News schon heute und nicht morgen, wenn der Jahrestag wirklich ist? Klar ist es nicht so schlimm, wenn man schon heute darüber berichtet, aber kommt nun morgen die gleiche News nochmal?
 
XP war ein super Betriebssystem, wurde bei mir sowohl auf der Arbeit und Privat durch Windows 7 ersetzt. Windows 7 ist ein würdiger Nachfolger und der Rückschritt zu XP geht für mich nicht mehr. Glückwunsch für XP, es war einfach gut und viele nutzen es immer noch.
 
@jabofu: was heist hier: war? es ist immer noch gut! oder warum nutzen es immer noch so viele? mal schaun was du in paar jahren von win 7 ablässt!
 
10 Jahre..wie die Zeit vergeht. XP war und ist immer noch ein gutes und brauchbares Betriebssystem. Auch wenn ich seit fast 16 Monaten mit Windows 7 auch sehr zufrieden bin, so habe ich dennoch einen XP Rechner betriebsbereit hier stehen. Es sind eben hier und da Dinge die auf einem XP System besser laufen. Das meine ich jetzt für mich persönlich, da ich z.B. einige ältere Adventuregames habe die auf 7 iwie nicht so wollen. Windows 7 hat sich seine Marktposition aber ebenso verdient. Happy Birthday XP.
 
@Zwerg7: Warum nimmst Du nicht den XP-Modus oder eine vergleichbare VM?
 
@alastor2001: Der XP Modus läuft bei mir irgendwie nicht weil mein Prozessor (Pentium D 2x 2,8 Ghz) irgendwelche Eigenschaften nicht erfüllt, VM wäre eine Alternative, vllt. wenn ich mal Zeit habe.
 
@Zwerg7: Versuch mal den VMWare Player, der ist kostenlos und läuft wirklich gut.
 
Und ich hab mich am Wochenende erst von meinem (seit mehreren Jahren stabilen) Windows XP verabschiedet, weil es jetzt doch rumgezickt hat. Hat mir gute Dienste geleistet!
 
Schon wieder 10 Jahre rum? XP war beim Release die Hölle. Nichts funktionerte wirklich ausser hoch und runterfahren. War seinerzeit richtig angepisst als ich es gekauft hatte. Erst das erste SP1 und neue Versionen von Drittanbieter Software liessen den Unmut langsam verfliegen. Hab XP 7 Jahre genutzt. Rückblickend hatte ich meine Höhen und Tiefen bei XP, als bestes BS würde ich es allerdings nicht beschreiben. Da sind Vista und Win7 besser. Hatte dort bisher nie einen Bluescreen. Bei XP gehörte das schon zum Alltag dazu, am meisten immer durch Treiber ausgelöst. Die Anzeigen: "irql not less or equal" vermisse ich überhaupt nicht. Aber erstaunlich ist auch, wie viele Leute heute XP nutzen. Wenn ich da an die Anfangszeit zurück denke fand dort genauso ein gebashe statt wie bei Vista. Keiner wollte es haben.
 
anmeldebischirm jener art? who are you kidding? ctrl+alt+del screen seit jeh her. gibts auf allen windowsen seit nt 3.1

dauscreens wie jener sind doch nur fuer verspielte runde-ecken-fetishisten.
 
Hm, und warum steht die Meldung nicht morgen bei WF, sondern heute? damit wir noch Zeit haben, ein Geschenk zu kaufen? ;-)
 
@skowo2000: Der Geburtstag ist eigentlich das Kompilierungsdatum, also der 17. August 2001. Der 25. Oktober war die öffentliche Verfügbarkeit (GA).
 
ich hab's auch noch auf meinem rechner, und bin sehr zufrieden. mehr brauch man auch nicht. :)
 
Winows XP - Top, Windows Vista - Flop, Windows 7 - Top, Windows 8 - Flop
 
@RoyalFella: würd ich nicht sagen vlt wirds ja doch super war ja mit win 2000 auch das es top war und dann xp auch also
 
@BonnerTeddy: Du vergisst, dass dazwischen Windows ME veröffentlicht wurde, was bis heute so ziemlich das bescheidenste OS aus Redmond war...
 
Ach ja, als bei mir das erstemal Telnet Aufpopte und immer und immer wieder... und ich ganz böse über telnet den jenigen beschimpfte.... ! Der armer Spambot (wie ich heute weiß..hihihihi..lol).
Das waren noch Zeiten..
 
windows xp herzlichen glückwunsch zum 10 geburtstag,
auf die nächsten 10 jahre ;)
 
Ich bin auch noch dabei :)
 
Ich benutzte noch Windows XP, ist immernoch sehr gut.
Windows 7 Ultimate 64Bit habe ich meinen neueren PC.
10Jahre Windows XP, und ist auch heute noch sehr gut zu gebrauchen auch wenn man Win7 hat.
Ich finde aber Windows 7 ist schon viel besser und moderner kann dinge auch vereinfachter als XP.
Ich werde Windows XP auch in Zukunft noch benutzen.
Windows XP und Windows 7 ist von Micorsoft beste Betriebsysteme, aber Windows2000 gehört so den sehr guten die stabil laufen.
Windows 95, 98 waren auch gut aber deulich instabiler, Windows Me war auch sehr gut.
Windows8 werde ich nicht zulegen, schon gar nicht das komische Metro Desig hat.
Windows 7 ist von den neuen akuell absolut beste Betriebsystem was man sich gerade nur vorstellen kann.
Windows Vista habe ich nicht, aber soll schlecht sein da ist Win7 besser.
 
Allein der simple Fakt, dass ich in der Datenträgerverwaltung nun Partitionen auf der Bootplatte verändern kann, im Betrieb und fast nach Belieben, ist es schon wert. W7 kann de facto mehr als XP. DX10/11 und der sehr gute 64BIT Treibersupport (für Hardware seit 2006) sind für mich neben allem, was die aktuelle Taskleiste bietet, mit die besten Innovationen. Ich glaube, das wird bei mir auch Windows 8 überleben. Keine Ahnung warum ich für diesen Metro Quatsch nochmal Kohle ausgeben soll. W7 hat alles, was ich von einem OS will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles