EU-Politiker: Kinderschutz durch Totalüberwachung

Der italienische Abgeordnete des EU-Parlaments Tiziano Motti hat eine Art Blackbox ins Gespräch gebracht, die die Internet-Nutzung von EU-Bürgern komplett überwachen soll. Bei Netzaktivisten erntet er für diesen Vorschlag allerdings lediglich ein ... mehr... Internet, überwachung, Daten, Netzwerk, Ethernet Internet, überwachung, Daten, Netzwerk, Ethernet Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und irgendwann kriegt jeder einen Bodyguard zugeteilt, der darauf achtet, dass einem auf der Strasse nichts passiert.
Aber wer kontrolliert den Bodyguard ?
 
@quaX123: Das ist wie bei den Postbotem. Dem Postbote bringt ein anderer Postbote die Post. Und dem bringt wieder ein anderer Postbote die Post. Es gibt immer einen Postboten, der dem vorhergehenden Postboten die Post bringt.
 
@quaX123: Ahaaa!!!! Dann wäre dem Berlusconi ja auch schon das Internet verboten worden! Schließlich "treibt" er es ja mit Minderjährigen / Kindern ! Und sucht sich seine BungaBunga-Gespieleninnen sicher auch übers Internet bzw. Läßt sie dort suchen. Ruby läßt grüßen!
 
Fahre ich mal statt 50 km/h 70km/h dann wird das aufgezeichnet, fahre ich mal statt 100 km/h 110km/h wird das aufgezeichnet. "Erwischt" mich mal ein Polizist dabei das ich ne Rote Ampel überfahre, werde ich für die begangenen Geschwindigkeitsüberschreitungen auch gleich noch angeklagt. Das will ich nicht, das will jemand anderes nicht und sicherlich wollen das unsere Politiker auch nicht, wenn sie mal genau darüber nachdenken würde. Totale Überwachung, kann mir nicht vorstellen das Politiker XY es gut finden würde, wenn jeder wüsste das er letztes Wochenende bei Nancy, der heissen Italienerin, gewesen ist.
 
@Baderus: Ja du willst das nicht :-) aber son blackboxchip iwo im arm oder so... perfekt für die überwachung.. schwarzarbeiter die hartz4 beziehen... mexikaner die über die grenze wollen.... zugfahrer ohne karte,also schwarzfahrer... perfekt für sowas..... verbrecher jederzeit orten, also verbrecher auf hafturlaub oder nach der entlassung und und und...
ja und vorgeschoben wird für die implantierung: man weiss wo die kinder sich aufhalten, wenn man einen unfall hat, weiss der notdienst sofort wo du liegst, du bekommst deine ausweisdaten auch in den armchip.... ja ist doch prima :-D omg
 
Diese Poltikheinis gehen doch immer nach dem selben Schema F vor.. Immer werden Terroristen oder Kinder vorgeschoben wenn es um Überwachung geht.. und nacher kommt dann wieder raus dass die Geheimdienste damit tausende Bürger aushorchen, aber war dann sicher nur ein versehen... Es ist ja immer nur zu unserem besten..
 
oder anders ausgedrückt, erschaffe ein Angstszenario und stell dich selbst als der Erlöser für diese Angst hin. Das klappt immer weil es immer Leute gibt die niht um die Ecke denken. Dieser ganze Terror den man da medial gebastelt hat, den gabs doch auch nicht in der Form wie man es uns aufgetischt hat. Gewalt passiert, egal wann, egal wo, einfach überall, am falschen Ort zur falschen zeit und du bist mittendrin... aber auf die Idee Waffenproduktion zu verbieten kommt keiner. da wirkt es noch armseeliger wenn man weiß dass Deutschland ein großer Waffenexporteur ist und somit allerlei Kriege mit zu verantworten hat. Sich dann hinzustellen man wolle die Bürger schützen wirkt dann schon recht scheinheilig, aber nicht verwunderlich für unsere lobby-orientierte Politik.
 
@stargate2k: Morgen in den Nachrichten: Gutenberg bekämpft Terrorismus. "Wir Politiker sind im Grunde oft Heuchler. Einerseits sagen wir, dass Terrorismus schlimm ist und bekämpft werden muss, andererseits geben wir der Polizei nicht die notwendigen Werkzeuge, um dagegen vorzugehen. Mein Vorschlag würde diese Heuchelei beenden", sagte Gutenberg.
 
Dieser Vorschlag wäre eigentlich reinstes Kabarett, besonders folgende zwei Aussagen:"
"Wir Politiker sind im Grunde oft Heuchler. Einerseits sagen wir, dass Pädophilie schlimm ist und bekämpft werden muss, andererseits geben wir der Polizei nicht die notwendigen Werkzeuge, um dagegen vorzugehen. Mein Vorschlag würde diese Heuchelei beenden", sagte Motti." Seiner Meinung ist es wohl keine Heuchelei, dass man an statt Straftaten zu verhindern lieber alle Bürger komplett überwachen will... :rolleyes: Folgende Passage hat auch Unterhaltungswert: "
Laut Motti bestünde so keine Gefahr, dass Nutzer, die nichts Verkehrtes tun, ein Datenschutzproblem haben. Für Unschuldige sieht er sogar Vorteile, falls sie einmal ungerechtfertigt ins Visier der Behörden geraten: Sie könnten so freiwillig ihr Nutzungsverhalten offenlegen und ihre Unschuld darlegen, erklärte er." Interessant, das alte rechtsstaatliche Prinzip "Unschuldig bis die Schuld eindeutig bewiesen ist" soll wohl auch umgekehrt werden. Wenn es nicht so traurig wäre wäre sein Vorschlag durchaus zum Lachen. edit.: wie wär es mal, wenn WF mehr Formatierungen zulässt, ohne entsprechende Absätze ist es nämlich teilweise schlecht zu lesen
 
@XP SP4: die einzigen die an solchen Blackboxen verdienen würden, wäre so ein Branchenverband wie BITKOM. Verlagert sich halt die Pedo Szene wieder auf die Straße... ändern wird es die Kriminalität nicht. Als würde das abschecken. Die USA hat die Todesstrafe - und trotzdem die höchste Kriminalrate... uuuuh wie abschreckend das doch wirkt... Habe das Gefühl dass die federführenden Leute absolut nix dazulernen... Wobei natürlich die Frage ist, ab welchem Moment etwas kriminell ist. Provokante These: ist es nicht auch kriminell als westliche Welt die dritte Welt auszubäuten? Wieso konsumieren viele Kakao und Kaffee der von Kindern gepflückt wurde? ist auch eine Art Straftat, zwar eher moralistischer, aber ist faktisch kaum was anderes... aber dies wird in Kauf genommen da man auf diesem Ausbeutungsansatz die eigene wohlständliche Welt fußt.
 
@XP SP4: Was Heuchelei angeht kennt der sich wohl aus, den der Typ ist "Präsident und Gründer der Bewegung "Europa dei diritti" zum SCHUTZ der BÜRGERRECHTE" und ist Mitglied in einem Ausschuss für VerbraucherSCHUTZ und ist auch sonst im Bereich SCHUTZ der VERBRAUCHERRECHTE tätig. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. (Quelle: http://www.europarl.europa.eu/members/expert/committees/view.do?language=DE&id=96760) Achja: er ist bei der Partei UDC (klingt nicht nur zufällig nach CDU) die zur Regierung Berlusconis gehört.
 
"Wir Politiker sind im Grunde oft Heuchler." Zitat Ende und Aus.
 
@dodnet: Jo, als wäre die totale Überwachung, natürlich nur zur Bekämpfung von Kinderpornographie..., keine Heuchelei .
 
@dodnet: JA, der Mann hat doch vollkommen Recht. ... Hätte er doch bloß nicht weitergeredet, damit hat er alles wieder kaputt gemacht.:D
 
Und wer installiert Blockadeeinrichtungen bei all denen die fette Geldgeschäfte auf Kosten anderer Minderheiten machen? Die ganzen Banken-Geldverheizer, Steuerhinterzieher, Politiker die korrupt sind, und wie wärs mit Gehirnscannern vor Parlamenten, Kompetenznachweise für Politiker die dem Volke dienen sollen und natürlich auch einer Haftungsklausel wenn sie Mist bauen... inkl. Abwahlmöglichkeit? Dass sich ein Politiker, egal aus welchem Land, erdreistet, sowas laut zu äußern lässt mich doch arg am Sachverstand zweifeln. Das ist genauso sinnlos wie ein Nichtschwimmerbecken in Pinkler und NIchtpinklerbecken zu unterteilen... Wenn da nicht auch eine gewisse Spitzelkomponente des jeweiligen Staates geschaffen werden soll... Anstatt Prevention zu betreiben und den Eltern ihre Verantwortung klarzumachen...
 
leute ich sehe die afrikanische Revolutions-Welle schon zu uns schwappen wenn das so weiter geht
 
@Stefan_der_held: Als ob... dazu geht es uns zu gut. Zumindest den Deutschen.
 
@Stefan_der_held: Wie ephemunch schon sagt. Solang die Leute im Luxus leben, gibt's auch keine Revolution. In der DDR hat sich auch keiner an der Stasi gestört, bis die Wirtschaft zusammen brach.
 
@lutschboy: Erzähle nicht, der Widerstand galt primär dem Stasi-Staat.
 
@iPeople: Egal wem er galt, er kam erst, als der Staat und mit ihm seine Bürger pleite waren. Das ist das Entscheidende. Überwachung und Unterdrückung gab's in der DDR schon Jahrzehntelang ohne großen Unmut auf der Straße auszulösen. Genau so wie man es jetzt hier und heute beobachten kann. Wehret den Anfängen? Ja, aber nur wenn's um den Euro geht.
 
@lutschboy: Weil die Normalbürger, genau wie in der Zone, mit den Überwachungsorganen doch gar nicht in Berührung kommen. Warum soll der Normalbürger, der kein Verbrechen plant, nichts illegales vorhat und auch den Staat nicht stürzen will, für sowas interessieren? Logisch, dass dem Bürger zuerst das eigene Wohl angeht. gehts ihm gut, ist er politisch meist völlig desinteressiert, es geht ihm ja gut, also scheint alles zu laufen.
 
@iPeople: Nichts anderes sag ich ja.
 
@lutschboy: Wo ist dann Dein Problem?
 
@iPeople: Dieses Spielchen macht dir Spaß oder? Oder kannst du wirklich nicht über 2 Kommentare Zusammenhänge nach- vollziehen? Ich hab diesen Blödsinn grad im anderen Artikel beendet, ich beende es auch hier.
 
@lutschboy: Also keine Antwort, schade. Scheint hier normal zu sein.
 
@lutschboy: "Du machst dir keine Gedanken solange die Nutella nicht nach Schei_ße schmeckt"
 
@lutschboy: Du stammst selbst nicht aus der DDR, oder? Oder du hast nicht viel mitbekommen. Jedenfalls gab es bereits 1953 Wiederstand, der aber gewaltsam unterdrückt wurde. Daraufhin wurde die Stasi nach Innen hin aufgebaut und natürlich war erstmal alles ruhiger, zumal damals ja Russland die DDR noch unterstützte. Also war es die wenig aussichtsreiche und gefährliche Lage, die die Situation erstmal wieder unter Kontrolle brachte. Das hieß aber nicht, dass alle Zufrieden waren und sich keiner an dem Unrechtsstaat störte. Es gab etliche Gegner. Wenn du dich darüber hinaus mit der Revolution 1989 beschäftigt hättest, wüsstest du auch, dass sie als Protestbewegung mit der Forderung nach Reformen begann, da vieles einfach unerträglich war. Es sollte der Staat verbessert werden. Erst später kam die Wiedervereinigungsforderung hinzu, da nun viele Menschen dazu kamen, die naiver Weise glaubten, dass dadurch alles paradiesisch werden würde. Es gab vor 1989 Jahre, da ging es wirtschaftlich den Leuten schlechter, aber die Wende kam zustande, weil viele Menschen diesen Staat so nicht mehr haben wollten (zudem kamen auch noch erste Umweltforderungen auf).
 
@Ramose: Der Auftstand des 17. Juni richtete sich aber ebenfalls nicht gegen Überwachung und "Faschismus", sondern gegen schlechte Arbeitsbedingungen, wenig Verdienst usw. Ich habe nicht gesagt dass es in der DDR keine Proteste gab, sondern ich sage, nur dass die Leute erst dann demonstrieren, wenn sie einen Mangel an Luxus/Geld haben. Und sicher gab es immer einzelne Gegner oder viele Leute die nicht ganz zufrieden waren, aber hatten's hier halt über Revolutionen. Und die gibt und gab es (übrigens inkl. den arabischen Frühling) nur bei hoher Arbeitslosigkeit und Armut, nicht als Wehr gegen Tyrannei. Hat man ja bei den Nazis gesehen. KZs / Vernichtungslager, Deportationen, Ausweisungen, Unterdrückung, Krieg usw, alles kein Problem, im Gegenteil, sogar super solang der Geldbeutel prall gefüllt ist. Jeder kennt die Bilder jubelnder Ösis. Hier und da gibt es Einzelne die sich am Faschismus / an faschistoidem stören, aber eben halt nur Einzelne. Und ich denke die DDR-Wende kam nicht nur dadurch zustunde, dass viele Menschen den Staat nicht wollten, sondern eher umgekehrt, die Menschen protestierten, weil der Staat sich eh abgeschafft hat. 89 ging man auf die Straße als der Staat eh am brökeln war. Aber versteh mich nicht falsch, ich will keineswegs die damaligen Demonstranten runter machen oder so (besonders nicht, ohne dabei gewesen zu sein oder selbst mich gegen einen Staat aufgelehnt zu haben), mir geht es nur um die eigentlichen Beweggründe (Geld) die mit noblen Idealen überdeckt werden (Anti-Tyrannei). Zumindest schafft Armut die Schwelle zum Siedepunkt, ab dem es dann zusätzlich auch gegen alle anderen Probleme geht. Dass es Jahre geben soll die mehr Armut als 89 hatten ist zwar ein Argument (auch wenn ich keine Ahnung hab ob das stimmt ^^), aber es gab auch restriktivere Zeiten als 89, in dem Jahr und einigen davor gab es einige Liberalisierungen
 
Also ich find's eine gute Idee. kombiniert mit GPS könnte man auch ein Bewegungsprofil aller Bürger aufstellen. Wenn dann ein potentiell Pädofiler sih einem Kind nähert (Kinder werden ja auch per GPS-tracking erfasst) Könnte direkt eine Warnung an das Kind gesendet werden, dass es der Person vor ihr direkt die Eier abbeisen möge und sich rasch entfernen. Zusätzlich könnte die 40.000V-Einheit die jedes Internetfähige Gerät künftig in sich trägt auch direkt einen Stromschlag auslösen und das Opfer, ähhh den Täter lähmen. Außerdem muss ab sofort jeder einen Webcamhelm mit sich tragen, damit man auch per Livestream direkt zuschalten kann. Da für Radfahrer ja auch eh schon die Helmpflicht gefordert ist, ist die Webcam eigentlich kaum Mehraufwand. Also ich fühle mich wirklich sicherer so und pudelwohl.
 
@bowflow: wieviel vorsorgliche Fehlalarme dein Szenario produzieren würde, mal ganz abgesehen. Der Grundgedanke ist gut gemeint, hat aber den Makel, dass du Leute schon vorab verurteilst bevor was passiert is. Konsequenterweise müsste im Supermarkt dann auch vorsorglich Alarm losgehen wenn Kunden den Laden betreten - denn sie könnten ja klauen wollen... all diese Überwachungsszenarien bringen vielleicht was in puncto Straftatenaufklärung, die eigentlich kriminelle Energie verlagert sich dahingehend diese Spitzel-Tools loszuwerden... eine lückenlose Totalüberwachung hat in einer Demokratie nichts zu suchen, auch nicht vorgeschoben zu Sicherheitszwecken.
 
@Rikibu: Ich glaube nicht das er das ernst meint.
 
@Rikibu: Wieso, bei Aldi sind wir doch schon fast soweit. Betritt man den Laden und stellt nach einem Meter fest, dass die Schlange an der Kasse mal wieder zu lang ist und dreht um- zack eine Stimme aus dem Lautsprecher: "Halt! bitte benutzen sie den Ausgang! Halt bitte benutzen sie den Ausgang!". Jaja, nicht dass da womöglich jemand mit einer Nudelsuppe unterm Pullover den Laden verlässt! Nein, da darf es keine Gnade geben. Körperscanner sind hier schon lange überfällig, um dem gemeinen Ladendieb endlich das Leben schwer zu machen! Man könnte auch einen neuen "Sozialdienst" einrichten, den jeder Bürger zu leisten hat. Jeder muss im Monat 3 Std. lang zehn weitere Personen per Webcam überwachen. So überwacht jeder jeden. Ein System der gemeinsamen Kontrolle. Transparenz für alle!
 
@bowflow: erleben sie jetzt, nach dem Erfolg von social media, social spitzeling... :-) featuring facebook, youtube und co... es wäre einfach, körperscanner bräuchte man nicht um Diebstähle einzudämmen. Wie wärs mit Waagen im Boden implementiert? jeder Kunde wird im Laufe des Einkaufs nicht an Gewicht verlieren oder zunehmen. hat er was eingesteckt, dann ist er irgendwie schwerer... beep - erwischt. ich war sogar schon in einem Kaufland, bei dem im Ausgangsbereich ein Bezahlautomat stand, bei dem du ohne Kassiererin bezahlen musst und erst wenn bezahlt wurde eine fette Stahlgittertür aufgeht und du den Laden verlassen kannst...
 
@bowflow: Ja, genau. Und die Webcam bzw. so ein Livestream ist dann perfekt für unsere Medien. Dann brauchen die keine Journalisten zu irgendwelchen Verkehrsunfällen schicken. Die Bilder von den zerplatzten menschlichen Körpern werden von den Gaffern und der Webcam einfach an die Medien übertragen und dann um 12 Uhr in den Nachrichten gezeigt. Siehe auch Gaddafi.
 
@bowflow: Man denke nur an die Vorteile, die es hat, einen 40.000 Volt Stromschlag zu bekommen. Geht mal der Akku vom Handy leer, brauchen sich die Menschen nur einem Kind nähern. Auch bei Herzstillstand eine praktische Sache. So wäre allen geholfen.
 
Einfach nur Schwachsinn.
 
Ja klar!! Staatstrojaner 2.0 EU-Version. Mit Installationspflicht für EU-Bürger mit Internetzugang.
 
@Castiel: Schau mal was die Ärzte dazu sagen: http://youtu.be/DzsbwiQT990
 
gebt uns mal die werkzeuge eure mitnahmementalität komplett zu dokumentieren. kassieren ewig viel geld und dann bekommt man sowas vorgsetzt. ausrotten diese eu-stasizentrale.
 
"dass die fragliche Schnittstelle an jedes Internet-fähige Gerät angekoppelt wird" Ich wäre für eine Blackbox für Politiker damit die ihre unfähigen Gedanken für sich behalten und der Gesellschaft damit nicht auf den Wecker gehen!
 
Das es immer noch solche Politiker gibt. Feinde des Systems.
 
zu viel wein aus dem tetra pack
 
Mindestens genauso übel wie Kindesmißbrauch ist der Mißbrauch des Themas "Kindesmißbrauch", um damit andere Dinge zu erreichen.
 
nun werden die Kinder "gebraucht" und ausgenutzt von schmieren EU-Politiker die den Überwachungsstaat pervertieren. bähhhh bähhhhh!!!!
 
Diese Drecks-EU gehört endlich abgeschafft, und den Euro gleich mit....
bye, bye EU, WIR brauchen euch nicht!
 
Die spinnen, die Römer!
 
Die EU-Politiker gehören Tag und Nacht überwacht! Nicht die Sklaven.
 
@Harmoni: so ähnlich habe ich mir das auch gedacht. Man sollte dem Berlusconi so ne zentner schwere Box an die Weichteile hängen, damit der bei seiner nächsten BungaBunga Party erst garnicht auf die Idee kommt ne 16 Jährige anzubaggern.
 
"Für Unschuldige sieht er sogar Vorteile, falls sie einmal ungerechtfertigt ins Visier der Behörden geraten: Sie könnten so freiwillig ihr Nutzungsverhalten offenlegen und ihre Unschuld darlegen, erklärte er. " ... Hmm. Ich dachte es müsste MIR die Schuld nachgewiesen werden. Seit wann muß ich bei einer reinen Beschuldingung beweisen dass ich es nicht war?
 
Irgendwann wird das private Internet abgeschalten und man muss in ein staatliches Internetcafe, wo jede Sekunde ein Beamter über die Schulter schaut was man im Internet macht....

Schön langsam wird der gläserne Bürger und China real.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles