"Gestohlen": Steve Jobs wollte Android "zerstören"

Laut der Biografie "Steve Jobs" wollte der Anfang des Monats verstorbene Ex-Apple-Chef Android mit aller Kraft bekämpfen, weil es ein "gestohlenes Produkt" sei. Notfalls würde er einen "thermonuklearen Krieg" entfachen. mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aha, also alle ideen der welt sind von steve jobs persönlich? nunja "bisweilen ein arschloch" triffts doch...
 
@DataLohr: Ja stimmt irgendwie, ich wusste bisher ja gar nix wirklich über Steve Jobs, aber wenn man das so liest, ist man doch schon geschockt und irgendwie bin ich dann auch froh, dass ich mit Apple nix zu tun habe, die Produkte für mich nur so eine Randerscheinung sind.
 
@TheBNY: Vielleicht hab ich ja in Wirklichkeit mehr Apple Produkte in der Wohnung als ich dachte (keins). Mein Fahrrad ? Meine Waschmaschine ? Der Toaster ? Alles von Apple mal erfunden. Kann ich ja froh sein das Apple mir noch nicht den 3. Weltkrieg erklärt hat.

So ein Spassel. Ich überleg mir ob ich mir das Buch auch mal hole, gute Unterhaltung für die langen, einsamen Klositzungen ala Al Bundy.
 
@Wolfseye: Ja, stimmt. Aus der Sicht habe ich das noch nie betrachtet. Hmm, bei mir wäre das Buch eher als eBook interessant, so könnte ich es auch auf meinem Handy lesen, aber ebenso auf den selben Orten wie du.
 
@TheBNY: Die Frage ist, hat Steve auch das eBook erfunden ? Darf man das einfach so lesen ohne seine Genehmigung ? Alles so Dinge die einem die Klositzung auch bissel vermiesen könnten. :)
 
@DataLohr: Aha, und das "alle Ideen der Welt" von Steve Jobs stammen (sollen) liest Du wo? // Edit: Armselig, wie aus reiner Abneigung gegenüber Apple/Steve Jobs (-) geklickt wird.
 
@Tjell: auch ein - von mir! Bitte schön! Ahm die Buchstaben, die hier genutzt habe, sind nicht von Apple^^
Schönes Wochenende
 
@DataLohr: Lass "bisweilen" weg und ich stimme dir zu 100% zu.
 
@DataLohr: Wenn es danach geht, verdienen alle Menschen diesen Titel. Das ist übrigens nicht wirklich etwas Neues. Es war schon früher bekannt, daß Jobs nicht einfach ist. Die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist halt sehr gering. Ich persönlich empfinde tiefsten Respekt vor Herrn Jobs. Er war seiner Zeit voraus. (btw ich habe Apple noch keine Abschußrampen in Kuba aufstellen sehen.........) ;O)
 
@Cornelis: Du scheinst die Problematik nicht verstanden zu haben. Ich will jetzt nicht sagen, dass Android alles richtig gemacht hat, bzw nicht von anderen abgekupfert hat. Man schaue sich Windows und Android an. Hier muss android an Windows ordentliche Lizenzgebühren zahlen. Aber wie sieht es mit der Statusbar in Android aus? Hat die etwa Apple erfunden? Und Apple baut diese erst im IOs 5 ein? Ist jetzt mal so ein kleines Beispiel. Gibt mehrere. Steve Jobs dreht den Spieß einfach um und behauptet genau das Gegenteil, obwohl er, bzw seine Firma, die großen Diebe waren. Und wenn ein Arbeitsgeber durch die Firma läuft und einfach so jemanden kündigt und das ohne Grund, also wirklich Ohne Grund, dann ist es ein A*** und so sind nicht alle Menschen... Ich kenne da noch eine Geschichte, die Jobs übrigens später auch zugegeben hat: Er und sein Partner, in den Anfängen von Apple, entwickeln ein Computerspiel. Sein Partner hat es entwickelt und verwirklicht. Jobs hingegen hat es sehr gut vermarktet. Bis hierhin ist auch noch alles in Ordnung. Aber nun geht es los: Jobs bekommt dafür 80000 Dollar. Zu seinem Kollegen, der davon halt nichts mitbekommen hat, sagt er, er hat für das Spiel 80 Dollar bekommen und deshalb bekommt er 40 Dollar. Wie nennst du bitte so einen? Es tut mir leid, aber vor so einem kann ich leider keinen Respekt zollen oder nicht mal annäherend überhaupt diesen als Genie bezeichnen. So einer ist ein Dieb und wird in unserem Land auch noch ausgezeichnet bzw bekommt Trauergeständnisse. Wenn jetzt aber z.B. der Linuxerfinder Richard Stallman sterben würde, dann würde ihm nicht diese Ehre zukommen, obwohl er in meinen Augen mehr geleistet hat, da er, zwar im Verbund, aber im größten Teil war er es, einen neuen Kernel programmiert hat. Übrigens IOS basiert auf Linux. Wo ist hier von Jobs die eigeniniative?? Genau, die fehlt von vorne bis hinten.
 
@Forster007: 1. Jobs bekam 5000$ für das Spiel, sagte zu Wozniak er hätte nur 700$ bekommen und gab Wozniak "die Hälfte", also 350$. Ich denke aber auch diese Beträge reichen schon, um zu zeigen wie er getickt hat.
2. Der Erfinder von Linux heisst Linus Torvalds.
3. Richard Stallman gründete das GNU-Projekt.
 
@Forster007: Du fügst Informationsbrocken aus den Artikeln der letzten Wochen zusammen und glaubst, du hättest Ahnung von Jobs uind Apple :)
 
@Forster007: Du hast Recht. Aber, dass er kein Genie ist, ist nicht richtig. Er hatte keine Eigeninitiative? Bitte runterkommen. Er hat auch einiges erreicht. Ohne iPhone hätten wir jetzt vielleicht erst die ersten Touchscreen-Smartphone's, die halbwegs bedienbar sind. Man bemerke, Apple war vorher NIE auf dem Handymarkt. Anderes Beispiel: Tablets. Niemanden hat's interessiert, nun will jeder ein Tablet. Warum? Genau, es lässt sich bequem bedienen, was früher nicht der Fall war. Es wurde massentauglich gemacht. Es wurde alles einfacher gemacht. Achja, iPod. War auch kein Erfolg, oder? :-) Ich bin übrigens kein eingefleischter Apple-Fan, aber man sollte alle Dinge objektiv betrachten, soweit möglich. Und das ist auch bei Steve Jobs möglich. Wenn Linuxerfinder von uns gehen würde, erhält er nicht annähernd soviel Ehre. Aber das gilt nur für die Anzahl der Trauergeständnisse. Verdienen tut er's mindestens sowie Jobs, nur dass das eine deutlich geringere Anzahl von Menschen davon wissen.
 
@Saiba: Ok, dann will ich meine Aussage ein wenig abändern, Steve Jobs war in der Vermarktung sehr gut und konnte seine Kunden sehr gut blenden mit Sachen, die es gar nicht kann. Siehe als Beispiel die Multitaskingfähigkeit des IPhone 4. Der Prozessor kann es, aber die Software nicht, aber es wird damit geworben und viele haben es geglaubt. Aber du hast leider mit deinen Aussagen zu Tablet, IPod und Touchscreen-Smartphone leider unrecht. IPod ist nichts anderes als ein MP3-Player. Hier macht zum Beispiel Philips auch gute MP3-Player und das schon vor der erscheinung vom IPod. Vor dem IPhone war zum beispiel HTC schneller, Das HTC MDA Pro hatte auch schon Touchscreen und kam 2005 raus mit windows mobile. Tablets sind meiner Meinung nach immer noch Unfug, da ich das, was ein Tablet kann, auch mit einem Laptop hinbekomme und dass sogar noch besser und günstiger. Mittlerweile startet ein Laptop (Standby) auch genauso schnell wie ein Tablet. Tablets wurden übrigens mit Windows XP auch schon 2004 veröffentlicht. Also gab es alles schon vor Apple. Steve Jobs hat es nur geschafft, diese Sachen, die zu dieser Zeit für viele noch Schwachsinn war, unter die Leute zu bekommen. Und dann ging es halt mit den Neidern los, und schon worden noch mehr verkauft. Siehe zum Beispiel die IPhone 5 Verkäufe an. Da wurden schon hunderte vor der veröffentlichung verkauft. Mir kann da aber niemand erzählen, dass er auch wirklich wusste, was er da wirklich kauft...
 
@Forster007: aber alle rennen und kaufen sich ein iphone 4s... bringt ja eh nix... was soll man reden, man kann nur auf die vernuft der kaeufer hoffen.
 
@Forster007: Du raffst es nicht, oder hattest noch nie ein Apple Produkt der letzten 5 Jahre gesehen geschweige denn gesehen. Wo behaupte ich, dass Apple irgendetwas von Grund auf erfunden hat? Wo? Ich behaupte mit meiner Aussage, dass Apple Dinge revolutioniert hat. Sag mir bitte nicht, dass das HTC MDA Pro intuitiv war. Warum kamen all die praktischen Smartphones erst nachdem iPhone auf dem Markt kam? Warum? Warum blühen die Tablets auf? Warum? Ja, weil's vorher keine wirklich für Otto-Normalverbraucher benutzbaren Tablets gab.
 
@Saiba: Tscha, und du verstehst nicht, dass Apple ziemlich klaut. Ok, das Design haben sie selber gemacht und das ist der Knackpunkt in der ganzen Sache. Jeder will es haben, weil er dann denkt, er wäre der Hengst. Schaue dir die Autosachen an. Warum fahren die ganzen Bosse oder die, die was von sich halten einen Audi A8, Mercedes SUV usw. Obwohl ein Mitsubishi es genauso tun würde? Genau, um was zu zeigen, nämlich sie sind der Boss oder sie haben Geld. Bei Smartphone und Tablets haben diesen Schritt die anderen nicht geschafft. Aber dennoch waren sie Gut. Z.B. war windows mobile schon ziemlich fortschrittlich. Nur darf man dieses Alte System nicht mit dem von Apple vergleichen. Man kann ja schließlich von einem neueren System erwarten, dass es besser als das alte System ist, oder etwa nicht? Erwartest du etwa, dass Windows 7 zu Windows XP schlechter ist? Schaue dir Android an, es ist genauso sehr intuitiv wie das IOS, ja ich weiß, es ist nach Apple gekommen, und man kann damit sogar noch mehr als mit dem IOS. Nur das man, wenn man im System Rumfuscht auch viel kaputt machen kann, aber das sollte man schließlich als Unwissender ehe nicht tun. Es läuft aber im Grundzustand genauso ruhig wie IOS und hatte vieles schon vor Apple und das schon in der ersten Version.
 
@Forster007: Natürlich darf man erwarten, dass das neuere besser ist. Logisch. Warum musste aber zuerst Apple kommen bis sich die Smartphones so intuitiv bedienen lässt? Sag mir nicht Windows Mobile war vorher schon fast so intuitiv wie iOS. Sonst lache ich. Es war bedienbar, aber alles andere als intuitiv. Viele wie du schenken einfach der Tatsache, dass Apple die Bedienung der Smartphones revolutioniert hat, wenig bis gar keine Beachtung. Es geht hier lediglich um die Software. Und die war und ist genial. Aber ja, ich glaube es macht keinen Sinn darüber zu diskutieren, wenn man nur die negativen Aspekte von Apple sieht. Übrigens: Ich begreife nicht was dein Kommentar mit Android sein soll. Habe ich jemals was behauptet, dass Android schlecht ist oder sowas?
 
@Forster007: Warum nicht Dennis Ritchie? Der soll angeblich auch so einiges im Informatikbereich geleistet haben und ist erschreckend zeitnah mit Steve Jobs verstorben.
 
@DataLohr: Nachamer wird es immer geben. Ob es den Leuten passt oder nicht. Außerdem muss das "NAchahmerprodukt" auch erstmal verkauft werden. Und wenn es scheiße ist werden es die Leute wohl kaum annehmen. Also was soll die ganze scheiße eigentlich. Wie schon geschrieben. Der Typ war im Grunde einfach mal voll anders
 
@J3rzy: joa voll anders war er, solche typen nennt man auch "psychopathen". ich versteh nich warum dieses verhalten, nicht nur von ihm, immernoch in allen bereichen unserer gesellschaft hoch gelobt und schön geredet wird...
 
@DataLohr: Wenn Herr Jobs von abkupfern, klauen und Diebstahl sprach, dann musste man ihn eigentlich nur an das Wort Xerox erinnern. Damit war alles gesagt!
 
@ctl: psssscchhhht! sonst geht die erste atombombe auf dein haus :p
 
@DataLohr: Apple hatte die Idee von anderen abzukupfern (siehe Braun z.b.), natürlich wollen sie nicht dass diese Idee von anderen genutzt wird...
 
@DataLohr: Der Typ tut ja so, als ob iOS die creativeste und tollste Neuerfindung seit dem Rad ist. Derweil isses auch nur ein NextStep- und BSD-Derivat: http://www.pro-linux.de/images/NB3/imgdb/unix_history_simple-abstammung-der-unix-varianten.jpg
 
@F98: Wo du grad Unix erwähnst. Ist es eigentlich irgendwem aufgefallen, dass ein wirklicher Pionier der IT Welt gestorben ist? Dennis Ritchie! War hier glaub ich nicht mal ne News wert ... Wer ihn nicht kennt sollte sich mal informieren. Schon traurig das die Welt einem Sektenführer wie "Steve Jesus Christ Jobs" mehr Annerkennung zollt, als wirklichen Pionieren. Ich bin erlich gesagt langsam froh, dass dieses Arschloch unter der Erde liegt.
 
@DataLohr: Naja, er war es immerhin, der schon Ende der 70er Rechner in seiner Garage zusammenschraubte und später auch vertrieb. Wenn man der Erste ist, der den PC für Jedermann realisiert(e), würde ich auch die ein oder andere Allüre haben...
 
@DataLohr: Nun ja und das von dem Mann von dem eigentlich auch das Konzept des Abkupferns kam! o.O
 
@DataLohr: Es war bereits zu Lebzeiten klar, dass er ein geiziges Arschloch ist. Während Bill Gates und selbst Warren Buffett Geld Spenden, hat Jobs nicht einen Cent gespendet. Praktisch alle größeren Firmen in den USA Spenden an bedürftige, aber nicht Apple.
 
@klink: Hab mal gelesen - bei Jobs' Wiedereinstieg bei Apple in den 90ern hat er als erstes sofort alle Spendenengagements der Firma eingestellt, mit der Begründung: so lange Apple rote Zahlen schreibt, kann man sich das nicht leisten. Allerdings blieb das Spendenverbot auch als Apple dann begann Gewinne abzuwerfen. Zur Frage, was er von der Spendentätigkeit Gates' halte, meinte Jobs: er (Jobs) spende deswegen nichts, weil er schon mit den Apple-Produkten einen großen Beitrag zur Verbesserung der Welt leiste. Das ist halt seine Art zu "spenden".
 
@DataLohr: Leute, hier werden mal 2, 3 passende, aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen aus dem GANZEN Leben von Jobs hergenommen und so aneinandergereiht, dass sich ein bestimmtes Bild von ihm ergibt. Das kann man bei ziemlich JEDEN Menschen machen, sodass er wie ein A****loch aussieht. Ich bin kein Fan von Jobs ud bezweifle nicht, dass er auch eines sein könnte, aber ich bilde mir meine Meinung nicht aufgrund solcher Aussagen. BTW: dass er da stinksauer wegen Android war und deswegen am liebsten Google zum Mond geschossen hätte, weil er sich hintergangen fühlte, ging schon damals durch alle Medien.
 
@DataLohr: Wo hast du den bitte was von "alle Ideen" gelesen? Oh, entschuldige, habe ich vergessen, die 4 millionen Analphabeten. Die 126 weitere sind auch hier versammelt.
 
@Laika: 127 und es werden immer mehr ^^
 
@Laika: Ich hab auch auf Plus geklickt, ich kann leider nicht lesen was er geschrieben hat (Analphabet).
 
@DataLohr: Natürlich hätte Jobs nichts zustande gebracht wenn er nicht ein paar Genies hinter ihm gehäbt hätte die genauso besessen waren wie er.
 
@DataLohr: Muss man nicht ein "Arschloch" sein in so einem Geschäft wo jeder neue Tag das Leben der Firma bedroht?

Oder meint man das z.B. ein (NAME EINSETZEN) anders ist?

Es geht ums Geschäft und da sind vielen Firmen/Menschen die Mittel egal. Bevor Ihr jetzt Minus klickt: Nein ich bin kein Fanboy, auch wenn ich Apple Produkte nutze.
 
Wie geht'n der ab :D
 
@Tom3k: BTW: Ich prognostiziere dass das Buch das wohl meist verkaufteste sein wird!
 
@Tom3k: Mehr verkaufte Auflagen wie die Bibel? Nie im Leben ;)
 
@pandamir: Das hat doch schon Harry Potter geschafft.
 
@cathal: nope. selbst an ikea kam der doch nich vorbei ^^
 
@Agassiz: Ich denke wir sollten schon bei Büchern bleiben und da fällt der Ikea Katalog meiner Meinung nach nicht drunter.
 
@cathal: Nene... ist die Bibel. Die hat im Jahr eine Auflage von 20 Millionen. Das toppt auch nicht der Potter :)
 
@pandamir: Fantasy verkauft sich halt sau gut!
 
@pandamir: Das hat auch schon der Ikea Katalog ;)
 
@Tom3k: Ist für viele ja auch ne Art Bibel ;-)
 
@Tom3k: Ne, sein dämlicher, verlauster rollkragenpullover wird der nächste verkaufsschlager für apple-fanboys sein.
 
@Tom3k: Sofern da ein angebissener Apfel drauf ist und man es für 300 Euro kaufen kann ja.
 
@darron: und 1 monat spaeter kommt ein neues buch, was den gleichen inhalt hat aber ein anderes einband... das kostet dann aber 400 euro ^^
 
@Tom3k: jaja und demnächst heißt es: Android tötete Jobs... bla bla.. schön wie reißerisch immer berichtet wird ...
 
@cyu: Es wurde lediglich aus dem Buch zitiert.
 
@Tom3k: Der geht gar nicht mehr ab, der ist tot. Aber vielleicht kommt der aus einer Grabhöhle aus Cupertino mit dem iPhone5 in der Hand in ein paar Wochen. Das würde die Apple-Religion auf eine ganz neue Stufe bringen ;)
 
Apple ist auch nicht die exklusiv Schmiede der Kreativität, alles basiert auf abkupfern von min. 2 Dingen und kombinieren! Apple hat so gesehen auch schon genug Ideen genutzt, und dabei wurde sicher nicht der ursprüngliche Ideengeist belohnt (mit den Milliarden)... also bitte! Kontern und besser machen wäre die geschicktere Reaktion.
 
@DUNnet:
Ja, besonders das von Braun übernommene Design fällt mir da ein.

http://gizmodo.com/343641/1960s-braun-products-hold-the-secrets-to-apples-future
 
@kelox: Im gleichen Link steht übrigens auch: Some people will probably call these examples a "rip-off" but, in a world where industrial design and art are constantly being recycled into new work, I just see Apple's products as a great evolution to classic concepts.
 
@GlennTemp: Bei dem einen ist es stehlen, und beim anderem Evolution, alles Auslegungssache.
 
@OttONormalUser:
Ich sehe das bei Braun aber eben etwas anders. Johnny Ive bekennt sich zu den Designprinzipien von Dieter Rahms und wenn man diesen Prinzipien für Design folgt, sind einige Formen logischer als Andere. Z.B. "Good design helps to understand the product" ist bei Apple überall sichtbar und insofern ist es eben nicht verwunderlich, dass der iPod z.B. so aussieht wie das Braun Radio. Die Logik dahinter ist, die Aufmerksamkeit auf die Kontrollelemente lenken damit jeder gleich weiß, was damit zu tun ist (aus diesem Grund wird Apple Produkten ja immer eine so große usability bescheinigt). Oder auch das Kriterium der Umweltfreundlichkeit und "durability" Die Verwendung von Aluminium ist da nur logisch und auch die Lochstanzungen beim Mac Pro und dem Radio, die gleichzeitig positive Lüftungseffekte mitbringen, die Stabilität erhöhen und noch gut aussehen. Das ist eine klare Weiterentwicklung. Zumal Braun in den 70ern, aus denen diese Guidelines stammen, ja weder Mp3 Player, noch Smartphones, noch Computer gebaut hat sondern Rasierer und Schallplattenspieler.
 
@GlennTemp: Deine Ausführungen sind richtig, aber das interessiert leider keinen. Wichtig ist hier nur, Apple hat das Design von Braun geklaut, wie und warum, ob das unterschiedliche Geräte warer, das ist vollkommen egal. Hauptsache einen Aufhänger finden.
 
@GlennTemp: Und wer sagt, dass sich Samsung z.B. nicht von Digitalen Bilderrahmen und Filmen hat inspirieren lassen für ihr Pad? Richtig, Apple hat ja darauf ein Geschmacksmusterpatent, egal wer die Inspiration dazu hatte.... Mir ist übrigens egal, wer von wem kopiert, nur sollten sich alle mal an die eigene Nase fassen, bevor sie andere des Kopierens beschuldigen.
 
@GlennTemp:

Aluminium und Umweltfreundlichkeit passt nicht zusammen.

Ausserdem hat Apple nicht nur bei Braun "geklaut"

Bei Apple ist es Weiterentwiklung bei andern ist es klauen,das ist einfach nur krank.
 
@CoF-666: Der "EiPott" ist aber auch ein völlig anderes Gerät als der "iPod", trotzdem hat Apple das Ding verbieten lassen.
 
@GlennTemp:
Genau das ist es ja, die Regeln geben nur Ratschläge, Richtlinien. Die Bilder zeigen doch aber, dass es 1 : 1 übernommen wurde. Ich finde es halt immer doof, das allerwelt denkt, das Apple dieses Design sich ausgedacht hat. Nein, haben sie nicht, sie haben es nur genommen und "modernisiert". Ich habe auch nix dagegen, nur sollen sie dann nicht den Rest der Welt verklagen.
 
@kelox: Was wurde 1:1 kopiert? Kannst du mir aus der oben genannten Bildergalerie ein Beispiel außer dem Radio und dem Ipod nennen, welche ich in der Tat als sehr ähnlich empfinde?
 
@Ex!Li:
Der Powermac, weiterhin sahen die "alten" iMacs aus wie der TV mit der Röhre, der in den Bildern jedoch mit dem aktuellen flachen verglichen wurde. Ich such noch eine andere Seite, wo weitere vergleiche mit Detail aufnahmen drauf waren. Gab z.b noch nen Foto wo der Taschenrechner des IPod mit einem von Braun verglichen wurde.
 
@kelox: Der Taschenrechner ist fast identisch mit dem Braun: http://goo.gl/U28RX
 
@DON666: Genauso wie Samsung Sachen nur fast identisch mit Apple Produkten sind ;)
 
@kelox: Komisch, mein Samsung-Telefon hat außer dem Touchscreen eigentlich gar nichts mit irgendwelchen Klamotten aus der Obstbude gemein.
 
@DON666: Sag ich doch, war ironisch gemeint ;)
 
@kelox: Alles klar, war wohl mein Ironiesensor irgendwie falsch geeicht... :)
 
@kelox: Das einzige was ich da als wirklich sehr markant kopiert sehe ist das Radio und der Ipod. Alles andere wie der Fernseher Vergleich...sry, was ist daran ähnlich? Die Löcherung könnte man auch noch als Ripp-Off bezeichnen. Das Problem aber ist dass Leute dieses ganze Thema inhaltlich komplett durchmischen. Während es sich bei Samsung und Apple um Haar genau den gleiche Marktsegment geht, bei dem die Produkte in Konkurrenz zueinander stehen, so ist es bei Braun und Apple nun mal einfach 40 Jahre Unterschied + ein komplett anderer Markt. Zum Thema: Das Bill Gates die Idee von einem Objektorientiertem Betriebssystem + Maussteuerung bei Apple geklaut hat ist bekannt und auch unbestritten. Dass es nicht direkt Steves Idee war, ist aber auch bekannt. Was jetzt mit Android folgt, finde ich etwas überzogen, aber muss man sagen, dass iOs das wohl erste Mobile Betriebssystem war, welches diese Anordnung der Kacheln hatte PLUS ein Interface, welches das erweitern dieser ermöglicht. In dieser Form war dies wirklich neu und wurde von Android und auch Bada einfach nur kopiert. Man sieht an WP7 dass es auch ganz anders geht!
 
@DUNnet: das sehe ich genauso, was hat Apple denn bitte selbst erfunden?
Der iPod war ein Konter auf Sony mit Ihrem Walkman. Das iPad war lange nicht der erste Tablet-PC mit Touchscreen; und das iPhone ist auch sicher nicht das erste Smartphone.
Das was Apple im Vergleich zu Ihren Konkurrenten geschafft hat, ist gutes Marketing und die "Alleinstellung" als "Kultmarke". Sonst sehe ich bei Apple auch nicht die großen Innovationen die sie immer anpreisen. Die Konkurrenz preist es nur nicht so extrem offensiv an wie Apple.
 
Ja ja ja, so war er der Steve, wie wir ihn kannten und in Erinnerung halten. Aber das abkupfern müsste ihm trotzdem vertraut gewesen sein, denn er kann nicht behaupten dass er und Apple alles erfunden hat... das erinnert mich an die Ricola-Werbung: "Wer hat's erfunden?"
 
Gott sei Dank klaut Apple keine Ideen von Android![/IRONIE]
 
@Terrorkeks: komm jetzt nicht mit dem notificationcenter
 
@DANIEL3GS: Stimmt, das war ja eine Weltneuheit, genauso wie Multitasking, WLAN-Tethering oder Bluetooth...
 
@Terrorkeks: wir reden gerade darüber was Apple von Android kopiert hat
 
@DANIEL3GS: Genau das was Terrorkeks aufgezählt hat (bis auf Bluetooth :D). Aber dir sei verziehen, denn dein Name sagt uns schon wie lange du wirklich die Geschichte des Telefons verfolgst...
 
@RocketChef: achso Android/google hat WLAN erfunden
 
@DANIEL3GS: Nein, das ist so nicht richtig, ich war's. Genau wie ich MS verklagen müsste, denn Windows 7 war auch meine Idee ;-)
 
@DANIEL3GS: Das nicht, aber zuerst wurde die Simple Modemfunktion als "Tethering" angekündigt, was natürlich nicht neu war. Dann gab es die "Personal Hotspot-Funktion", was ebenfalls nicht neu war und als neu angepriesen wurde (gab es schon lange bei Android und ich wette auch bei anderen Geräten früher schon). EDIT: Und ja, das Notificationcenter ist auch alles andere als Neu!
 
@DANIEL3GS: Android hat kein WLAN erfunden, aber damit war WLAN Tethering schon vorher möglich. Genau wie Multitasking und die PC-Lose Aktivierung.
 
@Motverge: das notificationcenter wurde nie als neu angepriesen und auch wenn wer es glaubt ist selber Schuld
 
@DANIEL3GS: Ok, da ist was dran. Hatte dieses Notificationcenter nicht sogar schon vorher jemand mit eingebracht (ich glaub über Cydia konnte man sich sowas besorgen). Bin mir da auch nicht mehr sicher.
 
@Motverge: Richtig. Viele Neuerungen kommen aus dem Jailbreak-Bereich.
 
@RocketChef: Ich werf jetzt mal Windows Mobile in den Raum. Mit meinem Diamond konnte ich schon Tethern bevor Android überhaupt ernstzunehmend wurde
 
@CoF-666: ja wollte ich gerade auch schreiben das notificationcenter gibt es da schon länger
 
@Motverge: Ja. Der Entwickler des Jailbreak-Hacks mit dem Notification Center sitzt jetzt bei Apple und entwickelt genau das.
 
@Ludacris: Ich konnte schon ueber nen Smartphone Videotelefonie, Touchscreenbedienung und emails auf qwertz schreiben da wussten 70% der Deutschen nicht mal was ein Smartphone ist
 
@DANIEL3GS: ne, die Idee hatte Kevin Flin 1985 in Tron*ggg*
 
@RocketChef: und wann erfindet android die optimale benutzung ohne google konto?
 
@HW1: Was fehlt denn? Es ist doch schon jetzt möglich das Googlekonto *nicht* zu benutzen bzw. zu überspringen und man kann sogar Apps installieren (alternativer Market oder direkter Download bzw. Aufspielen des App-Pakets vorausgessetzt). Anders als bei WP7 oder IOS.
 
@RocketChef: ich kann mir aber beim ios genauso eine ipa installieren, ohne apple id.
warum kann ich z.b. nicht die standard-google anwendungen loeschen, wenn ich diese nicht benoetige?
 
@HW1: Soll ja mit Android 4 angeblich gehen... aber ist genau die gleiche Frage ob man bei iOS das Standard-Mail-App oder Kalender-App löschen kann oder bei WP7 den IE. Ich muss sie zwar drauf lassen, kann aber Alternativen nutzen und bei Android auch als Standard definieren. Wo ist das Problem? Bzw. was hat das jetzt mit der Frage mit dem Google-Konto zu tun?
 
@HW1: Ohne Systemmodifikationen kannst du bei iOS gar keine ipa ohne Apple-ID installieren. Mit Modifikationen kannst du das. Mit Modifikationen kannst du auch Google-Anwendungen unter Android löschen. Auf dem iPhone ist das ohne tiefe Eingriffe auch nicht möglich, der App-Store oder die iTunes-App sind im System verankert.
 
@RocketChef: nein ist nicht die gleiche frage, denn bei der gmail app muss dich gmail verwenden, bei ios mail kann ich jeden anbieter nehmen.
 
Wenn das wirklich stimmt, ist Jobs noch Schlimmer als ich es mir bisweilen vorgestellt habe. Arrogant, Naiv, Kindisch sowie nicht mehr Klar im Kopf. Apple Kupfert genau so viel ab wie andere Firmen...
 
@Edelasos: letztlich ist das ganze Abgekupfere wohl ein ganz entscheidendes Element im Prozess des Innovativen. Wenn jeder das Rad neu erfindet, dann fahren alle nur in der Pferdekutsche...
 
@Edelasos: Ganz genau, jeder kupfert von jedem etwas ab und dann wartet man halt mal ab, wer sich da so meldet. Dann geht es vor Gericht oder man zahlt Lizenzgebühren. Fertig. Da braucht man sich dann wie Steve Jobs nicht darüber aufzuregen, ist halt so üblich in dieser Branche.
 
@drhook: steve hat doch deutlich gemacht dass es ihm gar nicht um lizenzgebühren geht sondern dass die andern einfach nichts machen sollen was apple macht/e.
 
@0711: Das mag er sich gewünscht haben, aber in der Realität funktioniert das so nicht. Da kopiert man erst mal und wartet dann ab und hofft, dass nichts passiert. Dieses Vorgehen kann man für rechtswidrig oder was auch immer halten, es läuft aber immer nach diesem Muster ab.
 
@drhook: also ich kenne genug beispiele die von vornherein lizenzen für genutzte techniken zahlen die geschützt sind....
 
Vorhang auf für die mediale Ausschlachtung. Wer wirft den ersten Stein?
 
Sensationelle Neuigkeiten. Das hätte ich nie gedacht!!!
 
@ouzo: Nicht bei Winfuture, nicht wahr ;).
 
Wieso überrascht mich das jetzt nicht?
 
@Karmageddon: weils keine Neuigkeit is?????
 
Bevor ich das Buch nicht in seiner Ganzheit gelesen habe, erlaube ich mir noch kein Urteil. Zum Glück dauert es ja nicht mehr lange und ich kann dann mitreden. Alles andere ist in meinen Augen erst mal nur spekulativ, aber wie schon einer etwas weiter oben geschrieben hat, wird das wohl eines der meistverkauften Bücher werden. Und jetzt lehne ich ich zurück und lese Eure Hasstiraden auf Herrn Jobs und Apple. *popcorn*
 
@CoF-666: Spekulativ? Wenn jemand aus dem Buch zitiert?!
 
@ichmagcomputerimmern: Wenn ich jetzt etwas über das Buch schreiben würde, wäre das spekulativ. Du musst meinen Post schon komplett lesen und verstehen.
 
@ichmagcomputerimmern: Kontext ist hier das Zauberwort
 
@CoF-666: Vergiss nicht noch ein paar Tage hinzuzurechnen. Du musst dir die negativen Dinge ja noch schönreden. Kann etwas dauern.
 
Zitat: "Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist. Ich bin bereit, diesbezüglich einen thermonuklearen Krieg zu entfachen" - Der hat(e) doch nicht alle Tassen im Schrank, wenn er nicht schon tot wäre könnte man nur hoffen das er bald in Rente geht. Man soll ja nicht schlecht über tote sprechen, deshalb habe ich mich auch bei den ganzen Lobeshymnen auf ihn nach seinem Tod zurück gehalten, aber Sorry wenn ich so etwas lese denke ich manchen Dingen liegt ein tieferer Sinn und die Welt ist nun besser dran.
 
@cathal: Ach, Tiraden über dies oder jenes lässt doch jeder mal ab. Nur weil Herr Jobs Chef einer großen Firma war, heisst das doch nicht dass er eine bessere Selbstbeherrschung hätte als andere. Und: mit hohem Antrieb und Kreativität, wie er sie sicherlich besaß, geht vermutlich eine gewisse Egomanie Hand in Hand. Aber letztendlich ist es doch im gegebenen Fall nun auch egal, oder?
 
@FenFire: Inzwischen ist es egal da gebe ich dir Recht. Schauen wir mal wie sein Nachfolger mit der Sache umgeht.
 
Ich schätze mal, dass Jobs jetzt im Himmel sitzt und mit Gott um dessen Posten streitet^^
 
@OttONormalUser: "Steve Jobs and God just checked in at iCloud."
 
@Slurp: Aber Gott nutzt Open Source: http://goo.gl/xYa6k :D
 
@OttONormalUser: Nee, eher darum ob die Pforte eckige Ecken oder runde Ecken hat ^^
 
@OttONormalUser: Made my day :D
 
@OttONormalUser: Nein, er verklagt ihn, weil Gott auf der iCloud sitzt.
 
@OttONormalUser: ...Gott braucht jemand der bei ihm die leitung legt...
 
@OttONormalUser: Kann nicht sein das er im Himmel sitzt! Jobs war Buddhist. Und laut deren glauben werden die Wiedergeboren.
 
@Blubbsert: Und genau darüber streitet er sich mit Gott ;-)
 
@Blubbsert: Nicht zwangsläufig. Irgendwann wartet das Nirwana auf sie.
 
@Potty: Endlich mal jemand, der kapiert hat, wozu die Wiedergeburt eigentlich dient: Mit jeder Inkarnation gottähnlicher zu werden um im letzten Schritt wieder zum Schöpfer, der uns ausgesandt hat, zurückzukehren (=Nirwana). Ist ein langer, langer Weg mit vielen Inkarnationen. Ob Menschen wie Jesus, Buddha, Ghandi den Weg vollständig beschritten haben? Man weiß es nicht. Sicher bin ich mir aber darin, daß Steve Jobs da noch nicht komplett durchgewandert ist.
 
@Blubbsert: Na mal sehen wer in 15 bis 20 Jahren dann der Erste ist, der behauptet die Reinkarnation Jobs' zu sein und einen Anspruch auf Apple erhebt.^^
 
@OttONormalUser: Wenn Gott den Streit gewinnt kann Jobs ihn ja immer noch verklagen weil er ihm irgendwelche Ideen geklaut hat ;)
 
@OttONormalUser: aber Gott ist doch ein Android(e)^^ na dann viel Spaß Stevie....
 
@OttONormalUser: Die sitzen schon im Gerichtssaal und Gott wird beschuldigt das Design des Apfels gestohlen zu haben und soll Lizenzgebühren zahlen.
 
Ich hab gestern die South Park Folge HumancentIpad gesehen, sehr passend!! :D
 
wie soll man dann sonst ein Buch ins Gespräch bringen? Mit Aussager wie "Steve Jobs hatte alle lieb" bestimmt nicht! Außerdem ist er tot, er kann sich also nichteinmal wehren, ob die Aussagen so stimmen oder nicht, vielleicht sind sie auch aus dem Zusammenhang gerissen!
 
@bigprice: Kleine Korrektur "tot" ist das Adjektiv ;) Aber ja, natürlich hast du nicht ganz unrecht... mit Skandalen macht man Werbung, nicht mit Schönreden. Wobei ich ich frag, wie man zb den thermonuklearen Kommentar in nem anderen Zusammenhang sehen soll...
 
@bigprice:
Skandale über Apple + Winfuture = große Bambule :)
 
@bigprice: Bessere Werbung kann man nicht mal mit dem teuresten, bestplatziertesten Werbespots bekommen. Aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen vielleicht, aber wie sagt man so schön, "Es steckt in allem, auch der grössten Lüge, immer ein Fünkchen Wahrheit!" Erst mal das Buch lesen, dann urteile ich.
 
Gegen Android hat Apple eigentlich noch nie was gemacht nur gegen Samsung
 
@DANIEL3GS: ... noch nicht....
 
@DANIEL3GS: Denkst du im Ernst dass die Attacken geegn Samsung, HTC und Motorola in verschiedensten Ländern nicht eigentlich eine Attacke gegen Android sind? Bedenke dabei, dass das die Hersteller sind die zusammen wahrscheinlich 80-90% aller Android Phones verkaufen.
 
Nun ja, ist ja irgendwo auch klar. Was lässt sich besser vermarkten als solche Geschichten oben? Niemanden Interesse würde geweckt werden wenn dort stehen würde, Steve Jobs :"Android ist super! Die machen klasse Arbeit". Kommt halt nicht so gut...die Menschen wollen Skandale!
 
@ichmagcomputerimmern: Ne, nur oberflächliche menschen wollen Skandale.
 
Das Konzept geht doch auf. Wir spalten die Gesellschaft mit Slogans und alle springen drauf an und schlagen sich die Köppe ein.
 
Oh mein Gott, der Messias, der Weltverbesserer, der Gott, wird in ein falsches Licht gezerrt !!! Das Steve Jobs genau so und nicht anders war, konnte man vorher schon lesen. Ich denke aber dass es die Apple-Gemeinschaft nicht die Bohne interessiert.
 
Naja, wie man sieht, konnte er seine Drohung mit dem Kampf bis zum letzten Atemzug ja nicht mehr wahr machen. Den hat er ja bereits getan.

Vllt hat er es dann auch aufgegeben, als er gemerkt hat, was sich Apple mit IOS 5 alles von Android geklaut hat.
 
@Chrisah: was denn das notificationcenter
 
@DANIEL3GS:
Zum Beispiel.

Es geht ja auch nicht darum, dass er bis zum letzten Atemzug gearbeitet hat, sondern dass Android in der Zeit immer größer geworden ist. Gegen Android habe ich jetzt keine derartige Kampagne feststellen können, wie gegen die Tablet-Produkte von Samsung...
 
@Chrisah: was anderes als notificationcenter fällt dir nicht ein Android hat das meiste von iOS
 
@DANIEL3GS: Dann geb uns Dummen doch mal ne Liste mit den unzähligen Sachen, die Android von iOS geklaut hat... Denn das einzige was mit spontan jetzt einfällt ist die Copy&Paste Funktion ab Androd 1.6...
 
@nipper: also ich glaube das war einer der ersten Android Handys
http://handy.t-online.de/b/40/40/88/46/id_40408846/tid_da/das-t-mobile-g1-war-das-erste-android-handy-auf-dem-markt-foto-t-mobile-.jpg

und wenn man sich das Menü ansieht noch nicht viel ähnlichkeiten aber wenn man sich die neuen Android Geräte ansieht da ist viel gleich besonders Grafik Elemente zb wenn was lädt usw von den Funktion gibt es sicherlich auch viel nur ich hAtte nie ein richtiges Android Handy wie das Nexus also kann ich nicht viel sagen
ohne iOS würde es Android nicht geben wie es heute ist und keine Galaxy Geräte
 
@DANIEL3GS: Grafikelemente gleich??? Android und iOS haben schon immer unterschiedliche Designkonzepte verfolgt. Android war halt immer eher schlicht gehalten (weniger bunt, flache Buttons) währen iOS immer versucht hat nach möglichst viel "Bling-Bling" auszusehen. Und dass es Android ohne iOS nicht geben würde, würde ich so auch nicht unterschreiben. Wahrscheinlich nicht in der jetzigen Form, aber es würde mit Sicherheit etwas vergleichbares geben.
 
@nipper: Android würde es geben aber nicht wie heute habe ich ja gesagt
 
@Chrisah: Warum? Er hat doch bis zu seinen Tot für Apple gearbeitet. Nur ~2 Monate davor hat er den Posten niedergelegt obwohl er schon seit Februar wusste das er sicher in den nächsten Monaten sterben wird.
Desweiteren war er auch gar nicht so unerfolgreich, immerhin hat Samsung jetzt ein Verkaufsverbot. Ob das nun gerecht ist oder nicht soll jetzt einfach mal dahingestellt sein.
 
Hier betitelt einer den anderen als Fanboy und umgekehrt, aber keiner will ein "Apple-Jünger" oder "Fandroid" sein. Obwohl die Fronten doch relativ klar sind. Mir persönlich ist es egal, wessen Hardware ich kaufe. Wessen "menschenrechte" verletzt werden, um diese Hardware zu produzieren, ist mir auch egal. Hauptsache die Hardware ist billig und ich kann mir das nächste künstlich geschaffene Statusobjekt zulegen. Und natürlich muss mein iPhone 5GS immer besser sein als mein Android Nexus 4S, oder umgekehrt.

Achso, ich achte zumeist bei allen Produkten die ich kaufe, auf Herkunft, Zusammenstellung usw. (nur um komischen Kommentaren vorzubeugen).

Zum eitgentlichen Thema:
Hier geht es um ein Zitat, welches zusammenhanglos, aus einem Buch genommen wurde, das man bisher noch nicht einsehen kann.

Aber ihr seid hier die Gewinner des begehrten "OT-FlameWar of Year AWARDS"!
 
Hätte Steve Jobs sich bloß mal ein paar downers eingeworfen. xD;
 
Hat eine thermonukleare Reaktion irgendwas mit explodierenden Akkus zu tun?
 
Niaja sind wir mal ehrlich: die kupfern alle von dem anderen ab, da ist apple nicht besser als google oder sonst wer!
 
Welche Ideen? Btw. Die Entwicklung an Android begann 4 Jahre bevor das IPhone vorgestellt wurde.
 
@root_tux_linux: wurde nicht der eigt. entwickler von android von apple gekauft?! mir schwirrt da sowas in erinnerung das sie deswegen gegen android vorgehen wollten weil die ein patent drauf haben zu irgendwas!
 
@Odi waN: Nein, einer der Entwickler von Android war erst bei Apple angestellt. Das stand auch mal in einer der vielen "Apple vs Rest der Welt" - News hier.
 
@CoF-666: stimmt hab die news grad gefunden. naja nun ist die frage ob rubin seit 03 schon das konzept hatte und dran gearbeitet hat oder doch erst 2008 was ich aba nicht glaube das sie in 6 monate nen OS hochziehen.
 
@Odi waN: Google hat die ersten Android-Prototypen 2007 gezeigt. Android wurde 2005 von Google aufgekauft, nachdem es 2003 gegründet wurde.
 
Bescheuert! Natürlich muss man etwas egoistischer und egozentrischer sein, wenn man so was wie Jobs aufbauen möchte! Ich denke nicht, dass er wirklich einen atomaren Krieg wollte, sondern es ist eine Metapher für die Benutzung der mächtigsten Waffen seines Arsenals - sie Anwälte und Gerichte. Zweites - wie oft haben wir für jemanden Pest, Unfall oder sonst was gewünscht, weil es nicht so war, wie wie es wollten? Haben wir Pest-Erreger gezüchtet? Bremsleitungen angesägt? Natürlich NICHT!
jm2c
 
@Sentry: Danke für die Aufklärung. Kaum zu glauben, dass es sich um eine Metapher gehandelt haben soll. Was bin ich erleichtert.
 
@iPeople: Wohl nicht, denn wenn es so wäre, gebe es nicht diese Aufregung über dieses Thema!
 
Manche Geheimnisse sollte man für sich behalten. Sowas in eine Biografie zu schreiben halte ich irgendwie für nicht würdig in Relation zu seinem Lebenswerk. Irgendwie billig. War aber klar das alle Trottel sowas direkt breittreten...
 
Meine Damen und Herren, hier sehen sie die Spezies "Uneingeschränkter Applejünger". Sie Zeichnet sich durch ihre runden Ecken (siehe 0 im Namen) und den unerschütterlichen Drang negatives über ihren Messias zu Verteidigen. Man selten so ein Trollkommentar abgegeben xD. Ich weiß schon wie meine "Bewertung ausgehen wird". @b0a: Nicht böse nehmen, eigentlich mag ich deine Kommentar, da sie auch mal Sachlich sind als das "normale Applejüngergebashe". Aber die Vorlage musste ich einfach nutzen^^.
 
@Motverge:
Ich nehme dir nichts böse, allerhöchstens lache ich drüber. Ein bisschen Spaß muss sein. Nichts desto trotz finde ich gehört das nicht da rein. In der Biografie von Michael Schumacher würde ich auch nicht lesen wollen, dass Ferrari den Motor von MClaren geklaut hat weil sie meistens Erster wurden... :D Naja ok, belassen wir es dabei.
 
@b0a: Doch genau sowas gehört in eine Biografie. Sowohl Gutes als auch Schlechtes!!
 
Schon lustig Herr Jobs... Erst solch eine Aussage (und errinert sich noch wer an die iPad 2 Präsentation mit dem Titel "Year of the Copycats"?) und dann im nächsten Moment selbst bei anderen teilsweise wirklich dreist abgucken...
 
"Außerdem sei "Bill im Grunde einfallslos und hat nie etwas erfunden. Er hat bloß schamlos bei anderen abgekupfert." " Ist das nicht allgemein bekannt?
 
@noneofthem: Ist das nicht bei Apple genauso?
 
@noneofthem: Ist die Erkenntnis denn neu, das fortschritt auf Abkupfern basiert? :)
 
Wer weiß ob das alles Stimmt, der Typ kann schreiben was er will, weil Steve nix mehr sagen kann.. Es soll sich gut verkaufen und das ist genau dass, was die Leute lesen wollen
 
@wolle_berlin: Informier dich lieber mal.
 
@wolle_berlin: "Autorisierte Biografie" sagt dir etwas?
 
@DuK3AndY: Hat er das Buch genau zum Todestag von Steve in einen Safe gelegt und die den Schlüssel hat nur eine Unabhängige Person?
 
@wolle_berlin: Nein, aber ich glaube kaum, dass das Buch niemand anderes gekannt hat außer Steve Jobs und der Verfasser. Bei so einem Buch haben viel mehr Leute zugriff, sei es ein Verleger, Lektorat usw.
 
@DuK3AndY: Der Verlag hat kein Interesse an einer wahren Geschichte. Die wollen viel verkaufen, egal wie
 
@wolle_berlin: Mag ja sein, trotzdem war die Biographie autorisiert. Wenn du meinst, dass der Verlag jetzt nach dem Tod mit dem Verfasser unter einer Decke steckt und sie nachträglich falsche Passagen und Zitate eingefügt haben - ok. Das ist deine Theorie. Aber viel mehr als ein Hirngespinst ist es ja nicht. Oder hast du irgendwelche Beweise oder Anhaltspunkte? Von dem was man von Jobs kennt, sind die oben genannten Zitate gar nicht abwegig. Für mich war Steve Jobs jedenfalls nie der Gutmensch für den ihn seine "Fanboys" gehalten haben. Persönlich erlaub ich mir da aber kein Urteil, weil ich ihn nicht gekannt habe. Von daher ist es mir egal ob er tot ist, ob er lebt, ob eine Biografie erscheint oder nicht und was da drin steht.
 
@DuK3AndY: Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das Jobs dafür sein "ok" gibt.. Er hat doch immer auf ein gutes Image geachtet
 
@wolle_berlin: Keine Ahnung ob er sein "ok" dafür gegeben hat. Mir ist es auch egal, ich werde das Buch nie lesen. Aber das er immer auf sein gutes Image geachtet hat, stimmt so ja wohl nicht. Gab schon genug Aussagen von ihm, die eher das Gegenteil bewirkt haben. Ich jedenfalls habe nicht den Eindruck, dass er außer bei Apple-Käufern sehr beliebt war. Das er viel geleistet hat steht außer Frage und dafür hat er auch Respekt verdient und auch bekommen. Mehr aber wohl nicht...
 
@wolle_berlin: Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, dass eine Buchveröffentlichung eine gewisse Vorlaufzeit braucht? Wir reden hier von echtem Papier, das bedruckt und ausgeliefert sein will, nicht von einem E-Book... Deine Theorie mit den nachträglichen unauthorisierten Änderungen ist schon rein technisch gesehen kompletter Unfug.
 
@wolle_berlin: Sehe ich ähnlich... aus diesem Grunde hoffe ich, dass z.B. Bill Gates seine Autobiographie noch zu Lebzeiten veröffentlicht.
 
"Ich werde notfalls bis zum letzten Atemzug kämpfen"

Viel Luft hatte er ja nicht mehr...
 
Da hätten Samsung und Google die Enthüllung des Nexus Prime ja doch nicht aufschieben müssen ...
 
Wenn man Ideen nicht weiterentwickeln dürfte, würden wir heut noch nicht aufrecht gehen... Geistiges Eigentum sollte abgeschafft werden. Ideen gehören allen, ist bei Kochrezepten ja auch schon so...
 
Alles rein Publicity damit sich das Buch gut verkaufen lässt...

Ganz ehrlich, mir Latte der Applefuzzi, zumal ja auch mittlerweile Wormfood...
 
@porterslug: darum gehts garnicht, jeder apple anhänger wird das buch zu hause haben zur not auch als ebook. die kapitel mit jobs issn a... und er ist nicht ganz dicht, werden rausgerissen. ;)
 
@Odi waN: Vllt gibts iwann ne zweite Fassung, wo alle negativen Passagen gestrichen sind?^^
 
Genie und Wahnsinn lagen bei ihm aber sowas von dicht beieinander!
 
An alle Aufreger: Klar hat Apple nicht das Smartphone erfunden, auch nicht das mit Touchscreen. Kann sich aber noch wer daran erinnern wie die Dinger davor bedient wurden?
Apple hat auch nicht die Datensynchronisation erfunden, aber mir gings früher auf den Keks meinen MP3-Player von Hand über'n Explorer bestücken zu müssen.
Aber eine Frage sollte unumstritten sein: Kenne keinen Rechner der vor Apple mit Maus und grafischer Oberfläche zu bedienen war. Und was Android und dessen generelle Umsetzung von Smartphones angeht, ist Apple nunmal ein gebranntes Kind - Dank Desktop-War.
Dieses "alles aus einem Guss" ist nunmal Apple-Philosophie und brachte andere erst dazu es auch so zu machen.
Als Beispiel der Zukunft: Schaut Euch Fernseher an und die unterschiedlichen und teilweise verkrüppelten Bedienkonzepte mit Krüppel-Internet und dazu noch undurchsichtige Verknüpfungen von drumherum-Technik wie CI, CI+, Karten, Modulen, Boxen usw. Es muss nicht Apple sein die mir das was hinstellen was ohne Hintergundwissen einfach nutzbar ist. Aber die anderen tun es im Moment nicht und falls Apple mal auf den Trichter kommt einen TV anzubieten werden hinterher auch alle rummosern das sich Apple als TV-Erfinder darstellt. Wenn es einfach nutzbar ist, dann tun sie das dann zurecht!
 
@snoopers: Einfach ist ja relativ. Schon mal versucht auf nem Samsung TV die Senderliste umzuorganisieren? da kriegste graue Haare... Schon mal ein Technisat Gerät in den Fingern gehabt wie man dort die Senderliste sortieren kann? es gibt nix besseres. Es ist natürlich in puncto Einfachheit immer die Frage der Gewöhnung. Und im Falle Appleerkauft man sich die Einfachheit mit fragwürdigen Restriktionen... ob was einfacher ist wenn man keine Wahl hat, ist dann die elementare Frage... ich wähle lieber aus wie ich es haben will und entscheide dann. Ich entscheide mich nicht für ein Gerät eier Firma die mir keine Wahl mehr lässt und das als "simplify your life" Konzept hinstellt. Wer das glaubt ist doch auch ein bisschen naiv und doof zugleich.
 
@Rikibu: das mit samsung ist echt ne qual aba dafür gibts ja samygo und das kann auch die optionskanäle freischalten von sky.
 
@Rikibu: Viele machen aber den Fehler und setzen Apple mit iOS gleich. Bei einem Telefon sind mir die Restriktionen egal. Aber Welche denn, Flash? Ich finde die iTunes-Bindung nämlich toll. Podcasts, Bücher, Musik - alles aus einer Hand und auf allen gewünschten Geräten und ohne zutun. Ich benötige für meine Aufgaben keinen Zugriff auf's Dateisystem. Dateien waren gestern.
Und im Desktop-Bereich war OS X damals für mich der Punkt zu switchen. Das ist alles andere als eingeschränkt. Wüsste nich wo man noch eine OS-Installations-DVD mit Boardmitteln kopieren konnte.
Der einzuge Grund für Android wäre für mich damals der günstigere Preis von Android-Telefonen gewesen.
Ach doch - habe eine Einschränkung gefunden! Die erste die mich nach 7 Jahren Apple mal pissig auf den Laden werden lies: Sie haben dem iPad I grundlos die Multitouchgesten weggenommen.
 
@snoopers: grundlos war das nicht, die wollen den neuen Kram verkaufen - angepriesen "mit muttitouch gesten" :-)
 
@snoopers: Die iTunes-Bindung ist (war?) bestimmt nicht unpraktisch, keine Frage. Aber es würde ja trotzdem nicht stören, auch das direkte Übertragen nach der Guttenberg-Methode zuzulassen, oder?!? Ach ja, von wem kommt eigentlich dieses dämliche "switchen"? Hör ich auch immer nur von Leuten, die sich irgendwann was von Apple gekauft haben. Wer vorher Apple hatte und nun Windoiws nutzt, hat sich einfach nur "von Apple verabschiedet" oder ist "auf Windows umgestiegen" o. ä. Naja, mußte wohl mal wieder so ein elitäres Buzzword her...
 
Vielleicht hätte Jobs sich nicht so viel aufregen sollen, dann hätte er vielleicht heute noch unter den Lebenden geweilt. Den Kampf gegen sich und Android hat er ja nun plakativ verloren. Aber auch sonst fragt man sich, ob Jobs das Grundprinzip vom freien Markt und Marktwirtschaft so richtig verstanden hat. Aber was rede ich, so richtig wohl fühlt sich Apple nur im eigenen Kosmos, alles abschotten, für sich beanspruchen und sogar in Sektoren wildern ohne wirklich dort produktiv zu sein (Content). Dass Jobs ein Arschloch hatte und auch eines war, steht außer Frage... ein Egomane mit offensichtlichen Charakterzügen, die man mit ziemlich hoher Sicherheit als unsympathisch deklarieren kann. Auch Jobs hat das iphone nicht erfunden, das waren nämlich andere innerhalb des Apple Konzerns. Jobs war nur der Kasper der nach außen hin die Apple Produkte nebst Politik vertreten hat - und solche Gesichter sind wie wir alle wissen, AUSTAUSCHBAR.
 
@Rikibu:
vergiss bitte trotzdem nicht, dass er den Grundstein mit der Gründung gelegt hat. Ohne Otto-Motor gäbe es heute auch keinen Bugatti Veyron.
 
@b0a: würde ich so nich sagen. Wenn er s nich erfunden hätte, hätte es ein anderer getan. vielleicht nicht zu der Zeit, aber vielleicht kurze Zeit später? das ist ja das Problem, man denkt oft, wenn ich ein Glied in der Ereigniskette austausche (hier das Erfinden der grafischen Oberfläche) dann würde alles was danach kommt genauso weiterlaufen wie es lief... wenns der eine nich tut, tuts ein anderer... und wenn Otoo den Motor nich erfunden hätte, hätte vielleicht ein anderer eine andere Antriebsform generiert. Es ist ja auch ne Sache von Forschungsgeldern die man sich spart wenn man auf bestehendes zurückgreift. Zu behaupten wenn es Jobs oder Otto nicht gäbe, würden wir keine GUIs oder Motoren haben, finde ich aber lächerlich...
 
@Rikibu:
Das nennt man spezifisch den "Butterfly-Effekt" Er hat es von Grund auf aufgebaut es war seine Idee. D.h. wenn er es nicht getan hätte, kannst du nicht sagen es hätte wer anders getan. Das kann man doch rückschließend gar nicht mehr sagen. Es hätte andere gegeben natürlich, außer Frage, aber eben nicht DIESE. ;)
 
@b0a: woher willst du denn wissen um ausschließen zu köennen das andere die idee nicht auch hätten haben können? vielleicht war er der einzige der die notwendigen Mittel hatte die Idee zu verwirklichen, vielleicht wurden aber auch viele alternative Ideen von anderen faktisch weggekauft um sie im Schrank zu verstecken... wer weiß das schon?
 
@Rikibu:
Meine Stiefmutter sagte einst:" Man(n) weiß es nicht." :D
 
@b0a: Der Otto-Motor ist doch ein sehr gutes Beispiel. Dieser war eigentlich nur eine abgewandelte Form von etwas bestehendes und konnte deshalb nicht patentiert werden. Zuvor gab es schon Gas-Motoren von Lenoir oder der Explosionsmotor von Huygens. Oder gehen wir etwas weiter in der Geschichte, in Deutschland wird gesagt, der deutsche Benz hätte das erste Auto entwickelt, in Italien heißt es da Vinci hatte die erste Idee, in England sagt man Newton, Anderson und Trevithick, in Frankreich war es Cugnot, in der Schweiz Rivaz, in Österreich Marcus. Es gab sogar schon E-Autos vor dem Patentmotorwagen von Benz.
 
@b0a: Sorry, das ist alles Blödsinn. Jobs war immer nur der Vermarkter, den technischen Part haben immer schon andere erledigt, und in der Gründerzeit von Apple war das Steve Wozniak, der zum Dank auch noch von Jobs beschissen wurde. Man sollte sich schon mal ab und zu an die Fakten halten.
 
Wo er Recht hat, hat er Recht. Windows war nix anderes als eine dreiste Kopie von Mac OS. Genauso ist es bei iOS und Android. Google war Partner von Apple. Eric Schmidt saß im Führungskreis. Da Google den Hals nicht voll genug bekommen kann, mussten sie auch noch ein Beriebssystem "erfinden". Dabei haben sie schamlos iOS kopiert.
 
@alh6666: Amen
 
@alh6666: Nicht zu vergessen: Gott hat den Apfel im Garten Eden schamlos von Apple kopiert als er am -1.Tag zufällig das Apple-Ufo an der Erde vorbeifliegen sah. Als die Ufo-Aliens das merkten haben sie Gott mit Patentklagen vor dem intergalaktsichen Obst-Patentamt gedroht wenn jemals auch nur ein Mensch einen dieser Äpfel essen würde. Adam und Eva sind also aus dem Paradies geflogen, weil Gott sauer darüber war dass sie ihm einen Patentrechtsstreit eingebrockt haben. ... Junge, ich sollte mal das alte Testament vollständig überarbeiten, so viel wie da verschwiegen wurde.
 
@DennisMoore: Darum bin ich Atheist. Ich wußte schon immer, dass die Bibel ein übles Machwerk aus Lügen ist. ^^
 
mäderls seid ehrlich: allein schon das prinzip von mehreren homescreens mit apps und eben die apps was ja das markenzeichen des iphones war bei der einführung sind heute standard bei den smartphones aller hersteller.
 
@dudethedude: War das Markenzeichen nicht einfach ein Menü, in dem alle Apps sinnlos reingeklatscht wurden, ohne sie ordnen zu können?
 
@dudethedude: wo ist da aber der eigentliche kreative, erfinderische Schritt? mit dem Zuwachs von apps brauch ich mehr Platz. Und auf die Idee zu kommen mehr als 1 Screen anzubieten wie ich die ablegen kann, dafür brauch ich kein Studium oder Diplom, das ist logische Notwendigkeit wenn der Apps markt auf allen plattformen sich vergrößert... es ist klar das irgendwann irgendwer damti anfängt, schließlich wachsen alle download plattformen durch ihre kunden quasi simultan und somit generiert sich auch der bedarf nach mehr Ablageplatz für app icons... hat weniger was mit kreativität zu tun sondern organisatorische Notwendigkeit.
 
@dudethedude: Apps, also Applikationen=Programme gabs schon unter Windows Mobile. Die Idee, den Homescreen zu erweitern, hatten schon Tüftler unter Windows Mobile.
 
@dudethedude: Mehrere Homescreens? Was ist denn das für ein Käse? Unter WP7 hab ich sowas jedenfalls nicht, ist ja auch unnötig.
 
Lasst Ihn doch in Frieden ruhen, jetzt wo er nichts mehr dagegen sagen kann zieht man über Ihn her. Arme Welt!
 
@mschatz: naja, als hätte er sich dem Gesagten irgendwie konstruktiv entgegengesetzt. so schätze ich Jobs nicht ein. Jobs war der der abwertend gegen Lebende gestenkert hat, sogar seine eigenen Kunden, und jetzt zahlt er die Zeche...
 
Jetzt ergibt auch die Klagewelle und Patenttrollerei einen "Sinn". Zum Glück ist er nun weg - und damit mein ich ausdrücklich als Apple-Chef und nicht den Menschen Steve Jobs. Sein Charakter als Mensch ist mir nämlich egal, weil ich ihn nicht gekannt habe.
 
Futter für die Apple-Hasser... naja, tobt euch aus. Ich hab heute keine Lust rumzudiskutieren.
 
@Turk_Turkleton: Wieso Apple-Hasser? Wenn das stimmt was oben in den News steht, fändest du das gut? Rein aus menschlicher Sicht meine ich jetzt. Ich jedenfalls nicht. Die News geht über Steve Jobs, nicht über Apple. Was können die Apple-Mitarbeiter dafür, was für ein Psychopath hier Chef war?
 
@DuK3AndY: Es wird halt wieder aufgebauscht & gehypt ohne Ende, und gibt den Apple-Hassern genau das, was sie wollen. Aber wie gesagt, ich hab heute keine Lust (und vor allem Zeit) rumzudiskutieren :)
 
@Turk_Turkleton: Schon ok, ich auch nicht! Mir ist der Typ inzwischen auch egal.
 
@Turk_Turkleton: Achso, wenns gegen Jobs geht wirds "aufgebauscht & gehypt ohne Ende"? Ich mein jedem sollte klar sein, dass sowas mehr Verkäufe bringt als Friede-Freude-Eierkuchen-Story's aber einfach so abtun würde ich das auch nicht.
 
@ichmagcomputerimmern: Ihr müsst endlich mal verstehen, dass alles was von Apple kommt, sei es positiv oder negativ, aufgebauscht & gehypt wird ohne ende. Wer das nicht sieht, der hat von den modernen Massenmedien keine Ahnung.
 
"Notfalls würde er einen "thermonuklearen Krieg" entfachen." Ahjaaaaa... Boah der Mann hatte se echt nicht mehr alle.. Der Typ war doch ein total fanatischer Spinner...
 
Oh wenn der in der Politik gewesen währe hätten wir ein 3. Weltkrieg.
 
@Menschenhasser: aber nur mit Waffen auf denen das Apple Logo prankt. mit Registrierung und Munition gibts nur über den appstore via itunes...man will ja mit verdienen :-)
 
Achso, nur der Bill hat abgekupfert? Der Steve also nicht? Was hat er denn großartiges auf die Beine gestellt, was er wirklich selbst erfunden hat? Das Design? Uih.
Und er meinte, die Ideen wären geklaut worden? Nur blöd, dass man Ideen so einfach nicht patentieren lassen kann. Erzählen kann er vieles.

Der wird ja immer unsympathischer, auch wenn ich seine Leistungen, die er für Apple gebracht hat sehr schätze.
 
ist das nicht der der noch vor seinem tod gesagt hat: ich würde samsung nicht verklagen? wenn ich das ganze so lese, dann sicher samsung wegsprengen! wie eingenommen von seinem zeug muss man schon sein um solche geistesblitze zu bekommen. möge er in frieden ruhen und der verleger mal wieder etwas reicher, aber ich kaufe prinzipiel nicht solche bücher. davon gibt es zur genüge.
 
Tut mir leid, das er gestorben ist! Aber als Mensch scheinbar ein komplett größenwahnsinniger und arroganter Freak mit Machtfantasien. Sowas braucht die Welt nicht, egal wie toll die Ideen sind.
 
ich hatte nach seinem ableben eigentlich darauf gehofft, den namen nicht mehr oft in der presse zu finden. weder in positiven noch in negativen berichten. lasst ihn ruhen und zereißt euch nicht ständig das maul.
 
Einige Leute haben hier eigenartige Vorstellung von "etwas erfinden" so als ob man sich etwas ausdenkt und es sich aus dünner Luft hermaterialisiert und etwas komplett eigenes darstellt, ohne Verknüpfungen zu anderen Technologien zu haben. Das ist schlicht UNMÖGLICH. Jedes technische Produkt der Zukunft kann nur auf gegenwärtiger Technologie aufbauen. Vor allem bei Tablets sieht man das sehr gut. Das Tablet ist schon sei Star Trek bekannt, war aber bisher eben nicht in dem Formfaktor herstellbar, weil die entsprechenden Teile noch nicht klein und leistungsfähig genug waren. Was uns das lehrt ist, dass Erfinden niemals ein "auftauchen aus dem Nichts und schwubs hat man etwas komplett Neues" ist, sondern Erfinden immer Evolution von bereits existierenden Technologien ist, es geht gar nicht anders! Innovation heißt im Wortlaut auch eben nichts anderes als "neu-kombination" oder "Erneuerung". Jetzt wird auch sichtbar, was damit gemeint ist, wenn Apple sagt "we reinvented the phone": das iPhone ist die erstmalige Zusammenführung von verschiedenen Technologien in einem Formfaktor, die es vorher so nicht gab und heute jedes moderne Smartphone Design beeinflusst (und genau das kritisiert Jobs!) Dazu gehört z.B. die erstmalige Verwendung eines Multitouch Displays auf einem Kompaktgerät, die Entwicklung der entsprechenden Bedienlogiken (pinch, tap to zoom, scrollen), die Verwendung eines Annäherungssensors zum Display abschalten, ein Gyro für den automatischen Landscape mode (jeder der z.B. alte Palm Geräte kennt weiß, wie mühselig manuelles umschalten auf Landscape ist), der komplette Verzicht auf Knöpfe (Smartphones vor dem iPhone hatten tausende Knöpfe!). Das ist alles eine Neukombination von schon bestehenden Techniken aber auf eine neue Art und Weise. Jeder der heute argumentiert "wie sollen Smartphones denn sonst aussehen?" hat diese Innovationen schon so sehr internalisiert (und das zeigt ihre Tragweite), dass man darüber vergisst, dass Smartphones vor dem iPhone eben KOMPLETT anders gestaltet waren und komplett anders zu bedienen waren (man erinnere sich an den Trackball von Blackberries oder aber an die "joysticks" bei Sony und Nokia Modellen). Apple hat also nicht das Ding-Smartphone-an-sich erfunden, das ist richtig, aber Apple hat das "wie" Erfunden, wie Smartphones heute funktionieren, wie sie bedient werden und wie sie aufgebaut werden. Das kann man ohne Problem anerkennen. Dass Jobs aber Weiterentwicklungen dieses Trends stoppen will, geht gegen die Logik der Sache.
 
@GlennTemp: Ich geb dir völlig Recht. Erfinden heißt zum Großteil einfach nur auf Vorhandenem aufbauen. Aber Steve Jobs wollte, dass man auf seine Erfindungen nicht mehr aufbauen darf, weil es "klauen" ist. Und das ist nicht in Ordnung! Er hat sich genauso bei anderen bedient, möchte aber nicht, dass sich wiederum andere bei ihm bedienen.
 
@DuK3AndY: Psssst, das wollen die aber nicht hören.
 
@GlennTemp: also wenn das zusammenführen eines großen touchscreens für finger, eines großen akkus und einer eigenen firmware für dich ne neuerfindung des telefons bedeutet, tust du mir leid. apple hat lediglich touch-gesten alltagstauglich gemacht, aber nicht selbst erfunden. der einzige unterschied zwischen einer touch-bedienung mit stift und ohne stift ist eben der, dass man keinen stift braucht (den ich übrigens präziser und hygienischer finde als meine fettfinger). apple hat da nicht wirklich was neues eingeführt, sondern lediglich bestehende technologie verbessert - wie jedes andere IT-unternehmen auch. was daran jetzt so magical, amazing und revolutionary sein soll, entzieht sich mir. klar liebst du apple, ist ja auch dein gutes recht. aber versuch mal die dinge nüchtern zu betrachten. dann fällt dir auf, dass apple ebenfalls nur mit wasser kocht und nichts grandioses geleistet hat.
 
@jim_panse: das Problem ist, dass heute Neuerungen die teils vollkommen logisch sind (mehr Flächen für Icons zur Ablage) als dermaßen marketingmässige Perversion gefeiert werden, natürlich entsprechend mit buzz words vollgeschleimt, dass einem der Blick auf die Tatsachen vernebelt wird, wenn man nicht aufpasst. Ich finde touch screens auch nicht wirklich sinnvoll... beim tippen muss man tierisch aufpassen, dass man den richtigen Buchstaben trifft (ich verhack mich ständig) , bei tasten hab ich wenigstens haptisches Feedback, und bei Spielen mit Touchkrempel frag ich mich, wenn ich eh aufm Screen rumschmiere, seh ich doch eh nich viel, wieso soll ich da spielen wollen... alles sehr merkwürdig aber von vielen als das Nonplusultra gefeiert.
 
Das passt zu diesem schlechten Menschen !
 
Ätschibätsch ich weiß es besser als Du. Man, was für ein Kindergarten hier.
 
Ich werde mir die Biographie nicht kaufen. Erstens wird das ganze Gebashe auch so in den Medien breitgetreten werden und zweitens will ich das dann nicht noch mit einem Kauf unterstützen.
 
@Memfis:
In ner Biografie stehen ja garantiert nicht nur solche Zoten drin. Das wird veröffentlicht weil es den Konflikt wieder aufheizt. Wenn da stehen würde, "Steve Jobs hilft verletztem Kätzchen" ist das halt wenig Medienwirksam aber faktisch ist kein Mensch immerzu schlecht oder egoistisch. Ne gute Biografie bringt das auch differenziert rüber. Hater suchen aber eh nur die Negativseite und ignorieren mögliche Alternativdarstellungen sowieso (selection bias).
 
@GlennTemp: "Hater", auch wieder so ein Apple-Wort. Ich kann's nicht mehr hören. Die Apple-Fanboys, die gegen irgendwas wettern, werden doch auch nicht so bezeichnet, oder? Das klingt für mich immer so wie "Rassist" oder was in der Art. Das muss nicht sein, wie ich finde.
 
@DON666:
Hater soll ein Apple-Wort sein? Warst du das letzte Jahrzehnt mal im Internet unterwegs, insbesondere auf englischen Seiten?
 
@GlennTemp: Ich bin ständig im Internet unterwegs, u. a. selbstverständlich auch auf englischsprachigen Sites. Aber trotzdem ist speziell im Deutschen dieses "Hater" mittlerweile zu einem Modewort bei Applefans geworden, die damit die Nicht-Applefans bezeichnen. Ist wohl eine spezielle Form des Denglish. Egal, mich nervt's, wie schon gesagt, da es - mal wieder - einen Versuch darstellt, die Leute, die nicht Apple-konform sind, in eine Ecke zu stellen.
 
ich bin für fallobst http://www.youtube.com/watch?v=elKxgsrJFhw
 
apple hätte sich mal lieber für accus investieren sollen ....da hätten alle was vom gehabt....aber nur mit patent bitte ^^ sorry laufen leider nur in apple produkten^^ was ein arsch^^
 
ricola..wer hats erfunden? [/ironie aus]
 
Gegen Google wäre Apple untergegangen, 40 Milliarden gegen Googles Vermögen. Apple hätte den kürzeren gezogen.

Aber die Biographie bringt wohl jetzt das zu Tage, was Steve Jobs wirklich war. Ein Arschloch.
 
hat er nicht auch noch mit dem fuß aufgestampft um seinen worten gehör zu verleihen? ich finds witzig wie primitiv da oben gearbeitet wird. das buch wird ein bestseller, da wird noch mal richtig abgesahnt, wie bei michael und die anderen toten... was für ne kaputte welt.
 
"Bis zum letzten Atemzug" tja...Mission gescheitert
 
@KaOz: Bah aber es stimmt. Mein Prof. hat immer gesagt: "Konkurenz belebt das Geschäft" ... Mr. Jobs war da wohl anderer Meinung.

Was bringt es wenn Aplle 100 Mrd. wert ist oder "NUR" 45 Mrd. ???
 
Der typ war krank, Nicht nur der Krebvs sondern auch im Kopf.
 
Was? Steve Jobs fand Android ist eine schlechte Kopie? Wow, ganz große Überraschung! Wundert diese Meinung irgendjemanden hier ernsthaft? Ist das jetzt ein Skandal? Mal ganz ehrlich: Android ist in seinen Grundprinipien so wie es ist, weil iOS 2007 da war - da hatte er vollkommen Recht. Er konnte es nicht verhindern und daß er in diesem Zusammenhang Wut hat und von einem "thermonuklearen Krieg" spricht, ist sicherlich nicht "politisch Korrekt", aber durchaus menschlich. Ich denke er hatte bis zu seinem letzten Atemzug aber bessere Dinge zu tun, als Android zu bekämpfen...
 
@Givarus: ...bei im ist es menschlich. Äußert sich ein Mitglied der Sinti und Roma derart, dann ist es "empörend". So gesehen hat er mit seiner Krankheit, die zum Tode führte, die beste Strafe bekommen, die man einem Verbrecher wünschen kann. Knast oder plötzlicher Tod? Viel zu sanft.
 
@maternostra: Ich verstehe Deinen Vergleich mit den Sinti und Roma jetzt zwar nicht so ganz, aber es geht hier immer noch um ein Stück Software. Das deswegen kein "nuklearer Krieg" geführt werden wird sollte jedem normalen Menschen wohl klar sein, oder? Du warst noch nie in Deinem Leben so richtig wütend und hast dabei irgendetwas total übertriebenes gesagt, oder?
 
@Givarus: ...womit du itler entschuldigst, der scon durch den 1. weltkrieg traumatisiert war und letztenlidh nur textete. es sind die schuld, die damals wie heute behaupten, ein mensch hinge mechanisch mit den aussagen eines anderen zusammen. wäre ich an seiner position, würde ich mich niemals derart äußern - und meine hard- wie software entproprietarisieren, wie dem nutzer auch nichts vorschreiben. es ist ein untersceid, ob z.b. ein mitglied der sinti und roma wütend wird oder ein mitglied der mehrheit. mehrheiten haben den mund zu halten - und tun sie dies nicht, gibt es immer wieder möglichkeiten, sie ins elend zu verführen.
 
HAHA, die Aussage "Hätte er sich mal LSD eingeworfen" sagt also aus, dass unser alter Stevie nur während seiner Trips innovativ war?
 
http://www.youtube.com/watch?v=CZGIn9bpALo
 
Android gestohlen? von wem denn Bitte? Bloß weil es letztendlich auch auf Unix basiert, was ja ebenfalls die Grundlage für iOS ist??
 
Wieviele Leute aufgrund von Steve Jobs Magengeschwüre bekamen, sich alkoholisierten oder sich gar das Leben nahmen, ist noch offen. Daß der Herr nicht koscher war, war mir klar, als ich seine erste Präsentation des ipods sah. Unter derartigen Personen würde ich niemals arbeiten. Ich würde ihre Fehler suchen, ihrer Firma kriminelle Handlungen wie auch Beziehungen nachweisen - und sie so zu Fall bringen.
 
Mal noch ein paar Zitate aus der Bio, zu finden auf der "Huffington Post" Seite: "You're headed for a one-term presidency," he told Obama at the start of their meeting, insisting that the administration needed to be more business-friendly. As an example, Jobs described the ease with which companies can build factories in China compared to the United States, where "regulations and unnecessary costs" make it difficult for them.
---------------------------------------------------------------------------------
Alle Welt meckert über chinesische Fabriken, er hätte gerne auch welche in Amerika. Was war nochmal Tim Cooks und seine erste Amtshandlung nach der Rückkehr '97? Alle amerikanischen Fabriken schließen. Gab es da auch so einen "Aufstand", wie hier wegen Nokia? Wo doch früher in Detroit angeblich ausländische Autos auf der Strasse demoliert wurden. Heute wird Jobs sogar vom amerikanischen (Noch-) Präsidenten bewundert.
Noch ein Zitat: "I've asked [Jobs why he didn't get an operation then] and he said, 'I didn't want my body to be opened ... I didn't want to be violated in that way,' said Isaacson.

"I think that he kind of felt that if you ignore something, if you don't want something to exist, you can have magical thinking. ... We talked about this a lot," he told Kroft. "He wanted to talk about it, how he regretted it. ... I think he felt he should have been operated on sooner."
Hielt er sich tatsächlich für unbesiegbar? Statt dessen hat er irgend eine Diät gemacht. Naja, wenigstens war er nicht nur gegen andere rücksichtslos...
 
Zum Thema tablet computer:

Anfang der 90er Jahre hatte die englische Zeitschrift PCW den "PC des Jahres 2000" vorgestellt - das war ein tablet im 15 inch Format. Ich weiß nicht mehr, wer es gesagt hat, aber es stimmt wohl: Kurzfristig sind alle Prognosen viel zu optimistisch, langfristig sind sie viel zu pessimistisch, weil wir uns gar nicht wirklich vorstellen können, was in 20 Jahren technisch möglich sein wird ... Jobs war da schon ein Visionär und ein Radikalinski auch. Denkt nur an solche Sachen wie den Übergang auf Intel-CPUS oder Apple OS auf Unix umzustellen. Wie viele Jahre hatten die Apple-Leute vergeblich versucht die alte Basis weiter zu entwickeln - und Jobs durchschlägt einfach den Gordischen Knoten.Dass er ein Egomane war, ist ja nichts Neues - dass es ihn das Leben gekostet hat, weil er meinte, seinen Körper selbst heilen zu können anstatt sich auf die "Apparate- Medizin" zu verlassen, das war vielleicht seine größte Schwäche ...
 
Spinner...
 
lustig dass sowas immer dan rauskommt, wenn derjenige nicht mehr da ist. Mal im ernst; denkt das nicht jeder Gründer über seine Konkurrenten?
 
Ich hatte mir vor längerer Zeit 'Die Silicon Valley Story' angeschaut. Da kam Steve Jobs wirklich nicht gut weg, dachte mir aber auch dass die im Film bestimmt etwas übertreiben. Dem Buch nach war er aber noch viel schlimmer. Daran sieht man auch wieder, dass Vorwürfe gegen Samsung, ect. alles nur an den Haaren herbeigezogen wird, um Android vom Markt zu verdrängen. Sollten da die Applefans nicht mal einen Moment sich Gedanken machen, ob sie wirklich so etwas unterstützen wollen?
 
Ich will dazu nur sagen das es mir persönlich schon vorher und auch jetzt im nachhinein total egal ist wie S. Jobs war...das ändert doch nichts an den Produkten, welche zu weiten Teilen sehr gut sind. Es wird hier so schnell alles in einen Topf geworfen das einem schwindelig wird. Wenn mir der Verkäufer bei MC D nicht passt, schmeckt dann der BigMäc auch nicht mehr?
 
S.J. ist halt ein krankes Asshole gewesen...
 
Is klar, alles hat Apple erfunden und die anderen kupfern nur ab....
Man sollte sich mal daran erinnern das es Gates war der Appel mit Millionen unter die Arme gegriffen hat als die von keiner Bank der Welt mehr einen Kredit bekommen haben. Ohne die Hilfe von MS hätten wir einige Alpträume weniger.... ;-)
 
Was besser als das eigene Produkt ist, wird vernichtet.
 
oh mann, der typ hat immer ne macke gehabt, zuviel lsd wohl?? er war ja bekannt für seine ausraster und das er alles persönlhc genommen hat, ideen hat er gehabt, aber entwickelt und gebaut haben es andere, ja er konnte gut verkaufen, aber für diese agressive politik und sein verhalten hat er mit seiner menschlichkeit bezahlt.
klar, jeder hat bei ihm abgeguckt, mobiltelefone gab es schon vorher, touchscreens auch, hey sogar die farben weiß und schwarz gab es auch vor apple.
diese unternehmen läuft gut, hat trends gesetzt, aber ist nicht meine welt, ich mag dieses geschlossenen systeme nicht, so nach dem motto "friß oder stirb", wemm es gefällt..okay, mir egal!! welches produkt jetzt das bessere ist? kann ich nicht sagen, selbst die ganzen tests die zb im internet so herumschwirren können dies nicht, es gibt einfach nicht(zb smartphones) DAS BESTE, alles hat vor - und nachteile....muß jeder selbst für sich entscheiden, ich kenn selber viele applefans die aber mit nem iphone nur telefonieren und mal nen spiel zocken, eine kundin von mir sagte über ihr iphone " das sit ein richtig tolles mädchenhandy" (dies kann ich euch gerne schriftlich als beweis einreichen^^......

aber lange rede kurzer sinn, ich mochte den typen auch nicht besonders das vorher von mir angesprochene verhalten und das ist nur das was wir so nebenbei mitbekommen, was noch so im hintergrund ablief werden wir wohl nie erfahren
 
Kerl was gehtn hier ab o0 ? Kampf der Titanen oder was? Gut gegen Böse? ach ne Apple gegen Android... mom ich hohle ma mein altes Handy mit Win Mobile raus was seit jahren in der ecke rumgammelt.das konnte das alles schon viel eher... Finde das echt grausam.Lasst doch jedem das seine und im abkupfern und nachmachen tun sich beide Firmen nicht viel.jedes system hat seine vor und nachteile, wer mit dem zwang an etwas gebunden zu sein wie itunes kein problem hat und es einfach mag geht zum iphone.wer es lieber freier mag, ein kleiner bastelfreak ist der auch gerne selber bestimmt was sein handy macht das was linux ja eigentlich sein wollte/sollte geht zu android.ich zähle mich zu zweiteren und liebe mein android handy und die freiheit
 
Interessant, daß Dennis Ritchie am 12. Oktober tot aufgefunden wurde - und das in den Medien bisher kaum erwähnt worden ist.
 
@maternostra: Wohl war(+) - so ist sie eben unsere Medienwelt.
 
Im großen und ganzen basieren die Ideen und Funktionen die in dem Grünen Roboter und dem angebissenen Apfel stecken, größtenteils auf noch viel älteren Entwicklungen, diese wurden halt bei beiden Systemen einfach übernommen und von jedem der Markenname draufgeklatscht...
 
Gut, dass er tot ist. Nieder mit Apple und ihrem ganzen Rotz.
 
@Trabant:Sagen viele auch über den Trabant;)
Das der Typ in vieler Hinsicht ein scheinbar abgrundtiefes - und nicht nur ein Ar... war sei dahingestellt.
Der Erfolg von Apple ist unumstritten . Egal welche Persönlichkeit der Chef an den Tag gelegt hat. Deswegen ist nichts schlechter als vorher.
ich glaube kaum das das Apfelbegeisterte abhält trotzdem wieder ein solches Produkt zu kaufen. Wenn doch, liegt da wohl eine Charakterschwäche vor. :)
Ich kann deine Einstellung auch nicht teilen und mag trotzdem mein Iphone :)
 
alle wollen sich gegenseitig zerstören, UND ??
 
Wenn ich die gleichen Worte über einen anderen Konkurrenten sagen würde, wäre ich dann auch ein böser Mensch, trotz Open-Source Richtung und sonstigen humanitären Ämtern??? Eben, seien wir doch ehrlich: Steve Jobs ist nichts weiter wie einer von uns, also einer von bald 8 Mia. Menschen und Winfuture ist nichts weiter als eine billige Kopie von heise.de. ;)
 
Steve Jobs ist das beste Beispiel dafür, daß die Grenzen von Genie und
Wahnsinn fließend sind.
 
@levancs: was bedeutet, daß andere, die sich wie er benehmen, zu wahnsinnigen erklärt und dementsprechend derart beandelt werden, während er mit dem gleichen verhalten in den himmel gelobt wurde. es ist längst bekannt, daß eine unbekannte person eine theorie vereinheitlicen könnte - und man würde sie für verrückt erklären, während ein prof noch so einen dreck von sich geben kann - und es wird ihm geglaubt (oder nur so getan, jedenfalls öffentlich nicht angezweifelt). es gibt genügend gründe, daß gesellschaften so schnell zerfallen, wie es mit rom geschah.
 
naja aber verstehen wird er sich auf jeden Fall mit Gott, da ja eigentlich auch alles closed Source ist. Ich seh schon wie die beiden über Folding@home usw... , also über die stümperhaften disassemblierungsversuche der kleinen Menschen, schmunzeln...
 
Tja - die Äusserung "..bis zum letzten Atemzug" - war eine selbsterfüllende Prophezeihung ...
 
Adoptivkind und wer weiß wie lange er schon krank war (und ob der Umstand der Adoption die Krankeit auslöste) - kein Wunder, daß er derart bissig war.
 
Naja @ all wenn man es genau betrachtet, gab es doch erst richtig Smartphones seit dem iPhone, oder? (Ich nutze kein Smartphone sondern ein altes Handy, was 5 Tage an bleiben kann :) )
 
Letztendlich kupfert jeder von jedem (etwas) ab oder lässt sich davon inspirieren. Dann wird's ein bisschen abgeändert und fertig ist das neue Feature. Ich bin der Meinung, dass Ideen ein freies Gut sind, und wer von einem anderen abkupfert und an seine Vorstellungen anpasst, ist nicht unbedingt ideenlos.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles