Sony Ericsson: Android 4.0 für alle 2011-Modelle

Der japanisch-schwedische Handyhersteller Sony-Ericsson hat angekündigt, alle aktuellen Xperia-Modelle mit Android 4.0 zu versorgen. Ein genaues Datum wurde allerdings nicht genannt. mehr... Smartphone, Android, Xperia, Sony Ericsson Bildquelle: John.Karakatsanis / Flickr Smartphone, Android, Xperia, Sony Ericsson Smartphone, Android, Xperia, Sony Ericsson John.Karakatsanis / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Derzeit sei man zwar noch dabei das Update von Android 2.3.4 (Gingerbread) an Besitzer von Xperia-Handys zu verteilen, so die niederländische Dependance von Sony Ericsson, danach will man seinen Kunden aber auch die "nächste Android-Plattform" zur Verfügung stellen" ... Wie lustig. Wann gedenken sie denn das Update auf 4.0 auszuliefern? 2013?? Ich glaube die Hersteller werden bald einsehen dass das mit Android ein riesengroßer Irrtum war. Der Aufwand für die Hersteller die Kunden auch nur 18-24 Monate mit Updates zu versorgen wird durch die Geschwindigkeit von Google zwangsläufig zu einem Minusgeschäft.
 
@DennisMoore:
Lass mich raten I Phone Besitzer....gibt es nicht mal ein Tag ohne gebashe. Ich schätze das die Updates so Ende 2011/Anfang 2012 kommen werden
 
@newTechLoki: Nein, kein iPhone. Ich besitze ein HD2 mit WP7.5 drauf.
 
@DennisMoore: Auch net grad besser.... siehe Aroganz vom Herrn Ballmer
 
@newTechLoki: was hat denn Arroganz damit zu tun? Nen Betriebssystem sollte funktionieren und gut bedienbar sein. Da ist es mir egal ob Ballmer, Apple oder Google arrogant sind....
 
@Cotti1966:
Ich weis ja net was du machst bei der Bedienung...aber ich hab keine robleme
 
@Cotti1966: Er wird wohl die Aussage von Herrn Ballmer meinen... das man Informatiker sein müsse um Android bedienen zu können...

Diese Aussage fand ich auch sehr lächerlich... bzw. können einige Studenten nun ihr Studium abbrechen... (wenn sie ein Android Phone haben) ;) denn entweder sind sie schon Informatiker... oder Ballmer ist einfach zu "dumm" für Android ;)
 
@newTechLoki: ich hab weder WP7, iOS oder Android. Mein Nokia n86 läuft mit Symbian. Ich meinte das im Allgemeinen das es leicht bedienbar sein sollte. Insofern hat Ballmer teilweise recht. Meine Mutter oder so würde mit Android auch nicht wirklich klar kommen oder längere Zeit zur Einarbeitung brauchen ;-)
 
@Cotti1966: und bei Symbian, meinst ist dass leichter für dei Mutter wenns für sie ganz neu ist.....jedes neue Produkt braucht eine gewisse einarbeitung. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier
 
@newTechLoki: die hat auch Nokia mit Symbian und kommt bestens klar. Aber egal jeder sollte das für sich beste Betriebssystem holen und gut ist :-)
 
@Cotti1966: welche Symbian? eines wie vom 3310 oder eher N8....
 
@newTechLoki: gibt es nicht mal einen Tag an dem gebasht wird, an dem man nicht als iPhone Besitzer hingestellt wird?
 
@newTechLoki: Ich rede aus Erfahrung. Für das Offizielle Update für mein Hero, musste ich fast 9 Monate warten! Sowas kann ja eigentlich nicht sein oder? Ein Normalo, weis nicht, wie man sein Android X Handy flasht und eineneue Rom draufmacht! Da hat Google einiges aufzuholen.
 
@DennisMoore: "Ich glaube die Hersteller werden bald einsehen dass das mit Android ein riesengroßer Irrtum war. Der Aufwand für die Hersteller die Kunden auch nur 18-24 Monate mit Updates zu versorgen wird durch die Geschwindigkeit von Google zwangsläufig zu einem Minusgeschäft." ________ Wieso? Wie es die Hersteller handhaben ist doch genial (aus ihrer Sicht zumindest) Werden Updates gar nicht oder verspätet angeboten, so muss der Kunde, falls er eine aktuelle Android Version möchte, ein neues Gerät kaufen. Das lässt doch die Verkaufszahlen in die Höhe treiben und ist mit Sicherheit ein lukratives Geschäft. Schau doch mal bei Apple, Obwohl sie eifrig Updates bereit stellen, auch für ältere Geräte, werden doch massenweise Neue gekauft. Glaub kaum, dass es dem Großteil der Nutzer wichtig ist, immer die neuste Version auf dem Gerät zu haben...
 
@slave.of.pain: "Das lässt doch die Verkaufszahlen in die Höhe treiben und ist mit Sicherheit ein lukratives Geschäft. Schau doch mal bei Apple, Obwohl sie eifrig Updates bereit stellen, auch für ältere Geräte, werden doch massenweise Neue gekauft" Apple stellt aber wenigstens Updates für den Vorgänger Sofort zu Verfügung und nicht erst 6 Monate oder 1 Jahr Später.
 
@Edelasos: Ja ich weiß.... was willst du mir jetzt damit sagen?
 
@slave.of.pain: Ich schreib es hier gerne nochmal rein: Die Firmen mögen es vielleicht sehen, dass die Kunden nur wegen ein neues OS auch gleich ein neues Smartphone kaufen, aber die Kunden sehen das anders!! Mal angenommen Du hast Dir heute nen neuen Rechner gekauft und ein halbes Jahr später kommt das neue Windows raus. Kaufst Du Dir extra nen neuen PC, um das neue Windows zu nutzen? Also ich sicherlich nicht. Die Hersteller wissen genau: Wenn die (zumindest sehr viele) Kunden nicht offiziell an das neue OS fürs Smartphone kommen bzw es bekommen, dann eben via Custom Rom. Ich sehe (und andere User garantiert auch) sicherlich nicht ein, dass ich mir nen neues Telefon kaufen soll, nur um das neue OS zu bekommen, wenn ich doch erst vor 3 Monaten mein SGS 2 mit Vertrag erworben habe. Wäre mein Handy schon ca 2 Jahre alt, sehe es natürlich anders aus. Wer anders denkt, sorry aber der hat entweder zuviel Geld oder macht sich nichts aus dem Wort Verschwendung! LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Anders sieht es aber aus, wenn ich vor einer Kaufentscheidung stehe. Da nehmen doch die meisten dann das Gerät mit dem aktuellsten OS. Und auf die Gesamtbevölkerung gesehen stehen jeden Tag sehr viele vor der Situation, dass ihr 2 Jahres Vertrag ausläuft. Du musst das ja nicht auf eine einzelne Person münzen.
 
@DennisMoore: Lol? Bist du auf Kriegsfuss mit Verstand und Logik? Die Hersteller selbst sind es, die sich zu viel Zeit lassen. Niemand hindert sie daran, di Treiber einzupflegen und das OS unmodifiziert herauszubringen. Wollen sie anscheinend aber nicht. Zumal bis auf 3.x der Source immer vor dem ersten Google-Binary auf einem Telefon veröffentlicht wurde. BTW: Android finanziert dir dein Windows Phone 7-Smartphone, ansonsten wäre es vermutlich vor einem Jahr eingestampft worden.
 
@Corleone: "Android finanziert dir dein Windows Phone 7-Smartphone, ansonsten wäre es vermutlich vor einem Jahr eingestampft worden" XD....Und wie finanziert Android WP7? Bei Windows Phone 7 entfallen die Kosten für die Entwicklung, da die OEMs keine eigene machen dürfen/müssen.
 
@Edelasos: http://goo.gl/gKC1w Mehr, als MS an seinem eigenen Produkt verdient. Ermöglicht es, den den eigenen Fehlschlag (marketing-technisch, über das OS selbst kann ich nicht viel sagen) ne ganze Weile weiter zu tragen.
 
@Corleone: Für Microsof tsind die "Geschätzten" 400 Millionen nichts. Und da keiner weis, wie viele WP7 Lizenzen Verkauft wurden, kann man da nur raten ob Microsoft wirklich mehr durch Android Verdient. 30% der Appverkäufe gehen auch noch an Microsoft. 50 Mrd. flüssige Mittel hat Microsoft zurzeit (Geschätzt). Dann sind ihnen ein Paar Millionen wohl nicht ganz so wichtig ;)
 
@Edelasos: Klar, Projekte stampft man erst ein, sobald man pleite ist. Drück nochmal die Schulbank bitte...
 
@Corleone: Projekte stampft man dann ein, wenn man keine Zukunft sieht und zuviel Geld verloren ging. Davon ist Microsoft mit Windows Phone 7 noch weit entfernt. Der marktanteil steigt und auch die Reichweite sowie mehr OEMs.
 
@DennisMoore: In mir keimt der Verdacht, dass du keine Ahnung hast, wie die Entwicklungsabteilungen von großen Unternehmen funktionieren. Es gibt da nicht nur eine Handvoll Leute, die sich um dein nächstes Update kümmern. Das sind verschiedene Projekte, die durchaus parallel laufen können. Vermutlich wird nicht erst seit gestern an einem Update auf 4.0 gearbeitet und ein anderes Team wird halt bald das Update auf 2.3.4 veröffentlichen.
 
@heidenf: Klar. HTC und co. haben ja unendlich Knete um zig Entwicklungsteams zu unterhalten die parallel an Updates für Smartphones arbeiten und damit genau 0 Dollar einspielen. Mir scheint du hast keine Ahnung wie große Firmen funktionieren.
 
@DennisMoore: Allerdings, die haben sie. Ich kenne einige Konzerne und es gibt in der Regel drei Stränge. Den aktuellen, der supported wird, einen, der kurz vor dem Release steht und einen, der sich in Entwicklung befindet. Glaubst Du, so ein 4.0 Release entwickelt und vor allem TESTET sich von heute auf morgen? Ich bin übrigens selber seit vielen Jahren in der Entwicklungsbranche tätig, bei uns ist es ähnlich. Und wie kommst du auf die Idee, dass sie 0 Dollar einspielen? Schon mal daran gedacht, dass das installierte OS ein Verkaufsargument ist? Warum werden viele Millionen Euro in den Softwaretest investiert? Das spielt doch 0 Euro ein. Desweiteren werden viele Tätigkeiten mittlerweile sehr kostengünstig outgesourced. Schau mal ein bissl über den Tellerand raus.
 
@heidenf: Na du beschreibst den Aufwand ja schon sehr gut. 3 Stränge, Release bauen, Tests, etc. Nun multipliziere das mal mit der Anzahl an Gerätetypen eines Herstellers, kalkuliere die Kosten und schätze den Ertrag den ein Smartphone, welches vor x Monaten auf den Markt kam, durch ein neues Softwarerelease noch bringen kann. Ich denke wenn man ehrlich rechnet, sind in den 18-24 Monaten 1-2 Updates pro Gerät drin und nicht mehr.
 
@DennisMoore: Der Aufwand pro Gerätetyp eines Herstellers dürfte, wenn man es geschickt entwickelt hat, eher maginal sein, da Funktionen entweder ein- oder ausgeblendet werden (je nach Hardware Performance), bzw. unterschiedl. Treiberpakete implementiert werden. Für die meisten Anwendungen ist die Hardware Architektur "transparent". Der Aufwand multipliziert sich auf keinen Fall mit der Anzahl der Gerätetypen. Wieviele Windows Versionen gibt es von Windows 7 und wieviele unterschiedliche PC's? Es geht bei den Releases in erster Linie darum, Android ein herstellerspezifisches "Gesicht" zu verleihen, bzw. für unterschiedliche Carrier Zusatzfunktionen und Branding zu implementieren.
Die Frage ist eher, bei welchen Geräten WILL der Hersteller seine eigenen Geräte eigentlich updaten, weil das zu einem gewissen Grad ja sein eigenes Geschäft "kanibalisiert". Andersherum MUSS er aber updaten, damit die Kunden nicht zur Konkurrenz laufen. Das S2 hat in 5 Monaten bereits 3 Updates bekommen. Ist allerdings auch das Flaggschiff von Samsung.
 
@heidenf: Ich finde du machst dir das echt zu einfach und es hat schon was von einfältigem Homeusergeschwafel. Allein das sorgfältige Testen des "Treiberpakets" und evtl. Anpassungen für neue Android-Versionen ist ein großer Aufwand. Je mehr "Gesichts"-Komponenten (Anwendungen, Systemerweiterungen) ein Hersteller anbietet um sich von den anderen abzusetzen, desto größer ist auch dort der Aufwand. Vielleicht nicht für die Anwendungen, aber für Systemerweiterungen. Daher glaube ich nicht dass der Hersteller Angst davor hat sich das eigenen Geschäft kaputtzumachen, sondern eher den Aufwand und die Kosten scheut ein Update anzufertigen. Je älter das Gerät ist, desto eher lässt es der Hersteller sein. Zeigt ja auch die Übrschrift hier. "Android 4 für alle 2011 Modelle". PS: Die 3 Updates fürs S2 waren soweit ich erkennen kann nur kleinere. 2.3.x auf 2.3.y . Dort war die Aufwand möglicherweise geringer als bei einem Update von 2.x auf 2.y oder sogar x.0 auf y.0.
 
@DennisMoore: You make my day ;-) Das nenne ich mal Amateur Geschwafel. Unsere Firma entwickelt u.A. Komplettlösungen für den Softwaretest. Die Treiberpakete für einen Gerätetypen ändern sich i.d.R. bei einem neuen Android Release nicht, und wenn, dann nur maginal. Warum auch? Die Hardware bleibt doch dieselbe. Der größte Aufwand ist festzustellen, ob sie mit dem neuen Android Release immer noch fehlerfrei zusammenarbeiten. Das nennt man Regressionstest. Diese Tests sind hervorragende Kandidaten für eine komplette Testautomatisierung. Das funktioniert zu 90% auf Knopfdruck und bei Fehlern wird halt nachgebessert und die Testfälle werden wiederholt. Android 4.0 wird nur für die 2011'er Modelle angeboten, weil die älteren Modelle schlicht und ergreifend nicht die notwendigen Hardwareanforderungen erfüllen!!!
Ich empfehle dir, dich mal näher mit der Materie auseinanderzusetzen. "Basiswissen Softwaretest" von Spillner und Linz wäre da gute Lektüre.
 
Alles was ich hier lese ist gebashe. Entweder weil Updates nicht erscheinen oder neuerdings weil sie eben erscheinen. Ist doch eine tolle Neuigkeit. 2.3.4 ist die aktuellste Android Version die ein "nicht-nexus-benutzer" braucht. Danach (bis Android 2.3.7) kommen eigentlich fast nur Nexus Updates. Hört auf zu jammern. Und speziell an die lieben WP 7 Benutzer: Freut euch doch an eurem tollen OS aber bleibt mal auf dem Boden.
 
Android hat seine eigenen Vorteile. Mein X10mini, um beim Thema Sony-Ericsson zu bleiben, ist inzwischen neu für 115,- € zu haben. Dank Community und Devs läuft es inzwischen mit 2.3.7 und eigenem Kernel.
Das wesentlich flüssiger und mit höhere Akkulaufzeit. Sony-Ericsson selbst hat den Support bereits eingestellt. Wer ein wenig nachdenkt, schaut vorab welche Roms für "Auslaufmodelle" zu Verfügung stehen und kann für relativ kleines Geld ein sehr passables Smartphone erhalten.
Ist zwar eher etwas für Bastler, aber dank Android möglich.
 
@leviathan11: Habe auch das mini. Kannst du mir bitte die genauen URLs paoten, wie ich auf 2.3.7 updaten kann? Danke.
 
@Ice-Tee: Hier werden Sie geholfen: http://goo.gl/hOmMt
 
Könnt schon wieder kotzen.fürs x10 gibts schon wieder nichts, obwohls ja noch massig zu optimieren gäbe.
 
HTC Desire kriegt es offiziell nicht, da bin ich mir recht sicher. Naja, wird schon irgendwer ein Custom-Rom zusammenschrauben.
 
@Doso: Ja es hat schon für 2.3 und Sense zu wenig Speicherplatz das liegt nicht an HTC sondern am Android das es so gross ist ;-)
 
Aus meiner Sicht musste SE diesen Schritt gehen. Ich war Jahre lang SE Nutzer, bin dann aber umgestiegen, weil sie zunächst keine Updates für Xperia raus gebracht haben. Dass sie jetzt den Fehler bemerkt haben und nachziehen, ist doch lobenswert. Es liegt allerdings auch am Käufer, ob der eine aktuelle Android Version haben will oder vorrangig eine Hardware eines bestimmten Herstellers. Wer immer auf dem neusten Stand sein will, wird sich in Zukunft ggf. ein Motorola kaufen müssen. Wer mit Updateverspätungen leben kann, greift zu eine Hardwaremarke seines Vertrauens.
 
Bei HTC wundert mich das nicht sind ja fleisig beim Updaten von den neusten geräten... bei LG würde es mich schon eher wundern wen kommt wir updaten die versprechen schon seit nem halben jahr das es ein update fürs Optimus Speed auf 2.3 gibt bisher ist immernoch nix :-D
 
Alles andere wär auch eine Frechheit von se...sie könnten aber wenigstens noch das letztjährige High end gerät versorgen. Aber mal abwarten wann es se schafft das erste 4er Update auszurollen
 
Wir werden sehen wer es wann bringt und wer nicht.wer nicht warten kann kauft sich halt nen neues handy, wer ahnung hat und sein handy liebt wird warten das cm es für sein handy bereit stellt als custom rom.so oder so wird immer irgendwer meckern das es android 4.0 nicht für sein handy gibt obwohl es erst nen halbes oder 1 jahr alt ist.ist halt der lauf der dinge in der heutigen technischen welt.und diese aussage mit alle i-phones bekommen das neue update sofort...dann sach mir mal was das 5er update auf nem 3er i-phone bringt? wieviele funktionen der 4er hat es schon nicht mehr unterstützt? schön wenn sie es tun aber einen nutzen seh ich nicht unbedingt dadrin technisch veraltete geräte mit neuer software zu unterstützen!
 
Hui, dann muss mein Live With Walkman (Android 2.3.4) welches jetzt im Quartal erschienen ist, ja auch das 4.0.0 bekommen, oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte