Smartphones können als Keylogger-Ersatz dienen

Smartphones können einen neuen Weg darstellen, um PC-Nutzer via Key-Logging auszuspionieren. Insbesondere für Firmen, in denen Mitarbeiter in sensiblen Bereichen arbeiten, stellt dieser Angriffsvektor ein Risiko dar. Das ist das Ergebnis eines ... mehr... Smartphone, jil sander, LG E906 Bildquelle: LG Smartphone, jil sander, LG E906 Smartphone, jil sander, LG E906 LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wirklich kreativ, auf so was muss man erst mal kommen.
 
@Sam Fisher: So was ähnliches hab ich hier gelesen:
http://goo.gl/d2GJM
 
@Sam Fisher: Jo, finde die Idee auch sehr cool. Da muss man erst mal drauf kommen. Hätten sie aber von Anfang an ein vernünftiges Smartphone genommen, dann hätten sie auch bessere Erfolge erzielt :)
 
Wie soll denn das funktionierten? Durch Erschütterung kann ich also feststellen, ob ich auf "r" oder "u" getippt habe?
 
@JuanPabloIssa: das kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen... würde mich mal im Detail interessieren, wie das gemacht wird. Aber ich habe grad auch keine Lust, mich durch diesen verlinkten Bericht zu lesen :)
 
@JuanPabloIssa: Direkt ab dem ersten Tastendruck geht das nicht, da man die mechanischen Eigenschaften einer Tastatur nicht voraussagen kann. Wie unterschiedlich bei einer Tastatur die verschiedenen Tasten klingen, weiß man vorher auch nicht. Das wird wahrscheinlich so funktionieren, dass man erstmal eine bestimmte Menge an Tastenanschlägen aufzeichnet und diese dann mithilfe charakteristischer Eigenschaften der jeweiligen Sprache analysiert. Z.B. ist im Deutschen das "e" glaube ich der häufigste Buchstabe, also probiert man, den am häufigsten aufgezeichneten Tastenanschlag einfach mal mit einem "e" zu identifizieren usw. Das macht man solange, bis die Aufzeichnungen Sinn ergeben, und dann hat man den Text. Außerdem weiß man ja, welche Buchstabenfolgen im Deutschen wahrscheinlich sind, und welche unmöglich sind. Ein System, das mit einem Wörterbuch und grundlegenden Grammatikregeln gefüttert ist, dürfte das blitzschnell raushaben. Das dürfte sogar manuell für einen Menschen zu machen sein, weil wir zusätzlich zum PC auch noch querdenken können und uns den Sinn eines Satzes besser vorstellen können.
 
@mh0001: Guad, do miasma hoid mim ... Dialekt ... schreim ^^,
 
@JuanPabloIssa: Ich denke mal durch Erschütterungen und Tipp-Geräusche lässt sich erkennen dass getippt wurde. Wenn man davon ausgeht, dass der Anschlag einer Enter Taster und einer Spacebar ein leichter zu identifizierendes Geräusch machen und dazu die Wahrscheinlichkeiten von Buchstabenkombinationen nimmt, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass eine Ortung mit einer Genauigkeit von 80% gar nicht mehr so unwahrscheinlich ist; vorrausgesetzt man besitzt das technische Knoff-Hoff.
 
@Potty: Gut das ich mich so oft vertippe :) dann sinkt die Wahrscheinlichkeit. Und ich haue immer unterschiedlich feste auf die Tasten :D
 
@JuanPabloIssa: Man kann feststellen wie weit die Erschütterung entfernt ist und daran kannst du dann die Taste errechnen.
 
@Knerd: Dann müsstest du aber genau wissen, wie weit das Handy von der Tastatur entfernt ist? Ok wenn du von einer standard Tastatur ausgehst, kannst du ein OFFSET bist zum Rand errechnen. Shit!!! Mein Vorschlag wäre, dass wir das Smartphone nicht unmittelbar auf dem Tisch legen, sondern auf einem Etoi...Oder ein Kondom darüberziehen. Das müsste die Erschütterungsempfang dämpfen :D
 
also ich hab mein handy auf arbeit in der hosentasche ;)da merkt der keylogger höchstens wenn ich mal einen fahren lasse ^^
 
@xerex.exe: Vielleicht liegt ja gerade dort die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens!
 
@xerex.exe: Wenns besonders häufig ist, dann bekommst du in deinen Apps Werbung gegen Verdauungsstörungen angezeigt !
 
@xerex.exe: LOL
 
@xerex.exe: Danke für den morgendlichen Lacher :D
 
@xerex.exe: Aber bitte nicht so laut ;)
 
Unter anderem zu dieser Art von Key Logging gab es vor über zwei Jahren mal einen richtig interessanten Podcast vom CCC. Theoretisch lässt sich auch aus dem Flackern des TV's, was man im dunklen durch die Wohnungsfenster sieht das Bild rekonstruieren.
Hier wer mal Interesse hat sich das mal anzuhören.
http://chaosradio.ccc.de/cr148.html
 
also ich frage mich wirklich, ob es den forschern an beschäftigung fehlt ... das ist eine soweit hergeholte sache und ich möchte behaupten, dass die sache so komplex ist und von mensch zu mensch (bzgl. mechanischer einwirkung auf die tastatur), von abgehörter tastatur zu tastatur und den möglichkeiten des smartphones so unterschiedlich ist, dass diese möglichkeit bei den hackern wirklich die letzte ist, die sie anwenden würden. das ist dann die - warum-einfach-wenns-auch-kompliziert-geht-methode ... wayne.
 
@McNoise: Das ist ein relativ "einfacher" Weg um an Daten zukommen, welche an autarken System erstellt/verarbeitet werden.
Denn wenn der PC kein Inet Anschluß hat, wird es wesentlich schwerer mit Hacken als mit. Ich könnte mir vorstellen, das Geheimdienste etc da durchaus interesse daran haben könnten. Und da fließt dann auch jede Menge (Steuer)Geld in solche Forschungen.
 
@skyjagger: ja aber wie oben zu lesen geht es einfacher und besser über akustik ... und das - oder etwas sehr einfaches ähnliches - findet bspw. in der iPhone table drum app anwendung: http://is.gd/0Zg4Dd (was ich im übrigen richtig geil finde!!!)
 
warum so umständlich? was spricht denn dagegen das alle weltweit ausgelieferten tastauren ,nicht schon mit einem Keylogchip versehen ist der sämtliche Tastananschläge auf Abruf auf irgendwelche server schickt! VBerschwörungstheorien, ich liebe sie^^
 
@bigprice: was dagegen spricht? hm.... dass man eine Tastatur auseinander nehmen kann und es überprüfen kann?
 
@LaberLu: Na dann mach mal und sag ob das jetzt kein Keylogger ist.
 
@LaberLu: ja du hast recht, ich hatte vergessen alle meine Bekannten und Verwanden haben gleich nach dem kauf ihres PC's die Tastatur zerlegt und nach einem chip gesucht von dem sie nicht mal wissen wie er aus sehen soll, lol!
 
@bigprice: Das ist so ein viereckiges Ding wo "Keyloggerchip" draufsteht. Wird aber leider auf häufig getarnt. Die bekannteste Tarnung ist, wenn sie statt Keyloggerchip ein großes E und ein € Zeichen draufdrucken. Soll soviel bedeuten wie "Eure Eingaben machen uns €!". Wenn sowas auf der Tastatur drauf ist würde ich das so schnell wie möglich entfernen.
 
Kommt ein bisschen spät: http://goo.gl/gWjuI ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte