Dropbox: "Neunstelliges" Apple-Angebot abgelehnt

Laut einem Artikel des Wirtschaftsmagazins 'Forbes' hat der Online-Speicher-Anbieter Dropbox im Jahr 2009 ein Apple-Angebot in "neunstelliger" Höhe, Gerüchten zufolge waren es 800 Millionen Dollar, abgelehnt. mehr... Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Bildquelle: Dropbox Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Dropbox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ui mal jemand der nicht nur aufs geld aus ist.
 
@xerex.exe: Ja nur bei 800 Mio denk ich mir doch "Hui tolles Startkapital für was neues ... "
 
@Daiphi: für 800 Mio würde ich so ziemlich alles verkaufen was ich hab xD
 
@sk-m: deine dreckige schlüpper will aber niemand ^^
 
@Daiphi: die 800 mille bekommt er ja nicht in bar für sich, 800 ist die firma wert, die aber sicher nicht nur ihm alleine gehört. da wird ja für vorhandene materie gezahlt die er dann ja nicht mehr hat.
 
@freakedenough: ist mir schon klar und es wird vermutlich auch nicht bar sondern in Aktien ausgezahlt (größtenteils), war ja auch nur sinnbildlich gemeint ...
 
@xerex.exe: oder einer der sich verzockt :D
 
@iSUCK: Ich denke auch, dass der mehr wollte, und Steve dann beleidigt war und sich nicht mehr meldete... Die dachten sich sicher, ach wenn die Facebookblase so viel einbringt... Warum nicht auch unser Unternehmen... doch Um die 800 Mio's zu erwirtschaften (Reingewinn), müssen sie bestimmt noch 15-20 Jahre arbeiten...
 
@xerex.exe: Wenn das Unternehmen weiter in dem Tempo wächst, besteht die Chance, weit mehr als 800 Millionen damit zu machen. ;)
 
@mh0001: Sofern es Dropbox schafft, das mehr Leute für den Speicher Bezahlen und die Benutzer es auch behalten. Microsoft und Google sind bald auf gleicher höhe und da bekommt man mehr Gratis GB bzw. Unlimitiert für Fotos. Ich benutze Dropbox auch aber die Konkurrenz holt auf
 
@Edelasos: ich kann nur Wuala empfehlen, da sind die Daten auf der Cloud immerhin nur für dich zugänglich.. Und ist ein schweizer Unternehmen :):)
 
@mh0001: jo weil man ja unbedingt weit mehr als 800 millionen für ein leben braucht... nicht wahr.
 
@nodq: Najagut, pro Monat wär das schon ok. ;) ^^
 
@xerex.exe: Also für 800 Mio. Euro würde ich erstmal eine Weile in Friede und Freude leben ;)
 
Also ich hätte ja wenigstens probiert eine Kooperation zu erreichen...^^
 
@MChief: wozu den Kuchen teilen...
 
@MChief: mit apple? Hat auch mit Samsung als zulieferer gut geklappt!
 
@_tomni_: Klappt immer noch. Samsung fertigt weiterhin Teile für Apple.
 
@alh6666: Die werden aus dem Vertrag nicht rauskommen
 
Schlechte Entscheidung. Sobald Apple und Google mit ihren Clouds angekommen sind, dürfte sich Dropbox verdammt schwer tun.
 
@Corleone: Dann wird geklagt ;-)
 
@Corleone: Die iCloud, SkyDrive und was noch so da ist gibt dem Benutzer aber nicht die Freiheiten, die man mit Dropbox hat. Leider kann man bis jetzt nur eine Dropbox Synchronisieren und keine Dateien/Ordner ausschließen...
 
@Wohlstandsmüll: Welche Freiheiten? Das einzige, das Dropbox schon jetzt nur noch von der Konkurrenz abhebt, ist der Client, der auf den Endgeräten die Dateien automatisch auf dem neuesten Stand hält. Und da viel mehr einen Rechner + Smartphone als 2x Rechner besitzen, dürften diese allesamt der herstellerintegrierten Cloud den Vorzug geben.
 
@Corleone: Ich kenne das nur so, dass man bei der iCloud und bei SkyDrive nur Musik, Apps und Bücher sowie eigene Fotos hochladen kann. Bei Dropbox habe ich meine eigene Struktur, meine eigenen Dateien egal welcher Typ,... geht das auch bei anderen Anbietern? Schon klar das die Lösungen von Apple und Microsoft besser an die Systeme angepasst sind aber leider ohne die von mir genannten Freiheiten. Ich habe über symbolische Verknüpfungen bestimmte Ordner in meine Dropbox geschoben, darunter z.B. mein Desktop, Dokumente,... So dass diese Synchron auf Notebook, Tower, Netbook sind.
 
@Wohlstandsmüll: Sky Drive ermöglicht es dir via Windows Live Mesh sogar, vollautomatisch gewählte Ordner zu synchronisieren auf Windows und Mac. So habe ích auf allen PCs die gleiche Musik in "Eigene Musik", die gleichen Bilder in "Eigene Bilder" usw.
So etwas bietet Dropbox leider nicht, wäre schön, mehrere Quellen wählen zu können. Der PC-Client ist noch ausbaufähig.
 
@passtschon: habe mich nochmal informiert, scheint ja echt zu gehen! Microsoft muss einfach mal lernen Werbung zu machen...
 
@Wohlstandsmüll: Stimmt, aber in Windows 8 ist das wohl integriert und synchronisiert dann noch mehr Einstellungen. Der Bekanntheitsgrad zurzeit tendiert aber wirklich gen 0, wer erwartet auch so etwas hinter "Mesh"?^^
 
@Wohlstandsmüll: Schonmal die "Selective Sync"-Option im Dropbox-Client gesehen? Dürfte genau machen was du willst (Einstellungen -> Erweitert).
 
@H4ndy: Da kann ich leider nur Ordner ausschließen. Ich würde aber auch gerne bestimmen welcher Ordner aus meiner Dropbox mit welchem auf meinem PC synchronisiert wird. Bestimmte Dateien (nach Typ, Größe, Quelle) sollten ausgeschlossen werden können. So stelle ich mir die perfekte Lösung vor ;)
 
@Corleone: Also die iCloud enthällt leider ggü. ihrem Vorgänger iDisk (Mobile.me) keinen frei verfügbaren Speicher. Auch Gallerys und Webhosting fällt bei der iCloud weg. Ich sehe die iCloud als negativer Schritt von Apple bzw. haben sie die aus meiner Sicht wichtigsten Teile wegfallen lassen.
 
Hübsches Sümmchen, davon kann man sich mit 28 zur Ruhe setzen. Ich verdien 1100 im Monat, da kann man sich ausrechnen wieviele Jahrhunderte ich arbeiten müsste um an die Summe zu kommen (ohne Essen und Miete + sonstiges)
 
@borizb: Firmengründer ticken halt anders als Du.
 
@Xerxes999: Hat damit nichts zu tun! Die haben gepokert und verloren...
 
@borizb: 1100 ist trotzdem ziemlich viel heutzutage vor allem wenn du es Netto hast.
 
@JacksBauer: eeeh nein?
 
@JacksBauer: In was für einer Welt lebst du denn? 1100 soll viel sein? Oder übersehen wir alle die Ironie in deinem Post?
 
@JacksBauer: Mit 1100 bist du gradmal so aus der Grenze zum Hartz-IV-Aufstocker raus
 
@lutschboy: Tja... Neben Iphone,neuem PC und Party jeden Abend bleibt da echt nicht viel uebrig gell :)
 
@-adrian-: Was ist denn das für ein plumper Trollversuch? Wohnst wohl noch bei Mama und hast keine Ahnung von Lebenshaltungskosten?
 
@lutschboy: Als ich bei Hotel Mama ausgezogen bin warst du hier noch nicht mal angemeldet:)
 
iCloud ist jetzt aber kein direkter Konkurrent zu Dropbox. Der Vorteil von Dropbox liegt doch vor allem darin, 1. selber alle möglichen Dateien hochladen zu können und 2. diese dann auch mit anderen teilen zu können. Beides kann die iCloud nicht.
 
@john-vogel: Noch nicht... Die iDisk Funktionen kommen dann in der V. 2
 
@TechArea: Das glaube ich nicht. Das passt nicht ins Bedienkonzept.
 
@john-vogel: 3. Windows,Mac,Linux,iOS,Android,Blackberry Unterstützung.
 
@Pineparty: Und WP7, wenn auch der Client (die "App") von jemand anderem programmiert wurde. Funktionert aber 1a.
 
Schade, dass sie es abgelehnt haben...Ich hoffe die Gründer beweisen Durchhaltevermögen, denn spätestens nach ein paar Jahren wird sich jeder in diesem Bereich gegenseitig verklagen :(
 
Dumm ist wer dummes tut. Als sie das Angebot bekommen haben, waren sie die Vorreiter. Aber mittlerweile setzt alles auf Cloud. Ob Telekom und wie sie alle heißen. Und jeder der bei diesen Firmen ist, wird auf das Angebot seines Providers, oder auch seines Produktes wechseln. Ich würde sagen, sie haben sich verzockt. Ich brauch Dropbox jetzt nicht mehr, weil ich die iCloud habe. Und alle meine Geräte werden automatisch synchronisiert. Und habe mehr Speicherplatz. Idealismus kann auch ganz schön in die Hose gehen.
 
@Idur61: iCloud ist keine Konkurrenz schon allein weil Apple immer wieder den Fehler macht seine Dienste nicht für andere zu öffnen. Dadurch begibt man sich in eine extreme Abhängigkeit wenn man anfängt dort solch essentielle Services zu nutzen.
Der einzige Anbieter der Dropbox wirklich etwas gefährlich werden könnte wäre Google, aber selbst dann würden es wohl viele noch parallel benutzen. Dropbox hat sich einfach schon seit Jahren als sehr zuverlässig etabliert und die 19gb für lau sind auch nicht ohne.
 
@leif1981: iCloud kann man auch mit PC nutzen. http://goo.gl/MeXWo
 
@Idur61: 1. Möglichkeit er erreicht sein Ziel. Hat eine gut laufende(auch wenn sie nicht der einzigste Anbieter sein wird) Firma, ausreichend Geld und lebt seinen Traum.
2. Möglichkeit der Marktanteil sinkt stetig und er verkauft in ein paar Jahren für 80 Millionen und lebt ein gutes Leben...

Für mich hat er alles richtig gemacht und kann nur gewinnen!
Es soll Leute auf der Welt geben für die ist eine Nummer auf einem Bankauszug nicht alles...
 
@Utoko: stell dir aber vor, was er mit 800 Millionen hätte erreichen können. wahrscheinlich etwas anderes, wenn kreativ genug wäre ;)
 
@Idur61: Wenn dir jemand 800 Mio fuer dein Kind gibt... wuerdest du es verkaufen ?
 
@-adrian-: oh man das ist doch erbärmlich genug, lebewesen mit technik zu vergleichen -.-
 
weil bisher nur der Apfel und Dropbox erwähnt wird hier ne kleine Übersicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Online-Datensicherung. Das Angebot der Telekom ist da ganz lecker - v.a. wegen deutscher Anbieter mit Server in Deutschland und auch zum Thema Datenschutz evtl relevant.
 
Von diesen VZ-netz gab es ähnliches. Vor Jahren wollte Facebook die kaufen. Doch nun stirbt VZ von alleine.
 
Is mir unverständlich, dass die angeblich so wachsen. Man sollte einen großen Bogen um den Verein machen.
 
"Steve Jobs habe dabei Ferdowsi und Houston geraten, es anzunehmen, ansonsten würde man die Firma der beiden mit einem Konkurrenzprodukt entgegentreten, schreibt das US-Wirtschaftsmagazin. Dennoch lehnten die beiden das Angebot ab.
" find ich gut das sie sich gegen sein anraten gestellt haben, endlich mal jemanden den apple nicht so einfach schlucken kann.
 
@Odi waN: "endlich mal jemanden den apple nicht so einfach schlucken kann." in ein paar Jahren, werden es aber andere tun :D
 
@algo: wenn den beiden 800 mio. noch nicht verlockt hat wieviel dann? ;)
 
Ich liebe Dropbox - der Dienst läuft echt spitze und ist super in dies Systeme integriert. Das heißt aber nicht, daß ich denen auf ewig treu bin. Sobald jemand einen Dienst hat der ähnlich gut und Plattformübergreifend funktioniert, kostenlos ist und vielleicht sogar noch auf dem eigenen Server läuft, kann es auch passieren das ich ganz schnell weg bin. Ich denke die gehen ein ganz schön großes Risiko ein - was ja löblich ist - doch es könnte passieren, daß sie in 2-3 Jahren mit ihrer "Einzeldienstleistung" ganz schön dumm dastehen.
 
wenn apple so was anbietet ist es also weit mehr wert. an apple hätte ich auch nicht verkauft!
 
Als ich die Überschift in der Newsübersicht gelesen habe hab ich spontan gedacht: Apple gibt ein neunstelliges Angebot ab? Sicherlich sowas wie 000.001.000 Dollar ^^
 
Vorletzte Absatz ist absolut fail, wie kommen die auf 800? Könnte auch nur 100.000.000 oder 999 gewesen sein, ziemlich schräge Vermutung! Ich glaube ich würd bei ner Summe von 100 Mio. schon schlucken, ne halbe Milliarde sprengt dann wohl für nicht BWLer die realität ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles